Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Der Brexit ( Wird das UK die EU verlassen? )
« erste « vorherige 1 ... 292 293 294 295 [296] 297 298 299 300 ... 341 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
Shooter

AUP Shooter 27.11.2007
...
Hier noch das ganze Interview welches zur Aussage "Brexit is your choice not mine" geführt hat, der Vollständigkeit wegen.
Die Aussage muss man schon in dem Kontext verstehen.

12.08.2019 12:10:07 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
loliger_rofler

AUP loliger_rofler 21.12.2011
 
Zitat von Sabberlatz



 
willst die EU aber dennoch lieber als Bundesstaat denn als Staatenbund?



Ich will gar nichts, glaube aber, dass das Gebilde EU nur überlebensfähig ist, wenn sich die Völker wirklich gleichwertig vertreten und gehört / politisch respektiert fühlen und anschl. den nächsten gemeinsamen Schritt gehen können. Zeithorizont: Unsere Enkelkinder.





Eben das gleichwertige Vertreten der Völker ist doch eines der obersten Prinzipien? Wenn hier jemand gleicher als die anderen war, dann doch immer das Vereinigte Königreich der Extrawürste?

https://www.tagesschau.de/ausland/eu-grossbritannien-105.html


 

Den vollen EU-Beitrag zahlen? Machen wir nicht.

Keine Grenzkontrollen in Europa? Ohne uns.

Zusammenarbeiten in der Innen- und Justizpolitik? Nur ein bisschen.

Eine europäische Armee gründen? Lieber nicht.

Den Euro als Währung? Auf keinen Fall.

Sich dem Fiskalpakt unterwerfen? Kommt nicht in Frage.



Und das sind nur die Beispiele, die dem Tagesschaupraktikanten für einen Kurzartikel eingefallen sind.

Die Briten sind "diesem Verein" freiwillig beigetreten, haben seit frühester Anfangszeit quer geschossen, Extrawürste eingefordert, blockiert und die politische Handbremse angezogen. Dazu wurde konstant und von jeder verdammten Seite in ihrer Innenpolitik die EU für eigenes Versagen verantwortlich gemacht.

Diese verlogene, jämmerliche Art des populistischen Diskurs' hat nun die Tories leider in den Arsch gebissen, weil das blödsinnige Muskelspiel mit dem Austritt durchging. Statt sich nun einzugestehen, dass man vielleicht nicht hätte wie gedruckt lügen sollen, wurde einfach weitergemacht als wäre diese nicht bindende Abstimmung basierend auf Betrug und bösem Willen das Wort Gottes und man hat den Karren in den Dreck gefahren, das Pferd erschossen, die Achse durchgesägt und ihn jetzt auch noch in Brand gesteckt.

Das hat mit Häme nichts zu tun, das hat sich die Regierung des Landes einfach nur ganz allein selbst zuzuschreiben. Sie waren lange genug mit dabei in der EU, haben die Regeln mitgemacht (und zwar zu ihrem eigenen Vorteil und eben nicht im Interesse aller Völker wie du so schön sagst). Es war von Tag 1 der Verhandlungen an klar, dass die EU bei einigen Punkten nicht abrücken wird und es allen Beteiligten lieber wäre, die Briten nähmen das Austrittsgesuch zurück.

Wenn aber nun kein guter Wille erkennbar ist und weiter gelogen wird und schließlich sogar der blondierte Lügenbaron höchstselbst an die Spitze gewählt wird, braucht man sich über resignierte und zynische Reaktionen nicht mehr zu wundern.

Mitleid mit der Regierung Großbritanniens. Kannst Du dir nicht ausdenken.
12.08.2019 12:22:09 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[gc]Fide|

Leet
 
Zitat von Sabberlatz

 
Zitat von The_Demon_Duck_of_Doom

Moment mal, "hämische Haltung"?

Die offizielle und allgemeine Haltung der EU war und ist immer noch "Wir würden euch lieber dabei behalten, akzeptieren aber eure Entscheidung" gefolgt von "Die Kernprinzipien der EU und des Handels bleiben sakrosankt, die bleibenden Mitglieder sind uns wichtiger als der Abgänger".
Das ist nicht hämisch, sondern klassische (Welt-)Politik.



 
Zitat von [eXz]CountZero

Die Affen sind eh im vorletzten Jahrhundert stehen geblieben, sollen ruhig austreten.



 
Zitat von TdF|Zwergenkiller

Ich hoffe die treten aus. Die Affen haben lauter Sonderrechte und cashen Kohle von uns ab. Deswegen befürchte ich auch, dass sie drin bleiben.



 
Zitat von Darkbear

Fick die Faggets. Wenn die weq sind werden in Frankfurt ezpz x neue Bänkerstellen frei.



Seite 1 dieses Thread, SPON las man dasselbe etc pp. Und das war noch bevor der ganze cherrypicking Ansatz der Briten vollumfänglich durch drang. Offizielle Seite mag sein was du beschreibst, aber auch dort habe ich im O-Ton eine beleidigte Leberwurst gespürt, statt eines konstruktiven Ansatzes / Ursachenforschung wieso nun ein solch wichtiges Mitglied raus will.

@Fidel: Genau die Art zu denken wie du sie hier zur Schau stellst meine ich, danke. Siehe mein Disclaimer, dachte das sollte reichen um einen gemitteten Ansatz zu veranschaulichen, aber den gibt es wohl hüben wie drüben nicht und da haben beide Seiten einen dicken blinden Fleck imo.

Anyway, weitermachen.



Dein "gemitteter" Ansatz ist halt dumm und falsch.
Allein die Art, wie Du Deine Postings beginnst ist entlarvend "zum Glück bin ich nicht in dem Verein, bla bla". Und Deine Replik auf meinen Post enthielt auch einfach mal NULL sachliche Auseinandersetzung. Tut mir lkeid, wenn ich jetzt sehr deutlich werde, aber Du bist n Depp. Jedes Deiner Argumente wurde bisher widerlegt und Du glänzt durch Uninformiertheit. Genau sowas führt zu Begebnheiten wie dem Brexit.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von [gc]Fide| am 12.08.2019 12:35]
12.08.2019 12:24:45 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
...
 
Zitat von Shooter

Hier noch das ganze Interview welches zur Aussage "Brexit is your choice not mine" geführt hat, der Vollständigkeit wegen.
Die Aussage muss man schon in dem Kontext verstehen.

https://www.youtube.com/watch?v=zzcA5qV4S8U



Die ganze Tragik in 1:20.
12.08.2019 12:25:20 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[gc]Fide|

Leet
 
Zitat von -=Q=- 8-BaLL

 
Zitat von Shooter

Hier noch das ganze Interview welches zur Aussage "Brexit is your choice not mine" geführt hat, der Vollständigkeit wegen.
Die Aussage muss man schon in dem Kontext verstehen.

https://www.youtube.com/watch?v=zzcA5qV4S8U



Die ganze Tragik in 1:20.




Genau das. Das wurde ja als Meme ziemlich ausm Kontext gerissen, aber das Interview gibt die Position der EU, die sie seit 3 Jahren(!) stringent vertritt deutlich wieder.
Aber das wird ja von manchen als Häme bezeichnet.
12.08.2019 12:29:38 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jellybaby

Arctic
 
Zitat von Sabberlatz

eine Transformation zu einem Bundesstaat oder einer föderalen Republik statt finden kann, was zweifelsohne schwierig ist bei dem Flickenteppich von Staaten. Aber ich erkenne da, exemplarisch am Brexit, auch keinen politischen Willen dazu.



Selbstverständlich nicht. Mata halt...
12.08.2019 12:44:41 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Sabberlatz

AUP Sabberlatz 27.05.2008
Ach Fidel...

 
Zitat von [gc]Fide|

 
Zitat von Sabberlatz



Dein "gemitteter" Ansatz ist halt dumm und falsch
Du glänzt durch Uninformiertheit. Genau sowas führt zu Begebnheiten wie dem Brexit.



Alles klärchen, nicht etwa eine solche Diskurs-Kultur:

 
Und wer sich von Anfang an (allein die Entstehung des Referendums) so dumm, lächerlich und asozial anstellt, der hat mehr als nur Häme verdient.



Populismus mit Populismus bekämpfen, works everytime 11elf!

Und auf den Rest habe ich nicht geantwortet, weil ich schon mit meinem vorhergehendem Posting deine Position bestätigt habe (abgesehen vom letzten Abschnitt). Nur über die Art und Form bin ich anderer Meinung. Item..
[Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert; zum letzten Mal von Sabberlatz am 12.08.2019 13:30]
12.08.2019 13:28:15 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
The_Demon_Duck_of_Doom

the_demon_duck_of_doom
Die Diskurskultur hatte ungefähr nullkommagarnichts mit der Entstehung des Referendums oder dessen Ausgang zu tun.

Das ist komplett der innenpolitischen Ideen und der (meiner Meinung nach) unsäglichen Yellowpress sowie (auch von Johnson erfundene) Schuldzuweisung an die EU geschuldet.

Ich hatte und habe da tatsächlich immer wieder Monty Python im Kopf.
12.08.2019 13:38:42 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
monischnucki

AUP monischnucki 16.08.2015
 
Zitat von The_Demon_Duck_of_Doom


Ich hatte und habe da tatsächlich immer wieder Monty Python im Kopf.



Auf diesen abgedrehten Haufen Müll, wären selbst die nicht gekommen.
12.08.2019 13:46:25 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[gc]Fide|

Leet
Wen Du Häme mit Populismus verwechselst, nur zu.
Wenn Du als "stiller Mitleser" meine Position zum Brexit kennst, dann solltest Du ja eigentlich wissen, ich das ganze für eine Tragödie halte und ich die Briten gerne ganz in der EU hätte.
Aber ja, ich stehe dazu, dass das was die Briten seit 3 Jahren abziehen:

-Ohne Not ein Referendum, dass das Land ins Chaos stürzen könnte, ansetzen
-Seit Jahrzenten Lügen, Lügen und nochmehr Lügen über die EU verbreiten
-utopische Forderungen an die EU stellen und selbst keine Kompromisse eingehen wollen
-Feiernd in den Abgrund reiten
-Alle Schuld der EU geben und nicht einmal über eigene Fehler nachdenken
-Personalkarrussel spielen
-Keine Stringente Linie haben
-keine Alternativen vorschlagen

Dann verliert man da irgendwann das Verständnis. Da hilft auch Dein ganzer whataboutism nicht.

Wir erinnern uns alle an die schönsten Blüten der Briten:

-Boris' Busse
-angeheuerte Redereien ohne Schiffe
-Nocht nicht erfundene Technische Alternativen zum Backstop
-Der Erfolg der Brexit partei von Nigel Farage


Und da soll keine Häme aufkommen? Ich bitte Dich. Sorry, wenn ich direkt wurde, aber ich bin da altmodisch geprägt. Ich sag einem sowas ins Gesicht, dafür lästere ich nicht in Deiner Abwesenheit
12.08.2019 13:48:11 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Sabberlatz

AUP Sabberlatz 27.05.2008
Klar ist es eine Shit- bzw. eher Profilierungsshow gewisser UK Politiker auf die dumbste Art und Weise, mit weitreichenden und nicht absehbaren Konsequenzen für deren Insel.
In meiner ursprünglichen Aussage zielte ich auch eher darauf ab, wie die EU mit so etwas umgeht mit dem Fernziel mal wirklich zusammen zu wachsen. Aber für das ist das wohl der falsche Thread.
War wohl meinerseits unklar bis scheisse formuliert, aber nunja.. Alles jut :-*
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Sabberlatz am 12.08.2019 14:07]
12.08.2019 14:06:38 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[gc]Fide|

Leet
Na aber da sind so viele Unwägbarkeiten.
Will die EU denn wirklich weiter zusammenewachsen? Und wenn ja, wie? Ich denke da gibt es 27 Mitgliedssaaten und 45 Meinungen.

Und wie sollte sich denn die EU Deiner Meinung nach gegenüber den Briten verhalten? ich finde die EU hochprofessionell und würde es glatt als eine Sternstunde der EU bezeichnen, wäre die Ausgangslage nicht so verdammt tragisch.

27 Länder halten trotz städniger Spaltungsversuche zusammen. Irland wird nicht hängen gelassen sondern unterstützt. Ohne Abstriche. Toll!

Den Briten wird eine klare Position gezeigt, eine Position des Entgegenkommens, aber auch der Konsequenz. Es wird deutlich gemacht, was seit Jahren fest steht: Die Grundprinzipien der EU und des gemeinsamen Binnenmarktes sind unantastbar.

Die EU behält ihre Linie trotz ständiger Störfeuer aus Übersee bei. Freundlich, entgegenkommend, aber konsequent.
12.08.2019 14:16:56 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
KarlsonvomDach

kalle
...
Dennoch wird es Krieg geben; GB/USA vs EU. Trump und Johnson marschieren in die EU ein, sobald Trump seine Atomwaffen aus Deutschland herausgeschafft hat.

Hier habt ihr es zuerst gelesen.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von KarlsonvomDach am 12.08.2019 14:22]
12.08.2019 14:21:22 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Herr der Lage

AUP Herr der Lage 16.10.2014
Opinion - Brexit is a futile tragedy that will be reversed in a few years >

 
Brexit represents the catastrophic failure caused by Britain's "unwritten constitution" and a radically unbalanced and unequal federal arrangement (the "union" of England, Scotland, Wales and Northern Ireland). While the government and Parliament restrained themselves within the conventions, an appearance of normality was sustained.

But when factions on the far wings, right and left, of the main political parties saw an opportunity to seize the agenda on the UK's relations with the rest of Europe, they did – especially on the right. This was the Brexit referendum offered by then prime minister David Cameron to quieten – as he thought – the far right wing of his Conservative Party.

 
What is happening now, with Boris Johnson as the “dead cat” (distraction operation) Prime Minister, is a desperate last effort by the Brexiters to drag the UK out of the EU.

The three years since the referendum have shown a) the extremely serious economic impact of leaving the EU and b) the strength of feeling in the majority of the populace for remaining in the EU.

The Brexiters’ endeavour to use the spurious “mandate” of the referendum to get the UK out has run through three prime ministers, three governments, and a lost election so far; they know if they can’t do it now they never will. It’s their last chance; demographics and history are strongly against them.




--



[Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert; zum letzten Mal von Herr der Lage am 12.08.2019 16:03]
12.08.2019 15:54:37 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL




 
"Had I known I was being filmed I would have dressed up a bit more."



<3

https://www.theneweuropean.co.uk/top-stories/wakefield-graffiti-grandma-1-6210714
12.08.2019 17:44:45 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Armag3ddon

AUP Armag3ddon 04.01.2011
 
Zitat von Sabberlatz

 
Zitat von TdF|Zwergenkiller





Da hast du dir ja direkt die politische Crème de la Crème dieses Forums herausgesucht, um deinen Punkt zu unterstützen. Hast du noch eine starke Meinung irgendwelcher gesperrten Vollpfosten parat?
12.08.2019 17:46:30 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[gc]Fide|

Leet
Er ist schon längst wieder zum stillen mitlesen übergegangen. Zu viel Häme, Meinungsdiktatur und überhaupt, Gegenwind kann das Brexitschiff nicht gebrauchen. Mieser Verein.
12.08.2019 19:04:43 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
Ein weiterer Beweis, dass der Brexit keine gute Idee ist:

 
The United States would enthusiastically support a no-deal Brexit if that is what the British government decided to do, U.S. national security adviser John Bolton said on Monday during a visit to London aimed at reassuring Britain over UK-U.S. ties.



https://www.reuters.com/article/uk-usa-britain/trump-adviser-bolton-u-s-would-enthusiastically-support-a-uk-choice-for-no-deal-brexit-idUSKCN1V20W3
12.08.2019 21:35:50 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Geierkind

AUP Geierkind 28.02.2017
Wenn man die Russen und die USA beide im Rücken hat, weiß man, dass etwas gehörig falsch läuft im Land.
12.08.2019 22:21:20 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Sabberlatz

AUP Sabberlatz 27.05.2008
 
Zitat von Armag3ddon

 
Zitat von Sabberlatz

 
Zitat von TdF|Zwergenkiller





Da hast du dir ja direkt die politische Crème de la Crème dieses Forums herausgesucht, um deinen Punkt zu unterstützen. Hast du noch eine starke Meinung irgendwelcher gesperrten Vollpfosten parat?



Gesucht ist da ein grosses Wort, die erste Seite überflogen und die Bsp genommen welche mir ins Auge gesprungen sind. Keine Ahnung wer Zwerg ist/war, habe keine Schnittmenge zu ihm in meinen frequentierten Threads.

 
Zitat von [gc]Fide|

Er ist schon längst wieder zum stillen mitlesen übergegangen. Zu viel Häme, Meinungsdiktatur und überhaupt, Gegenwind kann das Brexitschiff nicht gebrauchen. Mieser Verein.



Ach Gottchen, da ist wohl Hopfen und Malz verloren. Daher wohl auch die fehlende Schnittmenge zu den Threads zu Zwerg. Ich lümmel vorrangig in Threads rum wo es ohne die „someone is wrong on the internet“ Verbissenheit geht. Weiterhin viel Spass beim nur das lesen was möchte, hätte dir eigentlich gerne morgen zu Bürozeiten (lel, wie spiessig) noch auf deine Frage geantwortet, aber wofür eigentlich.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Sabberlatz am 12.08.2019 22:41]
12.08.2019 22:39:55 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[gc]Fide|

Leet
Ja, die ganzen Geisterfahrer hier im thread. Wirklich schlimm!

"Ich wollte ja eigentlich doch noch die Frage beantworten, aber jetzt will ich das nicht mehr"... Dein Brexit- / Vereinsstsndpunkt erklärt sich mir immer mehr.

Aber prinzipiell, der für mich entsehende Mehrwert würde deinen Aufwand keineswegs rechtfertigen.
13.08.2019 8:36:46 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Do'Urden

tf2_medic.png
Fahr mal wieder runter Fidel. Sabberlatz hat eigentlich bisher nur im normalen Rahmen diskutiert, da kannst du den Beißreflex mal etwas zurückfahren.
13.08.2019 9:12:47 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[gc]Fide|

Leet
Sehe ich anders, aber vielleicht lieg ich daneben. Ich fahr mal runter.
13.08.2019 9:14:42 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Phillinger

AUP Phillinger 30.10.2015
...
 
Zitat von Do'Urden

Fahr mal wieder runter Fidel. Sabberlatz hat eigentlich bisher nur im normalen Rahmen diskutiert, da kannst du den Beißreflex mal etwas zurückfahren.


Sei lieb, Fidel!
13.08.2019 9:25:28 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Absonoob

AUP Absonoob 20.11.2013
Ich finde Sabberlatz' Ausgangsposition eigentlich ziemlich verständlich vor dem Hintergrund, dass er eben kein EU-Bürger ist sondern "Zaungast" des Konfliktes. Nichtsdestoweniger finde ich gewisse Aspekte dieser Position unsinnig, und ich hoffe er kann/du kannst meine Punkte nachvollziehen.
13.08.2019 9:27:33 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[gc]Fide|

Leet
Mal etwas abseits davon:

Wenn es zu einem no deal Brexit kommt, wie wird dann mit dem Finanzplatz London umgegangen?
Ist das nicht ein noch brutalerer hebel für die EU?

Eine zeitlich befristete Sonderregelung um Schaden von der eigenen Wirtschaft fernzuhalten gepaart mit einer Frist nach deren Ablauf das über den kontinent laufen muss.
Oder mache ich gerade einen gravierenden Denkfehler?
13.08.2019 9:57:08 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Armag3ddon

AUP Armag3ddon 04.01.2011
 
Zitat von Sabberlatz

 
Zitat von Armag3ddon

 
Zitat von Sabberlatz

 
Zitat von TdF|Zwergenkiller





Da hast du dir ja direkt die politische Crème de la Crème dieses Forums herausgesucht, um deinen Punkt zu unterstützen. Hast du noch eine starke Meinung irgendwelcher gesperrten Vollpfosten parat?



Gesucht ist da ein grosses Wort, die erste Seite überflogen und die Bsp genommen welche mir ins Auge gesprungen sind. Keine Ahnung wer Zwerg ist/war, habe keine Schnittmenge zu ihm in meinen frequentierten Threads.


Nationalistische Idioten jubilieren über den Brexit, ja. Das ist tatsächlich auf beiden Seiten so.

Wenn du das als prägend für die Haltung der EU ansiehst und dabei die Kompromissbereitschaft verkennst, ist das sehr traurig.
13.08.2019 10:06:31 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Absonoob

AUP Absonoob 20.11.2013
Zur Einordnung, Zwergenkiller (a.k.a. Agent009, a.k.a. Wooooaaarrrrr) ist entweder ein richtiger Rechtsaußen im Sinne eines Höcke, oder ein sehr konsequenter aber auch sehr dummer Troll. Von darkbear habe ich in den letzten Monaten/Jahren bewusst gar nichts gelesen - vermutlich keine Schnittmenge.
13.08.2019 10:09:09 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Sabberlatz

AUP Sabberlatz 27.05.2008
 
Zitat von Absonoob

Zur Einordnung, Zwergenkiller (a.k.a. Agent009, a.k.a. Wooooaaarrrrr) ist entweder ein richtiger Rechtsaußen im Sinne eines Höcke, oder ein sehr konsequenter aber auch sehr dummer Troll. Von darkbear habe ich in den letzten Monaten/Jahren bewusst gar nichts gelesen - vermutlich keine Schnittmenge.



Danke, Agent009 kann ich einordnen, insofern mea culpa habe ich ihn zitiert, seine barrierefreiheit ist selbst mir ein Begriff.

 
Zitat von Armag3ddon



Zu einem gewissen Grad sah ich das als prägend, weniger für die Mitgliedstaaten als für deren Bevölkerung. Was man so für Meinungen in diversen Foren darüber las vermittelte mir halt ein ebensolches Bild. Dachte SPON Foristen seien eigentlich noch der politische Mitte zuzuordnen peinlich/erstaunt Meinung revidiert.

 
Zitat von Phillinger


 
Zitat von Absonoob


 
Zitat von Do`Urden



Danke auch für den Zuspruch, das gebeefe mit Fidel hat mich gestern noch 1h meiner Einschlafzeit gekostet und ich habe mich gefragt, ob ich mich wirklich so missverständlich ausdrücke oder mir ansonsten irgendwie ne Zielscheibe verdient habe.
Und klar kann ich deine Position nachvollziehen @Absonoob, ist ja nicht so dass ich auf Biegen und Brechen auf meiner Position beharren möchte, dafür sind Diskussionen ja da.

Und @Fidel, in deinen eigenen Worten (war ich in vorigen Posts anscheinend nicht klar genug):

- Ohne Not ein Referendum, dass das Land ins Chaos stürzen könnte, ansetzen
- Seit Jahrzenten Lügen, Lügen und nochmehr Lügen über die EU verbreiten
- utopische Forderungen an die EU stellen und selbst keine Kompromisse eingehen wollen
- Feiernd in den Abgrund reiten
- Alle Schuld der EU geben und nicht einmal über eigene Fehler nachdenken
- Personalkarrussel spielen
- Keine Stringente Linie haben
- keine Alternativen vorschlagen

ist affig, hochnotpeinlich und aus meiner Perspektive ein sicherer Weg sich in den Abgrund zu reiten, wir sind da auf derselben Linie. Die Briten hätten sich das bereits vor Dekaden besser überlegen und bspw. den schweizerischen oder norwegischen Weg gehen können. Aber das Empire scheint noch tief im Selbstverständnis verankert zu sein.
Ich rall echt nicht wie du mich aufgrund meiner Aussagen auf den Pro-Brexit Dampfer setzen konntest, aber hoffentlich sind wir da nun durch.

Und nun noch was ich persönlich spannend finde:

 
Zitat von [gc]Fide|

Na aber da sind so viele Unwägbarkeiten.
Will die EU denn wirklich weiter zusammenewachsen? Und wenn ja, wie? Ich denke da gibt es 27 Mitgliedssaaten und 45 Meinungen.



Ich hoffe doch, dass ja. Ansonsten leuchtet mir als Zaungast nicht ein, wieso man nicht beim EWR geblieben ist. Die EU hat ja schon verbindliche Gesetzgebungen für die Mitgliedstaaten, gemeinsame Bildungsprojekte/Standards, gemeinsame Infrastrukturprojekte. Kurz: Brüssel hat bereits einen weit grösseren Impact als nur eine Freihandels / Personen Zone. Momentan würde ich das als weder Fisch noch Vogel bezeichnen. Daher zum wie: Staatsregierungen über die Zeit hinweg weiter entmachten bzw. die Kompetenzen in der Judicative und Executive welche lokal wichtig sind dort belassen, weiter föderalisieren. Das ist ein Jahrhundertprojekt und nichts was mit dem Holzhammer zu machen ist, das ist mir klar. Wer nicht mitmachen will soll dann halt entsprechend gehen, ggf. mit der Grösse, das offenen Rechnungen dann halt einfach offen bleiben und man sein eigenes Ziel weiterverfolgt. Eine prosperierende Nation ist die beste Werbung, sieh BaWü oder das Elsass welche immer wieder (meist wohl im Scherz) mir dem Anschluss an die Schweiz liebäugeln.

 
Zitat von Irdorath

 
Zitat von Sabberlatz

Ich will gar nichts, glaube aber, dass das Gebilde EU nur überlebensfähig ist, wenn sich die Völker wirklich gleichwertig vertreten und gehört / politisch respektiert fühlen und anschl. den nächsten gemeinsamen Schritt gehen können.



Das glaube ich auch, aber wieso sollte das in einem Bundesstaat besser sein? Tatsaechlich hoere ich vor allem die Kritik, dass dann die bevoelkerungsreichen Laender (insbesondere Deutschland) noch mehr (naemlich auch Innenpolitik) bestimmen wuerden.



Dahergehend: Unsere Generation hat noch das Denken, dass wir zuerst insert Nation und in zweiter Linie Europäer sind. Schreitet die Konsolidierung voran, verschiebt sich auch diese Wahrnehmung und man kommt weg von "Deutsch diktierter" Innenpolitik, da sind dann auch die bevölkerungsmässig am besten vertretenen Deutschen und Franzosen vorranig um das Wohl des ganzen Gebilde besorgt. Siehe andere Länder in jeder Grösse welche diese Transformation hinter sich haben, US and A oder dann halt eben die kleine Schweiz.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Sabberlatz am 13.08.2019 11:09]
13.08.2019 10:50:34 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Absonoob

AUP Absonoob 20.11.2013
Gerade die USA sind ein mittelmäßiges Beispiel, weil gerade dort "States" und "Counties" in vielen Themen weitgehende Autonomie haben, ohne dass Washington mitzumischen hat.
13.08.2019 10:55:38 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Der Brexit ( Wird das UK die EU verlassen? )
« erste « vorherige 1 ... 292 293 294 295 [296] 297 298 299 300 ... 341 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
brexit  uk 
| tech | impressum