Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Der DSGVO-Thread ( von Verzeichnissen für Verarbeitungstätigkeiten... )
« erste « vorherige 1 ... 22 23 24 25 [26] 27 28 29 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
Nose

Leet
 
Zitat von Noch_ein_Kamel

 
Zitat von [GMT]Darkness

 
Zitat von Noch_ein_Kamel

Ja, aber "ich" müsste jetzt erstmal bei der denic nen Antrag stellen um hgerauszufinden wem die Domäne gehört um dann wg. Verletzung der Impressumspflicht ne Abmahnung zu schicken? :-p



Wo ist genau dein Problem?

http://asus-shop.de/ zeigt bei mir auf irgendeine leere deutsche Webhosting Seite. Das es keine offizielle Domain von Asus ist, sehe ich schon daran, was sonst noch so auf dem Server liegt. Und das Asus bestimmt nicht so eine leere Domain und vor allem nicht mit deutscher Nachricht stehen lässt.

Als Verbraucher kannst du irgendwie nicht betroffen sein, da ist kein Shop zu sehen. Und wo der offizielle Asus Shop zu finden ist, sollte auch selbst dann nicht so schwer sein. Nämlich hier: https://de.shop.asus.com/de

Und wenn du von Asus wärst, müsstest du sowieso wissen welche deine Domains sind und kannst dann halt immer noch die Denic mit nen Anwalt anschreiben. Was genau interessiert dich das also?

das "Problem" ist, dass der offizielle Asus Shop mit der Domäne als Absender Mails verschickt.
"Problem" und "ich" steht übrigens in Anführungszeichen weil's net wirklich Probleme sind und ich auch weiß dass ich keinen Abmahmungen schreiben darf.


Dürfen tust du schon. Du darfst dir auch ein dickes Ticket basteln.
13.09.2018 20:16:04 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Farbkuh

farbkuh
Bin ich eigentlich als Mitarbeiter irgendwie mitverantwortlich, wenn sich niemand um den Datenschutz im Unternehmen kümmert, ich aber jeden Tag mit Daten zu tun hab?
Frage für 'nen Freund peinlich/erstaunt
20.09.2018 16:47:22 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Sentinel2150

AUP Sentinel2150 11.04.2019
 
Zitat von Farbkuh

Bin ich eigentlich als Mitarbeiter irgendwie mitverantwortlich, wenn sich niemand um den Datenschutz im Unternehmen kümmert, ich aber jeden Tag mit Daten zu tun hab?
Frage für 'nen Freund peinlich/erstaunt


Ich würde zumindest die oberen schriftlich darauf hinweisen und mir das bestätigen lassen (also dass du diese auf das Problem hingewiesen hast)
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Sentinel2150 am 20.09.2018 17:04]
20.09.2018 17:04:37 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
jdo_O

Arctic
verschmitzt lachen
 
Zitat von Farbkuh

Bin ich eigentlich als Mitarbeiter irgendwie mitverantwortlich, wenn sich niemand um den Datenschutz im Unternehmen kümmert, ich aber jeden Tag mit Daten zu tun hab?
Frage für 'nen Freund peinlich/erstaunt



Bestimmt dein Freund über Mittel oder Zwecke? Wenn ja, dann sollte er schnellstmöglich handeln. Ansonsten ist dein Freund zu nichts verpflichtet.
20.09.2018 18:27:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
mavchen

mavchen
 
Zitat von Farbkuh

Bin ich eigentlich als Mitarbeiter irgendwie mitverantwortlich, wenn sich niemand um den Datenschutz im Unternehmen kümmert, ich aber jeden Tag mit Daten zu tun hab?
Frage für 'nen Freund peinlich/erstaunt



Kommt drauf an ob du grob Fahrlässig, fahrlässig oder leicht fahrlässig handelst.

Im Zweifel kannst du ja einen Datenschutzvorfall melden. mit den Augen rollend
20.09.2018 18:46:52 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Farbkuh

farbkuh
 
Zitat von mavchen

 
Zitat von Farbkuh

Bin ich eigentlich als Mitarbeiter irgendwie mitverantwortlich, wenn sich niemand um den Datenschutz im Unternehmen kümmert, ich aber jeden Tag mit Daten zu tun hab?
Frage für 'nen Freund peinlich/erstaunt



Kommt drauf an ob du grob Fahrlässig, fahrlässig oder leicht fahrlässig handelst.

Im Zweifel kannst du ja einen Datenschutzvorfall melden. mit den Augen rollend



Szenario:

Kunde kommt in den Laden und möchte etwas kaufen. Ist eine Sonderbestellung, also nimmt mein Freund Name und Telefonnummer für Rückruf auf. Abgearbeitete Aufträge kommen dann bei uns in Ordner, deren Inhalt nach ein paar Jahren ins Altpapier (ungeschreddert) wandern.

Mein Freund hat schon mehrfach darauf hingewiesen, dass das ein Erheben personenbezogener Daten ist und eigentlich sensibler behandelt werden müsste (ohne, dass mein Freund da groß Ahnung von hätte, aber er hat da mal was gelesen). Geschäftsführung tut nichts. Was tun?
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Farbkuh am 21.09.2018 16:52]
21.09.2018 16:51:53 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
honkbaer

AUP honkbaer 14.04.2009
 
Zitat von Farbkuh

 
Zitat von mavchen

 
Zitat von Farbkuh

Bin ich eigentlich als Mitarbeiter irgendwie mitverantwortlich, wenn sich niemand um den Datenschutz im Unternehmen kümmert, ich aber jeden Tag mit Daten zu tun hab?
Frage für 'nen Freund peinlich/erstaunt



Kommt drauf an ob du grob Fahrlässig, fahrlässig oder leicht fahrlässig handelst.

Im Zweifel kannst du ja einen Datenschutzvorfall melden. mit den Augen rollend



Szenario:

Kunde kommt in den Laden und möchte etwas kaufen. Ist eine Sonderbestellung, also nimmt mein Freund Name und Telefonnummer für Rückruf auf. Abgearbeitete Aufträge kommen dann bei uns in Ordner, deren Inhalt nach ein paar Jahren ins Altpapier (ungeschreddert) wandern.

Mein Freund hat schon mehrfach darauf hingewiesen, dass das ein Erheben personenbezogener Daten ist und eigentlich sensibler behandelt werden müsste (ohne, dass mein Freund da groß Ahnung von hätte, aber er hat da mal was gelesen). Geschäftsführung tut nichts. Was tun?



Wie du bereits erkannt hast: Da müsste man was tun. Je nach größe des Unternehmens also zumindest mal ein Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten aufsetzen etc.
Letzten Endes ist das natürlich total Latte und keine Sau wird sich je dafür interessieren, zumindest ist das zu vermuten.
Sofern sich doch jemand dafür interessiert, kann es ne Geldstrafe hageln.
Falls ihr wirklich was daran ändern wollt, dann wäre das korrekte Vorgehen das folgende:
1. Geschäftsführung darauf aufmerksam machen, dass ihr glaubt, dass es im Bereich Datenschutz einiges zu tun gibt.
2. Ignoriert die Geschäftsführung dieses Anliegen, dann wendet ihr euch an den Datenschutzbeauftragten eures Landes.

Und dann passiert erstmal monatelang nix. Aber irgendwann bekommt die Bude dann Post.
Da 1. anscheinend schon geschehen ist, wäre 2. der korrekte Weg.
Ob es den Trubel wert ist, sei mal dahingestellt.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von honkbaer am 21.09.2018 17:10]
21.09.2018 17:09:43 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Sentinel2150

AUP Sentinel2150 11.04.2019
 
Zitat von Farbkuh

 
Zitat von mavchen

 
Zitat von Farbkuh

Bin ich eigentlich als Mitarbeiter irgendwie mitverantwortlich, wenn sich niemand um den Datenschutz im Unternehmen kümmert, ich aber jeden Tag mit Daten zu tun hab?
Frage für 'nen Freund peinlich/erstaunt



Kommt drauf an ob du grob Fahrlässig, fahrlässig oder leicht fahrlässig handelst.

Im Zweifel kannst du ja einen Datenschutzvorfall melden. mit den Augen rollend



Szenario:

Kunde kommt in den Laden und möchte etwas kaufen. Ist eine Sonderbestellung, also nimmt mein Freund Name und Telefonnummer für Rückruf auf. Abgearbeitete Aufträge kommen dann bei uns in Ordner, deren Inhalt nach ein paar Jahren ins Altpapier (ungeschreddert) wandern.

Mein Freund hat schon mehrfach darauf hingewiesen, dass das ein Erheben personenbezogener Daten ist und eigentlich sensibler behandelt werden müsste (ohne, dass mein Freund da groß Ahnung von hätte, aber er hat da mal was gelesen). Geschäftsführung tut nichts. Was tun?


Das ungeschreddert ist auf jeden Fall ein Problem
21.09.2018 17:53:03 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Noch_ein_Kamel

Guerilla
Einfach keine Daten mehr erheben und dem Kunden sagen, dass er in 2 Wochen mal vorbeikommen/anrufen soll.
21.09.2018 18:04:07 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
mavchen

mavchen
Daten erfassen ist ja ok. Dient ja zur Erfüllung des Vertrags. Nur das Ordnersystem ist so erst mal nicht haltbar, zumindest sollte man einen Prozess beschreiben, an denen man sich nicht hält.

Email an die GF mit der Rückfrage ob das Verhalten so ok ist und BCC in den SMA Ordner.
21.09.2018 18:41:57 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lauchi

AUP Lauchi 26.11.2007
Moin,
ich weiß gerade nicht, ob es in diesem oder eher im Studiums-Thread besser aufgehoben ist, also frag ich einfach mal hier.

Ein Dozent der Uni Leipzig veröffentlicht auf der Website der Uni ohne Autorisierung Hausarbeiten inklusive persönlicher Daten der Studierenden, also Name, Adresse, E-Mail.
http://www.informatik.uni-leipzig.de/~graebe/Texte/

Das dürfte doch definitiv ein Datenschutz- sowie wahrscheinlich auch noch ein Urheberrechtsverstoß sein, oder?
Ich bin davon selber jetzt nicht betroffen, aber habe das gerade über ein paar Ecken mitbekommen.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Lauchi am 01.10.2018 20:20]
01.10.2018 20:17:11 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Randbauer

AUP Randbauer 08.07.2015
Das ist doch die versuchte Kiste von Indifferent!
01.10.2018 20:18:44 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lauchi

AUP Lauchi 26.11.2007
 
Zitat von Randbauer

Das ist doch die versuchte Kiste von Indifferent!


Bitte was?
01.10.2018 20:21:24 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
derSenner

AUP derSenner 25.09.2013
 
Zitat von Lauchi

Moin,
ich weiß gerade nicht, ob es in diesem oder eher im Studiums-Thread besser aufgehoben ist, also frag ich einfach mal hier.

Ein Dozent der Uni Leipzig veröffentlicht auf der Website der Uni ohne Autorisierung Hausarbeiten inklusive persönlicher Daten der Studierenden, also Name, Adresse, E-Mail.
http://www.informatik.uni-leipzig.de/~graebe/Texte/

Das dürfte doch definitiv ein Datenschutz- sowie wahrscheinlich auch noch ein Urheberrechtsverstoß sein, oder?
Ich bin davon selber jetzt nicht betroffen, aber habe das gerade über ein paar Ecken mitbekommen.


Macht der das bewusst? Vielleicht weiß der Typ nur nicht, dass die Ordner am Server öffentlich gelistet werden.

Aber selbst dann ist das nicht in Ordnung. Man muss schon sicherstellen, was mit so Daten passiert.
01.10.2018 20:24:32 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lauchi

AUP Lauchi 26.11.2007
 
Zitat von derSenner

 
Zitat von Lauchi

Moin,
ich weiß gerade nicht, ob es in diesem oder eher im Studiums-Thread besser aufgehoben ist, also frag ich einfach mal hier.

Ein Dozent der Uni Leipzig veröffentlicht auf der Website der Uni ohne Autorisierung Hausarbeiten inklusive persönlicher Daten der Studierenden, also Name, Adresse, E-Mail.
http://www.informatik.uni-leipzig.de/~graebe/Texte/

Das dürfte doch definitiv ein Datenschutz- sowie wahrscheinlich auch noch ein Urheberrechtsverstoß sein, oder?
Ich bin davon selber jetzt nicht betroffen, aber habe das gerade über ein paar Ecken mitbekommen.


Macht der das bewusst? Vielleicht weiß der Typ nur nicht, dass die Ordner am Server öffentlich gelistet werden.

Aber selbst dann ist das nicht in Ordnung. Man muss schon sicherstellen, was mit so Daten passiert.


Ja bewusst. Ich habe auch die Mail lesen dürfen, die der betroffene Student an den Professor geschickt hat und die absolut unverhältnismäßige freche Antwort von ihm.

Ich würde ja eigentlich empfehlen, den Datenschutzbeauftragten der Uni zu informieren, aber bei der Antwort würde ihm evtl. mal ein rechtlicher Schuss vor den Bug gut tun.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Lauchi am 01.10.2018 20:26]
01.10.2018 20:26:18 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
derSenner

AUP derSenner 25.09.2013
Wenn es einen Datenschutzbeauftragten gibt, wäre das vermutlich die erste Anlaufstelle. Dieser ist dann ja genau damit betraut, dem nachzugehen (wobei das vermutlich auch jemand ist, der das eigentlich gar nicht machen will. Also beobachten das Ganze.). Wenn ich lustig wäre, könnte ich mir da jetzt alle Arbeiten runterladen.

Ich kann mir den Dozenten gut vorstellen. Sicher so ein alteingesessenerer, halb-verbeamteter, Ewiggestriger, der sich mit aktuellen Technologien nicht auseinandersetzen will, weil "war schon immer so, warum soll ich was ändern".
So wie alle Professoren halt, wenn man sich deren Info-Homepages ansieht. Ich möchte nicht wissen, was da alles für Daten auf den Uniseiten öffentlich einsehbar sind.
[Dieser Beitrag wurde 5 mal editiert; zum letzten Mal von derSenner am 01.10.2018 20:34]
01.10.2018 20:32:25 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
indifferent

Arctic
Erstmal an den Datenschutzbeauftragten melden, egal was ihr danach machen wollt. Das geht jedenfalls so nicht und wenn ihr den Kram nach Vorwarnung gemeldet habt, habt ihr vermutlich die besten Karten.
01.10.2018 20:33:52 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
honkbaer

AUP honkbaer 14.04.2009
Bitte beachten
Datenschutzbeauftragten melden und die Antwort vom Dozenten zitieren. Sowas geht gar nicht.
01.10.2018 20:35:32 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Phillinger

AUP Phillinger 30.10.2015
Was hat der Prof denn geantwortet? Breites Grinsen
01.10.2018 20:37:05 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
derSenner

AUP derSenner 25.09.2013
Ach ja: Und schön Screenshots von dem ganzen machen. Von mir aus auch mit wget oder curl oder so dokumentieren, dass man da auf die Seite kommt.
01.10.2018 20:37:08 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lauchi

AUP Lauchi 26.11.2007
Jo, habe mal den Datenschutzbeauftragten angemailt und ihm auch ein paar persönliche Daten genannt von dort zu findenden Studenten.

Ich zitiere mal auszugsweise den Prof
 
Offensichtlich ist akademisches Arbeiten etwas für Sie vollkommen Ungewohntes, denn dazu gehört natürlich auch die Publikation der Ergebnisse.



 
Zu den Metadaten einer Publikation gehören Titel, Autor, Erscheinungsjahr und Ort.


Mag er ja recht haben, aber die Arbeit sollte ja nicht publiziert werden. Diese Entscheidung obliegt ja dem Autor. Zumal in den Meta-Daten eben noch mehr steht als nur die von ihm genannten Daten.

Der Prof hat angeboten, das Deckblatt zu tauschen, wenn die betroffenen Studenten ihm ein neues Deckblatt schicken. Sprich, nur wer sich meldet, bekommt den Datenschutzverstoß nach Aufforderung behoben.

Es gab also nicht wirklich ein einsehen, dass die Arbeiten öffentlich im Internet einsehbar sind, obwohl niemand der Veröffentlichung schriftlich zugestimmt hat.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Lauchi am 01.10.2018 20:47]
01.10.2018 20:46:37 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
derSenner

AUP derSenner 25.09.2013
Meine Güte, was für ein sympathisches Kerlchen.

// Wenn da nicht am Anfang der LV genau erklärt wurde, dass die Arbeiten veröffentlicht werden, und dem auch nachweisbar jeder zugestimmt hat, dann ist das definitiv ein Datenschutzproblem. Ich möchte nicht, dass irgendwelche Übungsarbeiten von mir im Internet einsehbar sind, die dann z.B. Firma X bei einem Bewerbungsgespräche heranzieht.


// Ich habe gerade versucht, mich an Lehrveranstaltungen zu erinnern, wo die Ergebnisse bzw. Übungen öffentlich für jedermann einsehbar erreichbar waren - kam trotz veralteter, verkrusteter Professoren und Strukturen glücklicherweise noch nicht vor. Kann mich zumindest nicht daran erinnern.
[Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert; zum letzten Mal von derSenner am 01.10.2018 21:00]
01.10.2018 20:49:30 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Sentinel2150

AUP Sentinel2150 11.04.2019
 
Zitat von Lauchi

Jo, habe mal den Datenschutzbeauftragten angemailt und ihm auch ein paar persönliche Daten genannt von dort zu findenden Studenten.

Ich zitiere mal auszugsweise den Prof
 
Offensichtlich ist akademisches Arbeiten etwas für Sie vollkommen Ungewohntes, denn dazu gehört natürlich auch die Publikation der Ergebnisse.



 
Zu den Metadaten einer Publikation gehören Titel, Autor, Erscheinungsjahr und Ort.


Mag er ja recht haben, aber die Arbeit sollte ja nicht publiziert werden. Diese Entscheidung obliegt ja dem Autor. Zumal in den Meta-Daten eben noch mehr steht als nur die von ihm genannten Daten.

Der Prof hat angeboten, das Deckblatt zu tauschen, wenn die betroffenen Studenten ihm ein neues Deckblatt schicken. Sprich, nur wer sich meldet, bekommt den Datenschutzverstoß nach Aufforderung behoben.

Es gab also nicht wirklich ein einsehen, dass die Arbeiten öffentlich im Internet einsehbar sind, obwohl niemand der Veröffentlichung schriftlich zugestimmt hat.


dann halt uns mal auf dem Laufenden
01.10.2018 20:53:02 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Nose

Leet
alter.

ja, das ist das passende gesicht dazu. und logo sieht seine homepage aus wie aus dem jahr 1993: https://www.hg-graebe.de/

jesus. für den share/like button kann man ihm auch direkt eine klatschen, sowas ist ja nichtmehr zulässig.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Nose am 01.10.2018 21:28]
01.10.2018 21:22:38 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
derSenner

AUP derSenner 25.09.2013
Würde ich jetzt hier nicht posten. Man kann nicht einerseits DSGVO anprangen, und dann hier Bilder posten, finde ich. Ich meine gut, er stellt die Dokumente ja auch öffentlich verfügbar ins Internet, aber dennoch.

Ansonsten ist das eine Uni-Homepage, wie sie hundertfach von Lehrenden verwendet wird. Da bekommt der User von der IT nen FTP Ordner, und was der dann da raufknallt, who cares, nicht unser Bier.

Uni halt. Das wird vermutlich noch so 10 Jahre und die aktuelle Generation an Lehrenden dauern, bis sich da was ändert.
[Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert; zum letzten Mal von derSenner am 01.10.2018 21:27]
01.10.2018 21:24:32 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lauchi

AUP Lauchi 26.11.2007
Geil finde ich auch, dass ich gerade durch google die Bewertung von Vorträgen von Studenten gefunden habe. Es stehen zwar keine Noten drin, aber die Bewertungen sind schon teilweise vernichtend. Meine Frau muss nächstes Semester durch das Pflichtmodul. Auf die öffentlich einsehbaren Bewertungen wurde er wohl jedes Semester angesprochen inklusive Studienleiter aber es hat sich wohl nichts geändert.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Lauchi am 01.10.2018 21:33]
01.10.2018 21:29:18 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[gc]Fide|

Leet
Vor mehr als 5 Jahren hatten wir einen Todesfall im engsten Familienkreis und eine Traueberaterin wurde engagiert (über Sinn und Zweck kann man streiten, für mich wars nix).

Heute früh bekomme ich aus dem nichts eine Whatsapp Nachricht mit Werbung für ihr neues Buch und dass ich das doch bitte kaufen möge und positiv bewerten möge.

Habe sie dann freundlich darauf hingewiesen, dass sie meine persönlichen Daten offensichtlich seit 5 Jahren speichert und nun für Werbung ge- / misbraucht und sie das ganz fix lassen sollte.

Fotze.
01.10.2018 21:41:47 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
derSenner

AUP derSenner 25.09.2013
Direkt den DSGVO-Atombrief zuschicken, dumme Kuh.
01.10.2018 21:44:26 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[gc]Fide|

Leet
Ich fand die damals schon scheisse... naja, sie hat zugesagt meine daten ganz fix zu löschen....

5 Jahre und dann Werbung für ein Buch übrers sterben...
01.10.2018 21:50:56 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
da t0bi

Leet
Was sagt denn die DSGVO zum Aushang einer Geburtstagsliste am schwarzen Brett? Wo kein Kläger da kein Richter?
04.10.2018 16:39:09 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Der DSGVO-Thread ( von Verzeichnissen für Verarbeitungstätigkeiten... )
« erste « vorherige 1 ... 22 23 24 25 [26] 27 28 29 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

| tech | impressum