Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, statixx, Teh Wizard of Aiz, ]Maestro[


 Thema: Der Lehrer- und Pädagogenthread ( Bald ist Bergfest! )
« erste « vorherige 1 ... 18 19 20 21 [22] 23 24 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
Damocles

AUP Damocles 16.11.2011
...
Morgen geht es dann also auch in Bayern wieder mit der Schule los...

...aber wo ich morgen arbeite, weiß ich noch nicht.

Zum Hintergrund: ich bin dieses Jahr als Mobile Reserve eingesetzt. Falls es das in anderen Ländern nicht gibt: jede (Förder-)Schule muss je nach Größe einen oder mehrere Lehrer als Mobile Reserve stellen. Diese Lehrer bekommen dann keinen festen Stundenplan, sondern werden in ganz Mittelfranken (also in meinem Fall) eingesetzt, um längere Ausfälle zu vertreten, z.B. aufgrund von Krankheit, Unfall, Schwangerschaft, etc.
Dabei finden die Einsätze an allen Förderschulen und in alles Klassenstufen statt, für mich ist dieses Schuljahr beispielsweise von der ersten Klassen in einer G-Schule bis zur Abschlussklasse am Blindeninstitut einfach mal alles drin.

Jedenfalls bin ich jetzt seit Mitte Dezember eine Schwangerschaftsvertretung an einer Förderschule, die Kollegin ist Mitte Januar dann auch Mama geworden, aber kommt dieses Schuljahr nicht wieder.
Mein erster Einsatz an dieser Schule ging dann vom 7.12.-21.12., also bis zu den Weihnachtsferien, so lautete die schriftliche Einsatzbestätigung.
Am 24.12. hab ich dann Post von der Regierung bekommen, er wird bis zum 1.3. (Faschingsferien) verlängert. Hatte mir meine neue Schulleitung schon gesagt, dass die das immer von Ferien zu Ferien so machen. Warum? Keine Ahnung.

Naja, jetzt war ne Woche Ferien, gestern war Samstag, und Überraschung: die Regierung hat mir keinen Brief geschickt! Damit ist mein Einsatz eigentlich zu Ende, denk ich mal, so rein schulrechtlich.
Boah, ich könnte kotzen!
Wenn wir Lehrer oder die Schulen gegenüber den Damen und Herren der Regierung so arbeiten würden, die würden uns die Hölle heiß machen! Wütend
10.03.2019 10:22:47 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
RushHour

rushhour
Ja, super Bildunsgverwaltung.

In Brandenburg gibt es m.W. keine "Mobile Reserve" (hört sich auch irgendiwe paramilitärisch an ), aber ne Zeitlang gab es so Aushilfgeschichten: "Bitte unterrichten Sie künftig am Mittwoch die 9a in der 5./6. und am Fr. die 1./2. an der Nachbarschule in (30km entfernt), dort fehlen die Fachlehrkraftstunden." gerne auch 2 Wochen vorab. Oder zwei Wochen nachdem es hätte anfangen sollen. Die Lehrplanung an der primären Schule war darauf anzupassen, aber faktisch klappte das vorne und hinten nicht mit den Wegstrecken, und die Lehrkräfte kriegten natürlich nix von der anderen Schule mit, sollten aber formell gerne dort die Gremien alle mitbesuchen, was natürlich auch unmöglich klappen kann. Dumm.

Da erscheint mir "mobile Reserve" sinniger, wenn mann es denn professionell managen würde.
10.03.2019 17:13:24 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Bazooker

Bazooker
Ja, das ist beim Staat echt zum Kotzen. Deswegen bin ich bei der Stadt, da ist man wenigstens keine Nummer.
10.03.2019 17:58:50 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
.tRiX0r

tf2_spy.png
 
Zitat von Bazooker

Ja, das ist beim Staat echt zum Kotzen. Deswegen bin ich bei der Stadt, da ist man wenigstens keine Nummer.


Bei der Stadt als Lehrer angestellt? Ich wusste noch gar nicht, dass das geht. In welchem Bundesland bist du?
10.03.2019 20:10:07 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Strahlung-Alpha

AUP Strahlung-Alpha 19.09.2014
Why not Beamter?

In Bayern gibt es z. B. noch 5 Stadte, die ihre Berufsschule komplett selbst tragen.
10.03.2019 20:15:44 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Bazooker

Bazooker
What?
Natürlich bin ich Beamter (Bundesland Bayern). Es gibt ja nur ein Beamtengesetz und an das hält sich Stadt und Staat.

Ist einfach schön zu sehen, wie flexibel wir bei der Stadt sind.
10.03.2019 20:44:55 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
ShadowCommander

shadowcommander
 
Zitat von Vironnimo

So, seit einigen Wochen nun wieder zurück im deutschen Regelschuldienst. Als Geschichtslehrer schwingt Politik ja in den meisten Unterrichtsinhalten mit, und in vielen Klassen der Sek I habe ich tatsächlich regelrechte Marktschreier der AfD sitzen. Sobald es vom Thema auch nur annähernd passen könnte, wird einfach mal "AfD" in die Klasse geblökt, auf "Merkel" kommt sofort "Ferkel" und und und.

Macht ihr diese Erfahrungen auch? Wie geht ihr damit um?

Ich korrigiere normalerweise schlicht auf der Sachebene, wenn es ansatzweise Sinn ergibt, aber finde das noch nicht recht befriedigend.



Hab zum Glück überwiegend nicht-russische Migrantenkinder in meiner Klasse. Da hat die AfD einen schweren Stand, solange sie nicht Gucci tragen.
10.03.2019 21:50:01 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Devender

AUP Devender 20.12.2008
Rechercheaufgaben für die Klasse am 21. März geben

https://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Wikipedia-geht-aus-Protest-fuer-24-Stunden-offline-id53756981.html
12.03.2019 14:30:50 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
SirSiggi

SirSiggi
Hab mir schon überlegt am 21. ein Referat für den 22. vorbereiten zu lassen.
12.03.2019 14:33:37 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
*Morphy*

*Morphy*
Wie viele Schüler/innen fehlen bei euch wegen der Freitagsdemos?

Wie gehen die Lehrer/innen und die Schulleitung damit um?
15.03.2019 15:10:00 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jellybaby

Arctic
So gut wie keine. Wenn sie fehlen wäre das theoretisch unentschuldigt. Praktisch sind nur wenige Lehrer der Meinung, dass Schüler lernen müssten, dass demokratische Teilhabe oft einen Preis (in diesem Fall in Form von Fehlzeiten) verlangt. Insbesondere nicht in den Jahrgängen 9 und 10, bei denen es um Bewerbungszeugnisse geht. Da haben die Meisten Lehrer angedeutet nicht genug Zeit zu haben um die Fehlzeiten so genau zu kontrollieren. Außer bei bekannten Blaumachern vielleicht.

/wieviele Kommas bekommt man maximal in einen Satz? Breites Grinsen Ich kann nich mehr. Zu viel geschrieben heute.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Jellybaby am 15.03.2019 15:46]
15.03.2019 15:44:34 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Randbauer

AUP Randbauer 08.07.2015
Offiziell ist unsere Schule natürlich dagegen weil es ILLEGAL ist.

Allerdings gab es vorgestern auch zwei Durchsagen, dass alle interessierten SchülerInnen der Jahrgänge 9 und 10 sich bitte in der großen Pause auf der 10er Ebene treffen sollen. Dort wurde dann eine gemeinsame An- und Abreise organisiert und wohl auch inoffiziell gesagt, wie man sich da dann entschuldigt oder so.
15.03.2019 16:03:49 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mountainbiker

AUP Mountainbiker 11.06.2012
Eine Schülerin unserer Schule war demonstrieren. Die Schule liegt aber deutlich im ländlichen Gebiet und es ist daher nicht so einfach an einer Demo teilzunehmen.

Umgang mit den Abwesenheiten wäre dann wie bei jelly. Muss man aber auch erstmal nachvollziehen können, dass die auf den Demos waren und nicht

Es besteht aber eben kein Versicherungsschutz. Sollte der WaWe 2000 die Fünftklässleraugen platzen lassen, zahlt die Unfallkasse nix.
15.03.2019 16:05:41 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jellybaby

Arctic
Es ist halt schon blaumachen. Es hat zwar hinterher keine Konsequenzen, aber das bindet den Kids keiner auf die Nase. Die dürfen gerne mal selber abwägen was ihnen wichtig ist.
15.03.2019 16:38:52 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=[R]o$a|PuD3[L]^

-=[R]o$a|PuD3[L]^
Ich habe meinen Schülern gesagt, dass mein SoWi-Unterricht am Freitag natürlich viel wichtiger ist, als das lächerliche Klima. Außerdem herrsche ja noch SCHULPFLICHT.
Zum Glück verstehen die in der 10. und 11. Stufe schon Ironie.
15.03.2019 16:46:44 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Damocles

AUP Damocles 16.11.2011
verschmitzt lachen
Puh, hoffentlich schaut Poli hier nicht rein.
15.03.2019 17:19:47 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Che Guevara

AUP Che Guevara 23.08.2010
Heute in Nürnberg die Demo gesehen. Beeindruckend gut. Viele Transparente usw. und das bei teilweise strömenden Regen.
15.03.2019 17:27:18 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Xerxes-3.0

AUP Xerxes-3.0 05.11.2018
Pfeil
Schüler hier konnten sich im Voraus von den Eltern für die Teilnahme an der Demo entschuldigen lassen. Nachgezeigte Entschuldigung am Montag zählt also nicht.
15.03.2019 17:39:11 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
pumpi2k

AUP pumpi2k 18.05.2015
Als Krankmeldung oder was? Auf welcher Rechtsgrundlage, weißt du das?

An meiner ehemaligen Schule wird es wohl inoffiziell unterstützt, dann als Krankmeldung halt. Aber das geht ja theoretisch auch 'danach'.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von pumpi2k am 15.03.2019 17:51]
15.03.2019 17:47:34 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Xerxes-3.0

AUP Xerxes-3.0 05.11.2018
Ne, tatsächlich für die teilnahme an der Demo- aber frag mich bitte nicht nach der Rechtsgrundlage. Im Endeffekt sollte damit allen Beteiligten erspart werden, eine "Krankmeldung" für diesen Tag vorzeigen zu müssen, bei der eh klar ist, dass es um die Demo ging.
Schulträger ist n katholischer Orden, die haben da möglicherweise einen anderen Ermessensspielraum.
15.03.2019 17:51:44 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
pumpi2k

AUP pumpi2k 18.05.2015
Aso, jo, vermutlich.
15.03.2019 17:53:50 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
RushHour

rushhour
Meine Tochter hat jetzt einen unentschuldigten Fehltag, aber die Direktorin, die auch ihre Ethiklehrerin ist, hat ihr auf die Schulter geklopft als sie gesagt hat, dass sie da hingeht. Finde ich gut so.

_ _

Zum Umgang mit AfD-Schreierei: So etwas war jahrelang mein berufliches Thema. Also explizit zu so etwas habe ich etliche schulinterne Lehrkräftefortbildungen gemacht. Nicht in Bezug auf AfD, aber schon auf Vorurteile / Rechtsextremismus hin.

Ist jetzt keine Raketenwissenschfat, aber ich würde die Schreierei - formal wir inhaltlich - selber zum Thema in der Klasse machen (es sei denn die Kids sind schlau und wollen genau das erreichen indem sie Dich provozieren - dann nicht Breites Grinsen). Gegenargumentieren aus Lehrkraftposition geht nur wenn Du Dich nicht auf eine 1:1-PingPong-Diskussion einlässt, da kannst Du strukturell nur verlieren udn wertest den Diskussionspartner auf. Entscheidend wäre diejeniegn SuS zu aktivieren und einzubinden, die das auch eher blöd finden. Wer fragt führt, also bei den DankeMerkel-Krakeelern nachfragen, bis ihnen die Luft wegbleibt beim Versuch zu erklären wass sie da eben genau meinten und wie sich begründet und auf welche Fakten sich das stützt. Diese Dinge dann jeweils der Klasse zum diskutieren hinwerfen.

Es gibt natürlich auch Situationen, wo ignorieren schlau ist oder Ordnungsmaßnahmen, wie immer gibt es bei sozialer Interkation keine Kochrezepte.


__
Literaturtipps:

Argumentationstraining gegen Stammtischparolen / Klaus Hufer

Wie man mit Fundamentalisten diskutiert, ohne den Verstand zu verlieren / Hubert Schleichert

Logik für Demokraten / Daniel-Pascal Zorn

Mit Rechten reden: Ein Leitfaden / Per Leo, Maximilian Steinbeis et al.



Mehr ggf. per PM
16.03.2019 14:01:38 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Vironnimo

Vironnimo
Cool, danke!
17.03.2019 21:52:38 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Devender

AUP Devender 20.12.2008
crosspost aus dem SNS

21.03.2019 22:25:14 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Poliadversum

AUP Poliadversum 30.08.2012
Per se sind die meisten übrigens gar nicht mal so doofe Fragen, vor allem auch die Fragen, woher man denn weiß, warum X so und so ist und nicht anders steht meistens auch in keinem Schul- oder Lehrbuch.

Bryson: A Short History of Nearly Everything ist ein großartiges Büchlein, das sich genau mit sowas befasst. Lese ich 2 mal im Jahr oder so peinlich/erstaunt
21.03.2019 22:32:27 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Strahlung-Alpha

AUP Strahlung-Alpha 19.09.2014
Dafür haben wir halt Experten, die sich gut auskennen und denen wir vertrauen.
Wir glauben denen, dass sie schon wissen, was sie tuen und dass das passt. Es geht nicht, das wir zu allem die Hintergründe kennen. Es fragt ja auch keiner danach, wie Tunneldioden funktionieren, oder wie das Handy weiß wo auf der Erde ich mich befinde (bzw. kennen nicht viele die exakten Hintergründe). Hauptsache es funktioniert.

Aber da ist es plötzlich ein Problem und die Erdkundelehrerin soll plötzlich die Fragen zu Astronomie, Physik und Fluidynamik kennen?
Silvio pls... mit den Augen rollend.

Ich weiß schon, warum ich in den Thread nicht reinschaue .
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Strahlung-Alpha am 21.03.2019 23:08]
21.03.2019 23:02:47 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Vironnimo

Vironnimo
Ich finds einfach witzig, wie er davon überzeugt zu sein scheint, dass die Erdkundelehrerin einer Grundschule Hüter und Autorität eines Geheimen Wissens und einer entsprechenden Verschwörung darüber sei. In dem Fall wäre es wirklich mal Zeit für eine Gehaltserhöhung.
22.03.2019 6:07:24 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mouzgamer

Arctic
Jungs, Mädels und Apache Kampfhubschrauber,

mit zitternden Händen und viel Verzweiflung schreibe ich hier mal etwas herum.

Ich sitze momentan an meiner Bachelorarbeit.
Berufspädagogik - Elektrotechnik
Thema: Entwicklung der Ausbildungsberufe in der elektrotechn. Berufsbildung.
Zentrale Fragestellung: Welche Anforderungen ergeben sich aus den kontin. techn. Innovationen für die elektrotechn. Berufsbildung?

Ich bin fettig mit den Nerven.
Eigentlich müsste mir das Thema passend kommen, aber ich fühle da so eine unglaubliche Abneigung gegenüber. Das Schreiben fällt mir schwer, die Bücher und jeweilige Literatur ist so stinklangweilig das ich dabei fast einschlafe. Ich kann nicht mal ruhig sitzen.

Der Spaßfaktor ist etwa so groß wie Plings Fahrskillz.

Das Studium selbst lief dabei seltsamerweise gut, da ich wohl als einziger die Regelstudienzeit eingehalten habe. Stehe also jetzt mit 169credits dar und fange in den nächsten Wochen den Master an.
Wenn nur nicht diese Arbeit wäre. Abgabedatum ist der 10.05.19 und ich kann da noch wohl um 4 Wochen verlängern.

Die Professorin ist super lieb und eine milf, aber meine potsche Männlichkeit habe ich glaube bereits bei Ihr verloren, da ich schon in der Beratung fast geheult haben. Aiaiaiaia.

Jemand mit ähnlichen vergangenen Sorgen, der das durchgemacht hat?
24.03.2019 16:48:50 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Bazooker

Bazooker
Sag das doch mal der Milf. Vielleicht findet sie ein anderes Thema für dich.
Ich hatte das mit meiner Masterarbeit. Betreuer war ein Trödler, Prof. ein Arsch. Bin dann gar an eine andere Uni und bestes Laiph.
24.03.2019 17:05:33 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mountainbiker

AUP Mountainbiker 11.06.2012
Motivationsprobleme beim Schreiben sind wirklich schlimm.
Meine Methode war da: Routinen etablieren, die den Arbeitstag gestalten:

Jeden Tag zur gleichen Zeit an die Arbeit setzen und schreiben.

Schreibe nicht in deiner Wohnung, sondern in der Bib. Man ist produktiver, wenn man das Gefühl hat beobachtet zu werden.

Zerlege deine Arbeit in für dich übersichtliche Abschnitte (Kapitel, Seite, Absatz, Satz). So hast du für dich immer kleine Meilensteine, die deinen Weg zur fertigen Arbeit begleiten. Es wird übersichtlicher und du entspannter.

Belohne dich für deine geleistete Arbeit. Operante Konditionierung wirkt.

So doof das klingt: dein Mindset gegenüber dem Berg an Arbeit muss stimmen. Sich selbst bestärken kann das bewirken. Einfach vor dem Spiegel stehen und sich laut sagen: Das ist zu machen! Ich habe da voll Bock drauf diese Arbeit zu schreiben... ( zu Hause machen).

Mach dir klar, dass es "nur" eine Bachelor Arbeit ist. Du sollst da das Rad nicht neu erfinden.

Schlussendlich kann man sich auch selbst übertricksen. Sag dir: ich setze mich jetzt nur mal 30 Minuten an die Arbeit und danach mache ich etwas Schönes. Häufig passiert es, dass man dann doch weiterarbeitet.
24.03.2019 17:20:04 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Der Lehrer- und Pädagogenthread ( Bald ist Bergfest! )
« erste « vorherige 1 ... 18 19 20 21 [22] 23 24 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
| tech | impressum