Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Insaniac, Wahooka


 Thema: Spenden senden zu fremden Händen
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
[Amateur]Cain

Amateur Cain
Gudnmorgnzusammen,

da Geld den Charakter verdirbt, habe ich beschlossen, ab demnächst 50¤ pro Monat zu verspenden, um am Ende des Jahrzehnts mit einem geradezu buddhistisch geläuterten Charakter an der Pforte des Nirwanas zu klopfen.

Nun gibt es mehr gute Zwecke und unterstützenswerte Organisationen, als ich bedienen kann, und massenweise schwarze Schafe, die ich nicht bedienen will. Um mir Recherchen und Frustrationen zu ersparen, meine Frage an Euch: Welche Zwecke würde ihr unterstützen oder unterstützt ihr schon?

Was ich nicht brauche, sind unkommentierte Listen irgendwelcher Organisationen. Mich interessiert: Was liegt euch persönlich wirklich am Herzen und vor allem: Warum? Und warum sollte ich ausgerechnet da mittun (ein wunderschönes, fast vergessenes Wort)?
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von [Amateur]Cain am 09.11.2012 11:09]
09.11.2012 11:07:36 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
wuSel

AUP wuSel 24.02.2008
Gibts keinen Kindergarten, Sportverein oder sonst etwas in der Nähe dem du das überweisen kannst? peinlich/erstaunt
09.11.2012 11:22:41 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
GandalfDerPinke

GandalfDerPinke
Die Kinder in Afrika können die Hilfe bestimmt besser gebrauchen, aber ich würde mir auch Projekte in der Nähe raussuchen.
Da hat man zum einen mehr Kontrolle ob wirklich was ankommt und es ist seltener eine undurchsichtige Verwaltung dahinter in der auch gerne Geld versickert.
09.11.2012 11:28:35 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Absonoob

AUP Absonoob 20.11.2013
Vor allem kann man bei ortsansässigen Vereinen auch dem Verein direkt spenden und muss nicht den Weg über die zentrale Organisation gehen.
09.11.2012 12:38:03 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lamorak

lamorak
Ob die "dritte" Welt mit Spenden wirklich zu retten ist, wird ja nun hinreichend kontrovers diskutiert, ich spende da auch lieber vor Ort. Da fehlt's ebenfalls oft genug am Geld.

Wenn mich z.B. jemand einlädt und mir außer 'ner Pulle Spirituosen nix als Geschenk einfallen würde, spende ich den entsprechenden Betrag dem Verein http://www.herzenswuensche.de und teile das demjenigen dann auch so mit, auf dass ihm warm ums Herz werde

Ansonsten können Kinderhospize sicher auch jeden Euro brauchen.
09.11.2012 14:08:13 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Amateur]Cain

Amateur Cain
Momentan tendiere ich zu www.hannovertafel.de Hat jemand mal Schlechtes über Tafeln gehört?

Wobei ich den Gedanken von "mehr Kontrolle" witzig finde - lass ich mir die Spritrechnungen monatlich geben, oder reicht es, wenn sie mir ihre Bücher jährlich offenlegen? Breites
Grinsen
09.11.2012 15:09:55 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lamorak

lamorak
Es gibt halt Stimmen, die die Meinung vertreten, dass die Tafeln Probleme nicht lösen, sondern im Gegenteil nur dazu führen, dass bestehende Missstände weitergeführt werden können und dass Private hier Aufgaben übernehmen, aus denen der Staat sich nach und nach zurückzieht und das mit dem "guten Gewissen" dass ja dank der Tafeln doch für alle gesorgt ist.

So und so ähnlich sowie als Einstieg: http://de.wikipedia.org/wiki/Tafel_(Organisation)#Kritik_an_der_Tafel

Im Prinzip kann man da wohl ähnlich diskutieren wie über Lebensmittelspenden für die dritte Welt.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Lamorak am 09.11.2012 15:28]
09.11.2012 15:27:56 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Amateur]Cain

Amateur Cain
Die prinzipielle Kritik ist mir bewusst. Ich find's immer super, wenn Leute aus der Behaglichkeit ihres Ledersessels das Magenknurren der geknechteten Massen als Kampflied politischer Veränderung benutzen wollen.

Natürlich will ich einen Staat, der seine Bürger füttert. Dafür geh ich wählen und dafür erhebe ich meine Stimme im politischen Diskurs. Aber wenn jemand heute Hunger hat, hilft es ihm ja heute nix, wenn meine Aktivtäten in 10 Jahren Früchte tragen. Parallelität ist das Zauberwort; das eine zeigt die Dringlichkeit des anderen, aaaaaaaaber .... das ist ein anderes Thema. Breites Grinsen

Mit ging's eher um Sachen wie "Geld weggekommen" und derlei Sperenzchen mehr.
09.11.2012 15:46:15 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Absonoob

AUP Absonoob 20.11.2013
Das wäre auch für mir der kritikpunkt an Tafeln - da wird ein Feuer gelöscht, dass gar keine Nahrung haben dürfte. Aber der Bedarf ist nunmal nicht wegzudiskutieren. Also warum nicht? Die Frage wäre jetzt, wovon die Tafel am meisten hat - Lebensmittelspenden, Geldspenden, Arbeitsleistung, eine Mischung?
09.11.2012 17:23:52 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
_rebeL-

Arctic
Tafeln wollen Geld oder ehrenamtliche Arbeitsleistung, vor allem Fahrer und halt Leute die das Essen ausgeben. Die Lebensmittel kommen vor allem von Supermärkten.

Du kannst beim Spenden angeben, wofür genau die Kohle sein soll. Mein Arbeitgeber finanziert zum Beispiel die Unterhaltskosten für einen Transporter mit eingebauter Kühlung.
09.11.2012 17:31:56 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Oli

AUP Oli 21.12.2018
...
Interessant, dass so ein Thread genau jetzt auftaucht. Ich klink mich dann mal in die Diskussion ein.

Ich würde gerne für Kinder spenden und zwar nicht unbedingt in unseren Breiten. Ich will darüber und den generellen Sinn von Wohltätigkeit eigentlich auch nicht diskutieren.

Wie im verlinkten Thread beschrieben, hab ich zuerst an Plan International gedacht, mich aber wohl etwas zu viel informiert und zu viele negative Berichte etc. gefunden. Meine Mutter kennt Leute, die Leute kennen, die in Nepal ein kleines Schulprojekt leiten und dafür auch Spenden sammeln. Bei solchen Projekten ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass ein signifikanter Anteil wirklich ankommt und es gibt persönliche und ggf. bekannte Ansprechpartner. Dafür sind derlei Organisationen nicht "offiziell", meistens eher ein e.V., und niemand kontrolliert die irgendwie. Die Betrugswahrscheinlichkeit ist deshalb sicher größer als bei UNICEF, Plan etc.

Ich werde wohl noch etwas weitersuchen. Ich möchte gerne, so faul ich bin, einen Dauerauftrag erstellen und alle paar Monate oder einmal im Jahr in irgendeiner Form ein Résumé bekommen. Und ich will mir nicht alle paar Jahre nen neues Projekt suchen müssen.

Ich freu mich über interessante Vorschläge und Links, wenn ihr welche habt.
10.11.2012 14:15:04 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Shooter

shooter
...
ich persönlich spende wenn, dann dem örtlichen tierschutz. menschen können sich selber helfen.
10.11.2012 23:22:10 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Oli

AUP Oli 21.12.2018
 
Zitat von Shooter

menschen können sich selber helfen.


Ach so ist das!
10.11.2012 23:29:18 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Absonoob

AUP Absonoob 20.11.2013
 
Zitat von Oli

 
Zitat von Shooter

menschen können sich selber helfen.


Ach so ist das!


Alle. Immer. Die müssen nur wollen!

11.11.2012 1:22:19 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
RushHour

rushhour
Ich gebe, ehrlich gesagt, nie etwas für klassische Charity / Wohltätigkeit.

Ich bin zahlendes/eingetragenes/ordentliches Mitglied in drei, vier, fünf, glaube ich, politischen gemeinnützigen Organisationen, die bekommen Beiträge und ggf. auch mal Spenden, dafür dass sie Mißstände abschaffen. Für Wohltätigkeit im engeren Sinne von Hilfe im Einzelfall konnte ich mich aus oben schon genannten politischen Motiven Gründen nie begeistern. traurig
11.11.2012 22:01:39 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Oli

AUP Oli 21.12.2018
Für mich fällt das auch in den weiteren Rahmen von Wohltätigkeit.
11.11.2012 23:12:04 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
zer0

X-Mas Arctic
Frage Weiss noch immer nicht wem ich was geben soll
Push

Neue Ideen?
05.12.2012 8:50:46 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Oli

AUP Oli 21.12.2018
Ich hatte mir ja überlegt, ob cih mir nicht eher eine kleine Organisation suche, in der der Kontakt zur Leitung und ggf. sogar zu den Geförderten einfacher und direkter ist. Im Bekanntenkreis meiner Mutter wird diese hier viel unterstützt, die Leiter der Organisation sind da auch persönlich bekannt. Ich bin noch am überlegen, ob ich denen mal ne Mail schicke. Ich finds auf jeden Fall sympathisch, Ansprechpartner zu haben. Wer den "großen" Organisationen kein Geld geben will, könnte sich solche oder ähnliche Projekte suchen.
05.12.2012 8:59:04 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
El Barto

el_barto
Bei der Suche nach der richtigen Spende würde ich zuerst nach meinen Interessen gehen und mir ein Thema suchen und dann als zweiten Schritt die passende Organisation wählen. Geld brauchen alle, da kann man nicht viel falsch machen. Die Frage ist nur, welches Thema liegt einem am Herzen.

Mir gehen zum Beispiel die ganzen Vorurteile und Konflikte zwischen Nationalitäten, Kulturen und Religionen hier in Deutschland und sonstwo auf der Welt ziemlich auf den Keks. In meiner Naivität bin ich überzeugt davon, dass sich alle einfach mal kennenlernen sollten und dann entstehen viele Probleme gar nicht erst. Gerade jungen Menschen sollte die Welt gezeigt werden. Deshalb bin ich froh, einen Verein zu unterstützen, der ein internationales Austauschprogramm für Jugendliche organisiert.

Übrigens könnten wir als LzZ mal unsere geballte Manneskraft und Aldi bündeln und ein eigenes Projekt auf die Beine stellen.
05.12.2012 9:52:40 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Peridan

AUP Peridan 01.02.2008
Aktuell untersütze ich ein Kinder- und Jugendhospiz:
http://www.kinderhospiz-loewenherz.de/

 
Im "Kinderhospiz Löwenherz" werden unheilbar kranke Kinder und Jugendliche aufgenommen – gemeinsam mit ihren Eltern und Geschwistern. Für sie stehen acht Pflegezimmer zur Verfügung, in dem Spielzeug und persönliche Gegenstände Platz haben. Eltern und Geschwister werden in einem eigenen Familienbereich untergebracht, in den sie sich zurückziehen können. Die kranken Kinder und Jugendlichen können bis zu 28 Tage pro Jahr zu Löwenherz kommen. Hier erhalten sie liebevolle Unterstützung, so dass die Familie anschließend gestärkt und mit neuen Kräften wieder nach Hause zurückkehren kann.



Hier haben Familien mit unheilbar kranken Kindern die Möglichkeit ein wenig Ruhe zu finden, ohne dass sie ein schlechtes Gewissen haben müssen. Uneingeschränkt unterstützenswert.

Zudem Spende ich noch an den Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr, in der ich auch Mitglied bin. Also sinnvoll mit nützlichem verbunden.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Peridan am 07.12.2012 1:17]
07.12.2012 1:16:42 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
kawu

kawu
Ich habe gerade einen Dauerauftrag für "wir helfen" eingerichtet.
Ist lokal und was mir besonders gefällt: Die Werbe- und Verwaltungsausgaben werden von der M. DuMont Schauberg Expedition der Kölnischen Zeitung GmbH & Co. KG bestritten, so dass Spenden Dritter ungeschmälert den Projekten zufließen.

http://www.ksta.de/wir-helfen/service-kontakt-zum--wir-helfen--team,15189124,12594184.html

http://www.dzi.de/spenderberatung/datenbanksuchmaske/suchergebnisse/?7459
07.12.2012 12:01:56 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
TheLastGuardian

thelastguardian
 
Zitat von zer0

Push

Neue Ideen?


Hast du dich mal in deiner Umgebung nach Projekten um geschaut? Irgendwelche Streetworker oder ehrenamtliche Jugendbetreuer wirds bestimmt geben.
08.12.2012 10:44:10 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
dantoX

dantoX
Wenn ich mal was Spende, was zugegeben selten ist, dann Spende ich an die Kinder Krebshilfe

Kinderkrebshilfe.de

Kurz gesagt: Ich möchte einfach Menschen in der unmittelbaren, oder zumindest in der näheren Umgebung / im eigenen Land helfen. Getreu dem Motto "warum in die Ferne schweifen...?"

Oft sieht man das Leid, dass einigen erfährt gar nicht, lässt sich aber von den Bildern hungernder Kinder aus Afrika beeindrucken.

dX
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von dantoX am 24.12.2012 14:09]
08.12.2012 11:43:16 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
zer0

X-Mas Arctic
traurig gucken
 
Zitat von TheLastGuardian

 
Zitat von zer0

Push

Neue Ideen?


Hast du dich mal in deiner Umgebung nach Projekten um geschaut? Irgendwelche Streetworker oder ehrenamtliche Jugendbetreuer wirds bestimmt geben.



Klingt blöd, aber nachdem ich in Ländern wie Kambodscha oder Bolivien war habe ich das Gefühl das die viel dringender Hilfe brauchen könnten als im meinem konkreten Umfeld (Frankfurt/Main). Das Problem dabei ist aber, dass ich live erlebt habe wie da Hilfe verteilt wird. 2/3 wandert in die Taschen von irgendwelchen nennen wir sie mal "Tor-Pförtnern". Die Kraft ihres Erbes, Familie oder anderen historischen Schwachsinn als Autoritäten für die ärmesten der Armen etabliert sind. Zum verzeifeln.

Das ist halt eine Sache die mir wichtig ist. Mir ist klar das auch Hilforganisationen Kosten haben die gedeckt werden müssen. Aber alles darüber hinaus MUSS bei den Bedürftigen landen. Aussserdem wäre es wünschenswert wenn gleichzietig eine politische Bildung stattfinden würde die diesen Menschen hilft sich von oben erwähnten "Machtstrukturen" zu emanzipieren.
Wahrscheinlich verlange ich da einfach zu viel.
10.12.2012 11:00:41 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mountainbiker

AUP Mountainbiker 11.06.2012
Eine Freundin von mir ist gerade in Nepal unterwegs und hat dort ein Dorf besucht, inklusive dessen Krankenstation. Sie will jetzt Hilfe organisieren. Die dringensten Dinge sind:
"Oxygen mask, first aid box, delivery bed"

Sie steht im Kontakt mit dem Doktor vor Ort und klärt mit ihm nochmal ab, was der "Help Post" genau braucht und ist dann an der Organisation und dem Abliefern der med. Güter direkt beteiligt.

Da werde ich wohl was spenden.

¤: grob überschlagen braucht sie wohl 1500¤ für die notwendigsten Sachen. Allerdings ist das KEINE offizielle Hilfsorganisation, sondern privat von ihr organisiert. Deswegen werde ich den Bloglink nicht posten, wer daran interessiert ist kann ja mal eine pm schicken.

¤: Liegt mir am Herzen,
- weil ich das Mädel gut kenne und die das wirklich machen wird
- Weil ich eh gerne mal nach Nepal will
- Weil es auf den Bildern so aussieht als könnte selbst eine Packung Einmalhandschuhe viel bewirken.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Mountainbiker am 10.12.2012 11:56]
10.12.2012 11:21:21 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
LeTschegg

AUP LeTschegg 15.02.2009
Ich hab dieses Jahr bei ner Christkindlbriefaktion mitgemacht und nem Flüchtlingsjungen den Wunsch nach ner Winterjacke erfüllt.

Regelmäßig spenden tu ich nicht, ich seh mich immer mal nach netten Aktionen um und beteilige mich da dann spontan...
18.12.2012 11:35:07 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[MERC]E@gleEye[Ld]

Arctic
...
Servus,

ich selbst engagiere mich persönlich für den Verein Lichblicke e.V. der Verein kümmert sich um die Förderung des Blindenführhundewesens aber auch Hypohunden (spezielle Diabetikerhunde) und anderen Assistenzhunden. Hierbei stehen besonders die Ausbildungsmethoden, die Zugangsrechte und die Beratung im Vordergrund.

Der Verein ist ein Selbsthilfeverein und besteht zu einem Großteil aus blinden und sehbehinderten.

Mehr Infos unter: http://www.verein-lichtblicke.de
09.01.2013 21:15:32 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Oli

AUP Oli 21.12.2018
Knapp ein Jahr nach dem letzten Beitrag, hole ich den Thread mal nach oben.

Ich hab's heute endlich geschafft, mich bei dem o.g. Verein für eine Patenschaft einzutragen. Mal sehen, was da an Infos kommt.

Dazu auch: Im Gästebuch von denen sind einige Beiträge von Spendern, die die unterstützte Region besucht haben. Was haltet ihr davon? Ist es ok, die teils persönlichen "Verbindungen", die man zum Beispiel durch ein Patenkind gewinnt, für Urlaube zu "nutzen"?
03.01.2014 23:11:14 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Spenden senden zu fremden Händen


mods.de - Forum » Offtopic- und Funforum » 

Hop to:  

| tech | impressum