Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Elkano


 Thema: Der Wagenzug ( DSA IC )
[1] 2 nächste »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
Kambfhase

Gordon
DSA IC
Greifenfurt 1028 BF

Greifenfurt ist eine der größten und wichtigsten Stadte im Mittelreich. Sie lebt vom Handel und großen Karavanen die über die Reichstraßen ziehen. Letztere schauen in diesen Tagen jedoch nur noch selten vorbei. Schuld daran ist ein Phänomen das die Kenner der Sprache Bosperano als "Orkes ante portas" beschreiben würden.

Immer wieder hört man von größeren oder kleineren Ork Trupps die die Gegend unsicher machen. SIe Marodieren über die Straßen und überfallen vorwiegend einzelne Händler und Wanderer. Gerüchten zufolge soll auch der große Sturm noch nicht weit entfernt sein. Viele errinern sich noch an die Belagerung vor 16 Sonnenwenden. Die Meinungen was jetzt zu tun wäre gehen auseinander.

Eve Ingadottir dagegen weiß genau was zu tun ist. Erstmal ein gutes Frühstück und dann ein bischen Frischeluft. Dann wird der Kopf nach einer solchen Nacht doch gleich klarer...
07.03.2009 11:21:32 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
kann_lesen_87

AUP kann_lesen_87 08.08.2018
Nach einen deftigen Frühstück hat sich der Magen der Piratin Eve Ingadottir schon wieder etwas normalisiert. Mit wiedergekehrter Kraft stapft die junge Thorwalerin durch die Straßen Greifenfurts.

Jemand der es nicht anders wüsste, würde nicht ahnen dass Eve gestern noch bei einem nicht enden wollenden Saufgelage dabei war. Mit dem Bier wollte sie die Sehnsucht nach dem Meer die sie seit Tagen begleitete aus dem Gedächtnis bannen.

Ihr Kupferrotes Haar hat Eve mit einem schwarzen Haarband zu einem Zopf geflochten. Vereinzelt zeigen sich Sommersprossen auf ihrem leicht gebräunten Gesicht. Sie trägt eine Jacke aus dunklen abgegriffenen Leder. Durch die Rot-Weiß gestreifte Thorwalerhose ist jede einzelne Sehne ihrer Muskulösen Beine zu sehen.
An ihrem breiten Gürtel hängt eine zerschlissene Scheide mit einem rostigen Säbel. Ihren guten Säbel hat sie bei der letzten Seeschlacht verloren. Die gegenwärtigen Waffe, welchen sie nun bei sich trägt, hat sie einen "verdammten Hundesohn" aus Al'Anfa abgenommen. Barfuss stapft sie weiter durch die Straßen... Wurden Ihr doch tatsächlich ihre guten Stiefel gestohlen.
Mit den paar Talern in ihren Besitz würde sich gerade noch ein neues Paar ausgehen...
[Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert; zum letzten Mal von kann_lesen_87 am 08.03.2009 14:06]
08.03.2009 14:01:04 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Elkano

Elkano
Liasanya Weidenblüte
Scheinbar ziellos schlenderte die, im Vergleich zu den Personen um sie, relativ große Person über den Platz. Ihre grazile Gestalt und nicht zuletzt auch die spitzen Ohren ließen sie als Elfe zu erkennen. Ihr etwa hüftlanges schwarzes Haar hatte sie sich knapp unterhalb der Schultern mit einem gedeckt-grünen Band, passend zu ihrer restlichen Bekleidung, zusammengebunden. In der linken Hand hielt sie einen Speer, den sie derzeit als eine Art Wanderstecken benutze, Bogen und Köcher waren ebenso wie ihr Rucksack auf dem Rücken.

Es war nun schon ein paar Monde her, dass sie das letzte Mal in dieser menschlichen Ansiedlung gewesen war, doch hatte sie inzwischen gelern, dass ein Tauschhandel mit Menschen von Zeit zu Zeit auch ein Erleichterung beim Beschaffen von Waren des täglichen Bedarfs dastellen konnte. Vieles von dem, was sie hier auf dem Markt von Greifenfurt zu sehen bekam , erweckte zwar ehr Abscheu als Interesse in ihr - sie konnte einfach nicht verstehen, wieso die anderen Rassen Vergorenes und Verschimmeltes wie Brot und Käse dem natürlichen Geschmack der Dinge vorziehen konnten - aber denoch blieb sie manchmal neugierig stehen, sei es, weil eine schöne Schnitzerei oder eine scheinbar nahezu makellose Pfeilspitze ihren Blick für kurze Zeit gefangen hatte oder auch einfach nur um das hektische Treiben der Menschen auf sich einwirken zu lassen - auch eines der Dinge, die ihr noch immer 'fremd' waren.

Dann ging sie wieder weiter. Sie war ja nicht nur hierhergekommen, um etwas die Ohren aufzuhalten, was die Mensch sich angesichts der wieder zunehmenden Präsenz der Schwarzhäute so erzählten, sondern auch, um sich im Tausch gegen die paar Felle, die ihr die Natur in den letzten Wochen mit der Nahrung zugetragen hatte, mit einigen Waren einzudecken, die sie noch brauchte. Sie blickte sich um, ob sie den einen Händler für Lederwaren erspähen könnte, der ihr schon des öfteren die Pelze abgenommen und im Gegenzug dafür die anderen Dinge besorgt hatte. So musste sie sich nicht zu sehr mit einer weiteren dieser Eigenheiten der anderen Völker aussetzen: dem Geldverkehr.
19.03.2009 12:47:32 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Kambfhase

Gordon
Leider entdeckst du den Händler nirgends. Daraufhin sprichst du einfach den Verkäufer des nächst besten Stands an. Du findest heraus, dass sich dein Lieblingshändler wohl momentan beim Kontor vom stadtbekannten Geofried ist.

Der Wegbeschreibung folgend triffst du auf eine Menschentraube. Alle Leute scheinen das selbe Ziel zu haben wie du, denn sie stehen von einem Haus an dem in großen Lettern "Geo..." irgendwas steht. Du lässt deinen Blick schweifen. In der Menge entdeckst du allerhand verschiedene Leute. Eine Thorwalerin ohne Schuhe, allerhand Händler, egal ob Mensch oder Zwerg und Personen ganz anderen Standes.

Zwischen Menge und Konter steht auf einem Tisch ein älterer, ordentlich gekleideter Herr. Er scheint eine Rede zu halten: "... Und deshalb haben wir beschlossen uns selber auf den Weg zu machen! Unser Ziel ist Ferdok. Dies sollten wir innerhalb einer handvoll von Tagen erreichen. Der Abmarsch ist morgen zu zweiten Stunde. Wer mit will, kann sich gegen einen kleinen Obolus bei meinen Schreibern eintragen lassen. Es werden zudem noch Waffenkundige gesucht, die den Zug geleiten. Sie können mit einer Bezahlung rechnen."

Nach diesen Worten bricht auf dem Platz geschäftiges Treiben los.
31.03.2009 16:42:51 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
kann_lesen_87

AUP kann_lesen_87 08.08.2018
Gerade noch zielstrebig auf den Weg zu einem Lederhändler schafft es das Wort "Bezahlung" Eve von ihrem Tun abzulenken. Die kleinen Steine die sich langsam in die Ferse der Thorwalerin gebohrt haben streift sie an ihren Unterschenkeln ab und lauscht der Rede.

Kaum hat der alte Mann seinen Satz beendet spicht Eve eine Person neben ihr an: "Sag, was ist der Grund dieser Reise?"
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von kann_lesen_87 am 01.04.2009 18:39]
31.03.2009 17:12:51 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Kambfhase

Gordon
"Die Orks natürlich", antwortet ein Händler. "Sie machen uns das Leben schwer. Sie überfallen kleine Karawanen und lassen keine Gnade walten. Die kaiserlichen Truppen haben alle Hände voll zutun sie davon abzuhalten in großen Massen über das Gebirge zu kommen." Er lässt seinen Blick über dich schweifen und fährt fort. "Einzelner Händler hätte nicht die Mittel es sicher nach Ferdok zu schaffen. Deswegen tun wir uns nun zusammen. Sollte kein allzu schweres Unterfangen werden. Doch sagt", spricht er, als er bei deinen Füßen angekommen ist. "Benötigt ihr zufällig ein Paar Schuhe? Ich könnte euch ein Angebot machen!"
31.03.2009 17:30:20 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
kann_lesen_87

AUP kann_lesen_87 08.08.2018
"Eine Reise nach Ferdok würde mir gar nicht so ungelegen kommen, am Ferdoker Hafen werde ich sicher irgendwo anheuern können." murmelt Eve in sich hinein, obwohl sie den Schiffsweg auf der Breite natürlich bevorzugt hätte.

Als sie der Händler auf ihre Füße anspricht, erwidert Eve hastig: "Oh ja, guter Mann! Mach mir ein Angebot!" ... "Und, weißt du einen guten Schleifer? Mit meiner rostigen Klinge kann ich nach Joborn reiten!" fügt sie hinzu.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von kann_lesen_87 am 01.04.2009 18:38]
31.03.2009 18:11:09 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Elkano

Elkano
Liasanya Weidenblüte
Liasanya hatte sich mit der MEnge treiben lassen und so stand nun auch sie vor dem Kontor. Sie lauschte der Rede und auch diese bestätigte nur, was auch die Wälder ihr schon geflüstert hatten: die Bedrohung durch die Orks in dieser Region wuchs wieder.

Sie sah sich um und tatsächlich konnte sie hier den Händler erspähen, der ihr bereits des öfteren beim Tauschgeschäft zur Hand gegangen war. Sie drängte sich durch die Menge zu ihm.

"Sanya bha, tala. Ich war in diese toten Mauern gekommen, um meine Vorräte im Tausch gegen etwas Pelz zu vervollständigen, doch ward ihr nicht auf dem Markt anzutreffen. Habt ihr etwa auch vor, mit den anderen Händlern zu ziehen."

Er nickte ihr zu. Er war derzeit bei weitem nicht mehr so fröhlich dreinblickend, wie sie es sonst von ihm gewohnt war.

"So werde ich mich denn wohl wieder mit diesen Metallscheiben befassen müssen, die ihr zum Tauschen nutzt. A'ndhin erin fürd das, was ihr für mich getan habt."

Er blickte sie stumm an, doch plötzlich erhellten sich seine Züge etwas.

"Noch bin ich ja nicht fort. Falls ihr zur Zeit etwas benötigt, wird sich vielleicht noch etwas finden lassen."

Sie nannte ihm einige Dinge und wieder nickte er ihr zu: "Sollten sich finden lassen. Wartet hier."

Er verschwand kurz und kam bald darauf mit einem Beutel wieder. So kam Liasanya zumindest an die Dinge, die sie hier besorgen wollte.

"Wann werdet ihr aufbrechen? Die fialgra sind in den Wäldern und sie sollte man nicht unterschätzen. Vielleicht werde ich den Zug ein Stück des Weges begleiten."
31.03.2009 18:28:24 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Morgil

AUP Morgil 17.07.2008
Nachdem er Geofrieds Schreibern einen kurzen Besuch abgestattet hatte, löst sich Gemgrasch Isenfein aus der Menge und sieht sich um. "Endlich komme ich aus dieser verfluchten Stadt raus. Ich dachte schon, ich müsste hier bleiben, bis die Schwarzhäute kommen! Und verkaufen kann ich auch nichts mehr, die Leute halten ihr Geld zusammen! Als ob das ihnen mehr nützt, wenn sie tot sind."

Während diesen Worten streicht er sich über den langen schwarzen Bart, der ihn, wie auch die Axt an seinem Gürtel und nicht zuletzt die in Menschenaugen geringe Körpergröße, als Zwerg kenntlich macht, und wendet sich in Richtung der Stadtmauer. Zum Glück hatte er sich als Kämpfer eintragen können, dann würde er sogar noch Gewinn aus der Reise ziehen. Ob er sich jetzt mit oder ohne Lohn gegen Orks erwehren müsste, na da war das ja keine schwere Entscheidung.

Noch auf dem Platz fällt ihm aber plötzlich eine barfüßige Frau auf, die zu Recht über den Zustand ihres Säbels klagt. "Gute Frau, wenn ihr nur einen Handwerker sucht, der euch euren Säbel poliert, dann könnt ihr euch an den Schmied Arnfried wenden, der kann mit Klingen umgehen, auch meine Axt wurde von ihm noch einmal auf Vordermann gebracht. Man kann ja nie wissen, wer einem so in dieser Region begegnet! Ach, falls ihr aber nach wirklich schönen Arbeiten sucht, dann solltet Ihr doch lieber zu dem Silberschmied...wie hieß er noch gleich...ach ja, Volmik, gehen, der kann wirklich außergewöhnlich schöne Schmuckstücke herstellen - natürlich kein Vergleich mit dem, was bei uns daheim gebaut wird, ja, aber doch, für einen Menschen nicht schlecht."

Ohne auf eine Antwort zu warten, spricht der Zwerg weiter. "Es tut mir leid, aber ich muss jetzt leider schnell weiter! Um diese Zeit ist das Licht an der Stadtmauer so gut, dann kann ich noch ein paar Skizzen fertigstellen. Ich hoffe doch, wir werden uns morgen sehen?" Und schon geht der Zwerg weiter, denn er musste ja noch seinen Skizzenblock aus der Herberge holen, und an der Mauer hatte er ein paar ganz schöne Blumen gefunden, auch wenn das auch ein Zeichen für den Verfall der Stadt war. Aber zum Glück kommt er ja bald weg.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Morgil am 31.03.2009 19:11]
31.03.2009 19:09:47 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
kann_lesen_87

AUP kann_lesen_87 08.08.2018
Noch bevor Eve fragen konnte was es mit den Skizzenblock auf sich hat war der kleine Geselle schon verschwunden.

Ein Blick in ihren Geldsack machte die Entscheidung zwischen Arnfried und Volmik nicht schwer. Mit den wenigen Geld kann sich das Mädchen gerade noch die schäbigsten Stiefel des Händlers und eine grobe Überarbeitung ihres Säbels leisten.

Mit den neu erworbenen Schuhwerk, welches bei jeden Schritt zerfallen zu drohte machte Eve sich auf den Weg zu den Schreibern. Das Geld würde sie wirklich gut gebrauchen.
31.03.2009 19:34:59 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Kambfhase

Gordon
 
Zitat von Liasanya Weidenblüte
"Wann werdet ihr aufbrechen? Die fialgra sind in den Wäldern und sie sollte man nicht unterschätzen. Vielleicht werde ich den Zug ein Stück des Weges begleiten."


"Das wäre schön. Falls ihr eine Belohnung für eure Taten wünscht, müsst ihr euch zu den Schreibern begeben. Ich kann euch auch helfen dabei. Ansonsten wird auch niemand etwas dagegen haben, wenn ihr euch dem Zug anschließt. Eine elfische Bogenschützen ist immer gerne gesehen."
31.03.2009 22:27:25 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Kambfhase

Gordon
 
Zitat von Eve Ingadottir
Mit den neu erworbenen Schuhwerk, welches bei jeden Schritt zerfallen zu drohte machte Eve sich auf den Weg zu den Schreibern. Das Geld würde sie wirklich gut gebrauchen.


Bevor du allerdings zu den Schreibern kommst musst du dich in eine lange Schlange einreihen. Vor dir steht ein ziemlich buntes Völkchen. Außer einem Ordenskrieger sieht keiner so aus als ob er jemals eine Waffe in der Hand geführt hat, geschweige denn sie gegen einen Menschen benutzt hat. Naja, so springt für dich evntl mehr raus, denkst du dir, als du vor den Tisch trittst.

"Name?" fragt die monoton gelangweilte Stimme des Schreibers. "Morgen zur 2. Stunde ist Treffen vor dem Südtor. Dort wirst du zugewiesen. Drei Dukaten gibt es jetzt als Anzahlung um eventuell Ausrüstung zu besorgen. Ach ja, Verpflegung ist umsonst. Sieben Dukaten gibt es bei Ankunft in Ferdok. Weitere fünf, falls ein Orkangriff erfolgreich abgewehrt werden muss. Wegtreten!"
31.03.2009 22:49:19 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Elkano

Elkano
Liasanya Weidenblüte
"Belohnung? Wie meint ihr das?"

Sie sah ihn mit Unverständnis in den Augen an. Das Konzept von Belohnung und Bezahlung, insbesondere in Verbindung mit nichtmateriellen Diensten, hatte sich ihr noch immer nicht völlig erschlossen.
01.04.2009 12:39:55 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Kambfhase

Gordon
"Nun denn, ihr bewacht den Wagenzug. Als Gegenleistung erhaltet ihr die kleinen lustigen Metallscheiben, wie ihr sie nennt." Wobei er dich anwzinkert. "Die könnt ihr bei mir oder jemand anderem gegen eine angemessene Tätigkeit wieder eintauschen."
01.04.2009 13:46:35 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Elkano

Elkano
"Wenn es bei euch so Brauch ist, dass ich dafür, dass ich euch ein wenig begleite, die Scheiben entgegen nehme, dann soll es wohl so sein. Und wer weiß, was mir der Weg gen... wie sagte er doch gleich... Ferdork an Neuem von euch Menschen zeigen wird. Dann werde ich demjenigen, der eben die Rede hielt, wohl besser von meiner Absicht erzählen, so ist es doch, oder?"

Sie nickte ihm zu und wendete sich, nachdem der Händler ihr mit einem leichten Kopfschütteln die richtige Richtung gewiesen hatte, den Schlangen vor den Schreibern zu.
01.04.2009 14:06:58 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
kann_lesen_87

AUP kann_lesen_87 08.08.2018
Auf dem Rückweg zur Gaststätte, die Eve noch genau für eine Nacht bezahlt hatte, machte sie einen Abstecher zum Schmied Arnfried bei den sie Dank der vorgeschossenen 3 Dukaten ihren Säbel erheblich erneuern lassen konnte. In der Gaststätte genehmigte sich die Thorwalerin noch ein paar Biere und legte sich früh zu Rast.
05.04.2009 13:49:25 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Morgil

AUP Morgil 17.07.2008
Als das Mittagslicht weicht und die Schatten länger werden, macht sich Gemgrasch noch einmal kurz auf zum Markt, um sich dort bei den Händlern nach der Nachfrage nach Gewürzen und seinen anderen Handelswaren zu erkundigen. Das Ergebnis ist allerdings eher ernüchternd: Die Menschen haben kaum noch Interesse an den nicht gerade lebensnotwendigen Gütern, und er könne froh sein dass er noch so gute Preise gekriegt habe.

Entschlossen, von orkbedrohten Regionen erst einmal Abstand zu nehmen, geht damit auch Gemgrasch Isenfein in seine Herberge, um sich noch ein gutes Abendessen zu genehmigen und dann schließlich früh schlafen zu gehen.
05.04.2009 14:08:03 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Elkano

Elkano
Liasanya Weidenblüte
Nachdem auch sie sich von den Schreibern auf die Liste der Begleiter hatte setzen lassen ließ Liasanya nochmals den Blick durch die Reihen der Anwesenden wandern. Viele der Gesichter unter den Händlern waren ihr von früheren Besuchen in der Stadt vage bekannt, auch wenn sie den meisten nichts weiter an Informationen zuordnen konnte. Aber sie spürte das Unwohl sein der Leute, sie wollten einfach nur möglichst weit weg von hier, tiefer hinein in sicherere Gebiete.

Wer konnte es ihnen verdenken, die meisten von ihnen dürften nie ein anderes Leben als das des Händlers gekannt haben, und wenn doch, dann war es wohl viele Jahre her. Sie würden den fialgra nicht viel Widerstand entgegenbringen können, auch wenn die Kraft der Verzweiflung sie antrieb. Doch hatte Liasanya nicht vor, den Schwarzpelzen die Genugtung zu geben ihre Schwerter mit dem Blut dieser Menschen zu färben. Denn auch wenn die Menschen nicht im Einklang mit der Natur lebten, so waren sie dennnoch ein Teil von ihr. Und obwohl dies auch für die Orks zutraf, so sah sie sie trotzdem als ein Übel an, das es, auch wenn dies eigentlich nicht möglich war, einzudämmen, wenn nicht gar auszulöschen galt.

In Gedanken versunken war sie wieder von der Menschenansamlung fort in einen anderen Teil der Stadt gegangen. Sie sah sich um. Die Sonne näherte sich beständig dem Horizont, die Nacht würde bald hereinbrechen. In einiger entfernung sah Liasanya einen kleinen Park mit Bäumen, der inzwischen schon recht verlassen dalag. Sie suchte sich einen gemütlichen Platz unter einem der Bäume und schloss die Augen. Sie wollte noch etwas ruhen, bevor es morgen gehen Ferdok losgehen würde.
07.04.2009 15:34:19 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Kambfhase

Gordon
Pünktlich zur 2. Stunde macht ihr euch auf den Weg zum Südtor, nachdem ihr alles nötige getan habt.

Das ihr nicht der Einzige mit diesem Ziel seid, ist nicht zu übersehen. Draußen stehen fast zwei Dutzend Wagen aller Art. Zwischen drin steht eine kleine Herde Pferde, ganz am Ende auch Kühe. Es herrscht geschäftiges Treiben. Rufe zur Ruhe und Ordnung bellen über den Platz nur um von geblöke der Kühe übertönt zu werden.

Nachdem ihr die ersten Eindrücke verarbeitet habt, fällt euer Blick auf die gewohnte Schlange vor dem Pult des Schreibers. Eine geschätzte Viertelstunde langweiligen Rumstehens später werdet ihr mit den Worten begrüßt: "Ihr seid zu spät!" Die Bemerkung, dass er zu langsam arbeitet verkneift ihr euch. "Meldet euch bei Kalkuk, das ist der Jäger bei den Kühen. Dort hinten." Mit einem forschen Blick macht er euch klar, dass ihr entlassen seid.
07.04.2009 16:04:19 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
kann_lesen_87

AUP kann_lesen_87 08.08.2018
Eve Ingadottir
Die Warterei in der Schlange verbringt Eve damit Löcher mit ihrer geschärften Klinge in ihr schäbiges Schuhwerk zu stanzen. Sie hofft darauf, dass sie bei der Reise einen der Händler ein schönes Paar Stiefeln abschwatzen oder gegen einen Gefallen eintauschen kann. Eve würde auch nicht davon zurückschrecken einen gefallenen Mitstreiter die Stiefel auszuziehen.
Bei diesem Gedanken begutachtet sie die Menge... Einige sind doch mit ganz guten Schuhen unterwegs.

Bei Kalkuk angekommen töhnt sie heraus "Wann gehts los?" und greift dabei auf den Griff ihres Säbels um zu demonstrieren das sie zu allen Schandtaten bereit ist.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von kann_lesen_87 am 07.04.2009 18:00]
07.04.2009 17:12:46 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Morgil

AUP Morgil 17.07.2008
Unter all den Wagen fällt ein kleiner Karren mit einem alten Esel kaum auf, deshalb ließ ihn Gemgrasch Isenfein ohne eine größere Bewachung stehen. Vielleicht wäre es sogar noch besser, erst einmal keinem zu sagen dass man eigentlich Händler ist und nicht nur als Krieger mitkommt.

Vorsichtig allen Ausscheidungen der Tierherden ausweichend, stellt sich auch der Zwerg beim Schreiber an. Diese ganze Aufbruchsstimmung steckt auch ihn an und fügt sich seinen düsteren Gedanken über die Orks an. Was, wenn sie gerade jetzt angreifen würden? Besser, er dachte jetzt nicht an so etwas. Irgendwann würde man eine große Armee wie eine in den alten Tagen zusammentrommeln und die Orks endlich wieder aus den bewohnten Gebieten vertreiben...

Die Meckerei des Schreibers reißt Gemgrasch aus seinen Gedanken und er braucht ein wenig, um sich wieder in der Wirklichkeit zurechtzufinden. Weiterhin die gröbsten Drecklöcher vermeidend - er will ja seine neuen Schuhe nicht schon am ersten Abend wieder putzen müssen - macht sich Gemgrasch auf den Weg zu Kalkuk. "Seid gegrüßt, ich bin Gemgrasch Isenfein, ich komme hier mit als Krieger und als Händler, mein Wagen steht dort hinten, ich hoffe das geht in Ordnung. Sagt an, wie habt Ihr euch die Verteidigung von diesem Zug vorgestellt?"
07.04.2009 17:21:20 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Kambfhase

Gordon
Kalkuk
"Das weiß ich noch nicht. Aber endlich mal ein ordentlicher Krieger!" stößt er seufzend aus. "Du kannst dich schon mal mit den Restlichen bekannt machen." Dabei deutet er auf einen kleinen Haufen von Leuten.
Zwei davon liegen am Boden und müssen sich anscheinend an ihm festhalten um nicht um zu fallen. Die anderen beiden versuchen sie aufzurichten, scheitern aber trotz ihrer Hirtenstäbe kläglich.
07.04.2009 17:49:12 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Kambfhase

Gordon
Kalkuk zu Gemgrasch
"Ganz einfach, jeder der kann haut einen Ork kaputt!" da lacht er laut auf. "Wobei, die dort hinten können wollen schon jetzt nicht mehr", meint er und zeigt in die Richtung von zwei Trunken bolden, zwei Hirten und einer Thorwalerin, die sich zu ihnen bewegt. "Ihr sagtet, ihr habt einen Karren? Nun, den könnten wir gut gebrauchen um uns etwas Gepäck ab zu nehmen. Am besten ihr reiht euch als letztes ein. Es sollte bald losgehen."
[Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert; zum letzten Mal von Kambfhase am 07.04.2009 21:43]
07.04.2009 17:55:09 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
kann_lesen_87

AUP kann_lesen_87 08.08.2018
Eve Ingadottir
Eve stellt sich kurz der Runde vor.
Daraufhin wendet sie sich einen der am Boden liegenden Hirten zu, packt ihn am Oberarm, und mit einem kräftigen Ruck hilft sie den Mann auf die Beine. "Was gedenkst du hier am Boden zu finden?" fagt sie ihn.
07.04.2009 19:37:17 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Kambfhase

Gordon
Betrunkener
"FFFSsss, tddu bischan määääääänsch!!!" kommt dir entgegen. Also entweder ist das eine Sprache die du wirklich nicht sprichst, oder erst nach 5 Gläsern Premer Feuer. In dem Zustand schlägt der nicht mal einen Goblin in die Flucht. Der Hirte der versucht hatte ihn hoch zu hieven sieht zwar nüchtern aus, aber gegen Orks wird auch er nicht bestehen können.
07.04.2009 21:17:52 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Elkano

Elkano
Liasanya Weidenblüte
Auch Liasanya hatte sich nun zu der Gruppe von designierten Wächtern begeben und ließ ihren Blick über sie schweifen. Mit diesen Leuten wollte sie nun also für etwas mehr Sicherheit für den Zug sorgen? War da nicht sogar ein Vertreter des kleinen Volkes unter ihnen. Aber sie hatte sich nunmal so entschieden...

"Sanya bha, tala. Sany bha, boroborinoi."

Ihr Blick schweifte hinüber zu jenen, die dem Alkohol scheinbar schon sehr zugesprochen hatten und ein Kopfschüttel folgte. Nie würde sie verstehen können, was die Menschen an diesn vergorenen Getränken fanden, die die Sinne vernebelten.
09.04.2009 18:22:17 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Morgil

AUP Morgil 17.07.2008
"Na, ein Ork pro Wächter, dann wollen wir doch hoffen dass wir nur...vier Orks begegnen. Die beiden da hinten zähle ich mal als eine Person, wenn überhaupt. Auf meinem Wagen habe ich tatsächlich noch etwas Platz für Gepäck. Wartet einen Moment, ich gehe ihn eben holen."

Als Gemgrasch gerade, einen Bogen um die Quelle des penetranten Schnapsgeruchs machend, losgehen will, sieht er eine - aus seiner Sicht - große Figur auf die Wächter zukommen.
 
Zitat von Liasanya

"Sanya bha, tala. Sany bha, boroborinoi."


Was genau das jetzt hieß, konnte sich Gemgrasch in der Eile nicht zusammenreimen, aber immerhin klang es halbwegs freundlich, und das Wort "boroborinoi" kannte er dann doch noch, also war er wohl gemeint. "Seid gegrüßt, die Dame. Ich nehme an..." er lässt seinen Blick über die Bewaffnung der Elfe schweifen - von Waffen mit Durchschlagskraft hatte sie wohl noch nie gehört - "Ihr gehört auch zu den Wächtern? Es freut mich, euch kennen zu lernen. Mein Name ist Gemgrasch Isenfein, ich bin sowohl als Händler als auch als Krieger hier unterwegs. Schrecklich, diese ganze Gestank hier, nicht?"
Als halbwegs erfahrener Händler beherrschte Gemgrasch Isenfein zum Glück die Kunst, auch mit Gesellen umzugehen, zu denen er normalerweise eher ein bisschen gesunden Abstand hielt.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Morgil am 16.04.2009 16:06]
16.04.2009 16:05:31 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Elkano

Elkano
Liasanya Weidenblüte
"Ja, sei auch du mir gegrüßt Gemgrasch Isenfein. Mich nennt man Liasanya Weidenblüte und ja, ich habe beschlossen, den Zug auf seinem Weg zu begleiten. Die Schwarzpelze sollte man nicht unterschätzenen, auch wenn es ehr ihre Wildheit und ihr Gestank ist, den es zu fürchten gilt. Und was letzteren angeht, so würde ich den Duft der Wälder dem Dunst hier auch vorziehen."

Sie sah sich erst den Zwerg, dann auch die anderen auserkorenen Wächter an. War dies wirklich eine gute Entscheidung gewesen? Gegen einen kleinen Trupp würde man zwar wohl bestehen können, aber wenn man an eine größere Gruppe geraten würde... Nun, sie würde sicherstellen müssen, dass man zumindest rechtzeitig gewarnt wäre.
Wenn sich nicht alle mit so vielen Dingen beladen würden, dann wäre es zwar deutlich einfacher, aber sie wusste inzwischen, wie sehr die anderen Rassen doch an all diesem Zeug hingen.

"Ist dieses Ferdok, wohin der Zug gehen soll, weit entfernt?"
16.04.2009 17:30:21 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Morgil

AUP Morgil 17.07.2008
"Ach, sprecht mir nicht von Wildheit, diese Menschen hier sind manchmal wirklich grob. Kein Verständnis für Kunst..."
Bevor er aber zu einer ausschweifenden Rede über die Ungerechtigkeit, die einem zeichnenden Zwerg widerfährt, wenn er bloß ein paar Blumen skizzieren will, ausholen kann, wird noch einmal sein Wissen mehr oder minder gefragt.
"Ferdok liegt etwa zweihundert Meilen von hier, wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht. Das müsste dann etwa eine Woche der Reise bedeuten - aber ob wir mit diesem Trupp die Strecke in zwei Wochen bewältigen können, wage ich doch zu bezweifeln. Aber in diesen unruhigen Zeiten werde ich dann doch lieber eine Woche mehr brauchen, als alleine den Orks in die Hände zu fallen."
Gemgrasch tritt von einem Fuß auf den anderen, denn eigentlich wollte er ja dem Jäger einen Teil seines Wagens zur Verfügung stellen und war gerade auf dem Weg, diesen zu holen...
17.04.2009 2:31:15 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
kann_lesen_87

AUP kann_lesen_87 08.08.2018
Eve Ingadottir
Eve hat inzwischen auch den anderen Betrunkenen auf die Beine gehievt und verfolgt nun die Unterhaltung des Zwerges und der Elfe mit hohen Interesse.
Sollten etwa ein kunstinteressierter Zwerg und eine Elfe die fähigsten Krieger in diesen Trupp sein? (Nach Eve natürlich...)
„Ja, hol deinen Wagen Gemgrasch, dann können wir diese 2 Saufköpfe bis sie ausgenüchtert sind darauf transportieren und sie fallen uns nicht zur Last.“ fällt ihn die Thorwalerin ins Wort.
17.04.2009 12:45:41 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Der Wagenzug ( DSA IC )
[1] 2 nächste »

mods.de - Forum » Rollenspieler » 

Hop to:  

| tech | impressum