Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite powered by supergeek.de Born to Conquer - T-Shirt Adventures of Léon and Mathilda - T-Shirt Battle Royale Area - T-Shirt
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, fiffi, Teh Wizard of Aiz, ]Maestro[


 Thema: Steuererklärung(en) ( Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist )
« vorherige 1 2 3 4 [5] 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 nächste »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
Mad_Melone

AUP Mad_Melone 22.06.2009
Nein, es gibt bei Finanzämtern immer eine Veranlagungstelle und eine Einspruchstelle.

Bei Untätigkeit kannst du entweder einen "normalen" Einspruch einlegen ("Untätigkeitseinspruch") oder du machst gleich eine Untätigkeitsklage nach FGO. Oder du rufst nett an und sagst, dass du dir ne Küche gekauft hast und auf die Kohle angewiesen bist und ob sie dich nicht bitte, bitte, bitte vorziehen
09.11.2017 14:09:48 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Klabusterbeere

tf2_medic.png
 
Zitat von Klabusterbeere

 
Zitat von Switchie

Bearbeitung kann bis zu 6 Monaten dauern. Musste mit handeln

@Feuerlöscher: Krankengeld oder andere Lohnersatzleistungen bekommen?


Gelten die 6 Monate auch für einen Einspruch?
Das hiesige FA macht mich echt wahnsinnig.

Wie geht sowas eigentlich weiter?
Wer bekommt den Einspruch? Der Sachbearbeiter, der auch meine Erklärung bearbeitet hat? Das wäre ja total panne.


Sehr geehrter Herr

Ihr Einspruch wurde zwischenzeitlich bearbeitet und der geänderte EST-Bescheid wird am 21.11.2017 durch die Post versendet.

Mit freundlichen Grüßen


Yes, das wird ja wohl hoffentlich dann ein positiver Bescheid sein.
09.11.2017 17:02:44 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
dblmg

AUP dblmg 20.07.2010
Okay ich habe jetzt 4 Jahre studiert und mache jetzt monies. Irgendwo habe ich gehört, dass es sich lohnt eine Steuererklärung zu machen wegen Verlustvortrag oder werbekosten oder ähnlichem?
Hat da mal jemand was zum reinlesen oder kann dazu was sagen?
07.12.2017 19:39:12 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
moomaster

AUP moomaster 26.01.2016
 
Zitat von Jayposel

www.studentensteuererklärung.de

Der shit!! dauert 15 min, klappt problemlos. Kosten kannst du dann dieses Jahr natürlich wieder abssetzen und ab 3 Erklärungen kriegst du Rabatt.




wurde mir vorige seite empfohlen.

Theoretisch ist es so, dass Verlustvorstrag nur funktioniert, wenn du vorher eine Ausbildung/Qualifikation gemacht hast - das kann auch Fussballtrainer sein. Da wird aber afaik momentan gegen prozessiert, so dass empfohlen wird, das trotzdem geltend zu machen.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von moomaster am 07.12.2017 20:01]
07.12.2017 20:00:56 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mad_Melone

AUP Mad_Melone 22.06.2009
Dagegen wird nicht prozessiert, sondern da gibt es bereits ein BFH-Urteil dazu, gegen das das BMF einen Nichtanwendungserlass erlassen hat mit der Vorgabe, dass eine Berufsausbildung mindestens 12 Monate dauern soll.

Aber versuchen kann man es, stell dich aber darauf ein, dass du einen Einspruch gegen deinen Bescheid einlegen musst.

//edit: unabhängig davon kannst du zumindest in dem letzten studienjahr sonderausgaben ansetzen, diese sind aber auf 4.000 ¤ gedeckelt
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Mad_Melone am 07.12.2017 20:53]
07.12.2017 20:52:28 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
M@buse

AUP M@buse 22.12.2015
Ich finds kacke dass ein Masterstudium absetzbar ist aber ein diplomstudium nicht traurig
07.12.2017 22:46:11 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
M@buse

AUP M@buse 22.12.2015
Frage
 
Zitat von Mad_Melone

//edit: unabhängig davon kannst du zumindest in dem letzten studienjahr sonderausgaben ansetzen, diese sind aber auf 4.000 ¤ gedeckelt



wait what?
10.12.2017 18:50:52 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
caschta

AUP caschta 16.06.2013
 
Zitat von moomaster

 
Zitat von Jayposel

www.studentensteuererklärung.de

Der shit!! dauert 15 min, klappt problemlos. Kosten kannst du dann dieses Jahr natürlich wieder abssetzen und ab 3 Erklärungen kriegst du Rabatt.




wurde mir vorige seite empfohlen.

Theoretisch ist es so, dass Verlustvorstrag nur funktioniert, wenn du vorher eine Ausbildung/Qualifikation gemacht hast - das kann auch Fussballtrainer sein. Da wird aber afaik momentan gegen prozessiert, so dass empfohlen wird, das trotzdem geltend zu machen.


Muss ich das dann für jedes Jahr einzeln machen, wenn ich ein Verlustvortrag stelle? Kriege allein für 2016 2.000¤ dank Auslandsstudium. Aber auf die 6 Jahre davor mit Semesterbeiträgen kommt auch noch einiges zusammen. Habe auch vor dem Bachelorstudium ne Ausbildung gemacht. Ich bin sehr verwirrt, so ganz generell. peinlich/erstaunt
10.12.2017 19:25:22 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mad_Melone

AUP Mad_Melone 22.06.2009
Bin gerade am Handy, deshalb nur kurz:

@ M@buse: sind sogar 6.000 Euro, siehe Paragraf 10 Nr. 7 EStG

@ caschta: Verlustvortrag geht dann nur über jeweils eine Steuererklärung pro Jahr
10.12.2017 20:12:02 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Gepan.3dsvs.com

AUP Gepan.3dsvs.com 10.11.2011
 
Zitat von moomaster

 
Zitat von Jayposel

www.studentensteuererklärung.de

Der shit!! dauert 15 min, klappt problemlos. Kosten kannst du dann dieses Jahr natürlich wieder abssetzen und ab 3 Erklärungen kriegst du Rabatt.




wurde mir vorige seite empfohlen.

Theoretisch ist es so, dass Verlustvorstrag nur funktioniert, wenn du vorher eine Ausbildung/Qualifikation gemacht hast - das kann auch Fussballtrainer sein. Da wird aber afaik momentan gegen prozessiert, so dass empfohlen wird, das trotzdem geltend zu machen.



Wollte ich auch machen ... habe auch nen Master gemacht ..dennoch einfach alles schicken seit dem ich studiere ? Und kann ich das jeder Zeit schicken oder muss ich das zusammen mit meiner (ersten) Steuererklärung abschicken ? Bin erst seit April am arbeiten..


Danke und Grüße gehen raus
10.12.2017 20:27:22 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
M@buse

AUP M@buse 22.12.2015
 
Zitat von Mad_Melone

@ M@buse: sind sogar 6.000 Euro, siehe Paragraf 10 Nr. 7 EStG



Cool danke! Das passt bei mir weil ich letztes Jahr fertig geworden bin und angefangen habe zu arbeiten. Finde ich das was ich absetzen kann beim Wiso Programm? Wo kann ich nachlesen was ich in welcher Höhe als Sonderausgaben ansetzen kann?
10.12.2017 20:36:17 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Switchie

switchie
 
Zitat von M@buse

 
Zitat von Mad_Melone

@ M@buse: sind sogar 6.000 Euro, siehe Paragraf 10 Nr. 7 EStG



Cool danke! Das passt bei mir weil ich letztes Jahr fertig geworden bin und angefangen habe zu arbeiten. Finde ich das was ich absetzen kann beim Wiso Programm? Wo kann ich nachlesen was ich in welcher Höhe als Sonderausgaben ansetzen kann?



zb hier
10.12.2017 21:55:53 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
M@buse

AUP M@buse 22.12.2015
 
Erstmalige Berufsausbildung
Kosten Ihrer eigenen erstmaligen Berufsausbildung oder Ihres Erststudiums können Sie mit bis zu 6.000 Euro im Jahr als Sonderausgaben absetzen. Als Erststudium zählen zum Beispiel die Semester bis zur Erlangung des Masters. Wenn sich bei Ehepaaren oder eingetragenen Lebenspartnerschaften beide Partner in Berufsausbildung befinden, kann jeder den Höchstbetrag ansetzen.

Zu den Ausbildungskosten gehören zum Beispiel:

Lehrgangs-, Studien-, Seminar- und Kursgebühren,
Aufwendungen für Arbeitsmittel wie PC, Schreibtisch, Fachbücher und anderes Lernmaterial,
Unterkunfts- und Übernachtungskosten sowie Mehraufwendungen für Verpflegung.
Ihre Fahrtkosten für die Wege zwischen Wohnung und Ausbildungsstätte, zum Beispiel zur Uni, können Sie in Höhe der tatsächlich entstandenen Kosten ansetzen: Eine Beschränkung auf die Entfernungspauschale gilt bis einschließlich 2013 nicht



WWie sind "Unterkunfts- und Übernachtungskosten sowie Mehraufwendungen für Verpflegung." zu verstehen? Ich war die ersten drei Monate noch immatrikuliert. Kann ich für diese Monate dann die Kosten für mein WG-Zimmer und eine wie auch immer geartete Verpflegungspauschale ansetzen?
Das ist alles schrecklich kompliziert traurig
10.12.2017 22:03:56 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Switchie

switchie
Denkbar wären kosten für ein Arbeitszimmer zur Klausurvorbereitung oder so.

Verpflegungsmehraufwendungen bei Abwesenheit von über 8 Stunden am Tag, maximal für 3 Monate

Kosten für Unterkunft natürlich nur, wenn diese neben den Kosten für die eigene Unterkunft entstanden sind. Zb bei zweitwohnung oder Hotel.
10.12.2017 22:12:26 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
M@buse

AUP M@buse 22.12.2015
Ah ok so war das gemeint. Danke.
Da müsste ich schon außerordentlich kreativ sein (und mich strafbar machen) um auch nur 1000 ¤ zusammen zu bekommen Breites Grinsen

Ich mach dann diese Woche mal einen Temrin mit der Lohi aus. Beim ersten Mal sollte ich das vielleicht einen Profi machen lassen.
10.12.2017 22:16:31 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mad_Melone

AUP Mad_Melone 22.06.2009
Verpflegungsmehraufwand einfach mal nicht auf 3 Minate begrenzen, Entfernungspauschale, Studiengebühren, Bücher, Druck der Abschlussarbeit, vielleicht noch Rechnungen über nen Maptop, ne Maus, Druckerpatrone,...? Ich lass meine Frau immer Amazon fürs vergangene Jahr durchgehen

Und sonst vielleicht noch Bewerbungskosten, incl Entfernungspauschale, Friseur dafür

Eventuell für den Job umgezogen?

Ich erwarte dann mindestens ein Jahresabonnement quake+ (oder was auch immer zape demnächst vertreibt)
10.12.2017 23:07:58 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
M@buse

AUP M@buse 22.12.2015
Ich habe noch die Geschichte, dass ich umziehen musste für den neuen Job und in der neuen Stadt erst knapp 3 Monate später offiziell eine Wohnung hatte. Da lässt sich sicher einiges holen aber da finde ich es mit den entfernungspauschalen etwas heikel, da die Städte 300km auseinander liegen.
10.12.2017 23:23:36 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mad_Melone

AUP Mad_Melone 22.06.2009
Auch „inoffizielle“ Wohnung kann doppelte Haushaltsführung auslösen...
10.12.2017 23:24:51 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Tiefkühlpizza

AUP Tiefkühlpizza 11.01.2014
Als Berufsanfänger mal eine vielleicht blöde Frage: Wird die Steuererklärung fürs Kalenderjahr gemacht oder für ein "Einkommensjahr"? peinlich/erstaunt
Hab Mitte November angefangen, müsste ich dann also jetzt schon eine machen oder erst nächstes Jahr, wenn ich ein ganzes Jahr Einkommen hatte und Steuern gezahlt hab?
16.12.2017 12:20:29 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Krasser]MadMax

[krasser]mad max
Kalenderjahr
16.12.2017 12:27:51 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Raster

AUP Raster 26.12.2008
Kollege hat Steuererklärung für 2013 jetzt noch nicht gemacht. Wird auch bis zum 31.12.17 schwierig zu schaffen.
Gibt es eine Möglichkeit die Frist zu verlängern?
16.12.2017 20:27:35 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Klabusterbeere

tf2_medic.png
 
Zitat von Raster

Kollege hat Steuererklärung für 2013 jetzt noch nicht gemacht. Wird auch bis zum 31.12.17 schwierig zu schaffen.
Gibt es eine Möglichkeit die Frist zu verlängern?


Faulheit noch belohnen?
17.12.2017 6:44:10 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Raster

AUP Raster 26.12.2008
Wird sie ja eh schon mit der Verzinsung.
17.12.2017 8:53:43 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mad_Melone

AUP Mad_Melone 22.06.2009
Vorab stelle ich die Frage in den Raum, warum es mit der Abgabe der Steuererklärung schwierig werden soll?

Bei Stellung der Frage war auf jeden Fall noch dieses Wochenende plus ggfs. ein halber der Weihnachtsfeiertage sowie Urlaub zwischen den Jahren Zeit...

Man könnte theoretisch Folgendes machen: schnell eine (teilweise unvollständige) Steuererklärung abgeben und dann Anträge auf schlichte Änderung stellen, die innerhalb der Einspruchsfrist auch noch steuermindernd möglich sind.

Mehr dazu recht schön beschrieben unter https://www.smartsteuer.de/online/lexikon/s/schlichte-aenderung-lexikon-des-steuerrechts/


Meine primäre Option wäre es aber nicht
17.12.2017 10:38:24 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Kung Schu

AUP Kung Schu 04.03.2013
 
Zitat von Raster

Wird sie ja eh schon mit der Verzinsung.



Wie hoch ist die denn?
17.12.2017 10:45:58 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Raster

AUP Raster 26.12.2008
@Mad
Danke für die ausführliche Erklärung!

@Kung
6% im Jahr afaik.
17.12.2017 10:48:25 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Kung Schu

AUP Kung Schu 04.03.2013
Interessant, das lohnt sich ja dann eigentlich sogar, das Ganze bis zum Ende auszusitzen. Außerdem wundert mich, dass die Verzinsung noch nicht angepasst wurde. Am Ende zahlt doch der Steuerzahler die Verzinsung. Mata halt...
17.12.2017 11:10:19 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Raster

AUP Raster 26.12.2008
Ich glaube man muss es aber wieder versteuern? Breites Grinsen
17.12.2017 11:40:48 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mad_Melone

AUP Mad_Melone 22.06.2009
Das ist korrekt, aber zwingend als Einkünfte aus Kapitalvermögen
17.12.2017 16:36:41 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DeineOmi

deineomi
Ich habe einen ziemlich speziellen Fall, weswegen ich wenig Hoffnung habe, dass die Frage hier einer beantworten kann.

Stiefsohn ist Schwerbehindert und ich kann hierfür 3.700 EUR Behindertenpauschbetrag geltend machen. Nun ist die Situation in diesem Jahr so gewesen, dass er seit Ostern palliativ versorgt wird und es bis September eine doppelte Belastung (doppelter Haushalt mit entsprechenden Fahrten) für uns gab.

Wird diese Art der außergewöhnliche Belastung wiederum vom Pauschbetrag abgezogen oder gibt es eine Möglichkeit, dass diese Art der Belastung extra zählt?
17.12.2017 22:09:35 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Steuererklärung(en) ( Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist )
« vorherige 1 2 3 4 [5] 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 nächste »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
Mod-Aktionen:
03.05.2017 21:16:01 Rufus hat den Thread-Titel geändert (davor: "Steuerklärung(en)")

mods.de | | tech | blog | T-Shirt Shop


powered by supergeek.de Born to Conquer - T-Shirt Adventures of Léon and Mathilda - T-Shirt Battle Royale Area - T-Shirt