Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Der Brexit ( Wird das UK die EU verlassen? )
« erste « vorherige 1 ... 293 294 295 296 [297] 298 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
Armag3ddon

AUP Armag3ddon 04.01.2011
verschmitzt lachen
 
Zitat von Irdorath

 
Zitat von Sabberlatz

Ich will gar nichts, glaube aber, dass das Gebilde EU nur überlebensfähig ist, wenn sich die Völker wirklich gleichwertig vertreten und gehört / politisch respektiert fühlen und anschl. den nächsten gemeinsamen Schritt gehen können.



Das glaube ich auch, aber wieso sollte das in einem Bundesstaat besser sein? Tatsaechlich hoere ich vor allem die Kritik, dass dann die bevoelkerungsreichen Laender (insbesondere Deutschland) noch mehr (naemlich auch Innenpolitik) bestimmen wuerden.


Fast so wie Bayern in Gesamtdeutschland die Innenpolitik dominiert, obwohl das niemand sonst möchte.
13.08.2019 10:56:51 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Sabberlatz

AUP Sabberlatz 27.05.2008
 
Zitat von Absonoob

Gerade die USA sind ein mittelmäßiges Beispiel, weil gerade dort "States" und "Counties" in vielen Themen weitgehende Autonomie haben, ohne dass Washington mitzumischen hat.



Dann nimm halt uns Breites Grinsen
Und ist ja nicht so, dass man aus bestehenden Systemen das Gute mitnehmen und das Schlechte verbessern kann. Haben wir ja auch so gemacht als wir uns die amerikanische Demokratie abgeschaut haben.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Sabberlatz am 13.08.2019 11:07]
13.08.2019 10:59:21 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[gc]Fide|

Leet
 
Zitat von Sabberlatz

 
Zitat von Absonoob

Zur Einordnung, Zwergenkiller (a.k.a. Agent009, a.k.a. Wooooaaarrrrr) ist entweder ein richtiger Rechtsaußen im Sinne eines Höcke, oder ein sehr konsequenter aber auch sehr dummer Troll. Von darkbear habe ich in den letzten Monaten/Jahren bewusst gar nichts gelesen - vermutlich keine Schnittmenge.



Danke, Agent009 kann ich einordnen, insofern mea culpa habe ich ihn zitiert, seine barrierefreiheit ist selbst mir ein Begriff.

 
Zitat von Armag3ddon



Zu einem gewissen Grad sah ich das als prägend, weniger für die Mitgliedstaaten als für deren Bevölkerung. Was man so für Meinungen in diversen Foren darüber las vermittelte mir halt ein ebensolches Bild. Dachte SPON Foristen seien eigentlich noch der politische Mitte zuzuordnen peinlich/erstaunt Meinung revidiert.

 
Zitat von Phillinger


 
Zitat von Absonoob


 
Zitat von Do`Urden



Danke auch für den Zuspruch, das gebeefe mit Fidel hat mich gestern noch 1h meiner Einschlafzeit gekostet und ich habe mich gefragt, ob ich mich wirklich so missverständlich ausdrücke oder mir ansonsten irgendwie ne Zielscheibe verdient habe.
Und klar kann ich deine Position nachvollziehen @Absonoob, ist ja nicht so dass ich auf Biegen und Brechen auf meiner Position beharren möchte, dafür sind Diskussionen ja da.

Und @Fidel, in deinen eigenen Worten (war ich in vorigen Posts anscheinend nicht klar genug):

- Ohne Not ein Referendum, dass das Land ins Chaos stürzen könnte, ansetzen
- Seit Jahrzenten Lügen, Lügen und nochmehr Lügen über die EU verbreiten
- utopische Forderungen an die EU stellen und selbst keine Kompromisse eingehen wollen
- Feiernd in den Abgrund reiten
- Alle Schuld der EU geben und nicht einmal über eigene Fehler nachdenken
- Personalkarrussel spielen
- Keine Stringente Linie haben
- keine Alternativen vorschlagen

ist affig, hochnotpeinlich und aus meiner Perspektive ein sicherer Weg sich in den Abgrund zu reiten, wir sind da auf derselben Linie. Die Briten hätten sich das bereits vor Dekaden besser überlegen und bspw. den schweizerischen oder norwegischen Weg gehen können. Aber das Empire scheint noch tief im Selbstverständnis verankert zu sein.
Ich rall echt nicht wie du mich aufgrund meiner Aussagen auf den Pro-Brexit Dampfer setzen konntest, aber hoffentlich sind wir da nun durch.

Und nun noch was ich persönlich spannend finde:

 
Zitat von [gc]Fide|

Na aber da sind so viele Unwägbarkeiten.
Will die EU denn wirklich weiter zusammenewachsen? Und wenn ja, wie? Ich denke da gibt es 27 Mitgliedssaaten und 45 Meinungen.



Ich hoffe doch, dass ja. Ansonsten leuchtet mir als Zaungast nicht ein, wieso man nicht beim EWR geblieben ist. Die EU hat ja schon verbindliche Gesetzgebungen für die Mitgliedstaaten, gemeinsame Bildungsprojekte/Standards, gemeinsame Infrastrukturprojekte. Kurz: Brüssel hat bereits einen weit grösseren Impact als nur eine Freihandels / Personen Zone. Momentan würde ich das als weder Fisch noch Vogel bezeichnen. Daher zum wie: Staatsregierungen über die Zeit hinweg weiter entmachten bzw. die Kompetenzen in der Judicative und Executive welche lokal wichtig sind dort belassen, weiter föderalisieren. Das ist ein Jahrhundertprojekt und nichts was mit dem Holzhammer zu machen ist, das ist mir klar. Wer nicht mitmachen will soll dann halt entsprechend gehen, ggf. mit der Grösse, das offenen Rechnungen dann halt einfach offen bleiben und man sein eigenes Ziel weiterverfolgt. Eine prosperierende Nation ist die beste Werbung, sieh BaWü oder das Elsass welche immer wieder (meist wohl im Scherz) mir dem Anschluss an die Schweiz liebäugeln.

 
Zitat von Irdorath

 
Zitat von Sabberlatz

Ich will gar nichts, glaube aber, dass das Gebilde EU nur überlebensfähig ist, wenn sich die Völker wirklich gleichwertig vertreten und gehört / politisch respektiert fühlen und anschl. den nächsten gemeinsamen Schritt gehen können.



Das glaube ich auch, aber wieso sollte das in einem Bundesstaat besser sein? Tatsaechlich hoere ich vor allem die Kritik, dass dann die bevoelkerungsreichen Laender (insbesondere Deutschland) noch mehr (naemlich auch Innenpolitik) bestimmen wuerden.



Dahergehend: Unsere Generation hat noch das Denken, dass wir zuerst insert Nation und in zweiter Linie Europäer sind. Schreitet die Konsolidierung voran, verschiebt sich auch diese Wahrnehmung und man kommt weg von "Deutsch diktierter" Innenpolitik, da sind dann auch die bevölkerungsmässig am besten vertretenen Deutschen und Franzosen vorranig um das Wohl des ganzen Gebilde besorgt. Siehe andere Länder in jeder Grösse welche diese Transformation hinter sich haben, US and A oder dann halt eben die kleine Schweiz.




1. Wenn Dich das Einschlafzeit kostet, dann is ganz ganz sicher, dass ich mich zügeln muss. Das war nicht meine Absicht. Sorry.

2. Ich hab Dich gar nicht so im Pro-Brexit Lager verortet, ärgere mich auch ein wenig, dass ich geschrieben habe, dass Häme angebracht sei. Als Außenstehender sei Dir mal meine sicht als EU-Bürger dargestellt:

Die EU ist eine unglaubliche tolle Idee mitsehr großen Fehlern (Demokratiedeifizit, Duldung von Autokraten, teilweise überhandnehmende Bürokratie etc. pp.). Seit Jahrzehnten arbeiten die Staaten daran, auch unter Inkaufnahme des Verlusts geliebter Eigenheiten, näher zusammen zu wachsen.

Und dann ist da Großbritannien auf dieser Insel:
Fühlt sich seit je her hin und her gerissen zwischen den Ex Kolonien der USA und dem Kontinent. Ständige Sonderwünsche und Sonderwege, die seitens der EU seit Jahrzehnten zugestanden werden. Und dennoch wird, auch seitens der Politik, die Schuld ständig nach Brüssel geschoben.
Nun also das Referendum, in dem eine belogene, verunsicherte Bevölkerung, die teilweise immer noch einer kolonialen Empirenostalgie anhängt, für den Brexit stimmt.
Da kriegt man als überzeugter Europäer einfach mal das kalte Kotzen. Und auch in Europa gibt es halt genug Antieuropäer und sonstige Heinis, die den Brexit gefiert haben. Denen standen wir Proeuropäer wohl lange auch zu leise gegenüber.
Vieles, was Du hier im Forum, zumindest von mir, liest, ist einer Ungläubigkeit und einem Entsetzen über die Geschehnisse auf der Insel geschuldet.

Die Politiker der EU hingegen empfinde ich, aus meinem subjektiven Standpunkt als Europäer, als extrem fair. Die EU beharrt halt auf den Errungenschaften und prinzipien von Jahrzenten der europäischen Integration. Wie die USA unter Trump (Aufkündigung von NAFTA und Einführung von USMC) oder China (Neue Seidenstraße und Kredite als Druckmittel) mit ihren "Handels- Partnern" umspringen ist wohl eher ein Vorgeschmack darauf, wie es einer einzelnen Nation auf der großen Bühne des Welthandels ergehen wird.
Da sieht man acuh immer wieder schön an den Spaltungsversuchen der USA bei der EU. Wo über Monate die Trump-Junta versucht hat, mit den Mitgliedsstaaten einzeln zu verhandeln und sie gegeneinander auszuspielen. Da hat die EU auch aufgepasst. Und stattdessen mit den Japanern und den Südamerikanern ein kleines Fuck You ausgesandt.

Die Tür zu Europa steht den Briten immer noch offen. Genauso zu einem Handelsabkommen, das die europäischen Grundwerte nicht verletzt. Es sind Sonderregelungen für britische Rentner, britische Reisende, britische Fluggesellschaften und britische Banken geplant. Die Versorgung mit Lebensmitteln und Medikamenten wird ebenfalls nicht an der EU scheitern.

Aber es gibt halt rote Linien, die nicht übertreten werden können ohne die Integrität des gesamten Staatenbundes zu verspielen. Dies zu fordern widerum, emfpinde ich als extrem arrogant und unfair. Aus der Position des "kleinen" UK ist es einfach nur weltfremd.

3. Spiegel Online Kommentare sind wie 4**** und dergleichen nur einer der Abfalleimer des Internet. Auch hier wird in Deutschland Mülltrennung betrieben. Wir im pOT sind natürlich was besseres! Wir sind die intellektuelle Elite!
13.08.2019 11:45:19 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lupercal

UT Malcom
Mal eine Info, zur Wirtschaft im UK.
Ich bekomme ich schon seit Tagen von allen Zweigstellen auf der Welt Aufträge rein, dass wir neue Benutzer erstellen sollen. Weil die Leute einstellen wie blöde.
Aus Deutschland alleine nur gestern und heute ca. 30 neue Mitarbeiter die einen Account brauchen.
Nur aus dem UK bekomme ich immer mehr Kündigungen rein. Dürften seit letzter Woche Mittwoch ca. 25 sein. Und alle wurden gekündigt, weil es keine Aufträge mehr gibt (steht immer im Auftrag zur Löschung des Accounts). Die Firma hat allein im UK, ca. 250-300 Angestellte, ansonsten mehrere tausend auf der ganzen Welt.
Da schlägt wohl langsam der Brexit zu. Es kommt einen schon vor als wollen sie die Firma dort langsam abwickeln.
13.08.2019 14:37:35 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[gc]Fide|

Leet
 
Zitat von Lupercal

Mal eine Info, zur Wirtschaft im UK.
Ich bekomme ich schon seit Tagen von allen Zweigstellen auf der Welt Aufträge rein, dass wir neue Benutzer erstellen sollen. Weil die Leute einstellen wie blöde.
Aus Deutschland alleine nur gestern und heute ca. 30 neue Mitarbeiter die einen Account brauchen.
Nur aus dem UK bekomme ich immer mehr Kündigungen rein. Dürften seit letzter Woche Mittwoch ca. 25 sein. Und alle wurden gekündigt, weil es keine Aufträge mehr gibt (steht immer im Auftrag zur Löschung des Accounts). Die Firma hat allein im UK, ca. 250-300 Angestellte, ansonsten mehrere tausend auf der ganzen Welt.
Da schlägt wohl langsam der Brexit zu. Es kommt einen schon vor als wollen sie die Firma dort langsam abwickeln.



Nun, ich sehe auch keine besonderen Gründe, einen Standort in einem vergleichsweise kleinen, isolierten Markt mit vergleichsweise hohen lohnkosten, marode Infrastruktur und einer unzuverlässigen Regierung zu haben.

Ist etwas übertrieben, aber in die Richtung geht es.

Ich sehe bei dem ganzen btexit Drama nur einen Briten, der wirklich gewinnt: nigel farage
13.08.2019 14:44:05 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Herr der Lage

AUP Herr der Lage 16.10.2014
Einige im UK planen ja schon ordentlich für die Zeit nach dem Brexit:

Schottxit, Nord Irexit, Walexit, ... Londexit?


Anti-Brexit 'Londependence' Party launches demanding 'self-governance' for the capital >

 
A new anti-Brexit party has registered with the Electoral Commission, urging backers to vote for London’s separation from the rest of the UK.

The Londependence party will run a campaign of “self-governance” for the capital, saying Brexit dragged the city into a “humiliating mess”.

13.08.2019 20:37:46 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[gc]Fide|

Leet
 
Zitat von Herr der Lage

Einige im UK planen ja schon ordentlich für die Zeit nach dem Brexit:

Schottxit, Nord Irexit, Walexit, ... Londexit?


Anti-Brexit 'Londependence' Party launches demanding 'self-governance' for the capital >

 
A new anti-Brexit party has registered with the Electoral Commission, urging backers to vote for London’s separation from the rest of the UK.

The Londependence party will run a campaign of “self-governance” for the capital, saying Brexit dragged the city into a “humiliating mess”.






Au ja, das hat aufm Balkan auch so gut geklappt!
13.08.2019 20:39:18 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL


"Unprecedented" glaube ich sofort.

Die EU gegen Trump und Bolton tauschen ... muss man mal nüchtern drüber nachdenken ...
13.08.2019 20:43:51 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
The_Demon_Duck_of_Doom

the_demon_duck_of_doom
 
Zitat von Herr der Lage

A new anti-Brexit party has registered with the Electoral Commission, urging backers to vote for London’s separation from the rest of the UK.

The Londependence party will run a campaign of “self-governance” for the capital, saying Brexit dragged the city into a “humiliating mess”.




Hong Kong 2.0?
13.08.2019 21:21:41 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Fersoltil

AUP Fersoltil 07.11.2012
London verbleibt in der EU? oder nur West London?
13.08.2019 21:25:56 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Badmintonspieler

Leet
Wenn dadurch die ATAD auch in London umgesetzt wird, dann bin ich dafür.
13.08.2019 21:36:17 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Bombur

AUP Bombur 24.06.2010
 
Zitat von -=Q=- 8-BaLL

https://i.imgur.com/3QOp1KQl.jpg

"Unprecedented" glaube ich sofort.

Die EU gegen Trump und Bolton tauschen ... muss man mal nüchtern drüber nachdenken ...


Zuerst dachte ich: "Das ist doch nicht Johnson!". Dann wurde mir klar, daß der andere Typ auch nicht Trump ist. peinlich/erstaunt
13.08.2019 23:57:45 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Badmintonspieler

Leet
Brexit: Hammond demands 'genuine' negotiations with EU
https://www.bbc.com/news/uk-politics-49336144
14.08.2019 0:38:06 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[KdM]MrDeath

mrdeath2
 
Zitat von Sabberlatz

Eine prosperierende Nation ist die beste Werbung, sieh BaWü oder das Elsass welche immer wieder (meist wohl im Scherz) mir dem Anschluss an die Schweiz liebäugeln.


huh? Breites Grinsen also das ist mit abstand das erste mal dass ich in 35 jahren das überhaupt irgendwo seh. woher kommt denn das? ist nichtmal in der satire nen thema. (ok, der anschluss des elsass an bawü/deutschland schon, aber ich denke da weiss man wohers kommt *hust* Augenzwinkern )
14.08.2019 0:59:49 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[KdM]MrDeath

mrdeath2
grade mal gegengecheckt. einwohnermässig hat bawü ca 40-50% mehr als die schweiz, BSP mässig ein bischen drunter. von anschluss könnte man da also kaum reden, eher von zusammenschluss.
wenn dann aber richtig bitte und die paar km küste des bodensees die dann noch in bayern und in österreich verbleiben würden direkt mitnehmen.
14.08.2019 1:03:35 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Shooter

shooter
...
 
Zitat von [KdM]MrDeath

 
Zitat von Sabberlatz

Eine prosperierende Nation ist die beste Werbung, sieh BaWü oder das Elsass welche immer wieder (meist wohl im Scherz) mir dem Anschluss an die Schweiz liebäugeln.


huh? Breites Grinsen also das ist mit abstand das erste mal dass ich in 35 jahren das überhaupt irgendwo seh. woher kommt denn das? ist nichtmal in der satire nen thema. (ok, der anschluss des elsass an bawü/deutschland schon, aber ich denke da weiss man wohers kommt *hust* Augenzwinkern )


Ich glaube das kommt hauptsächlich aus den grenznahen Regionen, hab das auch schon gehört. Aber da sprechen wir halt über Landkreise wie Lörrach und dergleichen, ob das in Stuttgart oben auch noch ein Thema ist, vermutlich nicht.
14.08.2019 7:19:15 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Sabberlatz

AUP Sabberlatz 27.05.2008
 
Zitat von [KdM]MrDeath

 
Zitat von Sabberlatz

Eine prosperierende Nation ist die beste Werbung, sieh BaWü oder das Elsass welche immer wieder (meist wohl im Scherz) mir dem Anschluss an die Schweiz liebäugeln.


huh? Breites Grinsen also das ist mit abstand das erste mal dass ich in 35 jahren das überhaupt irgendwo seh. woher kommt denn das? ist nichtmal in der satire nen thema. (ok, der anschluss des elsass an bawü/deutschland schon, aber ich denke da weiss man wohers kommt *hust* Augenzwinkern )



Ist eine Weile her, dass das mal durch die Medien geisterte:
https://www.welt.de/politik/deutschland/article8572463/Was-Deutschland-ohne-Baden-Wuerttemberg-wert-waere.html
https://www.nzz.ch/leserdebatte/leserdebatte-soll-baden-wuerttemberg-27-kanton-werden-ld.1310826

@Fidel: danke noch für deinen Kommentar, ich sehe das ziemlich exakt genau so und hoffe wohl einfach, dass die Baustelle Demokratiedefizit bald angegangen wird. Ich mutmasse, dass das den einen oder anderen Autokraten oder Farage hätte verhindern können.
14.08.2019 7:23:40 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
abarth

Arctic
 
Zitat von Shooter

 
Zitat von [KdM]MrDeath

 
Zitat von Sabberlatz

Eine prosperierende Nation ist die beste Werbung, sieh BaWü oder das Elsass welche immer wieder (meist wohl im Scherz) mir dem Anschluss an die Schweiz liebäugeln.


huh? Breites Grinsen also das ist mit abstand das erste mal dass ich in 35 jahren das überhaupt irgendwo seh. woher kommt denn das? ist nichtmal in der satire nen thema. (ok, der anschluss des elsass an bawü/deutschland schon, aber ich denke da weiss man wohers kommt *hust* Augenzwinkern )


Ich glaube das kommt hauptsächlich aus den grenznahen Regionen, hab das auch schon gehört. Aber da sprechen wir halt über Landkreise wie Lörrach und dergleichen, ob das in Stuttgart oben auch noch ein Thema ist, vermutlich nicht.



Das hatten wir hier auch mal.

14.08.2019 7:39:14 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[KdM]MrDeath

mrdeath2
 
Zitat von Shooter

Ich glaube das kommt hauptsächlich aus den grenznahen Regionen, hab das auch schon gehört. Aber da sprechen wir halt über Landkreise wie Lörrach und dergleichen, ob das in Stuttgart oben auch noch ein Thema ist, vermutlich nicht.


kann dir versichern: schon am bodensee ist das kein thema mehr Augenzwinkern
was so ein bischen wasser zur abkühlung dazwischen alles bewirkt.
ausserdem wenn ich mich als seeler an eins von der schweiz umdie zeit damals erinner, dann dass die flugzeuge auf uns runterwerfen.
14.08.2019 8:35:20 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Herr der Lage

AUP Herr der Lage 16.10.2014
19% für einen No Deal. Glasklarer Auftrag des Volkes, jetzt heißt es: Volldampf voraus auf die Klippe zu!


https://twitter.com/Survation/status/1161591657697034240



Neulich hatte der Daily Torygraph, für den Boris Johnson seit 1987 arbeitete, getitelt: Public backs Johnson to shut down Parliament for Brexit: Poll suggests voters want Oct 31 by any means and that MPs are out of touch, was aber aus der Nichtzählung der "don't know"s, einer suggestiven Fragestellung und anderen Problemen resultierte.


--

A ‘No deal’ Brexit would be the most economically damaging outcome for UK business

 
In its latest report, the Committee on Exiting the EU warns that a ‘no deal’ Brexit would lead to severe disruption, pose a fundamental risk to the competitiveness of key sectors of the UK’s economy and put many jobs and livelihoods at risk. It would represent a sudden rupture for the closely entwined economies of the UK and the EU 27.

[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Herr der Lage am 14.08.2019 15:50]
14.08.2019 15:40:23 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Buxxbaum

AUP Buxxbaum 13.12.2009
 
Zitat von Shooter

 
Zitat von [KdM]MrDeath

 
Zitat von Sabberlatz

Eine prosperierende Nation ist die beste Werbung, sieh BaWü oder das Elsass welche immer wieder (meist wohl im Scherz) mir dem Anschluss an die Schweiz liebäugeln.


huh? Breites Grinsen also das ist mit abstand das erste mal dass ich in 35 jahren das überhaupt irgendwo seh. woher kommt denn das? ist nichtmal in der satire nen thema. (ok, der anschluss des elsass an bawü/deutschland schon, aber ich denke da weiss man wohers kommt *hust* Augenzwinkern )


Ich glaube das kommt hauptsächlich aus den grenznahen Regionen, hab das auch schon gehört. Aber da sprechen wir halt über Landkreise wie Lörrach und dergleichen, ob das in Stuttgart oben auch noch ein Thema ist, vermutlich nicht.


Nein.
14.08.2019 17:07:52 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Randbauer

AUP Randbauer 08.07.2015
Nur 43 % sind für remain?! Wow. Versenkung wurde eingeleitet.
14.08.2019 17:44:29 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lupercal

UT Malcom
 
Zitat von Randbauer

Nur 43 % sind für remain?! Wow. Versenkung wurde eingeleitet.



Habe ich mir auch gerade gedacht. 48% immer noch dafür. Pillepalle
14.08.2019 18:30:15 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Badmintonspieler

Leet

[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Badmintonspieler am 14.08.2019 21:10]
14.08.2019 20:35:52 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
5D-Schach, nächster Zug.

 
Jeremy Corbyn aims to stop a no-deal Brexit by leading a "time-limited" caretaker government after winning a no-confidence vote in the government.

The Labour leader then plans to delay the UK's exit from the European Union to make time for a general election.



https://www.bbc.com/news/uk-politics-49352250
15.08.2019 0:45:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
theromi

AUP theromi 10.05.2012
 
Als neuer Premier will Corbyn den Brexit hinauszögern, Neuwahlen ausrufen und zugleich ein neues Referendum auf den Weg bringen, wie britische Medien am Donnerstag übereinstimmend berichteten.


https://www.spiegel.de/politik/ausland/jeremy-corbyn-oppositionsfuehrer-zettelt-revolte-gegen-boris-johnson-an-a-1281985.html

Naja, das klingt doch überraschend sinnvoll?
15.08.2019 10:35:34 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[gc]Fide|

Leet
 
Zitat von theromi

 
Als neuer Premier will Corbyn den Brexit hinauszögern, Neuwahlen ausrufen und zugleich ein neues Referendum auf den Weg bringen, wie britische Medien am Donnerstag übereinstimmend berichteten.


https://www.spiegel.de/politik/ausland/jeremy-corbyn-oppositionsfuehrer-zettelt-revolte-gegen-boris-johnson-an-a-1281985.html

Naja, das klingt doch überraschend sinnvoll?



Wenn es corbyn um die Sache ginge, würde er nicht selbst als Premier vorschlagen. Corbyn ist kein Europäer. Corbyn geht es nicht um Europa, sondern um corbyn
15.08.2019 11:00:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
eXc3ption

tf2_soldier.png
Corbyn hat seine Chance schon lange vergeben mit seinem ewigen Fence-sitting. Wie Fidel sagt, steckt da auch keine glaubwürdige Überzeugung dahinter. Keine Ahnung was er sich davon verspricht...
15.08.2019 11:51:04 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[gc]Fide|

Leet
 
Zitat von eXc3ption

Corbyn hat seine Chance schon lange vergeben mit seinem ewigen Fence-sitting. Wie Fidel sagt, steckt da auch keine glaubwürdige Überzeugung dahinter. Keine Ahnung was er sich davon verspricht...



Corbyn hat genug Druck von der Parteibasis bekommen, seine Position ist durch seine Skandale geschwächt genug, nun muss er ganz in populistishcer Manier einen Standpunkt finden, der ihn von Boris unterscheidet und dennoch große Wählergruppen erreicht. Und das ist das 2nd Referendum bzw. die Verhinderung des No-Deal. Ob er diese Position bei seiner bisherigen Historie glaubwürdig vertreten kann? Wohl kaum. Vor allem, wo er sich jetzt als Alternative der Vernunft gegenüber dem irren Boris darstellen will.

Wisst ihr noch, wie wir mit unseren Kanzlern und -Kandidaten gehadert haben? Schröder, Stoiber, Steinmeier, Steinbrück, Angie, Merz und Schulz? Keiner hätte unser Land und unsere Gesellschaft wissentlich so in die Scheisse geritten, wie die letzten drei Premierminister.
15.08.2019 12:00:25 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Badmintonspieler

Leet
 
Bundesregierung rechnet mit No-Deal-Brexit
Das Finanzministerium geht von einem ungeregelten Austritt Großbritanniens aus der EU aus. Es gebe eine "hohe Wahrscheinlichkeit" für einen Brexit ohne Austrittsabkommen.


https://www.zeit.de/politik/ausland/2019-08/ungeregelter-brexit-no-deal-grossbritannien-deutschland

Gilt laut Handelsblatt auch für Banken.
[Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert; zum letzten Mal von Badmintonspieler am 15.08.2019 23:43]
15.08.2019 23:40:45 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Der Brexit ( Wird das UK die EU verlassen? )
« erste « vorherige 1 ... 293 294 295 296 [297] 298 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
brexit  uk 
| tech | impressum