Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Gitarre - Bass - Drums [50] ( Apply cold water to Burns )
« erste [1] 2 3 4 5 ... 38 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
steben

Phoenix
... Apply cold water to Burns
Programme und ähnliches:

(Hauptsächlich) Für die Anfänger, unsere Equipmentberatung:






Aufgrund extremer Umstände im Thread wird eine Bierpostprohibition erhoben:
Präambel:
Beiträge zu, um, für, gegen, von und mit Alkohol und seiner besonders beliebten Form, Bier, sind nur noch im Zeitraum von 23 bis 6 Uhr zulässig. Wenn eine Seite voll mit Bierbeiträgen ist, gilt eine Sperre für die nächste Seite (Ausnahme: Erster Post der Seite).
Anmerkungen:
(1) Sollten sich zu einem beliebigen Zeitpunkt 4 (vier) oder mehr potenziell an einer Bier-/Schnapsdiskussion interessierte Individuen versammeln, muss diese Absicht klar ausgerufen werden, womit, bei Einwilligung von min vier Säufern, die Prohibition für jeweils 30 min außer Kraft tritt.
(2) Nach Ablauf dieser 30 Minuten muss erneut die Absicht fortan über Bier reden zu wollen klar ausgedrückt und von min 4 Leuten bestätigt werden, um die Prohibition für weiter 30 Minuten außer Kraft zu setzen.


Der Alte

-----------------------------------------------------------------

Moin, werte Spacken. Ein neuer Thread!

Ich muss was los werden.
Ich habe etwas neues Altes: Eine wieder spielbare, in ihren Originalzustand gebrachte Burns Vista Sonic.
1964 hat sie mein Vater gekauft. Die Gitarre war damals schon Gebrauchtware, obwohl erst wenige Monate zuvor in London zusammengebaut. Durch den leicht verbastelten Zustand war sie preislich damals das einzige, was sich mein Vater leisten konnte. Klar, eigentlich wollte er eine Stratocaster, wie alle, aber die war unerschwinglich.
Burns hatte die Vista Sonic als direkten Stratocaster-Rivalen auf den Markt gebracht. Strat-ähnlicher Korpus, drei Single-Coil-Pickups: Prinzipiell ist die Wahlverwandschaft offensichtlich. Doch die Londoner wollten alles ein bisschen anders machen, ein bisschen „more sophisticated“.
Z.B. mit einem eigens entwickeltes Tremolo oder einzeln einstellbare Saitenlagen. Sogar das Truss-Rod besitzt zur besseren Handhabung noch ein Kegelzahnrad, damit man mit dem Schraubendreher bequem im rechten Winkel drankommt und vor der Bridge sitzt noch ein nullter Bund. Die bekannteste Eigenentwicklung Burns dürften jedoch die handgewickelten Tri-Sonic-Pickups sein, die später vor allem durch Brian May populär wurden.
All das kam in sehr guter Qualität und eigentlich auch zu einem entsprechenden Preis, aber durch den Wegfall eines Überseeimports war die Burns in Europa nicht unbedingt kostspieliger, als die Konkurrenz von Fender. Teurer wurde es dann vor allem bei der großen Schwester, der Split Sonic, die sich durch etwas andere Pick Ups und eine Fünf-Wege-Schaltung unterscheidet.

Ich habe die Gitarre irgendwann geerbt, schon vor 12 Jahren.
Sie war nicht übermäßig penibel gepflegt, hatte aber immer mal wieder einen Gitarrenbauer gesehen, sodass z.B. Saitenlage und Halskrümmung kein wirkliches Problem waren. Für viele andere Burns war das über die Jahre oft der Todesstoß.
Allerdings litt diese Gitarre im Speziellen an der über die Jahre noch weiter verschlimmbesserten Elektronik, die inzwischen wirklich nichts mehr mit der Originalschaltung der Pickups zu tun hatte, sowie an einer aus dem Pickguard rausgebrochenen Klinkenbuchse. Letzteres war eigentlich und schlichtweg nicht zu reparieren, da das entsprechende Pickguard weder geklebt, noch als Ersatzteil aufgetrieben werden konnte. Eigentlich.

Vor zwei Jahren bin ich dann über die Burns-Fanpage eines niederländischen Sammlers namens Alfons gestolpert, nachdem ich von Burns, die nach einer wilden Firmengeschichte gerade mal wieder existieren, nie eine Antwort auf meine Anfragen bekommen hatte. Ich schrieb dem Niederländer, und der schrieb mir innerhalb von wenigen Minuten in CAPSLOCK!!11 zurück. Es sollte sich herausstellen, dass Alfons, oder einfach nur „Fons“, gerne in Capslock schreibt und das Wort „INQUIRE“ sehr gern hat. Es folgte eine wochenlange, mühevolle Recherche seinerseits und einige INQUIRIES meinerseits, ob noch irgendwo ein Pickguard aufzutreiben wäre.
Schließlich trieb Fons einen ungefähr tausend Jahre alten Ex-Burns-Mitarbeiter auf, der bei einem der vielen Konkurse der Firma die original Schablonen, sowie das original Material für die Pickguards mitgenommen hatte und noch immer bei sich im Keller aufbewahrte. Ein paar Wochen später hatte ich ein Paket mit einem handgeschnittenen Originalteil im Briefkasten. Ein fucking eine Million Jahre alter Engländer hatte einfach mal in seiner Küche dieses nice Pickguard gebaut!

Danach ist die Gitarre ein paar Monate (sic) durch die Hände verschiedener Gitarrenbauer gegangen. Jede Kleinigkeit, die noch zu machen war, benötigte immer irgendwen, der eben jene Sache schon mal bei einer Burns gemacht hatte, oder die speziellen Ersatzteile und Werkzeuge auftreiben konnte. Abermals musst der FONS beim Auftreiben überaus rarer Schaltpläne aushelfen, um die kuriose Schaltung rekonstruieren zu können. Bass, Treble, Wild Dog. Jetzt ist sie wieder da, ich bin ein bisschen ärmer, aber sehr glücklich.

Als ich das erste Mal „Burns Pickguard Spare“ bei Ebay eingegeben habe, wusste ich weder etwas über die Gitarre selbst, noch sonderlich viel über Gitarrenbau an sich, inzwischen könnte ich wahrscheinlich ein ganzes Buch zumindest über die Vista Sonic schreiben. Schon verrückt. Enough! Bilder.






[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von steben am 03.06.2016 9:40]
29.05.2016 18:50:32 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Sharku

AUP Sharku 12.12.2010
...
Nette Story
30.05.2016 17:47:45 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
radioactix

X-Mas Leet
Pfeil
Hat hier zufällig jemand Interesse an einem Roland Jazz Chorus 50?
30.05.2016 22:20:11 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Smoking44*

AUP Smoking44* 22.04.2010
Gute Geschichte mit der Gitarre! Finde ich stark.

___



 
Zitat von Zensiert

 
Zitat von Smoking44*

Aww shit, ich habe mir wieder ein E-Drum gekauft. Hat hier jemand Erfahrung mit dem Selbstbau von Podesten zur Absorption des Trittschalls? Da gibt's zwar drölfmillionen Anleitungen im Internet, aber halt auch viele Pfuscher.



Ich bin auch schon länger auf der Suche nach einer vernünftigen Lösung und hab jetzt noch mal ein wenig recherchiert. Die wohl beste Lösung soll Sylomer mit einer MDF-Platte sein. Gibt dazu auch einen Beitrag. Wenn man den Folgebeiträgen Glauben schenken darf, bringt's das richtig.

Werde das jetzt mal probieren und wenn's noch von Interesse ist, auch gerne berichten.

Gibt's auch schon passend zugeschnitten. Ganz billig ist das Zeug aber auch nicht.

/e: Und hier dann noch in super ausführlich



Das mit dem Sylomer habe ich auch gelesen, fand ich am Anfang irgendwie zu krass. So im Nachhinein hätte ich aber auch einfach das bestellen können, glaube ich.

Mein Aufbau:

 
Code:
~~~~~     Teppich
=====     18mm MDF
-----     Parkett Trittschallschutz (ist auch nur Styropor oder so...)
ooooo     3mm relativ feste Schaumstoffplatte (RG40 SH70)
-----     Parkett Trittschallschutz
=====     12mm MDF
uuuuu     PE-Rohrisolierung im Querschnitt, 5cm


Funktioniert ziemlich gut. Freundin war bei den Nachbarn unten, als ich spielte und meinte, dass man quasi nix mitbekommt, sofern man nicht genau hinhört. Das dürfte größtenteils auch nur die normale Schallentwicklung sein schätze ich, denn der Trittschall und die Schwingungen der Stickschläge kriechen mir über die MDF-Platte bis in den Arsch hoch. Breites Grinsen Etwas ungewohnt.





Einen Vorteil hat das ganze übrigens: Das ehemals mit meiner Freundin gemeinschaftlich geteilte Arbeitszimmer ist jetzt mirnichtsdirnichts mein eigenes Hobbyzimmer geworden. :>
31.05.2016 0:01:48 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Final_Slap

Russe BF
Schöne Geschichte mit der Burns. Sind das nicht auch die Pickups in der Red Special?
Gibt es vielleicht Soundfiles oder gar ein Video von der Gitarre? Würde mich mal interessieren, wie die klingt.
Die gibst Du ja hoffentlich nie wieder her. Da weiß ich gar nicht, ob die Geschichte oder die Gitarre selbst schöner ist.
Ich würde sagen beides.

Da fühle ich mich ja total läppisch, wenn ich berichte, dass die generischen China-P90 gut mit der China-Dot harmonieren. peinlich/erstaunt
Machen sie aber. Und der Einbau war gar nicht so wüst, wie die im Internet immer tun.

Edit:
lel, da habe ich den guten Brian doch tatsächlich überlesen.
Wäre es Dir unangenehm, grob die Größenordnung Deiner Investitionen in die Gitarre zu umreißen? Also monetär. Den Rest kann man sich ja durch den Bericht echt denken.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Final_Slap am 31.05.2016 21:28]
31.05.2016 21:25:12 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
steben

Phoenix
 
Zitat von Final_Slap

Wäre es Dir unangenehm, grob die Größenordnung Deiner Investitionen in die Gitarre zu umreißen? Also monetär. Den Rest kann man sich ja durch den Bericht echt denken.



Nee, überhaupt nicht. Es geht auch nicht um ein Vermögen.
Das Schlagbrett hat mich zusammen mit zwei Original-Poti-Knöpfen, die auch noch fehlten, vor zwei Jahren knapp 150¤ gekostet. Dazu kommen ca. 200¤ Kosten für drei Gitarrenbauer innerhalb des letzten Jahres, wobei der letzte Besuch mit neu Verlöten und Hals richten den Löwenanteil ausgemacht hat. Davor war's ein Freundschaftspreis und ein unfähiger Dude. That's it. 350¤.

Bis auf die Geschichte mit dem Schlagbrett war die Gitarre in einem für das Alter (und Tourbetrieb bis in die 1980er) ohnehin guten Zustand. Aber zwischen 1960 und 1965 hat Burns eben tatsächlich Qualität gebaut. Danach brachen die Umsätze ein und es folgte der typische Abstieg für britische Firmen der Zeit. Seit den 90ern stellen sie zumindest wieder halbwegs kostspielige Gitarre her, hatte davon allerdings noch nie eine in den Fingern.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von steben am 01.06.2016 10:40]
01.06.2016 10:27:41 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Farbkuh

farbkuh
Tach!

Meine Band im Startpost bitte ändern:
Schmox Homepage
Schmox Facebook
Dankesehr!

Wo ich schon hier bin: Braucht wer einen Eden WTB400/Nemesis R400? peinlich/erstaunt

Und einen Dean Evo Shortscale in Weinrot?
02.06.2016 8:23:23 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Final_Slap

Russe BF
Schmox erinnert mich irgendwie an Shpock. etwas für sehr schlecht befinden
Aber Shpock erinnert mich an Shpongle. fröhlich

Oh, und Spock, aber irgendwie zuerst an Shpongle.

steben:
350 ist jetzt kein Schnäppchen, aber echt okay für solch eine Gitarre mit dem Hintergrund. Schön.
02.06.2016 8:53:03 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
c0rTex :>

X-Mas Arctic
Frage Geheimtipps Western Gitarre?
Hallo liebe GBD Gemeinde!

Nun habe ich mich entschlossen, meine kleine doch sehr E-lastige Sammlung endlich mal um eine ordentliche Westerngitarre zu erweitern und wollte mal nachhorchen ob Ihr da eventuell Empfehlungen habt, damit ich weiss welche Modelle ich am WE im Music Store unbedingt anspielen sollte.

Zunächst mal die Eckdaten zu dem was ich mir vorgestellt habe:

- 400-650 ¤ Preisbereich

- Tonabnehmer

- Cutaway Pflicht (damit fällt neben dem Preisbereich Taylor und Martin weitestgehend raus nehme ich an?)

- Sahnige Bespielbarkeit und low action (denke das werde ich beim Anspielen am besten beurteilen können)



Ein Kollege hat mir zur Ovation Celebrity Reihe geraten, der ist allerdings auch Ovation-Fanboi und ich etwas skeptisch bezüglich der Durchsetzungsfähigkeit im unplugged Betrieb durch die (bei den meisten Modellen) kleinen Multi Soundholes, lasse mich aber auch da gerne eines besseren belehren.

Da ich eher zu den Ibanez fanbois gehöre: Bauen die vernünftige Westerns?


Hier eine kleine Auswahl meiner bisherigen Vorselektion, vielleicht ist die ein oder andere bei euch bekannt/beliebt/verhasst:

https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Ovation-CS24P-TBBY-Celebrity-Std-Plus-Trans-Black-Flame-Maple/art-GIT0030549-000

https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Ovation-1778TX-5-Elite-T-BK-Black/art-GIT0018365-000

https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Ovation-CE44P-8TQ-Celebrity-Elite-Trans-Blue-Quilt-Maple/art-GIT0030665-000

https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Ibanez-AS-Steve-Vai-Euphoria-EP5-BP-Black-Pearl/art-GIT0021140-000
(das shaping macht mich ziemlich an, der Steve ist halt ein Ästhet!)

https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Ibanez-AEG24II-TGB-Transparent-Grey-Burst/art-GIT0026813-000


Über Euren allmächtigen Input würde ich mich sehr freuen und schicke herzerlbebrillte Grüße und besten Dank im Voraus!

der c0rtex
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von c0rTex :> am 07.06.2016 21:11]
07.06.2016 21:10:30 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
gloerk

AUP gloerk 01.07.2019
hey, dich gibts ja auch noch!
07.06.2016 21:30:59 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
c0rTex :>

X-Mas Arctic
 
Zitat von gloerk

hey, dich gibts ja auch noch!



Das hilft mir jetzt nur bedingt weiter, aber ja doch! Habe auch immer fleissig mitgelesen, war nur beruflich zu sehr eingespannt (Ausrede buh!) und covern langweilt mittlerweile daher liegt der Youtube Kanal brach :P.

Wenn die action low genug ist auf dem Erwerb komm ich mal fürn Akustik Saber Rider Theme rum Augenzwinkern
07.06.2016 21:35:19 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
LoneLobo

LoneLobo
 
Zitat von c0rTex :>

Hallo liebe GBD Gemeinde!

Nun habe ich mich entschlossen, meine kleine doch sehr E-lastige Sammlung endlich mal um eine ordentliche Westerngitarre zu erweitern und wollte mal nachhorchen ob Ihr da eventuell Empfehlungen habt, damit ich weiss welche Modelle ich am WE im Music Store unbedingt anspielen sollte.

(...)





Ein alter Post von mir zum Thema Ibanez-Western fröhlich

Ich selbst kenn eigentlich niemanden der von Ovation begeistert is peinlich/erstaunt
07.06.2016 21:42:15 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
c0rTex :>

X-Mas Arctic
Fett Danke Lobbel! Die mit dem Olivetop hat mich auch angefixt stehe voll auf Baumoptik, wird auf jeden Fall mit angespielt!
07.06.2016 22:01:14 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Final_Slap

Russe BF
Heyho, kennt hier jemand ein Hausmittelchen, um dekadenalten Grind (auch Grünspan) von Bünden runterzuholen? Habe eine sonst gute Tele von Hohner hier, die ein zweites Leben verdient.
Ich habe von feinen Stahlwollen, Sandpapieren und speziellen Reinigungsgummis gelesen.
Gibt es aber auch eine Möglichkeit, die das Griffbrett schont, die Bünde nicht komplett zerspant, trotzdem das Gesocks runterholt und im üblichen Handel anzutreffen ist? :3
11.06.2016 8:55:39 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
radioactix

X-Mas Leet
...
Feine Stahlwolle hat bei mir immer ganz gut funktioniert
11.06.2016 9:30:50 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Final_Slap

Russe BF
Thx. Gerade gekauft. Wird ausprobiert. Berichte dann, falls es noch jemanden interessieren sollte.
11.06.2016 13:31:41 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
]N-Squad[Crow

AUP ]N-Squad[Crow 03.05.2013
Bitte beachten
Nicht vergessen das Griffbrett abzukleben.
11.06.2016 13:36:19 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
LoneLobo

LoneLobo
wofür?

Bei Ahorn kann man das machen, weil die Dinger lackiert sind.
Bei Ebenholz, Palisander o.ä. seh ich da eigentlich keinen grund zu.
11.06.2016 13:41:17 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
]N-Squad[Crow

AUP ]N-Squad[Crow 03.05.2013
Frage
Wegen Binding und Inlays würde ich auch bei Ebenholz, Palisander und co. abkleben. Gut, bei Dot Inlays haste da wohl keine Probleme, aber bei Trapez o.ä.. Oder ist das auch total sinnlos? Du hast da sicher mehr Ahnung.
11.06.2016 14:04:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
derSenner

AUP derSenner 08.04.2020
Ich hätte auch feine Stahlwolle empfohlen. Dabei ist mir aber folgendes in den Kopf geschossen: Vor Jahren, als ich bei einer Maschinenbaufirma in den Ferien gearbeitet habe, gab es dort eine spezielle Reinigungswolle. Mir will einfach nicht einfallen, wie sich dieses Material nennet.
Zu hülf!

Diese "Wolle" war knapp einen Zentimeter dick, kam in ungefähr 30x30 Zentimeter großen "Blättern" und war Dunkelrot. Das Material war irgend ein Kunststoff - man konnte es mit einer Schere recht leicht durchschneiden. Damit konnte man Rost oder allgemeine Verschmutzung wunderbar entfernen, ohne das Material darunter zu zerkratzen.

Schon lange wollte ich das Zeug zur Griffbrettreinigung testen, aber ich weiß einfach nicht, nach was ich suchen muss traurig .
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von derSenner am 11.06.2016 14:35]
11.06.2016 14:34:08 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Sharku

AUP Sharku 12.12.2010
Das Zeug nennt sich Schleifvlies. Gibts in verschiedenen "Körnungen", findet sich z.B. bei Amazon.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Sharku am 11.06.2016 15:10]
11.06.2016 15:07:31 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
LoneLobo

LoneLobo
 
Zitat von ]N-Squad[Crow

Wegen Binding und Inlays würde ich auch bei Ebenholz, Palisander und co. abkleben. Gut, bei Dot Inlays haste da wohl keine Probleme, aber bei Trapez o.ä.. Oder ist das auch total sinnlos? Du hast da sicher mehr Ahnung.



Naja, wovor hast du denn überhaupt Angst?

Wenn man da mit 0000er Stahlwolle draufgeht muss man sich schon hart anstrengen um diese Sachen kaputtzukriegen.
Ans Binding kommt man nicht wirklich, Inlays sind aus Perlmutt und damit von Haus aus eh härter als das Holz aussenrum.

Es ist ja auch nicht so als müsste man da Stundenlang drauf rumkratzen. Da genügen 2-3 Bewegungen das Bundstäbchen entlang und der Bund glänzt wie frisch ausm Werk.
Ich geh z.B. nochmal absichtlich mit der Wolle übers Holz, damit die Schweissränder usw. an den Seiten der Bünde verschwinden. Das Holz wirkt hinterher etwas trocken, aber dann hat man noch nen Grund mehr direkt anschließend das Griffbrett schön zu ölen.

Das tut der Klampfe nichts, keine Sorge.
11.06.2016 15:21:39 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Final_Slap

Russe BF
Hier alles in Reih und Glied.
Stahlwolle (000, 0000 hatten sie nicht), 1500-Vlies und 1500 Sandpapier.
Rechts die Bünde, die wolliert wurden, links noch unbehandelte.
Die Bünde sind schon ganz schön abgerockt. Mal gucken, ob ich die etwas glätten kann. Sonst müssen wohl neue rein.
Vlies und Sandpapier machen die Bünde übrigens recht matt. Die Wolle spiegelnd. Also Wolle-Vlies-Wolle. Sollte am Ende ganz okay werden. 0000 besorge ich mir auch demnächst, aber 000 kommt mir nicht zu grob vor.

Edit:
Alles ausm Obi.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Final_Slap am 11.06.2016 16:01]
11.06.2016 15:49:50 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
derSenner

AUP derSenner 08.04.2020
 
Zitat von Sharku

Das Zeug nennt sich Schleifvlies. Gibts in verschiedenen "Körnungen", findet sich z.B. bei Amazon.


:O
JA. ENDLICH.

Danke!
11.06.2016 16:24:02 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
LoneLobo

LoneLobo
süß Breites Grinsen
11.06.2016 16:32:24 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
derSenner

AUP derSenner 08.04.2020
:3
11.06.2016 17:00:08 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Final_Slap

Russe BF
Läuft.
Links fast fertig, rechts nach Bearbeitung mit Vlies und Papier. Dir beiden sind ja gleich fein, unterscheiden sich aber doch in der Flauschigkeit. Das Vlies ist super, um Konturen relativ gleichmäßig zu Bearbeiten und das Sandpapier für Präzisionsgefitzel.
Ich mochte spanende Bearbeitung mit geometrisch unbestimmter Schneide schon immer. :>
Was ich mich nun frage ist, was ich mit der angelaufenen, ehemals vergoldeten Hardware machen soll. Vintagefeeling, aufs blanke Metall schleifen oder ersetzen. Hm...
11.06.2016 17:13:45 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Der Schnüffler

AUP Der Schnüffler 03.04.2016
Goldhardware is für mich Abfall.

Pro blankes Metall
11.06.2016 17:16:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
LoneLobo

LoneLobo
 
Zitat von Final_Slap

Läuft.
Links fast fertig, rechts nach Bearbeitung mit Vlies und Papier. Dir beiden sind ja gleich fein, unterscheiden sich aber doch in der Flauschigkeit. Das Vlies ist super, um Konturen relativ gleichmäßig zu Bearbeiten und das Sandpapier für Präzisionsgefitzel.
Ich mochte spanende Bearbeitung mit geometrisch unbestimmter Schneide schon immer. :>
Was ich mich nun frage ist, was ich mit der angelaufenen, ehemals vergoldeten Hardware machen soll. Vintagefeeling, aufs blanke Metall schleifen oder ersetzen. Hm...



Öhm.

Schleifst du da jetzt wirklich Material weg? Z.B. sowas wie diese Macke in Saitenrichtung beim rechten Bundstäbchen, was man beim linken auch noch n kleines bisschen sieht?
11.06.2016 18:05:05 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Final_Slap

Russe BF
In der Tat. Die Option wäre gewesen, schöne Rillen in den Bünden zu haben, damit sich die Saiten heimisch fühlen können.
Allerdings habe ich das nur moderat gemacht, um die Form möglichst beizubehalten und Saitenschnarren vorzubeugen.
Mit den zerdellten Bünden hätte man nichts mehr anfangen können. Und so versuche ich es auf diese Art, bevor ich sofort neue Bünde einsetze(n lasse. Weiß nicht, ob ich das so einfach könnte).
Es soll ja die Möglichkeit geben, Dellen aufzufüllen und glattzuschleifen, aber inwiefern das klappt, weiß ich jetzt auch nicht.
11.06.2016 18:26:11 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Gitarre - Bass - Drums [50] ( Apply cold water to Burns )
« erste [1] 2 3 4 5 ... 38 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Mod-Aktionen:
29.05.2016 19:10:47 Atomsk hat diesem Thread das ModTag 'gbd' angehängt.

| tech | impressum