Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Insaniac


 Thema: Krieg der Töpfe XXXVI ( Das Spiel mit dem Feuer )
« vorherige 1 2 [3]
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
Absonoob

AUP Absonoob 20.11.2013
Abstimmung! Wird noch eine Woche verlängert, oder darf der Themenbestimmer ein neues Thema aussuchen, oder drücken uns die Veranstalter ein neues Thema auf? Abstimmung!
24.04.2010 12:52:54  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Parax

nbf_phoenix
Wart doch erstmal ab? Ist doch grad mal Wochenende, nicht jeder hat unter der Woche Zeit für sowas Aufwändiges.
24.04.2010 13:06:35  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Chatty

AUP Chatty 01.03.2010
froehlich grinsen
 
Zitat von Badmintonspieler

Am Ende kommt Chatty und stellt eine Sekunde vor der Deadline noch ihren Beitrag ein. Augenzwinkern



Das wird wohl eher nicht passieren, da mein Wochenende schon anderweitig verplant ist Breites Grinsen
24.04.2010 14:20:16  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
sternfisch

AUP sternfisch 16.06.2009
es zählt vermutlich nicht wenn ich die marshmallows auf einem kuchen flambiere oder? peinlich/erstaunt
24.04.2010 16:43:58  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
>Das_Orakel<

AUP &gt;Das_Orakel&lt; 09.12.2013
* nix ...
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von >Das_Orakel< am 24.04.2010 17:09]
24.04.2010 17:08:10  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Parax

nbf_phoenix
...
Ich will n baked alaska von Elkano sehen!

24.04.2010 17:43:18  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
ChrissKL

AUP ChrissKL 18.04.2012
 
Zitat von Parax

Ich will n baked alaska von Elkano sehen!

http://farm1.static.flickr.com/41/79689184_4025b30734.jpg


Wer das macht hat definitiv meine Stimme!
24.04.2010 17:47:52  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
>Das_Orakel<

AUP &gt;Das_Orakel&lt; 09.12.2013
Hallo verehrte Hobbyköche,

ich hab mich auch mal ans flambieren gewagt. Es gab bei mir:

Flambierte Schweinemedailions mit Speckbohnen und Kroketten.

Die Zutaten:

- 1 KG Schweinefilet am Stück
- 1 KG Delibohnen (TK)
- 200 gr. Frühstücksspeck
- 1 KG Kroketten (TK)
- 2 kleine Zwiebeln
- Cognac (meine Wahl viel auf POTT)
- Salz und Pfeffer aus der Mühle

Des weiteren benötigt man einen Edelstahl Schöpflöffel.


Die Zubereitung:

Als erstes muss das Fleisch von Fettresten befreit werden. Anschliessend kalt abgebraust und trocken getupft. Nun schneiden wir die Filet's quer in etwa 5 cm dicke Medailions. Mit einem Fleischklopfer klopfe ich sie dann auf ca. 2-3 cm dicke Stücke und stelle sie erstmal beiseite.


Jetzt setzen wir leicht gesalzenes Wasser auf und lassen es kochen. Wenn es kocht geben wir die Bohnen hinein und lassen sie wirklich nur 4-5 Min. kochen. Den Garpunkt bekommen die Bohnen später in der Pfanne. Jetzt die Bohnen durch ein Sieb abschütten und mit kaltem Wasser abschrecken. Nun eine kleine handvoll davon in 1-2 Speckstreifen einrollen. Wenn das erledigt ist kann man sie in einer beschichteten Pfanne anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.


Als weiter Vorbereitungsmassnahme können wir die Zwiebeln sehr klein hacken und mit Salz und Mühlenpfeffer stark würzen. Ja, richtig gehört, die Zwiebeln werden gewürzt!

Kommen wir zu dem Fleisch: Öl in einer Pfanne stark erhitzen und die Medailions scharf anbraten.


Wenn das Fleisch nach ca. 3 Min. von beiden Seiten eine schöne crosty Farbe hat hat, holen wir es raus und stellen es im Backofen warm. Die gewürzten Zwiebel können dann in der gleichen Pfanne angedünstet werden. Die Speckbohnen dürften auch fast soweit sein. Das Kommentieren der Kroketten spare ich mir an dieser Stelle mal.

So, kommen wir nun zum Schwerpunkt des Themas. das flambieren
Ich richte das Fleisch und die Beilagen auf einem warmen Teller an und würze das Fleisch noch etwas mit Pfeffer.

Jetzt gibt man ca. 2 cl des weinbrandes in einen Schöpflöffel und erwärmt den Alkohol über einem Teelicht. Es dauert ca.1-2 Min. bis die gewünschte Temperatur ereicht ist.


Nun zündet man den Alk an und giesst es brennend und vorsichtig über das Fleisch. Der Teller muss brennend serviert werden. Leider sieht man nicht wirklich was von der Flamme, da sie bei mir nur flach und bläulich flackerte. Wichtig ist das der Alk vollständig verbrennt. Man sollte jedes noch so kleine Flämmchen ausbrennen lassen.


Wenn es sich ausgebrannt hat gebe ich noch einen kleinen Löffel Röstzwiebeln drüber.


Guten Appetit.


Achja, Danke für die votes im letzten und vorletzten KdT.
24.04.2010 18:03:14  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DeeJay

DeeJay
Mein Favorit bisher!
24.04.2010 18:07:13  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Eric Cartman

Eric Cartman
Hier wird versucht Rum-Verschnitt als Cognac zu verkaufen - SKANDAL!
24.04.2010 18:19:37  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
dino the pizzaman

dino the pizzaman
und wir haben einen Sieger
24.04.2010 18:23:02  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Parax

nbf_phoenix
unglaeubig gucken
 
Zitat von >Das_Orakel<

Hallo verehrte Hobbyköche,

Die Zutaten:

- Cognac (meine Wahl viel auf POTT)





- Champagner (meine Wahl fiel auf Robby Bubble)

...


Aber sonst siehts echt lecker aus, vor allem die Speckbohnen.
24.04.2010 18:24:49  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
>Das_Orakel<

AUP &gt;Das_Orakel&lt; 09.12.2013
 
Zitat von Eric Cartman

Hier wird versucht Rum-Verschnitt als Cognac zu verkaufen - SKANDAL!



Der hatte wenigsten 40% Breites Grinsen ... ist fürs flambieren besser als 38%iger hab ich mir sagen lassen.

(e) schmecken tut man hinterher eh nichts mehr davon. Ist in meinen Augen nur ein netter Gag der Küche -das flambieren-
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von >Das_Orakel< am 24.04.2010 18:33]
24.04.2010 18:24:55  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
SKuLLwArRi0r

AUP SKuLLwArRi0r 01.12.2008
Abgewichste Bananen Modell "Fredbert"
Zutaten: Was im Haus zu finden war.

- Bananen (essentiell!)
- brennbarer Schnappes, in diesem Fall Cointreau
- Mandeln
- Semmelbrösel
- Honig
- Butter




Mandeln mahlen (sofern keine gemahlenen genommen werden) und mit Semmelbröseln mischen.




Bananen halbieren und in eine gebutterte Form schmeißen. Darüber ordentlich Honig...




...darauf dann den Bröselschmu und Butter.



200°C, 20 Minuten. Im Backofen.



Aus dem Backofen gekommen sieht das dann so aus.




Schnappes rüber und direkt fredburnen.




Cointreau brennt beschissener als erwartet, ist allerdings vom Geschmack her überragend.






Sieht scheiße aus (wie Fredbert, schmeckt aber absolut geil (wie Fredbert).
24.04.2010 18:40:00  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
eisenbahnfreund

AUP eisenbahnfreund 04.06.2008
...
 
Zitat von SKuLLwArRi0r

Zutaten: Was im Haus zu finden war.

- Bananen (essentiell!)
- brennbarer Schnappes, in diesem Fall Cointreau
- Mandeln
- Semmelbrösel
- Honig
- Butter

...

Sieht scheiße aus (wie Fredbert, schmeckt aber absolut geil (wie Fredbert).


Favorit \o/
25.04.2010 12:14:18  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
flowb

flowb
MQ - flambiert
Viele MQ (auch bekannt als Magerquark) Nutzer werden das Problem kennen, die geliebte Proteinquelle in eine festliche Sonntagsspeise zu verwandeln ist nicht einfach. Deshalb hier das ultimative Rezept.


Die Zutaten: MQ, fettarme Milch, Honig, Kakao, ein Apfel, brennbarer Schnaps (hier Goldwasser, da ich keinen hochprozentigen Rum da hatte).

MQ, ein Schluck fettarme Milch, eine Prise Kakao (je nach Geschmack) und ein Teelöffel Honig werden zu einer geschmeidigen Paste verrührt.



Die Paste wird auf einem Teller angerichtet und mit Apfelspalten dekoriert.


Jetzt wird das Goldwasser in einem Löffel angezündet.



Und über die MQ-Masse gekippt.


Damit das ganze eine Weile brennt sollte man ein paar Löffel Goldwasser nachkippen. So entsteht eine etwas dunklere und festere Schicht an der Oberfläche, die sehr lecker und intensiv schmeckt. Mit meiner Kamera kommt das leider nicht so rüber.



Und genießen.
Wer auch am Sonntag die Diät zu hundert Prozent einhalten will kann den Honig natürlich noch durch Süssstoff ersetzen.
25.04.2010 22:11:08  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
dictyosom

AUP dictyosom 07.08.2013
... Vanille-Zimt-Porno mit Orangenwichse
so Kinder. Lang hats gedauert, aber nun ist es vollendet:

Karamellisierter Vanille-Zimt-Porno mit flambierter Orangenwichse

Auf gut Deutsch heißt das: Crème Brûlée mit Zimt und eine Orangenmousse, beides selbstverständlich flambiert.


Eine Crème Brûlée ist eigentlich denkbar einfach.
Hier die Zutaten:


Für die Crème

  • 400ml Sahne
  • 200ml Milch
  • 90g Zucker
  • 4 Eigelb
  • 1/2 Vanilleschote
  • ca 1 EL Zimt


Für die Mousse

  • Orangengelee (nicht im Bilde)
  • Cointreau oder vergleichbares
  • 4 Eiweiß (ebensowenig im Bilde)


Zum Brennen

  • Cointreau
  • brauner Rohrzucker



Für die Crème wird zunächst die Vanilleschote halbiert und das Mark herausgekratzt.
Kleine Bildanleitung für Noobs:

Ich habe die ausgeschabten Vanilleschoten in der Milch baden lassen und diese kurz erwärmt, um den letzten Rest Aroma aus der Schote zu kitzeln.

Das herausgekratzte Vanillemark wird zusammen mit ca zwei Esslöffeln Zucker und Zimt nach Geschmack (ich schätze bei mir war es ein knapper EL) in den Mörser gegeben und dann wird gemörsert wie ein Berserker.

Nun kommt die Milch (ohne Vanilleschoten), die Sahne, der restliche Zucker und das Resultat der wüsten Mörserei in eine hohe Rührschüssel und wird kurz mit dem Schneebesen vermengt. Dann gibt man das Eigelb dazu und bearbeitet das Ganze mit dem Stabmixer.
Stellt euch einfach vor ihr würdet fappen. Hoch, runter, hoch, runter, bis alles schön cremig ist. Experimentelle Köche könnten an dieser Stelle ihre ganz eigene "Spezialsahne" hinzufügen, wie sich das auf den Geschmack auswirkt, weiß ich allerdings nicht.

Die fertige Mischung lässt man nun einige Stunden, am besten über Nacht, im Kühlschrank ziehen.
Ich habe die Crème auch schonmal ohne diese Ruhezeit gemacht und nicht wirklich einen Unterschied festgestellt, falls es also mal etwas schneller gehen muss, ist das vermutlich kein Problem.

Weiter gehts am nächsten Tag.
Die Crème sollte maximal 1,5cm hoch in die Förmchen eingefüllt werden, sonst stockt sie nicht gleichmäßig.
Solche Förmchen sind sehr günstig, es gibt sie im Sechserpack für unter 15 Euro. Wahrscheinlich sogar unter 10, ich weiß es nicht. Es lohnt sich!

Man stellt nun also die Förmchen auf ein Backblech mit möglichst hohem Rand und füllt sie mit der Crème.
Den Ofen heizt man derweil auf Umluft 150°C vor und setzt einen Topf mit Wasser auf.
Wenn der Ofen vorgeheizt ist, schiebt man das Backblech hinein und füllt es mit einer Schöpfkelle so lang mit kochend heißem Wasser, bis die Förmchen mindestens bis zur Hälfte im Wasser stehen.
Das sieht dann ungefähr so aus.
Die Crème muss nun ca 45 Minuten im Ofen bleiben. Sollte sie beginnen Blasen zu schlagen, muss die Temperatur reduziert werden!
Wie man sieht habe ich nur 4 Portionen zubereitet. Die Zutaten sind eigentlich für 6 Portionen ausgelegt, aber ich habe bisher fast immer noch mehr damit hingekriegt, so ca 8 Portionen könnten es wohl sein. Ist aber kein Problem, die Masse lässt sich im Kühlschrank gut aufbewahren, man kann also zwei Tage später einfach den Rest verwursten.

Während die Crème vor sich hinstockt, widmen wir uns der Mousse.
Das Orangengelee wird mit einem guten Schuss Cointreau leicht (!) erwärmt, bis eine recht flüssige, glatte Konsistenz entsteht. Dieses Gemisch kann man nun ersteinmal zur Seite stellen, und das Eiweiß steif schlagen.
Der Eischnee wird nun unter die Orangenmasse gehoben, gaaaanz gemütlich und vorsichtig. Denn wie die werten Herren der Schöpfung wissen, Eier büßen bei Stress schnell mal einiges an Volumen ein!

Hinterher sollte das ganze in etwa so aussehen:


Auch das wird nun erst einmal weggestellt, in den Kühlschrank oder auch nicht, das ist egal.

Wenn die Crème fertig ist, nimmt man das Blech aus dem Ofen (vorsichtig wegen des Wassers!) und nimmt die Förmchen aus dem Wasserbad. Dass die Crème etwas glibberig ist, ist normal, wir backen hier ja schließlich keinen Sandkuchen.
Nun heißt es warten, bis die Crème abgekühlt ist. Und ich meine wirklich abgekühlt, nicht nur lauwarm!
Schließlich wird ihr ja später noch ordentlich eingeheizt!

Als Erstes verfährt man mit der Crème wie immer. Rohrzucker draufstreuen und mit dem Brenner bearbeiten, bis sich eine köstlich-knusprige Karamellschicht bildet:


Dann wird angerichtet. Das Förmchen habe ich auf einen kleinen Teller gestellt und einen Löffel Mousse hinzugegeben:


Jetzt kommt der eigentlich spannende Teil: Die Crème wird mit Cointreau beträufelt (ich hab so 2-3 TL genommen), die Mousse je nach Geschmack auch. Hier sollte allerdings auf die Menge geachtet werden, da nicht flambierter Cointreau sonst ihern tollen Geschmack total totkloppt. traurig

Dann heißt es: FredBurning, marsch!

Das Bild ist leider ziemlich kackig geworden, aber ich will es euch nicht vorenthalten:

Breites Grinsen


Nachdem ich den ersten Löffel probiert hatte, habe ich vor lauter Begeisterung meinen Vater aus dem Bett gescheucht, er solle das gefälligst probieren. Sein mürrisches Grummeln verflog nach der Erstverkostung jedoch völlig, auch von ihm bekommt dieses Gericht zwei Arschprüfdaumen nach oben!

Im Übrigen, wer ganz normale Crème Brûlée (ich bin es so leid dieses Wort zu schreiben, aaaaaah) machen will, lässt einfach Zimt und Flambieren weg und nimmt statt einer halben eine ganze Vanilleschote.

Ich wünsche gutes Gelingen und guten Appetit!
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von dictyosom am 26.04.2010 0:33]
25.04.2010 23:25:01  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Irdorath

AUP Irdorath 07.04.2014
...
Geil! Die Wall of Text lassen wir einfach als ausführliche Rezeptbeschreibung durchgehen. Yummi!
26.04.2010 1:23:21  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DeeJay

DeeJay
Instantwin, schön gemacht.
26.04.2010 2:34:53  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Icefeldt

AUP Icefeldt 09.04.2020
 
Zitat von DeeJay

Instantwin, schön gemacht.




Mata halt...

Skulls Gericht pwned ja mal wohl um einiges mehr!

0815-Dinger ausm Kochbuch nachkochen = teh lame!
26.04.2010 8:36:31  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
dictyosom

AUP dictyosom 07.08.2013
 
Zitat von Icefeldt

 
Zitat von DeeJay

Instantwin, schön gemacht.




Mata halt...

Skulls Gericht pwned ja mal wohl um einiges mehr!

0815-Dinger ausm Kochbuch nachkochen = teh lame!


ähm Oô

die Crème steht SO nicht im Kochbuch, zumindest in keinem das mir geläufig wäre. Und die Mousse erst recht nicht, die ist frei erfunden, mister Wütend
26.04.2010 8:37:50  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Spriggan

AUP Spriggan 08.09.2015
Gamma up!


Gerngeschehn :P
26.04.2010 10:03:43  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Krieg der Töpfe XXXVI ( Das Spiel mit dem Feuer )
« vorherige 1 2 [3]

mods.de - Forum » Archiv: Krieg der Töpfe » 

Hop to:  

Thread-Tags:
Mod-Aktionen:
26.04.2010 11:10:36 Teh Wizard of Aiz hat diesen Thread von 'Public Offtopic' nach 'Archiv' verschoben.
26.04.2010 11:10:15 Teh Wizard of Aiz hat diesen Thread wieder abgeheftet.

| tech | impressum