Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite powered by 3Dsupply.de The cake is a lie - T-Shirt R.I.P. John Marston - T-Shirt Dr. King Schultz - T-Shirt
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Rufus, Sharku, Teh Wizard of Aiz


 Thema: pOT News ( Kein Herz für Minderleister )
« erste « vorherige 1 ... 34 35 36 37 [38] 39 40 41 42 ... 52 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
TheRealHawk

AUP TheRealHawk 26.11.2007
 
Zitat von [FGS]E-RaZoR

 
Zitat von TheRealHawk

http://i.imgur.com/26lgdmY.png

traurig


Was läuft denn da mit dem Kerning(?) falsch?


Chrome + Windows 10 = Wütend
19.05.2017 16:16:09 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[FGS]E-RaZoR

AUP [FGS]E-RaZoR 19.09.2011
 
Zitat von TheRealHawk

 
Zitat von [FGS]E-RaZoR

 
Zitat von TheRealHawk

http://i.imgur.com/26lgdmY.png

traurig


Was läuft denn da mit dem Kerning(?) falsch?


Chrome + Windows 10 = Wütend


Läuft bei mir wunderbar, sogar mit 4k mittlerweile. Das ist doch nicht auszuhalten. Sicher, dass nicht die Cleartype-Einstellungen irgendwie falsch sind oder so?
19.05.2017 16:18:34 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
PutzFrau

Phoenix Female
Lel, IT "Experte" TRH wird von Taxifahrer rzr gedisst. Shame on you TRH!

19.05.2017 16:21:51 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
TheRealHawk

AUP TheRealHawk 26.11.2007
peinlich/erstaunt

Spoiler - markieren, um zu lesen:
Daran liegts leider nicht, aber ClearType hatte ich tatsächlich nicht auf dem Schirm.
19.05.2017 16:55:19 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Indiana Jones]

tf2_soldier.png
 
Zitat von Phiasm

Holy Moly wie kann man sich so dämlich anstellen, ich möchte dir manchmal echt das Gesicht streicheln, mit der Faust.

Ich unterstelle dir auch wirklich volle Absicht dabei.




Das ist ok. Erazor findet es auch gut, wenn man Nazis einfach eine reinhaut. Also immer feste druff.
19.05.2017 16:58:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL


Diesmal aber wirklich, richtige Richtung und so.
19.05.2017 17:01:36 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-MjØllnIR-

-MjØllnIR-
Pfeil
 
Zitat von Atani

 
Zitat von zer0

Wie Millionen Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen

 
Haben Sie schon mal ein Computerspiel gespielt? Vielleicht länger als geplant? Um sich mal nicht mit dem Ärger im Büro auseinanderzusetzen und "einfach abzuschalten"? Haben Sie deswegen vielleicht auch mal was anderes schleifen lassen - Hausputz, das Aufräumen, andere lästige Arbeit? Und dann Ärger mit der Partnerin oder dem Partner bekommen?

Dann sollten Sie dringend zum Arzt gehen - Sie könnten ernsthaft krank sein! Vielleicht kann er Ihnen auch gleich eine Spezialklinik empfehlen, oder zumindest einen Psychologen. Den umtriebigen Blogger von nebenan sollten Sie vorsorglich auch melden, damit er zwangseingewiesen wird - der Mann ist nicht mehr Herr seiner selbst. Denn diese gefährlichen 'sozialen Medien' gefährden die Gesundheit der Bevölkerung ohnehin.

Das klingt jetzt etwas übertrieben und abwegig?

Nicht ganz.

Weitgehend unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit stellen die einflussreiche American Psychological Association (APA) und die World Health Organisation (WHO) die Weichen dafür, offiziell das eigenständige Krankheitsbild "Online-Spielsucht" einzuführen. Bei der APA heißt das Internet Gaming Disorder (IGD), bei der WHO etwas umständlich: "gaming disorder, predominantly online". Beide Organisationen habe erhebliche Definitionsmacht, wenn es um Krankheitsbilder geht. Was in ihren Listen mit Verbindlichkeitscharakter als Störung definiert wird, kann behandelt werden. Was für die Anbieter medizinischer und psychologischer Dienstleistungen vielleicht noch wichtiger ist: Es kann dann mittelfristig auch abgerechnet werden. Eine substanzielle neue Risikogruppe für Online-Erkrankungen wäre erschlossen.

...

In der Tat befürchten viele Experten, dass gar keine ernsthafte wissenschaftliche Debatte mehr geführt werden soll, unter Abwägung aller Ergebnisse und abweichender Meinungen. Vielmehr wirkt vieles so, als wolle eine Hardliner-Fraktion in der APA und der WHO mit politischen Mitteln ihre Überzeugungen weltweit durchsetzen.


Läuft mal wieder bei denen.


Fände ich als Spielsüchtiger (ich spiele BF1, dafür muss man ja schon krank im Kopf sein) gar nicht mal so schlecht.



Ich weiß, ich weiß, das ganze ist jetzt schon ein paar Seiten her. Aber als Betroffener möchte ich gerne noch ein paar Zeilen dazu schreiben.

Ich habe den Artikel gelesen und bin über dessen herablassende Einseitigkeit doch mehr als verwundert. Wir alle hier dürften wissen, wie einfach es ist, mehr Zeit als geplant im Internet zu verbringen (Forum/Chat/whatever). Das das Internet und MMORPGS/Games auch ernsthafte Gefahren bieten, dürfte uns ebenso bewusst sein.

Als ich vor 5 Jahren wegen WoW in ner Klinik gelandet bin, hatte ich das Glück, dass sowohl die Frau der Beratungsstelle sehr engagiert war, als auch einer der Therapeuten der Klinik mich meiner sehr angenommen hat. Fakt war nämlich, dass der Großteil der Leute (Beratungsstelle/Klinik-Team) keinen blassen Schimmer hatte von der Online-Welt und was für Gefahren sie für das Klientel darstellt. Es ist mfm nach absolut zwingend notwendig, Krankheitsbilder wie pathologischer Internet-Konsum / Social-Media-Sucht im nächsten DSM oder ICD einzuführen, damit diese endlich wahrgenommen werden und Therapieformen- und ansätze dafür geschaffen werden, auf breitem Feld.

Ich habe auch in meiner Arbeit gesehen, wie Jugendliche mit beinharten Entzugserscheinungen reagiert haben, wenn Ihnen nur einen Tag der Zugang zum Internet/Handy gestrichen wurde (vollstationäre Jugendhilfe). Und ich bin mir absolut sicher, dass mit Beginn des VR-Zeitalters auch wir die ersten Gaming-Toten haben werden und es ist höchste Zeit, sich darauf vorzubereiten.
19.05.2017 17:17:56 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
monischnucki

AUP monischnucki 16.08.2015
Gamingtote? Zählen da auch schon diejenigen die nach 4 Tagen am Stück tot vom Stuhl gekippt sind?
19.05.2017 18:00:16 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
zapedusa

AUP zapedusa 25.10.2015
...
Trotz der Kürze ein wirklich nicer Post, der Aspekte beleuchtet, auf die ich bis eben noch keinerlei Ficks gegeben habe.
19.05.2017 18:01:20 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
]Maestro[

AUP ]Maestro[ 19.07.2013
 
Zitat von zapedusa

Trotz der Kürze ein wirklich nicer Post, der Aspekte beleuchtet, auf die ich bis eben noch keinerlei Ficks gegeben habe.



Und jetzt?
19.05.2017 18:41:59 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
zer0

X-Mas Arctic
Ich finde den Post Scheisse. Primär deswegen weil er Strohmänner aufbaut und sich daran abarbeitet. Mir wäre es lieber gewesen wenn er mal auf diesen Punkt eingegangen wäre:
 
In der Tat befürchten viele Experten, dass gar keine ernsthafte wissenschaftliche Debatte mehr geführt werden soll, unter Abwägung aller Ergebnisse und abweichender Meinungen. Vielmehr wirkt vieles so, als wolle eine Hardliner-Fraktion in der APA und der WHO mit politischen Mitteln ihre Überzeugungen weltweit durchsetzen.


Das ist imho der eigentliche Skandal.

-MjØllnIR- sollte aber seine "cool story bro" bei Zeiten groß an die Glocke hängen, werden ja immer Opfas gesucht, die vor laufender Kammera (gerne mit verfremdeter Stimme und verpixelt) ihre Unfähigkeiten breittreten und wie sie mit viel TamTam "gerettet" wurden. Das klingt jetzt super fies, ich möchte natürlich die Sucht als Krankheit nicht verharmlosen. Gibt zweifelos immer hängen gebliebene, die Möglichgkeiten auf was hängen zu bleiben sind vielfältig, und ihnen allen steht Hilfe zu wenn sie sie suchen.
Mich nervt nur das millionen Jugendliche (die ohne Problem eine Episode extrem Zocken oder surfen wegstecken würden) offiziell aus politischen/idologischen Gründen (vgl. internationales Hanfverbot) Pathologisiert werden, es wird eine "Problem-Masse" erzeugt, die natürlich behandlet werden muss. Einmal gelabelt und in die Mühlen geraten wird hier ggf. aus einer Mücke ein Elefant, ein Mensch erst nachhaltig und dauerhaft krank "gemacht".
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von zer0 am 19.05.2017 18:52]
19.05.2017 18:46:19 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lupercal

UT Malcom
 
Zitat von -=Q=- 8-BaLL

http://i.imgur.com/5G1jA9il.jpg

Diesmal aber wirklich, richtige Richtung und so.



Ach komm, der macht doch bestimmt kurz halt in der Türkei um dort an einem Manöver teilzunehmen und ist dann in 4 Wochen dort.
19.05.2017 18:57:00 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
theSeraph

Babybender
Das aber ein Problem der Diagnostik, nicht des Manuals.
Sind die Gremien welche das DSM federführend mitbestimmen, ein nepotistischer geldgeiler Haufen? Definitiv. Aber es besteht auch eine Notwendigkeit dieses Krankheitsbild aufzunehmen.
Grad in Zeiten Epidemie-artig auftretender Skinner-Box-Games à la Supercell und permanenter Reizzufuhr durch Smartphones wird das ein Problem werden.
Dass du einen zu hohen Falsch-Positiv-Fehler hast liegt mitunter daran, dass die Fähigkeit von Psychologen eben auch einer Normalverteilung unterliegt, 50% davon sind links des Durchschnitts. Das hat sich zB sehr deutlich bei ADHS abgezeichnet.
Das ist mir umso klarer, wenn ich mir nochmal das Gesocks von Kommilitonen in den Kopf rufe, welche den Master und den Therapeuten zusammen mit meiner besseren Hälfte bestanden haben.
Das sind teilweise kognitive Totalausfälle.

Lies mal ins SKID (Strukturiertes Klinisches Interview für DSM4) oder DIPS (Diagnostisches Interview bei Psychischen Störungen) rein, das sind zwei weitverbreitete Diagnostikmanuale. Jeder halbwegs wache Verstand bekommt Kopfschmerzen davon, es sind StepbyStep Anleitungen für Schwachsinnige, aber es ist halbwegs failsafe konstruiert. Die kennen ihre Klientel.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von theSeraph am 19.05.2017 19:03]
19.05.2017 19:01:43 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Xerxes-3.0

AUP Xerxes-3.0 07.09.2008
 
Zitat von [Amateur]Cain

Ausbeute einer Stunde. Das ist 1 sehr schnuckeliges Ergebnis. Und es gibt halt verschiedenste Zielgruppen. Natürlich ist dem Lügenpresse-Schreier-


Hold my beer, I got this:



mit den Augen rollend

 
Zitat von ]Maestro[

 
Zitat von zapedusa

Trotz der Kürze ein wirklich nicer Post, der Aspekte beleuchtet, auf die ich bis eben noch keinerlei Ficks gegeben habe.


Und jetzt?


Gibt er Ficks.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Xerxes-3.0 am 19.05.2017 19:32]
19.05.2017 19:28:28 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
M@buse

AUP M@buse 22.12.2015
Einfach mal zusammenreißen.
19.05.2017 19:33:33 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Amateur]Cain

[Amateur]Cain
 
Zitat von Xerxes-3.0

mit den Augen rollend




Was willst du mir sagen?
19.05.2017 19:39:18 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Xerxes-3.0

AUP Xerxes-3.0 07.09.2008
 
Zitat von [Amateur]Cain

 
Zitat von Xerxes-3.0

mit den Augen rollend


Was willst du mir sagen?


Dir eigentlich nix, ich finde es nur bemerkenswert (dämlich), wie man so einen Artikel benutzen kann, um seine schlechte Universal-Lügenpresse-Karikatur mal wieder zu verteilen.

So ein Kokolores.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Xerxes-3.0 am 19.05.2017 19:44]
19.05.2017 19:43:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
TheRealHawk

AUP TheRealHawk 26.11.2007
...
https://www.golem.de/news/wohnungseinbrueche-koalition-verteidigt-erweiterte-vorratsdatenabfrage-1705-127937.html
Ich würde ja gerne schreiben was ich von Maas halte, aber ich trau mich nicht mehr.
19.05.2017 19:47:57 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
...
Echte Maas-Gegner protestieren vor dem Ministerium.
19.05.2017 19:50:02 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-MjØllnIR-

-MjØllnIR-
...
 
Zitat von zer0

Ich finde den Post Scheisse. Primär deswegen weil er Strohmänner aufbaut und sich daran abarbeitet. Mir wäre es lieber gewesen wenn er mal auf diesen Punkt eingegangen wäre:
 
In der Tat befürchten viele Experten, dass gar keine ernsthafte wissenschaftliche Debatte mehr geführt werden soll, unter Abwägung aller Ergebnisse und abweichender Meinungen. Vielmehr wirkt vieles so, als wolle eine Hardliner-Fraktion in der APA und der WHO mit politischen Mitteln ihre Überzeugungen weltweit durchsetzen.


Das ist imho der eigentliche Skandal.

-MjØllnIR- sollte aber seine "cool story bro" bei Zeiten groß an die Glocke hängen, werden ja immer Opfas gesucht, die vor laufender Kammera (gerne mit verfremdeter Stimme und verpixelt) ihre Unfähigkeiten breittreten und wie sie mit viel TamTam "gerettet" wurden. Das klingt jetzt super fies, ich möchte natürlich die Sucht als Krankheit nicht verharmlosen. Gibt zweifelos immer hängen gebliebene, die Möglichgkeiten auf was hängen zu bleiben sind vielfältig, und ihnen allen steht Hilfe zu wenn sie sie suchen.
Mich nervt nur das millionen Jugendliche (die ohne Problem eine Episode extrem Zocken oder surfen wegstecken würden) offiziell aus politischen/idologischen Gründen (vgl. internationales Hanfverbot) Pathologisiert werden, es wird eine "Problem-Masse" erzeugt, die natürlich behandlet werden muss. Einmal gelabelt und in die Mühlen geraten wird hier ggf. aus einer Mücke ein Elefant, ein Mensch erst nachhaltig und dauerhaft krank "gemacht".



Ich hab den Artikel gelesen und hab auch einige Paper davon überflogen. Ich bin sicher nicht glücklich darüber, dass im Artikel behauptet wird, dass keine ernsthafte Debatte stattfinden soll und Entscheidungen durchgedrückt werden sollen. Es wird befürchtet, das eine Generation pathologisiert werden soll, dass sich die Forschung damit einen objektiven Blick verstellt und nur noch innerhalb der Definitionsgrenzen Erkenntnisse sammeln wird. Genauso steht im Artikel, dass der Autor des Artikels die bloße Existenz einer solchen IGD leugnet.

Allerdings bin ich der Meinung, dass genug Informationen vorhanden sind um zusammen mit den ans Glücksspiel angelehnten Kriterien das Krankheitsbild klar zu definieren und aufzunehmen. Und natürlich erhoffe ich mir dann größere Aufmerksamkeit und größere Studien zu diesem Thema. Aber es muss ein erster Schritt gemacht werden und Menschen, die wirklich hilfsbedürftig sind, brauchen mehr Anlaufstellen und professionelle Unterstützung.

Das von dir zuletzt ausgemachte Problem der "Problem-Masse" sehe ich nicht. Zwar ist es laut gängigen Kriterien tatsächlich leicht, in einen "Missbrauchs-Konsum" abzurutschen. Der Weg zu einer tatsächlichen Abhängigkeit ist aber weit und von vielen unterschiedlichen Faktoren abhängig. Das Problem dabei liegt dann eher, wie bereits vor mir erwähnt, bei den Ärzten, die zu schnell urteilen.

Und trotz deines "cool story/Opfa"-Gelaber möchte ich dir mitteilen, dass ich tatsächlich gerade den Weg zum Suchtberater/Mitarbeiter Medienkompetenzzentrum einschlage, weil ich tatsächlich denke, dass uns diese Problematik in naher Zukunft schwer beschäftigen wird und die junge Generation Hilfe brauchen wird, wo sie nur kann.
19.05.2017 19:51:17 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
TheRealHawk

AUP TheRealHawk 26.11.2007
https://www.heise.de/security/meldung/Vorsicht-beim-Shoppen-im-Zug-WIFIonICE-manipuliert-PayPal-3718293.html
Mitarbeiter der Bahn leiten PayPal-Zugriffe um um Zugangsdaten abzugreifen? Breites Grinsen
19.05.2017 19:58:09 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mobius

Mobius
Hui. Das ist mir vor zwei Wochen passiert. Hab mir nichts dabei gedacht, aber habe zum ersten Mal auf diese Unsicherheits-Warnung geachtet. Ich bin so stolz auf mich.

e/ Allerdings glaube ich auch nicht wirklich, dass da eine böse Absicht hintersteckt. Da hat einfach jemand 'ne dumme Konfiguration vorgenommen.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Mobius am 19.05.2017 20:04]
19.05.2017 20:02:20 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
 
Zitat von TheRealHawk

https://www.heise.de/security/meldung/Vorsicht-beim-Shoppen-im-Zug-WIFIonICE-manipuliert-PayPal-3718293.html
Mitarbeiter der Bahn leiten PayPal-Zugriffe um um Zugangsdaten abzugreifen? Breites Grinsen



Der Dienstleister, der die Infrastruktur für die Bahn stellt, macht das auch für Maersk und hat da irgendwas durcheinander gebracht. Ein bedauerlicher Einzelfall.
19.05.2017 20:05:07 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
TheRealHawk

AUP TheRealHawk 26.11.2007
Angesichts der ausglieferter Zertifikats, vermutlich. Wirft aber erstmal kein gutes Licht auf iPhones, oder die sind einfach nicht betroffen. Kontrollieren kann man das ja offenbar gar nicht erst, danke Apple

PS: https://www.heise.de/security/meldung/NSA-meldete-kritische-Sicherheitsluecke-aus-Angst-vor-den-Shadow-Brokers-an-Microsoft-3718155.html
For the greater good.
19.05.2017 20:06:00 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
zer0

X-Mas Arctic
 
Zitat von -MjØllnIR-

Und trotz deines "cool story/Opfa"-Gelaber möchte ich dir mitteilen, dass ich tatsächlich gerade den Weg zum Suchtberater/Mitarbeiter Medienkompetenzzentrum einschlage, weil ich tatsächlich denke, dass uns diese Problematik in naher Zukunft schwer beschäftigen wird und die junge Generation Hilfe brauchen wird, wo sie nur kann.



Oha, das sind die besten. Das erklärt jedenfalls deinen Einsatz/Post in dieser Sache. Daran hängt ja nun deine Zukunft - sozusagen.
"Ich hab es geschafft, jeder kann es schaffen. Ich muss mein Wissen in den Dienst all der Süchtigen da draußen stecken - die es zweiflesohne in Massen geben muss, sie wissen es nur noch nicht, ich weiss es aber!"

Spass bei Seite. Ich wünsche dir viele Patienten die sich tatsächlich helfen lassen wollen und hoffentlich keine Patienten die unötig da rein geraten sind weil ihre Eltern/Erziehungsberechtigte, Lehrer, Verwandte von vorgestern sind.

Gibts schon Psychopharmaka gegen Spiele-/Onlinesucht? mit den Augen rollend Medienkompetenz aber ist jedenfalls von großer Relevanz und jeder der das Vermitteln kann ist wichtig. Da bin ich bei dir.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von zer0 am 19.05.2017 20:17]
19.05.2017 20:14:20 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
indifferent

Arctic
/Zu der ICE/PP Diskussion:

Das Flixbus WLAN sieht btw auch schon von Haus aus nach den schäbigsten Tricks aus (u.a. gefälschte Zertifikate, vermutlich zum Blocken verschlüsselter Medieninhalte), kann ich nur jedem abraten generell solche offenen WLANs ohne VPN (oder Tor-VPN) zu betreten.

Hab dazu ja um Ostern rum schon was im Androidthread geschrieben.

In die andere Richtung geht die Scheisse ja auch wenn man irgendeine unverschlüsselte Seite - etwa diese - betritt. Bei PP fliegt das dann auf, aber ohne Cert keine Warnung.

Und obendrein ist nur ne lächerlich dünne Sicherung zwischen einem selbst und den anderen Clients, und andere Leute haben vielleicht nicht die Intention jemanden zu warnen sondern machen platt was sie können.

Eine andere einigermassen sichere Art, komplett kostenlos zu surfen ist ein Firefox mit HTTPS Everywhere, was vom Nutzer so konfiguriert wurde dass es die Certs selbst prüft und nix durchlässt was Fake oder unverschlüsselt ist. p0t nerden fällt dann halt mal paar Stunden aus.
[Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert; zum letzten Mal von indifferent am 19.05.2017 20:26]
19.05.2017 20:15:42 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Bregor

AUP Bregor 26.01.2009
Insert Zero durchs Fenster Bild
19.05.2017 20:39:11 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jellybaby

Arctic
 
Zitat von zer0

Mich nervt nur das millionen Jugendliche (die ohne Problem eine Episode extrem Zocken oder surfen wegstecken würden) offiziell aus politischen/idologischen Gründen (vgl. internationales Hanfverbot) Pathologisiert werden, es wird eine "Problem-Masse" erzeugt, die natürlich behandlet werden muss.



Der Artikel versucht zwar den eindruck zu erwecken, aber genau genommensteht das da nicht. Nur, dass es vielleicht, möglicherweise, eventuell zukünftig, irgendwann mal dazu führen könnte. Also möglicherweise.
19.05.2017 20:59:29 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
indifferent

Arctic
Ich hab zu dem Gamingsucht-Artikel btw auch noch was zu sagen.

Es ist natürlich schön, wenn man dedizierte Hilfe für solche Probleme bekommen kann, aber diese ganze Zwangseinweisungs-Scheisse für Dinge die nur einem selber schaden finde ich unter aller Sau. In dem Artikel steht ja auch drin, dass man mal den "umtriebigen Blogger von nebenan" bei den Behörden melden soll damit er ggf eingewiesen wird, und wer so ne Einweisungsdiskussion schon mal gesehen hat weiss, dass auch Leute die nicht mal unter ihrem Verhalten leiden da unter die Räder kommen können. Wenn die Person ein komischer Typ ist und zu viel Widerworte gibt und der Arzt ein Hurensohn, kommt da ganz schnell ein Beschluss bei rum der ner eigentlich gesunden Person ihr komplettes (v.a. berufliches) Leben ruinieren kann. Und der richtige Albtraum kommt dann - um mal Zer0s Punkt aufzugreifen, auch wenn der Rest des Posts dumm war - wenn es Medikamente für sowas gibt und die dann auch zwangsverschrieben werden. Was ich da bei nem Besuch eines bekannten in ner Psychatrie schon für kaputtmedikamentierte, willkürlich eingesperrte Leute gesehen hab jagt mir bis heute mehr Schauer über den Rücken als jedes andere Erlebnis.

Dagegen anzukommen kann man komplett vergessen, schon gar nicht wenn man nicht ein paar Tausender für Gutachter auf der hohen Kante hat, und schwupps werden Junge Leute auf unbestimmte Zeit hinter Panzerglas gesetzt und auf asozial starke Psychopharmaka mit eigenen Wiki-Seiten für ihre Nebenwirkungen gesetzt. Niemand weiß teilweise wie die Scheisse funktioniert, und obwohl ich teilweise die Pharmaindustrie in Schutz nehme ist das in dem Fall letztlich deren fucking Schuld.


/TLDR: Hilfe für sowas super, Leute zwangseinweisen für - mutmaßliche! - Selbstgefährdung für die es keine Belege gibt katastrophal. Achja ich sag schonmal im Voraus dass ich Zer0s Antworten ignorieren werde weil mir das Thema nahe geht und er den Punkt nicht raffen wird.
[Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert; zum letzten Mal von indifferent am 19.05.2017 21:08]
19.05.2017 20:59:53 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-MjØllnIR-

-MjØllnIR-
 
Zitat von zer0

 
Zitat von -MjØllnIR-

Und trotz deines "cool story/Opfa"-Gelaber möchte ich dir mitteilen, dass ich tatsächlich gerade den Weg zum Suchtberater/Mitarbeiter Medienkompetenzzentrum einschlage, weil ich tatsächlich denke, dass uns diese Problematik in naher Zukunft schwer beschäftigen wird und die junge Generation Hilfe brauchen wird, wo sie nur kann.



Oha, das sind die besten. Das erklärt jedenfalls deinen Einsatz/Post in dieser Sache. Daran hängt ja nun deine Zukunft - sozusagen.
"Ich hab es geschafft, jeder kann es schaffen. Ich muss mein Wissen in den Dienst all der Süchtigen da draußen stecken - die es zweiflesohne in Massen geben muss, sie wissen es nur noch nicht, ich weiss es aber!"

Spass bei Seite. Ich wünsche dir viele Patienten die sich tatsächlich helfen lassen wollen und hoffentlich keine Patienten die unötig da rein geraten sind weil ihre Eltern/Erziehungsberechtigte, Lehrer, Verwandte von vorgestern sind.

Gibts schon Psychopharmaka gegen Spiele-/Onlinesucht? mit den Augen rollend Medienkompetenz aber ist jedenfalls von großer Relevanz und jeder der das Vermitteln kann ist wichtig. Da bin ich bei dir.



Ja, ich denke auch, dass mich meine einzigartigen Erfahrungen in diesem Feld dazu befähigen könnten, mit zu den Besten gehören zu können, was dieses Berufsfeld so anzubieten hat

Und natürlich gibt es schon Psychopharmaka dafür, die - wie immer - erst zusammen mit einer Therapie entsprechende Ergebnisse liefern können.

Und ich bin da auch bei indifferent und seinen Befürchtungen und hoffe inständig, dass sich die Doktoren und Psychologen ernsthaft mit dem Thema auseinandersetzen und von einer Vorverurteilung - beispielhaft soll hier das Thema ADHS genannt werden - absehen und sich erst nach intensiver Auseinandersetzung mit einem Patienten zu Diagnosen kommen.

[e] Ich möchte nur noch kurz anmerken, dass er sehr schwierig ist, jemanden zwangseinzuweisen, vorausgesetzt, das System funktioniert. Da müssen schon erhebliche Anhaltspunkte einer Selbst- und/oder Fremdgefährdung vorliegen, damit Psychatrien das überhaupt in Betracht ziehen.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von -MjØllnIR- am 19.05.2017 21:12]
19.05.2017 21:11:13 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: pOT News ( Kein Herz für Minderleister )
« erste « vorherige 1 ... 34 35 36 37 [38] 39 40 41 42 ... 52 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
news 
Mod-Aktionen:
23.05.2017 21:26:38 Sharku hat diesen Thread geschlossen.

mods.de | | tech | blog | T-Shirt Shop


powered by 3Dsupply.de The cake is a lie - T-Shirt R.I.P. John Marston - T-Shirt Dr. King Schultz - T-Shirt