Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Bundeswehr-Thread XXXI ( Thou shalt not steal! )
« erste « vorherige 1 ... 43 44 45 46 [47] 48 49 50 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
Almi

[BC]Alm
...
 
Zumindest ging es ihm nicht wie dem Rekruten eines westdeutschen Transportbataillons, der dazu abkommandiert wurde, ein Telefon zu bewachen und dort Dienstgespräche in Empfang zu nehmen. Es war eine eintönige Aufgabe, denn der Apparat klingelte nie. Wochenlang. Erst als ein Vorgesetzter die Büromöbel verrücken ließ, bemerkte der Soldat den Stecker hinter dem Schrank. Das Telefon war gar nicht angeschlossen.


mit den Augen rollend


/Cain würde einen Stoßtrupp auf Steckersuche schicken!
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Almi am 23.06.2010 14:19]
23.06.2010 14:17:59 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
limlug

tf2_soldier.png
Ich wage mal zu behaupten das der Herr den Job nicht ohne Grund bekommen hat Breites Grinsen
23.06.2010 14:24:13 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
harmlos

harmlos
...
"Der anspruchsvolle Posten war auf die kognitiven und physischen Merkmale des Soldaten hin optimal ausgewählt"
23.06.2010 14:52:15 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Absonoob

AUP Absonoob 20.11.2013
 
Zitat von Foxxy

Die große Leere (SpOn)


Traurig.
23.06.2010 16:57:17 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Underboss

Underboss
 
Zitat von Almi

 
Zumindest ging es ihm nicht wie dem Rekruten eines westdeutschen Transportbataillons, der dazu abkommandiert wurde, ein Telefon zu bewachen und dort Dienstgespräche in Empfang zu nehmen. Es war eine eintönige Aufgabe, denn der Apparat klingelte nie. Wochenlang. Erst als ein Vorgesetzter die Büromöbel verrücken ließ, bemerkte der Soldat den Stecker hinter dem Schrank. Das Telefon war gar nicht angeschlossen.


mit den Augen rollend


/Cain würde einen Stoßtrupp auf Steckersuche schicken!


Das ist doch schwachsinn. Typisches Bundeswehr Märchen ala "Hast du schon gehört .. bla bla?"
"Und dann hat der Rekrut den HFw vom Baum geschossen."
"Die Kuh war von 500 Schuss durchsiebt worden."
23.06.2010 17:29:55 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
yaah

Arctic
Ich wurde Gestern eingezogen (Brief bekommen). Hatte ein Jobversprechen von meinem Chef (Ausbildung fertig) mal schauen ob der das nochmal überdenkt wenn ich die ersten 6 Monate ausfalle oder ob er mich trotzdem übernehmen will... Das ist echt deprimierend wenn man den Artikel liest.
(Auch weil 6 Monate Gehaltsausfall für mich)
23.06.2010 17:43:19 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Absonoob

AUP Absonoob 20.11.2013
Weil so ein Einberufungsbescheid ja auch immer vollkommen überraschend kommt Kopf gegen die Wand schlagen
23.06.2010 17:43:57 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aspe

AUP Aspe 26.11.2007
 
Zitat von Absonoob

Weil so ein Einberufungsbescheid ja auch immer vollkommen überraschend kommt Kopf gegen die Wand schlagen



Bei meinem Bruder kam der voellig ueberraschend 1 Jahr nach Ausbildungsende und 1 Monat nachdem er sich fuer einen neuen Job beworben hatte fuer den er auch angenommen wurde...
23.06.2010 18:03:45 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
papa.bear

Arctic
Kamerad hat auch seinen Job verloren, weil die BW dachte, dass sie ihn mit 22 doch noch überraschend einziehen müsse. Und genau wie wir, hatte er absolut nichts zu tun, die ganzen 6 Monate.
Die BW hat er, als halber Alkoholiker und von seiner Verlobten getrennt, wieder verlassen.
23.06.2010 19:10:40 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
harmlos

harmlos
Ich bin seit 4 Jahren in dem Laden, habe auch schon jede Menge leere Stunden verbracht (man glaubt es kaum) und ich trinke nicht mehr als davor und rauchen tu ich nach wie vor nicht, außerdem bin ich fitter als vorher. Zwischenzeitlich war ich auch schon hier und da völlig am Arsch der Welt stationiert wo man nach Dienst nicht viel machen kann außer laufen gehen.

Ist da auch die Bundeswehr dran Schuld?

/Will sagen: Langeweile ist was du daraus machst.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von harmlos am 23.06.2010 19:13]
23.06.2010 19:13:03 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
papa.bear

Arctic
 
Zitat von harmlos

Ich bin seit 4 Jahren in dem Laden, habe auch schon jede Menge leere Stunden verbracht (man glaubt es kaum) und ich trinke nicht mehr als davor und rauchen tu ich nach wie vor nicht, außerdem bin ich fitter als vorher. Zwischenzeitlich war ich auch schon hier und da völlig am Arsch der Welt stationiert wo man nach Dienst nicht viel machen kann außer laufen gehen.

Ist da auch die Bundeswehr dran Schuld?

/Will sagen: Langeweile ist was du daraus machst.


Darum gehts ja garnicht, sondern darum, dass die BW die Leute aus ihrem Leben rausholt und ihre Existenz gefährdet. Wenn wenigstens Bedarf wäre wegen Landesverteidigung oder ähnlichem wärs ja ok.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von papa.bear am 23.06.2010 19:19]
23.06.2010 19:18:57 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lwis

AUP Lwis 20.06.2014
 
Zitat von papa.bear

Kamerad hat auch seinen Job verloren, weil die BW dachte, dass sie ihn mit 22 doch noch überraschend einziehen müsse. Und genau wie wir, hatte er absolut nichts zu tun, die ganzen 6 Monate.
Die BW hat er, als halber Alkoholiker und von seiner Verlobten getrennt, wieder verlassen.



Der arme Kerl, förmlich zum saufen gezwungen.
Ich hab mich selten bis nie an den Saufritualen meiner Kameraden beteiligt und war trotzdem kein Außenseiter.
Ich bin da jeden Tag trainieren gegangen und war nachher wesentlich fitter als vorher.

Eingezogen wurde ich mit 21, Einberufungsbescheid kam 2 Wochen vorm Dienstbeginn, arbeitsmäßig zu tun hatte ich nach der AGA... garnix.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Lwis am 23.06.2010 19:22]
23.06.2010 19:21:13 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Foxxy

AUP Foxxy 23.12.2009
...
McChrystal raus.
23.06.2010 19:24:11 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
#ePn| Fraggy

#ePn| Fraggy
Schade. Ich war ein großer Fan von ihm. Die Entscheidung kann sich noch rächen. Wollen wir es nicht hoffen.

Dafür Petraeus rein. Naja. Afghanistan ist nicht Irak und Kandahar ist nicht Mosul.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von #ePn| Fraggy am 23.06.2010 20:14]
23.06.2010 20:09:47 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
harmlos

harmlos
 
Zitat von papa.bear

 
Zitat von harmlos

Ich bin seit 4 Jahren in dem Laden, habe auch schon jede Menge leere Stunden verbracht (man glaubt es kaum) und ich trinke nicht mehr als davor und rauchen tu ich nach wie vor nicht, außerdem bin ich fitter als vorher. Zwischenzeitlich war ich auch schon hier und da völlig am Arsch der Welt stationiert wo man nach Dienst nicht viel machen kann außer laufen gehen.

Ist da auch die Bundeswehr dran Schuld?

/Will sagen: Langeweile ist was du daraus machst.


Darum gehts ja garnicht, sondern darum, dass die BW die Leute aus ihrem Leben rausholt und ihre Existenz gefährdet. Wenn wenigstens Bedarf wäre wegen Landesverteidigung oder ähnlichem wärs ja ok.



Aus dem Leben rausholen - okay, und zwar durchaus auch weitgehend, wenn man zB in Putlos rumlungert. Aber Existenzgefährdung ist doch etwas dramatisiert - sie "unterstützt" den Prozess vielleicht wenn man mit sich selbst nix anzufangen weiß.

Man könnte zum Beispiel mit dem Chef aushandeln dass man nach 6 Monaten wieder am Start ist und sich in der Zwischenzeit kräftig beruflich weiterbildet oder zumindest auf der Höhe der Zeit bleibt. Laptop und UMTS, Weiterbildungsmaterial. Natürlich hat man dann keine Zeit mehr nach dem Dienst zu saufen, aber wer wirklich zur Telefonbewachung abgestellt wird sollte mit etwas Fingerspitzengefühl auch nen Laptop zum arbeiten (!) vom Vorgesetzten erlaubt bekommen.
23.06.2010 20:14:32 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Carlos Hathcock

carlos
Und auch als WDL kann man z.B. über den BFD Englischkurse oder ähnliche von der BW finanzierte Weiterbildungsmaßnahmen mitnehmen und damit seinen Wert für den alten Arbeitgeber erhöhen.
23.06.2010 20:17:59 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
harmlos

harmlos
Wenn man natürlich beruflich Zeitungen austrägt isses schwierig, klar. Aber wenn man nen Beruf hat wo die Existenz gefährdet sein kann und ein Wiedereinstieg schwer wird hat er sicher einen nicht unerheblichen theoretischen Anteil. Und damit kann man arbeiten.
23.06.2010 20:20:59 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[k44] Obi Wahn

k44_obi_wahn
unglaeubig gucken
 
Zitat von Carlos Hathcock

http://img820.imageshack.us/img820/5459/afghannationalpoliceand.jpg


Richard?!!
24.06.2010 12:17:24 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Almi

[BC]Alm
...
fröhlich
24.06.2010 12:17:53 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[k44] Obi Wahn

k44_obi_wahn
betruebt gucken
 
Zitat von #ePn| Fraggy

Schade. Ich war ein großer Fan von ihm. Die Entscheidung kann sich noch rächen. Wollen wir es nicht hoffen.

Dafür Petraeus rein. Naja. Afghanistan ist nicht Irak und Kandahar ist nicht Mosul.


Die militärische Führung hat die politische Führung nicht presseöffentlich zu kritisieren, schon gar nicht in dieser Deutlichkeit und Wortwahl ("Clown"). Wer das dennoch tut, muss eben gehen, ganz einfach.
24.06.2010 12:20:59 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Carlos Hathcock

carlos
verschmitzt lachen
Und wenn das McCrystals persönliche Exit-Strategie war?

Zumindest dürfte er beim Grossteil der potentiellen künftigen Arbeitgeber damit im Ansehen gestiegen sein... mit den Augen rollend
24.06.2010 12:51:45 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Almi

[BC]Alm
...


peinlich/erstaunt
24.06.2010 12:53:26 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Almi

[BC]Alm
...
http://www.youtube.com/watch?v=oWfgoQ8HJpU&feature=player_embedded
24.06.2010 13:06:24 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Carlos Hathcock

carlos
betruebt gucken
Hier mal das Rolling Stones Interview. Wer sowas zur Veröffentlichung freigibt, der hat's echt nicht anders verdient, vor allem dann, wenn er schon vorgewarnt wurde:

http://www.rollingstone.com/politics/news/17390/119236
24.06.2010 16:33:36 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Almi

[BC]Alm
...
 
Zitat von Carlos Hathcock

Hier mal das Rolling Stones Interview. Wer sowas zur Veröffentlichung freigibt, der hat's echt nicht anders verdient, vor allem dann, wenn er schon vorgewarnt wurde:

http://www.rollingstone.com/politics/news/17390/119236


Verwechsle nicht die USA mit Deutschland.
24.06.2010 16:34:45 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Carlos Hathcock

carlos
Das US-Militär ist kein Politiker und hat da nochmal andere Möglichkeiten. Und im Zweifelsfall wird es vorab halt vertraglich so vereinbart. Oder man bekommt von US-Militär eben keine Erlaubnis mehr für Zutritt zu militärischen Anlagen. Oder zum fotografieren von militärischen Einrichtungen. Oder man fällt aus der Clearance-List für Embeddings raus.
24.06.2010 16:42:14 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Almi

[BC]Alm
...
 
Zitat von Carlos Hathcock

Das US-Militär ist kein Politiker und hat da nochmal andere Möglichkeiten.


Bei der amerikanischen Pressefreiheit würde mich das doch sehr wundern und ansonsten sehr interessieren, welche dies denn sind.
Und ein Interview mit einem General würde ich nicht unbedingt mit dem "US-Militär" gleichstellen.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Almi am 24.06.2010 16:44]
24.06.2010 16:44:08 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Carlos Hathcock

carlos
 
Zitat von Almi

Und ein Interview mit einem General würde ich nicht unbedingt mit dem "US-Militär" gleichstellen.



Also wenn ein US-General im "Exil" innerhalb seiner Mini-TOC auf offizieller Dienstreise nicht "das US-Militär" ist, was dann?

 
Zitat von Almi

...und ansonsten sehr interessieren, welche dies denn sind.



Vertrag abschliessen: "Du darfst mich interviewen, aber die gewonnenen Informationen dürfen nur veröffentlicht werden, wenn ich im Nachgang dann mein OK dazu gebe", einfach eine Art aufhebbares NDA. Würde mich stark wundern, wenn das im US-Rechtssystem nicht machbar wäre.

Und ansonsten wie vorhin geschrieben - Pressefreiheit hört im US-Militär (da isses schon wieder) spätestens bei operativen Informationen und auf militärischen Liegenschaften auf. Wenn man da nicht mehr gecleared wird, dürfte das künftige Interviews und Embedments stark erschweren.

Und - auch nochmal als Beispiel - Berichte auf Basis von Solchen sind auch so vertraglich geregelt, dass da ein Zensor vor Veröffentlichung drüberschaut, damit keine eingestuften Informationen enthalten sind.
24.06.2010 16:50:18 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Carlos Hathcock

carlos
 
Zitat von Carlos Hathcock

 
Zitat von Almi

Und ein Interview mit einem General würde ich nicht unbedingt mit dem "US-Militär" gleichstellen.



Also wenn ein US-General im "Exil" innerhalb seiner Mini-TOC auf offizieller Dienstreise nicht "das US-Militär" ist, was dann?



OK, mir isses grade aufgefallen:

Wenn er nicht "das US-Militär" ist, dann ist es ein Idiot mit mangelndem Feingefühl, der recht schnell seinen Job los ist.

q.e.d. Breites Grinsen
24.06.2010 16:52:24 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Almi

[BC]Alm
...
 
Zitat von Carlos Hathcock

 
Zitat von Almi

Und ein Interview mit einem General würde ich nicht unbedingt mit dem "US-Militär" gleichstellen.



Also wenn ein US-General im "Exil" innerhalb seiner Mini-TOC auf offizieller Dienstreise nicht "das US-Militär" ist, was dann?

 
Zitat von Almi

...und ansonsten sehr interessieren, welche dies denn sind.



Vertrag abschliessen: "Du darfst mich interviewen, aber die gewonnenen Informationen dürfen nur veröffentlicht werden, wenn ich im Nachgang dann mein OK dazu gebe", einfach eine Art aufhebbares NDA. Würde mich stark wundern, wenn das im US-Rechtssystem nicht machbar wäre.

Und ansonsten wie vorhin geschrieben - Pressefreiheit hört im US-Militär (da isses schon wieder) spätestens bei operativen Informationen und auf militärischen Liegenschaften auf. Wenn man da nicht mehr gecleared wird, dürfte das künftige Interviews und Embedments stark erschweren.

Und - auch nochmal als Beispiel - Berichte auf Basis von Solchen sind auch so vertraglich geregelt, dass da ein Zensor vor Veröffentlichung drüberschaut, damit keine eingestuften Informationen enthalten sind.


Tja, ich habe keine Ahnung vom amerikanischem Pressrecht und Justiz, daher spekuliere ich nicht. Augenzwinkern


 
Zitat von Carlos Hathcock

 
Zitat von Carlos Hathcock

 
Zitat von Almi

Und ein Interview mit einem General würde ich nicht unbedingt mit dem "US-Militär" gleichstellen.



Also wenn ein US-General im "Exil" innerhalb seiner Mini-TOC auf offizieller Dienstreise nicht "das US-Militär" ist, was dann?



OK, mir isses grade aufgefallen:

Wenn er nicht "das US-Militär" ist, dann ist es ein Idiot mit mangelndem Feingefühl, der recht schnell seinen Job los ist.

q.e.d. Breites Grinsen


Das steht auf einem anderen Blatt und ist sicher richtig.
24.06.2010 16:54:26 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Bundeswehr-Thread XXXI ( Thou shalt not steal! )
« erste « vorherige 1 ... 43 44 45 46 [47] 48 49 50 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
Mod-Aktionen:
02.07.2010 19:51:35 Sharku hat diesen Thread geschlossen.
07.12.2009 13:28:34 Teh Wizard of Aiz hat diesem Thread das ModTag 'bundeswehr' angehängt.

| tech | impressum