Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite powered by supergeek.de Legsweep - T-Shirt Hunter Services - T-Shirt Da Jesus - T-Shirt
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Rufus, Sharku, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Vorstellungsgespräche 16 ( Wo IGM zum Einstieg gerade klar geht... )
« erste [1] 2 3 4 5 ... 26 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
horscht(i)

AUP horscht(i) 06.09.2009
Wo IGM zum Einstieg gerade klar geht...
Dieser Thread dient dem Austausch über alles rund um Bewerbungen, Personalfragen, Qualifikationen, Weiterbildungen, Promotionen etc. und tangierende Job-Themen sind ebenfalls gern gesehen.

Der alte Job

(by tabara)


Letztes Thema:
- Browserverlauf protokollieren ja/nein/vielleicht
- Oli hast sich vorgestellt
- Aspe braucht beim nächsten Gehalt keine 60% Erhöhung mehr, um sechsstellig zu verdienen
- Che verdient ohne Studium 70k¤
- Mata gefällt das

 
Zitat von Oli

 
Zitat von M@buse

Olli was jetzt mit dieser IGM Stelle? Gönn dir gefälligst!


War heute vorstellig, mal sehen was die sagen.


Wo geht es denn hin?
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von horscht(i) am 16.08.2018 8:53]
16.08.2018 8:52:38 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
SwissBushIndian

AUP SwissBushIndian 07.11.2011
 
Zitat von horscht(i)

- Mata gefällt das



Breites Grinsen
16.08.2018 8:55:53 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Amateur]Cain

AUP [Amateur]Cain 30.12.2014
ÖD von der anderen Seite. Ich versuche gerade, dem Haus eine museumspädagogische Fachkraft zu sichern. Das bedeutet für die Stadt, dass sie eine E12-Stelle finanzieren müsste. Das sind mit Berufsstart 42k Brutto für die Person, 25k ausgezahlt.

Das wird wieder eine harte und lange Debatte zwischen Lokalpolitik und uns, die sich über Monate hinziehen wird und nur eine sehr geringe Chance auf Erfolg hat.

Da bin ich schon immer wieder baff, wenn man das mit Gehältern hier in Relation setzt. Breites Grinsen
16.08.2018 9:01:21 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aspe

AUP Aspe 26.11.2007
 
Zitat von SwissBushIndian

 
Zitat von horscht(i)

- Mata gefällt das



Breites Grinsen



Es wurde geschnauft.
16.08.2018 9:08:44 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Absonoob

AUP Absonoob 20.11.2013
 
Zitat von [Amateur]Cain

ÖD von der anderen Seite. Ich versuche gerade, dem Haus eine museumspädagogische Fachkraft zu sichern. Das bedeutet für die Stadt, dass sie eine E12-Stelle finanzieren müsste. Das sind mit Berufsstart 42k Brutto für die Person, 25k ausgezahlt.

Das wird wieder eine harte und lange Debatte zwischen Lokalpolitik und uns, die sich über Monate hinziehen wird und nur eine sehr geringe Chance auf Erfolg hat.

Da bin ich schon immer wieder baff, wenn man das mit Gehältern hier in Relation setzt. Breites Grinsen


Die einen: "Wir haben einen gesellschaftlich wertvollen Auftrag, dafür brauchen wir Geld. Unsere Existenzberechtigung ergibt sich daraus, dass Bildung, Wissen [...] in unserer Gesellschaft als wichtig erachtet werden."

Die anderen: "Durch deine Arbeitsleistung kann ich den Gesellschaftern anscheinend 200.000 ¤ mehr ausschütten, hier hast du 10.000 ¤ mehr p.a."

Breites Grinsen
16.08.2018 9:16:32 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
da t0bi

Leet
The man makes a dollar when I make a dime, so I take my shits on company time.
16.08.2018 9:55:52 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[oMD]psychodaddy

X-Mas Arctic
Nun ja, ich habe mich auf eine Beamtenstelle beworben, das ganze aber nicht ganz so intensiv verfolgt, da deutlich weniger Gehalt und Verantwortung (die Motivation der Bewerbung war weniger Stress, mehr Zeit für die Familie und Beamtentum). Ich wollte das Gespräch schon absagen, hab das verpennt und weil ich dann so kurzfristig doch nicht absagen wollte, bin ich eben - recht unvorbereitet - rein.

Nun habe ich eben einen Anruf erhalten und verpasst, bedeutet allerdings wahrscheinlich, dass sie mir die Stelle anbieten (Absprache war: entweder Anruf wegen weiterem Vorgehen oder postalische Absage).

Meine Hoffnung war - und so hieß es im Gespräch auch - dass eine Entscheidung erst später fällt - damit ich für mich sehen kann, wie motiviert ich nach meinem Urlaub meine Tätigkeit wieder aufnehme. Jetzt muss ich aber wohl vorher reagieren... Erst mal die Personalfragebögen etc. zusenden lassen und abwarten oder direkt offene Karten?
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von [oMD]psychodaddy am 16.08.2018 10:02]
16.08.2018 10:01:57 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Do'Urden

Russe BF
Wenn du chillen willst und Zeit für Familie brauchst ist eine Beamtenstelle doch das beste was dir passieren kann.
Wenn du bock auf Karriere(wechsel) hast, dann eher nicht.
16.08.2018 10:04:35 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
sAnDwuRm

AUP sAnDwuRm 21.05.2009
Sag doch einfach dass du gerne erst nach dem Urlaub reagieren würdest? Zusenden können Sie alles, nach dem Urlaub meldest du dich dann...
16.08.2018 10:04:50 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Hackerschrecker

haeggis
Hier gab es letzte Woche die Diskussion bezüglichen Beamten-Gehälter und wie das mit einem normalen Angestelltengehalt zu vergleichen ist.
Vielleicht kann ich dazu etwas aus einer realen Situation beitragen (von einem befroindeden Paar). Sie ist verbeamtete Grund-/Hauptschullehrerinin BW, er MINT IGM Masterrace.


Grund-/Hauptschullehrerin:
Bruttogehalt nach ca. 3-4 Jahren Arbeit: A12, Stufe 6: 4718 ¤ / Monat. Hiervon sind alleine 770¤ Bonuszulagen durch verheiratet+3 Kinder.
Nach allen Abzügen (nur Steuer, lel) bleiben davon in Steuerklasse 4 3450 ¤.
Die private Krankenversicherung wird zu 50% von der Beihilfe übernommen, ab zwei Kindern zu 70% während des Kindergeldbezugs, ab drei Kindern für immer zu 70%.
Fehlt also eine private Versicherung von 30%, die kostet aktuell ~150¤.
Macht Netto dann also 3300 ¤ / Monat.
Die drei Kinder sind auch jeweils privat versichtert. Hier zahlt die Beihilfe 80%, die 20% Versicherung kostet jeweils ca. 30¤. Ich würde die kosten jetzt aber nicht unbedingt bei der Frau verbuchen.

Arbeitszeit: 28 Schulstunden pro Woche. Mit den ganzen sonstigen Aktionen wie Vertretungen, Konferenzen, Vorbereitung, Korrekturen etc. kann man das aber wahrscheinlich grob mal 2 nehmen, also ~50 h.

Pension:
Für Beamte gibts keine Rente, sondern Pension. Hier wird nicht über die Jahre eingezahlt oder Punkte gesammelt, sondern es gibt einfach 71% des letzten Bruttogehaltes. Wenn man keine 40 Dienstjahre hat (Studium etc. werden angerechnet) wird pro fehlendem Monate 0,3% (?) abgezogen.
Wenn man den aktuellen Stand hochrechnet, wäre dies also einen Pension von 2903¤ Brutto (Kinderzuschlag fällt irgendwann weg). Nach Steuer ist das dann ca. 2340 ¤. Nach der privaten Krankenversicherung dann Netto ca. 2190 ¤.

Aufsstiegchancen: Im Prinzip nicht vorhanden. Die nächste Stufe wäre Rektor, da verdoppelt sich dann die Arbeitszeit und es gibt ein paar hundert Euro extra.


MINT-IGM:
Bruttogehalt nach ca. 2-3 Jahren: ERA 15 BW +~15%Leistungszulage: 6167 ¤ / Monat.
Hinzu kommen 3 Bonuszahlungen: Erfolgsbeteilung, Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld. Hierfür kann man grob noch 1,2 Monatsgehälter extra ansetzen. Macht also ~81400¤ im Jahr, oder um es besser Vergleichen zu können auf den Monat zurückgerechnet 6784 ¤ / Monat.
Ab nächstem Jahr gibt es sogar eine weiter Bonuszahlung, es seit denn man tauscht diese gegen 8 Tage extra Urlaub.
Nach Abzug von Steuern, Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung macht das dann 3987 ¤. Die private Krankenversicherung (nicht der Luxus Tarif) kostet 450 ¤. Der Arbeitgeber schießt die Hälfte dazu, kostet also effektiv nur 225 ¤.
Macht dann Netto 3762 ¤ / Monat.

Arbeitszeit: 35 h / Woche. Gemessen per Zeiterfassung, Überstunden müssen spätestens am Jahresende abgebaut werden.

Rente: Bei dem Gehalt gibt es jährlich die maximalzahl an 2 Rentenpunkten. Realistisches in diesem Fall sind wohl nicht mehr als ~38 volle Beitragsjahre, also 2430¤ Brutto. Allerdings muss dann die PKV von 450¤ komplett selber bezahlt werden. Nach Abzug von Steuer und PKV bleiben also ca. 1582¤.

Es ist also empfehlenswert hier ein Teil des Gehalts in eine Betriebsrente oder ähnliches zu stecken. Das ist dann nicht mehr so einfach durchzurechnen, aber grob gesagt würde ich die ganze Sonderzahlungen da rein packen. Dann könnte nachher bei der Rente ein ähnliches Niveau herauskommen wie die Pension der Lehrerin. Dann reduziert sich das Netto Einkommen allerdings auf 3465 ¤ / Monat.

Aufstiegschancen: Sind im Gegensatz zur Lehrerin natürlich vorhanden. Gehalt könnte mittelfrist noch deutlich steigen, allerdings dann natürlich auch die Arbeitsstunden.


tl:dr:
Beamtete Grundschullehrer (BW) gehaltstechnisch in etwa auf dem Niveau von MINT IGM Masterrace, allerdings muss dafür auch mehr geschaft werden.

Gymnasiallehrer sind dann eher bei A13/A14 anzusiedeln, also nochmal fast 1000¤ Brutto mehr.

edit: Anmerkungen sind gerne wilkommen, falls ich mich wo verechnet habe etc.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Hackerschrecker am 16.08.2018 22:04]
16.08.2018 21:59:29 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
StigssonV8

Phoenix
Pfeil
/thread
16.08.2018 22:09:02 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[WHE]MadMax

Phoenix
Irgendwie schon bitter nach den ganzen Jahren in der IT noch nicht auf nem entsprechenden Level angekommen zu sein. Aber die infrastrukturjobs werden - auch wenn man viel Verantwortung hat - eben immernoch kacke bezahlt, nur wird man mit steigender Position schneller gefeuert wenn was mies läuft.
16.08.2018 22:14:29 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Feelgood Managerin

xmas female arctic
...
 
Zitat von Hackerschrecker




Danke für den ehrlichen und transparenten Beitrag!
16.08.2018 23:05:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[TiE]Deathmarine

[TiE]Deathmarine
 
Habe neu:

Absage für alle Stellen einer Firma.



Gerade wieder mal ein tolles Erfolgserlebnis gehabt...

Hatte letzte Woche eine typische Baukasten-Absage-Mail bekommen von einer Firma, bei der ich mich für 4 verschiedene Jobs (vom FH-Absolventen bis (Junior-)Projektleiter) beworben hatte. Da natürlich (dürfte Standard sein...) wieder mal kein Bezug auf eine meiner Bewerbungen genommen wurde, hatte ich die Frechheit nachzufragen, auf welche Bewerbung sich die Absage denn bezieht. Rückmeldung nach gerade einmal 6 Tagen: "Alle Stellen"


Technischer Bachelor dürfte wohl noch weniger wert sein als gedacht, wenn eine Firma, die im laufenden Jahr die Belegschaft am Standort fast verdoppeln will, eine so generelle Absage ausschicken kann.
Oder bin ich doch schon auf einer Blacklist gelandet und deshalb seit mehr als einem Jahr auf Jobsuche?


Momentan könnte ich wirklich verzweifeln. Aktueller Job hat null(!) Perspektive und offenes Ablaufdatum, massiv unter Wert(¤) und Qualifikation (Hirn ausschalten zwischen dem Stempeln) und ist dank Teilzeit unterhalb vom Existenzminimum....
Offensichtlich ist aber weder firmenintern noch extern irgendwo Bedarf vorhanden.

Arbeitskräftemangel my Ass!

Mal direkt den Geschäftsführer anschreiben und an der ganzen Personalabteilung vorbei anfragen? :P
16.08.2018 23:57:34 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[GMT]Darkness

darkness
 
Zitat von [TiE]Deathmarine

Mal direkt den Geschäftsführer anschreiben und an der ganzen Personalabteilung vorbei anfragen? :P



Wird wohl kaum was bringen, da Personalabteilungen eigentlich auch nur das machen was von oben gefordert wird. Und wenn dein Profil einfach nicht passte, egal auf welche Stelle, gibt es halt eine Standard Antwort um dich loszuwerden. Das die auch kein Bock haben das im Detail genau zu begründen, kann ich verstehen. Da muss man sogar aufpassen, ansonsten dreht der Bewerber den Spieß noch um und zieht da die Karte des Gleichbehandlungsgesetzes oder ähnliches. Natürlich hält man sich da als Unternehmen neutral und wird keine konkreten Punkte nennen.
17.08.2018 0:04:50 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
John Mason

John Mason
verschmitzt lachen
 
Zitat von [Amateur]Cain
eine museumspädagogische Fachkraft zu sichern.



ich finde es gut, dass du arbeitslosen ne Chance geben willst.
17.08.2018 0:21:12 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Rufus

AUP Rufus 19.10.2010
 
Zitat von Feelgood Managerin

 
Zitat von Hackerschrecker




Danke für den ehrlichen und transparenten Beitrag!


wtf.

// also selbst wenn jemand die Zahlen glaubt, was soll dieser Post?!
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Rufus am 17.08.2018 0:59]
17.08.2018 0:58:11 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mobius

Mobius
Ich glaube nicht, dass Grundschullehrer längere Jahresarbeitszeit haben als eine ERA 15 Kraft. Breites Grinsen
17.08.2018 5:06:17 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
tabara

AUP tabara 11.12.2009
Meine bessere Hälfte ist Grundschullehrerin und die arbeitet echt nicht wenig. Netto alleine 30 Unterrichtsstunden und dazu Konferenzen, Elterngespraeche, Vor/Nacharbeit, usw. usf.
Also ihre 50h macht sie...
17.08.2018 6:16:40 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Matatron*

AUP Matatron* 19.01.2008
 
Zitat von Rufus

 
Zitat von Feelgood Managerin

 
Zitat von Hackerschrecker




Danke für den ehrlichen und transparenten Beitrag!


wtf.

// also selbst wenn jemand die Zahlen glaubt, was soll dieser Post?!


Hä?

Sie hat sich bedankt für die Darstellung. Ich fand diese auch sehr interessant.
17.08.2018 7:11:06 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
E-Street

e-street
 
Zitat von Hackerschrecker




Es macht keinen Sinn, die Pension anhand der aktuellen Bezüge zu berechnen. Sie bleibt ja nicht in Stufe 6, sondern wird vor Eintritt des Ruhestands vermutlich die Endstufe erreichen.
Auch nicht eingerechnet ist, dass die Dame, sofern sie mindestens 5 Jahre dabei ist, ca. 1650 ¤ brutto Ruhegehalt für den Rest ihres Lebens bekommt, wenn sie morgen Dienstunfähig wird (Betrag und Voraussetzungen schwanken von Land zu Land). Das erhöht sich über die Jahre, je nachdem, wie lange man bis zur Dienstunfähigkeit dabei war bis zu den von dir genannten grob 71%.
Das müsste der Mann gegebenenfalls über eine Berufsunfähigkeitsversicherung abdecken.

Arbeiten die mit drei Kindern tatsächlich beide voll?

¤ Wenn sie stirbt, erhält er zudem 55 % der Ruhegehaltsbezüge, die sie erhalten hätte, wenn sie am Tag des Todes in Ruhestand getreten wäre. Zudem bekommt jedes Kind 25 % (?) Des genannten Betrags als Hinterbliebenenversorgung. Die Gesamtsumme darf aber nicht höher sein als das Ruhegehalt, das sie bekommen hätte.
Das müsste er ebenfalls über eine Lebensversicherung abdecken.


E-Street... No retreat, no surrender
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von E-Street am 17.08.2018 8:23]
17.08.2018 7:12:06 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Amateur]Cain

AUP [Amateur]Cain 30.12.2014
 
Zitat von John Mason

 
Zitat von [Amateur]Cain
eine museumspädagogische Fachkraft zu sichern.



ich finde es gut, dass du arbeitslosen ne Chance geben willst.



Familie Mason braucht keine Kultur?
17.08.2018 7:12:55 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Poliadversum

AUP Poliadversum 30.08.2012
Bei Lehrern ist die Bandbreite sehr groß, abhängig davon was für Ansprüche sie an sich selbst und ihren Unterricht stellen. Wenn man alles schleifen lässt und die Stufen schon x mal durchgearbeitet hat kann das auch deutlich weniger sein... Ob das ein legitimer Vergleich ist weiß ich nicht, kA wie schwer es in einem IGM Betrieb ist die Eier zu schaukeln...
17.08.2018 7:13:37 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Smoking44*

AUP Smoking44* 22.04.2010
verschmitzt lachen
 
Zitat von Poliadversum

Bei Lehrern ist die Bandbreite sehr groß, abhängig davon was für Ansprüche sie an sich selbst und ihren Unterricht stellen. Wenn man alles schleifen lässt und die Stufen schon x mal durchgearbeitet hat kann das auch deutlich weniger sein... Ob das ein legitimer Vergleich ist weiß ich nicht, kA wie schwer es in einem IGM Betrieb ist die Eier zu schaukeln...



Hast nicht richtig gelesen? 35h und Überstunden müssen abgefeiert werden.
17.08.2018 7:17:31 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Sniedelfighter

AUP Sniedelfighter 28.07.2008
 
Zitat von Smoking44*

Überstunden müssen abgefeiert werden.




ahahahahahaaahahahhahahh *irres kichern*

17.08.2018 8:53:53 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
statixx

statixx
verschmitzt lachen
"Überstunden sind mit dem Gehalt abgegolten."
17.08.2018 8:55:23 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Smoking44*

AUP Smoking44* 22.04.2010
verschmitzt lachen
 
Zitat von Sniedelfighter

 
Zitat von Smoking44*

Überstunden müssen abgefeiert werden.




ahahahahahaaahahahhahahh *irres kichern*





Ey du, ich kann das total nachvollziehen - bei mir ist das ja auch nicht so einfach. Grad nen Gleitzeittag genommen, weil mein Stundenkonto überzogen war und jetzt ist es schon wieder bald soweit. Aber mehr als 20h dürfen wir halt nicht haben.
17.08.2018 9:01:25 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Irdorath

AUP Irdorath 07.04.2014
Was ist der Überstunden abfeiern Witz? Ich hab n 80h Kurzzeitkonto zum abfeiern, darüber hinaus wird ausbezahlt. Wird das nicht so toll, wie ich es mir vorstelle? traurig
17.08.2018 9:04:28 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
sAnDwuRm

AUP sAnDwuRm 21.05.2009
Doch, fänd ich ziemlich gut. Ich "muss" alles abfeiern...
17.08.2018 9:06:09 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Sniedelfighter

AUP Sniedelfighter 28.07.2008
 
Zitat von Smoking44*

 
Zitat von Sniedelfighter

 
Zitat von Smoking44*

Überstunden müssen abgefeiert werden.




ahahahahahaaahahahhahahh *irres kichern*





Ey du, ich kann das total nachvollziehen - bei mir ist das ja auch nicht so einfach. Grad nen Gleitzeittag genommen, weil mein Stundenkonto überzogen war und jetzt ist es schon wieder bald soweit. Aber mehr als 20h dürfen wir halt nicht haben.



meine Überstundenregelung sieht folgendermaßen aus:
Unter der Woche = mit dem Gehalt abgegolten.
Sonn- und Feiertag: Überstunden werden 1:1 innerhalb zwei Wochen genommen.

das wars. Breites Grinsen
17.08.2018 9:08:17 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Vorstellungsgespräche 16 ( Wo IGM zum Einstieg gerade klar geht... )
« erste [1] 2 3 4 5 ... 26 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
mods.de | | tech | blog | T-Shirt Shop


powered by supergeek.de Legsweep - T-Shirt Hunter Services - T-Shirt Da Jesus - T-Shirt