Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Ich bin ja nicht rechts, aber...
« erste « vorherige 1 ... 1050 1051 1052 1053 [1054] 1055 1056 1057 1058 ... 1266 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
Izmir

Arctic
Bin auch ein bisschen mad wegen des Artikels. Habe ihn gelesen, weil ein Bekannter den gepostet hat. Er hatte schonmal Kram gepostet den ich eher seltsam fand, aber bei NZZ habe ich angebissen. Habe dann noch einen salzigen Kommentar hinterlassen. der... auf einmal weg war. Ihr solltet dazu wissen, dass der Titel des Artikels "Die Unfähigkeit zur Freiheit: In Deutschland herrscht ein zunehmend repressives Klima" ist und die Wörter Zensur, Zensoren und Stalin (4x!) enthält.

Ne, also, ne. Keine Ahnung.
12.06.2019 22:31:35 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Parax

nbf_phoenix
Köstlich. Breites Grinsen
12.06.2019 22:33:15 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Devender

AUP Devender 20.12.2008
 
Zitat von Izmir

https://imgtc.ws/i/F0pnBU4.png
Ne, also, ne. Keine Ahnung.



eher feige
/e: warte bis er ne diskussion zu lässt, weils nach seinem geschmack geht
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Devender am 12.06.2019 23:22]
12.06.2019 23:20:23 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Izmir

Arctic
Er ist da tatsächlich konsequent. Dachte vorhin noch, dass dieser Link der Einzelfall eines Lausbuben war, aber eben habe ich diesen Post von vor einem Monat gesehen:
 
Das Ende der Welt wurde schon oft angekündigt. Eingetreten ist es noch nie.

Ein Gastbeitrag.

Geht es in der Klimadebatte wirklich nur um Erkenntnis? Bekenntnisse eines Skeptikers


Natürlich fucking NZZ. Ok was solls, Verlassung eingeleitet. Alle paar Jahre kann mal einer aus der Filterblase fliegen.
12.06.2019 23:31:13 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Armag3ddon

AUP Armag3ddon 04.01.2011
Ich grüße dich und freue mich dich mal wieder zu treffen.
12.06.2019 23:32:26 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
zapedusa

AUP zapedusa 25.10.2015
 
Zitat von Devender

 
Zitat von Izmir

https://imgtc.ws/i/F0pnBU4.png
Ne, also, ne. Keine Ahnung.



eher feige
/e: warte bis er ne diskussion zu lässt, weils nach seinem geschmack geht


Also bitte. Die FB-Seite dient lediglich dazu, die Freunde und Bekannte zu informieren. Deshalb werden ja auch die Kommentare gelöscht. Jeder soll sich wertungsfrei ein Bild der Lage machen können, ohne von anderen Nutzern in eine Richtung getrieben zu werden. Einleitende Begriffe wie "Zensur" und "Zensoren" hingegen sind der Faktenlage geschuldet.

Wo wir bei feige wären: SPD-Typ rattert AfD-Scheiße runter (Wertungsfreier Fakt). Schalter-Warnung: Der Text ist gegendert. Zarte Früh- und Spätkartoffeln könnten sich in ihrer Existenz bedroht fühlen (auch wertungsfreier Fakt). Textbeiträge, die mir nicht gefallen, werden mit der Bitte um Löschung gemeldet.

 
Der Vorgang, um den es in dieser im Folgenden dokumentierten Stellungnahme von freien Gedenkstättenpädagog*innen der KZ Gedenkstätte Neuengamme geht, liegt schon ein paar Tage zurück, die Stellungnahme wurde erst jetzt veröffentlicht. Im Mittelpunkt steht die Rede des Kultursenators Brosda, ein Senator, den ich eigentlich schätze, vor allem weil er sich klug und entschlossen vor die Kulturszene stellt, die eines der bevorzugten Angriffsziele der AfD ist. Um so besorgniserregender ist die umstandslose Übernahme von Sprachregelungen und Denkschemata des Verfassungsschutzes, der kräftig an der Delegitimierung von Antifaschismus arbeitet, nicht erst seit heute, aber aktuell mit zunehmendem Eifer.

"SPD-Senator Dr. Carsten Brosda instrumentalisiert Gedenkfeier in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme, um Antifa zu diskreditieren!

Am 3. Mai 2019 fand in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme die alljährliche offizielle Gedenkveranstaltung anlässlich des 74. Jahrestages des Kriegsendes und der Befreiung der Konzentrationslager statt. Auch in diesem Jahr waren wieder mehrere Überlebende des KZ Neuengamme aus verschiedenen Ländern angereist, um an der Gedenkfeier teilzunehmen, der ermordeten Menschen zu gedenken, Aufarbeitung und Erinnerungsarbeit anzumahnen - und für ein „Nie Wieder“ einzustehen. Eine Rede hielt der Senator für Kultur und Medien, Dr. Carsten Brosda (SPD), von der wir uns hiermit deutlich distanzieren wollen. Inmitten seiner Darstellung der Nachkriegszeit als Erfolgsgeschichte eines geläuterten Deutschlands, nutzte Senator Brosda die Bühne der Gedenkveranstaltung, um öffentlich die heutige Antifa-Bewegung zu diskreditieren. Wörtlich sagte er:

„Wenn heute der Antifaschismus zum breiten Konsens erklärt wird, so bezieht sich das auf die Feststellung der gemeinsamen Verantwortung im Kampf gegen den Rechtsextremismus. Aber es bedeutet nicht, dass plötzlich auch alle weiteren ideologischen Positionen der so genannten Antifa plötzlich breite gesellschaftliche Resonanz erwarten dürfen.

Wer die offene Gesellschaft will, in der tagtäglich im Miteinander aufs Neue entschieden werden kann, wie wir zusammenleben wollen, dem ist jede Begründung eines geschlossenen Gesellschaftsbildes – ob von ganz rechts oder von ganz links, zuwider. Traditionelle und nicht zu hinterfragende Wahrheiten bergen die Gefahr der Unfreiheit in sich.“

Wir empfinden es als äußerst unangemessen, die Gedenkfeier zu nutzen, um antifaschistische Aktivitäten und Aktivist*innen zu diffamieren. Das KZ Neuengamme war ein Ort, an dem tausende Menschen ermordet wurden, weil sie sich für unterschiedliche Formen des Widerstands gegen die
Nationalsozialist*innen entschieden haben. Scharf kritisieren wollen wir auch den Rückgriff des Senators auf die sogenannte „Extremismus-Theorie“, wodurch linke und rechte politische Inhalte pauschal gleichgesetzt werden. Die gute, neutrale und demokratische „Mitte“ kann sich dadurch bequem einer Reflexion des eigenen Rassismus, Antisemitismus, Sozialdarwinismus und weiterer Ressentiments entziehen. Ein Blick in die Geschichte und die jährliche „Mitte-Studie“ der Uni
Leipzig widersprechen dieser Theorie sehr deutlich.

Rätselhaft ist uns, wo und wann es den vermeintlichen Konsens Antifaschismus, von dem Brosda spricht - „das Versprechen „Nie Wieder“ - in der deutschen Nachkriegsgesellschaft gegeben hat. Konsens war vielmehr das Beschweigen der NS-Verbrechen, die Reintegration der Täter*innen und die Weigerung ehemals Verfolgte angemessen zu entschädigen. Dies zeigt sich beispielhaft in der Entstehungsgeschichte der KZ-Gedenkstätte Neuengamme, die durch jahrzehntelangen Kampf von Überlebenden, deren Angehörigen und Häftlingsverbänden gegen den Widerstand der Stadt Hamburg erkämpft werden musste.

Deutschland ist ein Land, in dem der Rechtsruck überall spürbar ist, nicht-weiße Menschen von Neonazis und rechtem Volksmob durch die Straßen gehetzt, geflüchtete Menschen ganz bewusst dem Tod auf dem Mittelmeer ausgesetzt werden und die Bundesregierung menschenverachtende Abschiebe-Deals einerseits und gewinnbringende Waffenexporte andererseits abschließt. Ein Land, in dem nach aktuellen Schätzungen des bundesdeutschen Inlandsgeheimdienstes rund 24.000 Neo-Nazis organisiert sind und mehr als die Hälfte davon als „gewaltbereit“ eingestuft wird. All diese traurigen Zustände wären einen Aufschrei wert und machen einen gelebten Antifaschismus notwendig. Aber anstatt diese realen Gefahren zu benennen, wählt Brosda lieber die "sogenannte Antifa" als Feindbild. Staatliches Gedenken enttarnt sich hier einmal mehr als Lippenbekenntnis und die Teilnahme von Repräsentant*innen der Stadtpolitik an solchen Gedenkfeiern lediglich als Bühne der Selbstbeweihräucherung und Inszenierung des deutschen Aufarbeitungsstolzes.

Wir fragen uns, wie der Senator Brosda die von ihm vielgelobte offene, vielfältige und antifaschistische Gesellschaft erreichen will, wenn die SPD die Gefahr von Rechts herunterspielt und sich stattdessen um Anschlussfähigkeit bemüht. Wenn sie sich nicht ganz klar und explizit mit Menschen und Gruppen solidarisiert, die tatsächlich für ein „Nie Wieder“ einstehen.

Für uns als Gedenkstättenpädagog*innen ist „Nie Wieder“ ein wichtiger, sogar unhinterfragbarer Grundsatz in unserer Arbeit. Wir begleiten jährlich zehntausende Menschen über das Gelände des ehemaligen KZ Neuengamme. Zentraler Aspekt unserer politisch-historischen Bildungsarbeit zur Geschichte des KZ Neuengamme sind auch die Kämpfe gegen das Vergessen in der Nachkriegszeit und unsere Verantwortung in der Gegenwart. Herr Brosda warnte in seiner Rede an anderer Stelle vor „raschen Urteilen und zu einfachen Schlüssen, die der Komplexität unserer Welt nicht gerecht werden” und schreibt diese Strategie Populist*innen zu. Eine solche Differenzierung hätten wir uns auch von ihm in Bezug auf die Antifa gewünscht. Von einer Anerkennung der Leistung von Antifaschist*innen für die KZ-Gedenkstätte Neuengamme, für Aufarbeitung und Erinnungskultur, mit der er sich nun brüstet, ganz zu schweigen. Oder auch der Leistung von engagierten Antifaschist*innen, die als aufmerksame Beobachter*innen der rechten Szene für die zivilgesellschaftliche Auseinandersetzung mit rechten Haltungen unerlässlich sind.

Bildungsarbeit an der KZ-Gedenkstätte wird diese Leistungen nicht ignorieren. Wir verstehen unsere Arbeit durchaus in antifaschistischer Tradition und möchten das nicht von Senator Brosda diskreditiert sehen.

Antifa ist nicht die Gefahr eines „geschlossenen Gesellschaftsbilds“, sondern die Entschlossenheit, gegen rechte Tendenzen, auch in der Mitte der Gesellschaft vorzugehen. Der SPD würde etwas mehr Entschlossenheit und Geschlossenheit - gegen Rechts – ganz gut tun."

Diese Stellungnahme wurde von freien Gedenkstättenpädagog*innen der KZ-Gedenkstätte Neuengamme unterzeichnet.

12.06.2019 23:38:13 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Sentinel2150

AUP Sentinel2150 11.04.2019
Ja ja Bild, aber sorry das passt hier rein
Uwe Steimle tobt sich weiter in der rechten Ecke aus. Aber ist ja nur "Satire".

https://www.bild.de/regional/dresden/dresden-aktuell/uwe-steimle-wie-er-sich-immer-wieder-selbst-in-die-rechte-ecke-stellt-62590244.bild.html
12.06.2019 23:57:52 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
statixx

statixx
 
Zitat von Der Büßer

Diesen ganzen Schrott den sich früher die (besonders schlauen) Leute für den Lulz anhörten...


Hach... Niederbayern.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von statixx am 13.06.2019 7:04]
13.06.2019 7:03:53 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Der Büßer

Gorge NaSe
unglaeubig gucken
Ich hoff diesen Anteil der Bevölkerung gab's wenigstens überall Breites Grinsen
13.06.2019 7:55:53 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
monischnucki

AUP monischnucki 06.06.2018
Ja, sone Typen gabs hier auch.
13.06.2019 8:09:49 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Danzelot

AUP Morgil 17.07.2008
 
Zitat von zapedusa

 

Antifa ist nicht die Gefahr eines „geschlossenen Gesellschaftsbilds“, sondern die Entschlossenheit, gegen rechte Tendenzen, auch in der Mitte der Gesellschaft vorzugehen. Der SPD würde etwas mehr Entschlossenheit und Geschlossenheit - gegen Rechts – ganz gut tun."




Wo ist denn die Quelle von dem Text? Möchte Liken + Teilen traurig
13.06.2019 8:28:11 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Amateur]Cain

AUP [Amateur]Cain 30.12.2014
 
Zitat von Danzelot

 
Zitat von zapedusa

 

Antifa ist nicht die Gefahr eines „geschlossenen Gesellschaftsbilds“, sondern die Entschlossenheit, gegen rechte Tendenzen, auch in der Mitte der Gesellschaft vorzugehen. Der SPD würde etwas mehr Entschlossenheit und Geschlossenheit - gegen Rechts – ganz gut tun."




Wo ist denn die Quelle von dem Text? Möchte Liken + Teilen traurig




Das frage ich mich auch, mein Google Fu reicht jedenfalls nicht dafür, diese Stellungnahme zu finden.
13.06.2019 8:47:51 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Skeletor]

AUP [Skeletor] 20.05.2016
Hat Zape gestern nach dem Rausch auf der Toilette verfasst?
13.06.2019 10:09:02 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
zapedusa

AUP zapedusa 25.10.2015
Nein, ich gehe immer in aller früh vor dem Duschen aufs Klo, weil ich einen sehr haarigen Arsch habe und sicherstellen möchte, dass mir keine Kacke in den Haaren hängenbleibt. Das kennst du ja vom Reden in Verbindung mit deinem Bart.

https://www.facebook.com/christiane.schneider.9883/posts/1381910608613323
13.06.2019 10:13:17 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Skeletor]

AUP [Skeletor] 20.05.2016
Pfeil
Ich stehe einfach gar nicht mehr auf.
13.06.2019 10:14:18 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Der Büßer

Gorge NaSe
Zape, Enthaarung?
13.06.2019 20:08:53 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Absonoob

AUP Absonoob 20.11.2013
 
Zitat von SirHenry

https://www.die-linke-thl.de/nc/presse/pressemitteilungen/detail/news/cdu-bricht-versprechen-und-beginnt-zusammenarbeit-mit-afd-auf-kommunaler-ebene-in-thueringen/

Läuft.


Oh wow.
14.06.2019 9:36:28 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
tbd

Arctic
And so it begins.
14.06.2019 9:38:18 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Absonoob

AUP Absonoob 20.11.2013
Ich würde sagen, die CDU hat jetzt ein paar Tage Zeit, Farbe zu bekennen. Wird stattdessen rumgemerkelt, sendet das ein fatales Signal an etliche CDU-Fraktionen auf kommunaler und Landesebene.
14.06.2019 9:39:39 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
tbd

Arctic
Ich kann mir vorstellen, dass erstmal nicht reagiert wird und die Reaktion der Medien abgewartet wird. Das Thema wird dann von allen gebracht, auch von Springer (dort natürlich ergebnisoffener) und einige CDU-Wähler werden von ihrer angestammten Partei etwas Abstand nehmen.
Die große Marginalisierung oder Distanzierung kommt erst dann von der Parteispitze wenn es zu spät ist.
Man wird ja noch hoffen dürfen...
14.06.2019 9:45:50 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
MrWho

mrwho
 
Zitat von Sentinel2150

Ja ja Bild, aber sorry das passt hier rein
Uwe Steimle tobt sich weiter in der rechten Ecke aus. Aber ist ja nur "Satire".

https://www.bild.de/regional/dresden/dresden-aktuell/uwe-steimle-wie-er-sich-immer-wieder-selbst-in-die-rechte-ecke-stellt-62590244.bild.html



Und hier nochmal mit ohne Bild: https://tagesspiegel.de/gesellschaft/medien/was-ich-denke-will-ich-sagen-der-kabarettist-uwe-steimle-und-seine-rechte-mission/24452140.html

 
Inzwischen hat Steimle keine Berührungsängste mehr mit Rechtspopulisten. Er war 2018 gemeinsam mit Thilo Sarrazin, Vera Lengsfeld, Eva Herman, Uwe Tellkamp und anderen Erstunterzeichner der "Gemeinsamen Erklärung", die Deutschland durch "illegale Masseneinwanderung beschädigt" sah.

Seine Kontakte ins AfD- und Pegida-Milieu sucht der Kabarettist regelmäßig auch in der Provinz. Der Meißener Noch-Stadtrat Schlechte, der das gemeinsame Foto mit Steimle postete, hatte zuvor unter anderem mit der früheren Pegida-Frontfrau Tatjana Festerling posiert. Am Pfingstwochenende trat Steimle beim Meißener Literaturfest gemeinsam mit zwei weiteren Gesinnungsgenossen auf: der früheren MDR-Moderatorin Katrin Huß, die nach ihrem Abgang Ende 2018 die "Meinungsmache" bei ihrem ehemaligen Sender anprangerte. Und dem Autor Sebastian Hennig, der Pegida-Anführer Lutz Bachmann in einer von ihm verfassten wohlwollenden Chronik als "volkstümlichen Agitator" lobt und der dem ultrarechten thüringischen AfD-Chef Björn Höcke mit einem Interviewband eine Plattform gab.

[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von MrWho am 14.06.2019 10:03]
14.06.2019 10:01:13 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Painface

Arctic
http://www.taz.de/EM-Qualifikation-Polen--Israel/%215599877/

 
Der polnische Fußballverband feiert einen Sieg gegen Israel als „Pogrom“. Der Begriff ist eindeutig mit antijüdischen Ausschreitungen konnotiert.




tja.gif
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Painface am 14.06.2019 14:51]
14.06.2019 14:51:43 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Bombur

AUP Bombur 24.06.2010
 
Zitat von Bombur

 
Zitat von Virtus

 
Zitat von Grim Reaper*

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/koblenz/Koblenz-Stadtrat-verabschiedet-neue-Badeordnung,burkiniverbot-100.html


Wird hoffentlich schnell gekippt.


Schon die Begründung schreit Rassismus, sowas frißt jedes Gericht zum Frühstück.


Ich bin ein Prophet, huldigt mir.
14.06.2019 20:10:21 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Wraith of Seth

AUP Wraith of Seth 26.11.2007
...warum öffnet sich das Zitat im pOTdroid doch wieder im Browser? Ich dachte, das wäre gefixt... traurig
14.06.2019 20:22:18 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
moha

AUP moha 21.12.2018
Es geht nur wenn es auf der gleichen Seite ist. traurig
14.06.2019 21:06:38 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Parax

nbf_phoenix
14.06.2019 23:10:19 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Bombur

AUP Bombur 24.06.2010
Das ist aber allein der Gnade der späten Geburt zu verdanken.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Bombur am 15.06.2019 9:27]
15.06.2019 9:16:13 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
Herr Strunz fürchtet wohl, sich ein neues Thema suchen zu müssen.

15.06.2019 10:12:57 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Muh!]Shadow

AUP [Muh!]Shadow 10.03.2015
Links sein kann nicht falsch sein wenn es Strunz ärgert.



lebe so, dass Claus Strunz etwas dagegen hätte
15.06.2019 10:30:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[k44] Obi Wahn

k44_obi_wahn
betruebt gucken
Was für ein Suppenkasper.
15.06.2019 10:32:30 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Ich bin ja nicht rechts, aber...
« erste « vorherige 1 ... 1050 1051 1052 1053 [1054] 1055 1056 1057 1058 ... 1266 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

| tech | impressum