Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Der Laufthread VI ( Sommer-Edition )
« erste « vorherige 1 ... 32 33 34 35 [36] 37 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
Chef

Chef
 
Zitat von smoo



Jetzt meine Frage: Wie trainiere ich, dass ich meine Füße gerader halte? Wir sprechen hier nur über eine relativ kleine Außendrehung (so meine laienhafte subjektive Einschätzung).





Ohne weitere Hilfe überhaupt nicht. Es ist eine Binsenweisheit dass bei Fehlstellungen aktive Korrekturen des Probanden nichts bringen. Du magst deine Form ein paar Sekunden korrigieren können - sobald der Automatismus wieder einsetzt, läufst du so wie es dein ZN für richtig hält.

Wenn du die Fehlstellung korrigieren willst, muss dir erst mal jemand mit entsprechender Qualifikation sagen, was das Problem ist. Das kann ein Podologe sein, muss aber nicht. Ich persönlich habe gute Erfahrungen mit einem Orthopäden gemacht, der zusätzlich gut Ahnung von -und Interesse an- Sportmedizin und Trainingslehre hat. Du bist da ein bisschen der Qualifikation des Behandlers ausgeliefert, daher lohnt es sich nicht einfach zum nächstgelegenen Kittelträger zu gehen.

Fußfehlstellungen wie Senk-/Spreizfuß sind häufige Übeltäter, aber mein Docbro hat mir schon abgefahrene Stories erzählt wie ein Patient z.B. ne Drittmeinung zu seinen Schulterschmerzen (und anstehender OP) haben wollte. Es stellte sich das raus, dass es ein Knieproblem war, das zu einer Schiefstellung der Hüfte geführt hat, das der Körper durch Umsetzen der Schulter kompensiert hat. Mit der Schulter war alles in Ordnung. Whack, anyway:

Sobald das Problem identifiziert ist, kann man am Problem arbeiten. Da gehen die Lösungen dann von gezielten Kräftigungsübungen und Physio über aktive und passive Einlagen bis hin zu operativen Lösungen, was ich bei dir natürlich erst mal nicht annehme. Nur bitte nicht auf gutdünken irgendwelche Einlagen kaufen. Da kannst du gut Sachen kaputt machen.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Chef am 06.05.2020 20:31]
06.05.2020 20:29:42 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lohnsteuerkarte

Arctic
 
Zitat von smoo

Hm, ok. Vielleicht bin ich auch lauchig, aber konditionsmäßig sind die Läufe kein Problem. Nur Wasser fehlt mir. :/


Am lauchig sein kann es nicht liegen. Das bin ich mittlerweile auch und ich laufe auch > 20 km problemlos ohne Wasser (wenn man mal im Hochsommer laufen außen vor lässt).
06.05.2020 21:09:18 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
smoo

AUP smoo 02.03.2009
Danke Chef (und alle anderen). Dann muss ich mir wohl mal einen Arzt suchen. Bin halt gesetzlich versichert, die Orthopäden für gesetzlich Versicherte sind alle... schwierig.
06.05.2020 22:12:33 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
|DCD|PHIL

Deutscher BF
Hast du mit reinen Privatärzten wirklich bessere Erfahrungen gemacht?
07.05.2020 14:53:15 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
smoo

AUP smoo 02.03.2009
Da hab ich keine gemacht, weil ich gesetzlicher Pöbel seit Geburt bin. Ich hatte nur mal einen guten Orthopäden, der dann plötzlich nur noch private annahm. Danach hatte ich einen primär für gesetzliche arbeitenden Orthopäden... der war "ok" bzw. eher Dr. Spritze.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von smoo am 07.05.2020 15:10]
07.05.2020 15:10:17 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
|DCD|PHIL

Deutscher BF
Tempotraining
Ich organisiere mein Training ja immer recht spontan. Frei nach dem Motto: "if you feel good, run. If you don't feel good, don't run". [afrikanisches Sprichwort]

Mittlerweile laufe ich auch regelmäßig Tempoeinheiten, z.B.: 10x800m, 8x1000m, 4x2000m oder ein "Stufentraining" (1. Woche 1km-2km-3km; 2. Woche 3km-2km-1km; 3. Woche 2km-3km-4km...). Mit was für Einheiten habt Ihr gute Erfahrungen gemacht? Was macht Euch Spaß? Egal ob Schwellen- oder Tempotraining, so genau nehme ich das nicht.

Zwischenstand 2020: 1486km
07.05.2020 21:50:48 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
tbd

Arctic
Falls mir Nike Zoom 17 sehr gut passen und gefallen, kann ich dann einfach blind das aktuell Modell kaufen? peinlich/erstaunt
07.05.2020 22:31:56 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
ULtRaLiSt

AUP ULtRaLiSt 25.07.2010
Geilstes tempotraining (im paddelboot) 3x3x30/30 intervalltraining. Das geht an die kotzgrenze.
30sec full power/30sec Rest
3mal hintereinander.

Dann serienpause von 3-5 min. Und von vorne.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von ULtRaLiSt am 07.05.2020 23:54]
07.05.2020 23:54:01 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
|DCD|PHIL

Deutscher BF
 
Zitat von tbd

Falls mir Nike Zoom 17 sehr gut passen und gefallen, kann ich dann einfach blind das aktuell Modell kaufen? peinlich/erstaunt



Habe jetzt schon ein paar Nikes (z.B. Pegasus Turbo) bestellt und die haben immer gut gepasst, ausgehend von der alten Größe.
08.05.2020 9:02:26 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DaMasta

Leet
Sagt mal, wie ist denn so die allgemeine Meinung, eine längere Einheit durch zwei Kürzere am selben Tag zu ersetzen? Also statt 1x18km morgens und abends ja 7,5-8km.
09.05.2020 18:44:36 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Flitzpiepe42

AUP Flitzpiepe42 07.10.2019
Würde sagen macht für den Kreislauf nen (entscheidenden) Unterschied
09.05.2020 19:02:33 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
RushHour

rushhour
 
Zitat von Tigerkatze

 
Zitat von RushHour

So, mit dem von der Trainingsapp raufgesetzten Pensum (+20% Strecke) hab ich jetzt das erste mal ordentlich schmerzende Achillessehnen und humpel etwas lustig. Training drei, vier Tage aussetzen bis wieder gut ist oder Zähne zusammenbeißen und weiter?


Auf jeden Fall abwarten.


Hm, das Problem bleibt. Ich warte 4-5 Tage ab, laufe wieder (reduziertes Pensum), Achillessehnenschmerz akut wieder da, verebbt über 3-4 Tage zu leichten Druckschmerzen am Fußballen, dann ähnlich Muskelkater. Laufe ich wieder kehrt es wieder. Hm. Nur einmal die Woche laufen und dann tagelang leichtes Aua ist nicht so toll, bringt mich auch Fitnessmäßig nicht voran. Mehr dehnen? Zusätzlich irgendwelche Übungen? Drei Wochen pausieren???

Ich tippe mal einfach auf verkürzte, steife, wasweißich wie man das bezeichnet, einfach: unsportliche, untrainierte Sehnen vom Im-Büro-hocken. Zu lange wenig Sport gemacht, und Laufen hab ich noch nie gemacht, und der nächste runde Geburtstag ist eh auch schon der 50. Ideen? Umbringen wird es mich schon nicht, es ist einfach eine Überlastung. Wie also trainiert man Sehnen?

Sportarztbesuch und Equipmentberatung passt in meiner derzeitigen Lage in den nächsten Wochen eher nicht in den Terminplan, es geht nur was ich selber oder per Internet machen kann.
16.05.2020 14:47:04 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Chef

Chef
 
Zitat von RushHour

Sportarztbesuch und Equipmentberatung passt in meiner derzeitigen Lage in den nächsten Wochen eher nicht in den Terminplan, es geht nur was ich selber oder per Internet machen kann.



Schonung und exzentrische Übungen der Wadenmuskulatur. Dann bei nächster Gelegenheit den Grund für die über- oder Fehlbelastung suchen, siehe mein erster Post auf dieser Seite. Fuß- oder Beinfehlstellungen sind meistens die Übeltäter bei Dingen die die Achillessehne betreffen.
16.05.2020 17:39:20 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DaMasta

Leet
Nˋabend, ich hätte da mal eine Frage zur Trainingsgestaltung und zu eurer Einschätzung meines Leistungsstandes.

Laufe derzeit 10km in 53:50 und den HM in 2:02, wollte im April eigentlich HM in 1:58 angehen, aber mangels Wettkämpfen fehlt da grade die Motivation. Normale Trainingseinheiten liegen bei 10-12km unter der Woche mit Pace 6:15-6:30, ab und zu mal TWL oder Intervalle. Am Wochenende dann um die 20km, je nach Höhenmetern zwischen 6:15 und 6:45er Pace.

Gestern aus Spaß an einem virtuellen Duathlon teilgenommen, 3km laufen, 40km Rad und nochmal 10km laufen. Die ersten 3km für meine Verhältnisse schon gut schnell mit Pace 5:18 gelaufen, danach auf dem Rad auch ordentlich Gas gegeben. Die finalen 10km dann auch noch mit Pace 5:51 ins Ziel gebracht.

Über den 10er war ich wirklich positiv überrascht und frage mich jetzt, wieso ich sowas nach 40km auf dem Rad noch schaffe, wo es mir im normalen Training gar nicht so viel leichter fällt. Trainiere ich falsch? Nicht hart genug? Zu wenig?

Ich würde auf 10km gerne in Richtung 50 Minuten und für den HM 1:55 angreifen. Reichen da 40-45 Wochen-KM? Tipps für die „richtige“ Intervall-Länge? Im Moment mache ich auf meiner 10km-Strecke 8x400m mit je 400m Trabpause.

Oder ist der Rückschluss vom Duathlon falsch und Leistung „skaliert“ so gar nicht?
17.05.2020 21:40:33 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Oli

AUP Oli 21.12.2018
Also 10k in 50 Minuten erreichst du auch mit deutlich weniger Training. Du läufst ja ziemlich viel, versuch doch einfach mal das Tempo zu erhöhen. Misst du die Herzfrequenz?
17.05.2020 21:57:56 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DaMasta

Leet
Ja, hab ne Garmin Uhr. Trainiere schon meistens im Bereich oberhalb 80% Max-HF, aber werde dann wohl einfach dem simplen Motto "Schneller werden durch schneller laufen" folgen. Also mehr TDL einbauen, aktuell sind die Anstrengungen meistens eher Intervalle oder durch Berg eingebaut.
18.05.2020 8:33:09 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Smoking44*

AUP Smoking44* 22.04.2010
Bitte nicht falsch aufnehmen, aber du warst doch ein relativ schwerer Läufer, oder? Falls ich das richtig in Erinnerung habe, würde ich empfehlen, bewusst abzunehmen - sofern das in deine sonstige Lebensplanung passt. Das hat bei mir echt Welten ausgemacht bzgl. der Geschwindigkeit. peinlich/erstaunt

Gefühlt müsste das mit dem Wochenpensum und deinen Zielen eigentlich gut hinhauen. Wenn du magst, kann ich mal nachschauen, wieviel ich gelaufen bin, als ich auf dem Stand war.
18.05.2020 8:50:08 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DaMasta

Leet
Ja das stimmt, pendele so zwischen 95 und 97kg derzeit. Verteilt sich auf 1,91cm ganz gut, ist für den Laufsport aber sicher suboptimal. Fällt mir allein gedanklich schon viel schwerer, die Ernährung konsequent umzustellen, als ne vierte Trainingseinheit einzuschieben

Aber wär' mal ein "Projekt" wert, hab eh noch 1,5 Monate Homeoffice und könnte das ganz gut ausprobieren.
18.05.2020 9:01:50 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Smoking44*

AUP Smoking44* 22.04.2010
Dafür war der Hulk oder Buddha Thread damals richtig gut. Breites Grinsen Die Ernährung via app mitzuloggen hilft schon viel, generell ein besseres Gefühl für die Kalorienbalance und Einnahme der einzelnen Nährstoffe zu kriegen. Und das Laufen macht, so meine Erfahrung, auch einfach mehr Spaß dann. Besonders bergauf im Teuto.
18.05.2020 9:10:19 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mr.SlowMotion

Marine NaSe
Da du ne Garmin Uhr hast, könntest du dich ja mal an einem Garmin Coach Trainingsprogramm versuchen. Dort kannst du ja eine Zielzeit für den Halbmarathon eintragen.

Wenn du Greg McMillan als Trainer auswählst, beinhaltet das Training auch einige Speedworkouts und Intervalltrainings. Die Pace wird dann jweils anhand deiner Zielzeit gesetzt.
18.05.2020 9:14:00 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DaMasta

Leet
 
Zitat von Smoking44*

Dafür war der Hulk oder Buddha Thread damals richtig gut. Breites Grinsen Die Ernährung via app mitzuloggen hilft schon viel, generell ein besseres Gefühl für die Kalorienbalance und Einnahme der einzelnen Nährstoffe zu kriegen. Und das Laufen macht, so meine Erfahrung, auch einfach mehr Spaß dann. Besonders bergauf im Teuto.



Ja berechtigter Einwand, habe ja den Tönsberg als quasi Hausberg aber mit Spaß verbinde ich den bei Weitem noch nicht Breites Grinsen Werde mich mal intensiver mit dem Thema Gewicht beschäftigen, danke für den Ansatz!

 
Zitat von Mr.SlowMotion

Da du ne Garmin Uhr hast, könntest du dich ja mal an einem Garmin Coach Trainingsprogramm versuchen. Dort kannst du ja eine Zielzeit für den Halbmarathon eintragen.

Wenn du Greg McMillan als Trainer auswählst, beinhaltet das Training auch einige Speedworkouts und Intervalltrainings. Die Pace wird dann jweils anhand deiner Zielzeit gesetzt.



Auch ein guter Hinweis, diese Pläne hab ich noch nie wahrgenommen bzw. ausprobiert. Schaue ich mir an, danke!
18.05.2020 9:22:23 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Dr.Hamster

Leet
 
Zitat von DaMasta

Ja das stimmt, pendele so zwischen 95 und 97kg derzeit. Verteilt sich auf 1,91cm ganz gut, ist für den Laufsport aber sicher suboptimal. Fällt mir allein gedanklich schon viel schwerer, die Ernährung konsequent umzustellen, als ne vierte Trainingseinheit einzuschieben

Aber wär' mal ein "Projekt" wert, hab eh noch 1,5 Monate Homeoffice und könnte das ganz gut ausprobieren.


Jo, in diesem Fall verzichtest du einfach auf einen Lauf - nämlich den zum Kühlschrank.

Ok sry, I'll show myself out Breites Grinsen
18.05.2020 9:29:03 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DaMasta

Leet
Schon merkwürdig, wie sich Faulheit ausprägen kann. 4 statt 3 Einheiten die Woche? Kein Thema. Umfänge und Tempo erhöhen? Ja bitte gerne. Nebenbei Stabilisierung und Radfahren, Schwimmen etc.? Klaro!

Jetzt schon überlegen, was ich heute und morgen essen möchte, das heute schon einkaufen und dann auch jeweils 15-30 Minuten in die Zubereitung investieren? Unmöglich, ich hab schließlich noch 3 Pizzen im Gefrierfach Hässlon
18.05.2020 10:11:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
smoo

AUP smoo 02.03.2009
Meine Fußschmerzen von letzter Seite sind mit den neuen Schuhen übrigens weg. Zwar ziept beim Laufen immer mal irgendwas leicht (Mal Achillessehne, mal Fußrücken, mal Knie, also immer was anderes), aber das schiebe ich auf allgemeine Versuche meines Körpers, keinen Sport machen zu wollen.

Habe mir btw eine Apple Watch gekauft und beim letzten Lauf drauf geachtet, nicht über 150 Puls zu kommen. Damit war mein persönlicher Streckenrekord von 5:51 auf 13,6km auch easy machbar. Ausdauer war kein Problem, nur o.g. Geziepe.
18.05.2020 12:07:59 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Oli

AUP Oli 21.12.2018
 
Zitat von DaMasta

Ja das stimmt, pendele so zwischen 95 und 97kg derzeit. Verteilt sich auf 1,91cm ganz gut, ist für den Laufsport aber sicher suboptimal. Fällt mir allein gedanklich schon viel schwerer, die Ernährung konsequent umzustellen, als ne vierte Trainingseinheit einzuschieben

Aber wär' mal ein "Projekt" wert, hab eh noch 1,5 Monate Homeoffice und könnte das ganz gut ausprobieren.


Also allein das Gewicht ist aber nun auch kein Showstopper für schnelleres Laufen. Ich wiege auch >90 auf 194cm oder so, und die 10km in 45-50 Minuten schaffe ich eigentlich ohne große Probleme, auch wenn ich nicht gut im Training bin. Ich schätze, du solltest wirklich einfach mal zwischendurch ein bisschen schneller laufen. 80% max HF sind bei 180/min max 144, da ist noch sehr viel Raum nach oben. Würde ich meine HF bei 145 halten, wäre ich auch sehr langsam. Mein Wohlfühltempo definiere ich dadurch, längere Zeit unter 160/min zu bleiben.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Oli am 18.05.2020 12:20]
18.05.2020 12:19:48 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Abso

AUP Absonoob 20.11.2013
Es gibt so Tage...

Ich war am Wochenende früh wach und wollte die Gelegenheit für einen ruhigen Lauf nutzen. Also habe ich mir eine Runde von knapp 9 km rausgesucht, bin losgelaufen und war "schnell", durchweg unter 6:00 ohne dass es mir sonderlich schwergefallen wäre. Spontane Entscheidung: Bisher standen bei 10 km 1:04:xx, ich laufe jetzt solange <6, bis ich mit lockerem Trab auf 1:03:00 komme. Pustekuchen. Kilometer für Kilometer rückten die <60 Minuten näher, und so kam ich dann auch bei 0:59:40 raus.

Zwischenziel 1 erreicht, und nun? Ich tendiere dazu, erstmal eher Tempo aufzubauen als die Streckenlänge noch mehr auszudehnen. Zwischenziel 2 war und ist sowieso, 6 km in 30 Minuten zu laufen, und wenn ich mir Lauftipps.de anschaue scheint 10 km in 50 auch gut erreichbar. Kürzere Läufe passen sowieso besser in meinen Alltag, und rein vom Kalorienverbrauch ist es anscheinend quasi egal. Abnehmen (siehe daMasta, ich bin minimal kleiner und vermutlich minimal schwerer) sehe ich aber sowieso eher als Nebeneffekt, hauptsächlich geht es mir um Ausgleich und ein leistungsfähiges Herz-Kreislauf-System.

Gedanken, Vorschläge, Einwände?
18.05.2020 12:32:19 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
tbd

Arctic
Habe bei meiner Uhr (Garmin vivoactive hr) das Problem, dass die Anzeige der aktuellen Pace relativ ungenau ist. Erst der Wert für den abgeschlossenen Kilometer ist wieder ziemlich genau, die momentane Pace zeigt fast immer höhere Werte an.
Können die neueren Modelle das besser?
19.05.2020 9:53:37 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DaMasta

Leet
Meine Fenix 5+ macht das ziemlich gut, lediglich an schnell gelaufenen 90°-Ecken hab ich leichten Versatz, der sich auf der Geraden danach aber schnell wieder korrigiert. Steht und fällt halt mit dem GPS-Empfang, in Engen Gassen oder dichten Wald zeigt die mir auch schonmal Quatsch an. Aber generell draußen sehr zuverlässig.

Bezüglich Training werde ich jetzt einfach regelmäßig Tempowechselläufe/Intervalle und Tempodauerläufe einbauen. Lässt sich wohl wirklich auf "wer schneller laufen will, muss schneller laufen" zusammenfassen Hässlon
19.05.2020 15:09:04 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Dicope]

[Dicope]
Hab ebenfalls ne 5+. Es hängt hier ganz stark davon ab, ob ich in der Stadt oder auf offener Strecke bin. Die aktuelle Geschwindigkeit nutze ich nicht und bin mir auch nicht sicher, ob das wirklich eine Metrik ist, die man nutzen will. Mit Lap Pace + Auto Lap (1km) komm ich besser klar.

Ansonsten gibt es im App Store aber auch Felder, die bspw. nen 30s SMA (also das Mittel der letzen 30 Sekunden) anzeigen.
19.05.2020 15:24:24 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
tbd

Arctic
Danke für die Antworten! Das Problem habe ich auf dem offenen Feld und bestem Wetter auch, daran liegt es leider nicht. Der Hinweis mit der App ist gut, mal sehen ob das hilft.
Häufig brauche ich keine genaueren Angaben weil ich einfach nach Gefühl dahin laufe, aber um ne bestimmte (für mich hohe) Pace zu halten kann ich das gut gebrauchen. Ich hoffe es geht ohne Neukauf Breites Grinsen
19.05.2020 15:35:02 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Der Laufthread VI ( Sommer-Edition )
« erste « vorherige 1 ... 32 33 34 35 [36] 37 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
| tech | impressum