Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite powered by supergeek.de Gosuto Hantingu (????????) - T-Shirt Battle Royale Area - T-Shirt Rad Samurai - T-Shirt
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, fiffi, Teh Wizard of Aiz, ]Maestro[


 Thema: Autothread ( Vorserie )
« erste « vorherige 1 ... 29 30 31 32 [33] 34 35 36 37 ... 51 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
dieselrakete

Arctic
 
Zitat von harmlos

Kupplung wechseln ist für spürbar unter 1000¤ zu machen



Seriöslich? Ich hatte mal angebote für meinen eingeholt, das billigste knapp 950.

OHNE Schwungrad.

Kupplung beim Tiger 950x100.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von dieselrakete am 10.01.2019 15:01]
10.01.2019 15:00:43 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
mindX

AUP mindX 01.06.2009
 
Zitat von Lunovis

pdc und rückfahrkamera gibts seit 20 bzw 15 jahren, der rest ist für wenigfahrer irrelevant.



Wenn ich ehrlich zu mir bin stimmt das vermutlich auch. Aber wenn ich dann halt mal fahre, hätte ich eben gerne den Komfort. Die von harmlos angesprochene "Standzeit" hat mich auch letztes Jahr vom VW Bus abgebracht.
Ich stehe aber auch noch am Anfang der Suche/Überlegungen bzw. finde momentan auch die Dieselprämien Angebote verlockend.

Edit: Was wäre den ein gutes Laufleistung zu BJ Verhältnis wenn ab 2013 suche. Preislich würde ich max 36K¤ ansetzten, da das dem aktuellen Tiguan entsprechen würde.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von mindX am 10.01.2019 15:12]
10.01.2019 15:07:58 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
caschta

AUP caschta 16.06.2013
Tiguan? Dude wat?
10.01.2019 15:16:03 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
harmlos

AUP harmlos 07.12.2009
...
 
Zitat von mindX

 
Zitat von harmlos

Wenn der Verbrauch quasi egal ist: warum nicht was älteres, was diverse k¤ in der Anschaffung spart und 1,5 Liter mehr braucht? Muss ja kein Youngtimer sein, sondern einfach 8-10 statt 5 Jahre alt.

Wertverlust ist ne relevante Größe, und bei so ner Standuhr dann umso schmerzhafter.



Da hast du wohl nicht ganz unrecht. Allerdings bin ich ein Technik/Spielereien verliebter Nerd der die heutigen Assistenzsysteme ziemlich cool findet. Auch wenn man vermutlich auf die Hälfte verzichten kann. Aber ACC, DCC, Adaptive LED Scheinwerfer, Parkassist reizen mich eben traurig



Legitimes Argument. Go for it.
10.01.2019 15:17:51 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lunovis

AUP Lunovis 27.11.2007
https://www.heise.de/autos/artikel/Volkswagen-warnt-vor-Hardware-Nachruestung-4259656.html

 
Alle uns bisher bekannten Konzepte weisen Nachteile für unsere Kunden auf, etwa Mehrverbrauch und damit erhöhte CO2-Emission, zum Teil auch Leistungsreduzierung



hat noch wer die quotes von vor einem Jahr?
10.01.2019 15:21:02 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
shekk

shekk_empty
 
Zitat von una

 
Zitat von Aspe

Klingt so als wenn das perfekte Auto (bis auf den Preis) für shekk ein 981 Boxster S / GTS wäre. peinlich/erstaunt


Für das Geld, was man da hinlegen muss, kriegt man mit bisschen Suchen auch nen 996.2 GT3. DAS wäre dann eher was für shekk. Oder eben doch ein CSL.

/e: Beispielsweise den hier


Nee, der 981 wäre mir in der Tat deutlich sympathischer. Seit deinem weiß ich jetzt ja auch, dass mir der 996 zu klein ist, vor allem mit Helm. Und was soll ich mit dem geposteten Sammler-GT3, du weißt doch, wie der bei mir in zwei Jahren aussehen würde :]

Also, klar wäre Porsche toll, aber das sehe ich aus besagten finanziellen Gründen nicht. Mir ist der Ansatz vom Trash lieber, alte Karren leicht(er) zu machen und dann die Motorisierung zu verbessern. Dann kann man mit seinem 10k¤ MX-5 auch ein paar Porsche scheuchen und ihn reuelos fliegen lassen. Und wenns doch mal ins Kiesbett geht, hat man nicht gleich x tausend Euro Schaden an der Backe.
10.01.2019 15:54:57 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
mavchen

mavchen
 
Zitat von mindX

 
Zitat von Lunovis

pdc und rückfahrkamera gibts seit 20 bzw 15 jahren, der rest ist für wenigfahrer irrelevant.



Wenn ich ehrlich zu mir bin stimmt das vermutlich auch. Aber wenn ich dann halt mal fahre, hätte ich eben gerne den Komfort. Die von harmlos angesprochene "Standzeit" hat mich auch letztes Jahr vom VW Bus abgebracht.
Ich stehe aber auch noch am Anfang der Suche/Überlegungen bzw. finde momentan auch die Dieselprämien Angebote verlockend.

Edit: Was wäre den ein gutes Laufleistung zu BJ Verhältnis wenn ab 2013 suche. Preislich würde ich max 36K¤ ansetzten, da das dem aktuellen Tiguan entsprechen würde.



Da bekommste ja nen neuen Karoq für, und der ist mehr SUV und Adventure als der Tiguan...
10.01.2019 16:07:26 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
MvG

AUP MvG 09.11.2013
Ich stelle die Frage, die ich neulich im Ich hab was Neues gestellt habe auch hier nochmal:

Wie kann man im Jahr 2019 nach dem Theater, dass der VAG-Konzern mit seinen Kunden abzieht, ernsthaft erwägen, denen 36.000 Euro für einen Tiguan oder Karoq in den Rachen zu werfen?
Als Firmenwagen, wenn man keine große Auswahl hat oder der Arbeitgeber einen auf VAG beschränkt, kanns einem ja noch egal sein, aber ich würde doch privat keinen Autohersteller unterstützen, der so mit seinen Kunden umgeht?

"lol, die Neuen sind ja nicht betroffen!"... ja, aber an der Situation sieht man doch, wie wichtig der Marke ihre Kunden sind... zumal VW wie viele andere deutsche Hersteller noch nie mit besonderer Kulanz geglänzt hat und in den letzten Jahren auch nicht mehr die sprichwörtliche Solidität liefert. Wäre mir ja viel zu blöde, mich dann mit einem Hersteller rumzuschlagen, der auf Kundenzufriedenheit offensichtlich scheißt.

Aber sie können es sich ja erlauben, die Leute kaufen den Schrott ja so oder so.

Da sehe ich dann wirklich nur noch Statusgründe, sonst wäre man normalerweise doch sehr schnell bei vergleichbaren Kia, Hyundai oder Mazda, o.ä.
[Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert; zum letzten Mal von MvG am 10.01.2019 16:29]
10.01.2019 16:22:28 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
una

AUP unaLmed 17.01.2012
 
Zitat von shekk

Nee, der 981 wäre mir in der Tat deutlich sympathischer. Seit deinem weiß ich jetzt ja auch, dass mir der 996 zu klein ist, vor allem mit Helm. Und was soll ich mit dem geposteten Sammler-GT3, du weißt doch, wie der bei mir in zwei Jahren aussehen würde :]

Also, klar wäre Porsche toll, aber das sehe ich aus besagten finanziellen Gründen nicht. Mir ist der Ansatz vom Trash lieber, alte Karren leicht(er) zu machen und dann die Motorisierung zu verbessern. Dann kann man mit seinem 10k¤ MX-5 auch ein paar Porsche scheuchen und ihn reuelos fliegen lassen. Und wenns doch mal ins Kiesbett geht, hat man nicht gleich x tausend Euro Schaden an der Backe.


Da solltest du aber zwei Faktoren nicht außer Acht lassen: Der werksseitige Sitz hat ne recht hohe Sitzfläche und die Kopffreiheit ist bei meinem durch das Schiebedach noch etwas eingeschränkter. Bei nem GT3 haste zudem selbst bei ziemlich artgerechter Nutzung wenig Wertverlust zu befürchten. Gerade 996 GT3 gab es ziemlich wenige, sodass selbst Exemplare mit 150.000 auf der Uhr noch ihre 40-50.000 Euro bringen.

Aber unabhängig davon kann ich das absolut nachvollziehen. So ein mittlerer fünfstelliger Betrag ist eben nicht gerade Spielgeld. Spaß macht so ein Umbau allemal, allerdings muss man da eben auch ziemlich viel Zeit übrig haben. Zumal beispielsweise die Bremsanlage bei den üblichen Tracktools ja allein schon ziemlich viel Arbeitszeit verschlingt, wenn man etwas vernünftiges haben möchte. Das zieht sich dann eben durch alle Bereiche. Wenn man das mit Arbeit und Familie vereinbart bekommt, dann isses allerdings vermutlich das coolste, was man als Hobby so machen kann.
10.01.2019 16:31:48 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Klabusterbeere

tf2_medic.png
 
Zitat von MvG

Ich stelle die Frage, die ich neulich im Ich hab was Neues gestellt habe auch hier nochmal:

Wie kann man im Jahr 2019 nach dem Theater, dass der VAG-Konzern mit seinen Kunden abzieht, ernsthaft erwägen, denen 36.000 Euro für einen Tiguan oder Karoq in den Rachen zu werfen?
Als Firmenwagen, wenn man keine große Auswahl hat oder der Arbeitgeber einen auf VAG beschränkt, kanns einem ja noch egal sein, aber ich würde doch privat keinen Autohersteller unterstützen, der so mit seinen Kunden umgeht?

"lol, die Neuen sind ja nicht betroffen!"... ja, aber an der Situation sieht man doch, wie wichtig der Marke ihre Kunden sind... zumal VW wie viele andere deutsche Hersteller noch nie mit besonderer Kulanz geglänzt hat und in den letzten Jahren auch nicht mehr die sprichwörtliche Solidität liefert. Wäre mir ja viel zu blöde, mich dann mit einem Hersteller rumzuschlagen, der auf Kundenzufriedenheit offensichtlich scheißt.

Aber sie können es sich ja erlauben, die Leute kaufen den Schrott ja so oder so.

Da sehe ich dann wirklich nur noch Statusgründe, sonst wäre man normalerweise doch sehr schnell bei vergleichbaren Kia, Hyundai oder Mazda, o.ä.


Ich mag nach wie vor die Autos der VAG und vor allem die Innenräume. Ist halt so ein Bauchding. Und ja, ich würde lieber 30000 in einen Skoda oder VW investieren als in einen Asiaten.
10.01.2019 17:08:58 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
FHiffi

AUP fiffi 19.04.2008
traurig gucken
Wann hat die Liebe zu Fiestas aufgehört?
10.01.2019 17:12:17 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
MvG

AUP MvG 09.11.2013
Beim reinsetzen
10.01.2019 17:27:35 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Klabusterbeere

tf2_medic.png
 
Zitat von FHiffi

Wann hat die Liebe zu Fiestas aufgehört?


Zu alten Fords niemals. Die neuen Fords kann man halt leider nicht fahren ohne Augenkrebs zu bekommen.
10.01.2019 17:31:49 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
h3llfir3

AUP h3llfir3 22.01.2013
Fiesta st beste leben. Ich bin so glücklich mit dem Ding. Vor allem ist das Ding so ein raumwunder. Hätte ich nie erwartet. Ich konnte da bis jetzt jeden sperrigen scheiss mit transportieren.

Und was ihr mit den Sitzen habt verstehe ich immer noch nicht. Recaro mit sitzheizung <3
Von Genua hoch nach München mit nur einer kurzen tankpause und ich musste mich nur einmal Strecken.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von h3llfir3 am 10.01.2019 17:33]
10.01.2019 17:32:05 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
shekk

shekk_empty
 
Zitat von FHiffi

Wann hat die Liebe zu Fiestas aufgehört?


Genau. Da:
 
Zitat von Icefeldt



Links Focus, rechts Fiesta

[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von shekk am 10.01.2019 17:32]
10.01.2019 17:32:14 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lunovis

AUP Lunovis 27.11.2007
nur weil die Kopfstütze nicht blau ist?
10.01.2019 17:33:26 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Klabusterbeere

tf2_medic.png
Übrigens gefällt mir hier die Preisentwicklung und die Reichweite, sofern die 455km auch annähernd realistisch sind.
https://www.mydealz.de/deals/kia-e-niro-edition-7-elektro-suv-mit-64kwh-455km-reichweite-wltp-ca-4-5-monate-lieferzeit-1315493
10.01.2019 17:35:42 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jay666

AUP J666 08.05.2008
 
Zitat von Aspe

Wenn du jetzt noch ein Eigenheim hast bzw. die Möglichkeit daheim zu laden, bist du eigentlich DER prototypische Kunde für ein PHEV. peinlich/erstaunt



Ist bei mir dann ab demnächst ähnlich, nur hab ich eben kein Bock, mehr als nen vierstelligen Betrag für ein Arbeitswegauto auszugeben. Ich spiele allerdings mit dem Gedanken, einen Twizy zu kaufen peinlich/erstaunt
10.01.2019 17:36:28 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aspe

AUP Aspe 26.11.2007
 
Zitat von Klabusterbeere

Übrigens gefällt mir hier die Preisentwicklung und die Reichweite, sofern die 455km auch annähernd realistisch sind.
https://www.mydealz.de/deals/kia-e-niro-edition-7-elektro-suv-mit-64kwh-455km-reichweite-wltp-ca-4-5-monate-lieferzeit-1315493



Das wären ~13 kWh/100km nach WLTP. In der Realität schafft das mE kein Kompakt SUV. So einen Verbrauch schafft man ja gerade so im i3 wenn man max. 80 fährt.
Aber lass es 17-18 kWh Verbrauch sein, dann kommt man echte 350 km weit. Also auch nicht verkehrt.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Aspe am 10.01.2019 17:39]
10.01.2019 17:38:33 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
FHiffi

AUP fiffi 19.04.2008
Pfeil
 
Zitat von shekk

Genau.


Elaboriere er lieber, warum der Toyota MR2 keine MX-5 Alternative ist.
10.01.2019 17:44:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
shekk

shekk_empty
 
Zitat von MvG

Ich stelle die Frage, die ich neulich im Ich hab was Neues gestellt habe auch hier nochmal:

Wie kann man im Jahr 2019 nach dem Theater, dass der VAG-Konzern mit seinen Kunden abzieht, ernsthaft erwägen, denen 36.000 Euro für einen Tiguan oder Karoq in den Rachen zu werfen?
Als Firmenwagen, wenn man keine große Auswahl hat oder der Arbeitgeber einen auf VAG beschränkt, kanns einem ja noch egal sein, aber ich würde doch privat keinen Autohersteller unterstützen, der so mit seinen Kunden umgeht?


Welche Autohersteller hat denn die sog. "Dieselkriese" deiner Meinung nach signifikant besser gemeistert?

VW war halt der einzige und erste Laden, der - nachdem er erwischt worden ist - offen gesagt hat, jo, wir hatten ne Abschaltvorrichtung verbaut. Das war "ehrlich", aber nicht sonderlich clever. Alle anderen OEMs haben ebenfalls Regelmechanismen in der Motorsteuerung, die die Abgaswerte bei bestimmten Bedingungen modifizieren...und inwieweit das im Einzelfall legal ist (also z.B. durch das Lufttemperaturfenster erklärt / legitimiert werden kann), ist von außen extrem schwer bis nicht nachvollziehbar. Motorsteuerungen sind mittlerweile extrem komplex und aufwendig, mit Hunderten teils quer verlinkten Kennfeldern und - schon bei einfachen VW-Motoren - rund 30.000 verschiedenen Parametern.

Ich will VW nicht in den Schutz nehmen, die haben genug Dreck am Stecken. Aber das hat jeder andere OEM auch, deutsch, europäisch oder international. Danach brauchste deine Kaufentscheidung also nicht unbedingt richten.
10.01.2019 18:00:10 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
shekk

shekk_empty
 
Zitat von FHiffi

 
Zitat von shekk

Genau.


Elaboriere er lieber, warum der Toyota MR2 keine MX-5 Alternative ist.


Kann ich nicht, dazu fehlen mir die Infos. Erste Ermittlungen ergeben, dass es stark davon abhängt, wie das Verhältnis von Oberkörper- zu Unterkörperlänge ist und das ist bei mir - denn sooo hoch bin ich nicht - meist das Problem.

Kann mir dazu mal ein paar Infos suchen, genau wie zum NC.
10.01.2019 18:07:40 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
 
Zitat von shekk

VW war halt der einzige und erste Laden, der - nachdem er erwischt worden ist - offen gesagt hat, jo, wir hatten ne Abschaltvorrichtung verbaut. Das war "ehrlich", aber nicht sonderlich clever.



Genau genommen waren es die US-Behörden, dann wurds ziemlich teuer, und damit es nicht noch teurer wurde, hat VW "Okay, haben wir gemacht" gesagt.
10.01.2019 19:07:50 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jellybaby

Arctic
 
Zitat von MvG

"lol, die Neuen sind ja nicht betroffen!"...




noch nicht.

Abgesehen davon: Genauso ist es. Dreck am Stecken haben sie wohl alle, aber der VW Konzern ist bei dem Thema eine Klasse für sich. Die Karren sind sicher nicht so schlecht wie Citroens, aber kaufen sollte man sowas schon aus Prinzip nicht.
10.01.2019 19:15:03 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aspe

AUP Aspe 26.11.2007
 
Zitat von shekk

 
Zitat von MvG

Ich stelle die Frage, die ich neulich im Ich hab was Neues gestellt habe auch hier nochmal:

Wie kann man im Jahr 2019 nach dem Theater, dass der VAG-Konzern mit seinen Kunden abzieht, ernsthaft erwägen, denen 36.000 Euro für einen Tiguan oder Karoq in den Rachen zu werfen?
Als Firmenwagen, wenn man keine große Auswahl hat oder der Arbeitgeber einen auf VAG beschränkt, kanns einem ja noch egal sein, aber ich würde doch privat keinen Autohersteller unterstützen, der so mit seinen Kunden umgeht?


Welche Autohersteller hat denn die sog. "Dieselkriese" deiner Meinung nach signifikant besser gemeistert?



Ganz ohne fanboy Brille: BMW.

So zumindest der Eindruck in Presse und co.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Aspe am 10.01.2019 19:37]
10.01.2019 19:36:42 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Charon=-

Japaner BF
 
Zitat von Aspe

Ganz ohne fanboy Brille: BMW.

So zumindest der Eindruck in Presse und co.

Naja, aber was die Bereitschaft zu Hardwarenachrüstungen angeht (ein entsprechendes Video zu dem Thema ist ja Auslöser der aktuellen Diskussion hier), ist doch auch bei BMW noch Luft nach oben, oder? peinlich/erstaunt


 
Zitat von shekk

Welche Autohersteller hat denn die sog. "Dieselkriese" deiner Meinung nach signifikant besser gemeistert?

Ich stelle mir hier oder auch in meinem Bekanntenkreis auch immer wieder die von MvG formulierte Frage. Ein sinngemäßes "Die anderen haben aber auch Dreck am Stecken!" grenzt meines Erachtens schnell an Whataboutism.

Selbst mit Anführungszeichen würde ich bei VW das Attribut "ehrlich" noch lange nicht benutzen. Allein die Aufklärung, die 2015 als "schonungslos und rückhaltlos" angekündigt wurde, oder die Bereitschaft, mit den Behörden "vollumfänglich" zusammenzuarbeiten zu wollen - nach meinem Dafürhalten alles nur Absichtserklärungen.
Was ist denn de facto geschehen? Salamitaktiken, Vertuschungen, Bauernopfer, Druck auf die Politik ("Konformitätsfaktor" und Co.). Und die Händler - und v.a. natürlich die Kunden - stehen im Regen.

Im Übrigens haben einige andere Hersteller a) wirklich nicht in dem Ausmaße betrogen, oder b) mittlerweile oder bereits vor dem Skandal Alternativen zum Diesel im Angebot, oder c) sogar auf lange Sicht dem Diesel abgeschworen, weil sie offen kommunizieren, dass sich Aufwand und Kosten nicht mehr lohnen, um in einem regulären PKW saubere Dieselmotoren unterzubringen.

Vielen (deutschen) Kunden ist das aber egal, denn der Stammtisch wiederholt immer wieder: "VW baut halt einfach gute Autos!" oder "Die anderen haben ja auch betrogen!".
Überdies scheint für viele beim Kauf die grundsätzliche Tatsache keinerlei Rolle zu spielen, dass - wie in den letzten drei Jahren auch wirklich die/der Letzte mitbekommen haben sollte - aus fast allen (Diesel-)Auspuffen viel mehr übelster Dreck herauskommt als gedacht, der einen selbst, seine Kinder und all die anderen Menschen belastet.
Hauptsache, man kann schön steuerbegünstigt tanken, und Hauptsache, das Fahrzeug ist nicht von möglichen Fahrverboten betroffen.
10.01.2019 21:51:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
caschta

AUP caschta 16.06.2013
Also stimme dir da fast komplett zu. Aber die Aussage "übelster Dreck" ist schon sehr mit deiner BEV Brille geschrieben. Augenzwinkern

Ich empfehle in dem Zusammenhang die ARD Doku von Montag bzgl Messwerten.
10.01.2019 21:58:11 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
MvG

AUP MvG 09.11.2013
 
Zitat von shekk

 
Zitat von MvG

Ich stelle die Frage, die ich neulich im Ich hab was Neues gestellt habe auch hier nochmal:

Wie kann man im Jahr 2019 nach dem Theater, dass der VAG-Konzern mit seinen Kunden abzieht, ernsthaft erwägen, denen 36.000 Euro für einen Tiguan oder Karoq in den Rachen zu werfen?
Als Firmenwagen, wenn man keine große Auswahl hat oder der Arbeitgeber einen auf VAG beschränkt, kanns einem ja noch egal sein, aber ich würde doch privat keinen Autohersteller unterstützen, der so mit seinen Kunden umgeht?


Welche Autohersteller hat denn die sog. "Dieselkriese" deiner Meinung nach signifikant besser gemeistert?

VW war halt der einzige und erste Laden, der - nachdem er erwischt worden ist - offen gesagt hat, jo, wir hatten ne Abschaltvorrichtung verbaut. Das war "ehrlich", aber nicht sonderlich clever. Alle anderen OEMs haben ebenfalls Regelmechanismen in der Motorsteuerung, die die Abgaswerte bei bestimmten Bedingungen modifizieren...und inwieweit das im Einzelfall legal ist (also z.B. durch das Lufttemperaturfenster erklärt / legitimiert werden kann), ist von außen extrem schwer bis nicht nachvollziehbar. Motorsteuerungen sind mittlerweile extrem komplex und aufwendig, mit Hunderten teils quer verlinkten Kennfeldern und - schon bei einfachen VW-Motoren - rund 30.000 verschiedenen Parametern.

Ich will VW nicht in den Schutz nehmen, die haben genug Dreck am Stecken. Aber das hat jeder andere OEM auch, deutsch, europäisch oder international. Danach brauchste deine Kaufentscheidung also nicht unbedingt richten.



VW gehört aber eben zu den (wenigen), denen es offiziell nachgewiesen wurde und die es auch zugegeben haben. Mag ja sein, dass andere Hersteller auch Dreck am Stecken haben und dass andere Diesel auch nicht sauber sind. Trotzdem muss ich mir als Fahrer eines Ford, Renault oder Mazda Diesel aktuell keine Gedanken über Zwangs-Softwareupdates machen, die das Produkt was ich gekauft habe beeinträchtigen und bei denen ich mich zurecht fragen muss: Hätte ich das Produkt zu diesen Konditionen auch gekauft, wenn mir das vorher bekannt gewesen wäre? Klar heucheln viele wenn sie behaupten, sie hätten den Wagen bei 20 g/km CO2 mehr nicht gekauft... aber letztendlich geht es ums Prinzip.
Jetzt kommen wir natürlich wieder in den Bereich der Spekulation, was die anderen Hersteller eventuell im Rahmen von Softwareupdates während einer Inspektion aufspielen, wovon man als Kunde nichts mitbekommt, um ihre Fälle zu vertuschen.
Und wie Charon schon sagt, grenzt es ein wenig an Whataboutism wenn man sagt "Aber die anderen doch auch!". Möglich, aber VW hätte das nach Bekanntwerden auch kulanter regeln und den betroffenen Kunden die Rücknahme oder ein wirkliches Eintauschangebot machen können, anstatt einen besseren Neuwagenrabatt anzubieten. Und das kreide ich VW an.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von MvG am 10.01.2019 22:25]
10.01.2019 22:21:17 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Charon=-

Japaner BF
 
Zitat von caschta

Also stimme dir da fast komplett zu. Aber die Aussage "übelster Dreck" ist schon sehr mit deiner BEV Brille geschrieben. Augenzwinkern

Ich empfehle in dem Zusammenhang die ARD Doku von Montag bzgl Messwerten.


Wie treffsicher der Begriff "übelster Dreck" ist, darüber lässt sich in einem gewissen Rahmen sicherlich streiten, ja.
Die Gesundheitsgefährdungen sind offenbar nicht so extrem wie am 27. April 1986 in Prypjat spazieren zu gehen, allerdings auch weit entfernt von der Message über die vermeintlich sauberen Papiertaschentücher, die man an einen "Clean Diesel"-Auspuff gehalten hat.

Außerdem sind es ja nicht nur irgendwelche HEV-/BEV-Fanboys, die eine große Gefahr in NOx, Ruß und Feinstaub sehen, vgl. auch http://forum.mods.de/bb/thread.php?TID=217486&PID=1248000167#reply_1248000167.
11.01.2019 0:08:43 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Klabusterbeere

tf2_medic.png
Bitte beachten
Mich würde ja mal interessieren, in wie fern die Feinstaub und NOx-Belsatung tatsächlich fallen würden, wenn an besagten Messtellen und in direkter Umgebung keine Autos mehr fahren. Ich rede von Autos. Busse und LKWs, die ja immer irgendwie "ausßen" vor sind, dürfen weiterfahren. ALso einfach mal ALLE Autos für einen Zeitraum X aus einem Stadtteil verbannen. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass das kaum bis gar keine Auswirkungen haben wird.
Und nach wie vor gibt es anscheinend überhaupt keine gesicherten Kenntnisse, ab wann Feinstaub und NOx wirklich schädlich ist. Wie der NOx Wert entstanden ist, braucht man hier nicht weiter auszuführen, ein Paradestück unserer EU.
Und zur DUH:
Für mich ist das ein verlogener Verein und nur ein verlängerter Arm Handlungsarm der Grünen. Der Verein ist damals unter Trittin entstanden, ein Staatssekretär von Trittin war quasi Gründer und es gab auch direkt eine Anlauffinanzierung und laufende Finanzierung. Dann hat man Resch geholt und der Typ ist wieder zurück ins Umweltministerium. Somit haben die Grünen schön Ihre Forderungen, die in einem Wahlprogramm so nicht vermittelt werden können, nach extern ausgelagert.
Dann die Abnahmgeschichte. Es geht echt überhaupt nicht, dass die DUH irgendwelche Autohäuser verklagt, weil die in einem Plakat in der Fußnote irgendeinen Kackwert nicht aufgeführt haben. In dem Punkt sind es genauso solche Schmeißfliegen wie Walldorf Frommer und Konsorten.
Ich habe nichts gegen Vereine, die sich tatsächlich für das Gemeinwohl einsetzen, eher im Gegenteil, aber dazu zählt die DUH nicht mit.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Klabusterbeere am 11.01.2019 7:40]
11.01.2019 7:40:20 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Autothread ( Vorserie )
« erste « vorherige 1 ... 29 30 31 32 [33] 34 35 36 37 ... 51 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Mod-Aktionen:
22.01.2019 12:12:13 ]Maestro[ hat diesen Thread geschlossen.
07.12.2018 18:40:38 Sharku hat diesem Thread das ModTag 'auto' angehängt.

mods.de | | tech | blog | T-Shirt Shop


powered by supergeek.de Gosuto Hantingu (????????) - T-Shirt Battle Royale Area - T-Shirt Rad Samurai - T-Shirt