Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite powered by 3Dsupply.de Stern - T-Shirt R.I.P. John Marston - T-Shirt Dr. King Schultz - T-Shirt
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Rufus, Sharku, Teh Wizard of Aiz


 Thema: pOT-lnformatik, Mathematik, Physik XX ( Der XX(X)-Thread. )
« erste [1] 2 3 4 5 ... 50 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
derSenner

AUP derSenner 25.09.2013
Der XX(X)-Thread.
Das hier ist *nicht* der Informatiker helfen PC-Neulingen Thread!



Hier tummelt sich alles, was mit Informatik, Mathematik oder Physik zu tun hat. Bei Fragen, Diskussion und gegenseitigem Schulterklopfen bis Trösten, das über den Erklärbär hinaus geht, wird hier geholfen. Oder verwirrt. Oder beides.

Wenn Hilfe gegeben wurde, die über bloßes Nachrechnen hinaus geht, freut man sich hier auch gerne, wenn das irgendwo genauer gelöst wurde (Übungen, Vorlesungen, Bücher, ...) und der Beholfene davon erfährt.

Die Wahrscheinlichkeit, nichts zu verstehen, steigt mit jedem Post logarithmisch. Der Aufwand, das zu ändern, ist o(Life). Weiterlesen geschieht auf eigene Gefahr und riskiert die persönlichen sprachlichen und sozialen Fähigkeiten. Zu den Nebenwirkungen gehören Versuche, um 5:00 morgens vorm Schlafengehen noch P=NP zu zeigen, die Goldbach-Vermutung zu beweisen oder das Axino zu finden.

Grundlegende Hilfen zur Diskussion:
n-1 - Der Alte.
n+1 - Der Nächste.
- Wer TeX im Forum braucht, kann das jetzt auch über [tex][/tex]
Spoiler - markieren, um zu lesen:

Online-TeX - Alte Lösung: Wenn man mal eben eine Formel im Forum nicht in ASCII-Art darstellen will.

Detexify - Um das Gekritzel aus der Vorlesung mit obigem Link nutzbar zu machen. (Zeichnung->TeX-Symbol)
LaTeX - Für alles, was über das Forum hinausgeht (und man sich in was anderes als Office einarbeiten will/muss)
XKCD - Unsere Bibel
PHD Comics
Abstruse Goose - Weiterer Zeitvertreib
Geek and Poke - Webcomic für Codetipper
Wikipedia - Eine gute erste Anlaufstelle. Für fast alles.
arXiv - Eine zweite Anlaufstelle mit doofer Suche
Wolfram Alpha - Der praktische Rechnerersatz
Unspeakable Vault of Doom - In Ermangelung eines passenderen Bildes für den Thread wird erstmal das für Foren gedachte Bild vom UVOD verwendet.)

-----------------

verwandte Threads:
Studienthread
(Hobby-)Astronomie

-----------------

IRC-Channel:
#potpimp auf freenode.net

-------

Aktuelle Themen:

- PHP, RoR, node.js - was den nun?
- Ist Physik Magie durch wollen?
- R fragt:
 
Zitat von R

Hat wer ne Ahnung, was das fuer ein Kommutator bzw. wie der definiert ist?


11.05.2016 19:58:07 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
derSenner

AUP derSenner 25.09.2013
Aktuell versuche ich mich von der Freelance-, Werkvertrags- und Auftragsarbeit etwas zu entfernen. Mittlerweile sehne ich mich nach halbwegs geregelter Arbeitszeit und Gehalt.

Dafür habe ich demnächst ein Gespräch bei einem Unternehmen, für das ich seit einiger Zeit ein Projekt auf Werkvertragsbasis mache.

Prinzipiell will ich irgendwas auf Teilzeit-Basis (10 - 20 Stunden) machen, damit das Studium nicht versumpft. Meine Frage ist nun, was man hierfür als Jahresgehalt verlangen kann, und ob da jemand im pOT Erfahrungen hat. Laut meinen Recherchen bewegen sich die Einstiegsgehälter von Softwareentwicklern im Bereich von 35000 - 45000 Euro Brutto. Mein Aufgabenbereich wäre wahrscheinlich "Programmierhausmeister". Java, Web, kleine bis mittlere Projekte, Produktpflege, Instandhaltung.

Würdet ihr eine monatliche Bezahlung bei 20 Stunden pro Woche von mindestens 1000 bis optimal 1500 Euro für gerecht halten? Bei 10 Stunden würde ich mit unter 750 Euro was anderes suchen.
[Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert; zum letzten Mal von derSenner am 11.05.2016 21:24]
11.05.2016 20:10:21 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Wraith of Seth

wraith_of_seth
@R: Such mal nach Baker-Campbell-Hausdorff. Das riecht nach einem Fall davon. Vielleicht ist der verschachtelte Kommutator daraus gemeint. Bei Spins sollte das aber kompakter werden, vermute ich.
12.05.2016 2:09:20 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Oli

olioli
Frage zu Ergodizität.

Nehmen wir ein einfaches ungedämpftes Pendel. Wenn ich es von einer bestimmten Position starte, beschreibt es eine periodische Trajektorie im Phasenraum. Das kann ich mir so lange angucken, wie ich will, die Zeitmittelung wird nie gleich der ENsemblemittelung sein. Also ist das System nicht ergodisch. Korrekt?

Gleiches gilt dann für ein gedämpftes Pendel. Oder?

Oder verstehe ich Ergodizität falsch? Um Ergodisch zu sein, muss meine Trajektorie im Phasenraum ja jeden (erreichbaren) Punkt einmal abklappern, sonst wäre Zeit- und Ensemblemittlung ja nicht gleich.
12.05.2016 15:19:26 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
RichterSkala

AUP RichterSkala 31.12.2010
Frage zu CCD Detektoren.

Weiß jemand, wie viel Leistung die außhalten, bevor sich Pixelfehler ergeben? Im NIR, UV und XUV Bereich?
12.05.2016 16:04:22 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
R

Arctic
 
Zitat von Wraith of Seth

@R: Such mal nach Baker-Campbell-Hausdorff. Das riecht nach einem Fall davon. Vielleicht ist der verschachtelte Kommutator daraus gemeint.


Danke. Damit war einfach ein verschachtelter operator gemeint. Also [A,]^2 * B = [A,[A,B]]
12.05.2016 20:30:41 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Wraith of Seth

wraith_of_seth
@R: Cool, genau was ich dachte.

 
Zitat von Oli

Frage zu Ergodizität.

Nehmen wir ein einfaches ungedämpftes Pendel. Wenn ich es von einer bestimmten Position starte, beschreibt es eine periodische Trajektorie im Phasenraum. Das kann ich mir so lange angucken, wie ich will, die Zeitmittelung wird nie gleich der ENsemblemittelung sein. Also ist das System nicht ergodisch. Korrekt?

Gleiches gilt dann für ein gedämpftes Pendel. Oder?

Oder verstehe ich Ergodizität falsch? Um Ergodisch zu sein, muss meine Trajektorie im Phasenraum ja jeden (erreichbaren) Punkt einmal abklappern, sonst wäre Zeit- und Ensemblemittlung ja nicht gleich.


Jaiiiiin. Warum sollte Zeitmittel und Ensemblemittel beim Pendel ungleich sein? Zustände sind alle Auslenkungen, also sagen wir -pi bis pi. Mittel: 0. Also genau, wo es auch zeitlich im Mittel rumgeigen wird.

Ich meine mich aber auch zu erinnern, dass, je nachdem wie man den Begriff Ergodizität definiert, es vorkommen kann, dass die Antwort komplizierter ist. Ich erinnere mich da vage an Hinweise auf das KAM-Theorem, was seltsame zahlentheoretische Spielereien (rationale Zahlen vs. irrationale Zahlen bei den action-angle coordinates im Phasenraum periodischer Systeme(?)), wenn man den enthält, die ich nur bedingt verstehe. a) Verstehe ich nicht ganz, welche Systeme erfasst werden und b) nicht ganz, wie die Phasenraumsachen mit den Zustandsraum(?)sachen von der Ergodizität zusammenpassen... In dem Zusammenhang will man halt "ausreichend komplexe" Systeme, bevor man anfängt darüber zu reden, wie sie sich in verschiedenen Mitteln verhalten.

I find your lack of faith disturbing.
13.05.2016 2:39:11 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Oli

olioli
Habe folgende Definition gefunden:

 
Systems that are ergodic and able to reach equilibrium are able to explore all parts of phase
space that have the same energy as the constant total. That is, the trajectory of an ergodic
system will visit all points in phase space on the constant energy hypersurface with equal
probability. Systems that are non-ergodic have parts of phase space that are said to be inaccesible.
This means that the system is not able to explore the complete constant energy
surface in the time scales of interest.



Also ist das gedämpfte Pendel nicht ergodisch, das ungedämpfte schon? Im Kontext von MD Simulationen meine ich.

Der Phasenraum ist ja jede Kombination von Winkel und Geschwindigkeit beim Pendel, ein einzelnes Pendel kann darin aber nur eine Trajektorie und nicht jeden beliebigen Punkt erkunden. Deshalb dachte ich, ist es nicht ergodisch. Verwirrung.
13.05.2016 8:37:40 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Murica

Arctic
Irgendwie hab ich gerade einen Hänger.
Stellt euch zwei Punkte vor die sich frei auf X/Y bewegen können.
Ausgehend davon will ich nun einen dritten Punkt berechnen, der ausgehend vom Mittelpunkt zwischen Punkt A B im 90° Winkel mit einem gewissen Abstand sein soll.

8Vergleichbar mit der Kamera bei einem Beat em Up Spiel)

Überlegung #1 war, das über Schnittpunkte von Kreisfunktionen zu machen.
Das würde theoretisch auch gehen, allerdings wäre dann der Abstand von Punkt C zu A B zu klein, wenn A B zu nah bei sich wären.

Deshalb hab ich das nun über Vektoren geregelt.
Ausgehend von Punkt A Richtung Punkt B den Mittelpunkt berechnet, und ausgehend vom Winkel dann +90°.
Damit konnte ich dann auch einen "Mindestabstand" einhalten.

So, mein Problem ist nun allerdings, dass Punkt A sich natürlich von Punkt B "links" oder "rechts" befinden kann. Da ich Punkt C allerdings immer auf der selben Seite haben will, funktioniert das so nicht.
D.h. es muss +/- 90° grad sein, je nach Position.

Und hier hab ich nun meinen hänger.
Wie prüfe ich ob ich + oder - 90° machen muss?

Sorry für meine dämliche Erklärung, habs nicht so mit Formeln.
13.05.2016 9:54:44 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
B0rG*

Gordon
Wie definierst du denn "auf der selben Seite"? Weg vom Ursprung (Nullpunkt)? Was, wenn der Ursprung genau die Mitte zwischen A und B ist oder der Ursprung und A und B auf einer Gerade liegen (A ist (1,1), B ist (2, 2))?
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von B0rG* am 13.05.2016 10:06]
13.05.2016 10:05:09 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Irdorath

AUP Irdorath 07.04.2014
Du kannst dir deine Probleme verbildlichen, wenn du den Vektor AB um seinen Mittelpunkt drehst.
Sagen wir mal im Uhrzeigersinn, wir fangen an mit A------B.

Du kannst beispielsweise immer nördlich (oder jede andere Richtung) bleiben, in dem du den Punkt für C wählst, der den größten Y-Wert hat.
Dann hast du aber das Problem, dass, wenn A sich über B dreht, ein Moment nicht klar definiert ist (vertikale Verbindung zwischen A und B wie (0,0) und (0,2)) und wenn die Drehung weiter geht, gibt es einen Seitenwechsel.
 
Code:
A   C        A          C   A
|  /         |           \  |
 |/          |---C        \|   
  |          |            |  
   B         B            B


Alternativ, und das passt besser zu deiner Beschreibung "Kamera bei einem Beat'em up," kannst du einfach immer "von A aus gesehen links abbiegen" (die ersten beiden Fälle oben, nicht der dritte), beispielsweise per fix berechneten Vektoren. Vorallem anschaulich kannst du das über den Winkel zwischen AB und AC, den du aus Abstand AB und festem Abstand C zu A+B/2 berechnest und dann gegen den Uhrzeigersinn auf AB aufträgst... klingt aber nicht besonders effizient.
Hängt dann wohl hauptsächlich von der Implementierung ab, vielleicht hast du ja schon einen sinnvoll orientierten Normalenvektor oder so. Alternativ, wenn sich A und B ausreichend stetig bewegen, könntest du auch den Punkt C(t+1) wählen, der am nächsten am vorher gewählten Punkt C(t) liegt.
13.05.2016 10:44:37 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Murica

Arctic
froehlich grinsen
 
Zitat von B0rG*

Wie definierst du denn "auf der selben Seite"? Weg vom Ursprung (Nullpunkt)? Was, wenn der Ursprung genau die Mitte zwischen A und B ist oder der Ursprung und A und B auf einer Gerade liegen (A ist (1,1), B ist (2, 2))?



Hab das kurz mal visualisiert.

So ist es im Moment:


So sollte es sein:
13.05.2016 10:45:48 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Irdorath

AUP Irdorath 07.04.2014
Dann wähle den möglichen Punkt C (pink), der die kleinste Y-Koordinate hat.

Solange A und B sich nicht bis zur vertikalen Stellung oder knapp darüber hinaus drehen und dann von dort wieder zurück-drehen, ist auch die Ausrichtung im vertikalen Grenzfall egal, weil du sowieso einen Sprung haben wirst.
13.05.2016 10:49:05 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Murica

Arctic
 
Zitat von Irdorath

Solange A und B sich nicht bis zur vertikalen Stellung oder knapp darüber hinaus drehen und dann von dort wieder zurück-drehen, ist auch die Ausrichtung im vertikalen Grenzfall egal, weil du sowieso einen Sprung haben wirst.



Genau das ist das Problem Breites Grinsen
Können sich auch vertikal abwechseln.

Puh, eventuell könnte ich auch über eine Kreisfunktion (mit min-Radius, anstatt min-Abstand Vektor) die Position dann zeitlich interpolieren.
Dann wäre es wenigstens kein direkter Sprung, sondern schön smooth. Könnte klappen.

Danke jedenfalls.
[Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert; zum letzten Mal von Murica am 13.05.2016 11:01]
13.05.2016 10:59:55 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Irdorath

AUP Irdorath 07.04.2014
Vertikal abwechseln, also A nimmt im nächsten Sprung die Position von B ein und umgekehrt? Was meinst du mit Kreisfunktion, für die Laufbahn der Kamera um die Seite zu wechseln? So Lösungen kennt man ja aus Computerspielen, im schlimmsten Fall ist die Kamera dann halt in endloser Neupositionierung gefangen, wenn sich die Punkte A und B zu schnell abwechseln.

Wenn ich jetzt wirklich nur eine nicht-stationäre Kamera für ein Spiel wie Mortal Kombat positionieren müsste, würde ich keine Sprünge verwenden und erst die Seite wechseln, wenn sich die Kamera eine gewisse Mindestzeit auf der "falschen Seite" befunden hat, um kurzfristige Seitenwechsel und Schwindelgefühl beim Betrachter zu minimieren.

tl;dr Die Lösung hängt von den erwarteten Bewegungen von A und B ab.
13.05.2016 11:08:23 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Murica

Arctic
Im Grunde ist es 1:1 wie bei einem Beat em Up.
Primär "rechts links" Bewegungen, mit (möglichen) schnellen Seitenwechseln von A & B.
Teilweise kann ein Punkt dann aber auch mal nach "hinten" bewegen. (Ist 3D, allerdings spielt die Höhe der Kamera erstmal keine Rolle, deshalb 2D)

Praktisch 1:1 Beat em Up.

Garnicht so einfach da eine richtige Lösung zu finden, damit es dem Betrachter nicht kotz übel wird vor lauter Sprüngen Breites Grinsen
Schaue ich mir morgen nochmal an sobald ich daheim bin.
13.05.2016 11:22:23 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
RichterSkala

AUP RichterSkala 31.12.2010
Ich würde, wenn der Vektor (AB) lang genug ist, die Seite fix festhalten. Sollte (AB) klein werden, würde ich die Kamera fest halten für z.B. den Fall das A über B springt.
13.05.2016 12:33:05 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Wraith of Seth

wraith_of_seth
 
Zitat von Oli

Habe folgende Definition gefunden:

 
Systems that are ergodic and able to reach equilibrium are able to explore all parts of phase
space that have the same energy as the constant total. That is, the trajectory of an ergodic
system will visit all points in phase space on the constant energy hypersurface with equal
probability. Systems that are non-ergodic have parts of phase space that are said to be inaccesible.
This means that the system is not able to explore the complete constant energy
surface in the time scales of interest.



Also ist das gedämpfte Pendel nicht ergodisch, das ungedämpfte schon? Im Kontext von MD Simulationen meine ich.

Der Phasenraum ist ja jede Kombination von Winkel und Geschwindigkeit beim Pendel, ein einzelnes Pendel kann darin aber nur eine Trajektorie und nicht jeden beliebigen Punkt erkunden. Deshalb dachte ich, ist es nicht ergodisch. Verwirrung.


Vorsicht. Pendel: 2D-Phasenraum (Winkel + dazugehöriges kanonisches Moment (Drehimpuls? Winkelgeschwindigkeit? Bin gerade zu faul den Zweizeiler auszuführen...)). Energie-Hyperfläche: 1D. Trajektorie: 1D.

______________________________________________

Ist Virgo(?) eigentlich noch hier? Der Optiker, der vor einiger Zeit mal seinen Doktor in Bonn gemacht hat.

All the cherubims say, "You gotta!" - trust the man with the stigmata!
13.05.2016 12:47:46 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
SirHenry

AUP SirHenry 04.04.2010
Hallo, ihr PIMPs.

Ich habe hier ein Problem, das mir nicht ganz so trivial zu sein scheint wie ursprünglich angenommen. Vielleicht stehe ich aber auch nur auf dem Schlauch.

Folgendes Szenario:

Eine Kugel des Durchmessers 10d soll auf ihrer Oberfläche mit Kugeln des Durchmessers d bepackt werden, die sich nur berühren sollen. Wie kann ich hier die dichteste Packung berechnen bzw. ermitteln?

Die dichteste Packung auf einer Fläche oder in einem Raum kriege ich ja sonst über Umwege mit dem Ansatz nach Gauß berechnet, aber wie verhält es sich bei kleinen Kugeln auf einer Kugeloberfläche? Ich bin gerade völlig überfragt. Die hexagonale Packung scheint es ja nicht zwangsläufig zu sein, und selbst wenn, wäre ich aktuell zu doof zu berechnen, wie viele Kugeln denn nun auf der größeren, mittigen Kugel Platz fänden.

Für Hilfe und Denkanstöße wäre ich euch unendlich dankbar! :*
20.05.2016 15:58:04 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
csde_rats

Deutscher BF
http://mathoverflow.net/questions/41844/optimal-packing-of-spheres-tangent-to-a-central-sphere
http://www.mrsec.harvard.edu/research/nugget_20.php
http://scripts.iucr.org/cgi-bin/paper?a14053 (auch von Link 1 verlinkt)
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von csde_rats am 20.05.2016 16:07]
20.05.2016 16:06:14 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
SirHenry

AUP SirHenry 04.04.2010
Das erste habe ich heute morgen schon gelesen, aber die nehmen ja an, dass r2 << r1 ist. Das ist ja hier nicht der Fall.
20.05.2016 16:13:15 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
B0rG*

Gordon
Die Folge A126195, die dort auch verlinkt ist, sagt denke ich aus, was du möchtest. Leider gibt es da nur Werte bis 5. Aber vielleicht helfen die Paper da oder die Nährung für die Winkel weiter.
20.05.2016 17:06:07 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
$teffm@ster

AUP $teffm@ster 27.06.2008
Warum muss bei java, die this.variable links vom = sein?

Normaler weise steht das doch rechts vom =? Beispiel:

 
Code:
public class Point {
    public int x = 0;
    public int y = 0;
        
    //constructor
    public Point(int a, int b) {
        x = a;
        y = b;
    }
}


da stehen die globalen variablen LINKS vom =. Bei this aber:

 
Code:
public class Point {
    public int x = 0;
    public int y = 0;
        
    //constructor
    public Point(int x, int y) {
        this.x = x;
        this.y = y;
    }
}


da stehen die globalen Variablen RECHTS vom =. WARUM?
22.05.2016 14:32:27 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
SwissBushIndian

AUP SwissBushIndian 07.11.2011
Nein, da stehen die Properties links, und die Parameter rechts. Parameter mit gleichem Namen überschreiben die Referenzen von Properties, weswegen hier explizit this verwendet werden muss. Globale Variabeln hat es hier keine.

This ist keine Variable sondern die Referenz auf die eigene Instanz.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von SwissBushIndian am 22.05.2016 14:41]
22.05.2016 14:36:16 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
red

AUP Redh3ad 11.10.2009
Gewöhn dir an, das "this" immer zu schreiben, auch wenn es eigentlich nicht nötig wäre.
22.05.2016 14:40:56 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Gore

Gori
 
Zitat von red

Gewöhn dir an, das "this" immer zu schreiben, auch wenn es eigentlich nicht nötig wäre.



this
22.05.2016 15:12:07 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
csde_rats

Deutscher BF
 
Zitat von Gore

 
Zitat von red

Gewöhn dir an, das "this" immer zu schreiben, auch wenn es eigentlich nicht nötig wäre.



this



self
22.05.2016 15:17:25 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
SwissBushIndian

AUP SwissBushIndian 07.11.2011
verschmitzt lachen Eiffel
Current.
22.05.2016 15:22:03 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
$teffm@ster

AUP $teffm@ster 27.06.2008
 
Zitat von SwissBushIndian

Nein, da stehen die Properties links, und die Parameter rechts. Parameter mit gleichem Namen überschreiben die Referenzen von Properties, weswegen hier explizit this verwendet werden muss. Globale Variabeln hat es hier keine.

This ist keine Variable sondern die Referenz auf die eigene Instanz.



Ah, hab meinen Denkfehler verstanden. Danke dir.
22.05.2016 17:32:14 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
RichterSkala

AUP RichterSkala 31.12.2010
froehlich grinsen

voll laser
23.05.2016 21:06:58 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: pOT-lnformatik, Mathematik, Physik XX ( Der XX(X)-Thread. )
« erste [1] 2 3 4 5 ... 50 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Mod-Aktionen:
11.05.2016 21:00:25 Sharku hat diesem Thread das ModTag 'pimp' angehängt.

mods.de | | tech | blog | T-Shirt Shop


powered by 3Dsupply.de Stern - T-Shirt R.I.P. John Marston - T-Shirt Dr. King Schultz - T-Shirt