Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Verkehrsteilnehmer sind Arschlöcher ( § 1 StVO nervt mich, wen noch? )
« erste « vorherige 1 ... 745 746 747 748 [749] 750 751 752 753 ... 908 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
FattyCPK

AUP FattyCPK 17.12.2015
Typischer <122PS-Fahrer in dem Video da. Super skandalös waren die Überholmanöver jetzt nicht, die Autos sind ja ausreichend motorisiert für sowas. Allerdings ist eine Passstrasse auch keine Rennstrecke.
19.06.2019 9:00:30 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jellybaby

Arctic
 
Zitat von audax

Auf normalen Straßen haben Fahrräder nichts zu suchen, das haben wir ja schon festgestellt.

Ernsthafte Frage: Sind Fahrräder eine gute Lösung für den Personenverkehr oder findet ihr Ansätze wie die kleinen Elektroautos, z.B. den Twizzy, oder eben Roller/Motoräder sinnvoller?



So für den Alltag? Klar sind Fahrräder da eine super Alternative. So lange die Strecken nicht weit sind, es nicht zu warm oder richtig kalt ist, es nicht regnet, es keinen Zeitdruck gibt, es nichts zu transportieren gibt, die Strecke nicht zu steil ist und der Fahrer körperlich relativ gesund ist.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Jellybaby am 19.06.2019 9:03]
19.06.2019 9:01:51 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Bombur

AUP Bombur 24.06.2010
Ich sehe da einen Markt für zehn Fahrräder.
19.06.2019 9:03:46 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[NbK] ZoNk

UT Malcom
Mir geht die Alte mit ihren Nahtoderfahrungen viel mehr auf den Keks ....
19.06.2019 9:12:13 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
FelixDelay

AUP FelixDelay 17.12.2018
 
Zitat von [NbK] ZoNk

Mir geht die Alte mit ihren Nahtoderfahrungen viel mehr auf den Keks ....



Kann mal einer die Tonspur von "Rüdiger nicht so tief" da drauf legen? Breites Grinsen
19.06.2019 9:14:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Skeletor]

AUP [Skeletor] 20.05.2016
 
Zitat von Jellybaby


So für den Alltag? Klar sind Fahrräder da eine super Alternative. So lange die Strecken nicht weit sind, es nicht zu warm oder richtig kalt ist, es nicht regnet, es keinen Zeitdruck gibt, es nichts zu transportieren gibt, die Strecke nicht zu steil ist und der Fahrer körperlich relativ gesund ist.



Nichts zu transportieren ist halt relativ. Die fünf Kilometer zum einkaufen schaffe ich mit dem Rad und krieg auch die Einkäufe gut unter (Rucksack und Satteltaschen).
19.06.2019 10:36:45 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Icefeldt

AUP Icefeldt 09.04.2020
 
Zitat von [Skeletor]

 
Zitat von Jellybaby


So für den Alltag? Klar sind Fahrräder da eine super Alternative. So lange die Strecken nicht weit sind, es nicht zu warm oder richtig kalt ist, es nicht regnet, es keinen Zeitdruck gibt, es nichts zu transportieren gibt, die Strecke nicht zu steil ist und der Fahrer körperlich relativ gesund ist.



Nichts zu transportieren ist halt relativ. Die fünf Kilometer zum einkaufen schaffe ich mit dem Rad und krieg auch die Einkäufe gut unter (Rucksack und Satteltaschen).



Für wieviele Personen?
Das ist dann halt auch wieder ein Trade-Off bezüglich Zeit.
Großer Wocheneinkauf ist da nicht drin. Da muss man dann merhmals fahren. Was effektiv mehr Zeit frisst.
19.06.2019 10:39:42 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Skeletor]

AUP [Skeletor] 20.05.2016
Also wenn ich allein fahre, kaufe ich meistens nur meine Wocheneinkäufe ein. Wenn ich bei der Familie bin könnten wir das theoretisch auch mit den Rädern machen (vier Personen), aber steigen meistens auf Auto um, weil mit Kindern hier bei den Bekloppten durch die Stadt radeln an einem typischen Familieneinkaufstag, ist zu stressig. Liegt ergo nicht an der Menge, sondern an der Stressfreiheit.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von [Skeletor] am 19.06.2019 10:49]
19.06.2019 10:49:10 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jellybaby

Arctic
 
Zitat von [Skeletor]

Also wenn ich allein fahre, kaufe ich meistens nur meine Wocheneinkäufe ein. Wenn ich bei der Familie bin könnten wir das theoretisch auch mit den Rädern machen (vier Personen), aber steigen meistens auf Auto um, weil mit Kindern hier bei den Bekloppten durch die Stadt radeln an einem typischen Familieneinkaufstag, ist zu stressig. Liegt ergo nicht an der Menge, sondern an der Stressfreiheit.



Jetzt bei dem Wetter, ausreichend Wasserkisten + den normalen Einkauf für alle 4 Personen besorgen ohne den ganzen Tag durch die Sonne hin und her radeln zu müssen - viel Vergnügen.

Und vor allem sollte man bei solchen Überlegungen nicht nur von sich ausgehen. Es gibt schon viele wo sowas noch funktioniert. Aber denk mal an Ältere, an Leute die nicht so fit sind aus welchem Grund auch immer. An Leute die zur Arbeit müssen und sich da nicht umziehen können. Oder Leute die einen weiten Arbeitsweg haben, einfach in die Nähe ziehen oder einen anderen Job suchen kann man meistens nun mal nicht so einfach. Bei 8 Stunden körperlicher Arbeit fährt man nicht noch mal 60km oder so mit dem Rad für Hin- und Rückweg zusammen.

Klar, bei 5km über platte Straßen be einigermaßen gutem Wetter wird sich keiner aufregen, dann geht sowas. Aber solche Bedingungen sind nun mal nicht die Regel.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Jellybaby am 19.06.2019 10:56]
19.06.2019 10:55:11 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Skeletor]

AUP [Skeletor] 20.05.2016
Wasserkisten? What?
19.06.2019 10:58:37 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
tbd

Arctic
Was möchtest du uns sagen? Nicht alle können jeden Einkauf auch problemlos mit dem Fahrrad machen?
19.06.2019 11:00:38 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Skeletor]

AUP [Skeletor] 20.05.2016
Habe ich auch nicht behauptet. Ich sage nur, dass es pauschal nicht "unmöglich" ist und man sich durchaus sinnigere Konzepte überlegen könnte als "alle fahren zwischen 09:00 und 17:00 am Tag vorm Feiertag im Auto zu Supermarkt".
19.06.2019 11:04:06 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
WilhelmTell

AUP WilhelmTell 13.04.2020
 
Zitat von Jellybaby

 
Zitat von [Skeletor]

Also wenn ich allein fahre, kaufe ich meistens nur meine Wocheneinkäufe ein. Wenn ich bei der Familie bin könnten wir das theoretisch auch mit den Rädern machen (vier Personen), aber steigen meistens auf Auto um, weil mit Kindern hier bei den Bekloppten durch die Stadt radeln an einem typischen Familieneinkaufstag, ist zu stressig. Liegt ergo nicht an der Menge, sondern an der Stressfreiheit.



Jetzt bei dem Wetter, ausreichend Wasserkisten + den normalen Einkauf für alle 4 Personen besorgen ohne den ganzen Tag durch die Sonne hin und her radeln zu müssen - viel Vergnügen.

Und vor allem sollte man bei solchen Überlegungen nicht nur von sich ausgehen. Es gibt schon viele wo sowas noch funktioniert. Aber denk mal an Ältere, an Leute die nicht so fit sind aus welchem Grund auch immer. An Leute die zur Arbeit müssen und sich da nicht umziehen können. Oder Leute die einen weiten Arbeitsweg haben, einfach in die Nähe ziehen oder einen anderen Job suchen kann man meistens nun mal nicht so einfach. Bei 8 Stunden körperlicher Arbeit fährt man nicht noch mal 60km oder so mit dem Rad für Hin- und Rückweg zusammen.

Klar, bei 5km über platte Straßen be einigermaßen gutem Wetter wird sich keiner aufregen, dann geht sowas. Aber solche Bedingungen sind nun mal nicht die Regel.



Alles legitim und sachlich argumentiert. Auf der anderen Seite hast du dann aber Leute wie eine meiner Kolleginnen (26). Die fährt die 700 Meter Luftlinie von ihrer Wohnung zur Arbeit mit dem Auto, jeden Tag, auch bei allerbestem Wetter. Und abends gibt's dann Pilates und Fiti...man muss ja was für den körperlichen Ausgleich tun. Und das ist eher kein Einzelfall würde ich meinen.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von WilhelmTell am 19.06.2019 11:10]
19.06.2019 11:08:27 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jellybaby

Arctic
...
Daran zweifle ich nicht. So Spezialspezialisten die mit dem Auto zum joggen fahren gibts überall.

/Die Frage um die es geht war aber, ob das Farrad allgemein eine Alternative zum Auto im Alltag ist.
Das sehe ich nur in wenigen Fällen so, für mich würde es funktionieren. Für die meisten Menschen kann es realistisch betrachtet aber nur eine Ergänzung sein.

//und sinnigere Konzepte als alles nur mit dem Auto zu machen gibt es selbstverständlich.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Jellybaby am 19.06.2019 11:16]
19.06.2019 11:12:50 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Der Büßer

AUP Der Büßer 06.12.2019
Einfach keine Wassertragl kaufen.
19.06.2019 11:14:36 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Irdorath

AUP Irdorath 07.04.2014
Einfach n Lastenrad kaufen.
19.06.2019 11:16:15 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jellybaby

Arctic
einfach Radfahrer verdursten lassen.
19.06.2019 11:17:01 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Absonoob

AUP Absonoob 20.11.2013
 
Zitat von Jellybaby

Daran zweifle ich nicht. So Spezialspezialisten die mit dem Auto zum joggen fahren gibts überall.

Die Frage um die es geht war aber, ob das Farrad allgemein eine Alternative zum Auto im Alltag ist.
Das sehe ich nur in wenigen Fällen so, für mich würde es funktionieren. Für die meisten Menschen kann es realistisch betrachtet aber nur eine Ergänzung sein.


Aber die Skala ist nicht nur "kein Auto, ein Auto, drei Auto". Für viele Fälle wäre gemeinsame Nutzung eine Alternative, da wo wirklich mal ein Auto gebraucht wird. Teil des Problems ist ja, dass "jeder" ein Auto hat. Und wenn man's hat, wird's genutzt.
19.06.2019 11:17:16 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
SirHenry

AUP SirHenry 04.04.2010
 
Zitat von WilhelmTell

Alles legitim und sachlich argumentiert. Auf der anderen Seite hast du dann aber Leute wie eine meiner Kolleginnen (26). Die fährt die 700 Meter Luftlinie von ihrer Wohnung zur Arbeit mit dem Auto, jeden Tag, auch bei allerbestem Wetter. Und abends gibt's dann Pilates und Fiti...man muss ja was für den körperlichen Ausgleich tun. Und das ist eher kein Einzelfall würde ich meinen.


Bitte was? Breites Grinsen Das kann ich nicht glauben.
19.06.2019 11:19:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
tbd

Arctic
 
Zitat von [Skeletor]

Habe ich auch nicht behauptet. Ich sage nur, dass es pauschal nicht "unmöglich" ist und man sich durchaus sinnigere Konzepte überlegen könnte als "alle fahren zwischen 09:00 und 17:00 am Tag vorm Feiertag im Auto zu Supermarkt".



Ich meinte jelly traurig
19.06.2019 11:20:29 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
tbd

Arctic
...
 
Zitat von Absonoob

 
Zitat von Jellybaby

Daran zweifle ich nicht. So Spezialspezialisten die mit dem Auto zum joggen fahren gibts überall.

Die Frage um die es geht war aber, ob das Farrad allgemein eine Alternative zum Auto im Alltag ist.
Das sehe ich nur in wenigen Fällen so, für mich würde es funktionieren. Für die meisten Menschen kann es realistisch betrachtet aber nur eine Ergänzung sein.


Aber die Skala ist nicht nur "kein Auto, ein Auto, drei Auto". Für viele Fälle wäre gemeinsame Nutzung eine Alternative, da wo wirklich mal ein Auto gebraucht wird. Teil des Problems ist ja, dass "jeder" ein Auto hat. Und wenn man's hat, wird's genutzt.



Dieses
19.06.2019 11:21:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Skeletor]

AUP [Skeletor] 20.05.2016
 
Zitat von Der Büßer

Einfach keine Wassertragl kaufen.



Das ist ein Punkt, der es mir einfacher macht einzukaufen. Wir haben im Haus jetzt einen Wasserfilter im Keller, der Wasser irgendwo kaufen vollständig sinnlos macht. Wäre halt super, wenn solche auch in Mietshäusern Standard wären. Würde Müll vermeiden und auch die Notwendigkeit gerade im Sommer häufiger kistenweise Wasser mit dem Auto zu transportieren.

Oder wenn man Getränkeservices anbietet, die eben zwei mal die Woche Bestellungen an Haushalte liefert. Ähnlich wie bei meinen Schwiegereltern auf dem Dorf zwei mal die Woche Bofrost/Tiefkühltyp und Bäckereiauto kommt.
19.06.2019 11:26:30 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
SirHenry

AUP SirHenry 04.04.2010
 
Zitat von Absonoob

 
Zitat von Jellybaby

Daran zweifle ich nicht. So Spezialspezialisten die mit dem Auto zum joggen fahren gibts überall.

Die Frage um die es geht war aber, ob das Farrad allgemein eine Alternative zum Auto im Alltag ist.
Das sehe ich nur in wenigen Fällen so, für mich würde es funktionieren. Für die meisten Menschen kann es realistisch betrachtet aber nur eine Ergänzung sein.


Aber die Skala ist nicht nur "kein Auto, ein Auto, drei Auto". Für viele Fälle wäre gemeinsame Nutzung eine Alternative, da wo wirklich mal ein Auto gebraucht wird. Teil des Problems ist ja, dass "jeder" ein Auto hat. Und wenn man's hat, wird's genutzt.


Das funktioniert doch auch nur in Städten, wenn überhaupt.
19.06.2019 11:29:31 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Smoking44*

AUP Smoking44* 22.04.2010
 
Zitat von Absonoob

 
Zitat von Jellybaby

Daran zweifle ich nicht. So Spezialspezialisten die mit dem Auto zum joggen fahren gibts überall.

Die Frage um die es geht war aber, ob das Farrad allgemein eine Alternative zum Auto im Alltag ist.
Das sehe ich nur in wenigen Fällen so, für mich würde es funktionieren. Für die meisten Menschen kann es realistisch betrachtet aber nur eine Ergänzung sein.


Aber die Skala ist nicht nur "kein Auto, ein Auto, drei Auto". Für viele Fälle wäre gemeinsame Nutzung eine Alternative, da wo wirklich mal ein Auto gebraucht wird. Teil des Problems ist ja, dass "jeder" ein Auto hat. Und wenn man's hat, wird's genutzt.



Das ist ein gutes Stichwort. Mein Auto steht die meiste Zeit nur rum und ich würde es gerne mit anderen teilen. Aber wie kann man das neben blablacar umsetzen? Ausleihen und sowas ist Versicherungstechnisch ja immer bisserl doof irgendwie, jetzt bei Personen, die man nicht so gut kennt.
19.06.2019 11:32:23 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jellybaby

Arctic
 
Zitat von Absonoob

Aber die Skala ist nicht nur "kein Auto, ein Auto, drei Auto". Für viele Fälle wäre gemeinsame Nutzung eine Alternative, da wo wirklich mal ein Auto gebraucht wird. Teil des Problems ist ja, dass "jeder" ein Auto hat. Und wenn man's hat, wird's genutzt.



ja, natürlich. Wobei ein Auto die meiste Zeit halt rumsteht, und solange es das tut berlatet es zumindest nicht großartig die Umwelt.
Es gäbe so unglaublich viele Möglichkeiten den Autoverkehr einzuschränken, ganz ohne Verbote.

So eine kombination wäre imho was:
Parken in den Innenstädten nur für Anwohner oder gegen Gebühr, und die ganzen Wohngebiete die jetzt 30er Zonen sind könnte man in verkehrsberuhigte Bereiche umwandeln. Dazu öpnv kostenlos machen.
Damit bleibt der Nutzen eines Autos für Pendler bestehen, für den reinen Stadtverkehr bliebe es erlaubt, wird aber sehr viel unattraktiver.

Vor allem bei kostenlosem öpnv überlegt man sich dreimal ob man die Nachteile nicht in Kauf nimmt, wenn das Auto monatlich einiges an Steuern, Sprit und Wartung kostet. Solange ein Monatsticket 80¤ oder mehr kostet stellt sich die Frage nicht.
19.06.2019 11:33:41 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Armag3ddon

AUP Armag3ddon 26.05.2016
 
Zitat von Jellybaby

Jetzt bei dem Wetter, ausreichend Wasserkisten


Einfach 1 Sprudelgerät haben, nie wieder Wasser kaufen müssen. Autofahrer-aus-Leidenschaft hassen diesen einfachen Trick!

Als ehrlicher Großstädter nehme ich für den Großeinkauf meinen Einkaufstrolley und gehe kurz zu Fuß!
19.06.2019 11:33:48 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Skeletor]

AUP [Skeletor] 20.05.2016
Nicht zwangsläufig. Der Nachbarort hat einen Einkaufsservice für Rentner. Bin mir nicht 100% sicher wie das läuft, aber soweit ich weiß kannst du die anrufen, dann kommt jemand vorbei, nimmt eine Liste auf und geht für die einkaufen.
Und wenn man sowas in größerem Rahmen aufziehen könnte und dadurch die Anzahl an Autos (in Händen von 70+ Autofahrern) halbiert, wäre das schon ganz toll.

e: Ging an Henry, nicht an die Zwipos.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von [Skeletor] am 19.06.2019 11:35]
19.06.2019 11:33:49 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
WilhelmTell

AUP WilhelmTell 13.04.2020
 
Zitat von SirHenry

Bitte was? Breites Grinsen Das kann ich nicht glauben.



Ja frag mich nicht, ist auch "nur" ein Corsa D, da isses ihr wohl auch egal wegen Extraverschleiß, Mehrverbrauch, etc.

Wir haben hier sogar ne Warmwasserdusche im Keller auf der Arbeit, es ist explizit geregelt, dass das duschen und umziehen auf die Arbeitszeit gehen darf, eigentlich paradiesisch. Bin dennoch der einzige Radpendler hier (pendeln im Sinne von mehr als 10 km zur Arbeit).
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von WilhelmTell am 19.06.2019 11:34]
19.06.2019 11:33:49 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jellybaby

Arctic
 
Zitat von Smoking44*

Das ist ein gutes Stichwort. Mein Auto steht die meiste Zeit nur rum und ich würde es gerne mit anderen teilen. Aber wie kann man das neben blablacar umsetzen? Ausleihen und sowas ist Versicherungstechnisch ja immer bisserl doof irgendwie, jetzt bei Personen, die man nicht so gut kennt.



google mal nach "privates Carsharing". Das geht inzwischen, ich weiß aber nicht wie das genau geregelt ist. Hier in der Nähe wird sowas zumindest angeboten, anscheinend gibt es Versicherungstarife dafür.
19.06.2019 11:35:36 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jellybaby

Arctic
 
Zitat von [Skeletor]

Und wenn man sowas in größerem Rahmen aufziehen könnte und dadurch die Anzahl an Autos (in Händen von 70+ Autofahrern) halbiert, wäre das schon ganz toll.



Das hat hier jeder zweite Rewe Markt als Angebot. Großartig reduziert wurde damit nichts.
19.06.2019 11:36:55 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Verkehrsteilnehmer sind Arschlöcher ( § 1 StVO nervt mich, wen noch? )
« erste « vorherige 1 ... 745 746 747 748 [749] 750 751 752 753 ... 908 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Mod-Aktionen:
14.07.2018 09:17:41 Sharku hat diesen Thread repariert.
14.07.2018 09:16:23 Sharku hat diesen Thread repariert.

| tech | impressum