Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite powered by supergeek.de Le Chuck's Grog - T-Shirt Gosuto Hantingu (????????) - T-Shirt Neon Boldly - T-Shirt
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Rufus, Sharku, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Eltern-Thread XVI ( digital natives )
« erste « vorherige 1 ... 22 23 24 25 [26] letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
-[Wicht1]-

Russe BF
 
Zitat von Q.

 
Zitat von nobody

 
Zitat von Q.

Habt ihr alle ne Glotze im Haus?



Dürfte der Großteil der Bevölkerung haben?



 
Zitat von E-Street

 
Zitat von Q.

Habt ihr alle ne Glotze im Haus?



Ich hab mal drüber nachgedacht und in meinem ganzen Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis fällt mir genau ein Haushalt ein, in dem kein Fernseher steht.


E-Street... No retreat, no surrender



Oh. traurig

Wir haben mit 22M und 0.5M das Problem ja noch nicht, aber hier steht tatsächlich kein Fernseher, bei meinen Eltern nur so ein Alibi-Ding für meinen Vater zum Bügeln - Medienkonsum ist also hier eher einfach zu unterbinden/kontrollieren.

Allerdings muss ich eingestehen, dass auch in meinem Freundeskreis Glotzen doch zumindest in 3/5 Haushalten rumstehen. traurig



Wir haben auch keinen Fernseher, und ich kenne einige Familien bei denen das genau so ist. Dafür dann halt Notebooks und Pass und Handys... kommste nicht drum rum fröhlich
16.11.2018 16:17:56 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Skywalkerchen

AUP Skywalkerchen 27.10.2012
Leute ohne Fernseher sind mir genauso suspekt wie die mit ner zwei Meter Glotze. Das endet dann wie bei Bekannten, das Kind Außenseiter im Kiga weils nichtmal weiss was Paw Patrol + co überhaupt is, wenn bei Freunden mal der Fernseher läuft steht sie mit offenem Mund davor und is erstmal null ansprechbar (Kulturschock wie ein Neandertaler im Mediamarkt), und @Tablet: Meine Schwester kann bis heute weder Smartphone noch sonstwas bedienen, weil seit dem Studium in der Montessoriwaldorfsekte (elektrisch?? Teufelszeug!). Ihre Kinder beide auffällig und in Kindertherapie (kratzen, beissen, was halt bei dieser antiautoritären Kacke rumkommt, sind jetzt in einer sektenmäßigen "Lebensschule", zweimal die Woche), im Zoo hat die 6-Jährige meinem erklärt, dass dieser Stock da ihr CD-Player sei, darauf spielt sie jetzt einen Prinzessin-Film(!).

Irgendwie so, äh, ne?? verschmitzt lachen
Ein gesundes Mittelmaß dass das Kind nicht abgehängt wird gehört imho schon dazu. Es is halt nicht mehr 1850.
16.11.2018 16:32:57 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
E-Street

e-street
Für ein Nerdforum gibt's hier ganz schön viele Bedenkenträger was Technik angeht.


E-Street... No retreat, no surrender
16.11.2018 16:48:37 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Zipper

zipper
Kein Fernseher und wenn wir ihr mal was zeigen wollen auf dem Handy oder Notebook schaut sie lieber die Lampe an der Decke an.
16.11.2018 16:53:40 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lord Nighthawk

Deutscher BF
 
Zitat von E-Street

Für ein Nerdforum gibt's hier ganz schön viele Bedenkenträger was Technik angeht.


E-Street... No retreat, no surrender



Jop, finde das auch amüsant. Und dann auch noch drölfzig Artikel dazuholen die irgendwas unterstreichen oder widerlegen sollen was von Kind zu Kind eh unterschiedlich ist.

Früher gabs kaum Serien, da haben wir draußen gespielt....ohhhhhhh.....und als dann die Serien ins Fernsehen über Satellit kamen, da hingen wir dann nur noch vor der Glotze weil wir vorher so ausgehungert waren.

Was auch immer man zu unterdrücken versucht wird das Kind einem irgendwann (spätestens 18) als jojo-effekt um die Ohren hauen und sich selbst bedienen. Unsere haben freien Zugang zum Fernseher - und gucken fast gar nix. Unsere dürfen an die Konsolen und Tablets und.....machen trotzdem ihre Hausaufgaben und gehen raus. Abends läuft dann zwar fast überall irgendwas auf Youtube, aber wenns heutzutage halt der Ersatz für Kinderserien von damals ist, was solls, soll ich die Realität für die Kinder verbiegen nur damit ich mich selber besser fühle?

Alle beide haben vollen Zugang zur Technik, ich hatte da nen Auge mit drauf, sie aber per learning by doing machen lassen. Wenn irgendwo übertrieben wurde gabs 1-2 Gespräche und dann war gut, alles andere finde ich inzwischen völlig übertrieben bis hin zu realitätsfern.
16.11.2018 17:14:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Sabberlatz

AUP Sabberlatz 27.05.2008
 
Zitat von [Amateur]Cain

 
Zitat von nobody


Sagt ja keiner, dass es vom pädagogischen Wert auf einem Level steht.



Es HAT aber auch einen Wert, das wird oft vergessen. Irgendwie werden audiovisuelle Medien immer höchstens schadensbegrenzend positiv konnotiert. Die können aber auch selbst was leisten. Was meine Tocher an Sprachschatz, der Fähigkeit zum Nachvollziehen komplexer Geschichten, Ironiefähigkeit und Anregungen zum kreativen Spiel aus bspw. Drachenzähmen (Serie) mitgenommen hat, war echt krass.



dauert zwar noch ein paar jahre, aber ich freu mich jetzt schon die ganze „es war einmal das leben“ serie hervor zu kramen peinlich/erstaunt
16.11.2018 18:42:35 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
indifferent

Arctic
 
Zitat von Skywalkerchen

Leute ohne Fernseher sind mir genauso suspekt wie die mit ner zwei Meter Glotze.


Naja, es gibt halt auch mittlerweile so viele Streaming-Dienste, dass man ohne Fernsehen im klassischen Sinn locker auskommt. Ich kenne echt viele Leute (tw. auch mit Kindern) ohne Fernseher, und je jünger sie sind desto unwahrscheinlicher ist ne Glotze in der Bude.

Die Einstiegsschwelle ist vielleicht etwas höher weil Lesen/Schreiben hilfreich ist, aber z.B. auf Youtube kann man sich ja auch einfach durch die trending + related Videos klicken. Da findet man auch sehr viel Content, der ziemlich eindeutig an Kinder und Teenager gerichtet ist.

Bei meinen Eltern ist der Fernseher im Wohnzimmer auch vergammelt seit wir damals die erste brauchbare DSL-Verbindung gebucht haben. Wurde dann irgendwann durch ein Notebook + Flatscreen ersetzt.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von indifferent am 16.11.2018 19:08]
16.11.2018 19:05:39 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[DtS]Scarface

AUP [DtS]Scarface 06.12.2007
...
 
Zitat von Sabberlatz

 
Zitat von [Amateur]Cain

 
Zitat von nobody


Sagt ja keiner, dass es vom pädagogischen Wert auf einem Level steht.



Es HAT aber auch einen Wert, das wird oft vergessen. Irgendwie werden audiovisuelle Medien immer höchstens schadensbegrenzend positiv konnotiert. Die können aber auch selbst was leisten. Was meine Tocher an Sprachschatz, der Fähigkeit zum Nachvollziehen komplexer Geschichten, Ironiefähigkeit und Anregungen zum kreativen Spiel aus bspw. Drachenzähmen (Serie) mitgenommen hat, war echt krass.



dauert zwar noch ein paar jahre, aber ich freu mich jetzt schon die ganze „es war einmal das leben“ serie hervor zu kramen peinlich/erstaunt



Kann ich nur empfehlen
16.11.2018 19:18:08 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
dantoX

dantoX
 
Zitat von nobody

 
Zitat von dantoX

Ich kann diese "Angst" vor der Elektronik aber irgendwie auch nicht nachvollziehen. Es muss eben ausgewogen sein. Drinnen Lego spielen, lesen, malen, basteln, Brettspiele, Computerspiele und draußen im Matsch hüpfen, im Wald auf Schatzsuche gehen, klettern, schaukeln, wippen etc.

Würde doch keiner auf die Idee kommen Brettspiele, basteln oder malen zeitlich zu limitieren. Ich denke das ist eher ein Problem in den Köpfen der Erwachsenen: "Oh es hat einen Stromanschluss, es muss zeitlich begrenzt werden".



QFT

Zumindest was Daddeln angeht, was ja durchaus aktiv ist. TV ist halt für mich "jemand anders liest vor und das Kind braucht nicht mal seine Fantasie bemühen", da kann ich Vorbehalte schon nachvollziehen. Aber ich vertrete jetzt persönlich nicht die Ansicht, dass man 24/7 was pädagogisch wertvolles machen und seine Kinder jede wache Minute fordern und fördern muss, also ist das auch ok. Nach einem langen Tag mal ein bisschen das Hirn abschalten genießen wir ja selbst auch. :x

Completely unrelated, ab wann könnten eure Kinder einem Controller bedienen? *hust



Mit 5 Jahren hat er angefangen Odyssey allein zu spieln - mittlerweile (6 Jahre) beherrscht er sogar bestimmte Tricksprünge (auf den Hut springen im Flug). Und in den beiden Lara Croft Coop-Titeln ist er mir ebenbürtig.
16.11.2018 19:56:05 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
dantoX

dantoX
...
 
Zitat von nobody

 
Zitat von Oli

Computerspiele oder gar TV mit Brettspielen und Basteln zu vergleichen ist aber auch ein bisschen dämlich.



Sagt ja keiner, dass es vom pädagogischen Wert auf einem Level steht. Ist halt eine von vielen Aktivitäten, mit denen man Teile des Tages gestalten kann. Basteln und Malen hat sicher auch einen größeren "Wert", als mit Puppen spielen oder einfach mal faul rumkuscheln, trotzdem würde ich da nicht mit der Stoppuhr neben stehen.

Zwischen Brettspielen und gemeinsam Computerspielen würde ich je nach Spiel aber auch keinen gewaltigen Unterschied machen. Eins hat halt einen Bildschirm, so what. Kreative Computerspiele wären (mein Kind zockt wie gesagt noch nicht) mir gefühlt ehrlich gesagt lieber, als zum siebzehnten mal würfeln, welchen bunten Affen ich auf mein Spielfeld stellen darf.



Gut auf den Punkt gebracht
16.11.2018 19:57:44 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Oli

olioli
 
Zitat von E-Street

Für ein Nerdforum gibt's hier ganz schön viele Bedenkenträger was Technik angeht.


E-Street... No retreat, no surrender


https://www.nytimes.com/2018/10/26/style/phones-children-silicon-valley.html
16.11.2018 21:02:06 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lord Nighthawk

Deutscher BF
Und wieder nen Artikel als Antwort?
16.11.2018 21:40:23 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Q.

Q.
 
Zitat von E-Street

Für ein Nerdforum gibt's hier ganz schön viele Bedenkenträger was Technik angeht.


E-Street... No retreat, no surrender


Naja, es gibt Bedenken und Verteufeln. Verteufeln wird hier Technik niemanden.

Aber die Frage stellt sich schon: Wie gehst du mit einem Medium wie FB/Insta um, das dazu designed ist, süchtig zu machen, respektive, den User so lange wie möglich auf der Seite zu behalten? Oder Netflix. Oder YT. Oder oder oder.

Das sehe ich als eine der grössten Herausforderungen für die Erziehung von Kindern an. Ich will, dass meine Kinder genau so Kompetent im Umgang mit Medien sind, wie ich. Nicht wie manche Teens, die ich kenne, die sich über ihr SM profilieren und ausschliesslich darüber identifizieren.

 
Zitat von Lord Nighthawk

Und wieder nen Artikel als Antwort?


Der ist nicht, schlecht. Auch lesenswert ist der hier.

 

He also called on his audience to “soul-search” about their own relationship to social media. “Your behaviors, you don’t realize it, but you are being programmed,” he said. “It was unintentional, but now you gotta decide how much you’re going to give up, how much of your intellectual independence.”


Das mag ein wenig überspitzt ausgedrückt sein, aber es ist ziemlich einfach: FB und Co. verdienen Geld mit unserer Aufmerksamkeit, sie haben jedes Interesse, das wir so lange wie möglich auf ihren Platformen verbringen. Und der Entscheid dazu ist leider nicht wirklich informed consent, sondern wird durch die Platformen mit verschiedensten, zum Teil perfiden, Tricks manipuliert.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Q. am 16.11.2018 21:48]
16.11.2018 21:44:02 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Icefeldt

Arctic
 
Zitat von indifferent

 
Zitat von Skywalkerchen

Leute ohne Fernseher sind mir genauso suspekt wie die mit ner zwei Meter Glotze.


Naja, es gibt halt auch mittlerweile so viele Streaming-Dienste, dass man ohne Fernsehen im klassischen Sinn locker auskommt. Ich kenne echt viele Leute (tw. auch mit Kindern) ohne Fernseher, und je jünger sie sind desto unwahrscheinlicher ist ne Glotze in der Bude.

...

Bei meinen Eltern ist der Fernseher im Wohnzimmer auch vergammelt seit wir damals die erste brauchbare DSL-Verbindung gebucht haben. Wurde dann irgendwann durch ein Notebook + Flatscreen ersetzt.



Mata halt...

Die hocken sich dann mit mehreren vor einen kleinen Notebookbildschirm und schauen da dann? Mata halt...
16.11.2018 21:51:44 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
indifferent

Arctic
Nein, der Bildschirm ist so groß wie beim Fernseher vorher, aber statt Sattelitenfernsehen ist die Quelle halt das Internet.
16.11.2018 21:53:04 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Oli

olioli
 
Zitat von Lord Nighthawk

Und wieder nen Artikel als Antwort?


Er passt perfekt zu dem Post und ist sehr gut.
16.11.2018 21:53:30 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
mformkles

AUP mformkles 17.01.2016
und das nennt man natürlich nicht mehr "fernsehen" bzw. "Fernseher" :facepalm:

"Also wir haben keinen Fernseher zuhause. Wir schauen nur Streams auf etwas was einem Fernseher gleichkommt. ABER WEH DU NENNST ES FERNSEHER!" Wütend
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von mformkles am 16.11.2018 21:54]
16.11.2018 21:53:55 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
nobody

nobody
 
Zitat von Oli

 
Zitat von E-Street

Für ein Nerdforum gibt's hier ganz schön viele Bedenkenträger was Technik angeht.


E-Street... No retreat, no surrender


https://www.nytimes.com/2018/10/26/style/phones-children-silicon-valley.html



Ich muss gestehen, den letzten Absatz finde ich super. Breites Grinsen Wenn ich sehe, dass meine Tochter genauso aufmerksam hin guckt, wenn der Staubsauger läuft oder der Ton aus ist, weil jemand telefoniert, dann kann sie auch genauso gut Türkisch dabei lernen. <3
16.11.2018 21:59:03 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lord Nighthawk

Deutscher BF
 
Zitat von Oli

 
Zitat von Lord Nighthawk

Und wieder nen Artikel als Antwort?


Er passt perfekt zu dem Post und ist sehr gut.



Ich finde ihn einseitig und ohne jedweilige Argumente untermauert. Natürlich wollen uns die Games und Apps am Bildschirm halten, das will aber das Fernsehen und die entsprechende Werbung nicht anders seit....über 50 Jahren?

Da steht nichts neues, keine Argumente, gar nix, lediglich das alte hohe Tiere aus "Gründen" Verwandten das Benutzen einschränken oder bis zum Alter X untersagen.
16.11.2018 22:48:02 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Kanonfutter

AUP Kanonfutter 28.03.2016
Der Unterschied zwischen einem Kind und einem Erwachsenen ist, dass der Erwachsene die Welt schon kennen gelernt hat und das Kind sie erst noch kennen lernen muss um darin zurecht zu kommen. Und ein elektronisches Gerät hat eben deutlich weniger Dimensionen als die echte Welt.

Memory auf dem Tablet schult das Gedächtnis. Ein echtes Memory gleichzeitig noch die Feinmotorik.

Wenn das Kind auf dem Tablet spielt sitzt es die ganze Zeit. Wenn es mit dem Playmobil spielt ist es ständig in Bewegung.

Ein übertriebener(!) Medienkonsum nimmt Kindern die Möglichkeit Fähigkeiten zu erlernen die für die Meisten von uns noch selbstverständlich sind.

Zudem gibt es eben Studien in denen Kindern mit Smartphone-Nutzung deutlich größere Probleme mit z.B. ADHS haben als ohne. Und das bis zum 12. Lebensjahr.
Und spielen im Freien schützt auch vor Kurzsichtigkeit.

So lange die Kinder alle anderen Erfahrungen auch machen können und viel draußen spielen ist doch alles in Butter (bis auf das mit dem ADHS). Und wenn ein Kind sich nicht selbst regulieren kann (wie unser Großer) dann muss man als Erwachsener halt eingreifen. Unser Kleiner darf in die Richtung viel mehr als der Große ( nicht nur im entsprechenden Alter, sonder auch heute im direkten Vergleich) - einfach weil er es schafft sich zu regulieren und nicht danach völlig austickt.
16.11.2018 23:57:12 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lord Nighthawk

Deutscher BF
Das mit der Motorik halte ich für ein Gerücht, die Kids die auch an Controllern oder Tablet spielen können sind weitaus Fingerfertiger als ich alter Tastaturjongleur es jemals sein könnte - oder sie es durch Bauklötzchen jemals werden könnten. Hatte dazu auch mal irgendwo ne Studie gesehen, ist aber schon nen Weilchen her.

Und für jede Studie in der Hinsicht gibts auch ne Gegenstudie. Alles hat seine Vor- und Nachteile.

Ich hab die Erfahrung hier gemacht das die Kids von heute sich viel besser selbst zu regulieren wissen wenn man sie einfach mal läßt. Sie verhalten sich großteils völlig gegenteilig zu uns als damals noch das "Wunder" Computer/Console in den Wohn- und gelegentlich auch Kinderzimmern einzug hielt. Wir gehen teilweise viel zu sehr von unserer "Geilheit" aufs Gamen in der Jugend aus und das erzeugt Ängste die ich inzwischen doch arg übertrieben empfinde - wir waren so geil aufs Gamen weils neu war und mit jeder Hardwaregeneration etwas nicer wurde, für die Kids ist es entwicklungstechnisch normaler Alltag und normaler Alltag wird immer schnell öde.

Und ganz ehrlich, bevor es Computer gab hat die Werbung mit 15 DM He-Man Figuren gelockt, heute lockt sie halt mit 10 Euro Fortnite Skins und anderen Addons. Der Unterschied ist lediglich die Platform (Teppich-Tablet), ansonsten gibts da nämlich keinen. Und ich weiß nicht wie stark du dich auf dem Teppich beim Spielen bewegt hast, ich hab da ehrlich gesagt nicht viel mehr gemacht als ich jetzt mit ner Maus oder Controller machen würde.

Unser Großer (jetzt 11) ist witzigerweise auch der wo ich eher nen Auge drauf haben muß, interessanterweise ist er das Kind das erst mit irgendwann um die 6 Jahre rum mit Unterhaltungselektronik seine Erfahrungen sammeln durfte wärend der Kleine (jetzt 6) bereits mit 3 ganz sanft vortasten durfte. Es unterstreicht irgendwie das was ich bereits meinte nämlich das je länger man eine Erfahrung herauszögert diese dann je später sie eintritt umso intensiver ausgekostet wird. Wobei ihn dann nichtmal das Spielen hält (meist hat er nach 4 Runden Fortnite keine Lust mehr) sondern eher der moderne Fernsehmodus "Youtube" dann das Problem wird.
[Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert; zum letzten Mal von Lord Nighthawk am 17.11.2018 0:51]
17.11.2018 0:34:37 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
nobody

nobody
 
Zitat von Lord Nighthawk

Ich hab die Erfahrung hier gemacht das die Kids von heute sich viel besser selbst zu regulieren wissen wenn man sie einfach mal läßt.



Keine Ahnung, ob das zwangsläufig nur auf "die Kids von heute" zutrifft, aber generell fahren wir mit der Devise hier auch ganz gut. Auch was Süßigkeiten und sowas angeht. Kennt vermutlich jeder aus der Kindheit den einen Freund, der zuhause nie was Süßes durfte und sich dann bei Kindergeburtstagen das Zeug bis zum Erbrechen reingeschaufelt hat. Wir machen da einfach kein Riesengeschiss drum und das Kind entsprechend auch nicht.

Aber n = 1, da steckt sicher auch eine gehörige Portion Glück mit drin, dass das mit der Selbstregulation hier so gut klappt. Ich bilde mir aber ein, dass ein einigermaßen entspannter Umgang und die Vermeidung der Schaffung "verbotener Früchte" seinen Teil dazu beiträgt.
17.11.2018 0:51:52 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Eltern-Thread XVI ( digital natives )
« erste « vorherige 1 ... 22 23 24 25 [26] letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
mods.de | | tech | blog | T-Shirt Shop


powered by supergeek.de Le Chuck's Grog - T-Shirt Gosuto Hantingu (????????) - T-Shirt Neon Boldly - T-Shirt