Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Der Brexit ( Wird das UK die EU verlassen? )
« erste « vorherige 1 ... 355 356 357 358 [359] 360 361 362 363 364 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
Herr der Lage

AUP Herr der Lage 16.10.2014
Mehr Insolvenzen in Großbritannien

 
In Großbritannien ist die Zahl der Unternehmenspleiten wegen der Corona-Krise stark angestiegen. Zwischen Anfang März und Mitte April seien 21.200 Firmen mehr pleite gegangen als im Vorjahreszeitraum, heißt es in einer Studie. Dies entspreche einer Zunahme um 70 Prozent. Im selben Zeitraum sei die Zahl der Unternehmensgründungen im Vorjahresvergleich um 23 Prozent eingebrochen.

Die Corona-Krise ist demnach aber nicht der einzige Grund für die alarmierenden Zahlen. Auch der Brexit spielt eine Rolle: Die anhaltenden Unsicherheiten über die künftigen Beziehungen des Vereinigten Königreichs mit der EU habe zu der gestiegenen Zahl an Pleiten beigetragen.

21.04.2020 0:50:17 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jolly Roger

Arctic
 
Zitat von Herr der Lage

Mehr Insolvenzen in Großbritannien

 
In Großbritannien ist die Zahl der Unternehmenspleiten wegen der Corona-Krise stark angestiegen. Zwischen Anfang März und Mitte April seien 21.200 Firmen mehr pleite gegangen als im Vorjahreszeitraum, heißt es in einer Studie. Dies entspreche einer Zunahme um 70 Prozent. Im selben Zeitraum sei die Zahl der Unternehmensgründungen im Vorjahresvergleich um 23 Prozent eingebrochen.

Die Corona-Krise ist demnach aber nicht der einzige Grund für die alarmierenden Zahlen. Auch der Brexit spielt eine Rolle: Die anhaltenden Unsicherheiten über die künftigen Beziehungen des Vereinigten Königreichs mit der EU habe zu der gestiegenen Zahl an Pleiten beigetragen.




Also quasi mit Brexit an Corona gestorben. Ist ja klar, die meisten Opfer litten bekanntlich an einer Vorerkrankung.
21.04.2020 22:12:48 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
The_gonzo

AUP The_gonzo 10.01.2020
Ich will schon gar keine Nachrichten mehr lesen.
22.04.2020 1:55:56 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Herr der Lage

AUP Herr der Lage 16.10.2014
No sign Britain wants EU trade talks to succeed: EU trade chief

 
“Despite the urgency and enormity of the negotiating challenge, I am afraid we are only making very slow progress in the Brexit negotiations,” European Trade Commissioner Phil Hogan told Irish national broadcaster RTE.

“There is no real sign that our British friends are approaching the negotiations with a plan to succeed. I hope I am wrong, but I don’t think so,” he said.

“I think that the United Kingdom politicians and government have certainly decided that COVID is going to be blamed for all the fallout from Brexit and my perception of it is they don’t want to drag the negotiations out into 2021 because they can effectively blame COVID for everything.”

08.05.2020 22:12:12 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Armag3ddon

AUP Armag3ddon 26.05.2016
Genau der Gedanke kam mir auch neulich. Also, dass sie jetzt easy Corona verantwortlich machen können. Und das auseinander zu rechnen wird wohl auch schwierig bis unmöglich.
09.05.2020 0:03:03 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[KdM]MrDeath

mrdeath2
wieso? du hast doch mindestens 27 staaten mit denen du es teilweise vergleichen kannst.
09.05.2020 1:04:04 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Der Menschenfreund

Arctic
?
09.05.2020 4:39:05 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Neunvoltblock

Arctic
Ich finde es schade, dass du als Soziologe nicht in der Lage bist, deine eigene traurige Perzeption vom durchaus beschränkten Internethumor zu trennen.

@Insi: Nur weil die Scheiße da oben keinen grünen Kopf und Glubschaugen hat, ist die Massage dieser Bitrührerei doch schon bemerkenswert.

[Hurensohnsmiley]
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Neunvoltblock am 09.05.2020 5:24]
09.05.2020 5:21:42 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Neunvoltblock

Arctic
Ich glaube, mir reicht's dann jetzt auch mal. "Soziologe" (LEL).

Der Punkt ist: Niemand hätte was dagegen, wenn du weiterhin deine kruden Thesen in geschriebnem Wort hier reinrotzen würdest. Dann könnte man zumindest (oberflächlich) diskutieren. Aber der Akt, dieses img (die Quellen kennt man) hier reinzuwerfen, ist echt so eine Art Abgesang auf deine Integrität.

Das sollte beendet werden. Mannheim, oder?
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Neunvoltblock am 09.05.2020 5:31]
09.05.2020 5:29:42 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
loliger_rofler

AUP loliger_rofler 08.03.2009
Das Money Printer Meme ist meines Wissens relativ neutral und wurde oft in Bereichen verwurstet, in denen eine "einfache" Lösung eine große Gruppe Leute mett macht.

Das da oben ist KEIN Faschomeme. Es ist einfach dämlicher Meme-misbrauch ohne den Kontext des Memes verstanden zu haben.


Ansonsten willkommen zurück.


Elektronisch Tanzmusik spielt während ghanaische Männer in schwarzen Anzügen erwartungsfroh durchs Fenster auf den neuen Delle-Account blicken.
09.05.2020 8:05:15 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Neunvoltblock

Arctic
Falsch. Das Moneyprinter-Meme ist hausgemachtes 4****-Weltbankverschwörungs-Judensinddahinter-Material. Du musst wieder mehr auf /pol surfen, um bei deiner Memedeutelei am Puls der Zeit zu bleiben.

Der eigentliche Punkt ist aber: Selbst wenn es das nicht wäre und nur eine "neutrale" (was soll das sein?) Interpretation möglich wäre, ist auch diese eine Reproduktion der Stereotypen "Bernd" und "Weltjudenverschwörung" (respektive die, die damit das Gegenteil davon meinen - die Gelben, die Schwarzen etc.). Die Darstellung beider Sachverhalte (also: jede mögliche Interpretation) ist für einen Soziologensohn, der von unseren Steuergeldern bezahlt wird, eher schwierig. Noch dazu, weil er sonst so gerne von allen fordert, dass sie doch mit ihm argumentieren sollen.

Deswegen: Mannheim? Ich denke Mannheim.


// Und ja, ich habe in seinem Post das darüber platzierte Fragezeichen wahrgenommen, das er als Immunisierung i. S. v. "hast du das so gemeint, eheheh" nutzen wollte.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Neunvoltblock am 09.05.2020 8:20]
09.05.2020 8:14:27 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
monischnucki

AUP monischnucki 16.08.2015
No, you cant just sperr me again!

Haha, Banhammer goes *WUMmMMM*
09.05.2020 9:11:43 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Armag3ddon

AUP Armag3ddon 26.05.2016
 
Zitat von [KdM]MrDeath

wieso? du hast doch mindestens 27 staaten mit denen du es teilweise vergleichen kannst.


Ich denke nicht, dass das dann großflächig beim Wahlvolk ankommen wird. Und selbst wenn, hast du in jeder Berechnung noch den Faktor "Corona gab den Rest" mit der sodann möglichen Ausweichbegründung: wer weiß schon, was ohne Corona gewesen wäre..!
09.05.2020 10:29:45 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Der Menschenfreund

Arctic
unglaeubig gucken
Die aktuelle Delle-Version ist ja noch konfuser als die Vorgänger.
09.05.2020 13:23:44 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Schm3rz

AUP Schm3rz 15.11.2019
Delle hat als Kind den falschen Saft bekommen und in der Schule wurden ihm stets die Pausenbrote geklaut, jetzt ist er der Internet crusader seiner verlorenen Sache.
I pity the fool.
09.05.2020 15:20:40 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
seastorm

AUP seastorm 27.02.2008
 
Zitat von Armag3ddon

 
Zitat von [KdM]MrDeath

wieso? du hast doch mindestens 27 staaten mit denen du es teilweise vergleichen kannst.


Ich denke nicht, dass das dann großflächig beim Wahlvolk ankommen wird. Und selbst wenn, hast du in jeder Berechnung noch den Faktor "Corona gab den Rest" mit der sodann möglichen Ausweichbegründung: wer weiß schon, was ohne Corona gewesen wäre..!



Zumal Corona dort ja eh wütet wie nichts gutes.

Spricht zwar sehr stark gegen die Sparpolitik der letzten Jahr(zent)e, aber nicht zwangsläufig gegen den EU-Austritt.

Wobei ja zu befürchten ist dass die Torys trotz ihrer Sparpolitik durch ihren Kulturkampf pro Brexit alles inhaltliche und damit eben den kaputten Staat komplett übertünchen.
09.05.2020 15:37:57 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Herr der Lage

AUP Herr der Lage 16.10.2014
Britain's £5 billion rival to EU's Galileo satellite project faces scrap
Whitehall officials urge ministers to shut down scheme for UK satellite navigation system

 
Plans for Britain to join the space race with its own satellite navigation system face being scrapped as officials conclude that the ambitious post-Brexit project would be a waste of taxpayer funds.

The Telegraph understands that mandarins in the Cabinet Office and Department for Business are pressing ministers to shut down work on the programme



 
Whether Britain could retain access to Galileo’s secure public regulated service (PRS), an encrypted military grade signal, post-Brexit has been one of the most contentious issues during the withdrawal negotiations.

Under EU rules, non-member states cannot be involved in the development of PRS. The rules allow for such countries’ armed forces to use PRS with a security agreement but London has argued that it also needs oversight of the technology and its future development if it is to have confidence in the security of the system.

Guess who insisted that the rules excluded non-members states were included. >

10.05.2020 6:07:43 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
monischnucki

AUP monischnucki 16.08.2015
mandarin = Bürokrat
10.05.2020 7:54:29 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Herr der Lage

AUP Herr der Lage 16.10.2014
Festgefahrene Brexit-Verhandlungen: Auf dem Weg zum No Deal
Der Streit zwischen der EU und Großbritannien eskaliert. In den Verhandlungen über die künftigen Beziehungen überziehen sich beide Seiten mit Vorwürfen, die Stimmung ist eisig.

 
Barnier sagte Journalisten nach den Verhandlungen am Freitag, er sei "nicht optimistisch", was die Chancen auf einen Deal angehe. Anschließend unterrichtete er in einer Videoschalte die Großbritannien-Koordinationsgruppe des EU-Parlaments. Nach Angaben von Teilnehmern erklärte er erstmals in dieser Runde, dass ein Scheitern möglich sei und man sich auf einen No Deal vorbereiten müsse. ...

Zwar geben sich viele EU-Diplomaten noch gelassen, trotz des inzwischen eisigen Tons zwischen den Unterhändlern. Die eigentlichen Verhandlungen werden erst nach der Sommerpause beginnen, heißt es – also im September. Damit aber gibt es ein Problem: Die Chance auf eine Verlängerung der Übergangsphase wäre passé.
Einen entsprechenden Antrag müsste die britische Regierung laut dem Austrittsabkommen bis Ende Juni stellen. Später gilt das als nahezu ausgeschlossen - denn dazu müsste der Austrittsvertrag geändert werden. Und das geht nur, wenn alle 27 EU-Staaten und das Europaparlament zustimmen. Auch das britische Parlament müsste sein Austrittsgesetz ändern, das eine Verlängerung verbietet.

Dabei wäre die Coronakrise die perfekte Chance für Johnson, gesichtswahrend um eine Verlängerung zu bitten - das ist zumindest die Lesart in Brüssel. Niemand in der britischen Öffentlichkeit, so geht das Argument, würde ihm das ankreiden. Und die EU wäre ohnehin sofort dazu bereit.
Johnson aber hält am Zeitplan fest. Als ein möglicher Grund gilt, dass man in London befürchtet, sich im Falle einer Verlängerung an den teuren Rettungs- und Wiederaufbaupaketen für die Wirtschaft in der EU beteiligen zu müssen. Offiziell heißt es dagegen aus der britischen Regierung, die Coronakrise sei nur ein weiterer Grund, das Joch der EU so schnell wie möglich abzuwerfen und die volle Souveränität über die eigene Gesetzgebung zurückzuerlangen. So könne man besser auf die Seuche reagieren.

Das aber glauben inzwischen nicht einmal mehr regierungstreue britische Medien. Es sei völlig unklar, wozu die Regierung ihre neue Freiheit im Kampf gegen das Coronavirus nutzen wolle, kommentierte etwa der "Daily Telegraph", Johnsons Hausblatt. Sollten damit Staatsbeihilfen, protektionistische Zölle oder Kapitalkontrollen gemeint sein, "würde Großbritannien sich selbst zu einem Paria-Staat machen, mit dem kaum jemand Handel treiben wollte". Die Vision vom "Global Britain" würde das jedenfalls ad absurdum führen. Wer bluffen wolle, so die Zeitung weiter, sollte auch darauf vorbereitet sein, die Karten auf den Tisch zu legen. "Aber niemand trifft derzeit Vorbereitungen, mit der EU auf Basis von WTO-Regeln zu handeln."

16.05.2020 14:25:34 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL


Die Innenministerin.

Und immer dran denken: War is Peace
19.05.2020 12:12:10 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Xerxes-3.0

AUP Xerxes-3.0 05.11.2018
Endlich kommen nur noch die Erntehelfer, Lagerarbeiter, Altenpfleger etc., die auch gebraucht werden.
19.05.2020 13:45:47 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Bombur

AUP Bombur 24.06.2010
 
Zitat von -=Q=- 8-BaLL

https://i.imgur.com/jERnllg.jpg

Die Innenministerin.

Und immer dran denken: War is Peace


Ich frage mich eher, ob Frau Priti Patel heute Britin wäre, wenn es nicht mal Einreisefreiheit für Bürger des Empire/Commonwealth gegeben gehabt gehätte.
19.05.2020 16:38:55 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Parax

AUP Parax 24.03.2020
 
In the 1960s her parents emigrated to the UK and settled in Hertfordshire. They established a chain of newsagents in London and the South East of England.



Zeitungsstände ist jetzt nichts wonach man nach diesen Standards jemand ins Land lassen sollte.

 
Zitat von Xerxes-3.0

Endlich kommen nur noch die Erntehelfer, Lagerarbeiter, Altenpfleger etc., die auch gebraucht werden.




Erntehelfer, Lagerarbeiter, Altenpfleger dürfen der Regelung nach NICHT mehr dort arbeiten.

 
Für die Bewilligung von Arbeitsvisen soll ebenfalls noch in diesem Jahr ein Punktesystem eingeführt werden, dass generell ein Mindest-Jahreseinkommen von 25 600 Pfund zur Bedingung machen soll.



Soviel verdient man in diesen Berufen nicht.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Parax am 19.05.2020 16:43]
19.05.2020 16:41:15 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Xerxes-3.0

AUP Xerxes-3.0 05.11.2018
Lies meinen Kommentar nochmal genau in dem Tonfall, in dem er gemeint war.
19.05.2020 17:01:45 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
The_gonzo

AUP The_gonzo 10.01.2020
Arschlochland. Ernsthaft.
19.05.2020 19:50:28 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Badmintonspieler

Leet
 
Die Briten wollen von der EU einen Deal nach dem Vorbild des Kanada-Handelsabkommens. Doch EU-Kommissionsbeamte und Experten halten das für trügerisch - denn die Briten wollen mehr. Viel mehr.


https://www.spiegel.de/wirtschaft/brexit-verhandlungen-warum-ein-abkommen-wie-mit-kanada-nicht-funktioniert-a-579518ee-e77a-4ffd-b99d-650c9f95f641
25.05.2020 19:58:55 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
30.05.2020 16:37:04 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Badmintonspieler

Leet
 
Im Ringen um ein Brexit-Anschlussabkommen werde es keine "Vereinbarung um jeden Preis" geben, warnt der EU-Chefunterhändler. London habe sich nicht an Abmachungen gehalten.

https://www.spiegel.de/politik/ausland/brexit-verhandlungen-mit-der-eu-michel-barnier-droht-boris-johnson-mit-no-deal-brexit-a-2dd8587a-d827-4dee-acd6-ad000631ed6c
31.05.2020 13:40:25 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Herr der Lage

AUP Herr der Lage 16.10.2014
The EU’s recovery fund is a benefit of Brexit as bloc takes steps that would have been vetoed if UK still a member

 
Had history taken [a different] route, Britain would have vetoed the scheme that eu officials hope will dig the bloc out of its economic hole, points out Sir Ivan Rogers, the country’s former ambassador to the eu. Reality turned out differently. Britain voted to leave, Mr Johnson became prime minister and Mr Osborne edits a local newspaper in London. And, for the first time, the eu is taking a path that would have been blocked by its former member. ...

Austria, Sweden, the Netherlands and Denmark — the so-called “frugal four” — have criticised the scheme. Each has a veto in the coming talks, like every other member state. ...
Without Britain, the dynamics of the debate have changed. Budgetary hawks have far less weight than when they could rely on Britain’s support. Now they have no big ally. The crucial shift came when Germany, traditionally opposed to mutualised debt, gave its backing to the fund. Together the foursome have only 42m citizens—not even a tenth of the eu’s population and smaller than Spain’s.

 
The dash for cash

Whenever money is involved, the eu descends into an undignified brawl. Yet the outline of a deal is emerging. A compromise whereby the “frugal four” keep their rebates, eastern Europe continues to receive generous transfers, and Italy and Spain get their recovery fund seems feasible. France is able to cast itself in a lead role, while Germany reassures itself that nothing can happen in the bloc without its blessing. A scrap is still necessary. Part of this is choreography so leaders can declare victory at home; part of this is leaders grabbing what they can. With the seven-year budget and the recovery fund totalling ¤1.85trn, there is plenty to wrestle for, and even a planned negotiation can turn nasty. During the coming summer of arguments over cash, it may seem as if Britain never left.

01.06.2020 20:09:11 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
 
“We want you back”

PM Boris Johnson invites European workers who left the UK as lockdown began to return now it is being eased and retail sector is reopening



Oge.

https://twitter.com/BBCNews/status/1268225660796968960
04.06.2020 17:44:26 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Der Brexit ( Wird das UK die EU verlassen? )
« erste « vorherige 1 ... 355 356 357 358 [359] 360 361 362 363 364 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
brexit  uk 
| tech | impressum