Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Ich bin ja nicht rechts, aber...
« erste « vorherige 1 ... 1596 1597 1598 1599 [1600] 1601 1602 1603 1604 1605 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
Kidon

Arctic
 
Zitat von Parax

Gibt jetzt sogar noch eine Antwort von Somuncu:

https://www.radioeins.de/programm/sendungen/modo1619/_/debatte-um-schroeder---somuncu-podcast.html

Alles nur eine Kunstfigur.




Und absolut gerechtfertigt. Drei Stunden Podcast über Sprache und Rassismus und Grenzen des Sagbaren und ein Journalist versteht nicht was passiert und geht genau da auf den Leim, wo es um Cancel Culture und exakt diese Grenzen geht.
Alles richtig gemacht von Somuncu und Schroeder.
15.09.2020 23:12:59 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Glätteisen

AUP Glätteisen 15.02.2012
 
Zitat von Kidon

 
Zitat von Parax

Gibt jetzt sogar noch eine Antwort von Somuncu:

https://www.radioeins.de/programm/sendungen/modo1619/_/debatte-um-schroeder---somuncu-podcast.html

Alles nur eine Kunstfigur.




Und absolut gerechtfertigt. Drei Stunden Podcast über Sprache und Rassismus und Grenzen des Sagbaren und ein Journalist versteht nicht was passiert und geht genau da auf den Leim, wo es um Cancel Culture und exakt diese Grenzen geht.
Alles richtig gemacht von Somuncu und Schroeder.



2020 auf den Serdar von 2005 reinfallen.
Waow.
15.09.2020 23:31:32 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Parax

AUP Parax 24.03.2020
 
Zitat von Kidon

 
Zitat von Parax

Gibt jetzt sogar noch eine Antwort von Somuncu:

https://www.radioeins.de/programm/sendungen/modo1619/_/debatte-um-schroeder---somuncu-podcast.html

Alles nur eine Kunstfigur.




Und absolut gerechtfertigt. Drei Stunden Podcast über Sprache und Rassismus und Grenzen des Sagbaren und ein Journalist versteht nicht was passiert und geht genau da auf den Leim, wo es um Cancel Culture und exakt diese Grenzen geht.
Alles richtig gemacht von Somuncu und Schroeder.



Ich versteh's halt nicht. Was ist Satire daran, so etwas zu sagen:

 
Ich will die nicht namentlich nennen, meistens Frauen. schlecht gebumste hässliche Schabracken, die das einzige was ihnen geblieben ist, ist dass sie keine Schwänze lutschen können, sondern meinen, Kolumnen schreiben zu können.

Und jeder weiß, die Alte, die die Kolumne schreibt, würdest Du noch nicht mal mit einer Pinzette anfassen. Und die schreibt über Sexismus und du weißt genau, die hat noch nicht mal einmal in ihrem Leben einen Pimmel gesehen. Das ist so easy zu durchschauen. Ist mir scheißegal, wie die auch immer heißen und wer die auch immer protegiert und welche kleinen Stricher denen in ihr Arschloch und in ihre Muschi kriechen und ihre Männerwelt daraus basteln dass ist mir so scheißegal…

15.09.2020 23:35:14 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Glätteisen

AUP Glätteisen 15.02.2012
 
Zitat von Parax

 
Zitat von Kidon

 
Zitat von Parax

Gibt jetzt sogar noch eine Antwort von Somuncu:

https://www.radioeins.de/programm/sendungen/modo1619/_/debatte-um-schroeder---somuncu-podcast.html

Alles nur eine Kunstfigur.




Und absolut gerechtfertigt. Drei Stunden Podcast über Sprache und Rassismus und Grenzen des Sagbaren und ein Journalist versteht nicht was passiert und geht genau da auf den Leim, wo es um Cancel Culture und exakt diese Grenzen geht.
Alles richtig gemacht von Somuncu und Schroeder.



Ich versteh's halt nicht. Was ist Satire daran, so etwas zu sagen:



Wenn du seine Antwort nicht trägst oder nachvollziehen kannst, dann hat dir die Bühnenfigur "Serdar Somuncu" noch nie was gegeben bzw. nie dich persönlich angesprochen.
Ist ja auch ok.
Aber, wie der verlinkte Tweet oben, das als "Comedy 2020" hinzustellen und ganz empört den Betroffenen spielen...das ist so verlogen und faul, weil sich einfach mit nichts auseinandergesetzt wurde.
Nicht mit der Bühnengeschichte von Somuncu, noch mit dem Podcast selbst.
15.09.2020 23:42:15 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Parax

AUP Parax 24.03.2020
Jo, das ist jetzt nicht nur auf diesen aktuellen Fall bezogen. Abseits der Bühnenrolle komm ich mit seinen Erklärungen klar, aber ich hab da halt noch nie verstanden was daran so satirisch oder besonders sein soll, mit so vielen Beleidigungen wie möglich in alle Richtungen zu schießen in der HOffnung irgendwen zu treffen um sich anschließend in Bestätigung zu sudeln.
15.09.2020 23:51:40 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Glätteisen

AUP Glätteisen 15.02.2012
Ich mag Serdar, aber diese "Tiraden" ringen mir auch kein Lächeln ab.
Ich bilde mir ein zu verstehen, was er damit bezwecken will und seine Programme sind ja auch nicht ständig mit Witzen vollgepackt.
Daher muss da jetzt auch nicht der satirische Moment mit Fahnen und Trompeten um die Ecke stolzieren.
16.09.2020 0:00:09 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Fisimatente

Arctic
 
Zitat von Parax

... aber ich hab da halt noch nie verstanden was daran so satirisch oder besonders sein soll, mit so vielen Beleidigungen wie möglich in alle Richtungen zu schießen in der HOffnung irgendwen zu treffen um sich anschließend in Bestätigung zu sudeln.



Wenn es stimmt, dass er viele Beleidigungen in alle Richtungen schießt und damit noch nicht untergegangen ist, spricht das schonmal für ihn, da er offenbar gut genug recherchiert, seine Beleidigungen (auch vor Gericht) hinterfüllen zu können. Sonst wäre er bereits weg [1]. Wenn noch dazu stimmt, dass er damit sowohl bei Sinti und Roma, bei Schuwlen und Lesben, aber auch bei Siemens-Vorständen und CDU-Generalsekräteren den wunden Punkt trifft, liegt er richtig. Die Frage ist, ob das Publikum in der Lage ist, zu verstehen, dass die Anklage, dass die Sinti und Roma wieder mal in der Bahn riechen mögen, die Blondine wieder mal blöd ist und Jesusjünger seltene Blumen abholzen genauso schlimm ist, wie die Tatsache, dass gewählte Politiker aktiv versuchen können, der Bevölkerung über Unternehmensbeteiligungen Lügen aufzutischen, damit aus Strafverfahren resultierende milde Urteile nicht als Mauschelei der Regierung, sondern als Laschheit der Justiz wahrgenommen werden.

Wer das nicht checkt kann halt auch die FAZ abbonieren.

[1] Ich halte sein Produkt jedenfalls für groß genug mit so einer Anschuldigung öffentliches Interesse zu erregen und damit Gegenstand von Verleumdungsklagen zu werden, wenn er falsch recherchiert.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Fisimatente am 16.09.2020 0:19]
16.09.2020 0:05:51 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Glätteisen

AUP Glätteisen 15.02.2012
Naja, Legalität ersetzt hier aber nicht etwaige moralische Ansprüche.
Dementsprechend kann man Kritik nicht mit dem Konter wegwischen, dass er urteilsfest agiert.
Das sagt jetzt nichts über die Qualität oder die Berechtigung der Kritik selbst aus, aber wird damit auch nicht ausgehebelt.
16.09.2020 0:23:58 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Fisimatente

Arctic
Es gibt keine "moralischen Ansprüche" in einem Rechtsstaat. Entweder gibt es Gesetze, die für alle gelten, oder nicht. Alles, was davor passiert, lässt sich durch die Hurensöhne genauso sorglos wegwischen, wie Brandopfer aus Rostock.

// Das hier ist ein Zitat aus einer Mailunterhaltung mit der Bundesnetzagentur zur Frage, warum es ok ist, dass potenziell "minderjährigkeitszugängliche" Personen aus China Software auf Produkten ausrollen dürfen, die in Europa frei verkäuflich sind, die die europäischen Netze per UDP Hole Punching und einem auf Platinen ausgerolltem P2P-Netz zu Primärträgern dieser Daten macht (aus erster Hand und ca. 2 Tage alt):

 
[...] wie bereits mitgeteilt, ist nach der Funkanlagenrichtlinie die Europäische Kommission für Fragen der IT-Sicherheit zuständig. Da jedoch der für den Bereich "Cyber Security" notwendige delegierte Rechtsakt von der Europäischen Kommission noch nicht erlassen wurde, kann die Bundesnetzagentur leider keine Maßnahmen ergreifen.

Vielleicht kann Ihnen das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in der Angelegenheit weiterhelfen.




Die Frage ursprünglich in etwa: Ist die BNetzA nicht dafür zuständig, zu unterbinden, dass meine fette Firmenleitung dafürn genutzt wird, als Host für halb Europa zu dienen, wenn es darum geht, unverschlüsselt Webcamaufnahmen aus Europa nach China zu schicken, auch wenn der Endanwender (und Käufer) nichts davon weiß.

// Eigentlich ist die Reaktion von denen wahrscheinlich sogar richtig. Verwaltung heißt: "Handeln, wenn es einen Auftrag gibt und den Handlungsauftrag verweigern, wenn es dazu keine gesetzliche Grundlage gibt." Solange also fucking Boomer die CDU wählen, sind wir deren Willkür politischer Strafverfolgung ausgesetzt, die alles wird dürfen können, außer in den Fällen, in denen es Nachbars Lumpi an den Pelz gehen könnte. Und genau deswegen muss so sehr darauf geachtet werden, dass dieses assimilierte Weißbrot Somuncu (ich hab Sonderzeichen vergessen) sagen können darf, was es will.
[Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert; zum letzten Mal von Fisimatente am 16.09.2020 1:23]
16.09.2020 1:06:59 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Fisimatente

Arctic
WÄHLT DIE FDP
16.09.2020 1:25:35 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Glätteisen

AUP Glätteisen 15.02.2012
 
Zitat von Fisimatente

Es gibt keine "moralischen Ansprüche" in einem Rechtsstaat. Entweder gibt es Gesetze, die für alle gelten, oder nicht. Alles, was davor passiert, lässt sich durch die Hurensöhne genauso sorglos wegwischen, wie Brandopfer aus Rostock.



Das ist weder korrekt noch trifft es ansatzweise den Kern meiner Aussage.
Das deutsche Recht und die Rechtsauslegung ist in vielen Bereichen abhängig davon, was im Sinne eines billig und gerecht denkenden Durchschnittsbürger als angemessen beurteilt wird und was nicht.
Und gerade diese Elemente verändern sich mit unseren gesellschaftlichen Standards über die Jahrzehnte hinweg.
Und nicht nur sozialer Strukturwandel, auch moralische Neujustierungen sind Antriebsfeder von Gesetzgebung und Rechtsauslegung.
Allein das Zivilrecht in seinen verschiedensten Facetten von der Vertragstreue, über Eigentumseingriffe hin zum Familienrecht, das Polizei-und Ordnungsrecht als auch Fragen über die Auslegung und Anwendung der Grundrechte ist voll davon.

Und darüber hinaus geht es mir darum, dass man nicht nur nach dem "Kodex" der Legalität bewertet wird.
Man wird gesellschaftlich geächtet oder verurteilt, auch ohne ein Gesetz gebrochen zu haben.
Wenn du alles nur nach der Frage der juristischen Vorwerfbarkeit beurteilen willst sei dir das freigestellt.
Die Wirklichkeit spiegelt dies aber nicht wieder.
16.09.2020 1:27:07 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Kidon

Arctic
 
Zitat von Parax

Jo, das ist jetzt nicht nur auf diesen aktuellen Fall bezogen. Abseits der Bühnenrolle komm ich mit seinen Erklärungen klar, aber ich hab da halt noch nie verstanden was daran so satirisch oder besonders sein soll, mit so vielen Beleidigungen wie möglich in alle Richtungen zu schießen in der HOffnung irgendwen zu treffen um sich anschließend in Bestätigung zu sudeln.




Das ist nicht der Punkt. Bei Böhmermann lacht man, weil er nur den Ziegenficker Erdogan auf diese Weise angeht.
Jetzt ist die Frage, die auch Schröder und Somuncu im Podcast, nicht zu Böhmermann im Speziellen, aber im Allgemeinen gestellt haben: Ist das der Künstler, der dort privat seine Meinung über ein Thema sagt oder die Figur, die das öffentlich aus satirischen oder kunstrelevanten Gründen tut.
Was Serdar Somuncu öffentlich sagt, ist nicht was er privat sagt. Wenn Böhmermann Erdogan beleidigt, dann tut er das als Satiriker/Komiker.
Ob einem die Art der Übertragung der Botschaft jetzt gefällt darf soll gar nicht Streitthema sein. Was er erreicht hat ist nämlich genau, was er über die öffentliche Figur Somuncu immer predigt. Er behandelt alle gleich beschissen.
Man muss das nicht mögen und darf das Scheisse finden, ich bin da auch kein Fan von, aber er hat in dem Moment mit mehrfacher Ansage genau die Leute vorgeführt, die sich sonst so weltoffen geben und Verständnis für jede Form von gesellschaftlicher Offenheit predigen, aber dann sofort den Shitstorm lostreten, wenn ihre Grenzen verletzt werden und dann sofort Verbote fordern.
16.09.2020 1:29:04 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Fisimatente

Arctic
 
Zitat von Glätteisen

 
Zitat von Fisimatente

Es gibt keine "moralischen Ansprüche" in einem Rechtsstaat. Entweder gibt es Gesetze, die für alle gelten, oder nicht. Alles, was davor passiert, lässt sich durch die Hurensöhne genauso sorglos wegwischen, wie Brandopfer aus Rostock.



Das ist weder korrekt noch trifft es ansatzweise den Kern meiner Aussage.
Das deutsche Recht und die Rechtsauslegung ist in vielen Bereichen abhängig davon, was im Sinne eines billig und gerecht denkenden Durchschnittsbürger als angemessen beurteilt wird und was nicht.


Falsch. Die Auslegung des Rechts bemisst sich in Bezug auf das HGB und BGB an vielen bisher getroffenen Urteilen, kann jedoch jederzeit darüber hinaus gehen. Und im Besonderen im abstrakten Recht sind viel mehr Fragen ungeklärt, als geklärt.

Worüber wir uns hier unterhalten ist abstraktes Recht in seiner reinsten Form und ich kann dir (nicht ad hoc, Arma to teh Rescue) fünf Richter nennen, die so eine Auseinandersetzung entweder scheuen, oder lieber konservativ entscheiden würden, nur um eine Konftrontation aus dem Weg gehen zu können.

Das "Recht" ist keine eigene metaphysische Klasse, die sich aus dem bloßen guten Sein des Menschen ergibt, sondern eine Alleinentscheidung von wenigen Personen, die jetzt eine Kammer bilden.

 
Zitat von Glätteisen

Und gerade diese Elemente verändern sich mit unseren gesellschaftlichen Standards über die Jahrzehnte hinweg.
Und nicht nur sozialer Strukturwandel, auch moralische Neujustierungen sind Antriebsfeder von Gesetzgebung und Rechtsauslegung.
Allein das Zivilrecht in seinen verschiedensten Facetten von der Vertragstreue, über Eigentumseingriffe hin zum Familienrecht, das Polizei-und Ordnungsrecht als auch Fragen über die Auslegung und Anwendung der Grundrechte ist voll davon.



Du hast Recht. Die Elemente, die zur Begründung der Rechtsauffassung herangezogen werden, verändern sich beständig. In den letzten ~8 Jahren verändert sich diese Haltung aber - entgegen deiner Vertrauenshaltung - immer mehr in's Negative.

 
Zitat von Glätteisen

Und darüber hinaus geht es mir darum, dass man nicht nur nach dem "Kodex" der Legalität bewertet wird.
Man wird gesellschaftlich geächtet oder verurteilt, auch ohne ein Gesetz gebrochen zu haben.
Wenn du alles nur nach der Frage der juristischen Vorwerfbarkeit beurteilen willst sei dir das freigestellt.
Die Wirklichkeit spiegelt dies aber nicht wieder.




Das (das Richten nach Legalitätsprinzipen) ist aber das Einzige (richtigerweise), was ein Rechtsstaat leisten kann. Wenn du dir mehr wünschst, bist du wieder bei der gerichtlichen Verurteilung von Gedanken.

A) Wir wollen weniger Faschos -> Überzeuge die Menschen davon, dass es richtig ist, Faschos scheiße zu finden.
B) Wir wollen mehr Arbeit -> Keine gute Antwort von meiner Seite. Ich weiß noch nichtmal, was "Arbeit" in diesem Kontext eigentlich bedeuten soll.
C) Wir wollen weniger Ausländer, die uns unsere Jobs, die wir sowieso niemals angenommen hätten, klauen. -> Shotgun in die Fresse.

Eigentlich kann man sich das Schreiben auch sparen. Die EU ist eine Wirtschaftsunion, die meint, begriffen zu haben, dass wir gegen die USA und China nur bestehen könnne, wenn wir uns ähnlich radikal verhalten wie die. Im (für Hans Werner Sinn) besten Fall wird Europa ein autokratisches Einpaarteienkonstrukt, das den Unternehmen in dieser Wirtschaftszone die Möglichkeit gibt, Arbeiter bis an den Rand ihrer Daseinskraft auszubeuten, die wegzuwerfen und Neue zu besorgen. Glückauf.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Fisimatente am 16.09.2020 1:57]
16.09.2020 1:52:05 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Fisimatente

Arctic
Der Trick ist, jetzt noch so viel zu rauchen, dass man sich mit seinem derzeit gültigen Krankenkassenvertrag noch eine Krebsbehandlung aus Immogeldern leisten kann, bevor man stirbt.

Denn damit lebt man im besten Fall noch 20 Jahren länger als die eigenen Kinder, die einen Vertrag unterzeichnen müssen, der sie daran bindet, ihr körperlich überwachtes Leben in den Grenzen der Vorgaben der Krankenkassen führen zu müssen, die (verständlicherweise) Risikominimierung betreiben.

Heil dir, Versicherungsmathematik.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Fisimatente am 16.09.2020 2:43]
16.09.2020 2:04:40 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
 
Die Werteunion bricht zusammen: Der Verein muss nun auch noch auf den Stellvertreter seines Vorsitzenden Alexander Mitsch verzichten. Hinrich Rohbohm, Reporter der Jungen Freiheit, wirft der Vereinigung einen AfD-Kurs vor.



https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_88578464/austritte-bei-werteunion-jetzt-ist-auch-alexander-mitschs-vize-hinrich-rohbohm-weg.html
16.09.2020 9:12:06 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Sniedelfighter

AUP Sniedelfighter 28.07.2008
Tragisch
16.09.2020 9:13:34 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
KarlsonvomDach

kalle
...
Kenne den aktuellen Podcast von Somuncu nicht, fand seine Kunstfigur bisher aber eh nicht sonderlich prickelnd. Ich nehme ihm ab, dass er das Ganze nur spielt. Allerdings nutzt sich dieses aggressive Gelaber sehr schnell ab und ist irgendwann mehr nervig als lustig. Als Künstler darf man sich ruhig auch weiterentwickeln und der aggressive Prollo als Spiegel der Gesellschaft ist schon arg altbacken und wird schnell langweilig.
16.09.2020 9:21:56 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
fiffi

fiffi
missmutig gucken
https://www.rnd.de/panorama/kundigung-nach-nazi-spruchen-polizei-anwarter-siegt-vor-gericht-und-wird-weiter-ausgebildet-IWPAZUSNGVAKPN6YZJBICNHGLQ.html

Der 26-jährige Anwärter des gehobenen Vollzugsdienstes war während einer Übung aufgefordert worden, mithilfe des Funkalphabets den Namen eines Kollegen zu buchstabieren. Daraufhin gab der Student durch: “Jude, Untermensch, Nazi, Gaskammer” – beziehungsweise “Genozid”. Die Angaben dazu sind unklar.

Auf Anfrage der “MAZ” erklärte Gerichtssprecher Ruben Langer die Eilentscheidung wie folgt: “Die Frage ist, ob die Äußerung Ausdruck einer Gesinnung war oder eine einmalige Sache, die keinen hinreichenden Rückschluss auf die Persönlichkeit zulässt.” Dies habe das Land ungenügend dargelegt. Mangels größeren Publikums habe die Äußerung außerdem keine “weiter gehende Außenwirkung” gehabt, heißt es in dem Beschluss.
16.09.2020 9:32:45 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
KarlsonvomDach

kalle
...
Im Übrigen halte ich Somuncus Rechtfertigung "Alle gleich scheiße behandeln und beleidigen" auch für etwas daneben. Wenn mich jemand als weißer, heterosexueller Mann als "Weißbrot", "alter, weißer Mann", "Kartoffel" oder sonst etwas beleidigt, trifft mich das mit Sicherheit weniger, als wenn ein Homosexueller oder Schwarzer entsprechend beleidigt wird. Schlichtweg, weil sie wirklich schmerzhafte Erfahrungen damit gemacht haben und Diskriminierung/Rassismus zu deren Alltag gehört. Aber was hat man als weißer heterosexueller Mann denn schon in dieser Hinsicht auszustehen? Gar nichts.

Daher hat die Beleidigung natürlich einen völlig anderen Effekt auf den Betroffenen und damit ist Kartoffel für den Empfänger eben nicht gleichzusetzen mit dem N-Wort. Somit beleidigt der Herr auch nicht alle gleich, sondern die Gruppen, die es eh schon härter trifft, behandelt er schlechter.
[Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert; zum letzten Mal von KarlsonvomDach am 16.09.2020 9:35]
16.09.2020 9:32:57 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
zapedusa

AUP zapedusa 30.08.2018
 
Zitat von fiffi

https://www.rnd.de/panorama/kundigung-nach-nazi-spruchen-polizei-anwarter-siegt-vor-gericht-und-wird-weiter-ausgebildet-IWPAZUSNGVAKPN6YZJBICNHGLQ.html

Der 26-jährige Anwärter des gehobenen Vollzugsdienstes war während einer Übung aufgefordert worden, mithilfe des Funkalphabets den Namen eines Kollegen zu buchstabieren. Daraufhin gab der Student durch: “Jude, Untermensch, Nazi, Gaskammer” – beziehungsweise “Genozid”. Die Angaben dazu sind unklar.

Auf Anfrage der “MAZ” erklärte Gerichtssprecher Ruben Langer die Eilentscheidung wie folgt: “Die Frage ist, ob die Äußerung Ausdruck einer Gesinnung war oder eine einmalige Sache, die keinen hinreichenden Rückschluss auf die Persönlichkeit zulässt.” Dies habe das Land ungenügend dargelegt. Mangels größeren Publikums habe die Äußerung außerdem keine “weiter gehende Außenwirkung” gehabt, heißt es in dem Beschluss.


 
Zitat von zapedusa

Gute Entscheidung. Einem jungen Kollegen, der sich noch in einem charakterlichen Reifungsprozess befindet, die berufliche Zukunft zu verbauen, kann keine Lösung sein. Diese Ausrutscher werden sich beim Dienst am Bürger nicht wiederholen und wenn doch, kann der betroffene Bürger sich an jede Polizeidienststelle wenden.

16.09.2020 9:48:22 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Der Büßer

AUP Der Büßer 06.12.2019
Wie gut du das kannst ist echt beängstigend, lieber Za13pe
16.09.2020 9:49:35 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
fiffi

fiffi
oh, sorry :/
16.09.2020 10:02:19 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
 
Zitat von Der Büßer

Wie gut du das kannst ist echt beängstigend, lieber Za13pe



Wenn dieser Sound zu gut wird, müssen wir canceln. :-/
16.09.2020 10:04:13 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
zapedusa

AUP zapedusa 30.08.2018
Ach was, kann nicht oft genug kommen. Apropos kommen: die Kommentare unter den FB-Posts führender AfDler (Alice, der Rest) hinsichtlich der Kommunalwahl in NRW, sind sich mal wieder einig, dass zu Ungunsten der Rechtsextremen betrogen wurde. Sonst hätte die AfD ja überall 451%. Ich finde diese Entwicklung äußerst bedenklich, gerade auch, weil bei anderen Wahlen von MdBs der Neonazis diese Behauptung direkt in den Raumauf Twitter gestellt wird. Exemplarisch der Post der AfD Köln vom Wochenende, vonwegen "Die Wahlhelfer sind von die ANTIFA!!!11 Geht hin und haltet bei der Auszählung die Augen auf!111". Irgendwann bleibt einem verblendeten Jünger der Politsekte doch keine andere Wahl (lel), als das Recht selbst in die Hand zu nehmen. Wenn doch immer betrogen wird, Gerichte und Polizei gesteuert sind, bleibt keine andere Option. Ähnlich wie bei den QAnon-Spinnern.
16.09.2020 10:12:40 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Armag3ddon

AUP Armag3ddon 26.05.2016
Solche Leute werden doch rechzeitig vom Verfassungsschutz einkassiert lol
16.09.2020 10:22:32 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Glätteisen

AUP Glätteisen 15.02.2012
 
Zitat von Fisimatente



Das (das Richten nach Legalitätsprinzipen) ist aber das Einzige (richtigerweise), was ein Rechtsstaat leisten kann. Wenn du dir mehr wünschst, bist du wieder bei der gerichtlichen Verurteilung von Gedanken.




Zwar mittlerweile gesperrt, aber du liest sicherlich mit:
Du hast es 0 verstanden.
Hier geht es nicht um die Wertung durch den Rechtsstaat.
Nicht nur der Rechtsstaat "verurteilt" Menschen.
Wie engstirnig und falsch kann man lesen.
16.09.2020 10:26:21 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[k44] Obi Wahn

k44_obi_wahn
 
Zitat von Armag3ddon

Solche Leute werden doch rechzeitig vom Verfassungsschutz rekrutiert lol


ftfy
16.09.2020 10:26:58 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
 
Erneut ist eine Chatgruppe aufgeflogen, in der Polizisten rechtsextreme Nachrichten verschickt haben sollen. Der Verdacht richtet sich nach SPIEGEL-Informationen wohl gegen eine gesamte Dienstgruppe der Schutzpolizei in Mülheim an der Ruhr, die zum Präsidium in Essen gehört.



Mach mal jemand einen Strich oder so.

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/polizei-essen-offenbar-rechtsextreme-chatgruppe-mit-mehr-als-einem-dutzende-beamten-aufgeflogen-a-73355096-51c5-4d44-952b-1173349ca117
16.09.2020 11:13:43 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
zapedusa

AUP zapedusa 30.08.2018
Vielleicht wäre eine Dienstanweisung, die die Nutzung von Chat-Gruppen untersagt, eine gute Lösung. Die chronische Unterbesetzung unserer Polizei ist nämlich ein Problem, das sich nicht verbessern wird, wenn jede Woche x Kollegeninnen und Kollegen wegen Nazikram/Umsturz/Reichsbürgertum/gammligem Schweinemett suspendiert werden. Und natürlich den speziellen Fall zu einem zusammenfassen, ist ja schließlich EINE Dienstgruppe.
16.09.2020 11:24:27 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
krak0s

AUP krak0s 12.07.2010
Für jeden Einzelfall ne eigene Strichliste.

Reul heut wieder in Bestform

 
Reul: Selbstverständlich gelte auch in diesem Fall die Unschuldsvermutung.



 
Reul: "Der weit überwiegende Teil der 50.000 Beschäftigten bei der Polizei in NRW sind hochanständige Menschen und Demokraten. Doch es gibt auch einige Beamte und Regierungsbeschäftigte, die ein echtes Haltungsproblem haben und die in dieser Polizei nichts zu suchen haben."

[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von krak0s am 16.09.2020 11:46]
16.09.2020 11:27:25 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Ich bin ja nicht rechts, aber...
« erste « vorherige 1 ... 1596 1597 1598 1599 [1600] 1601 1602 1603 1604 1605 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

| tech | impressum