Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Insaniac


 Thema: Krieg der Töpfe CVI - Hochstapler! ( von Torte bis Burger, wer stapelt höher? )
[1] 2 nächste »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
Dagrachon

AUP Dagrachon 12.09.2013
... von Torte bis Burger, wer stapelt höher?


Ihr habt vier Wochen Zeit, das im Thread für die aktuelle Runde vorgegebene Gericht zu kochen, und den Schaffensvorgang sowie das Ergebnis zu posten.
Die Bezeichnung des Gerichts ist mit voller Absicht relativ allgemein gehalten, so dass jeder Forenkoch "seine" Variante zubereiten kann.
Für die Gestaltung des Wettbewerbsbeitrages - eures Posts - gibt es keinerlei Regeln, mit einer Ausnahme: Die gesamte Präsentation muss in einem Post untergebracht werden.

Den Sieger bestimmen die User dieses Forums über die Abstimmungs-Funktion im Forum. Natürlich mag das nicht wirklich repräsentativ und manipulationssicher sein, aber da das hier eine reine Spaßveranstaltung ist, interessiert das letzten Endes auch keinen Menschen.
Ob ihr mit außergewöhnlichem Essen, einer detaillierten Beschreibung oder tollen Bildern punktet, entscheiden also die User eures Forums; Ortskenntnis könnte daher hilfreich sein.

Dem Sieger winkt neben ewigem Ruhm im Forum die Ehre, das nächste Gericht vorzuschlagen.

Das Thema, welches bis zum 01.03.2015 um 23.59 Uhr in ein leckeres Gericht umzuwandeln und vorzuführen ist, lautet:

"Hochstapler!"

Glückwunsch nochmal an ollideluxe zum Gewinn des letzten KdTs. Schade das keine Rückmeldung für ein neues Thema kam.

Das verdanken wir nun AngusineG, die zusammen mit AnugsG den 3. Platz gemacht haben.

und nun: fröhliches stapeln

 
Zitat von Spriggan



\o/

[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Atomsk am 28.01.2015 18:12]
28.01.2015 18:03:31 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
derSenner

AUP derSenner 25.09.2013
Fuck. Ich hab mir grad nen Kartoffelauflauf/Moussaka gemacht, und vergessen, Fotos von der Zubereitung zu machen .
03.02.2015 17:26:41 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
hypnotica

Mods-Gorge
...
Steilvorlage für eine geile Lasagne!
04.02.2015 15:29:58 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Almi

[BC]Alm
...
 
Zitat von hypnotica

Steilvorlage für eine geile Lasagne!


*pfeif*
07.02.2015 0:36:48 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Tiger2022

tiger2022
Wenn sonst keiner will:

Reichen zwei Schichten?
Unter Verwendung/Modifikation einer Backmischung?

Lecker sind die jedenfalls

[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Tiger2022 am 07.02.2015 16:51]
07.02.2015 16:47:33 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
h3llfir3

AUP h3llfir3 22.01.2013
...
sauber!
08.02.2015 21:40:30 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Radde

[F-RAT]PadMad
...
Bester Beitrag bis jetzt!
08.02.2015 21:51:39 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
seak`

AUP seak` 01.10.2012
...
Würde ich für voten!
09.02.2015 16:12:41 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Damocles

AUP Damocles 16.11.2011
...
Konkurrenzlos lecker.
10.02.2015 19:27:24 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Kabelage

AUP Kabelage 22.03.2015
... Bienenstich in der Springform
Moin,

mehr durch Zufall ergab sich, dass ich dieses mal am KdT teilnehmen kann. Es überfiel mich der Heißhunger auf Bienenstich und da half alles nix, es musste gebacken werden.

Zutaten für den Teig:
- ein Würfel Hefe
- 150ml Milch
- 2 Eier
- 110g weiche Butter
- 10g Salz
- 500g Mehl
- 40g Zucker
- 40g Vanillezucker
- Schale von einer Zitrone

Zutaten für die Mandeldecke:
- 100g Zucker
- 150g Mandeln
- 150g Butter
- 50g Honig
- 150ml Sahne

Zutaten für die Füllung:
- 500ml Milch
- 190g Zucker
- 1 Vanilleschote
- 5 Eigelb
- 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
- 6 Blatt Geatine
- 400ml Sahne

Zuerst wird ein Vorteig aus der Hefe, der zimmerwarmen Milch, 30g Mehl und 10g Zucker erstellt. Dieser sollte möglichst 1-2h gehen, ehe er weiterverarbeitet wird.

Als nächstes werden die beiden Eier verschlagen, separat dazu wird die Butter mit dem Salz verknetet. Danach den Vorteig mit dem restlichen Mehl und Zucker, dem Vanillezucker und der Zitronenschale vermischen, dann die Eier hinzufügen. Die weiche Butter nach und nach der Masse zufügen und den Teig solange kneten, bis er schön homogen ist. In Klarsichtfolie einschlagen und für eine dreiviertel Stunde in den Kühlschrank legen.



Dann den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, in die Springform legen und dort gleichmäßig verteilen, danach abermals für 30min in den Kühlschrank damit.

Nun geht es an die Zubereitung der Mandeldecke, hierfür werden zunächst der Zucker und die Butter in einem Topf zerlassen und aufgekocht, dabei bitte ständig rühren.



Den Honig, die Sahne und die Mandeln hinzufügen. Nun vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.



Den Teig noch mal mit den Fingern in der Springform zurecht drücken, mit einer Gabel einstechen und dann mit der Mandelmasse übergießen. Etwa 30min bei Zimmertemperatur stehen lassen.





Nun kann schon mal der Backofen auf 220° Ober-/Unterhitze vorgeheizt werden, ehe der Bienenstich für 20min dort gebacken wird. Danach raus mit ihm und abkühlen lassen, damit er sich besser schneiden lässt. Sobald er kühl genug ist in der Mitte durchschneiden und die Mandeldecke abheben. Der Einfachheit halber die obere Hälfte schon jetzt in die entsprechend großen Stücke schneiden, die später der Kuchen haben soll.



Kommen wir nun zur Bienenstich-Creme. Zunächst kochen wir 400ml Milch, 100g Zucker und die geöffnete, ausgekratzte Vanilleschote in einem Topf auf. Das Vanillemark wird selbstverständlich auch dort hinzugefügt.



Die restlichen 100ml Milch, das Eigelb, 75g Zucker und das Puddingpulver vermischen und zur aufgekochten Vanillemilch hinzufügen. Das ganze abermals aufkochen und dabei ständig rühren, da es leicht anbrennen kann. Die Masse in eine Schüssel gießen, die Vanilleschote entfernen.



Die Gelatine einweichen und zu der Masse hinzufügen, kräftig unterrühren, bis sie sich vollständig aufgelöst hat und dann die Masse zum erkalten in den Kühlschrank stellen. Zwischendurch immer mal wieder umrühren.



Nun die 400ml Sahne mit den 15g Zucker aufschlagen, allerdings nicht zu fast, damit sie schön cremig bleibt. Die abgekühlte Vanillemasse hinzufügen und gut vermischen.



Jetzt geht es an den Zusammenbau: Die untere Kuchenhälfte wieder in die Springform geben, Vanillecreme drauf, verstreichen und dann mit der oberen Hälfte belegen. Über Nacht im Kühlschrank durchkühlen lassen und am nächsten Tag eine halbe Stunde vorm Servieren heraus nehmen.







Guten Hunger.

P.S. Der Teig ist durchgebacken, allerdings ist mir nach dem Durchschneiden ein wenig der Mandelmasse bzw. deren Flüssigkeit in den Teig gelaufen, daher sieht der in der Mitte etwas komisch aus. Breites Grinsen Und ja, leider nur Handybilder ohne fancy Effekte.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Kabelage am 12.02.2015 21:53]
12.02.2015 21:26:43 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
LORD_Mayhem

AUP LORD_Mayhem 26.11.2007
...
Selbstgemachter Bienenstich... Hut ab!

Persönlich würd' ich ja das Füllung-Teig-Verhältnis ein wenig in Richtung Füllung verschieben, aber ansonsten schaut das schon sehr geil aus. Und aufwändig. Und saulecker!
12.02.2015 22:00:12 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Kabelage

AUP Kabelage 22.03.2015
Ja, ich muss auch gestehen, dass die Teigmenge eigentlich für ein Backblech gedacht war. Aber im Zweifel einfach 1/3 weniger machen, dann passt das auch mit dem Verhältnis. Breites
Grinsen

Lecker war er, ja. Und der unangekündigte Besuch heute Nachmittag kam genau passend zum verkosten.
12.02.2015 22:02:09 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
IrOn_QuEeN

AUP IrOn_QuEeN 12.08.2017
What a mess-Früchtetorte
Zutaten:

  • 250 g Margarine
  • 240 g Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 500 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 200 ml Milch
  • 2 Pck. Tortenguss
  • Jede Menge Früchte



Margarine, Vanillezucker, Eier und Zucker in einer Schüssel schaumig rühren.


Das Mehl mit Backpulver vermischen und abwechselnd mit der Milch in die Schaummasse geben und vermischen.

Die Backform mit Butter einschmieren und den Teig hineingeben.
Da es eine ganze Menge Teig war, habe ich die Backzeit schlecht eingeschätzt und zuerst 50 min lang auf 170° und dann 30 min lang auf 100° backen lassen.


Während dessen kann man die Früchte kleinschnippeln.


Der gebackene Kuchen sollte dann ungefähr so ausehen.


Den Kuchen dann in drei Teile teilen.

Den Tortenguss nach dem Rezept auf der Verpackung zubereiten.


Die Früchte auf die Kuchenscheiben legen und den Tortenguss darübergießen.



Ganz oben noch eine Schokoglasur drauf, wenn man will.


Et voilà!


Guten Appetit!

PS: Ich gebe zu, es ist nicht ganz so geworden wie ich es wollte und sieht auch nicht so toll aus, aber es war mein erster Versuch und dafür schmeckt die Torte echt lecker. Augenzwinkern
14.02.2015 23:58:48 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[CoH]Xarfai

Arctic
Zitronenkuchen mit Baiser
Was tut man als Rheinländer, um Karneval zu entfliehen? Man besucht pot-ler und backt Kuchen.fröhlich (Küche und Bilder von Tiger2022)

Zutaten:


  • 200g Butterkekse
  • 100g Butter
  • 5 Eier
  • 1EL Speisestärke
  • 5EL Sahne
  • 150g Puderzucker
  • 100ml Zitronensaft
  • Abrieb einer Zitrone


Kekse recht fein zerbröseln, mit der geschmolzenen Butter vermengen und in die gefettete und bemehlte Springform geben und festdrücken. 10 Minuten bei 175° vorbacken.


Während der Boden auskühlt, 5 Eier trennen, die Eigelbe mit der Stärke, 50g Puderzucker und der Sahne im Wasserbad schaumig schlagen.


Den Zitronensaft und die Hälfte des Zitronenabriebs untermischen und danach den gezuckerten Eischnee von 3 Eiweiß unterheben und die Masse auf den vorgebackenen Boden verteilen. Für etwa 25 Minuten bei 150° backen und auskühlen lassen.


Die restlichen 2 Eiweiß mit dem restlichen Puderzucker und Zitronenabrieb aufschlagen und auf den Kuchen geben. Nun bei 250° kurz in den Ofen schieben, damit das Baiser etwas Farbe nimmt. Und wiedermal abkühlen lassen für die Deko.


Die Reste der Zartbitterschokolade, die von den Cookies im Bildhintergrund noch über war, im Wasserbad schmelzen und pseudo-dekorativ über den Kuchen verteilen. Wenn die halbwegs fest ist, das gleiche Spiel mit der weißen Kuvertüre.



Hätte insgesamt etwas zitroniger sein können und etwas mehr Zitronen-Ei-Masse wäre auch nicht schlecht gewesen - war aber auch so sehr lecker.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von [CoH]Xarfai am 15.02.2015 13:42]
15.02.2015 13:41:27 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Karai

AUP Karai 18.01.2015
Wo ist die Stapelei? Bin ja immer für mehr Beiträge, aber das da ist am Thema vorbei...Augenzwinkern
15.02.2015 14:05:11 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Dagrachon

AUP Dagrachon 12.09.2013
naja, es sind 3 schichten übereinander Augenzwinkern oder nicht?
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Dagrachon am 15.02.2015 14:07]
15.02.2015 14:07:24 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Karai

AUP Karai 18.01.2015
Aber es ist auch nicht "hoch".
15.02.2015 14:08:59 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Tiger2022

tiger2022
Du hast ja noch ein paar Tage Zeit, um einen ganz hoch gestapelten Beitrag zu verfassen. Es zwingt dich keiner für wenige Schichten abzustimmen.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Tiger2022 am 15.02.2015 14:31]
15.02.2015 14:29:55 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
nekojin

AUP nekojin 26.05.2016
Hab auch kurz überlegt, ob ich meine Apfel-Cranberry-Ingwertörtchen poste, aber sie sind auch eher gefüllt als gestapelt (gedeckter Kuchen)

traurig
15.02.2015 20:42:36 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
zapedusa

AUP zapedusa 25.10.2015
Burger, Loide!

Ich ernähre mich fleischlos und weil ich so ein Nazi bin, muss sich mein Umfeld entsprechend anpassen. Deshalb gab es bei uns am Samstag

Tofu-Tofu-Burger



Für die Buns

- 500g Mehl
- 1 Pkt Trockenhefe
- 150 ml Milch
- 100 ml Wasser
- 1 TL Margarine oder 3 Packungen Butter, wenn ihr das Rezept eurer Mudda geben wollt (megalolrofl)
- 1 TL Zucker
- 1 TL Salz
- 3 EL Öl

Patties

- Etwa 300 g Tofu, zusammengesetzt aus normalem und geräuchertem
- 1 Ei
- 1 Karotte, geraspelt
- Paniermehl
- Gewürze nach eigenem Gusto. Ich bin mit 3 TL Pprika edelsüß, 1 TL Paprika scharf, 1 TL Curry und Salz+Pfeffer gut gefahren

Reicht idR für 6 Buns und 6 Patties.

Außerdem:

- Käse (den billigen, klebrigen)
- Gürkchen
- Tomaten
- Salat

Und Senf, Crème fraîche und Hopnig für eine Soße. Crème fraîche hatte ich nicht da, also habe ich Saure Sahne genommen. Crème fraîche sollte bevorzugt werden.

Das Rezept für den Teig habe ich von diesem guten Mann. Der ganze Kanal ist durchaus anständig. Kann man sich mal geben. Erschreckend: Die Buns sind die einzige Teigspeise, die ich zubereiten kann, ohne noch Mehl oder Flüssigkeit nachzukippen. Das mag an meiner allgemeinen Unfähigkeit liegen, vielleicht ist das Rezept aber auch einfach perfekt. Wie dem auch sei, Fraggy soll sich mal aus Berlin verpissen.



Also Zutaten vermischen und kneten, bis ein leicht klebriger, glatter Teig zu fühlen ist. An einem warmen Ort gehen lassen und gut ist. Leider war die Küche nicht warm genug. Deshalb hat der Teig sehr lange gebraucht und wurde dann aus Gründen des Hungers vorzeitig verarbeitet. Darob ergab er auch nur vier Buns statt wie sonst sechs. Nach dem Formen die Buns nochmal abgedeckt nachgehen lassen.



Weil der Teig so lange gebraucht hat, war ich irgendwann schon ein wenig angedüselt, weil ich die Wartezeit mit dem ein oder anderen Bier überbrückt habe. Deshalb kam ich auch auf die wahnsinnige Idee, die Buns mit einer Gabel zu piesacken. Wäre nicht nötig gewesen. Wenn die Buns längere Zeit auf ihren Einsatz warten müssen, sollte man sie am besten mit dem noch feuchten Tuch abdecken, sobald sie aus dem Ofen kommen.



In der Zwischenzeit wurden natürlich die Zutaten für die Patties ordentlich vermischt und im Idealfall noch ein paar Stunden im Kühlschrank kaltgestellt. Wenn sich aus der Masse Fladen bilden lassen, die nicht beim anpusten zerfallen, kann man sich ans Formen begeben. Dazu benutzt der HiPo von Welt natürlich nicht so ein billiges Plastikteil von Amazon, sondern einen 1A handgefertigte Porzelan-Patty-Formgeber. Am besten als Import oder bei Galleries Lafayette mit Gold gekauft.



Die Patties werden dann auf kurz angefroren, damit sie ganz sicher nicht in der Pfanne zerfallen. Eine halbe Stunde hat sich bisher immer bewährt. Danach ab in die Pfanne, Burger belegen und omomomomomom.

[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von zapedusa am 16.02.2015 11:31]
16.02.2015 11:28:35 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
The_gonzo

The_gonzo
Weil vegetarisch und wegen dem Fraggy Kommentar habe ich im Herzen schon für dich gestimmt <3
16.02.2015 19:31:35 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
gullible

Gorge NaSe
Weil die Tabakwaren so schön asozial neben den Lebensmitteln liegen hab ich auch für dich gestimmt <3
17.02.2015 11:21:47 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=[R]o$a|PuD3[L]^

AUP -=[R]o$a|PuD3[L]^ 31.07.2012
 
Zitat von zapedusa

Trockenhefe



MÖÖÖÖRDER!!!
17.02.2015 17:21:07 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
shadowx

AUP shadowx 27.12.2008
Thunfisch-Burger
Die Zutaten:



Thunfisch-Steak
Limetten
Tomaten
Gurke
Frühlingszwiebel
Rucola
Olivenöl
Pfeffer
Salz
Mayonnaise
Remoulade
Burgerbrötchen (war zu faul, zum selbst machen)

Nicht auf dem Foto:
Knoblauch
Paprikapulver
Jogurt(natur)
Honig
Pommes

Das Steak



Das Steak mit Salz, Pfeffer und Olivenöl marinieren und direkt danach in eine heiße Pfanne damit.
Von beiden Seiten scharf anbraten und danach mit etwas Olivenöl und einer Limettenscheibe in Alufolie wickeln und nachziehen lassen.

Die Sauce



Für die Limetten-Mayonnaise den Limettensaft einer halben Limette, kleingeriebene Limettenschale, etwas Paprikapulver, kleine Gurkenstücke, ein bisschen Honig, Salatmayonnaise und Jogurt(natur) mischen.

Der Burger



Die beiden Brötchenhälften in der noch heißen Pfanne anbraten und danach mit den Zutaten in folgender Reihenfolge belegen.



Brötchen
Limetten-Mayo
Thunfisch-Steak
Frühlingszwiebel
Tomate
Gurke
Remoulade
Brötchen

Dann noch die Pommes dazu.



Guten Appetit!
24.02.2015 14:46:45 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
LORD_Mayhem

AUP LORD_Mayhem 26.11.2007
...
Geil.
24.02.2015 15:38:06 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DarthChris

Guerilla
Jetzt hab ich Hunger traurig.
24.02.2015 15:55:52 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
seak`

AUP seak` 01.10.2012
Verpennt welches Thema es ist und bei weitem nicht so ausgefallen wie der Thunfischburger. Lecker war's trotzdem.

Zum ersten Mal gwc's Burgerbuns probiert (saugeil), dazu ne scharfe BBQ Soße und Guacamole.



/e: WG Teller sind beste Teller
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von seak` am 25.02.2015 1:00]
25.02.2015 0:59:48 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Devender

AUP Devender 20.12.2008
Melon Cake!
Der Thread dümpelt ja immer noch auf seiner ersten Seite. Zeit das zu ändern.



Some materials




  • Puderzucker 200gr
  • Frischkäse 200gr
  • Butter 200gr
  • Zitronenextrakt oder Geschmack nach Wahl
  • Melonen!
  • Obst nach Wahl
  • MANY SWEETS!
  • Schachlickspieße
  • Zahnstocher
  • Schokolade
  • Gummibärchen, falls Armee gewünscht!
  • Legomit den Augen rollend



Das Frosting:

Butter (weich!) mit Rührgerät so lange rühren, bis es hell und fluffig ist. Puderzucker mit Rührgerät einrühren. Danach den Frischkäse von Hand einrühren (sonst kann er gerinnen).



Melonen schälen und entkernen.


Eine Baufläche anlegen



Danach die Melonen zu Stockwerken schneiden und entsprechend ihrer Form passend stapeln.
Das Frosting kann als Mörtel benutzt werden. Mit Schaschlickspießen die Aparatur fixieren.
staple that shit



Jetzt die Fassade mit dem restlichen Frosting vergipsen.



finaly add some details:








There will be no dawn... for men.
- Saruman
27.02.2015 16:32:56 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Tobit

tobit
...
Gibts da auch Insulin dazu?
27.02.2015 16:34:52 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
shadowx

AUP shadowx 27.12.2008
...
Mama, kann ich noch Zucker in die Cola???
27.02.2015 16:37:58 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Krieg der Töpfe CVI - Hochstapler! ( von Torte bis Burger, wer stapelt höher? )
[1] 2 nächste »

mods.de - Forum » Archiv: Krieg der Töpfe » 

Hop to:  

Thread-Tags:
Mod-Aktionen:
02.03.2015 20:42:14 Atomsk hat diesen Thread von 'Public Offtopic' nach 'Archiv: Krieg der Töpfe' verschoben.
02.03.2015 20:41:59 Atomsk hat diesen Thread wieder abgeheftet.
02.03.2015 20:41:53 Atomsk hat diesen Thread geschlossen.
28.01.2015 18:09:38 Atomsk hat diesen Thread angeheftet.

| tech | impressum