Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite powered by 3Dsupply.de Sheldon - T-Shirt Springfield Isotopes - T-Shirt Mister Miyagi - T-Shirt
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Rufus, Sharku, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Vorstellungsgespräche EG 10 ( IGM Version )
« vorherige 1 2 3 4 [5] 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 nächste »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
tabara

AUP tabara 11.12.2009
 
Zitat von Atello

Ist Deine einzige Berufserfahrung das Praktikum bei Lufthansa?
Schwerpunkt und Dauer?



Abteilung nannte sich Strategischer Einkauf für IT oder so ähnlich – ging ein halbes Jahr. Habe noch ein halbjähriges Praktikum bei New York und Werkstudijobs bei einem Fraunhofer Insitut sowie einer kleinen IT-Beratung in FFM vorzuweisen... die gingen jeweils ca. ein Jahr.

Habe auch noch paar Kleinigkeiten, saß paar mal in der Jury von Gründungswettbewerben usw.


 
Zitat von ceUs

 
Zitat von tabara

blabla


Das ist ziemliches Begriffsbullshit-Bingo. Gerade wenn du bisher nur geht so Erfahrungen in dem Bereich Entrepreneurship / Digitale Transformation hast werden dich die Hidden Champions (wer auch immer das so sein soll und jetzt erzähl mir bitte nichts von BCGDV, Strategy&, etventure, ...) vermutlich nicht direkt mit offenen Armen empfangen, weil es eben doch einige gibt, die dort schon erste Sporen hätten.
Falls dich der Bereich wirklich interessiert, würde ich dir eher Empfehlen z.B. über eine der (Firmeneigenen) Inkubatoren/Beratungen zu gehen um erste Erfahrungen zu sammeln (hat inzwischen fast jedes größere Unternehmen, häufig aber vom Mutterkonzern klar abgegrenzt: egal ob die Oetker oder Otto Gruppe, Axel Springer, innogy, RWE, Henkel, ...), oder via Universitären Inkubatoren den Schritt in die Richtung zu gehen.
Allgemein gibt's in dem Bereich extrem viele Quacksalber, da es grade einfach Hypethema ist und dadurch viel Bedarf entstand der von irgendwelchen Leuten bedient wird. Sieh zu, dass du dir da nicht den Namen verbrennst.



Infront fände ich zum Beispiel ganz cool. Das mit den Inkubatoren, Acceleratoren, usw. ist mir bekannt. Wir haben so ein Ding selbst an der Uni und ich betreue da in Kooperation u.a. EXIST-Stipendiaten des BMWi.

Kenne auch den Initiator der Startup-Autobahn bei Daimler, den habe ich mal über einen Kumpel für eine Veranstaltung bei uns als Referenten akquiriert. Aber irgendwie beschleicht mich das Gefühl – bzw. besagter Kumpel hat mir das schon bestätigt –, dass du dann doch wieder eher im Konzern hängt... alles mehr Schein als Sein.
[Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert; zum letzten Mal von tabara am 28.09.2017 14:27]
28.09.2017 14:13:50 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
K4ll1mer0

AUP K4ll1mer0 04.12.2012
 
Zitat von RageQuit

Naja Kallimero das sind schon Einzelfälle. Wenn du keine krassen Voerkrankungen hast schließen die da auch kaum was aus.



Schrieb ich ja, spezieller Einzelfall. Hätte ich das vor fünf Jahren schon gewusst hätte ich aber eine Menge Geld gespart.

@Mobius: MC ist eine Krankheit die mit vielen Begleiterscheinungen einher gehen kann. Sollte ich irgendwann in 30 Jahren dann mal Probleme mit den Gelenken bekommen kann die BU das auf den MC schieben und die Zahlung verweigern.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von K4ll1mer0 am 28.09.2017 14:14]
28.09.2017 14:14:08 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Switchie

switchie
verschmitzt lachen
 
Zitat von Mobius

Mir hat ein Kumpel gesagt ich sollte möglichst schnell eine BU abschließen, um von günstigen Prämien zu profitieren.



Ist dein Kumpel zufällig in der Versicherungsbrongsche aktiv?
28.09.2017 14:16:01 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
RageQuit

AUP RageQuit 30.08.2016
 
Zitat von K4ll1mer0

 
Zitat von RageQuit

Naja Kallimero das sind schon Einzelfälle. Wenn du keine krassen Voerkrankungen hast schließen die da auch kaum was aus.



Schrieb ich ja, spezieller Einzelfall. Hätte ich das vor fünf Jahren schon gewusst hätte ich aber eine Menge Geld gespart.

@Mobius: MC ist eine Krankheit die mit vielen Begleiterscheinungen einher gehen kann. Sollte ich irgendwann in 30 Jahren dann mal Probleme mit den Gelenken bekommen kann die BU das auf den MC schieben und die Zahlung verweigern.


Ich dachte eigentlich alle Krankheiten/Verletzungen verjähren nach 5 Jahren im Bezug auf die BU. Aber evtl. ist das bei MC was anderes.

e:/ Konkret: 5 Jahre vor Abschluss der BU
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von RageQuit am 28.09.2017 14:18]
28.09.2017 14:18:19 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Don_Wursto

Leet
Ist eigentlich jemandem auch nur ein einziger Fall bekannt wo eine BU mal im Ernstfall was genützt hätte? Ich frag jetzt seit Jahren immer Mal wieder wenn das Thema aufkommt Leute nach persönlichen Erfahrungen. Bislang nur Horrorgeschichten drüber gehört. Irgendwie mit halbseidenen Tricks rausgewunden, einfach so nicht gezahlt, jahrelang vor Gericht gestritten usw. usf.

Der wirklich beste Fall den ich bisher gehört hab war nach 5 Jahren Gerichtsstreitigkeiten dann ein Vergleich in höhe der bisher gezahlten Beiträge. Das hat sich dann echt tierisch gelohnt.
28.09.2017 14:21:41 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-Delta-

delta
 
Zitat von Don_Wursto

Delta:

Tu es!



Ich merke dass mich das mit dem Urlaubstag echt immer mehr auf die Palme bringt, je länger ich drüber nachdenke. Und das ist ja nicht das einzige was ich in meinen zwei Jahren hier erlebt hab was arbeitsrechtlich bestenfalls fragwürdig lief... darf mich da echt nicht weichklopfen lassen.
28.09.2017 14:27:51 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
K4ll1mer0

AUP K4ll1mer0 04.12.2012
 
Zitat von RageQuit

Aber evtl. ist das bei MC was anderes.


MC gilt halt noch als unheilbar. Während bei meiner Koloskopie vor acht Jahren keinerlei Anzeichen mehr für die Erkrankung sichtbar waren, es also wirklich so aussah als wäre die Krankheit weg, hatte ich bei meiner letzten Koloskopie vor zwei Wochen wieder entzündete Stellen. Die Ärzte können sich nicht erklären warum ich beschwerdefrei bin. Ich nehme seit 12 Jahren keine Medikamente mehr, habe die damals probeweise abgesetzt weil ich keinen Bock hatte als 15jähriger mehr Tabletten als meine Oma zu nehmen.
28.09.2017 14:28:18 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Hana-Günther

Arctic
 
Zitat von K4ll1mer0

 
Zitat von RageQuit

Versicherung: (wie erwähnt) Hausrat, BU, Privathaftpflicht. Sind rund 40-50¤ im Monat
Vorsorge: 1/4 vom Netto kann man locker sparen. 1/2 davon aufs Tagesgeld, 1/2 in Aktienfonds


Bei BU muss man aber wirklich ganz genau abchecken ob es sich lohnt. Ich bereue es die ersten fünf Jahre eine gehabt zu haben, da sich mittlerweile heraus kristallisiert hat dass sie mir nichts bringt.

Ist aber wirklich ganz spezieller Einzelfall, sollte man trotzdem abklären. Ich habe Morbus Crohn (seit 14 Jahren beschwerdefrei) und meine Ärztin hat mir jetzt schon mehrfach von anderen Patienten erklärt bei denen sich die BU auf Grund des MC heraus gewunden hat und nicht zahlen muss. In Kombination mit öD bei mir und möglicher Verbeamtung ist eine BU dann komplett uninteressant.



Allerdings sollte man dazu erwähnen dass eine BU abschließen während man gerade in den Beruf einsteigt oder noch besser während man noch Student oder Azubi ist das beste ist, da die Gefahrenklasse in die man einsortiert wird entsprechend gering ist. Noch darauf achten, dass es keine Klauseln gibt die die Hochstufung auf deren Seite erlauben und eine Aufstockung der Summe bei größeren Lebensereignissen ohne Neuprüfung und schon spart man über die Karriere hinweg einen Batzen Geld.

Natürlich hast du aber auch recht und es ist nicht immer für jeden was. Viele unterschätzen aber auch das potentielle Risiko von zB. psychischen Krankheiten die auftauchen können bei der Abschätzung ob eine BU sinnvoll wäre.
28.09.2017 14:39:22 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Multi

xmas female arctic
Ich kenne einen Fall bei dem die BU gezahlt hat. Ich glaube zu den zahlungsquoten gibt es auch Statistiken.

Wenn man die letzten Jahre nicht bu versichert spart man übrigens auch eine Menge. Mit 60 kann man seine Schäfchen ja auch schon im trockenen haben
28.09.2017 14:43:11 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Dr.Hamster

Leet
 
Zitat von -Delta-

 
Zitat von Don_Wursto

Delta:

Tu es!



Ich merke dass mich das mit dem Urlaubstag echt immer mehr auf die Palme bringt, je länger ich drüber nachdenke. Und das ist ja nicht das einzige was ich in meinen zwei Jahren hier erlebt hab was arbeitsrechtlich bestenfalls fragwürdig lief... darf mich da echt nicht weichklopfen lassen.


Und das völlig zurecht, wie kommt man denn überhaupt auf sowas? Abgesehen dass das menschlich und auch als Arbeitgeber und aller Sau ist, ist das doch sicher illegal. Man kann doch nicht einfach Urlaubstage abziehen weil man das Gefühl hat jemand arbeite nicht genug.

Schau dich nach neuem um so schnell es geht. Ich würde denn Chef das auch nicht wissen lassen, sonst versucht der dich nur noch weiter zu manipulieren.
28.09.2017 14:46:03 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-Delta-

delta
 
Zitat von Dr.Hamster

Schau dich nach neuem um so schnell es geht. Ich würde denn Chef das auch nicht wissen lassen, sonst versucht der dich nur noch weiter zu manipulieren.



Bin ja schon dabei, gerade die Rückmeldung vom Kollegen beim Kunden bekommen dass deren HR sich bald mit mir in Verbindung setzen wird, ich weiß dass das natürlich noch nix bedeutet aber war grad so für mich persönlich glaube ich der letzte Tropfen den das Fass gebraucht hat, leg ihm den Zettel auf den Tisch sobald sein Termin grad rum ist.
28.09.2017 14:48:58 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
ceUs

Leet
 
Zitat von tabara

 
Zitat von Atello

Ist Deine einzige Berufserfahrung das Praktikum bei Lufthansa?
Schwerpunkt und Dauer?



Abteilung nannte sich Strategischer Einkauf für IT oder so ähnlich – ging ein halbes Jahr. Habe noch ein halbjähriges Praktikum bei New York und Werkstudijobs bei einem Fraunhofer Insitut sowie einer kleinen IT-Beratung in FFM vorzuweisen... die gingen jeweils ca. ein Jahr.

Habe auch noch paar Kleinigkeiten, saß paar mal in der Jury von Gründungswettbewerben usw.


Klingt für's erste leider trotzdem nicht so, als würde es reichen um in den Bereich zu kommen. Zumindest nicht in eine Position die über einem Trainee liegt.
Was du einfach nicht vergessen darfst ist, dass sich in den vergangenen Jahren gerade auch in dem Bereich viel getan hat und es inzwischen einige Studiengänge gibt, die sich z.B. genau auf die Digitalisierungs-/Entrepreneurship-Themen eingeschossen haben.

 

Infront fände ich zum Beispiel ganz cool. Das mit den Inkubatoren, Acceleratoren, usw. ist mir bekannt. Wir haben so ein Ding selbst an der Uni und ich betreue da in Kooperation u.a. EXIST-Stipendiaten des BMWi.

Kenne auch den Initiator der Startup-Autobahn bei Daimler, den habe ich mal über einen Kumpel für eine Veranstaltung bei uns als Referenten akquiriert. Aber irgendwie beschleicht mich das Gefühl – bzw. besagter Kumpel hat mir das schon bestätigt –, dass du dann doch wieder eher im Konzern hängt... alles mehr Schein als Sein.


Klar hängst du im Konzern, wenn du das aber nicht willst fürchte ich wirst du eher andere Erfahrungen mitbringen müssen um einen Fuss in die interessanten Türen zu bekommen. So zumindest meine Erfahrungen in dem Feld. Wobei es da auch Unterschiede gibt, von Unternehmen zu Unternehmen, bei einigen gibt es mehr Freiheit als bei anderen. Da ist es häufig schon ziemlich aufschlussreich sich anzuschauen wie die jeweiligen Inkubatoren/Abteilungen/Unternehmen im übergeordneten Gesamtorganigramm integriert sind, wem sie zugeteilt, wem sie Rechenschaft schuldig... Faustformel: je höher und allgemeiner sie positioniert, desto weniger müssen sie sich in die Corporate-Strukturen einordnen und die Prozesse befolgen.
Wenn du schon Betreuer von EXIST-Sachen bist ist das hingegen ein guter Anfang, dann wäre es von da aus aber interessant näher in/an die Projekte zu kommen, da das erstmal ja recht administrativ und wenig wirklich inhaltlich ist.

Meinst du mit Infront den Laden, der sich auf MS-Produkte spezialisiert hat?
Ansonsten scheinst du ja aus doch eher aus dem IT-Umfeld zu kommen, schau ggf. auch Läden wie toughtworks an, die waren zumindest bis vor kurzem (bis vor ihrer Übernahme) ziemlich beliebt als AG, hatten einiges an Glaubwürdigkeit und IMHO eine gute Bandbreite an Projekten und Positionen.
Allgemein ist das, was du im Ursprungspost beschrieben hast halt eher was von den Begrifflichkeiten, was bei Inkubatoren/Acceleratoren oder bei VCs gesucht wird (wobei der "Sachbearbeiter"-Anteil dann auch nicht unterschätzt werden darf). Die meisten (Fach-)Beratungen setzen eher auf Fokus in einzelnen Feldern, womit du aber halt wieder in Schubladen sitzt, die wenigsten Beratungen schaffen es Etats für ganze Projekte mit ausreichend Freiraum zum agieren zu bekommen. So zumindest meine Erfahrung nach einigen Jahren in dem (erweiterten) Feld.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von ceUs am 28.09.2017 15:07]
28.09.2017 15:06:50 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
tabara

AUP tabara 11.12.2009
Welche anderen Qualifikationen respektive Erfahrungen meinst du exakt? Ich kenne ein paar Alumni unseres Instituts die im Anschluss an die Promotion bei den umsatzstärksten und/oder fachlich betrachtet besten Beratungshäusern angeheuert haben. Deren Profil war nicht deutlich anders. Übrigens ist mein Ziel, das will ich nochmal wiederholen, eher ein kleineres Unternehmen.

Die EXIST-Geschichten sind deutlich inhaltlich geprägt. Das Mentoring wird ja auch nur in Erwägung gezogen, wenn die Projekte inhaltlich zur Forschung passen.

Nein, ich meine die Infront Consulting & Management GmbH mit Sitz in Hamburg.

Danke für den Tipp mit toughtworks, das sieht mir aber ehrlich gesagt zu nerdig aus. Ich bin wohl zu kaufmännisch geprägt, als dass ich dort gut aufgehoben wäre.

Die Begriffe im Anfangspost habe ich bewusst sehr allgemein gewählt. Wer sich mit universitärer Forschung auskennt, ist sich sicher bewusst, dass dort i.d.R. weniger Bullshit-Bingo gefragt ist. Mit gefällt trotzdem die Rolle als Generalist besser und daher möchte ich lieber in eine strategischere und weniger informationstechnische Ecke.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von tabara am 28.09.2017 15:29]
28.09.2017 15:24:47 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Don_Wursto

Leet
Bitte beachten
 
Zitat von -Delta-

Bin ja schon dabei, gerade die Rückmeldung vom Kollegen beim Kunden bekommen dass deren HR sich bald mit mir in Verbindung setzen wird, ich weiß dass das natürlich noch nix bedeutet aber war grad so für mich persönlich glaube ich der letzte Tropfen den das Fass gebraucht hat, leg ihm den Zettel auf den Tisch sobald sein Termin grad rum ist.



Und hol dir bitte deinen verdammten Urlaubstag zurück. Grah, ich werd hier schon Mett wenn ich nur an die Nummer denk.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Don_Wursto am 28.09.2017 15:29]
28.09.2017 15:28:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-Delta-

delta
 
Zitat von Don_Wursto

 
Zitat von -Delta-

Bin ja schon dabei, gerade die Rückmeldung vom Kollegen beim Kunden bekommen dass deren HR sich bald mit mir in Verbindung setzen wird, ich weiß dass das natürlich noch nix bedeutet aber war grad so für mich persönlich glaube ich der letzte Tropfen den das Fass gebraucht hat, leg ihm den Zettel auf den Tisch sobald sein Termin grad rum ist.



Und hol dir bitte deinen verdammten Urlaubstag zurück. Grah, ich werd hier schon Mett wenn ich nur an die Nummer denk.



Das ist ja auch schon in die Wege geleitet, besagte Azubine hat dem Chef ja einen Task geschrieben dass er sich das anschauen soll und hat selbst schon festgestellt dass da definitiv kein Urlaubsantrag von mir im System steht, und wie gesagt, Zeiten gebucht habe ich an dem Tag auch das ist ja klar nachvollziehbar, da gibts keinen Diskussionsspielraum.

Wenn mein Chef wirklich findet ich hätte da nix gearbeitet soll er mir eine Abmahnung schreiben (die ich dann natürlich anfechte), aber das ist echt... ohne Worte.
28.09.2017 15:33:14 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
luke_skywalker

Leet
 
Zitat von Atello

Und da geht der nächste EY-Boy down \o/
Hat nix gerissen, wurde x-mal angezählt und schlussendlich hat man ihm Gottseidank endlich viel Glück gewünscht.



Hab den Thread hier gerade wieder aufgeholt: was sollte der eigentlich bei euch erreichen? (ernsthafte Frage)
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von luke_skywalker am 28.09.2017 15:58]
28.09.2017 15:57:34 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
MCignaz

Arctic
Danke fuer die Tipps und Anregungen, auf sowas wie den Sparbetrag vom Brutto waere ich beispielsweise so schnell sicher nicht gekommen.
28.09.2017 16:37:20 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-Delta-

delta
 
Zitat von -Delta-
leg ihm den Zettel auf den Tisch sobald sein Termin grad rum ist.



Falls es jemanden noch interessiert: Erledigt und durch, nicht weich geworden. Arbeitsmarkt, ich komme! (in 6 Monaten dann peinlich/erstaunt )
28.09.2017 17:10:43 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Smoking44*

AUP Smoking44* 22.04.2010
Ich habe gehört jetzt wäre es angebracht sich krank schreiben zu lassen, so für ca. 6 Monate.
28.09.2017 17:11:56 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Netforce

Netforce
Breites Grinsen
28.09.2017 17:14:32 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-Delta-

delta
 
Zitat von Smoking44*

Ich habe gehört jetzt wäre es angebracht sich krank schreiben zu lassen, so für ca. 6 Monate.



Bin mir sicher das wäre meinem Arbeitszeugnis sehr förderlich... Augenzwinkern
28.09.2017 17:15:16 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
tabara

AUP tabara 11.12.2009
Gutes einklagen!
28.09.2017 17:23:55 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Expressreiskocher

AUP Expressreiskocher 07.12.2012
Hays hängt mir seit 3 Tages am Hosenbein und lässt sich nicht mal durch Fantasiegehälter abwimmeln.
Man gucken, wie weit ich das Spiel spielen kann, käme grade eh nur Permanents für mich in Frage.
28.09.2017 18:06:09 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Switchie

switchie
Hat hier irgendjemand mit Personalverantwortung jemals jemanden aufgrund eines angeblich nicht ganz perfekten Arbeitszeugnisses NICHT eingestellt?

Ich mein jeder weiß doch dass die so lange umgeschrieben sind bis es passt Mata halt...
28.09.2017 18:09:48 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Expressreiskocher

AUP Expressreiskocher 07.12.2012
Niemand gibt noch einen Fick auf Zeugnisse (in b4 „familiengeführte Mittelständler, wo der alte Herr seit 50 Jahren Leute einstellt“ ).
Man wirft dich schon zeitnah in der Probezeit raus, wenn du verkackst.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Expressreiskocher am 28.09.2017 18:16]
28.09.2017 18:15:13 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Netforce

Netforce
 
Zitat von Switchie

Hat hier irgendjemand mit Personalverantwortung jemals jemanden aufgrund eines angeblich nicht ganz perfekten Arbeitszeugnisses NICHT eingestellt?

Ich mein jeder weiß doch dass die so lange umgeschrieben sind bis es passt Mata halt...



Klar.
28.09.2017 18:23:36 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Expressreiskocher

AUP Expressreiskocher 07.12.2012
Gibt es überhaupt noch „nicht perfekte Arbeitszeugnisse“?
Kann mich nicht dran erinnern in den letzten Jahren welche unterhalb einer 2 gesehen zu haben, auch wenn es fürchterliche Graupen waren.
28.09.2017 18:35:30 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Che Guevara

AUP Che Guevara 23.08.2010
 
Zitat von Expressreiskocher

Gibt es überhaupt noch „nicht perfekte Arbeitszeugnisse“?
Kann mich nicht dran erinnern in den letzten Jahren welche unterhalb einer 2 gesehen zu haben, auch wenn es fürchterliche Graupen waren.



jo. Fall hatten wir schon zur Genüge, dass die ne mittelmäßige 3 hatten manchmal sogar schlechter. Verdient und zementiert weil es auch bei jedem Personalgespräch pro Jahr so attestiert wurde. Ist halt dann doof, weil dann kann Dir auch kein Anwalt mehr helfen. Aber in der Magenta Blase scheißt sich intern niemand um Zeugnisse, wenn man sich wo hinbewirbt.
28.09.2017 21:13:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Kane*

AUP Kane* 30.10.2009
 
Zitat von Flashhead



Sprich mit deinem Arbeitgeber, ob er eine Entgeltumwandlung mit Matching anbietet. Im Prinzip bedeutet das: Du reduzierst dein Bruttoeinkommen um einen Sparbetrag, auf den du auch keine Lohnsteuer zahlst. Das lohnt sich insbesondere, wenn du schon im Bereich des Spitzensteuersatz bist (wodurch deine effektive Besteuerung bei Auszahlung im Alter vermutlich geringer sein wird) und wenn dein Arbeitgeber den Sparbetrag aufstockt, sprich dir de facto Geld schenkt.



Das Matching hat mein Arbeitgeber gerade eingeführt. Das is schon echt nice. Insgesamt zahl ich jetzt weniger als die Hälfte des monatlichen Sparbetrags selber. Breites Grinsen
28.09.2017 21:51:59 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
ChevChelios

Russe BF
Wie bereitet sich der p0tler von Welt auf ein internes Gespräch mit einer deutlich höheren Position incl. der Gehaltsverhandlung vor?

Der Nebenaspekt ist, das es keinen anderen Bewerber gibt, der diese Position besetzen kann.
02.10.2017 19:57:15 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Vorstellungsgespräche EG 10 ( IGM Version )
« vorherige 1 2 3 4 [5] 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 nächste »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

mods.de | | tech | blog | T-Shirt Shop


powered by 3Dsupply.de Sheldon - T-Shirt Springfield Isotopes - T-Shirt Mister Miyagi - T-Shirt