Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Der Lehrer- und Pädagogenthread ( Bald ist Bergfest! )
« erste « vorherige 1 ... 36 37 38 39 [40] 41 42 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
Damocles

AUP Damocles 16.11.2011
Wir haben Anfang des Jahres 15 Plätze auf ner Berghütte in Österreich gebucht. Wander- und Kraxelwochenende mit Arbeitskollegen - aber keine Schulveranstaltung, kein Betriebsausflug, rein privates Vergnügen mit Leuten aus der Schule.

Die Hütte macht jetzt vermutlich wieder auf, aber wir müssen die Gruppengröße auf 10 reduzieren. Passt, haben wir gemacht.

Muss die Schulleitung sowas eigentlich abnicken? peinlich/erstaunt
16.05.2020 14:37:43 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
loliger_rofler

AUP loliger_rofler 08.03.2009
 
Zitat von Damocles

Wir haben Anfang des Jahres 15 Plätze auf ner Berghütte in Österreich gebucht. Wander- und Kraxelwochenende mit Arbeitskollegen - aber keine Schulveranstaltung, kein Betriebsausflug, rein privates Vergnügen mit Leuten aus der Schule.

Die Hütte macht jetzt vermutlich wieder auf, aber wir müssen die Gruppengröße auf 10 reduzieren. Passt, haben wir gemacht.

Muss die Schulleitung sowas eigentlich abnicken? peinlich/erstaunt



Ich denke mal, Du bist je nach Regelung gezwungen, Sie zu informieren und sie können dann entscheiden ob sie dich arbeiten lassen oder zwei Wochen in Quarantäne/Home Office stecken.

Also schau mal nach, was Du tun musst, wenn Du im Ausland/Risikogebiet warst.

Ist zumindest bei mir im Job und an der Schule meiner kleinen Cousine so.
16.05.2020 14:48:24 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Randbauer

AUP Randbauer 08.07.2015
Ein Kollege hat mir heute erzählt, dass einer seiner Schüler (7. Klasse) zuhause kein WLAN habe. Damit meint er natürlich, dass dieses Kind daheim kein Internet generell hat. Das Dorf in dem er lebt hat auch leider nicht den besten Handyempfang, weswegen der Junge alle zwei bis drei Tage mit dem Rad zum Nachbardorf auf einem Berg fährt, um dort die Arbeitsaufträge runter- und hochzuladen. o___O
In Mittelhessen im Jahr 2020. Meine Fresse.

Der Junge ist mega cool. Kam zur Klassensprecherwahl in seiner Klasse im Jackett und mit Fliege und hat wohl eine beeindruckende Rede gehalten. Danach hat er eine Demonstration angemeldet und angeführt, als wir bösen Lehrkräfte die Kids in der Pause raus an die Luft verbannt hatten. Und natürlich ist er in meiner Brettspiel AG. Der wird es mal weit bringen. Wenn er Internet hat und/oder seinen Ehrgeiz behält.
28.05.2020 22:46:31 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
fatal-x

AUP fatal-x 14.12.2009
klingt nach Randbauer2.0

Schenk ihm zum Abschluss einen pot account.
28.05.2020 22:49:17 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Randbauer

AUP Randbauer 08.07.2015
Wenn er in meiner Klasse wäre, ich wäre sooo glücklich. Sein Klassenlehrer weiß das leider nicht zu würdigen/fördern, was er da für einen liebenswerten Freak hat.
28.05.2020 22:51:29 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Charon=-

Japaner BF
 
Zitat von Randbauer
Danach hat er eine Demonstration angemeldet und angeführt, als wir bösen Lehrkräfte die Kids in der Pause raus an die Luft verbannt hatten.


Bei uns müssen die SuS in der Pause zu jeder Jahreszeit nach draußen, es sei denn, es regnet gerade in Strömen. peinlich/erstaunt

---

Noch was in eigener Sache:
Letzte Woche zum OStR befördert worden, A14 - fuck yeah! \o/
29.05.2020 0:35:59 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
ShadowCommander

shadowcommander
 
Zitat von Randbauer
Der wird es mal weit bringen. Wenn er Internet hat und/oder seinen Ehrgeiz behält.



Sobald er Internet hat beherrschen Games und Pornos sein Leben (in umgekehrter Reihenfolge).
29.05.2020 18:39:27 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
*Morphy*

*Morphy*
Thüringer Datenschutzbeauftragter prüft Verstöße von Lehrer:innen.

Ob die Videokonferenzsoftware Zoom zulässig ist? "Da prüfen wir noch, ob dieses Tool zulässig ist"
Seit dem 16. März sind die Schulen zu. Wir haben den 6. Juni. Wollt ihr mich eigentlich komplett verarschen? Wie lange braucht ihr noch für eure "Prüfung"?

Realität: Meine Dienstmail ist seit 3 Tagen down. Am Dienstag muss ich mich mit Sportabiturienten zum Trainieren treffen und dringend wichtige Hinweise bezüglich Treffpunkt, Coronaregeln usw. verschicken.

Option A: Meine private Googlemailadresse benutzen, die Mails dort verschicken und damit Schülerdaten (Emailadressen) an Google weitergeben und gegen die Richtlinien verstoßen.

Option B: Nichts tun.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von *Morphy* am 06.06.2020 15:04]
06.06.2020 15:00:42 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Randbauer

AUP Randbauer 08.07.2015
Option C: Anrufen?
06.06.2020 15:08:50 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
*Morphy*

*Morphy*
Leider lässt sich nicht alles per Telefon klären. Diensthandy habe ich nicht, Schule ist zu. Geht auch um Unterlagen, Skizzen und Schüler sollen sich bei mir auch noch per Mail anmelden können, wenn sie bisher nicht auf der Liste stehen.

Also Googlemailadresse rausgeben, mit den Schülern kommunizieren oder nichts tun?

Spoiler: Habe mich längst entschieden den Schülern zu helfen.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von *Morphy* am 06.06.2020 15:16]
06.06.2020 15:15:42 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
fatal-x

AUP fatal-x 14.12.2009
Das ist echt eh absurd, dass man überhaupt die Lehrer zur Nutzung solche Services "nötigt", weil nichts anderes zur Verfügung steht.

Wäre ja scheiß egal, ob Zoom/Whatsapp/Dropbox bedenklich oder unbedenklich wäre, wenn man von Land/Staat sowas wie Mail,Jitsi, Nextcloud und rocket.chat für Schüler und Lehrer zur Verfügung stellt.
06.06.2020 15:19:00 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
*Morphy*

*Morphy*
Ja, aber selbst da hat man dann noch das Problem, dass es einfach einen Teil an Schüler:innen gibt, die sich dann weigern solche Apps zu installieren oder auch nicht die technischen Möglichkeiten haben.
Ich selbst benutze zwar kein Whatsapp zur Kommunikation mit Schüler:innen aber es gibt eben an vielen Schulen Jugendliche, die nur darüber erreichbar sind.

Kollege von mir (an einer "Brennpunktschule") stellt sich da auch die Frage: "Aufgaben per Whatsapp verschicken und ab und zu etwas zurückbekommen oder Aufgaben per Mail, Cloud, Videokonferenz und niemanden erreichen?"
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von *Morphy* am 06.06.2020 15:23]
06.06.2020 15:23:37 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Randbauer

AUP Randbauer 08.07.2015
Hessen hat zum Glück relativ schnell "fuck it" gesagt und wir durften jede verfügbare Videosoftware verwenden.

e: Ich bin seit nem Monat oder so auch in der Whatsappgruppe meiner Klasse. Das wollte ich sonst nie. Aber über unsere Plattform (IServ) erreiche ich eben einfach nicht alle. Bzw. die sind schon brav online, aber die ignorieren da meine Nachrichten. In Whatsapp reagieren dann auch die Dödel, wenn ich da anfange. Breites Grinsen

Sobald wieder alles normal ist, mache ich mich da aber wieder raus. Zu viele schlechte TikToks gesehen.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Randbauer am 06.06.2020 15:25]
06.06.2020 15:23:57 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
*Morphy*

*Morphy*
Ja, bei Whatsapp weigere ich mich bisher, aber gerade als Sportlehrer wäre es oft praktisch.

Bei jedem Auswärtsturnier einer AG, bei Jugend trainiert für Olympia, bei jeder Skiausfahrt ist es einfach extrem praktisch, wenn man eine Whatsappgruppe mit allen Teilnehmern hat und kurz was wegen Zugverspätungen, Treffpunkten usw. reinschreiben kann.

Eine andere App werden nicht mal eben alle installieren. In der Praxis läufts dann eben auch per Whatsappgruppen, bisher hatte ich aber immer nen Kollegen dabei, der die Gruppe schon gemacht hatte, so dass ich selbst raus war. Aber das ist ja auch keine Lösung.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von *Morphy* am 06.06.2020 15:31]
06.06.2020 15:31:21 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
fatal-x

AUP fatal-x 14.12.2009
Klar, die Endbenutzer Seite ist nochmal ein anderes Problem. Wenn man sowas vorher in der Schule genutzt hätte, sähe es wahrscheinlich auch anderes aus mit der Bereitsschaft und Erreichbarkeit.

Iserv ist eh so ein Software geraffel, eigentlich nicht schlecht, aber halt nicht wirklich nutzbar. Bis auf die Mailfunktion, kannst davon halt einige knicken.
Messengersystem ist vorhanden, müsste man halt nur gut in eine passende App einbauen.
Cloudspeicher ist vorhanden, ist aber eigentlich nur zum runtergeladen geeignet. Bearbeiten geht nur mir runter und wieder hochladen und ist im Vergleich zu den üblichen Cloudsoftwares wie Dropbox pain in the ass.
Davon abgesehen, dass sie 500¤ für Software außerhalb ihrers Katalogs haben wollen.
06.06.2020 15:39:12 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Randbauer

AUP Randbauer 08.07.2015
Ich finde die IServ App ziemlich cool und der Messenger ist da durchaus brauchbar. peinlich/erstaunt

e: Wir verwenden für sehr viele Funktionen IServ und haben zum Glück nen Schüler, der einige Module selbst geschrieben hat. Zum Beispiel kann man bei uns über IServ das Essen in der Mensa bestellen. Das finde ich echt praktisch und erspart die Anmeldungen der ~100 Kinder in der Verwaltung.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Randbauer am 06.06.2020 15:43]
06.06.2020 15:42:06 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
*Morphy*

*Morphy*
verschmitzt lachen
 
Zitat von Randbauer

haben zum Glück nen Schüler, der einige Module selbst geschrieben hat.



Jo, wie überall. Dass man wirklich darauf angewiesen ist...
06.06.2020 15:47:09 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
fatal-x

AUP fatal-x 14.12.2009
 
Zitat von Randbauer

Ich finde die IServ App ziemlich cool und der Messenger ist da durchaus brauchbar. peinlich/erstaunt


Hätte ich echt gerne genutzt, ich fands halt alles recht meeeeh. App wirkte immer nur wie ein üblicher Wrapper. Push bei Nachrichten klappt z.B. nicht. Könnte auch an der Konfiguration von unserem Server liegen, aber da hab ich als Kraft vom externen Träger keinen Einfluß.
06.06.2020 16:16:01 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Charon=-

Japaner BF
In einer unserer sechsten Klasse bei uns gibt es nun auch einen Coronafall.

Wir haben erst gestern Abend davon erfahren, als das Kind bei seiner Klassenleitung krankgemeldet wurde, obwohl das positive Testergebnis bereits Anfang letzter Woche vorlag. mit
den Augen rollend Offenbar hat die Familie des Kindes (mit Migrationshintergrund) der Klinik bzw. dem Gesundheitsamt die Frage, ob das Kind aktuell die Schule besuche, mit "nein" beantwortet. Deshalb hat das Gesundheitsamt uns auch gar nicht kontaktiert. Sprachenbarriere olé!

Da wir im wöchentlichen Wechsel unterrichten, war das Kind letzte Woche ohnehin nicht da (wäre aber normalerweise seit heute wieder im Präsenzunterricht).

Mitschülerinnen und Mitschüler aus seiner Wochengruppe sowie die Lehrerinnen und Lehrer, die das Kind unterrichtet haben, sind jetzt erst mal zu Hause und warten die Testergebnisse ab.

Der Schulbetrieb könne laut Gesundheitsamt jetzt erst mal weiterlaufen, da wir mit unserem Hygienekonzept eigentlich ganz gut gerüstet sind und die einzelnen Jahrgänge praktisch keinerlei Kontakt zu einander haben (getrennte Toiletten, getrennte Pausenbereiche, getrennte Pausenzeiten etc.). Daher wurden alle Betroffenen, die jetzt getestet werden, auch nur als Kontaktpersonen der Kategorie 2 eingestuft.
08.06.2020 23:44:42 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jellybaby

Arctic
ich bin gespannt. Bisher sind bei uns in der Stadt noch alle Schulen auf, Verdachtsfälle gibt es aber schon an mindestens 7. Vermutlich mehr, aber ich weiß nur von denen. peinlich/erstaunt Das Problem ist dabei im Grunde überall das selbe: Schüler topfit, aber irgendein Verwandter ist krank.
09.06.2020 1:38:01 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Charon=-

Japaner BF
Hier im Umkreis haben heute noch vier, fünf weitere Schulen Fälle gemeldet. Mal sehen, wie sich das entwickelt.

Auch super: Bei uns war das betroffene Kind in seiner Präsenzwoche (d.h. vorletzte Woche) immerhin nur an zwei von fünf Tagen in der Schule - davor haben die Eltern es wegen Erkältungssymptomen zu Hause gelassen. mit den Augen rollend
09.06.2020 2:21:05 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
RushHour

rushhour
Meine Tochter war heute als Klassensprecherin bei einer Schulkonferenz. Der Delinquent ein Idiot, der eh schon auffällig war, und in diesem Fall einen Mitschüler über ein angeblich von diesem verantwortetes gefaktes Instagram-Profil lächerlich gemacht hat.

ich will ja nicht am falschen Ende prinzipiell werden, aber welches Recht hat die Schule eigentlich, in so einem Fall Ordnungsmaßnahmen zu ergreifen? Es passierte nicht in der Schule, nicht in der Schulzeit, es gab keine Schulfotos auf dem Profil, es wurde nicht im Klassenchat weitergeleitet ... einzige Verbindung ist, dass sich die Jungs eben aus der Schule kennen und das gewünschte Publikum (auch) MitschülerInnen waren.

Also nicht dass der Idiot keinen Warnschuss braucht - aber darf die Schule da überhaupt was tun? Wenn ja, wieso? Ich muß zugeben mir kommt die Zuständigkeit hier eher nicht gegeben vor.

Wie ist das geregelt, wie seht ihr das???
11.06.2020 20:31:04 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jellybaby

Arctic
Weil Täter, Opfer und Zielgruppe alle aus der Schule sind, und weil Mobbing innerhalb der Schule einfach nicht geht. Das ändert sich auch nicht, nur weil der Täter, um es überspitzt zu sagen, bis 10 Minuten nach dem Schulschluss wartet und beim posten auf der Außenseite vom Eingang steht.
11.06.2020 21:21:37 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mountainbiker

AUP Mountainbiker 11.06.2012
Moment...es sind SchülerInnen anwesend, wenn eine Ordnungsmaßnahme beschlossen wird? Mata halt...


E: ich sehe den Fall so, dass es auch Sache der Schule sein kann, darauf so reagieren. Es steht zu befürchten, dass sich das in der Schule weiterführen wird.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Mountainbiker am 11.06.2020 22:09]
11.06.2020 22:08:14 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jellybaby

Arctic
 
Zitat von Mountainbiker

Moment...es sind SchülerInnen anwesend, wenn eine Ordnungsmaßnahme beschlossen wird? Mata halt...



Zumindest wenn es um den Ausschluss eines Schülers von der Schule geht hat jemand aus der Schülervertretung dabei zu sein, das ist afaik in allen Bundesländern so. Ob es auch ein Klassensprecher tut oder bei welchen Anlässen Schülervertreter sonst noch beteiligt werden müssen ist wohl je nach Bundeland unterschiedlich.
11.06.2020 22:32:33 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
*Morphy*

*Morphy*
Ähnlichen Fall gab es bei uns auch und es wurde als "Mobbing im Schulkontext" bezeichnet, weil eben Täter, Opfer und Publikum Mitschüler:innen sind. Daher auch Zuständigkeit der Schule, auch wenn zusätzlich eine Anzeige bei der Polizei erstattet wurde.
11.06.2020 22:37:36 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Randbauer

AUP Randbauer 08.07.2015
 
Zitat von Jellybaby

Zumindest wenn es um den Ausschluss eines Schülers von der Schule geht hat jemand aus der Schülervertretung dabei zu sein, das ist afaik in allen Bundesländern so. Ob es auch ein Klassensprecher tut oder bei welchen Anlässen Schülervertreter sonst noch beteiligt werden müssen ist wohl je nach Bundeland unterschiedlich.



Das ist nicht der Fall! In Hessen werden solche Ordnungsmaßnahmen durch eine Klassenkonferenz (alle Lehrkräfte der Klasse) beantragt und der/die SL beschließt dann. Da haben SchülerInnen/deren Vertretung NICHTS zu melden.

e: In Hessen wäre oben genannter Fall zumindest "schwierig".

 
Ordnungsmaßnahmen nach Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 bis 4 dürfen nur bei erheblicher Störung des Schul- oder Unterrichtsbetriebs, bei Gefährdung der Sicherheit beteiligter Personen oder Verursachung erheblicher Sachschäden und dadurch bedingter Beeinträchtigung von Unterricht und Erziehung der Mitschülerinnen und -schüler angewendet werden. Ordnungsmaßnahmen nach Abs. 2 Satz 1 Nr. 5 bis 7 dürfen nur bei besonders schweren Störungen des Schul- oder Unterrichtsbetriebs oder schwerer Verletzung der Sicherheit beteiligter Personen und dadurch bedingter anhaltender Gefährdung von Unterricht und Erziehung der Mitschülerinnen und -schüler angewendet werden. Neben Maßnahmen des Straf-, Ordnungswidrigkeiten- oder Kinder- und Jugendhilferechts dürfen Ordnungsmaßnahmen nach Abs. 2 Satz 1 Nr. 5 bis 7 nur angewendet werden, wenn sie zusätzlich erforderlich sind und den Zwecken der anderen Maßnahmen nicht entgegenstehen.



 
(6) Die Anwendung von Ordnungsmaßnahmen soll so rechtzeitig erfolgen, dass der Bezug zum Fehlverhalten nicht verloren geht. Bei Entscheidungen über Ordnungsmaßnahmen ist das Verhalten der einzelnen Schülerin oder des einzelnen Schülers innerhalb der Schule maßgebend. Außerschulisches Verhalten der Schülerin oder des Schülers darf nur Gegenstand einer Ordnungsmaßnahme sein, soweit es sich auf den Schul- und Unterrichtsbetrieb unmittelbar störend auswirkt. Der Anwendung einer Ordnungsmaßnahme kann ein Mediationsverfahren vorausgehen; bei erfolgreicher Mediation kann auf die Ordnungsmaßnahme verzichtet werden.


[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Randbauer am 12.06.2020 1:31]
12.06.2020 1:27:13 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jellybaby

Arctic
/whatever
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Jellybaby am 12.06.2020 3:05]
12.06.2020 2:55:41 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
RushHour

rushhour
Im genannten Fall ist das Lehrerteam der Klasse anwesend, die Eltern- und Schülervertreter der Klasse (beratend, ohne Stimmrecht AFAIK), der Vertrauenslehrer, und der Delinquent mit Eltern. Klassenkonferenz eben.


Mir stellt sich trotzdem die Frage nach der Abgrenzung der schulischen Eingriffsrechte. Andersrum überspitzt: Was geht die Schule denn dann nichts mehr an? Früher konnte zB das Abi verweigert werden, wenn eine Straftag anhängig war (Ladendiebstahl, Prügelei, BTM ...) ... zu so einer Kontrollfunktion der Schule über das Privatleben der SchülerInnen möchte ich nun auch wieder nicht zurück, und für Dinge außerhalb der Schule - auch zwischen Schülern - gibt es ja die ordentliche Gerichtsbarkeit. Mir scheint hier die Grenze unklar. Ich werde mich nochmal irgendwo einlesen. Danke Euch jedenfalls.
12.06.2020 9:39:57 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mountainbiker

AUP Mountainbiker 11.06.2012
 
Zitat von RushHour

Im genannten Fall ist das Lehrerteam der Klasse anwesend, die Eltern- und Schülervertreter der Klasse (beratend, ohne Stimmrecht AFAIK), der Vertrauenslehrer, und der Delinquent mit Eltern. Klassenkonferenz eben.


In Hessen dürfen die Eltern höchstens eine Vertrauensperson zur Konferenz schicken.
Gespräche mit den Eltern direkt müssen vorher laufen.

Ich verstehe, dass man die Eltern mit reinholt. Was da aber Schüler sollen... . Natürlich schafft man so Transparenz, nur werden dort oftmals auch Dinge angesprochen, die Schülerinnen nichts angehen (psychologische Betreuung, Maßnahmen etc.).

In anderen Bundesländern scheint das aber zu funktionieren.
12.06.2020 11:32:31 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Der Lehrer- und Pädagogenthread ( Bald ist Bergfest! )
« erste « vorherige 1 ... 36 37 38 39 [40] 41 42 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
| tech | impressum