Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Outdoorthread V
« erste « vorherige 1 ... 38 39 40 41 [42] 43 44 45 46 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
dino the pizzaman

AUP dino the pizzaman 26.11.2007
...
 
Zitat von Irdorath

 
Zitat von dino the pizzaman

Neu? Keineswegs. Nervig? Absolut.



Bist du nicht der Betreiber vom Bikiniboot Channel?


Du scheinst den content gut zu kennen. Aber ich betreibe ihn nicht, ich kassiere nur die Goldbarren von Youtube.
10.07.2021 21:46:28  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
mavchen

mavchen
 
Zitat von Skywalkerchen

Kommt davon dass du die Tennisbälle vom Billighersteller kaufst. Kann ja nix werden.


Sorry, ich brauche es nicht, mein Trockner hat ein Daunenprogramm welches ohne Tennisbälle funktioniert.


Ich habe die Tennisbälle immer direkt beim Waschen mit dabei gehabt.
11.07.2021 8:42:51  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Tharan

Marine NaSe II
Ich habe keine Ahnung und schicke meinen Schlafsack alle 3-5 Jahre mal ein zum Waschen. Aber das einzige was ich einmal dazu in einem Sportladen die sowas auch angeboten hatten nebenbei gesehen habe, waren nicht einfach nur drei Tennisbälle, sondern eher so 10-15.

Somit wäre meine Frage zur Diskussion für die, die es schon mehrmals gemacht haben, ob die Menge einen bedeuteten Einfluss hat?
11.07.2021 9:19:32  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
MCignaz

Arctic
Jacke ist wieder tip top, so fluffig war die lange nicht. Hab sie einmal an der Luft richtig durchtrocknrn lassen, bissn geknetet, dann noch mal ein anderes Programm vom Trockner (natürlich mit Tennisbällen) gewählt. Ganz ausgezeichnet.

Drei, es waren drei Tennisbälle in meinem Fall, Tharan. Three, it's the magic number...
11.07.2021 20:52:29  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Irdorath

AUP Irdorath 08.12.2020
...
 
Zitat von dino the pizzaman

 
Zitat von Irdorath

 
Zitat von dino the pizzaman

Neu? Keineswegs. Nervig? Absolut.



Bist du nicht der Betreiber vom Bikiniboot Channel?


Du scheinst den content gut zu kennen. Aber ich betreibe ihn nicht, ich kassiere nur die Goldbarren von Youtube.



Hab nur das Praktikum Video geguckt, mit dem Clickbait Thumbnail kam die Blacklist. Sorry. traurig
11.07.2021 22:03:48  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Damocles

AUP Damocles 26.11.2007
Hat jemand ne Empfehlung für ne kleine Tour von Hütte zu Hütte, etwa drei Tage?
24.07.2021 20:16:10  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Skywalkerchen

skywalkerchen
 
Zitat von Damocles

Hat jemand ne Empfehlung für ne kleine Tour von Hütte zu Hütte, etwa drei Tage?


Oberstdorf -> Kemptner Hütte (Nobelschuppen) -> Memminger Hütte (Geil ausgesetzt mitten in einem Tal mit Wildpferden) -> Zams

Oder etwas anspruchsvoller Hammersbach -> Höllentalangerhütte -> Münchner Haus (Klettersteig durchs Höllental) -> Neustädter Hütte -> Abstieg morgens drei Stunden.

Oder einfach beliebige Etappe auf den diversen Fernwanderwegen. Braunschweiger Hütte und dann über die Silberscharte ist auch nice (dort wird dir das Gepäck sogar mit der Materialbahn hochgefahren und du kannst easy hochtraben).

Oder Watzmann.

Oder oder...
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Skywalkerchen am 24.07.2021 20:33]
24.07.2021 20:23:27  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Tharan

Marine NaSe II
Ich melde mich frisch aus 5 Tagen in den Schladminger Tauern zurück und da wäre das beliebig planbar.
25.07.2021 14:06:21  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mobius

AUP Mobius 14.12.2007
Ich bin am Wochenende nach einigen Naturwanderungen mal dem Thema Bergwandern näher gekommen und bin zur Welser Hütte aufgestiegen. Sicherlich für erfahrene Wanderer ein Klacks, für mich aber schon ein Erfolgsergebnis. peinlich/erstaunt

Mir hat es unterm Strich (neben einiger Verfluchungen des Scheißberges) sehr gut gefallen und ich würde das Thema gern vertiefen. Was bietet sich da an Wanderungen mit ähnlichem Niveau an? Die angegebenen Schwierigkeitsgrade im Internet sind gefühlt alle quatsch, je nach Seite ist eine Wanderung "leicht" oder "schwer", unter T2 finden sich dann in einer Kategorie die Wanderung vom Wochenende und eine Joggingstrecke, die durch den Wald geht.
Übernachtungen wären eher kein Problem, wobei ich mir jetzt noch keine ausgedehnte Höhentour vorstellen kann, einfach weil es mir an Erfahrung fehlt und ich mich nicht übernehmen will.

e/ Standort wäre egal. Da es im Norden Deutschlands eher keine Strecken mit dem Profil gibt, gerne in Österreich, Startbereich von Wien ausgehend, grundsätzlich also alles eher im Osten Österreichs erreichbar.

e²/ Referenz ist dieser Weg: https://www.bergwelten.com/t/w/28586 / https://www.alpenvereinaktiv.com/de/tour/aufstieg-zur-welser-huette-vom-bushalt-habernau-ueber-das-almtaler-haus/24350287/#dmdtab=oax-tab2
[Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert; zum letzten Mal von Mobius am 26.07.2021 18:09]
26.07.2021 17:31:06  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Swarley

Arctic
 
Zitat von Skywalkerchen

Oder etwas anspruchsvoller Hammersbach -> Höllentalangerhütte -> Münchner Haus (Klettersteig durchs Höllental) -> Neustädter Hütte -> Abstieg morgens drei Stunden.


Insbesondere im Frühsommer, wenn der Höllentalferner noch schneebedeckt ist und man ohne Steigeisen die Spaltenzone großzügig meidet, bietet sich das für den Bergsteiger mit Kondition auch als Tagestour an. Wem das nicht reicht: Stopselzieher -> JubiGrat -> Hammersbach geht bei frühem Start und zügigem Tempo auch an einem Tag, wenngleich sich der Abstieg ziemlich zieht.

 
Zitat von Skywalkerchen

Oberstdorf -> Kemptner Hütte (Nobelschuppen) -> Memminger Hütte (Geil ausgesetzt mitten in einem Tal mit Wildpferden) -> Zams


Wenn man schon an der Kemptner Hütte ist, bietet sich der Heilbronner Weg an. Ist landschaftlich reizvoll und je nach Kondition lässt sich der ein oder andere Gipfel noch am An- bzw. Abstiegstag mit dazunehmen. Fänd ich persönlich spannender als den überlaufenen E5-Hatscher.
26.07.2021 19:46:58  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Tharan

Marine NaSe II
Also für drei Tage Hütte zu Hütte gleich die Zugspitze zu empfehlen und ggf. den Jubigrat auch als Tagestour mit Stopselzieher im Aufstieg... Ist Damocles so fit? Sind die Höllentalangerhütte oder das Münchner Haus es wirklich wert als Hüttentour empfohlen zu werden? Ich wage letzteres sehr stark zu bezweifeln.
Da ist das auf der Welser Hütte ganz was anderes mit dem jungen Pächterpaar, wo sie eine perfekte Köchin aus dem Tal ist und beide ein ganz anderes Gefühl bieten als die überlaufenen Hütten hier.

Zum Toten Gebirge: Wenn du auf der Welser Hütte warst, geh einfach weiter. Zur Pühringer Hütte und dann nach Norden wieder raus. Oder gleich durch bis zum Hochkogelhaus. Ich habe das vor paar Jahren gemacht, anders herum und es war grandios von der Landschaft.
Oder wenn dir die Gegend gefällt gibt es sowas auch durch den Hochschwab. Oder nun eben wie ich durch die Schladminder, vom Giglachsee soweit nach Osten wie man Zeit hat. Und meist bekommt man da auch überall noch kurzfristig Platz im Vergleich zum Steinernen Meer, dem Ötztal oder dem Zillertal, die auch alle gute Alternativen wären, aber eben planungsintensiver durch den Ansturm.

@Mobius: Nimm deinen Rucksack, Schlafsack, 2l Wasser, bisserl Proviant und dann geh einfach 3-4 Tage durch das Tote Gebirge oder den Hochschwab. Ich kann dir gerne zu allem ausgedehnt sagen wie ich es damals gemacht habe. Wenn du den Aufstieg zur Welser Hütte mit den 3-4 Steinstufen geschafft hast, gibt es nirgends einen Punkt zur Sorge und die Hütten sind alle gut. Nur mit dem Wasser muss man etwas planen auf den längeren Stücken, aber du hast den ganzen Tag Zeit, mach es!
27.07.2021 8:44:01  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Flitzpiepe42

AUP Flitzpiepe42 07.10.2019
Was auch ginge: Obergurgl - Langtalereckhütte - über Fidelitashütte/Hochwildehaus (mit Möglichkeit bisl aufm Gletscher zu gehen) aufs Ramolhaus - Obergurgl.

Gut befestigte Wege, nur teilweise breiterer Versorgungsweg. Körperlich wird Langtalereck - Ramolhaus fordernd sein, das steht auf knapp 3000. Wenn das kein Ausschluß ist, kann man das als schöne Tour übers WE machen - wer nen geilen Klettersteig mag, Schwärzenkamm!
27.07.2021 8:48:23  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Tharan

Marine NaSe II
 
Zitat von Flitzpiepe42

Körperlich wird Langtalereck - Ramolhaus fordernd sein, das steht auf knapp 3000.



Vorletzte Woche gemacht, gut ausgebauter Weg, gut abgesichert an der Brücke und angenehme Steigung. Aber man muss leider sagen, dass die Gegend dahinten wenn man nicht ein bisschen Kraxeln kann oder man mit Schnee- bzw. Firnfeldern Erfahrung hat, dann wenig gute Aussichtsgipfel bietet für den Anfänger. Da ist man ein Tal früher in Vent besser aufgehoben, da ist es meist aber auch gut voll.
27.07.2021 8:57:57  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Flitzpiepe42

AUP Flitzpiepe42 07.10.2019
 
Zitat von Tharan

 
Zitat von Flitzpiepe42

Körperlich wird Langtalereck - Ramolhaus fordernd sein, das steht auf knapp 3000.



Vorletzte Woche gemacht, gut ausgebauter Weg, gut abgesichert an der Brücke und angenehme Steigung. Aber man muss leider sagen, dass die Gegend dahinten wenn man nicht ein bisschen Kraxeln kann oder man mit Schnee- bzw. Firnfeldern Erfahrung hat, dann wenig gute Aussichtsgipfel bietet für den Anfänger. Da ist man ein Tal früher in Vent besser aufgehoben, da ist es meist aber auch gut voll.



Mh guter Hinweis - ich habs nur als Nacht vor dem Abstieg gedacht. Prinzipiell kann man sich gefahrlos auf den Gletscherteil zum hinteren Spiegelkoglnördlicher Ramolkogel trauen und nen paar Meter darauf machen - allein zu sehen, wie das fehlt beginnt zu fließen war echt schön, einen der dort entstehenden Wasserfälle überwandert man abwärts auch. Wie würdest du in Vent gehen? peinlich/erstaunt
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Flitzpiepe42 am 27.07.2021 9:14]
27.07.2021 9:04:01  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Tharan

Marine NaSe II
Ich hatte da Neuschnee bis 2700m runter über Nacht vorletzte Woche und es ging leider nichts... peinlich/erstaunt

Von Vent kommt darauf an, was du kannst und vorhast. Martin-Busch-Hütte ist von den Weitwanderern immer etwas überlaufen, aber sonst ist es ganz in Ordnung. Simillaunhütte ist leider schwer zu buchen, aber von Aussicht und Essen toll, dazu ist der Similaun nach guter Neuschneeauflage theoretisch sogar alleine machbar über den Normalweg, Fineil wenn etwas Luft ok ist, Hochjochhospiz und Vernagthütte bieten auch ein paar schöne Gipfel an. Richtung Fluchtkogel und Brandenburgerhaus sind extrem viele Spalten, da muss man vorsichtig sein und alleine ist das eher nichts.

Oh man, tut mir Leid wenn ich hier gerade zu viel Blabla schreibe, aber nach zwei Wochen Bergurlaub bin ich im Hirn noch so glücklich und geflasht, da tu ich mich schwer noch all die Gedanken zu drosseln.

Achja, und wenn Spiegelkogel gefallen hat, dann von Gurgl rüber auf die Zwickauer Hütte und auf den Seelenkogel. Leichte Kletterei am Grat, und der Rotmoosferner ist je nach Auflage zu Beginn der Saison sehr sicher, zumindest gehen ihn auch die einheimischen Bergführer bis Ende Juli alleine.
27.07.2021 9:14:08  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mobius

AUP Mobius 14.12.2007
 
Zitat von Tharan

Also für drei Tage Hütte zu Hütte gleich die Zugspitze zu empfehlen und ggf. den Jubigrat auch als Tagestour mit Stopselzieher im Aufstieg... Ist Damocles so fit? Sind die Höllentalangerhütte oder das Münchner Haus es wirklich wert als Hüttentour empfohlen zu werden? Ich wage letzteres sehr stark zu bezweifeln.
Da ist das auf der Welser Hütte ganz was anderes mit dem jungen Pächterpaar, wo sie eine perfekte Köchin aus dem Tal ist und beide ein ganz anderes Gefühl bieten als die überlaufenen Hütten hier.



Kann das zur Welser Hütte unterschreiben, Essen war sehr gut, hätte ich wirklich nicht erwartet. War abends aber doch recht voll, Wirt sagte auch, es sei am Tag vorher noch voller gewesen. Abends war aber auch Gewitter angesagt, einige wären vielleicht sonst noch runter.

 
Zitat von Tharan
[b]
Zum Toten Gebirge: Wenn du auf der Welser Hütte warst, geh einfach weiter. Zur Pühringer Hütte und dann nach Norden wieder raus. Oder gleich durch bis zum Hochkogelhaus. Ich habe das vor paar Jahren gemacht, anders herum und es war grandios von der Landschaft.
Oder wenn dir die Gegend gefällt gibt es sowas auch durch den Hochschwab. Oder nun eben wie ich durch die Schladminder, vom Giglachsee soweit nach Osten wie man Zeit hat. Und meist bekommt man da auch überall noch kurzfristig Platz im Vergleich zum Steinernen Meer, dem Ötztal oder dem Zillertal, die auch alle gute Alternativen wären, aber eben planungsintensiver durch den Ansturm.

@Mobius: Nimm deinen Rucksack, Schlafsack, 2l Wasser, bisserl Proviant und dann geh einfach 3-4 Tage durch das Tote Gebirge oder den Hochschwab. Ich kann dir gerne zu allem ausgedehnt sagen wie ich es damals gemacht habe. Wenn du den Aufstieg zur Welser Hütte mit den 3-4 Steinstufen geschafft hast, gibt es nirgends einen Punkt zur Sorge und die Hütten sind alle gut. Nur mit dem Wasser muss man etwas planen auf den längeren Stücken, aber du hast den ganzen Tag Zeit, mach es!



Danke - waren die Hüttenempfehlungen jetzt auch für mich? peinlich/erstaunt Bin mir hauptsächlich mit der Zeitplanung für die Routen unsicher, wir haben für den Aufstieg zur Welser doch wohl 4,5 Stunden gebraucht und waren gut fertig als wir oben waren. Ich glaub am nächsten Tag weiter wäre schon gegangen, aber hab auch gleichzeitig noch Respekt vorm Abstieg.
Wenn jetzt alles hinhaut, wird es tatsächlich wohl Ende August ganz unverhofft schon wieder klappen. Würde dann vielleicht von der anderen Seite rangehen und mal schauen, wie es klappt. Hat den Vorteil, dass ich potentiell die letzte Etappe des Abstieges kenne und einschätzen kann.

Ansonsten gibt mir das Ganze nochmal weitere Motivation, weiter an meiner GA zu arbeiten. peinlich/erstaunt
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Mobius am 27.07.2021 9:34]
27.07.2021 9:34:08  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Tharan

Marine NaSe II
Ich hatte damals Glück, dass ich mit meinem Kameraden alleine auf der Welser Hütte war und wir somit viel mit dem Hüttenpaar sprechen konnten. Sie hat unten beim Almtaler Haus als Köchin gearbeitet und als die Hütte frei wurde nicht gezögert. Dazu absolut begeisterte Bergsteigerin aus der Umgebung, womit wir dann gleich wussten, was wir die Tage darauf noch aus dem Urlaub machen konnten durch Ihre Empfehlungen.
Aber für eine Durchwanderung solltest du schon noch etwas schneller werden als die 4,5h für die 1000m Aufstieg. Der durchschnittliche Wanderer wird ja mit 400m/h berechnet und die 4h von der Welser Hütte zur Pühringer Hütte sind sehr optimistisch auf das Schild geschrieben.

Aber bis Ende August bekommst du das locker hin, wenn du hier und da mal bisserl Laufen oder Radeln gehst und am Wochenende immer schon so 700-1000hm langsam angehst, damit auch nicht der große Muskelkater dich ausbremst.

Und sonst dann von Wien aus: Mit dem Zug nach Leoben, mit dem Bus nach Norden da um Vordernberg. Aufstieg auf die Leobener Hütte. Am nächsten Tag nördlich Richtung Frauenmauer und zur Pfaffingalm Mittag machen. Der Einstieg in die Hochebene ist atemberaubend schön. Weiter zur Sonnenschienhütte. Wenn etwas Fitness da ist dann durch zur Schiestlhütte. Ist weit, aber man startet ja auch schon auf über 1500m und es geht nicht groß rauf und runter zum Glück, nur etwas. Und dann je nachdem wie die Anbindung raus am besten ist zum Seebergsattel oder wohin auch immer absteigen.
27.07.2021 11:19:57  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mobius

AUP Mobius 14.12.2007
Grundsätzlich sind wir mobil, und ich denke auch eher, dass es demnächst Richtung Hochschwaben geht, da dort die Schwiegereltern in der Nähe wohnen und man das gut verknüpfen kann. Hatte mir jetzt diese Route gesucht, quasi von der anderen Seite: https://www.bergwelten.com/map/2d/t/w/13949#12.51/47.59983/15.17527
Werde aber mal deinen Vorschlag daneben legen.

Denke das sollte machbar sein, weiß aber nicht, ob ich nicht etwas anspruchsvolleres wählen sollte. Den Zustieg über's G'hackte würde ich mir isoliert grundsätzlich zutrauen, aber will das ungern direkt mit einbauen, falls es dann doch an der Kondition hapert.

Belastung war eigentlich auch soweit in Ordnung, ich hab jetzt keinen Muskelkater gehabt, der mich in irgendeiner Art von etwas abhalten würde. Aber ja, schneller sollte ich wohl noch etwas werden. Werd entsprechend weiter an der GA arbeiten.
27.07.2021 12:40:52  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Damocles

AUP Damocles 26.11.2007
 
Zitat von Tharan

Ist Damocles so fit?



Bin im Sommer vorletztes Jahr von Berchtesgaden nach Lienz gelaufen.
Dann kam Corona, jetzt bin ich fett.



Hab mir mal den gekauft und stöber ein bisserl.
27.07.2021 20:39:54  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Tharan

Marine NaSe II
Von wo reist du an und öffentlich oder mit Auto?

/Wo z.B. immer was geht über 2-3 Tage ist im Zillertal. Das Auto da abstellen wo du rauskommen willst, bei Verringerung der Höhenmeter mit dem Bus auf den Schlegeisspeicher, über ein bis zwei Hütten nach Norden vorarbeiten, ggf. Gipfel mitnehmen und dann zum Auto absteigen.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Tharan am 28.07.2021 9:04]
28.07.2021 9:00:04  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Chinakohl mit Reis

AUP Chinakohl mit Reis 12.01.2019
...
 
Zitat von Tharan

Von wo reist du an und öffentlich oder mit Auto?

/Wo z.B. immer was geht über 2-3 Tage ist im Zillertal. Das Auto da abstellen wo du rauskommen willst, bei Verringerung der Höhenmeter mit dem Bus auf den Schlegeisspeicher, über ein bis zwei Hütten nach Norden vorarbeiten, ggf. Gipfel mitnehmen und dann zum Auto absteigen.

29.07.2021 14:33:27  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Damocles

AUP Damocles 26.11.2007
Hm, aber momentan nach Österreich auf Hütten zu gehen, kann mit Anmeldung bei der Einreise auch nervig werden oder?
01.08.2021 13:21:11  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mobius

AUP Mobius 14.12.2007
Du musst dich nicht bei der Einreise anmelden, falls du in den letzten 14 Tagen nur in Deutschland warst. Auf den Hütten reicht ein Anruf.
02.08.2021 8:40:31  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Damocles

AUP Damocles 26.11.2007
Und auf der Rückreise bzw Rückweg nach Deutschland dann?
02.08.2021 8:45:20  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mobius

AUP Mobius 14.12.2007
Weder Österreich noch Deutschland gelten gegenseitig als Risikogebiet, daher brauchst du keine Einreiseanmeldung bei Grenzüberschreitung in irgendeine Richtung.

Ob das so bleibt, kann dir aber niemand garantieren. Breites Grinsen

e/ Der Vollständigkeit: als Geimpfter müsstest du trotz Einreiseanmeldung auch nicht in Quarantäne.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Mobius am 02.08.2021 9:26]
02.08.2021 9:04:26  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Tharan

Marine NaSe II
Aktuell gibt es nichtmal eine Maskenpflicht auf Hütten. (in AT)
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Tharan am 02.08.2021 9:24]
02.08.2021 9:24:19  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mobius

AUP Mobius 14.12.2007
Jo, aber einen 3G-Nachweis. Den braucht man in D afaik nicht, je nach Inzidenz.

Wir werden übrigens Ende August dann auf den Hochschwab steigen bzw. es versuchen. Meine Freundin ist kritisch, ob ihre Knie das mitmachen, daher nehmen wir erstmal Hütte nach Hütte mit. Ich werde dann vielleicht mit ihrem Vater noch weiter - aber ich denke, unterm Strich ist das machbar.

Priel dann wieder nächstes Jahr, dieses Jahr zu wenig Zeit übrig. traurig
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Mobius am 02.08.2021 9:31]
02.08.2021 9:27:05  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Tharan

Marine NaSe II
Ja, ich wurde in zwei Wochen einmal gebeten den zu zeigen und zweimal noch gefragt, sonst nix dazu. Ein bisschen erschreckend, aber die meisten Mitwanderer waren der Auskunft nach bereits voll geimpft, wenn sie das nicht vorgeschoben haben.
02.08.2021 9:44:01  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Flitzpiepe42

AUP Flitzpiepe42 07.10.2019
Ich würd halt schauen, wo man nen Test in AT bekommt, damit du den bei der Einreise nach D hast.
02.08.2021 10:07:00  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Almi

[BC]Alm
...
Einfach geimpft sein. Hoffe, geholfen zu haben.
02.08.2021 12:08:02  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Outdoorthread V
« erste « vorherige 1 ... 38 39 40 41 [42] 43 44 45 46 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Mod-Aktionen:
22.03.2018 20:39:09 Sharku hat diesem Thread das ModTag 'outdoor' angehängt.

| tech | impressum