Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Die Bundesregierung ( Kabinett Merkel IV )
« erste « vorherige 1 ... 577 578 579 580 [581] 582 583 584 585 ... 663 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
-=[R]o$a|PuD3[L]^

-=[R]o$a|PuD3[L]^
 
Zitat von Ameisenfutter

 
Zitat von -=[R]o$a|PuD3[L]^

 
Zitat von Aspe

 
Zitat von -=[R]o$a|PuD3[L]^

Also eine Pistole bräuchte es bei mir nicht.

e/ Es ist halt ein Scheißdilemma, zwischen Grünen und Linken entscheiden zu müssen, weil die SPD im Bauchwehsaft ertrunken ist.



Die Wahlprogramme unterscheiden sich ja dann doch noch zwischen Grün und Links.
Einfach die Partei wählen, bei deren Programm du die größte Überdeckung hast?

"Teurer" würde mein Leben mit beiden Parteien werden.



Aber vielleicht auch "lebenswerter"?

Ich brauche da kein Wahlprogramm lesen.
Bei den Grünen wähle ich irgendwelche Weirdos mit, die sich für Homöopathie/Waldorf aussprechen oder Menschen wie Boris Palmer unterstützen.
Bei den Linken wähle ich irgendwelche Weirdos mit, die sich für den Ausstieg aus der Nato aussprechen, sich aus Prinzip an Russland ankuscheln oder Menschen wie Sahra Wagenknecht unterstützen.


Naja, aber so isses halt, ne? War auch nie anders und wird auch nie anders sein. Die Partei, wo du 100% der Positionen teilst und 100% der Leute toll findest gibt es nicht. Schon 2 Menschen werden sich nie in allem einig sein, wie sollen es dann Tausende schaffen?
Ich bin ja auch Mitglied in Organisationen, wo ich nicht alles geil finde. Aber so geht halt plurale Demokratie.

Soll jetzt gar nicht pissig klingen, aber ich hör da so eine Einstellung durch, die ich schon im Studium bei vielen Gleichaltrigen vernommen und nie verstanden habe.



Ich werde doch mein Kreuz bei einer der beiden Parteien machen. Aber im Ursprungspost steht, dass ich das lieber bei der SPD machen würde, wenn die nicht so eine vollkommene Versagertruppe geworden wären.

 
Zitat von eupesco

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2021-03/coronavirus-deutschland-aktuell-lockdown-rki-neuinfektionen-live
 

Kanzlerin: Bayern weicht weiter von Notbremse ab als NRW

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat nach Angaben von Teilnehmenden einer Sitzung der Unionsfraktionsspitze das Vorgehen Bayerns in der Krise kritisiert. Nordrhein-Westfalen sei demnach laut Merkel, wenn überhaupt, nur minimal von den Bund-Länder-Beschlüssen abgewichen. "Bayern ist inzwischen sogar noch deutlicher abgewichen", sagte Merkel Teilnehmenden zufolge. Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder werde die Abweichungen damit verteidigen, dass das an Gerichtsurteilen liege.


Leider sei in der Öffentlichkeit der Eindruck entstanden, als ob NRW-Ministerpräsident Armin Laschet stärker abgewichen sei. Andere Bundesländer hätten sich aber weniger an die Absprachen gehalten. In einer Talkshow hatte Merkel die Länder Berlin und Nordrhein-Westfalen kritisiert.



just wow - Angela jetzt wieder auf Armins Seite



Hat sich jetzt auch für den Brückenlockdown ausgesprochen. Dieser solle kurz, aber bestimmt sein. Das gibt es doch nicht...
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von -=[R]o$a|PuD3[L]^ am 11.04.2021 19:21]
11.04.2021 19:18:34 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Ameisenfutter

AUP Ameisenfutter 13.09.2011
Aber dann mach halt Kreuz bei der SPD. Gibt da ja auch Nichtversager und ich glaub, die haben gerade Rückenwind. Breites Grinsen
11.04.2021 19:21:02 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Massa

Phoenix Female
 
Zitat von [Dicope]

 
Zitat von Massa

Die Pläne zur Besteuerung von Aktien und speziell zur Vermögenssteuer halte ich für Dummfug


Verstehe ich das richtig, dass du gleichzeitig für höhere Einkommenssteuer und gegen die Gleichbehandlung von Kapital- und Arbeitseinkommen bist? Das gibt für mich von allen Optionen am wenigsten Sinn. Wenn ja, könntest du das ausführen?



Ja das verstehst du richtig. Der Tod eines jedes Systems ist seine Komplexität und die Gleichbehandlung von Kapital- und Arbeitseinkommen bringt eine unglaubliche Komplexität auf die man mit den jetzigen System einfach umgehen kann.

Bei Aktien heißt die Gleichbehandlung das wieder die Steuervermeidung (Depot in der Schweiz, auf den Caymans oder Gottweißwo) auftreten wird d.h. du schaffts dir eine unnötigen Vollzugsdruck. Davon abgesehen halte ich die Wahrscheinlichkeit für hoch das dann wieder "Verlustverrechnungsmodelle" Einzug finden werden (speziell wenn man Querverrechnungen zulässt, was m.M.n. allein wegen pot. Gerichtsurteilen nicht zu vermeiden ist wenn man die Einkommen sonst gleich stellt) und diese halte ich einfach volkswirtschafltich für schwachsinnig.

Man kann bei Aktien darüber diskutieren ob 25% angemessen sind, aber die Vorteile die Steuer direkt als Quellensteuer bei den Banken/Brokern einzuziehen sind nicht von der Hand zu weisen. So gut wie kein Aufwand für die Finanzbehörden und ein Steuerbetrugsrisiko nahe null. Dafür sollte man meiner Meinung nach die "Gerichtskeitslücke" in Kauf nehmen, das kann man woanders besser und einfacher kompensieren.



Bei der Vermögenssteuer ist das ganze nochmal um ein Vielfaches multipliziert, es hat schon einen Grund warum z.B. die Einheitswerte im Grundstückswesen in Westdeutschland von 1964 und in Ostdeutschland von 1935 sind. Es gibt bei der Vermögenssteuer (wie auch bei dem Deppen-Modell von Scholz bezüglich der neuen Grundsteuer) einfach einen zu großen Aufwand die Daten zu erheben um die Steuer einzuziehen (und dieser Aufwand kommt dann spätestens alle 3-5 Jahre wieder). Wesentliche Teile des Vermögens sind eben nicht mit einem einfachen Abgleich von Kontodaten zu erhalten sondern erfordern die möglichst objektive Bewertung von Dingen für die uns flächendeckend einfach die Daten fehlen.

Was dann am Ende rauskommt wird (wenn es halbwegs beherrschbar bleibt) die Kosten niemals ausreichend decken und wenn man die Steuer so hoch macht das es den Aufwand rechtfertigt dann fickst du einige Leute richtig, die dann evtl. Haus und Hof verklopfen müssen nur um die Steuer zu bezahlen.

¤: Gleiches übrigens bei der Berechnungformel der Einkommenssteuer, das ist auch so ein unnötig kompliziertes Konstrukt was bei steigendem Einkommen zu einem steigenden Steuersatz (bei ohnehin mehr besteuerbarem Einkommen führt), auch einer der Gründe für den Mittelstandsbauch. Ein klares Beispiel vom gut gemeint ist oft das Gegenteil von gut gemacht.

Am besten da das das Amerikanische Einkommensteuer-System nehmen, von der reellen Besteuerungskurve sieht das dann faktisch gleich aus ist aber um Welten einfacher (und führt dazu das es niemals einen Bereich gibt in dem die Steuer ungerechtfertigt mehr frisst als in anderen Bereichen)
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Massa am 11.04.2021 19:33]
11.04.2021 19:25:21 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Muh!]Shadow

AUP [Muh!]Shadow 10.03.2015
Mit "gibt ja auch Nichtversager" kann man nahezu überall sein Kreuz machen außer bei AfD und Union.
11.04.2021 19:26:41 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Ameisenfutter

AUP Ameisenfutter 13.09.2011
Ich unterstelle jetzt mal, dass zumindest ein Mindestmaß inhaltlicher Überlegungen das zur Verfügung stehende Parteienspektrum einschränkt. Hässlon
11.04.2021 19:35:43 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Muh!]Shadow

AUP [Muh!]Shadow 10.03.2015
Das würde dann bei mir zuerst die SPD ausklammern.
11.04.2021 19:46:43 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Dicope]

[Dicope]
(Aus dem Bundesregierungsthread) Hatte erst überlegt, den Post direkt eine Tür weiter zu verfassen.

 
Zitat von Massa

 
Zitat von [Dicope]

 
Zitat von Massa

Die Pläne zur Besteuerung von Aktien und speziell zur Vermögenssteuer halte ich für Dummfug


Verstehe ich das richtig, dass du gleichzeitig für höhere Einkommenssteuer und gegen die Gleichbehandlung von Kapital- und Arbeitseinkommen bist? Das gibt für mich von allen Optionen am wenigsten Sinn. Wenn ja, könntest du das ausführen?



Ja das verstehst du richtig. Der Tod eines jedes Systems ist seine Komplexität und die Gleichbehandlung von Kapital- und Arbeitseinkommen bringt eine unglaubliche Komplexität auf die man mit den jetzigen System einfach umgehen kann.

Bei Aktien heißt die Gleichbehandlung das wieder die Steuervermeidung (Depot in der Schweiz, auf den Caymans oder Gottweißwo) auftreten wird d.h. du schaffts dir eine unnötigen Vollzugsdruck. Davon abgesehen halte ich die Wahrscheinlichkeit für hoch das dann wieder "Verlustverrechnungsmodelle" Einzug finden werden (speziell wenn man Querverrechnungen zulässt, was m.M.n. allein wegen pot. Gerichtsurteilen nicht zu vermeiden ist wenn man die Einkommen sonst gleich stellt) und diese halte ich einfach volkswirtschafltich für schwachsinnig.



Das ist für mich eher eine Ausrede, untätig zu bleiben. Mittlerweile schafft man es meines Wissens ganz gut, auch ausländische Depots zu identifizieren und zu belasten. Und wenn ein Land da nicht mitspielt, braucht es eben den entsprechenden Druck. Ist aber ein anderes Thema.

 
Zitat von Massa

Man kann bei Aktien darüber diskutieren ob 25% angemessen sind, aber die Vorteile die Steuer direkt als Quellensteuer bei den Banken/Brokern einzuziehen sind nicht von der Hand zu weisen. So gut wie kein Aufwand für die Finanzbehörden und ein Steuerbetrugsrisiko nahe null. Dafür sollte man meiner Meinung nach die "Gerichtskeitslücke" in Kauf nehmen, das kann man woanders besser und einfacher kompensieren.



Aber wieso sollte es einfacher sein, die 25% einzuziehen, als einen an die Einkommenssteuer gekoppelten Satz? Wenn es so einfach ist, der Steuer zu entkommen, warum passiert das bei den 25% nicht?

 
Zitat von Massa

Bei der Vermögenssteuer ist das ganze nochmal um ein Vielfaches multipliziert, es hat schon einen Grund warum z.B. die Einheitswerte im Grundstückswesen in Westdeutschland von 1964 und in Ostdeutschland von 1935 sind. Es gibt bei der Vermögenssteuer (wie auch bei dem Deppen-Modell von Scholz bezüglich der neuen Grundsteuer) einfach einen zu großen Aufwand die Daten zu erheben um die Steuer einzuziehen (und dieser Aufwand kommt dann spätestens alle 3-5 Jahre wieder). Wesentliche Teile des Vermögens sind eben nicht mit einem einfachen Abgleich von Kontodaten zu erhalten sondern erfordern die möglichst objektive Bewertung von Dingen für die uns flächendeckend einfach die Daten fehlen.



Aber wieso sollte es einfacher sein, die 25% einzuziehen, als einen an die Einkommenssteuer gekoppelten Satz? Wenn es so einfach ist, der Steuer zu entkommen, warum passiert das bei den 25% nicht?

 
Zitat von Massa

Bei der Vermögenssteuer ist das ganze nochmal um ein Vielfaches multipliziert, es hat schon einen Grund warum z.B. die Einheitswerte im Grundstückswesen in Westdeutschland von 1964 und in Ostdeutschland von 1935 sind. Es gibt bei der Vermögenssteuer (wie auch bei dem Deppen-Modell von Scholz bezüglich der neuen Grundsteuer) einfach einen zu großen Aufwand die Daten zu erheben um die Steuer einzuziehen (und dieser Aufwand kommt dann spätestens alle 3-5 Jahre wieder). Wesentliche Teile des Vermögens sind eben nicht mit einem einfachen Abgleich von Kontodaten zu erhalten sondern erfordern die möglichst objektive Bewertung von Dingen für die uns flächendeckend einfach die Daten fehlen.



Dass es bei gerade bei Immobilien praktische Probleme geben wird, glaube ich auch. Unter anderem daran ist ja die alte Vermögenssteuer gescheitert. Ist für mich aber eine andere Diskussion als die zur Besteuerung verschiedener Einkommensarten.

 
Zitat von Massa

¤: Gleiches übrigens bei der Berechnungformel der Einkommenssteuer, das ist auch so ein unnötig kompliziertes Konstrukt was bei steigendem Einkommen zu einem steigenden Steuersatz (bei ohnehin mehr besteuerbarem Einkommen führt), auch einer der Gründe für den Mittelstandsbauch. Ein klares Beispiel vom gut gemeint ist oft das Gegenteil von gut gemacht.



Ich glaube, das verstehe ich noch nicht richtig. In meiner Lesart schmeißt du gerade Progression und Mittelstandsbauch zusammen. Willst du die Progression als solche abschaffen?

 
Zitat von Massa

Am besten da das das Amerikanische Einkommensteuer-System nehmen, von der reellen Besteuerungskurve sieht das dann faktisch gleich aus ist aber um Welten einfacher (und führt dazu das es niemals einen Bereich gibt in dem die Steuer ungerechtfertigt mehr frisst als in anderen Bereichen)



Was ist am amerikanischen System einfacher? Eine Progression haben die auch, dazu noch Staaten auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass meine Einkommenssteuererklärungen in den USA einfacher waren.

Wenn du magst, können wir die Diskussion aber gerne auch hier hin umziehen - es muss ja nicht gleich drei Steuerthreads geben. Augenzwinkern
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von [Dicope] am 11.04.2021 19:54]
11.04.2021 19:47:58 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Massa

Phoenix Female
 
Zitat von [Dicope]

(Aus dem Bundesregierungsthread)

Wenn du magst, können wir die Diskussion aber gerne auch hier hin umziehen - es muss ja nicht gleich drei Steuerthreads geben. Augenzwinkern



Können wir machen. Die Diskussion ging zwar im Umfeld der Parteien los aber entwickelt sich dann jetzt doch eher zu einem Nischen- Steuerthema.
11.04.2021 19:50:26 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
KarlsonvomDach

kalle
...
 
Zitat von [Amateur]Cain

 
Zitat von M`Buse

 
Zitat von G-Shocker

Die Linke wählt allerdings auch niemand den ich kenne, das liegt wohl immer noch an einer wohl eigentlich unbegründeten "Angst" vor zu linken Themen peinlich/erstaunt



Das liegt wohl eher an einer begründeten Angst vor der Linkspartei.




Und worin genau liegt diese Angst begründet? Die eine Regierungspartei verschenkt Milliarden an Energiekonzerne und deckt kriminellen Massenbetrug bei Autobauern, die andere Regierungspartei hat das Regieren einfach eingestellt. Gemeinsam killen sie gerade hunderte Bundersbürger:innen, indem sie einen Lockdown durch Doff- und Faulheit verschleppen. Die Blauen sind mittlerweile astreine Faschisten, die Gelben so erratisch und volatil, dass NIEMAND weiß, mit welchem Schrott sie als nächstes um die Ecke kommen. Alle haben ihre schönen Beispiele an Bestechungen, Kinderpornos, handwerklichem Totalversagen, Wortbruch und politischer Hilfs- und Orientierungslosigkeit. Bei den Grünen fällt mir grad nix ein, aber ich bin sicher, unsere konservativen Freunde hier finden leicht ein, zwei Sachen, um sie normalisierend einzureihen.

Also von fahrlässiger Tötung über Bestechung zu Totalversagen alles im Angebot.

Und wo liegt jetzt die "begründete Angst" vor den Linken? Dass ausgerechnet DIESER Haufen so kompetent ist, dass er heimlich eine neue Stasi etabliert? Dafür gibts doch gar kein Personal, weil die Polizeien und die Bundeswehr under SPD- und CDU-Führungen momentan zu beschäftigt sind, Munition für Nordkreuz zu bunkern und neben Listen und Löschkalk einzulagern. Dass ausgerechnet dieser Haufen es politisch durchgesetzt bekommt, dass wir aus der NATO austreten - gegen SPD und Grüne? Klar, dass schaffen diese Meisterstrategen. Und nebenbei bauen sie die Mauer neu, während Dieter Dehm Arbeiterkampflieder an den Ziegelsteinsammelplätzen singt.

Danke, da muss ich doch mal eben lachen. Tut gut dieser Tage.

Oder ist die begründete Angst eben doch nur, dass vielleicht am Ende des Jahres ein, zwei Hundert Euro im Geldbeutel fehlen? Guess what, das ist das, was dieses Land dringend braucht. Solange die Steuern und Abgaben so weiterlaufen und die Vermögen so verteilt sind, wie sie verteilt sind, werden die Schulen eben gammeln, die Autobahnen platzen, das Netz lahmen und die Krankenhäuser überfordert sein.

DAVOR sollte man Angst haben - vor einem Staat, der weiter seine Substanz verrotten lässt, weil er Angst hat, die Bürger in die finanzielle Pflicht zu nehmen. Nicht davor, mehr zu bezahlen, wenn man es kann.

Ein wenig fucking SOlidarität würde nämlich viel bewirken in diesem Land. Ja, für bessere Infrastruktur, für bessere Sozialsysteme und so weiter bezahl ich gerne spürbar mehr Steuern, weil ich es mir leisten kann und meinen Teil beitragen will, und das sollte bei jedem anderem mit gutem Einkommen genauso sein.


Dammte Kacke.



Erinnert sei besonders an Ex-Außenminister Friedrich, der durch seinen kollegialen Ehrenmann-Tipp den Herrn Edathy die Gelegenheit verschaffte, seinen Laptop zu verlieren. Auch alles von den bürgerlichen Saubermann-Parteien gedeckt.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von KarlsonvomDach am 11.04.2021 20:00]
11.04.2021 19:52:12 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Real_Futti

AUP Real_Futti 02.07.2020
 
Zitat von shp.makonnen

Ich bin Westdeutscher und kenne einige Leute (inkl. mir selbst), die schonmal ihr Kreuz bei den Linken gemacht haben. Ich bin übrigens auch Vermieter. Platzt dir jetzt der Kopf?


AHA
SUCH DIR SCHON EINMAL EINE LATERNE!!!!
11.04.2021 20:11:23 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Nacktmull

AUP Nacktmull 01.12.2014
https://taz.de/Gesetzentwurf-fuer-Corona-Notbremse/!5764772/

 
Eine ursprünglich vorgesehene Pflicht zum Homeoffice wurde im zweiten Entwurf ersatzlos gestrichen.



11.04.2021 20:20:30 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
M'Buse

AUP M@buse 22.12.2015
...
 
Zitat von [Amateur]Cain

 
Zitat von M`Buse

 
Zitat von G-Shocker

Die Linke wählt allerdings auch niemand den ich kenne, das liegt wohl immer noch an einer wohl eigentlich unbegründeten "Angst" vor zu linken Themen peinlich/erstaunt



Das liegt wohl eher an einer begründeten Angst vor der Linkspartei.



Dammte Kacke.



Ich finde die Partei hauptsächlich wegen ihrer außenpolitischen Positionen unwählbar.
11.04.2021 20:25:08 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aspe

AUP Aspe 26.11.2007
 
Zitat von M'Buse

 
Zitat von [Amateur]Cain

 
Zitat von M`Buse

 
Zitat von G-Shocker

Die Linke wählt allerdings auch niemand den ich kenne, das liegt wohl immer noch an einer wohl eigentlich unbegründeten "Angst" vor zu linken Themen peinlich/erstaunt



Das liegt wohl eher an einer begründeten Angst vor der Linkspartei.



Dammte Kacke.



Ich finde die Partei hauptsächlich wegen ihrer außenpolitischen Positionen unwählbar.



https://www.spiegel.de/politik/deutschland/susanne-hennig-wellsow-blamiert-sich-bei-tilo-jung-zu-bundeswehr-frage-a-882a68d5-5ff5-43cb-967b-0f979ce0b18c

Das war schon irre peinlich. peinlich/erstaunt

Aber Harbeck hat halt auch solche Ausfälle und könnte mich persönlich in eine ziemliche Bredouille bringen.
11.04.2021 20:27:32 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Irdorath

AUP Irdorath 07.04.2014
 
Zitat von Aspe

Aber Harbeck hat halt auch solche Ausfälle und könnte mich persönlich in eine ziemliche Bredouille bringen.



Wette mit Che?
11.04.2021 20:28:47 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
AJ Alpha

AJ Alpha
Breites Grinsen
11.04.2021 20:29:51 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[RPD]-Biohazard

Arctic
 
Zitat von Aspe

 
Zitat von M'Buse

 
Zitat von [Amateur]Cain

 
Zitat von M`Buse

 
Zitat von G-Shocker

Die Linke wählt allerdings auch niemand den ich kenne, das liegt wohl immer noch an einer wohl eigentlich unbegründeten "Angst" vor zu linken Themen peinlich/erstaunt



Das liegt wohl eher an einer begründeten Angst vor der Linkspartei.



Dammte Kacke.



Ich finde die Partei hauptsächlich wegen ihrer außenpolitischen Positionen unwählbar.



https://www.spiegel.de/politik/deutschland/susanne-hennig-wellsow-blamiert-sich-bei-tilo-jung-zu-bundeswehr-frage-a-882a68d5-5ff5-43cb-967b-0f979ce0b18c

Das war schon irre peinlich. peinlich/erstaunt

Aber Harbeck hat halt auch solche Ausfälle und könnte mich persönlich in eine ziemliche Bredouille bringen.



Nicht halb so schlimm wie das was die Regierung die letzten Jahre fabriziert hat -.-
11.04.2021 20:58:42 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Real_Futti

AUP Real_Futti 02.07.2020
 
Zitat von Irdorath

 
Zitat von Aspe

Aber Harbeck hat halt auch solche Ausfälle und könnte mich persönlich in eine ziemliche Bredouille bringen.



Wette mit Che?
http://media.opencurriculum.org/images/uploads/drevil_cover.jpg


Wer es schafft ein Kinderbett schneller nach Sachsen zu gondeln?
Ich investöre.
11.04.2021 21:01:06 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DerKetzer

derketzer
 
Zitat von M`Buse

 
Zitat von [Amateur]Cain

 
Zitat von M`Buse

 
Zitat von G-Shocker

Die Linke wählt allerdings auch niemand den ich kenne, das liegt wohl immer noch an einer wohl eigentlich unbegründeten "Angst" vor zu linken Themen peinlich/erstaunt



Das liegt wohl eher an einer begründeten Angst vor der Linkspartei.



Dammte Kacke.



Ich finde die Partei hauptsächlich wegen ihrer außenpolitischen Positionen unwählbar.



Ganz anders als die jetzige im Bezug auf China, Russland, Saudi-Arabien, die Türkei, usw., oder wie?
11.04.2021 21:15:06 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aspe

AUP Aspe 26.11.2007
 
Zitat von DerKetzer

 
Zitat von M`Buse

 
Zitat von [Amateur]Cain

 
Zitat von M`Buse

 
Zitat von G-Shocker

Die Linke wählt allerdings auch niemand den ich kenne, das liegt wohl immer noch an einer wohl eigentlich unbegründeten "Angst" vor zu linken Themen peinlich/erstaunt



Das liegt wohl eher an einer begründeten Angst vor der Linkspartei.



Dammte Kacke.



Ich finde die Partei hauptsächlich wegen ihrer außenpolitischen Positionen unwählbar.



Ganz anders als die jetzige im Bezug auf China, Russland, Saudi-Arabien, die Türkei, usw., oder wie?



Ja... Weil jeder der nicht immer für die Linke ist, automatisch für CDU und SPD ist?!
11.04.2021 21:18:34 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
loliger_rofler

AUP loliger_rofler 26.04.2021
 
Zitat von DerKetzer

 
Zitat von M`Buse

 
Zitat von [Amateur]Cain

 
Zitat von M`Buse

 
Zitat von G-Shocker

Die Linke wählt allerdings auch niemand den ich kenne, das liegt wohl immer noch an einer wohl eigentlich unbegründeten "Angst" vor zu linken Themen peinlich/erstaunt



Das liegt wohl eher an einer begründeten Angst vor der Linkspartei.



Dammte Kacke.



Ich finde die Partei hauptsächlich wegen ihrer außenpolitischen Positionen unwählbar.



Ganz anders als die jetzige im Bezug auf China, Russland, Saudi-Arabien, die Türkei, usw., oder wie?



Naja also so eng mit Russland verbunden war ja niemand aus den traditionellen Parteien, ne?

Also mir fiele besonders zum Beispiel bei der SPD NIEMAND ein, dem man Russlandnähe nachsagen könnte. Und es ist ja nicht so als würde die aktuelle Regierung eine Gasleitung für Putin ziehen oder sowas.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von loliger_rofler am 11.04.2021 21:19]
11.04.2021 21:19:01 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DerKetzer

derketzer
 
Zitat von Aspe

Ja... Weil jeder der nicht immer für die Linke ist, automatisch für CDU und SPD ist?!



Nein, aber wenn das das Hauptargument gegen die Linke sein soll, ist es an Dämlichkeit nicht mehr zu überbieten. Derzeit unterstützen wir halt Länder, die eben wie Russland sind, die ihre Opposition abschlachten lassen, Umerziehungslager errichten, ganze Volksstämme auslöschen oder eben Erdogan im Kampf gegen die Kurden.
Was soll die Linke da außenpolitisch verschlimmern?
11.04.2021 21:30:23 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Irdorath

AUP Irdorath 07.04.2014
 
Zitat von DerKetzer

Was soll die Linke da außenpolitisch verschlimmern?



Europaeische Integration sabotieren,transatlantische Beziehung noch weiter ruinieren.

/
Aber nicht nur die Aussenpolitik macht sie fuer mich unwaehlbar.
 
Private Banken vergesellschaften, den Finanzsektor öffentlicher Kontrolle unterwerfen und strikt regulieren. Zinsgünstige Finanzierung sinnvoller Investitionen gewährleisten. Finanztransaktionssteuer in Deutschland und möglichst international einführen. Das internationale Finanzsystem reformieren. Die Spekulation mit Währungen durch feste, aber anpassungsfähige Wechselkurse eindämmen.

[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Irdorath am 11.04.2021 21:35]
11.04.2021 21:32:15 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Flashhead

AUP Flashhead 23.11.2020
 
Zitat von [Amateur]Cain

 
Zitat von M`Buse

 
Zitat von G-Shocker

Die Linke wählt allerdings auch niemand den ich kenne, das liegt wohl immer noch an einer wohl eigentlich unbegründeten "Angst" vor zu linken Themen peinlich/erstaunt



Das liegt wohl eher an einer begründeten Angst vor der Linkspartei.




Und worin genau liegt diese Angst begründet?



Zum Beispiel in der LINKEn "Both Sides" Hufeisentheorie, die gerade wieder im Ukrainekonflikt sichtbar wird:







Alles irgendwo zwischen Fake-News und Whataboutism, von einem NATO Maneuver zu reden, das noch nicht einmal begonnen hat, davon abzulenken, dass die Russen ca. 30.000 Mann mit schwerem Gerät an die Grenze gestellt haben.

Wovor man berechtigterweise Angst haben darf? Dass Putin jeden Moment der Schwäche und Zerrissenheit in der Europäischen Außen- und Sicherheitspolitik dafür ausnutzen wird, um das "Nahe Ausland" heim ins Reich zu holen. Die LINKE muss nicht mal erreichen, dass Deutschland aus der NATO austritt oder die Bundeswehr abschafft. Russland wartet nur darauf, dass Kerneuropa keine einheitliche Antwort auf so ein Szenario mehr findet.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Flashhead am 11.04.2021 21:38]
11.04.2021 21:36:44 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Ameisenfutter

AUP Ameisenfutter 13.09.2011
Und das ist wie wahrscheinlich in R2G, wo das Außenministerium zu 80% in SPD-Hand landen und zu 20% bei den Grünen landen würde?

Die außenpolitischen Positionen der Linken sind das erste, was in den Koalitionsverhandlungen über Bord geht.

/ @Irdo
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Ameisenfutter am 11.04.2021 21:37]
11.04.2021 21:36:52 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Irdorath

AUP Irdorath 07.04.2014
 
Zitat von Ameisenfutter

Und das ist wie wahrscheinlich in R2G, wo das Außenministerium zu 80% in SPD-Hand landen und zu 20% bei den Grünen landen würde?

Die außenpolitischen Positionen der Linken sind das erste, was in den Koalitionsverhandlungen über Bord geht.

/ @Irdo



Noe, also mit der wichtigen Einschraenkung von Flashheads Zwischenpost einer weiteren Zerruettung Europas. Aber wieso sollte ich dann die Linke waehlen, wenn ich auf ihre Koalitionspartner setze?
11.04.2021 21:39:32 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Ameisenfutter

AUP Ameisenfutter 13.09.2011
 
Zitat von Irdorath

 
Zitat von Ameisenfutter

Und das ist wie wahrscheinlich in R2G, wo das Außenministerium zu 80% in SPD-Hand landen und zu 20% bei den Grünen landen würde?

Die außenpolitischen Positionen der Linken sind das erste, was in den Koalitionsverhandlungen über Bord geht.

/ @Irdo



Noe, also mit der wichtigen Einschraenkung von Flashheads Zwischenpost einer weiteren Zerruettung Europas. Aber wieso sollte ich dann die Linke waehlen, wenn ich auf ihre Koalitionspartner setze?


Wieso du sie wählen solltest, weiß ich nicht. Ich wähle sie wegen ihrer innenpolitischen Positionen und weil sie die einzige meiner drei Wuschkoalitionäre ist, die nicht mit der Union koalieren würde.
11.04.2021 21:41:47 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Buxxbaum

AUP Buxxbaum 13.12.2009
Spannend wie viele hier Söder schon als gesetzt sehen. Ich sehe das noch nicht so richtig. Die guten Umfragewerte von Söder haben sich noch nicht so richtig in Unterstützung in den entscheidenden Gremien gewandelt. Bisher sprechen sich gefühlt nur Abgeordnete für ihn aus. Laschet scheint noch die Hausmacht im Präsidium zu haben und darauf kommt es letztlich an.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Buxxbaum am 11.04.2021 22:17]
11.04.2021 22:16:33 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
G-Shocker

AUP G-Shocker 11.11.2020
 
Zitat von Buxxbaum

Bisher sprechen sich gefühlt nur Abgeordnete für ihn aus. Laschet scheint noch die Hausmacht im Präsidium zu haben und darauf kommt es letztlich an.



Ich gehe mal davon aus, dass das an der fehlenden offiziellen Aussage von Söder liegt. Warum sollten die schon vorher ein Fass aufmachen, wenn Söder noch nicht mal angetreten ist.

Ich erwarte da die nächste Woche noch einige "höhere" CCUler die richtung Söder shiften.
11.04.2021 22:21:28 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Flashhead

AUP Flashhead 23.11.2020
Nachdem wie das heute lief, glaube ich auch eher daran, dass die Union Laschet nimmt und darauf baut, dass Söder mit ihm/für ihn Wahlkampf macht und im September sich niemand mehr als Frühjahr erinnert. Ich glaube, Tina Hassel, hat das heute als umgekehrten Schulz-Effekt bezeichnet.
11.04.2021 22:22:00 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Atti Atterkopp

X-Mas Arctic
 
Zitat von Flashhead

Nachdem wie das heute lief, glaube ich auch eher daran, dass die Union Laschet nimmt und darauf baut, dass Söder mit ihm/für ihn Wahlkampf macht und im September sich niemand mehr als Frühjahr erinnert. Ich glaube, Tina Hassel, hat das heute als umgekehrten Schulz-Effekt bezeichnet.


Also ein Zug der nur bremst?
11.04.2021 22:23:43 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Die Bundesregierung ( Kabinett Merkel IV )
« erste « vorherige 1 ... 577 578 579 580 [581] 582 583 584 585 ... 663 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
| tech | impressum