Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Der Lehrer- und Pädagogenthread ( Bald ist Bergfest! )
« erste « vorherige 1 ... 37 38 39 40 [41] 42 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
Jellybaby

Arctic
 
Zitat von Mountainbiker

Was da aber Schüler sollen... . Natürlich schafft man so Transparenz, nur werden dort oftmals auch Dinge angesprochen, die Schülerinnen nichts angehen (psychologische Betreuung, Maßnahmen etc.).

In anderen Bundesländern scheint das aber zu funktionieren.



Die Grundlage ist ja wohl absiolut einleuchtend: Die Schülervertretung nimmt die Interessen der Schülerinnen und Schüler wahr. Dazu muss sie eben anwesend sein.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Jellybaby am 12.06.2020 12:40]
12.06.2020 12:29:17 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mountainbiker

AUP Mountainbiker 11.06.2012
 
Zitat von Jellybaby

 
Zitat von Mountainbiker

Was da aber Schüler sollen... . Natürlich schafft man so Transparenz, nur werden dort oftmals auch Dinge angesprochen, die Schülerinnen nichts angehen (psychologische Betreuung, Maßnahmen etc.).

In anderen Bundesländern scheint das aber zu funktionieren.



Die Grundlage ist ja wohl absiolut einleuchtend: Die Schülervertretung nimmt die Interessen der Schülerinnen und Schüler wahr. Dazu muss sie eben anwesend sein.



 
nur werden dort oftmals auch Dinge angesprochen, die Schülerinnen nichts angehen (psychologische Betreuung, Maßnahmen etc.).



Wie wird damit umgegangen?
12.06.2020 17:01:58 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lefko

Deutscher BF
Bei uns sind diese Schüler eben zur absoluten Vertraulichkeit verpflichtet und werden auch explizit darauf hingewiesen.
12.06.2020 22:03:00 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jellybaby

Arctic
 
Zitat von Mountainbiker

 
nur werden dort oftmals auch Dinge angesprochen, die Schülerinnen nichts angehen (psychologische Betreuung, Maßnahmen etc.).



Wie wird damit umgegangen?



Das ist eben genau der Punkt: Es geht sie absolut etwas an.

Wenn jemand aus der Klasse oder Schule entfernt wird betrifft das auch die Mitschüler. Es geht um einen aus ihren Reihen, und ggf. hat man denjenigen nach der Entscheidung plötzlich in der Klasse sitzen. Da sollte es selbstverständlich sein, dass die dann auch ein Recht haben angehört zu werden, und nicht nur Lehrer und Eltern.

Es sind ja keineswegs random SuS anwesend, sondern höchstens 2, die systembedingt zu den vernünftigeren gehören. Normalerweise ist das der Schülersprecher. Und derjenige über den da gerichtet wird hat das Recht eine Vertrauensperson seiner Wahl (zusätzlich zu den Eltern) mitzubringen. Wenn es sich dabei um einen Mitschüler handelt kann er das machen. Ist ja sein Rauswurf.

Und ja, das funktioniert. Warum auch nicht.
12.06.2020 22:31:58 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mountainbiker

AUP Mountainbiker 11.06.2012
 
Zitat von Jellybaby

Warum auch nicht.


Ja, keine Ahnung... Deswegen habe ich ja gefragt. Ich arbeite eben in einem anderen System und ich habe nur gefragt. Das war keine Kritik.
Ich finde das System auch ziemlich gut und wundere mich, dass es das in Hessen so nicht gibt.
13.06.2020 8:32:16 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
.tRiX0r

tf2_spy.png
 
Zitat von Mountainbiker

Moment...es sind SchülerInnen anwesend, wenn eine Ordnungsmaßnahme beschlossen wird? Mata halt...



Ist in Sachsen genauso. Bei "härteren" Ordnungsmaßnahmen, kann der Schüler zur Anhörung den Klassen oder Jahrgangsstufensprecher hinzuziehen. Ist auch sinnvoll, die dürfen ruhig ihren Standpunkt darlegen.
14.06.2020 21:57:05 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
RushHour

rushhour
Es ist aber auch nicht ganz einfach so. Meine Tochter findet den Delinquenten (und seine auffällige Clique) total bekloppt. Etwas beschränkt, immer am Blödsinn machen, es hinterher nie so gemeint haben wollen. Wardochnureinwitzhaha. Eigentlich wäre sie ihn persönlich gerne los - sie fände ihre Klasse und die Schule besser ohne die. Das kann sie aber schlecht vertreten, ist ihr auch klar. Sie soll als Sachwalterin der SchülerInteressen auftreten, also auch der Interessen von diesen Deppen. Gegenüber Erwachsenen. Das ist auch für einen relativ fitte 13jährige schon eine schwere Aufgabe.
16.06.2020 16:48:36 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Bombur

AUP Bombur 24.06.2010
Befangenheit erklären keine Option?
16.06.2020 16:58:16 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Poliadversum

AUP Poliadversum 30.08.2012
 
Zitat von Mountainbiker

 
Zitat von Jellybaby

Warum auch nicht.


Ja, keine Ahnung... Deswegen habe ich ja gefragt. Ich arbeite eben in einem anderen System und ich habe nur gefragt. Das war keine Kritik.
Ich finde das System auch ziemlich gut und wundere mich, dass es das in Hessen so nicht gibt.


Also ich kenne das aus Bayern auch so wie du das schilderst, dass solche Informationen unter Datenschutz oder sogar der Vetraulichkeit unterliegen und nicht mit anderen SuS konkret besprochen werden (dürfen), teilweise nicht mal mit den betroffenen Lehrkräften (zumindest nicht ohne Freigabe der Erziehungsberechtigten). Finde ich auch irgendwo befremdlich dass in anderen Bundesländern scheinbar über sowas mit SuS gesprochen wird um ehrlich zu sein? Oder wird da immer die Freigabe der Erziehungsberechtigten eingeholt?
16.06.2020 17:30:11 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jellybaby

Arctic
 
Zitat von RushHour

Sie soll als Sachwalterin der SchülerInteressen auftreten, also auch der Interessen von diesen Deppen.



Schwierige Aufgabe ja, aber der Teil stimmt nicht zwangsläufig. Wenn sie von ihm als Vertrauensperson benannt wurde, ja klar, dann schon. Aber wenn sie als Vertreterin der Schülerschaft da hingeht kann man durchaus vertreten, dass es im Interesse der Mitschüler ist wenn der Kerl gehen muss. Und schwierig - das schon. Aber sie ist nicht sein Anwalt, und sie entsycheidet auch nichts. Mehr als angehört werden is nicht, und das soll auch so.
17.06.2020 17:02:26 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jellybaby

Arctic
 
Zitat von Poliadversum

Finde ich auch irgendwo befremdlich dass in anderen Bundesländern scheinbar über sowas mit SuS gesprochen wird um ehrlich zu sein? Oder wird da immer die Freigabe der Erziehungsberechtigten eingeholt?



 
frei nach Schulrecht NRW:

Die Schulleiterin oder der Schulleiter kann sich durch die von der Lehrerkonferenz berufene Teilkonferenz beraten lassen oder ihr die Entscheidungsbefugnis übertragen. Die Teilkonferenz entscheidet grundsätzlich, wenn die Androhung der Entlassung von der Schule oder die Entlassung von der Schule angewendet werden soll, weil die Schülerin oder der Schüler durch schweres oder wiederholtes Fehlverhalten die Erfüllung der Aufgaben der Schule oder die Rechte anderer ernstlich gefährdet oder verletzt hat.
...
Vor einer Entscheidung oder der Beschlussfassung der Teilkonferenz ist die Schülerin oder der Schüler anzuhören, den Eltern und der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer oder der Jahrgangsstufenleiterin oder dem Jahrgangsstufenleiter ist Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben. In dringenden Fällen kann auf vorherige Anhörungen verzichtet werden; sie sind dann unverzüglich nachzuholen.

Zur Anhörung vor der Teilkonferenz kann der oder die Betroffene eine Person des Vertrauens aus dem Kreis der Schülerinnen und Schüler oder der Lehrerinnen und Lehrer hinzuziehen.

Der Teilkonferenz gehören grundsätzlich an:

ein Mitglied der Schulleitung,
die Klassenlehrerin oder der Klassenlehrer oder die Jahrgangsstufenleiterin oder der Jahrgangsstufenleiter (auch bei Leitungsteams nur eine oder einer),
drei weitere, für die Dauer eines Schuljahres zu wählende Lehrerinnen und Lehrer als ständige Mitglieder.

Weitere, für die Dauer eines Schuljahres zu wählende Mitglieder sind je eine Vertreterin oder ein Vertreter der Schulpflegschaft und des Schülerrates. Diese nehmen an Sitzungen nicht teil, wenn die Schülerin oder der Schüler oder die Eltern der Teilnahme widersprechen. Die Teilnahme von Rechtsanwälten an der Teilkonferenz ist nicht gestattet.

17.06.2020 17:10:53 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mountainbiker

AUP Mountainbiker 11.06.2012
Haha... Wir sollen alle Klassenbucheinträge für die Corona Zeit nachholen. Das sagt man uns jetzt.... Manmanman... Sauhaufen...
Bzw. Einen Anhang anheften... Trotzdem... Sauhaufen!
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Mountainbiker am 22.06.2020 18:23]
22.06.2020 18:22:49 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Poliadversum

AUP Poliadversum 30.08.2012
 
Zitat von Jellybaby

 
Zitat von Poliadversum

Finde ich auch irgendwo befremdlich dass in anderen Bundesländern scheinbar über sowas mit SuS gesprochen wird um ehrlich zu sein? Oder wird da immer die Freigabe der Erziehungsberechtigten eingeholt?



 
frei nach Schulrecht NRW:

Die Schulleiterin oder der Schulleiter kann sich durch die von der Lehrerkonferenz berufene Teilkonferenz beraten lassen oder ihr die Entscheidungsbefugnis übertragen. Die Teilkonferenz entscheidet grundsätzlich, wenn die Androhung der Entlassung von der Schule oder die Entlassung von der Schule angewendet werden soll, weil die Schülerin oder der Schüler durch schweres oder wiederholtes Fehlverhalten die Erfüllung der Aufgaben der Schule oder die Rechte anderer ernstlich gefährdet oder verletzt hat.
...
Vor einer Entscheidung oder der Beschlussfassung der Teilkonferenz ist die Schülerin oder der Schüler anzuhören, den Eltern und der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer oder der Jahrgangsstufenleiterin oder dem Jahrgangsstufenleiter ist Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben. In dringenden Fällen kann auf vorherige Anhörungen verzichtet werden; sie sind dann unverzüglich nachzuholen.

Zur Anhörung vor der Teilkonferenz kann der oder die Betroffene eine Person des Vertrauens aus dem Kreis der Schülerinnen und Schüler oder der Lehrerinnen und Lehrer hinzuziehen.

Der Teilkonferenz gehören grundsätzlich an:

ein Mitglied der Schulleitung,
die Klassenlehrerin oder der Klassenlehrer oder die Jahrgangsstufenleiterin oder der Jahrgangsstufenleiter (auch bei Leitungsteams nur eine oder einer),
drei weitere, für die Dauer eines Schuljahres zu wählende Lehrerinnen und Lehrer als ständige Mitglieder.

Weitere, für die Dauer eines Schuljahres zu wählende Mitglieder sind je eine Vertreterin oder ein Vertreter der Schulpflegschaft und des Schülerrates. Diese nehmen an Sitzungen nicht teil, wenn die Schülerin oder der Schüler oder die Eltern der Teilnahme widersprechen. Die Teilnahme von Rechtsanwälten an der Teilkonferenz ist nicht gestattet.




Hat jetzt nix mit meiner Frage/Beobachtung zu tun, ich meinte das im Schulpsychologischen/Ärztlichen/Jugendamtlichen Kontext.
22.06.2020 18:24:45 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=[R]o$a|PuD3[L]^

AUP -=[R]o$a|PuD3[L]^ 31.07.2012
 
Zitat von Mountainbiker

Haha... Wir sollen alle Klassenbucheinträge für die Corona Zeit nachholen. Das sagt man uns jetzt.... Manmanman... Sauhaufen...
Bzw. Einen Anhang anheften... Trotzdem... Sauhaufen!



Bei uns sollte man auch die Corona-Wochen im Klassenbuch frei halten. Ich warte auch noch auf diese Meldung durch die Schulleitung Breites Grinsen
22.06.2020 20:06:39 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Xerxes-3.0

AUP Xerxes-3.0 05.11.2018
 
Zitat von Mountainbiker

Haha... Wir sollen alle Klassenbucheinträge für die Corona Zeit nachholen. Das sagt man uns jetzt.... Manmanman... Sauhaufen...
Bzw. Einen Anhang anheften... Trotzdem... Sauhaufen!


"Mathe"
...
...
"Auch Mathe"
22.06.2020 21:25:36 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
da t0bi

Leet
Sehr geehrtes p0t Kollegium,

ich bin in der Logistik tätig und meine grundschullehrende Nachbarin fragt mich ob ich nicht die Möglichkeit hätte zwecks Verkehrserziehung mit nem LKW anzukommen damit die Kinders erklärt kriegen wie der tote Winkel aussieht und auf was sie aufpassen müssen. Machen wir doch gerne, werde mich also mit einem LKW fahrenden Kollegen 2 Tage hintereinander (thx Covid Lehrplan) an die Grundschule begeben und dann werden wir die Klassen 1-4 da durchschleifen.

Wir werden also Matten auslegen die den toten Winkel anzeigen, das übliche "Schulklasse im toten Winkel verstecken" Spiel aufführen und zum Schluß bleibt wahrscheinlich eh nur "Boah ich durfte im Laster sitzen" hängen. Breites Grinsen

Was kann man denn sonst noch mit den Kids veranstalten wenn man schon mal mit Gerät vor Ort ist?
04.07.2020 11:32:35 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lauchi

Lauchi
Wo gibt es denn bitte noch tote Winkel an nem Lkw mit korrekt eingestellten spiegeln außer hinter dem LKW direkt?
https://adfc-berlin.de/radverkehr/sicherheit/information-und-analyse/121-fahrradunfaelle-in-berlin-unfallstatistik/222-exkurs-der-tote-winkel.html
04.07.2020 17:17:52 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
ShadowCommander

shadowcommander
Selbst wenn der "Tote Winkel" so nicht mehr vorkommen sollte, sollte man die SuS dennoch zu großer Vorsicht im Straßenverkehr erziehen. Schadet ja nicht.
04.07.2020 17:30:27 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lauchi

Lauchi
Definitiv, aber man sollte es nicht als toten Winkel verkaufen sondern Gefahrbereich, der von den Fahrern leider manchmal nicht ordnungsgemäß überprüft wird.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Lauchi am 04.07.2020 17:42]
04.07.2020 17:41:47 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jellybaby

Arctic
betruebt gucken
 
Zitat von Lauchi

Wo gibt es denn bitte noch tote Winkel an nem Lkw mit korrekt eingestellten spiegeln außer hinter dem LKW direkt?



In der Realität, wo nicht alle Spiegel immer richtig eingestellt sind, und in der die LKW Fahrer, Menschen wie sie sind, auch im korrekt eingestellten Rückspiegel schon mal was übersehen.

Die Bilder in deinem Link zeigen sehr anschaulich warum: So ein Spiegel ist nicht besonders groß, was darin zu sehen ist erst recht nicht. Nichts worauf man sich blind verlassen möchte. Im Grunde ist der tote Winkel durchaus noch da, er ist heute halbtot sozusagen.

Den Leuten im Verkehrsarschlöcherthread wird man es nicht vermitteln können, aber für alle anderen gilt: Wenn man im Straßenverkehr am Leben bleiben will muss man vorsichtig sein.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Jellybaby am 04.07.2020 17:49]
04.07.2020 17:48:00 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lauchi

Lauchi
Ja, sag das den 45 durch Kfz/Lkw dieses Jahr getöteten Radfahrern. Hätten sie mal alle auf ihr Recht verzichtet. Für so etwas gibt es die verkehrserziehung in der Grundschule. So ein LKW vermittelt da nur die falschen Informationen.
Aber egal. Pack deinen Post in den Verkehrsteilnehmer Thread, dann kannst du da weiter auf deinem Standpunkt beharren.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Lauchi am 04.07.2020 18:11]
04.07.2020 18:10:22 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
harmlos

harmlos
...
Es gibt auch mit allen vorgeschriebenen Spiegeln und korrekter Einstellung noch "tote Winkel", oder eher tödliche Winkel: Das Problem ist immer der Übergangsbereich: die Spiegel sind konvex, am Rand eines Spiegels wird die Person erst schmal und verschwindet dann, bevor sie im nächsten Spiegel auftaucht.
Bei optimalen Bedingungen ist das nicht problematisch, da sich ja irgendwer (LKW oder Passant) immer bewegt und die kleinen Bereiche schlechter Sicht sehr schnell überstrichen werden.
Bei Dunkelheit und Regen hat man teilweise keine Chance, Leute im Spiegelrandbereich zu sehen, die nicht gerade leuchtend angezogen sind. No way. Geht nicht. Dann kann (und muss) man nur stehenbleiben und kurz warten, ob in irgendeinem Spiegel dann doch ne Bewegung auftaucht. Die keine Reflektion ist.

Das ist ausgesprochen undankbar und der Abbiegeassistent mit optischer Unterstützung ist eine sehr simple, aber großartige Erfindung.

Quelle: berufsbedingt darf ich alles fahren was rollt und habe die entsprechenden Ausbildungen genossen. Und die indirekte Sicht ist ein riesengroßes Thema. Zurecht.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von harmlos am 04.07.2020 18:32]
04.07.2020 18:29:07 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
harmlos

harmlos
...
Ich fühle mich sehr lehrerhaft jetzt. Liegt das am Thread?
04.07.2020 18:33:52 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jellybaby

Arctic
betruebt gucken
 
Zitat von Lauchi

Ja, sag das den 45 durch Kfz/Lkw dieses Jahr getöteten Radfahrern. Hätten sie mal alle auf ihr Recht verzichtet. Für so etwas gibt es die verkehrserziehung in der Grundschule.



Würde ich, aber die hören es ja nicht mehr. Hätten sie auf ihr Recht verzichet wären sie jetzt zu recht knatschig, aber noch lebendig.
Wie es mein Fahrlehrer damals so schön zu sagen pflegte: Es nutzt überhaupt nichts, wenn auf meinem Grabstein steht "ich war im Recht".
Und nur weil LKW heute alle mit Spiegeln und Sensoren vollgeklatscht sind sollte man sich einfach mal nicht zu sicher fühlen, denn: Wenn alle aufpassen passiert nix, wenn nur einer von beiden nicht aufpasst ist der Fußgänger/Radfahrer nur noch Matsch uner dem LKW Reifen. Und genau deswegen helfen diese LKW Spielchen bei der Verkehrserziehung eben doch.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Jellybaby am 04.07.2020 19:11]
04.07.2020 19:10:53 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lauchi

Lauchi
 
Zitat von harmlos

Es gibt auch mit allen vorgeschriebenen Spiegeln und korrekter Einstellung noch "tote Winkel", oder eher tödliche Winkel: Das Problem ist immer der Übergangsbereich: die Spiegel sind konvex, am Rand eines Spiegels wird die Person erst schmal und verschwindet dann, bevor sie im nächsten Spiegel auftaucht.
Bei optimalen Bedingungen ist das nicht problematisch, da sich ja irgendwer (LKW oder Passant) immer bewegt und die kleinen Bereiche schlechter Sicht sehr schnell überstrichen werden.
Bei Dunkelheit und Regen hat man teilweise keine Chance, Leute im Spiegelrandbereich zu sehen, die nicht gerade leuchtend angezogen sind. No way. Geht nicht. Dann kann (und muss) man nur stehenbleiben und kurz warten, ob in irgendeinem Spiegel dann doch ne Bewegung auftaucht. Die keine Reflektion ist.

Das ist ausgesprochen undankbar und der Abbiegeassistent mit optischer Unterstützung ist eine sehr simple, aber großartige Erfindung.

Quelle: berufsbedingt darf ich alles fahren was rollt und habe die entsprechenden Ausbildungen genossen. Und die indirekte Sicht ist ein riesengroßes Thema. Zurecht.


Danke. Finde ich jetzt nicht lehrerhaft sondern interessant und richtig. Du sagst ja selber, dass man theoretisch in den Spiegeln alles erkennen kann, aber es zu Problemen durch Wetter/Licht usw. kommen kann. Du ziehst aber in meinen Augen auch die richtigen Schlüssen und siehst dich als Fahrer dann in der Verantwortung, um erst einmal durch Aufstoppen die Situation zu erfassen, denn nur der Fahrer ist schuld bei einem Abbiegeunfall, sofern sich der andere Verkehrsteilnehmer korrekt verhält. Und ja Abbiegeassistenten wären toll.
04.07.2020 19:29:11 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Vironnimo

Vironnimo
Bitte beachten
 
Zitat von Lauchi

Definitiv, aber man sollte es nicht als toten Winkel verkaufen sondern Gefahrbereich, der von den Fahrern leider manchmal nicht ordnungsgemäß überprüft wird.


Diese Unterscheidung ist mega wichtig für Kinder von sechs bis zehn Jahren.
04.07.2020 19:30:48 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lauchi

Lauchi
 
Zitat von Vironnimo

 
Zitat von Lauchi

Definitiv, aber man sollte es nicht als toten Winkel verkaufen sondern Gefahrbereich, der von den Fahrern leider manchmal nicht ordnungsgemäß überprüft wird.


Diese Unterscheidung ist mega wichtig für Kinder von sechs bis zehn Jahren.


Um zum Thema zurück zu kommen, den Schwenkbereich von LKW/Bussen finde ich auch wichtig zu vermitteln. Gerade beim Abbiegen kommen da leider einige dem Fußweg gefährlich nahe, wenn man dort als Fußgänger unterwegs ist.
04.07.2020 19:33:06 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
da t0bi

Leet
 
Zitat von harmlos

Ich fühle mich sehr lehrerhaft jetzt. Liegt das am Thread?



Ich bin mir nicht sicher ob mir zu meiner Frage jetzt wirklich geholfen wurde, aber die Antworten waren alle sehr lehrerhaft, das ist richtig.


 
Zitat von Vironnimo

 
Zitat von Lauchi

Definitiv, aber man sollte es nicht als toten Winkel verkaufen sondern Gefahrbereich, der von den Fahrern leider manchmal nicht ordnungsgemäß überprüft wird.


Diese Unterscheidung ist mega wichtig für Kinder von sechs bis zehn Jahren.



Hilf mir bitte, ist es für die Kinder von 6-10 wirklich entscheidend wenn man versucht ihnen beizubringen dass sie sich in einem Gefahrenbereich nicht aufhalten dürfen ob der Grund jetzt

-der LKW Fahrer sieht dich nicht weil seine Spiegel evtl. nicht richtig eingestellt sind
-der LKW Fahrer sieht dich nicht weil er evtl. nicht aufpasst

ist? Oder reicht es Ihnen beizubringen "halt dich nicht in diesem Bereich eines LKW auf weil er dich dann überfahren könnte, aus $Gründen$"?

Bitte um ernstgemeinte, fachmännische Antworten, ich bin da selbst in der Pädagogik nicht drin.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von da t0bi am 05.07.2020 12:05]
05.07.2020 12:04:37 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
fatal-x

AUP fatal-x 14.12.2009
verschmitzt lachen
 
Zitat von da t0bi

Hilf mir bitte, ist es für die Kinder von 6-10 wirklich
ich bin da selbst in der Pädagogik nicht drin.


Kinder von 6-10 verstehen Ironie noch nicht umfänglich
05.07.2020 12:07:49 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
da t0bi

Leet
 
Zitat von fatal-x

 
Zitat von da t0bi

Hilf mir bitte, ist es für die Kinder von 6-10 wirklich
ich bin da selbst in der Pädagogik nicht drin.


Kinder von 6-10 verstehen Ironie noch nicht umfänglich



Dieser Thread auch nicht. Breites Grinsen


Aber seriöslich, an Tips ala "Erklär den Kindern X und Y" oder "Wir haben das bei uns in der Schule so gemacht" war jetzt noch nicht viel.

Ich machs jetzt so: Ich erklär den Kindern sie sollen sich an Kreuzungen möglichst eng mit dem Fahrrad an den Laster anschmiegen und wer sich traut sich am Trittbrett vom Führerhaus festzuhalten und mitziehen zu lassen ist am coolsten. Und ihr seid Schuld.
05.07.2020 12:40:25 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Der Lehrer- und Pädagogenthread ( Bald ist Bergfest! )
« erste « vorherige 1 ... 37 38 39 40 [41] 42 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
| tech | impressum