Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Serienthread ( ...and so the watching begins. )
« erste « vorherige 1 ... 46 47 48 49 [50] letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
pinnback

AUP pinnback 14.02.2010
Pfeil
Also ich mag Gotham, es ist definitiv keine Superheldenserie, sondern eher eine Krimiserie, die halt in Gotham mit seinen (bekannten) Charakteren spielt. Allerdings darf man von der Serie auch nicht zu viel erwarten. Sie ist eher gemütliche Popcornunterhaltung, die ein wenig Witz, ein wenig Spannung und dabei eine schöne grundsätzliche Stimmung hat. Ich find sie weder revolutionär, noch das größte Meisterwerk aller Zeit. Aber damit kann ich gut leben, wenn ich abends einfach mal ein wenig abschalten will und dazu Unterhaltung möchte.
06.11.2014 23:48:13 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Cosmo_Kramer

tf2_soldier.png
 
Zitat von pinnback

es ist definitiv keine Superheldenserie, sondern eher eine Krimiserie, die halt in Gotham mit seinen (bekannten) Charakteren spielt.



Dies.

Ich glaube viele gehen da mit einer falschen Erwartung an das Ganze. Ich persönlich finde es interessant zu sehen, wie sich die ganzen Charaktere zu dem entwickeln, wie man sie kennt. Sei es aus Comics oder wie bei mir größtenteils aus Filmen und Spielen.

Ich bin ja schon auf die Umsetzung des Jokers in der Serie gespannt peinlich/erstaunt
07.11.2014 0:02:36 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
sprachdelle

Arctic
Checkback-Frage:

Ich habe jetzt True Detective das x-te Mal an einem Stück durchgeschaut und ich bin immer noch so begeistert; das kann ich selber kaum glauben.

Die Frage: Ist es vermessen, sich vorzustellen, dass das ein neues Format von abendfüllendem Kino werden könnte? Oder anders gefragt: Warum sollte ein Film maximal drei Stunden lang sein, wenn er mehr zu erzählen hat? (Die Entscheidung darüber, dass ein Film in den acht Stunden dann wirklich was zu erzählen hatte, würde genauso vom Publikum/Kritiker entschieden werden können, wie jetzt auch).

Ich kann mir richtig gut vorstellen, dass das Sprachspiel: "Lass uns kommenden Samstag ins Kino gehen!" eben nicht bedeutet bei Popcorn drei Stunden bunte Bilder und eine eingekürzte Story "anzusehen" (d.h. man bleibt Beobachter), sondern daraus besteht, einen kompletten Nachmittag/Abend in einer anderen Welt zu verbringen und die Geschichte (auf Grund der Länge und der damit einhergehenden Möglichkeit sich plausibilisieren zu können) wirklich an sich heranlassen zu können.

Wenn ich mir das so vorstelle, würde ich auch für 1x im Quartel gerne 30¤ fürs Kino hinlegen.
[Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert; zum letzten Mal von sprachdelle am 07.11.2014 4:00]
07.11.2014 3:56:53 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Murica

Arctic
Gestern mal die aktuelle Staffel tbbt geschaut. (Das erste mal auf Englisch)
Hat mich gut unterhalten, hatte es mir nach den letzten Meinungen schlimmer vorgestellt. fröhlich
Heute dann die 7. Staffel nachholen, hab da ja scheinbar recht viel verpasst.

Spoiler - markieren, um zu lesen:
Aber was wollen die bitte mit Rajs Freundin anstellen? Bisher nur bei einer Folge und da war sie die totale Pflaume?!


Pennys neue Frisur geht mal garnich.
07.11.2014 5:57:51 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
csde_rats

Deutscher BF
Delle: Kennst du LOTR?
07.11.2014 9:26:10 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Bluay

Bluay
...
Das 12 Stunde Kino ist ja schoen und gut, aber ich denke die meisten wuerden nicht rein gehen, weil man ja nach ner Stunde schon feststellen koennte: Das is kacke. Kannste halt nur mit Sachen machen, die die Leute eh schon geil finden. LOTR funktioniert, weil die Leute ja schon LOTR 1+2 gesehen haben und geil fanden.
07.11.2014 9:32:57 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Raskir

Raskir
Mal ganz abgesehen davon, dass spätestens nach 3-4 Stunden die Konzentration nachlässt und die meisten Menschen ein Bedürfnis nach Bewegung, frischer Luft, Essen, etc. verspüren dürften. Eine komplette Staffel einer Serie im Kino kann ich mir also eher nicht vorstellen.

Zu Hause ist das was anderes. Netflix veröffentlicht ja bereits jetzt die eigenen Serien fürs binge watching.
07.11.2014 9:45:33 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
sprachdelle

Arctic
Rats: Jo, das ist wohl der Protoyp. Dort ist allerdings so, dass innerhalb der Spielzeit enorm viel Plot in einem ganz neuen, noch zu beschreibendem Universum zu erzählen ist. TD gewinnt für mich seine Kraft durch eine eigentlich relativ schnell erzählte Geschichte. Aber die Detailtiefe der Geschichte und die Hintergrundausflüge der Hauptdarsteller machen es so dicht (ich will damit nicht sagen, dass es nicht bei LOTR auch so ist).

Bluay: dat stimmt. Der Punkt würde wohl aber kein Gewicht mehr haben, wenns etabliert würde. Heute geht man ja auch in einen drei-Stunden-Film und bei den meisten möchte man nach fünf Minuten wieder gehen. Das würd sich, denk ich, mit der Zeit relativieren.

Raskir: Jo, das mit der körperlichen Komponente ist so ein Ding; aber es spricht ja auch nichts dagegen, Pausen zu machen. Dann wird das "Kinoerlebnis" eben ein rundum-gemütlich beisammen sein. In der Pause kann man sich dann mit seinen Leuten bei 'nem Bier und was zu Essen über die Storyentwicklung unterhalten und dann gehts weiter. (Ich rede jetzt auch von maximal acht Stunden Filmlänge; TD hat 8 Folgen a 1h). Und dieses Format ist ja auch für Serien bisher eher unüblich.

Ich wusste gar nicht, dass es dafür schon einen Namen gibt, Serien so am Stück zu schauen. Passt aber ganz hervorragend.
07.11.2014 10:26:47 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
csde_rats

Deutscher BF
 
Zitat von sprachdelle
TD hat 8 Folgen a 1h). Und dieses Format ist ja auch für Serien bisher eher unüblich.



Ist es das? Das Format dürfte in Amerika unüblich sein, aber in Europa gibt es doch Haufenweise Serien mit Folgenlänge 90 Minuten und 6-12 Folgen pro Staffel.
07.11.2014 10:28:30 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
hitmiccs

AUP hitmiccs 21.09.2009
 
Zitat von Eddy W

 
Zitat von [Mercyful_Fate]

Ich hab vor Jahren mal versucht Fringe anzufangen und bin kläglich gescheitert, lohnt sich das dranbleiben wenn man nur ca die Hälfte der Ersten Staffel geschafft hat? peinlich/erstaunt



Wie vor ein paar Seiten geschrieben, habe ich vor Kurzem angefangen. Bin jetzt Mitte Staffel drei und finde die Serie mit fast jeder Folge besser Breites Grinsen Auch wenn es später schon sehr abstrus wird, kann ich nicht aufhören zu gucken und hoffe dass es nicht total verstörend endet Breites Grinsen


Bleib dran, dafür dass sie die Serie zum Schluss irgendwie beenden mussten, weil die Zuschauerzahlen immer schlechter wurden, ist das Ende eins der besseren für eine SciFi/Fantasyserie! Die Abstrusität wird auch auch zum Schluss hin weniger.

 
Zitat von Capitano

 
Zitat von Raskir

Wieso ist bei NCIS eigentlich das Bild immer so verschwommen und mit übermäßiger Farbsättigung gesegnet? Oder kommt mir das immer nur so vor, wenn ich auf meinem alten Fernseher zufällig drauf stoße?



frag ich mich ewig schon


Liegt wohl an der Art, wie in den USA aufgezeichnet wird, technisch. Vor kurzem erst gelesen, such mal nach Soap-Opera-Effekt.
07.11.2014 10:32:31 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
sprachdelle

Arctic
 
Zitat von csde_rats

 
Zitat von sprachdelle
TD hat 8 Folgen a 1h). Und dieses Format ist ja auch für Serien bisher eher unüblich.



Ist es das? Das Format dürfte in Amerika unüblich sein, aber in Europa gibt es doch Haufenweise Serien mit Folgenlänge 90 Minuten und 6-12 Folgen pro Staffel.



D'oh. Das wusste ich nicht. Mea culpa.
07.11.2014 10:33:45 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Bombur

AUP Bombur 24.06.2010
 
Zitat von csde_rats

 
Zitat von sprachdelle
TD hat 8 Folgen a 1h). Und dieses Format ist ja auch für Serien bisher eher unüblich.



Ist es das? Das Format dürfte in Amerika unüblich sein, aber in Europa gibt es doch Haufenweise Serien mit Folgenlänge 90 Minuten und 6-12 Folgen pro Staffel.


Echt? Nenn mal drei!
07.11.2014 10:50:55 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Skywalkerchen

skywalkerchen
verschmitzt lachen
Stockinger
Raumpatrouille orion
Tatort
07.11.2014 10:55:10 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Bombur

AUP Bombur 24.06.2010
 
Zitat von Skywalkerchen

Stockinger
Raumpatrouille orion
Tatort


Raumpatrouille waren einstündige Folgen, Stockinger sogar nur 45 Minuten "Nutzlast".
Tatort wird nicht in Staffeln gedreht und ist eher eine lockere Reihe von Fernsehfilmen als eine Serie. Till Schweiger hat uns sogar bewiesen, daß man darin sogar großes Kino und seine Tochter unterbringen kann.
07.11.2014 11:20:45 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
csde_rats

Deutscher BF
Mir fallen spontan ein:

Kommissarin Lund
Wallander
Sherlock
Inspector Barnaby
Lewis
Columbo
Tatort (gut, kann man diskutieren, es sind ja eher mehrere parallele Serien von den jeweiligen Teams und manche machen auch nur wenige Folgen)
Donna Leon

Sind größtenteils europäische Krimiserien. Tada.
07.11.2014 11:39:30 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
TheYang

AUP TheYang 10.01.2012
Elementary Season 3:

Kitty ist ziemlich cool peinlich/erstaunt
07.11.2014 11:57:26 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Bombur

AUP Bombur 24.06.2010
 
Zitat von csde_rats

Mir fallen spontan ein:

Kommissarin Lund
Wallander
Sherlock
Inspector Barnaby
Lewis
Columbo
Tatort (gut, kann man diskutieren, es sind ja eher mehrere parallele Serien von den jeweiligen Teams und manche machen auch nur wenige Folgen)
Donna Leon

Sind größtenteils europäische Krimiserien. Tada.


Frau Lund wurde für uns Zusammengeschnitten, eigentlich sind das kanpp einstündige Folgen.
Wallander ist eine Art Tatort ohne andere Ermittler: Einzeln abgedrehte Fernsehfilme, 32 Stück in zehn Jahren.
Columbo ist amerikanisch, den Tatort hatten wir schon.
Donna Leon ist auch mehr eine lose Reihe als eine Serie.
Bleiben nur Barnaby und Lewis.
Ich wollte eigentlich sagen, daß das nicht so häufig ist, wie wir es auf Grund der Ausstrahlungspolitik in Deutschland annehmen und hatte auch noch mit "Cracker/Für alle Fälle Fitz" gerechnet, was aber auch für uns umgeschnitten wurde.
07.11.2014 12:11:13 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jimmy Blue Oxnknecht

AUP Jimmy Blue Oxnknecht 09.06.2012
Drei Episoden rum: Fargo ist cool.
07.11.2014 19:06:34 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jackle

Leet
...
 
Zitat von Jimmy Blue Oxnknecht

Drei Episoden rum: Fargo ist cool.


Aber sowas von!

07.11.2014 19:12:51 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
InfilTraitor

AUP InfilTraitor 16.03.2009
...
 
Zitat von sprachdelle

Rats: Jo, das ist wohl der Protoyp. Dort ist allerdings so, dass innerhalb der Spielzeit enorm viel Plot in einem ganz neuen, noch zu beschreibendem Universum zu erzählen ist. TD gewinnt für mich seine Kraft durch eine eigentlich relativ schnell erzählte Geschichte. Aber die Detailtiefe der Geschichte und die Hintergrundausflüge der Hauptdarsteller machen es so dicht (ich will damit nicht sagen, dass es nicht bei LOTR auch so ist).

Bluay: dat stimmt. Der Punkt würde wohl aber kein Gewicht mehr haben, wenns etabliert würde. Heute geht man ja auch in einen drei-Stunden-Film und bei den meisten möchte man nach fünf Minuten wieder gehen. Das würd sich, denk ich, mit der Zeit relativieren.

Raskir: Jo, das mit der körperlichen Komponente ist so ein Ding; aber es spricht ja auch nichts dagegen, Pausen zu machen. Dann wird das "Kinoerlebnis" eben ein rundum-gemütlich beisammen sein. In der Pause kann man sich dann mit seinen Leuten bei 'nem Bier und was zu Essen über die Storyentwicklung unterhalten und dann gehts weiter. (Ich rede jetzt auch von maximal acht Stunden Filmlänge; TD hat 8 Folgen a 1h). Und dieses Format ist ja auch für Serien bisher eher unüblich.

Ich wusste gar nicht, dass es dafür schon einen Namen gibt, Serien so am Stück zu schauen. Passt aber ganz hervorragend.



Ich denke das Hauptproblem wird dabei sein dass Hartzer und Studenten nicht unbedingt den Großteil der Bevölkerung ausmachen, und für zB. einen Familienvater könnte es wohl etwas komplizierter werden mal eben 10 Stunden (8 Stunden + Pausen) am Stück freizuhalten.
07.11.2014 19:17:46 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Neaera

Mods-Gorge
Pfeil
Für alle Prime-Mitglieder vielleicht ganz interessant: Hab mir heut Abend den Piloten von "Hand of God" (u.a. mit Ron Perlman) angeschaut und bin wirklich sehr positiv überrascht worden. Der Plot war interessant u. kurzweilig, das Setting und der generelle Look haben ebenfalls gepasst. War jedenfalls eine unterhaltsame, erste Stunde, wer Lust hat kann sich ja mal etwas im Netz über die Serie einlesen.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Neaera am 07.11.2014 22:26]
07.11.2014 22:25:49 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Wickeda

wickeda
 
Zitat von sprachdelle

Rats: Jo, das ist wohl der Protoyp. Dort ist allerdings so, dass innerhalb der Spielzeit enorm viel Plot in einem ganz neuen, noch zu beschreibendem Universum zu erzählen ist. TD gewinnt für mich seine Kraft durch eine eigentlich relativ schnell erzählte Geschichte. Aber die Detailtiefe der Geschichte und die Hintergrundausflüge der Hauptdarsteller machen es so dicht (ich will damit nicht sagen, dass es nicht bei LOTR auch so ist).

Bluay: dat stimmt. Der Punkt würde wohl aber kein Gewicht mehr haben, wenns etabliert würde. Heute geht man ja auch in einen drei-Stunden-Film und bei den meisten möchte man nach fünf Minuten wieder gehen. Das würd sich, denk ich, mit der Zeit relativieren.

Raskir: Jo, das mit der körperlichen Komponente ist so ein Ding; aber es spricht ja auch nichts dagegen, Pausen zu machen. Dann wird das "Kinoerlebnis" eben ein rundum-gemütlich beisammen sein. In der Pause kann man sich dann mit seinen Leuten bei 'nem Bier und was zu Essen über die Storyentwicklung unterhalten und dann gehts weiter. (Ich rede jetzt auch von maximal acht Stunden Filmlänge; TD hat 8 Folgen a 1h). Und dieses Format ist ja auch für Serien bisher eher unüblich.

Ich wusste gar nicht, dass es dafür schon einen Namen gibt, Serien so am Stück zu schauen. Passt aber ganz hervorragend.



David Fincher hat vor einiger Zeit einen Kommentar geschrieben, welcher (u. a.?) im Print-SPIEGEL erschienen ist. Die Idee, dass Serienepisoden je nach Thematik ganz unterschiedliche längen haben können, finde ich auch ganz interessant. Einigermaßen zusammengefasst habe ich es gerade (ausgerechnet) hier gefunden: http://www.focus.de/kultur/kino_tv/david-fincher-star-regisseur-rechnet-mit-hollywood-ab-zerstoerungspornos_id_4213201.html
07.11.2014 22:38:15 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DeeJay

DeeJay
Narghs, gestern Staffel 2 von Orange is the New Black beendet. Wollte grad mit Staffel 3 loslegen und muss schmerzlich feststellen, dass wir noch nicht 2015 haben.

Dann halt Fargo! Macht es Sinn sich erst den Film von '96 anzuschauen?
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von DeeJay am 08.11.2014 2:06]
08.11.2014 2:03:52 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
pinnback

AUP pinnback 14.02.2010
Ich hab nur die Serie gesehen und die soll ein sehr gutes Remake des Films sein mit ein paar Veränderungen. Ich würde mir den Film eher nicht vorher anschauen weil ich Angst hätte gespoilert zu werden und keinen Bock mehr auf die wirklich gute Serie zu haben.
08.11.2014 6:19:10 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Sockenpapst

AUP Sockenpapst 09.05.2010
Hä? Einen Film, der fast 20 Jahre vor der Serie gedreht wurde, willst du nicht angucken, weil er die Serie spoilern könnte? Hättest du den Film mal gesehen, würdest du wissen, dass die Serie nicht ansatzweise ein Remake des Films ist, sondern vielmehr eine Fortsetzung im Geiste des Originals. Ein loser Handlungsfaden aus dem Film wird in der Serie übrigens zu Ende erzählt.


@DeeJay Ich würde ausdrücklich empfehlen den Film vorher zu sehen. Nicht nur verstehst du in der Serie dann ein bestimmtes Vorkommniss besser, du guckst dadurch auch einen hervorragenden Film.
08.11.2014 6:48:35 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
pinnback

AUP pinnback 14.02.2010
Dann hätte ich den Film wirklich besser mal geschaut, ich hatte im Kopf dass sie Serie ein Remake des Films ist. Aber jetzt wo du es sagst erinner ich mich, dass ich das schon mal dachte und schon mal gelernt hab, dass die Serie kein Remake ist.
08.11.2014 6:51:38 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Serienthread ( ...and so the watching begins. )
« erste « vorherige 1 ... 46 47 48 49 [50] letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
Mod-Aktionen:
08.11.2014 07:27:53 Sharku hat diesen Thread geschlossen.

| tech | impressum