Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite powered by supergeek.de Game Royal - T-Shirt Lambda Boy - T-Shirt Paradise - T-Shirt
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, dancing_quake, GarlandGreene, Sharku, teK


 Thema: Hardware-Kaufberatung ( Achtung, Kompetenz! )
« erste « vorherige 1 ... 1118 1119 1120 1121 [1122] letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
hödyr

hödyr
Ich seh den Vorteil von AiO Kühlern nicht. Die besten Luftkühler (z.b. Noctua NH-D15) kühlen besser wie die AiO-Wasserkühler und haben weniger Teile die kaputt gehen können.

Keine Pumpe die ausfallen, keine Kühlflüssigkeit die Auslaufen kann. Nur ein paar echt gute Lüfter, die theoretisch kaputtgehen könnten, es defacto aber nie tun. Und selbst dann kühlt das Ding passiv noch einiges Weg, mal abgesehen davon, dass du 2 Lüfter hast.

Ich habe nichts gegen Wasserkühlung, kann man schon machen, dann aber doch bitte gleich n ordentlicher Custom-Loop von aquacomputer oder so. Da muss man halt ordentlich Geld hinlegen. Dafür sind viele Komponenten über weitere Gehäuse und spätere Computer auch weiterverwendbar. Im schlimmsten Fall muss man mal n neuen CPU-Kühler kaufen, wenns für den alten keine Montagematerialien mehr gibt.

Mit Fractal Gehäuse machste wenig falsch, die die ich in der Hand hatte waren alle ordentlich verarbeitet.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von hödyr am 17.06.2018 14:39]
17.06.2018 14:38:27 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
]N-Squad[Crow

AUP ]N-Squad[Crow 03.05.2013
...
Ich finde das Design halt super bei manchen AIOs. Dazu ist die Kühlung ja schon recht gut. Ein Noctua NH-D15 ist sicher in der selben Leistungsklasse und ein tolles Teil, nur hässlich und... nicht bunt.
Um es kurz zu erklären warum ich RGB gerade so mag, auch wenns blöd klingen mag: Mein Leben ist durch meine Gesundheit nicht gerade das leichteste, generell hab ich davon ab auch einige Probleme, eben auch durch die Gesundheit. Meine Einrichtung und mein vorheriger PC waren alle sehr dezent und schlicht, wie eben das Define R3. Mein neuer PC ist nun total bunt, überall RGB. Einfach mal was Farbe. Ich fühl mich was besser wenn ich ihn anschaue, so bescheuert das halt klingen mag. Mehr steckt da nicht hinter. Ich hab auch den G.Skill Trident RGB RAM da drin. peinlich/erstaunt

Ich bräuchte evtl. auch was um die den Radiator und dessen Lüfter zu entkoppeln? Was nimmt man da? Diese Gummidinger halten doch sicher keinen Radiator mit zwei Lüftern? Vor allem nicht bei Montage am Gehäusedeckel. peinlich/erstaunt
17.06.2018 15:21:03 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
csde_rats

Deutscher BF
 
Zitat von ]N-Squad[Crow

Ich hab ein Problem mit einem neuen PC, speziell mit zwei Komponenten: H700i und x62 von NZXT.

Mit beidem bin ich sehr unzufrieden. Das Gehäuse ist teilweise grässlich verarbeitet, unsaubere Gewinde, ein kaputter Lüfter, einer der komisch läuft und dabei seltsame Töne von sich gibt die sich auf das Gehäuse übertragen und noch ein paar andere Sachen.
Bei der x62 Kraken rattern Pumpe und Lüfter gemeinsam um die Wette.
Normalerweise wäre ich da was lockerer, aber da bei mir momentan so viel schief geht ist die Geduld am Ende. Amazon schickt zwar Ersatz raus, da ich nun aber besonders angepisst bin glaube ich kaum das ich damit zufrieden sein werde.

Daher brauche ich ein neues Case und einen neuen Kühler.
Wichtig ist mir das es nicht zu den oben genannten Problemen kommt. Der PC sollte relativ leise sein. Eigentlich würde ich gerne weiterhin einen AIO Kühler mit RGB Beleuchtung nutzen, einfach weil ich etwas Farbe möchte. Aber so fest bin ich nicht mehr drauf eingeschossen, vor allem wenn andere AIOs auch so laut sein sollten...
Was wäre also leise und gut?
Das Gehäuse sollte ein recht offenes Design haben, keine 5,25" Schächte und HDDs am liebsten versteckt unter einer PSU Abdeckung. eine Seite sollte eine Glasscheibe sein, bzw ein Glasfenster haben. Kein Acryl...
Budget: Bis 200¤ für das Case und bis 160¤ für Kühler oder AIO.



Bei nem 200 ¤ Gehäuse gehen solche Defekte auch einfach nicht.

 

Was wäre also leise und gut?
Das Gehäuse sollte ein recht offenes Design haben, keine 5,25" Schächte und HDDs am liebsten versteckt unter einer PSU Abdeckung. eine Seite sollte eine Glasscheibe sein, bzw ein Glasfenster haben. Kein Acryl...
Budget: Bis 200¤ für das Case und bis 160¤ für Kühler oder AIO.



Schau dir mal das Fortress FT05 an.

[x] Kein 5.25" (Nur eine gut versteckte Option für ein Slot-in Laptop-Laufwerk)
[x] HDD unterm Netzteil, wenn man will
[x] 2.5" Schächte auf der Rückseite vom Mobo
[x] Sehr leise

Gibt es auch mit Fenster, ob das Glas ist, weiß ich nicht. War iirc nicht so groß.

––

Ich hab in meinem FT05 nen E3-1230 mit HR-02 Kühler und ne 1070Ti. Versorgt von einem 400 W Seasonic Fanless. Die Graka hat ihre Lüfter und ich habe unten 3x120er sehr langsam laufend drin. Reicht.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von csde_rats am 17.06.2018 16:09]
17.06.2018 16:07:59 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DJDeath

djdeath
Also wenn du mit Silent-Gehäuse jede Menge Dämmung meinst: Das wichtigste sind die Lüfter und gegebenenfalls entkoppeln von HDDs. Wenn das leise ist, ist die Dämmung nur noch das Sahnehäubschen oben drauf. Was aber kontraproduktiv ist, sind Gehäuse die die Luftzufuhr verbaut haben (Wie z.B. auch mein H440 oder halt das gedämmte Fractal). Denn damit die dann ähnlich gut belüftet werden, müssen die Lüfter wieder höher drehen, was am Ende mehr Krach (zumindest unter Last) verursacht. Da ist dann der Vorteil von einem Silent Case schnell wieder dahin.

PS: Mein NH-DH15 wird von der restlichen Gehäusebeleuchtung rot angeleuchtet. Da sieht er dann schon gar nicht mehr so hässlich aus.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von DJDeath am 17.06.2018 16:09]
17.06.2018 16:08:03 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Ameisenfutter

AUP Ameisenfutter 13.09.2011
Das Kabelmanagement im Define R4 fand ich erste Sahne
17.06.2018 16:11:46 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
csde_rats

Deutscher BF
https://www.golem.de/news/cannon-lake-u-y-intels-erster-10-nm-chip-misst-70-mm-1806-134990.html

Intel schiebt nochmal 14nm++++++++ nach für ein paar Jahre.
17.06.2018 21:51:18 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Herr der Lage

AUP Herr der Lage 16.10.2014
 
Intels Problem ist nicht die mangelnde Skalierung des 10-nm-Verfahrens, sondern die derzeit miserable Fertigungsqualität. Besagter Core i3-8121U wird mit deaktivierter Grafikeinheit ausgeliefert, da die Chip-Ausbeute (yield) zu viele Defekte hervorruft. Intel reizt für 10 nm die Grenzen der Immersionslithografie aus, beispielsweise beträgt der Interconnect Pitch gerade einmal 36 nm, es wird Kobalt für einige Layer eingesetzt und kein anderer Hersteller nutzt Contact Over Active Gate für die Transistoren.

Fertiger wie Samsung erreichen eine ähnlich kompakte Technologie bei ihrem 7-nm-Node, der aber extrem ultraviolette Strahlung inkludiert, auf die Intel verzichtet. Die TSMC produziert bereits 7-nm-Chips ohne EUV, der Interconnect Pitch ist mit 40 nm etwas entspannter. Weil 10 nm derartige Probleme bereitet, schiebt Intel weitere Ultrabook-Generationen mit 14++ nm nach: Die heißen Whiskey Lake U und Comet Lake U.



Und warum verzichtet Intel darauf? Ist das umweltschädlich, fehleranfällig oder so?

 
Extreme Ultraviolet Lithography (EUV)

As we approach next year’s 7nm chips, we’re hearing more about Extreme Ultraviolet Lithography research, development, and manufacturing equipment. Samsung is moving straight to EUV technology when it jumps to 7nm next year, while GlobalFoundries and TSMC won’t be. These two will be sticking with immersion lithography for their first generation 7nm processes, before moving on to EUV for second generation designs.

As foundries look to push below 5nm, EUV is an essential investment. The smaller component sizes are already stretching the accuracy, production speeds, and cost efficiency of traditional lithography techniques. Switching to EUV and its use of small wavelengths for superior etching at small sizes helps to solve the accuracy issue at smaller nodes, and also, in the long term, can offer efficiency and cost improvements. Samsung’s early adoption of EUV has given it a head-start in this regard, so its manufacturing techniques should mature faster in the race to enable 6nm and below. >



Ach so, die Umstellung auf das neue Verfahren ist wohl einfach nur teuer/aufwendig.
17.06.2018 22:27:06 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
csde_rats

Deutscher BF
Intel hat iirc ASML bereits die eine oder andere Milliarde für EUV-Entwicklungen zugesteckt peinlich/erstaunt
17.06.2018 22:32:49 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Xerxes-3.0

AUP Xerxes-3.0 02.01.2018
<30nm ist alles beschissen.

Transparente Materialien gibts nur bis runter zu 120nm, da drunter gehen nur noch Spiegeloptiken, und sogar die reflektieren bei 30nm nicht mehr wirklich toll.
Alles wird lieber ionisiert als dass irgendwas anderes passiert.

Lichtquellen dafür stehen nochmal auf nem ganz anderen Blatt, stand vor zehn Jahren war, dass die mit einem Laser in einen Lichtbogen schiessen und dann ein bisschen kohärente Strahlung rausbekommen. Da die Elektroden für den Lichtbogen ständig abbrennen, nimmt man flüssiges Zinn, dass dann einfach in einen Auffangbehälter läuft und wiederverwendet werden kann.

Im Ultrahochvakuum, versteht sich.

Es ist halt alles beschissen.
17.06.2018 22:35:52 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
csde_rats

Deutscher BF
Bei Golem(?) gab es vor ner Weile eine Fotoserie zu EUV Gerätschaften; sah irgendwie alles nach Hochenergiephysiklabor aus...
17.06.2018 22:40:43 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Xerxes-3.0

AUP Xerxes-3.0 02.01.2018
Ja, zwangsläufig. Die Energien, die Du bei 7nm hast, sind fast Röntgenstrahlung, und klassische Röntgenröhren sind eher eine Glühbirne im Vergleich zu nem Laserpointer. Die können nicht die Lichtleistung (100W Röntgenlicht!), nicht die Strahlqualität und schon gar nicht die monochromatische Wellenlänge erzeugen, die man braucht.

Du musst also in irgendeiner Form mit einer Gasentladung oder so ein Plasma erzeugen und dann mit einem Laser ein paar Elektronen dazu bringen, sich wieder an Atomkerne zu binden und dabei dann die Strahlung abzugeben.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Xerxes-3.0 am 17.06.2018 22:57]
17.06.2018 22:56:43 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
]Maestro[

AUP ]Maestro[ 19.07.2013
Xerxes, ich liebe dein Wissen.
So Dinge wie Gasentladung versteh ich sogar, weil wir das auch benutzen auf der Bühne, aber der Rest klingt wie die geilste Magie. Breites Grinsen
17.06.2018 23:45:44 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
M@buse

AUP M@buse 22.12.2015
Ich hab keine Ahnung wovon er da gesprochen hat Breites Grinsen
Gibt es eine Erklärung für dummies wie da der fertigungsprozess funktioniert?
18.06.2018 8:48:30 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Xerxes-3.0

AUP Xerxes-3.0 02.01.2018
Pfeil
https://de.m.wikipedia.org/wiki/EUV-Lithografie
18.06.2018 11:54:14 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
csde_rats

Deutscher BF
 
Die Anforderungen an die Ebenheit – ca. 2 nm[3] für einen Spiegel mit 30 cm Durchmesser – der Spiegelsubstrate und die Qualität der Schichten sind enorm und stellen technologische Herausforderungen dar. Der theoretisch erreichbare Reflexionsgrad dieser Spiegel liegt bei etwa 72 Prozent[3], in einem 6-Spiegelsystem gehen damit mehr als 86 Prozent der Strahlung an diesen Spiegeln verloren. Daher müssen zum einen ausreichend starke Strahlungsquellen – Quellen mit 100 W Strahlungsleistung[3] bei 13,5 nm werden vermutlich in der ersten Generation von EUV-Anlagen benötigt – zur Verfügung stehen, zum anderen kann nur eine sehr begrenzte Anzahl optische Elemente genutzt werden. Aufgrund der hohen Strahlungsleistungen und der hohen Absorption muss das System zudem stärker gekühlt und dennoch auf einer konstanten Temperatur gehalten werden als konventionelle Systeme.



tl;dr Raketenhirnchirurgie
18.06.2018 16:39:33 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Bregor

AUP Bregor 26.01.2009
Um am Ende Katzenvideos angucken zu können. :3
18.06.2018 17:16:46 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Bregor

AUP Bregor 26.01.2009
https://www.amd.com/en/campaigns/threadripper-exchange

Ehehehehehe
18.06.2018 21:24:07 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
krak0s

AUP krak0s 12.07.2010
So, nachdem ich mittlerweile als einziger Informatiker in der Familie die schlechteste Kiste habe, brauch ich mal Ersatz für meinen 9 Jahre alten Desktop.

Darum die Tage mal was zusammen gestellt, nach viel lesen und vergleichen:
https://geizhals.de/?cat=WL-984597

Anforderung: hauptsächlich zocken und programmieren,
gelegentlich Filme ansehen, seltener Video/Bildbearbeitung.
Und halt üblicher Office/Internetkram.
Wichtig ist mir auch eine gewisse Ruhe, was ich durch das Gehäuse erwarte zu erreichen.
Ebenso ist mir wichtig, für mehrere Jahre damit auszukommen, ohne großartig HW auszutauschen.
Rechner wird dauerhaft unterm Schreibtisch rechts von mir stehen.

Anmerkungen, Vorschläge, No-Go's?


Aus der aktuellen Kiste werden auf jeden fall 1, 2 HDDs als Datengräber übernommen.

Beim Netzteil bin ich nicht ganz sicher, ob die 550 Watt ausreichen.

Wie schaut es aus, das ganze um BlueTooth zu erweitern? Was ist da zu empfehlen?
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von krak0s am 22.06.2018 16:28]
22.06.2018 16:26:56 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
csde_rats

Deutscher BF
Für das System würde auch ein 400 W Netzteil reichen.
22.06.2018 16:43:36 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
hödyr

hödyr
 
Zitat von krak0s

Anforderung: hauptsächlich zocken und programmieren,
gelegentlich Filme ansehen, seltener Video/Bildbearbeitung.
Und halt üblicher Office/Internetkram.
Wichtig ist mir auch eine gewisse Ruhe, was ich durch das Gehäuse erwarte zu erreichen.
Ebenso ist mir wichtig, für mehrere Jahre damit auszukommen, ohne großartig HW auszutauschen.
Rechner wird dauerhaft unterm Schreibtisch rechts von mir stehen.

Anmerkungen, Vorschläge, No-Go's?

Ich würd n ASUS-Board kaufen, die haben die beste Lüftersteuerung. https://geizhals.de/asus-prime-x470-pro-90mb0xg0-m0eay0-a1804446.html

Die MSI-Graka wird einigermaßen leise sein, es gibt aber auch Modelle die 3 Slots hoch sind: https://geizhals.de/?cat=gra16_512&xf=1481_3%7E9810_7+7816+-+GTX+1070+Ti Die sollten nochmal leiser sein. Die Gainward und Palit-Karten kann ich empfehlen.

Kleine Netzteile kaufen lohnt sich IMHO nicht mehr.
22.06.2018 16:50:36 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Herr der Lage

AUP Herr der Lage 16.10.2014
Die Grafikkartenpreise haben sich wieder beruhigt, oder?

ZB eine RX 580, 8GB gibt es jetzt für 270 ¤.
Vor einem Jahr gabs die zwar schon mal für 250, aber zwischenzeitlich waren die ja mal sackteuer.

GTX 1060, 6GB ebenso. Zwar nicht ganz auf 250 zurück, aber 270 immerhin.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Herr der Lage am 22.06.2018 17:07]
22.06.2018 17:04:46 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Herr der Lage

AUP Herr der Lage 16.10.2014
Ach, da passt das ja auch gerade:

Die Gründe für Nvidias ausbleibende Neuvorstellungen werden klarer

 
In den letzten Wochen sorgte der Grafikchip-Hersteller Nvidia bei Nutzern und der Presse für fragende Gesichter - immerhin wurden die fest erwarteten Neuvorstellungen schlicht abgesagt. [...]

Wie aus einem Bericht von SeekingAlpha hervorgeht, habe Nvidia die Nachfrage aus dem Gaming-Sektor schlichtweg völlig überschätzt. Hinzu kam dann noch, dass man es unterschätzte, wie schnell der Bedarf an neuen Grafikkarten für das Schürfen von Kryptowährungen zurückgeht. Das hätten Rückmeldungen aus den asiatischen Vertriebsketten ergeben.

Allein einer der drei großen taiwanischen Abnehmer von Grafikchips soll gerade erst 300.000 GPUs an Nvidia zurückgeschickt haben, weil man diese aktuell einfach nicht in Form von fertigen Grafikkarten verkauft bekommt und sie auch nicht lange im Lager herumliegen haben will. Das bedeutet, dass der Hersteller nun selbst auf den Chips sitzt und sich überlegen muss, was man damit anstellen kann. Und bei den anderen Abnehmern dürfte es kaum anders aussehen.

Und bei Nvidia scheint man tatsächlich zu versuchen, die Komponenten nun über eigene Vertriebswege loszuwerden. So gibt es aus der Zulieferindustrie Berichte, dass das Unternehmen aktuell aggressiv Grafikspeicher kauft. Das deutet darauf hin, dass man die GPUs selbst zu Grafikkarten verbauen und auf den Markt werfen will. Bis sich die Situation aber nicht geklärt hat, wird Nvidia aber eben auch darauf verzichten, gleich noch neue Produkte hinterherzuschieben.

22.06.2018 21:09:50 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Bullitt

Guerilla
Lel, letztes Mal hat AMD den Fehler gemacht, jetzt Nvidia? Also noch ein Jahr Stillstand?
22.06.2018 21:41:01 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
hödyr

hödyr
...
Zeit für AMD aufzuholen.
22.06.2018 21:41:35 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
geforce256

Arctic
 
Zitat von krak0s

https://geizhals.de/?cat=WL-984597



Schau dir mal die Samsung 970 Pro oder Evo an, die Preise sind da in den letzen Wochen ziemlich stark eingebrochen.
22.06.2018 22:08:22 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
krak0s

AUP krak0s 12.07.2010
 
Zitat von hödyr
Ich würd n ASUS-Board kaufen, die haben die beste Lüftersteuerung. https://geizhals.de/asus-prime-x470-pro-90mb0xg0-m0eay0-a1804446.html



Inwiefern bessere Steuerung?
Hatte das Board auch in Auswahl, hab aber mehrmals gelesen, dass es Probleme/Bugs mit dem BIOS gibt, was sich unteranderem auf die Lüftersteuerung und die Geschwindigkeit des RAM auswirken soll.

 
Die MSI-Graka wird einigermaßen leise sein, es gibt aber auch Modelle die 3 Slots hoch sind: https://geizhals.de/?cat=gra16_512&xf=1481_3%7E9810_7+7816+-+GTX+1070+Ti Die sollten nochmal leiser sein. Die Gainward und Palit-Karten kann ich empfehlen.


Warum sollten die leiser sein, nur weil sie höher sind? Dickerer Radiator?



 
Zitat von geforce256
[b]
Schau dir mal die Samsung 970 Pro oder Evo an, die Preise sind da in den letzen Wochen ziemlich stark eingebrochen.



Die 970 Pro kostet 40¤ mehr gegenüber der 860 Pro. Ohne das ich jetzt wüsste, dass ne M.2-SSD aktuell nen wirklichen unterschied macht. Denke nicht, dass man die höhere Schreibgeschwindigkeit gegenüber SataIII großartig spüren wird. Lass mich aber gern eines besseren belehren.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von krak0s am 23.06.2018 11:33]
23.06.2018 11:27:15 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Hardware-Kaufberatung ( Achtung, Kompetenz! )
« erste « vorherige 1 ... 1118 1119 1120 1121 [1122] letzte »

mods.de - Forum » Hardware & Netzwerk » 

Hop to:  

Mod-Aktionen:
13.07.2009 23:45:52 Atomsk hat diesen Thread wieder geöffnet.
13.07.2009 23:13:54 Atomsk hat diesen Thread geschlossen.

mods.de | | tech | blog | T-Shirt Shop


powered by supergeek.de Game Royal - T-Shirt Lambda Boy - T-Shirt Paradise - T-Shirt