Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Heimautomation - der Thread ( von Apple HomeKit bis ZigBee )
« erste « vorherige 1 ... 36 37 38 39 [40] 41 42 43 44 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
xplingx

AUP xplingx 22.05.2013
Meine elektrische Markise hat das Steuergerät innen drin verbaut, da komme ich nicht ran. Aber die Fernbedienung wollte ich mit sowas Homematic-ready machen. Mal schlaulesen.
01.12.2021 22:46:27  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Atomsk

Atomsk
Pfeil
 
Zitat von Icefeldt

 
Zitat von xplingx

 
Zitat von shekk

Du kannst theoretisch auch die Fernbedienung öffnen und da so'n programmierbare Homematic IP Remote-Dingsda ranlöten. Dann drückt das quasi die Tasten für dich. Kostenpunkt 60-80 Euro.



Kannst Du das nochmals beschreiben? Bin nicht ganz sicher was Du meinst, aber es könnte auch ein Problem von mir lösen.



https://de.elv.com/homematic-ip-schaltplatine-hmip-pcbs-150776

Das kenne ich, aber damit kannst halt nur einen Taster/Schaltereingang schalten.



https://de.elv.com/elv-homematic-komplettbausatz-8-kanal-empfangsmodul-hm-mod-re-8-fuer-smart-home-hausautomation-132143?fs=1799770983&c=499
01.12.2021 23:04:42  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Icefeldt

AUP Icefeldt 09.04.2020
Ja das kenne ich auch, aber pling bräuchte was für HM IP, da er nur den Access Point verwendet.
01.12.2021 23:20:34  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Atomsk

Atomsk
Pfeil
ich hab mich nicht auf pling bezogen.
02.12.2021 0:05:17  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
shekk

shekk_empty
Oder halt der hier:
https://de.elv.com/elv-homematic-ip-komplettbausatz-modulplatine-sender-8fach-hmip-mod-rc8-fuer-smart-home-hausautomation-151221?fs=619119602&c=691
02.12.2021 0:41:38  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[WHE]MadMax

Phoenix
Muss mal ne Lanze für die Fritz Dect Thermostate brechen (bzw. die günstigeren Comet). Hab mir grad eins zum Testen und Rumspielen geholt. Eigentlich wollten wir die Fußbodenheizung im Anbau damit regeln - nun, jetzt weiss ich was ein RTL-Thermostat ist und dass das in dem Fall ohne Thermostat am Vorlauf (statisch eingestellt) nicht geht Breites Grinsen

Also mal an einen der Büro-Heizkörper. geklemmt. Man ist das easy. Einrichtung keine 5 Minuten, dann war der mit der Fritte verbunden und Zeiträume für Heizen und Absenken sowie ein Offset gemessene Temperatur zur Raumtemperatur definiert.

Ja, ist vielleicht kein fancy-schmancy GUI, aber wenn der das tut was er soll bin ich zufrieden, und es werden noch weitere folgen. Fenster-auf-Erkennung klappt ebenso wie Regelung am Gerät selbst (Übersteuern für ne halbe Stunde).

Geil wärs natürlich wenn man die Fritten via irgendeinem Broker auch mit in eine Komplettansicht des Heims übernehmen könnte, aber auch wenn das nicht geht bin ich so schon zufrieden Vor allem weils einfach preislich attraktiv ist mit 35 Euro pro Thermostat.
04.12.2021 11:29:58  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Icefeldt

AUP Icefeldt 09.04.2020
wieso holst du dir so eine Nischen-Casual-Lösung und nix von nem anständigen Hersteller?

3x Homematic IP Thermostate kosten 99€ also vergleichbar/günstiger.

Auch bietet AVM eine lächerlich geringe Anzahl an Geräte. Eine Steckdose, Thermostate, und eine LED Lampe. Wenn du also mal dein Smart Home erweitern willst, musst du eh dann ein anderes System hinzuholen.
04.12.2021 11:50:22  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[WHE]MadMax

Phoenix
 
Zitat von Icefeldt

wieso holst du dir so eine Nischen-Casual-Lösung und nix von nem anständigen Hersteller?

3x Homematic IP Thermostate kosten 99€ also vergleichbar/günstiger.

Auch bietet AVM eine lächerlich geringe Anzahl an Geräte. Eine Steckdose, Thermostate, und eine LED Lampe. Wenn du also mal dein Smart Home erweitern willst, musst du eh dann ein anderes System hinzuholen.



Simpel: Geschwindigkeit und einfache Einrichtung.
Homematic und co sind nice, aber man muss erstmal ein Grund-Steuersystem haben/aufsetzen, das muss man preislich mit einrechnen. Das muss dann wiederum auch dauerhaft mitlaufen und kostet zusätzlich Strom (ja, ich weiss, nicht viel, aber prinzipiell).

Fritz öffnet sein System gerade für Drittanbieter, es lassen sich inzwischen mehr Geräte anderer Hersteller dort einbinden weil sie eben erkannt haben, dass ihre Nische zu klein war. Das ist halt auch nice.

Im Endeffekt hab ich hier E-Rolläden an einigen Räumen, die für ne Steuerung egal welcher Art sowieso umgerüstet werden müssten (sind nur mit individuellen Somfy-Fernbedienungen bedienbar). Die Kästen hängen aber außen, und ich bin nicht schwindelfrei. Nur einer (der älteste) hängt an einer ELV-Steuerung die innen liegt, auf die man sich easy aufschalten könnte.

Außer einer Heizungsregelung sehe ich derzeit nix, was ich unbedingt smarthomifizieren will. Den Ertrag der PV muss ich eh mit was selbstgeschriebenem auslesen aus deren serieller Schnittstelle. Und bei der Heizung kann ich wie gesagt haufenweise Thermostate eh nicht regeln, da KTL. Da müsste ich die ganze Einbaugruppe wechseln um da eine mit Vorlaufthermostat reinzubekommen, den man dann wieder gegen nen steuerbaren tauschen könnte. 200 Euro pro Gruppe ist mir das aber nicht wert, zudem müsste man dann erstmal das Wasser komplett aus der Heizung lassen was... so wie die hier verbaut ist gar nicht so einfach ist.

Also hab ich im endeffekt 4 Räume, die ist steuern möchte, da nur zu bestimmten Zeiten genutzt. Ja nu, da geh ich dann den Weg des geringsten Widerstands. Wenn ich in 3-4 Jahren dann Bock auf Vollautomatisierung hab sind 140 Euro jetzt auch nicht so schmerzhaft, auf Ebay gehen gebrauchte Thermostate auch gut weg.


Also nicht falach verstehen, für ne richtige Heimautomatisierung ist das natürlich nix. Aber wer wie ich nur extrem geringe Anforderungen hat, und sowieso ne Fritzbox daheim, der kann sich das mal angucken.
Der DECT HAN ULE-Standard wird seit FritzOS7 jetzt wohl offen unterstützt, langsam trudeln auch mehr Geräte anderer Hersteller ein.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von [WHE]MadMax am 04.12.2021 12:19]
04.12.2021 12:03:03  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Icefeldt

AUP Icefeldt 09.04.2020
Homematic IP Access Point kostet <20€ da die Dinger durch günstige Komplettsets von vielen Leuten gekauft wurden, nur um die anderen Komponenten zu erhalten.
Das wäre die Version für schnell mal was einrichten und verknüpfen.

Biste bei 120€. Lass noch 5€ Versand für den AP draufrechnen bei 125€. Also sogar günstiger als deine 140€

Und die CCU, komplexere Station, kannst du auch auf einem Raspi betreiben oder auf deinem NAS virtualisiert laufen lassen.
Bräuchtest nur das Homemematic Funkmodul dazu. Da kannst dann aber allerlei abhängigkeiten/abläufe etc konfigurieren und mit anderen System verknüpfen usw.

"Fritz öffnet ihr System nun, andere Hersteller können da mitnutzen" ist halt im vergleich zu: es gibt jetzt direkt schon zig dutzende Geräte für mich auch eher schwach.

Und beispielsweise deine Somy Rollladensteuerungssituation könntest du mit der Homematic CCU dann wohl auch lösen, OHNE dass du die Rolläden umrüsten muss:

https://homematic-forum.de/forum/viewtopic.php?t=36678

433Mhz Stick dran, paar Dinge konfiguriert, zack könntest du die Teile dann auch mit Homematic Wandtastern steuern oder von einem Lichtsensor gesteuert runterfahren etc.

Der einzige "Nachteil" ist das du eine Ministation zusätzlich laufen haben muss (wenn du es nicht z.B. auf deinem NAS laufen lassen kann), aber ansonsten haben andere Systeme doch NUR Vorteile?
04.12.2021 12:19:42  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DeathCobra

AUP DeathCobra 24.06.2021
Aber wieviel Strom braucht ein Raspi im Idle, das ist doch kein Argument Breites Grinsen
04.12.2021 12:45:13  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[WHE]MadMax

Phoenix
Wie gesagt, Ease of use ist bei Fritz fast unschlagbar. Und in iobroker kann man das alles auch via Modul easy einpflegen, und da dann auch Abhängigkeiten zu Geräten anderer Hersteller einrichten (Türkontakt auf - > Heizung runter).


Viele Wege führen nach Rom, und ich jalte das Fritz Sytem für jemanden, der sich nicht mit irgendwas tiefer beschäftigen will, für perfekt geeignet.
04.12.2021 12:45:46  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Icefeldt

AUP Icefeldt 09.04.2020
 
Zitat von [WHE]MadMax

Wie gesagt, Ease of use ist bei Fritz fast unschlagbar.

Viele Wege führen nach Rom, und ich jalte das Fritz Sytem für jemanden, der sich nicht mit irgendwas tiefer beschäftigen will, für perfekt geeignet.



Hast du dir Homematic IP mal angeschaut und verglichen?
Das hat mein 60+ Schwiegervater (nicht-ITler) sich auf mein anraten geholt und komplett alleine konfiguriert.
Das will was heißen.

 
Zitat von [WHE]MadMax

Und in iobroker kann man das alles auch via Modul easy einpflegen, und da dann auch Abhängigkeiten zu Geräten anderer Hersteller einrichten (Türkontakt auf - > Heizung runter).



Und wo läuft der ioBroker?
Und womit werden die anderen Geräte der anderen Hersteller gesteuert?
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Icefeldt am 04.12.2021 12:56]
04.12.2021 12:54:39  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[WHE]MadMax

Phoenix
 
Zitat von Icefeldt

 
Zitat von [WHE]MadMax

Wie gesagt, Ease of use ist bei Fritz fast unschlagbar.

Viele Wege führen nach Rom, und ich jalte das Fritz Sytem für jemanden, der sich nicht mit irgendwas tiefer beschäftigen will, für perfekt geeignet.



Hast du dir Homematic IP mal angeschaut und verglichen?
Das hat mein 60+ Schwiegervater (nicht-ITler) sich auf mein anraten geholt und komplett alleine konfiguriert.
Das will was heißen.

 
Zitat von [WHE]MadMax

Und in iobroker kann man das alles auch via Modul easy einpflegen, und da dann auch Abhängigkeiten zu Geräten anderer Hersteller einrichten (Türkontakt auf - > Heizung runter).



Und wo läuft der ioBroker?
Und womit werden die anderen Geräte der anderen Hersteller gesteuert?



Iobroker wäre dann doch Stufe 2, wenn man den Kram behalten will, aber eben doch irgendwann mehr machen möchte. Wollte damit nur sagen, dass es ja keine "verlorene" Investition ist.

Ich finds halt nur immer witzig, dass hier vehement immer die eigene Lösung als das alleinige Nonplusultra verteidigt wird, ohne mal über den Tellerrand zu schauen oder aber zu akzeptieren, dass andere Lösungen für Menschen mit anderen Bedürfnissen genausogut oder sogar besser geeignet sein könnten.
Das Homematic mehr kann und mehr Möglichkeiten bietet bestreitet hier niemand, ich als allerletzter. Aber gehen wir mal von nem normalen Zuhause aus, das nicht it-affin ist: Fritzbox daheim, aber kein NAS, ein pi wird für die mit e geschrieben und ist englisch für Kuchen.
Die bekommen es hin an der Fritte ne DECT-Taste länger zu drücken und ins Thermostat dann die Batterien einzulegen. Zack, gekoppelt, grundsätzlich mit für viele brauchbaren Standardwerten eingerichtet.

Ohne sonstige Extra-Geräte, das ist schon ein nettes System. Das es Einschränkungen hat steht außer Frage, die könnte man (wenn man später will) mittels iobroker halt umgehen.
04.12.2021 13:16:16  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Icefeldt

AUP Icefeldt 09.04.2020
 
Zitat von [WHE]MadMax

Ich finds halt nur immer witzig, dass hier vehement immer die eigene Lösung als das alleinige Nonplusultra verteidigt wird, ohne mal über den Tellerrand zu schauen oder aber zu akzeptieren, dass andere Lösungen für Menschen mit anderen Bedürfnissen genausogut oder sogar besser geeignet sein könnten.



Also so wie du gerade?
Ja, definitiv! :zyklop:

Das es günstiger ist habe ich dir dargelegt.
Das es für nicht technikaffine Leute anscheinend problemlos nutzbar ist auch.
Das im Beispiele von Homematic dann einfacher erweitern/upgraden kann auch.


Aber hey:

 
So benötigt etwa der Access Point von Homematic IP nur 1,1 Watt (2,80 Euro im Jahr).



mit deiner PV Anlage also vllt nur die Hälfte an Kosten. Wenn das hier den entscheidende Faktor sein soll, dann ist das so.

War nur eine Empfehlung/ein gut gemeinter Ratschlag. ¯\_(ツ)_/¯
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Icefeldt am 04.12.2021 17:21]
04.12.2021 13:52:54  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[WHE]MadMax

Phoenix
 
Zitat von Icefeldt

 
Zitat von [WHE]MadMax

Ich finds halt nur immer witzig, dass hier vehement immer die eigene Lösung als das alleinige Nonplusultra verteidigt wird, ohne mal über den Tellerrand zu schauen oder aber zu akzeptieren, dass andere Lösungen für Menschen mit anderen Bedürfnissen genausogut oder sogar besser geeignet sein könnten.



Also so wie du gerade?
Ja, definitiv!

Das es günstiger ist habe ich dir dargelegt.
Das es für nicht technikaffine Leute anscheinend problemlos nutzbar ist auch.
Das im Beispiele von Homematic dann einfacher erweitern/upgraden kann auch.


Aber hey:

 
So benötigt etwa der Access Point von Homematic IP nur 1,1 Watt (2,80 Euro im Jahr).



mit deiner PV Anlage also vllt nur die Hälfte an Kosten. Wenn das hier den entscheidende Faktor sein soll, dann ist das so.

War nur eine Empfehlung/ein gut gemeinter Ratschlag. ¯\_(ツAugenzwinkern_/¯



Naja, den AP hattest in Deiner Kostenrechnung vorher nicht drin, oder? Und wenn kein NAS mit entsprechenden Funktionen oder kein PI für das Grundsystem vorhanden ist, dann spart man doch noch etwas mehr an Saft?

Aber ja, dass es mehr kann hab ich nie bestritten. Dass in Deinem Fall eine ältere Person, die sich offenbar mit PCs beschäftigt, das eingerichtet bekommt: Cool, aber nicht der Normalfall. Den Fritzkram bekommste eben sogar ohne vorhandenen PC eingerichtet, wenn Du nur ein Mobiltelefon hast, ohne Extra-Hardware.

Für mich ists nur Spielerei. Ich hab mir Homematic und andere vorab angesehen, und weiss dass für mich die Reise irgendwann dahin gehen wird. Aber ich fand es eben interessant mal über den Tellerrand zu einer proprietären (bzw. halb-offenen) Lösung zu schauen, bei der die Aktoren eben keine 80-100 Euro pro Stück kosten (wie das bei sonstigen geschlossenen Systemen gerne der Fall ist).

Und ich bin bisher positiv überrascht und wollte das hier teilen.
So wie Du aber antwortest scheint das für Dich ja nicht im Rahmen des Möglichen zu liegen, das kann ja nur scheisse sein, bzw. es darf für Dich nur scheisse sein - klingt als müsstest Du Deine Investition und investierte Zeit für Recherchen und Aufbau unbedingt rechtfertigen.

Chill mal. Das ist n Hobby, wir betreiben das hier alle wohl nicht gewerblich.
Ich finds nur angenehm wenn es ne Lösung gibt die mit null Aufwand für mich ohne kauf oder Einrichtung zusätzlicher Steuerungshard- und Software out-of-the-box einfach funktioniert.
Genau das tun die Dect-Dinger an ner Fritte. Dafür gibts da eben dann Limitationen N anderer Stelle.

Finde da kann man ganz normal und neutral drüber reden. Jedes der Systeme hat Stärken in unterschiedlichen Bereichen, ist doch gut dass wir hier ne Auswahl haben?
04.12.2021 21:26:35  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Icefeldt

AUP Icefeldt 09.04.2020
Ja komm ist recht.
Keine Lust mehr, da kann ich auch gegen ein Wand reden.

- AP war von Anfang an in der Kostenrechnung.
- Für Homematic IP braucht man ebensowenig einen PC.
- Die Aktoren kosten keine 80-100€ (vergleichbare Grundaustattung war ja sogar mit AP günstiger als deine Fake AVM Dinger)

Keine Ahnung was das für eine Rolle spielt, dass "eine unbedarfte Person das einrichten" kann.
Hab ich nie bestrittten. Ich wollte dir nur zeigen, dass es:

- System gibt die genau so einfach einzurichten sind
- Dabei noch günstiger sind
- Dabei noch besser erweiterbar sind.

Aber das kann ja in deiner Welt anscheinend nicht sein.
Sry, wollte nur helfen. ¯\_(ツ)_/¯
04.12.2021 21:49:18  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
da gig

tf2_spy.png
die DECT heizkörperthermostate saufen leider viel batterie. nach weniger als 1 jahr ist man bei 30% und wenn sie fast leer sind gehen die bei mir immer in adapterfahrt und fahren sich voll ganz leer statt sich auf den handy bemerkbar zu machen.

zum vergleich ein eqiva thermostat läuft bei mir seit 2,5 jahren ohne batteriewechsel. ist dafür aber auch unsmart.

die 1,2v akkus sind auch nicht besser. wollte man 1,5v akkus bei amazon kaufen weiß aber nicht welche marke. da gibts nur 1000 chinaböller.
04.12.2021 21:57:38  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
shekk

shekk_empty
Generell bin ich da bei IPfeldt, aber den Punkt "ist einfach zu konfigurieren" sehe ich zumindest als strittig an. Bis bei mir alles lief und die Programme rund waren, habe ich bestimmt 150h über 6 Monate verteilt mit dem Mist herumgefummelt. Alleine das An- und Ablernen kann schon sehr schnell schief gehen. Und dann greift gerade beim ersten Spielen damit die flood control und nichts geht mehr, du als Einsteiger hast aber keine Ahnung, weshalb.

Die Dokumentation ist miserabel und solche essentiellen Infos wie "Benenne all deine Geräte beim Installieren sinnvoll um und zwar auch jeden einzelnen Kanal, nicht nur das Hauptgerät; dabei sollen die Kanal-Nummern aber im Namen bleiben" werden nirgends erwähnt.
Auch dass die Geräte per Default seltsame Einstellung haben (z.B. das Befehle eine zeitlang ignoriert werden) ist gerade dann ganz toll, wenn man neue Geräte einrichten möchte und die auf einmal nicht mehr reagieren. Steht ebenfalls nirgends.

Bei HomematicIP via App mag das einfacher sein, aber zumindest wenn die CCU3 im Spiel ist (wie hier im Beispiel, wenn sie auf der NAS läuft), gibt es durchaus einiges an Fehlerpotential.
05.12.2021 15:02:20  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
xplingx

AUP xplingx 22.05.2013
Puh, das hört sich anstrengend an. Habe auch überlegt ob CCU3 oder AP, dann war für mich schnell entschieden dass es der AP wird. Sehr zufrieden damit bisher.
05.12.2021 15:25:52  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Teh Ortus

UT Malcom
Muss ich dem HomematicIP-Kram echt nochmal ne Chance geben?
Ich hab vor ein paar Jahren mal ein bischen mit dem "alten" Homematic-Kram rumgespielt und das war der größte Rotz ever, von allem Smarthome-Kram das absolut unzuverlässigste.
05.12.2021 15:42:14  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Huckel

aw.schnallentreiber
Ich hab hier auch noch 2 APs und 5-6 Heizungsthermostate rumliegen, wenn die wer brauchen kann.
05.12.2021 15:44:13  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
K4ll1mer0

AUP K4ll1mer0 04.12.2012
Welche Kamera könnt ihr empfehlen, die folgende Bedingungen erfüllt:
- Preis: <=100¤
- RJ-45 Anschluss
- Nachtmodus
- für den Aussenbereich

Vattern hat Beef mit dem Nachbarn und möchte die (private) Einfahrt + Haus überwachen.
05.12.2021 19:47:36  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
da gig

tf2_spy.png
leider ist die gesetzeslage über kameraüberwachung in deutschland total bescheuert auch wenn die kamera zu 100% das eigene grundstück abfilmt.
also erst die gesetzeslage studieren bevor er da was aufbaut und dann genau deshalb vom nachbar angekackt wird.
05.12.2021 19:51:35  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Icefeldt

AUP Icefeldt 09.04.2020
related: darf aus dem Grund schonmal keine "per remote schwenkbare" sein. Da der Nachbar dann genau rumeskalieren könnte.
05.12.2021 19:54:38  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
K4ll1mer0

AUP K4ll1mer0 04.12.2012
Danke für die Hinweise, sie lassen sich zu den gesetzlichen Grundlagen morgen vom Anwalt beraten. Aber mal die gesetzlichen Sachen aussen vor, was taugt technisch für den Einsatz? Amazon ist voll mit Chinakrachern. Hatte im Kopf dass die Xiaomi (Yi) Kameras taugen, die haben aber leider Wifi Only. Wobei ich die Powerline Adapter sowieso noch kaufen muss, dann kann ich auch direkt einen mit Accesspoint nehmen.
05.12.2021 20:21:57  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
xplingx

AUP xplingx 22.05.2013
 
Zitat von Teh Ortus

Muss ich dem HomematicIP-Kram echt nochmal ne Chance geben?
Ich hab vor ein paar Jahren mal ein bischen mit dem "alten" Homematic-Kram rumgespielt und das war der größte Rotz ever, von allem Smarthome-Kram das absolut unzuverlässigste.




Also ich hab Letztes Jahr zwischen den Tagen aus Langeweile meine ganze Wohnung "smart" gemacht. Dazu gehörte ein bisschen Hue in 4 Räumen mit normalen Gira-Wandtastern und eben Homematic IP. Verbaut hab ich:

AccessPoint
9 Fensterkontakte optisch "versteckt"
8 Heizkörperthermostate
5 Rollladenaktoren für Markenschalter
4 Wandthermostate mit Anzeige und Verstellmöglichkeit (unnötig, hätte besser die ohne genommen)
Unterputz Schalt-/Mess-Aktor für den Handtuchheizkörper im Bad
Ein paar freifliegende Taster
1 Steckdosenadapter

Installiert und angelernt war alles in ein paar Stunden, die grösste Herausforderung waren meine Heizkörperventile von Neunzehnhunderthitler. Da musste ich 3 Stück tauschen und dafür das ganze Wasser ablassen, das wusste ich aber vorher schon.

Ansonsten funktioniert es einfach. Meine Automatisationen halten sich im Rahmen, im Schlafzimmer ist der Rollladen jetzt auch quasi der Wecker, jetzt im Winter stellt sich der Badheizkörper jeden Morgen für 40 Minuten an und die Steckdose kontrolliert die Lüftung mit Wärmerückgewinnung im Schlafzimmer.

Mit Google Home versteht es sich auch einwandfrei. Also kurz: Alles top, gerne wieder, keine 1000¤ für die ganze Wohnung.
05.12.2021 20:32:16  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[WHE]MadMax

Phoenix
 
Zitat von Teh Ortus

Muss ich dem HomematicIP-Kram echt nochmal ne Chance geben?
Ich hab vor ein paar Jahren mal ein bischen mit dem "alten" Homematic-Kram rumgespielt und das war der größte Rotz ever, von allem Smarthome-Kram das absolut unzuverlässigste.



Klingt halt auch nach meinen bisherigen Erfahrungen. Vielleicht hat Icefeldt mit seinem Setup auch einfach nur Glück gehabt und ne Anleitung genau passend für seine Komponenten gefunden, die gut war.

Lesen kann er jedenfalls nicht, ich schrieb das Aktoren von anderen, proprietären Systemen 80-100Euro/Stück kosten können (oder mehr), nicht Homematic. Gibt ja genügend Systeme anderer Hersteller, die in sich geschlossen sind, besonders deutsche "Traditionsfirmen" sind da ja immer stark drin.

Edit: Die Erfahrungen und Gesamtsumme von Pling lesen sich aber echt gut Kannst genauer sagen welche Komponenten das sind, oder zumindest warnen, falls es bei irgendwelchen noch Fallstricke gab?
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von [WHE]MadMax am 05.12.2021 20:35]
05.12.2021 20:33:14  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
xplingx

AUP xplingx 22.05.2013
Sensor: https://homematic-ip.com/de/produkt/fenster-und-tuerkontakt-verdeckter-einbau
Heizungsthermostat: https://homematic-ip.com/de/produkt/heizkoerperthermostat
Wandthermostat: https://homematic-ip.com/de/produkt/wandthermostat-mit-luftfeuchtigkeitssensor
Rollladenaktor: https://homematic-ip.com/de/produkt/rollladenaktor-fuer-markenschalter
Schalt-/Messaktor: https://homematic-ip.com/de/produkt/schalt-mess-aktor-16-unterputz
Taster: https://homematic-ip.com/de/produkt/wandtaster-2-fach

Ich habe letzten Frühling nach der Heizperiode ein Heizkörperthermostat in den Vorlauf der Fussbodenheizung (3 Zimmer, nur Bad offen) eingebaut. Da geht gar nichts mehr im Moment, die Woche muss ich mich mal ransetzten und schauen was da ist. Ging mir weniger ums regeln als mehr um (bin da = auf, bin weg = zu).
05.12.2021 20:58:52  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Icefeldt

AUP Icefeldt 09.04.2020
 
Zitat von [WHE]MadMax

Klingt halt auch nach meinen bisherigen Erfahrungen.



Die du mit dem Homematic System gemacht hast nicht mit dem Homematic IP System.

 
Zitat von [WHE]MadMax

Lesen kann er jedenfalls nicht, ich schrieb das Aktoren von anderen, proprietären Systemen 80-100Euro/Stück kosten können (oder mehr), nicht Homematic. Gibt ja genügend Systeme anderer Hersteller, die in sich geschlossen sind, besonders deutsche "Traditionsfirmen" sind da ja immer stark drin.



Dann umso eher die Frage: Was interessieren irgendwelche fucking anderen Hersteller/Systeme, wenn wir explizit von AVM und Homematic gesprochen haben?

Pling hat die ganz normalen Homematic IP Geräte mit der Homematic IP App verwendet. Nix besonderes.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Icefeldt am 05.12.2021 21:01]
05.12.2021 21:00:35  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Noch_ein_Kamel

Guerilla
 
Zitat von xplingx

Sensor: https://homematic-ip.com/de/produkt/fenster-und-tuerkontakt-verdeckter-einbau
Heizungsthermostat: https://homematic-ip.com/de/produkt/heizkoerperthermostat
Wandthermostat: https://homematic-ip.com/de/produkt/wandthermostat-mit-luftfeuchtigkeitssensor
Rollladenaktor: https://homematic-ip.com/de/produkt/rollladenaktor-fuer-markenschalter
Schalt-/Messaktor: https://homematic-ip.com/de/produkt/schalt-mess-aktor-16-unterputz
Taster: https://homematic-ip.com/de/produkt/wandtaster-2-fach

Ich habe letzten Frühling nach der Heizperiode ein Heizkörperthermostat in den Vorlauf der Fussbodenheizung (3 Zimmer, nur Bad offen) eingebaut. Da geht gar nichts mehr im Moment, die Woche muss ich mich mal ransetzten und schauen was da ist. Ging mir weniger ums regeln als mehr um (bin da = auf, bin weg = zu).


Der Fensterkontakt wird so unsichtbar verbaut, dass die nichtmal nen Beispiel zeigen, wie der verbaut wird? Breites Grinsen
05.12.2021 21:02:14  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Heimautomation - der Thread ( von Apple HomeKit bis ZigBee )
« erste « vorherige 1 ... 36 37 38 39 [40] 41 42 43 44 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
| tech | impressum