Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Insaniac


 Thema: Krieg der Töpfe CXXVII "Pizza" ( Wer den Rand nicht ehrt, ist die Pidser nicht wert )
« vorherige 1 [2] 3 4 5 6 nächste »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
ceUs

Leet
 
Zitat von dancing_quake

Das sieht wirklich sehr lecker aus! Meine WuKis sind ganz wuschig und wollen, dass GöGa das nächste Woche nachkocht. Eventuell ersetzen wir den Ketchup dann aber durch Zucchinirelish.

quake.


Komm, GöGaIn kocht doch eh nicht, also musst du das übernehmen und ihr zubereiten!

Ich finde Dimitri geht lobenswert auf die aktuellen Gerichtstrends ein:
"Die Backzeit von echter neapolitanischer Pizza muss im Bereich von 60 – 90 Sekunden liegen. In der Zeit wird der Teig durchgebacken, die Zutaten auf der Pizza bleiben aber frisch genug um ihr volles Aroma zu entfalten! Lange Backzeit denaturieren die meisten Zutaten so stark dass ihr natürlicher Geschmack verloren geht. Die Konstruktionsweise des neapolitanischen Kuppelofens ermöglicht Temperaturen von knapp 500° Celsius. Traditionell wird der Ofen vom Fornaio (dem Bäcker) bedient, der mit einer kleinen Schaufel die Pizza im Ofen mehrmals dreht damit sie von allen Seiten gleichmäßig gebacken wird."
(Textquelle s. Abschnitt Ofen, Hipster-Pizzabude)
17.03.2017 11:28:06 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Parax

AUP Parax 24.03.2020
 
Zitat von ceUs


(Textquelle s. Abschnitt Ofen, Hipster-Pizzabude)



Mein Hipster-O-Meter ist soeben beim lesen dieser Seite explodiert.
17.03.2017 20:32:16 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
any

Arctic
Hat in dem Fall aber erstmal nichts mit Hipster zu tun. Also der Teil. Das Drumherum schon. Zur Info: http://www.pizzanapoletana.org/public/pdf/disciplinare%202008%20UK.pdf
17.03.2017 22:04:25 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Selenic

selenic
Pidser sind gerade im Ofen. Freut euch auf die bald folgenden Bilder dazu!
19.03.2017 18:00:38 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
fantasio

AUP fantasio 28.11.2007
...
Schnallt Euch an Augenzwinkern , ich mach demnächst mit. Dieses WE war zu viel trouble hier. Selenic ich freu mich auf den Bericht.
19.03.2017 18:32:28 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
derSenner

AUP derSenner 25.09.2013
Habe bereits eine Pidser gemacht, so richtig Mama-Mäßig mit dick Teig auf nem Backblech. Werde ich auch posten!
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von derSenner am 19.03.2017 18:33]
19.03.2017 18:33:32 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
RushHour

rushhour
 
Zitat von Parax

 
Zitat von ceUs


(Textquelle s. Abschnitt Ofen, Hipster-Pizzabude)


Mein Hipster-O-Meter ist soeben beim lesen dieser Seite explodiert.



Jep.


 
Der Teig wird von uns mit reinsortigem 100% kampanischem Weichweizenmehl täglich frisch hergestellt. Durch natürliche Fermentation



 
In unsere Tomatensauce kommen nur zertifizierte San Marzano Tomaten! Die wachsen in der vulkanischen Erde am Rande des Vesuvs.



 
Wir beziehen unseren Fior di Latte aus dem kleinen Ort Agerola, in den Bergen, nördlich der Amalfiküste. Dort gibt es eine spezielle autochthone Kuhrasse ...



 
Unsere Pizzaioli sind allesamt aus dem Süden Italiens.



Mit blütenreinem Mezzogiorno-ArierNachweis bis in die 8. Generation! Garantiert Sortenrein und unverfälscht! Mit Duce- und Mafia-Echtheitsstempel!

Pillepalle

Alter, was für Spasuten ... können die nicht einfach gute Pizza machen und die Fresse halten?
19.03.2017 21:02:26 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DasIch

AUP DasIch 07.03.2015
Ja, das ist schon übelstes Marketing blablubb. Aber die Pizzen sind wirklich außerordentlich gut.
19.03.2017 22:49:49 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Selenic

selenic
Liebe Pidser-Freunde,

hier wie versprochen die Bilder

Die Zutaten. Nicht mit auf dem Bild, weil später noch dazugekommen: Oliven, frischer Bärlauch, Ei, Kräuter, Hefe, Sardellen, Kapern.


Aus dem Mehl einen Hefeteig zaubern, und abgedeckt groß werden lassen.


Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen und den Teig in die gewünschte Größe und Dicke ausrollen. Mit Tomatensoße bestreichen.


Nach Belieben belegen. Links im Bild mit Schinken, Minitomaten, Mais. In der Mitte mit Oliven, Mozzarella, Sardellen und Bärlauch. Recht Oliven Mozzarella, Ei und Kapern.


Feuer im Ofen anmachen und erstmal so richtig einheizen, bis ordentlich Glut vorhanden ist. Die Glut teilen und immer rechtzeitig Holz nachlegen. Dann bei ca. 250 Grad die Pizza auf den Stein und so lange backen, bis der Rand oben leicht knusprig ist.


Pizza aus dem Ofen nehmen. Der Boden war superknusprig, der Rand innen schön weich. Top!


20.03.2017 8:49:18 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
tbd

Arctic
Hat einen Holzofen.

Heizt nur auf 250 °C traurig

---

Aber endlich ein erster Beitrag \o/
Ich werd morgen oder übermorgen auch mal mein Glück versuchen, spätestens nächste Woche. verschmitzt lachen
20.03.2017 11:26:15 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Selenic

selenic
 
Zitat von tbd


Heizt nur auf 250 °C traurig



War der erste Versuch. Vorher haben wir nur Rahmkuchen damit gemacht. Problem ist aber, dass es nur mit Glut nicht wesentlich heißer wird, als 250 Grad. Es müssen Flammen da sein, damit die Temperatur in Richtung 350-400 geht. Aber Flammen nehmen den ganzen Dreck mit und dann ist alles voll mit schwarzen Rußflecken.

//Es ist leider kein Gewölbe vorhanden.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Selenic am 20.03.2017 11:51]
20.03.2017 11:42:51 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
SpassCola

AUP SpassCola 13.09.2015
Pizza Margherita
Zu allererst sei gesagt: die Angaben zu Tomatensauce und Pizzateig beziehen sich auf größere Mengen.

In Ermangelung an einen Holzofen, Pizzastein und dem ganzen Klataratatsch habe ich versucht für mich die ideale Margherita-Pizza im normalen Backofen und mit leicht veränderten Zutaten zu backen.

Fangen wir mal mit dem Teig an:

Zutatenliste Pizzateig

  • 1000g Mehl
  • 21g frische Hefe
  • 2EL Zucker
  • 500ml Wasser
  • 2TL Salz
  • 6EL Olivenöl

Die Hefe im Wasser mit dem Zucker auflösen. Dann in einem großen Gefäß das Mehl, Salz, Olivenöl und letztendlich das Hefewasser verrühren und 10min durchkneten.



Abgedeckt an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen.

In 4 oder 6 gleiche Teile schneiden (1 Stück Teig pro Pizza).



Dann auf mehliger Unterlage ausrollen oder per Hand formen und auf ein Pizzablech geben.
Ich mache das ganze immer auf Vorrat und friere einzelne Teigteile dann einfach ein:




Nun ist die Pizzasauce dran. Auch diese mache ich immer auf Vorrat in Gläser und friere diese ein.

Zutatenliste

  • 2 Dosen Tomaten oder 1 und frische Tomaten
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL brauner Zucker
  • Olivenöl
  • Basilikumblätter
  • ggf. Schluck Weißwein/Wasser
  • n.B. Salz & Pfeffer


Folgendes Bild ist aus einem anderen Rezept, passt aber ganz gut, ein aktuelles habe ich verpasst zu knipsen.



Ob nun komplett frische Tomaten, Dosentomaten oder kombiniert ist mir geschmacklich wumpe.
Zuerst wird die Zwiebel und Knoblauch geschält, klein gehackt und in einem Topf mit Olivenöl angedünstet, ein wenig brauner Zucker zum Karamelisieren ist optional, ebenso optional ein Schluck Weißwein zum Ablöschen.

Dann direkt die Tomaten beigeben und gut umrühren, bei kleiner Flamme alles ca. 1 Stunde köcheln lassen, abschmecken mit Salz und Pfeffer, eventuell Basilikumblätter beigeben.

Wenn auf Vorrat gekocht, in sterile Gläser geben, verschließen, Gläser umdrehen und erkalten lassen - dann ab ins Gefrierfach.


Das waren nun die Grundzutaten, kommen wir zur eigentlichen Sache: Pizza Margherita:

Zutatenliste Pizza Margherita

  • Pizzateig
  • Pizzasauce
  • Mozarella
  • milder Gouda
  • Parmesan oder ähnlicher Hartkäse
  • Basilikumblätter
  • Olivenöl
  • n.B. Salz




Teig wird mit Nudelholz ausgerollt und im vorgeheizten Backofen bei 250° Umluft ca. 6min vorgebacken:





Dann die Tomatensauce verteilen, in Würfel geschnittenen Mozarella verteilen, ebenso Gouda und geriebenen Parmesan.



Fertig belegt kommt die Pizza dann für weitere 4min zurück in den Ofen.
Kurz bevor der Belag blubbert, Basilikumblätter verteilen und mit Olivenöl beträufeln, dann für 2min nochmal in den Ofen.
Fertig!







20.03.2017 14:07:09 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-Delta-

AUP Delta 06.10.2019
Scheinen wohl einige am WE gekocht zu haben? Breites Grinsen Mein/unserer Beitrag folgt auch heut Abend
20.03.2017 15:48:22 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Feuerlöscher

Leet
Nice Flammkuchen. Ich hab leider keine Zeit mitzumachen traurig
20.03.2017 16:56:00 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-Delta-

AUP Delta 06.10.2019
American Style Pulled Pork BBQ Pizza
So, da ich ja nicht zum Ankündigungsdelta werden will hier also mein Beitrag, da wir nicht einfach nur eine 08/15-Pizza haben wollten haben wir beim Belag schonmal ein bisschen in die Trickkiste gegriffen Breites Grinsen

Pulled Pork




  • 900g Schweinenacken
  • BBQ Rub (wir nehmen selbstgemischten Kansas City Sweet & Smoky Rub)
  • Cola, evtl. Gemüse- oder Fleischbrühe
  • Zwiebeln


Am Tag vorher den Klotz Schweinefleisch großzügig mit dem Rub einreiben und über Nacht einziehen lassen.

Morgens dann erst Zwiebeln in den Slowcooker (man kann es auch in so einem Bratschlauch oder so im Backofen machen schätze ich, hab ich aber noch nie probiert. Slowcooker ist spottbillig und supersimpel) damit das Fleisch nicht auf dem Boden aufliegt, dann Fleisch rein, dann ordentlich Cola rüber (ja, wirklich. Keine Sorge, das schmeckt absolut lecker hinterher), wahlweise auch noch mit etwas Brühe auffüllen, eben so weit bis wirklich nur noch der oberste Rand vom Fleisch rausschaut. Das ganze dann so ca. 8h auf niedrigster Stufe im Slowcooker lassen

Der Teig




  • 400g Mehl
  • 2 EL Quark
  • 1 Pack Trockenhefe oder 1/2 Würfel frische Hefe
  • ca. 1 TL Salz
  • Oregano
  • warmes Wasser


Joah, nix so aufregendes, alle Zutaten zusammen manschen und eben Teig machen, schön gehen lassen, mindestens 1h (bei uns ist er 3h gegangen, schadet auch nicht)

Dann den Teig ausrollen und auf dem Blech nochmal 1/2h gehen lassen für einen dicken eher "amerikanischen" Pizzateig, wenn man lieber dünnen Boden hat kann man auch so ein Drittel vom Teig für Pizzabrot zur Seite tun und den Rest dünn ausrollen und nicht nochmal gehen lassen.

It all comes together...



  • Salami, Paprika, Mais, Kidneybohnen, Peperoni, Reibekäse
  • BBQ Sauce (bei uns Coca-Cola BBQ Sauce)
  • Tomatenmark, Wasser
  • Salz, Pfeffer, BBQ Rub


Nach mindestens 8h (länger schadet auch nicht) den Schweinenacken aus dem Slowcooker holen, die Zwiebeln abfischen und die Brühe entsorgen. Jetzt ist das Fleisch zart genug um es zu "pullen", einfach mit zwei Gabeln o.ä. reinstechen und das Zeug zerfleddern, reißen etc. bis man eben Pulled Pork hat. Auf das gepullte Pork dann großzügig Barbecue-Soße ran (bei uns Coca-Cola Sauce, sollte der KdT-Stammkundschaft bereits bekannt sein Augenzwinkern ) und durchmischen, ein paar Minuten einziehen lassen wobei es in dem Fall egal ist das Ding kommt ja eh noch in den Ofen.

Das Tomatenmark dann mit etwas Wasser anrühren, mit Salz und Pfeffer würzen (Räuchersalz passt hier auch ganz gut). Tomate und etwas BBQ Sauce auf den Pizzateig streichen, dann noch etwas vom BBQ Rub mit drauf.

Mit restlichen Zutaten nach Belieben belegen, bei uns noch ein paar Scheiben Peperoni-Salami (weil mehr Fleisch ist mehr gut!), Paprika, Mais, Kideneybohnen, Jalapenos, die Zwiebeln aus dem Slowcooker (extrem nom!) und dann eben das Pulled Pork, dann der obligatorische Käse oben drüber.

Das dann bei Umluft und 180° so 20 Minuten in den Ofen und dann

NOMGASM!!!!

20.03.2017 19:47:12 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Selenic

selenic
Delta, geiler Scheiss! Optisch überzeugt es mich nicht so richtig, aber nomgasm-technisch kaufe ich Dir das ab!
20.03.2017 20:04:32 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
StigssonV8

Phoenix
 
Zitat von Selenic






Da machst du dir Mühe mit Teig und Holzofen nur um am Ende billigsten Käse drauf zu verteilen? traurig
20.03.2017 20:16:42 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Selenic

selenic
 
Zitat von StigssonV8

Da machst du dir Mühe mit Teig und Holzofen nur um am Ende billigsten Käse drauf zu verteilen? traurig



Ja traurig
20.03.2017 20:21:57 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
derSenner

AUP derSenner 25.09.2013
... PIDSER MAMA
Ich habe vorletztes Wochenden eine herrliche, rustikale "Familienpidser" gemacht. Dicker Germteig, gebacken im normalen Backofen auf einem Backblech, wie das Mama gemacht hat. Dazu ordentliche Zutaten oben drauf.
So 'n originaler, recht dünner Originalteig ist natürlich großartig, aber ohne ordentlich Temperatur bekommt man den einfach nicht hin. Ich habe diesen dicken Teig aber zu lieben gelernt, schön fluffig und flaumig, saftig und lecker.



Wir beginnen mit einem klassischen Hefeteig. Die Menge Mehl variert von Blechgröße zu Blechgröße, aber irgendwas zwischen 400 und 500g sollten passen.

- Mehl in eine Schüssel
- Ungefähr ein gehäufter Teelöffel Salz
- Olivenöl nach Gefühl
- Ca. 1/4l warmes Wasser
- Ich verwende Trockengerm, den kann ich verlässlich abschätzen, und er funktioniert wunderbar, kann aber durch andere Germsorten ersetzt werden

Mehl, Salz und Germ vorher trocken vermischen. Olivenöl drauf, und schrittweise warmes Wasser dazu. Solange, bis eine klebrige Grundmasse entstanden ist. Diese Masse auf eine Arbeitsfläche und ordentlich durchkneten. Es sei erwähnt, dass der Teig beim Kneten immer etwas feuchter wird, als vorher in der Schüssel. Bei Bedarf einfach Mehl hinzugeben.
Ziel ist ein relativ weicher, gerne noch etwas klebriger Teig. Beschmieren mit Olivenöl, abdecken, und mindestens eine Stunde ziehen lassen.



In der Zwischenzeit bereiten wir die Tomatensosse zu. Diese variiert vermutlich von Person zu Person.
Ich verwende, weil das Zeug gerade da war:

- Frische, klein geschnibbelte Tomaten
- Fein gewürfelte Zwiebel
- Knoblauch
- Ordentlich Oregano
- Ordentlich Basilikum
- Prise Pfeffer
- Salz
- Prise Zucker
- Passierte oder stücklige Tomatensosse

Da ist nix dabei. Einfach die quasi-Mirepoix anschwitzen, alles dazugeben, und abschmecken. Ein sehr sanfte, leichte Süße ist wünschenswert.



Wir beginnen nun den Teig auf das Blech auszubreiten. Im linken sieht man schön, wie viel der Hefeteig gewachsen ist. Backpapier, Mehl drunter, ausbreiten, feddich. Ein kleiner Rand außen hilft dabei, die Sosse innen drin zu behalten.



Nun kann man seiner Fantasie freien lauf lassen. Ich habe verwendet:

- Zwei Kugeln á 125g Modserreller aus dem Kühlregal, schön zerzupfen
- Frischer Schinken von der Fleischtheke
- Tomaten, die ich vorher entkernt habe, sonst wird das zu flüssig
- Vieeeel Oregano, denn <3 Oregano
- Etwas Olivenöl drauf

Jetzt aber rein in den Ofen, ich hatte schon richtig Hunger, bei dem Anblick! Mindestens 200°C, obere Schiene, Heißluft - im Prinzip alles an Power, was der Ofen hergibt. 15 bis 20 Minuten, und es ist vollbracht.



Scusi mi, le Pidsa grande molto bene éh!

Der Anblick eines Blechs guter alter Familienpidser lässt mich beinahe in Schnappatmung verfallen. Meine Nase weitet sich zu zwei großen Staubsaugern, um den herrlichen Duft einzuatmen.
Direkt ein Viertelchen abschneiden, und los geht's.

Herrlich!
[Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert; zum letzten Mal von derSenner am 20.03.2017 21:37]
20.03.2017 20:48:51 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-Delta-

AUP Delta 06.10.2019
 
Zitat von Selenic

Delta, geiler Scheiss! Optisch überzeugt es mich nicht so richtig, aber nomgasm-technisch kaufe ich Dir das ab!



Das Pulled Pork ist optisch etwas ungewohnt aber glaub mir in Natura sieht das so lecker aus dass es schon schwer fiel die nicht gleich in der Küche zu verputzen Breites Grinsen
20.03.2017 20:58:16 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Joggl²

AUP Joggl² 22.07.2016
 
Zitat von derSenner

Ich habe vorletztes Wochenden eine herrliche, rustikale "Familienpidser" gemacht. Dicker Germteig, gebacken im normalen Backofen auf einem Backblech, wie das Mama gemacht hat. Dazu ordentliche Zutaten oben drauf.
So 'n originaler, recht dünner Originalteig ist natürlich großartig, aber ohne ordentlich Temperatur bekommt man den einfach nicht hin. Ich habe diesen dicken Teig aber zu lieben gelernt, schön fluffig und flaumig, saftig und lecker.

http://imgur.com/mTWfWR0.jpg

Wir beginnen mit einem klassischen Hefeteig. Die Menge Mehl variert von Blechgröße zu Blechgröße, aber irgendwas zwischen 400 und 500g sollten passen.

- Mehl in eine Schüssel
- Ungefähr ein gehäufter Teelöffel Salz
- Olivenöl nach Gefühl
- Ca. 1/4l warmes Wasser
- Ich verwende Trockengerm, den kann ich verlässlich abschätzen, und er funktioniert wunderbar, kann aber durch andere Germsorten ersetzt werden

Mehl, Salz und Germ vorher trocken vermischen. Olivenöl drauf, und schrittweise warmes Wasser dazu. Solange, bis eine klebrige Grundmasse entstanden ist. Diese Masse auf eine Arbeitsfläche und ordentlich durchkneten. Es sei erwähnt, dass der Teig beim Kneten immer etwas feuchter wird, als vorher in der Schüssel. Bei Bedarf einfach Mehl hinzugeben.
Ziel ist ein relativ weicher, gerne noch etwas klebriger Teig. Beschmieren mit Olivenöl, abdecken, und mindestens eine Stunde ziehen lassen.

http://imgur.com/33iJjr1.jpg

In der Zwischenzeit bereiten wir die Tomatensosse zu. Diese variiert vermutlich von Person zu Person.
Ich verwende, weil das Zeug gerade da war:

- Frische, klein geschnibbelte Tomaten
- Fein gewürfelte Zwiebel
- Knoblauch
- Ordentlich Oregano
- Ordentlich Basilikum
- Prise Pfeffer
- Salz
- Prise Zucker
- Passierte oder stücklige Tomatensosse

Da ist nix dabei. Einfach die quasi-Mirepoix anschwitzen, alles dazugeben, und abschmecken. Ein sehr sanfte, leichte Süße ist wünschenswert.

http://imgur.com/tMC7qKB.jpg

Wir beginnen nun den Teig auf das Blech auszubreiten. Im linken sieht man schön, wie viel der Hefeteig gewachsen ist. Backpapier, Mehl drunter, ausbreiten, feddich. Ein kleiner Rand außen hilft dabei, die Sosse innen drin zu behalten.

http://imgur.com/rFM3rNI.jpg

Nun kann man seiner Fantasie freien lauf lassen. Ich habe verwendet:

- Zwei Kugeln á 125g Modserreller aus dem Kühlregal, schön zerzupfen
- Frischer Schinken von der Fleischtheke
- Tomaten, die ich vorher entkernt habe, sonst wird das zu flüssig
- Vieeeel Oregano, denn <3 Oregano
- Etwas Olivenöl drauf

Jetzt aber rein in den Ofen, ich hatte schon richtig Hunger, bei dem Anblick! Mindestens 200°C, obere Schiene, Heißluft - im Prinzip alles an Power, was der Ofen hergibt. 15 bis 20 Minuten, und es ist vollbracht.

http://imgur.com/CLX9YuL.jpg

Scusi mi, le Pidsa grande molto bene éh!

Der Anblick eines Blechs guter alter Familienpidser lässt mich beinahe in Schnappatmung verfallen. Meine Nase weitet sich zu zwei großen Staubsaugern, um den herrlichen Duft einzuatmen.
Direkt ein Viertelchen abschneiden, und los geht's.

Herrlich!



Gut, gut, aber wieso Käse unter den Schinken?
21.03.2017 0:04:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
derSenner

AUP derSenner 25.09.2013
Ist das nicht so ne Sache, die von Region zu Region variiert? Ich kenne es eigentlich nur mit Käse unten.
Generell mag ich es aber gerne, wenn der Schinken an den nach oben stehenden Spitzen dunkel wird, das knuspert herrlich.

Also mir ist die andere Variante schon bekannt, habe ich aber, zumindest nie bewusst, wahrgenommen.
[Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert; zum letzten Mal von derSenner am 21.03.2017 12:21]
21.03.2017 0:47:58 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Rostbratwurst

AUP Rostbratwurst 15.09.2015
Pulled Pork Pidser -> würde ich schnabulieren!

Wird auf alle Fälle mal so ähnlich nachgemacht.
21.03.2017 8:56:12 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
SkunkyVillage

Gordon
 
Zitat von Parax

[...]

Und hat schonmal wer die probiert? Breites Grinsen





 
Zitat von Damocles

Puh, gäbe es im Pot doch nur einen aktuellen Anlass, so 1 Pidser mal selber zu machen, vong Thread her.



Anyone? Breites Grinsen
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von SkunkyVillage am 21.03.2017 18:47]
21.03.2017 18:46:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
dancing_quake

ct_05
...
Das klingt ziemlich geil. Wie ein warmes Nutella-Brot.

quake.
21.03.2017 19:54:26 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
IsCHer

Arctic
Am Wochenende erst gemacht. Die Alte wollte es, ich habe es ihr gegeben. War gut. Den Stein dabei total eingesaut, würde ich nicht nochmal machen.
Darum auch gibts auch keine pics. Werde trotzdem noch versuchen etwas einzureichen ;-)
21.03.2017 20:20:26 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Joggl²

AUP Joggl² 22.07.2016
Bei so einem feinen Thema muss der Pidserfan #1 natürlich auch mitmachen: Ich.

Das tragische an der Geschichte ist natürlich, dass ich keinen Ofen habe. Deswegen backe ich natürlich selten bis nie.
Aber gut. Irgendwas ist ja immer.

Ich präsentiere also die

Quasi-kein-Ofen-Pizza

Wir fangen mit dem Teig an:

Zutaten:

  • 400g Mehl
  • 2 Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel Trockenhefe
  • 2 Teelöffel Olivenöl
  • 275ml warmes Wasser


Kneten, dies, das. Das Rezept meinte dann 24h ruhen lassen. Alles klar. Ab dem Zeitpunkt hab ich dann das Rezept weggelegt und einfach improvisiert. Und das Improvisieren ist (jeder, der mich kennt, wird das nicht bestätigen können) eine meine Spezialitäten.
Gut. Hab den Teig dann also nach 3.5h weiterverarbeitet (24h, toplol).



Optimal.

Der Teig wird dann portioniert (die Hälfte geht ins Gefrierfach) und dann halt auseinandergezogen. Ez.

Eine Pizza entsteht aus einem viertel des Teigs.


Nun der kritische Schritt: Der Teig wird in die vorgeheizte Pfanne geworfen. Das ganze bei etwas mehr als mittlere Hitze. Für ein paar Minuten, bis der Boden die richtige Farbe hat. Habe es auch kurz für 30 bis 60 Sekunden umgedreht und die Oberseite gebacken. Ob das nötig war: Keine Ahnung!



Die Pizza kommt dann also nach ein paar Minuten raus und auf ein Backpapier:



Nun zur Tomatensauce.

Zutaten:

  • Rewe Tomatensauce


Ja, ich bin faul peinlich/erstaunt



Nach der Sauce dann Mozzarella und scharfe Salami



Und das ganze dann für noch mal ein paar Minuten unter den Grill meiner Mikrowelle



Das fertige Ergebnis:





War durchaus lecker. Mjamm, mjamm.
21.03.2017 21:52:32 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
LORD_Mayhem

AUP LORD_Mayhem 26.11.2007
Pfeil Pizza Bufalina mit Parmesan-Thunfischboden
When they aim high, we'll go low. Low Carb!

Die einen nennen es Blasphemie, die anderen nennen es Parmesan-Thunfischboden...

Pizzasteinigt mich aber bitte erst, nachdem ich euch das Rezept präsentiert habe:

Wir brauchen:


  • 1 Dose Thunfisch (ohne Öl)
  • 2 mittelgroße Eier
  • 100g geriebenen Parmesan
  • Oregano
  • Kapern (nicht im Bild)
  • 1 Dose Tomaten
  • Olivenöl
  • Büffelmozzarella
  • Basilikum
  • 2 Zwiebeln
  • Knoblauch





Backofen auf 180°C Umluft aufdrehen und ein Backblech mit Backpapier bereitstellen. Thunfisch entdosen, Flüssigkeit möglichst ausdrücken und in eine Schüssel umtopfen. Eier und Parmesan dazu. Zur Würze Oregano, Salz und Pfeffer hinzufügieren. Alles schön zermengen. Für eine Minute den sonderbaren "Teig" in Augenschein nehmen. Nicht weiter wundern und diesen dann kreisrund auf dem leicht angefetteten Backpapier drapieren. Schnell aus den Augen und ab in den Ofen und für 10-15- Minuten backen.



Zwischenzeitlich die Tomatensoße konstruieren. Dafür die Zwiebeln würfelieren und in Olivenöl glasig anbraten. Zerhackten Knoblauch dazu. Dosentomaten dazu. Kräuter nach Wahl dazu (Hier Schnittlauch, Basilikum, Oregano). Salz dazu. Pfeffer dazu. Für die Tiefe ein Spritzerchen Zitronensaft und zur Bälänz ein Messerspitzilein Zucker. Wenn zu stückig, eventuell mit dem BoschBlauMetabo-Pürierstab der Soße zusetzen bis diese die gewünschte Konsistenz hat. Sie hat! Lass sie! SIE HAT!



Den "Teig" entofisiern und nach 1 Minute vong Abkühlung her zärtlich mit der Soße bepinseln. Nicht zuviel nehmen, sonst könnte euch das gleiche Malheur ereilen wie dem Präsentator... Jedenfalls dann die Kapern hinstreuseln und den zerrupften Mozzarella ebenfalls gleichmäßig über das weite Rund verteilen. Hatte noch Parmesan über, also auch mit drupp. Die Chose in den Ofen für weitere acht bis zehn Minuten.



Ofen öffnen und im besten Fall weniger fluchen als meinereiner, weil bei euch eben nicht die Soße auf der einen Seite über den Rand geflossen ist... Egal. Basilikumsträußlein mittig zentrieren.



Stückeln. Tellern. Essen.







Kann man tatsächlich als deliziöse Alternative zum gängigen Hefeteig empfehlen. Auch weil's schnell gemacht ist.

Guten Appetito jedenfalls!
21.03.2017 22:14:04 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Nobby Stiles

AUP Nobby Stiles 02.01.2019
Wenn du keinen Ofen hast... wie backst du dann deine Apfelkuchen?
21.03.2017 22:14:09 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
LORD_Mayhem

AUP LORD_Mayhem 26.11.2007
...
Jetzt kommen die Beiträge hier aber schneller reingerauscht als eure Mütter "Noch einen Eimer Grappa, prego...!" sagen können.

So muss das!
21.03.2017 22:19:15 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Krieg der Töpfe CXXVII "Pizza" ( Wer den Rand nicht ehrt, ist die Pidser nicht wert )
« vorherige 1 [2] 3 4 5 6 nächste »

mods.de - Forum » Archiv: Krieg der Töpfe » 

Hop to:  

Thread-Tags:
Mod-Aktionen:
03.04.2017 08:26:26 Sharku hat diesen Thread von 'Public Offtopic' nach 'Archiv: Krieg der Töpfe' verschoben.
03.04.2017 08:26:20 Sharku hat diesen Thread wieder abgeheftet.
03.04.2017 08:26:17 Sharku hat diesen Thread geschlossen.
05.03.2017 19:49:13 Sharku hat diesen Thread angeheftet.

| tech | impressum