Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Die Bundesregierung ( Kabinett Merkel IV )
« erste « vorherige 1 ... 256 257 258 259 [260] 261 262 263 264 265 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
Jellybaby

Arctic
"Nachtsitzungen".... soso. Die feiern doch nur wieder irgendwelche Orgien. Dabei sind die meisten in der Politik alt und gebraucht wie cains Panzer. Viel Glück beim Versuch den Gedanken wieder aus dem Kopf zu bekommen.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Jellybaby am 04.10.2019 18:46]
04.10.2019 18:45:24 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
FelixDelay

AUP FelixDelay 17.12.2018
Warte erstmal 2021 ab, wenn Gauland, Storch, Weidel und Fotzenfritz über Nacht KopulKoalitionsgespräche führen.
04.10.2019 18:50:19 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
04.10.2019 18:55:22 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
akaTulpe

Guerilla


Das Y-Kollektiv begleitet Kühnert und Schramm ein wenig und reißt hier und da was an.

Gibt's so wohl auch mit Rechten, aber das hab ich nicht gesehen.
04.10.2019 19:19:57 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Der Büßer

Gorge NaSe
 
Zitat von -=Q=- 8-BaLL

Nachtsitzungen. <3



Das klingt nach nächtlich-imperativem Kupferdrang
05.10.2019 10:23:03 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
 
Warum die SPD so sehr mit dem Klimapaket hadert

Die Verhandler - so lautet eine Erkenntnis aus der Parteispitze - hätten falsch eingeschätzt, mit welcher Symbolik vor allem die Höhe für die künftige Bepreisung von Kohlendioxid zuvor aufgeladen worden war. 30 Euro lautete die Mindestforderung mancher Experten, 180 die der Klima-Aktivisten. Der "große Wurf", das war die Ankündigung von Vizekanzler Olaf Scholz.
[...]
Die SPD hält sich zugute, Großes erreicht zu haben: einen Mechanismus, der künftig Ministerien unter Druck setzt, wenn in ihrem Bereich die Klimaziele gefährdet sind. Den Vorschlag von Umweltministerin Svenja Schulze hatte die Union lange abgelehnt. Nun kommt er. Ein SPD-Erfolg - doch in den Eckpunkten steht er auf der vorletzten Seite, hinter der "KfW als transformative Förderbank".



https://www.sueddeutsche.de/politik/klimapaket-kritik-spd-1.4626944

 
Die Grünen wollen die CO₂-Politik deutlich verschärfen.
[...]
Der Einstiegspreis für CO₂ soll demnach hier bei 40 Euro pro Tonne liegen und 2021 auf 60 Euro steigen.

Die Grünen fordern in ihrem Antrag, dass der CO₂-Preis weiter planbar ansteigt. Dafür solle in Deutschland ein unabhängiges Gremium sorgen. "Mit den Einnahmen senken wir die Stromsteuer auf das europarechtlich zulässige Minimum ab und führen als sozialen Ausgleich ein Energiegeld für alle ein", heißt es weiter. Zunächst solle jeder Bürger dadurch 100 Euro erhalten.



https://www.sueddeutsche.de/politik/klimapaket-gruene-co2-preis-1.4628380
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von -=Q=- 8-BaLL am 05.10.2019 11:10]
05.10.2019 11:07:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Feuerlöscher

Leet
Sonneborn mal wieder

06.10.2019 16:39:13 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Grim Reaper*

AUP Grim Reaper* 06.06.2018
etwas für sehr schlecht befinden
https://m.spiegel.de/wirtschaft/soziales/klimapaket-regierung-schwaecht-klimaschutzziele-deutlich-ab-a-1290254.html

 
Nach ihren Verhandlungen zum Klimapaket am 20. September hatte die Große Koalition einen strengen Kontrollmechanismus für ihre Klimaziele noch als ihren größten Erfolg verkauft. Die Abschwächungen wurden nach Angaben aus Koalitionskreisen auf Betreiben der Unionsfraktion vorgenommen. Das Gesetz soll Bundestag und Bundesrat möglichst noch vor dem SPD-Parteitag am 06. Dezember passieren.

07.10.2019 7:53:18 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[k44] Obi Wahn

k44_obi_wahn
betruebt gucken
Die Unionsfraktion würde auch ihre Kinder in die Seltene-Erden-Minen schicken, wenn es "der Wirtschaft" dienen würde.

¤:

 
Schulze: Ich werde als Bundesumweltministerin jetzt nicht anfangen, die Pendlerpauschale zu verteidigen.

ZEIT: Deswegen unsere Eingangsfrage nach dem Rücktritt.

Schulze: Was mir am besten an der Erhöhung gefällt, ist ihre Befristung bis 2026. Wir werden sehen, was der Bundestag noch verbessert. Der Fraktionschef der Union hat ja schon Offenheit signalisiert. Wir leben zum Glück in einer Demokratie, und das bedeutet, dass man Kompromisse machen muss. Manch einer fordert jetzt auch, dass wir die Konzepte einzelner Wissenschaftler, beispielsweise für einen CO₂-Preis, eins zu eins übernehmen. Das halte ich nicht für den richtigen Weg. Und darüber gehe ich auch in den Clinch mit den jungen Leuten auf der Straße. Man muss das demokratisch lösen.

ZEIT: Ein Ministerrücktritt ist ein vollkommen demokratisches Mittel.

Schulze: Ich habe als Teil des Pakets ein Klimaschutzgesetz durchgesetzt, das ist gut. Das sieht verbindliche Ziele für jedes Ministerium und jedes Jahr vor, von 2020 bis 2030. Dadurch werden wir künftig regelmäßig nachsteuern können, wenn Deutschland Ziele verfehlt.

ZEIT: Wir kommen auf das Klimaschutzgesetz noch zu sprechen, würden aber gern noch über einen anderen Punkt, das Klimapaket betreffend, sprechen: Das Dienstwagenprivileg wird nicht angerührt, also die staatliche Subvention von Dienstwagen, meistens großen, schweren Autos, was ja auch nur denen zugutekommt, die ein gutes Einkommen haben.

Schulze: Der Steuerrabatt für Dienstwagen bleibt im Grundsatz bestehen. Der Rabatt wird aber so verändert, dass er die Markteinführung von kleineren Elektroautos vorantreibt. Auch die Kaufprämie für Elektroautos ist bei kleinen Autos größer als bei Luxusautos. Und auch die Kfz-Steuer wird die Regierung so umbauen, dass derjenige begünstigt wird, dessen Auto einen niedrigen CO₂-Ausstoß hat.

ZEIT: Aber der Staat wird weiterhin Luxusautos subventionieren, während es einen Ausgleich für Benzinpreiserhöhungen an die unteren Einkommen nicht geben wird, richtig?

Schulze: Doch. Den Ausgleich gibt es. Über sinkende Stromkosten. Aber wenn ich Sie richtig verstehe, geht es Ihnen darum, dass wir das Dienstwagenprivileg nicht ganz streichen. Die SPD ist nicht in der Koalition mit den Grünen, sondern mit der Union. Die hat vor einem Jahr noch erklärt, das ist Sozialismus, wenn man einen CO₂-Preis einführt oder ein Klimaschutzgesetz haben will. Dass die SPD die Union von ihrem "Nein-Nein-Nein" überhaupt bewegt hat zu diesem Ja, das hatte ich zwar erhofft, aber nicht erwartet.

ZEIT: Sie messen Ihren Erfolg daran, wie weit Sie die Union bewegen konnten, und nicht an der Realität?


https://www.zeit.de/2019/41/svenja-schulze-umweltministerin-spd-klimapaket/komplettansicht
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von [k44] Obi Wahn am 07.10.2019 8:40]
07.10.2019 8:08:33 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Skeletor]

AUP [Skeletor] 20.05.2016
Nicht meine SPD.
07.10.2019 8:49:39 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[k44] Obi Wahn

k44_obi_wahn
A propos SPD:

 
Jetzt legt [Piketty] einen neuen 1200-Seiten-Ziegel nach. "Capital et idéologie", das im Januar auf Deutsch herauskommt, ist eine Weltgeschichte der Ungleichheit, befindet ein Rezensent. Eine zentrale These: Die Unterschiede zwischen Reichen und Ärmeren sind weder natürlich noch notwendig - das reden die Eliten den Menschen nur seit Jahrhunderten ein, aktuell etwa durch eine "Verherrlichung des Eigentums". Der Neoliberalismus verkauft die moderne Ungleichheit als gerecht, indem er sie als Ergebnis freier Entscheidungen hinstellt, "bei dem jeder und jede Einzelne die gleichen Chancen auf einen Zugang zum Markt und zum Eigentum hat, und wo jeder spontan von der Akkumulation der Reichsten profitiert".

Trickle-down heißt diese Ideologie seit US-Präsident Ronald Reagan. Sie erlaubt es, "die Verlierer aufgrund ihrer fehlenden Verdienste, Tugenden und ihres mangelnden Einsatzes zu stigmatisieren". Die Ärmeren sind also selber schuld an ihrer finanziellen Misere.

Piketty warnt, ohne ein besseres Wirtschaftssystem zerstöre fremdenfeindlicher Populismus die kapitalistische Globalisierung. Und schlägt Korrekturen vor: Bildungspolitik, die auch auf Menschen mit Startnachteilen ausgerichtet ist, höhere Erbschaft- und Vermögensteuern, Kapital für jeden Bürger (in Frankreich beispielsweise 120 000 Euro).

Der 48-jährige Franzose ist kein Apokalyptiker, er glaubt an die Kraft positiver Ideen. So habe die Sozialdemokratie die Gesellschaften nach dem Zweiten Weltkrieg durch Arbeitnehmerrechte und Umverteilung von oben nach unten geprägt. Gegenüber der Globalisierung aber versage sie.


https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/vermoegen-deutschland-rueckfall-einkommen-1.4629130
07.10.2019 8:58:29 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jellybaby

Arctic
...
 
Zitat von Grim Reaper*

https://m.spiegel.de/wirtschaft/soziales/klimapaket-regierung-schwaecht-klimaschutzziele-deutlich-ab-a-1290254.html

 
Nach ihren Verhandlungen zum Klimapaket am 20. September hatte die Große Koalition einen strengen Kontrollmechanismus für ihre Klimaziele noch als ihren größten Erfolg verkauft. Die Abschwächungen wurden nach Angaben aus Koalitionskreisen auf Betreiben der Unionsfraktion vorgenommen. Das Gesetz soll Bundestag und Bundesrat möglichst noch vor dem SPD-Parteitag am 06. Dezember passieren.





Erst fast nichts beschließen, dass dann noch mal zusammenstreichen und das Ergebnis allen Ernstes als Verbesserung verkaufen wollen?! So viel Konsequenz verdient schon Respekt. Breites Grinsen
Wahrscheinlich muss man schon froh sein, dass die Autos noch einen Kat haben müssen.
07.10.2019 8:59:03 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[k44] Obi Wahn

k44_obi_wahn
betruebt gucken
 
Zitat von Jellybaby

Wahrscheinlich muss man schon froh sein, dass die Autos noch einen Kat haben müssen.


Da könnte was dran sein. Wenn jetzt jemand käme und sagen würde "ey, mit dem neuen A-N-DIESEL senken wir den CO2-Ausstoß, es ist aber halt Dioxin drin, dafür ist er aber auch noch billiger" - die CSU wäre sofort dafür. Vermutlich wäre der Stoff auch in Bayern entwickelt worden.
07.10.2019 9:04:25 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Skeletor]

AUP [Skeletor] 20.05.2016
Wer heute noch aus Überzeugung SPD wählt, dem ist eigentlich nicht mehr zu helfen. Bei CDU/CSU geh ich einfach davon aus, dass man mit "nach mir die Sintflut" absolut einverstanden ist und deswegen auch so wählt.
Bei SPD Wählern weiß ich einfach nicht, ob die per se sehr dumm sind oder was da genau falsch läuft.
07.10.2019 9:05:32 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
SETIssl

Leet
verschmitzt lachen
Böhmermann jetzt angespannt.
07.10.2019 9:13:09 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Skeletor]

AUP [Skeletor] 20.05.2016
Böhmermann schlägt doch nur Nägel in den Sarg. Zu mehr taugt er imho auch nicht.
07.10.2019 9:13:47 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Crosshead

AUP Crosshead 25.01.2016
Diese Kackvögel der SPD. Mimimi, mit Bauchweh haben wir halt zugestimmt. Ich krieg das Kotzen bei dem Verein.
07.10.2019 9:46:27 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Skeletor]

AUP [Skeletor] 20.05.2016
Anschaulich.

Almost a decade ago, Warren Buffett made a claim that would become famous. He said that he paid a lower tax rate than his secretary, thanks to the many loopholes and deductions that benefit the wealthy.

Sieht in Deutschland nicht anders aus.
07.10.2019 10:25:41 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Grim Reaper*

AUP Grim Reaper* 06.06.2018
 
Zitat von [Skeletor]

Wer heute noch aus Überzeugung SPD wählt, dem ist eigentlich nicht mehr zu helfen. Bei CDU/CSU geh ich einfach davon aus, dass man mit "nach mir die Sintflut" absolut einverstanden ist und deswegen auch so wählt.
Bei SPD Wählern weiß ich einfach nicht, ob die per se sehr dumm sind oder was da genau falsch läuft.



Die SPD hat das letzte Bisschen an Rückgrat weggeschmissen als sie erneut der großen Koalition zugestimmt haben..
07.10.2019 10:27:42 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Skeletor]

AUP [Skeletor] 20.05.2016
 
Zitat von Grim Reaper*

 
Zitat von [Skeletor]

Wer heute noch aus Überzeugung SPD wählt, dem ist eigentlich nicht mehr zu helfen. Bei CDU/CSU geh ich einfach davon aus, dass man mit "nach mir die Sintflut" absolut einverstanden ist und deswegen auch so wählt.
Bei SPD Wählern weiß ich einfach nicht, ob die per se sehr dumm sind oder was da genau falsch läuft.



Die SPD hat das letzte Bisschen an Rückgrat weggeschmissen als sie erneut der großen Koalition zugestimmt haben..



Das weiß ja jeder mit halbwegs Verstand, aber wie das eben bei manchen Leuten nicht ankommen kann und die nach solchen Artikeln noch sagen "Hey, die SPD ist seit 30 Jahren meine Partei, ich wähle die natürlich wieder" ist der Punkt, wo mir dann das Hirn stehenbleibt.
07.10.2019 10:30:08 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Grim Reaper*

AUP Grim Reaper* 06.06.2018
Die SPD wäre meine Partei, wenn sie mal die Energie, die sie in aussterbende Berufe wie Bergbauarbeiter steckt, in die Berufe aus dem Service- und Gesundheitsbereich stecken würde. Genau so wie in Arbeitnehmer, die auf‘m Büro oder im Verkauf hocken, konstant klein gehalten werden von Lohn und Arbeitnehmerrechten und wo‘s dann sowie so nur noch für nen befristeten Vertrag reicht.
07.10.2019 10:34:40 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Monsieur Chrono

Arctic
 
Zitat von [k44] Obi Wahn

A propos SPD:

 
Jetzt legt [Piketty] einen neuen 1200-Seiten-Ziegel nach. "Capital et idéologie", das im Januar auf Deutsch herauskommt, ist eine Weltgeschichte der Ungleichheit, befindet ein Rezensent. Eine zentrale These: Die Unterschiede zwischen Reichen und Ärmeren sind weder natürlich noch notwendig - das reden die Eliten den Menschen nur seit Jahrhunderten ein, aktuell etwa durch eine "Verherrlichung des Eigentums". Der Neoliberalismus verkauft die moderne Ungleichheit als gerecht, indem er sie als Ergebnis freier Entscheidungen hinstellt, "bei dem jeder und jede Einzelne die gleichen Chancen auf einen Zugang zum Markt und zum Eigentum hat, und wo jeder spontan von der Akkumulation der Reichsten profitiert".

Trickle-down heißt diese Ideologie seit US-Präsident Ronald Reagan. Sie erlaubt es, "die Verlierer aufgrund ihrer fehlenden Verdienste, Tugenden und ihres mangelnden Einsatzes zu stigmatisieren". Die Ärmeren sind also selber schuld an ihrer finanziellen Misere.

Piketty warnt, ohne ein besseres Wirtschaftssystem zerstöre fremdenfeindlicher Populismus die kapitalistische Globalisierung. Und schlägt Korrekturen vor: Bildungspolitik, die auch auf Menschen mit Startnachteilen ausgerichtet ist, höhere Erbschaft- und Vermögensteuern, Kapital für jeden Bürger (in Frankreich beispielsweise 120 000 Euro).

Der 48-jährige Franzose ist kein Apokalyptiker, er glaubt an die Kraft positiver Ideen. So habe die Sozialdemokratie die Gesellschaften nach dem Zweiten Weltkrieg durch Arbeitnehmerrechte und Umverteilung von oben nach unten geprägt. Gegenüber der Globalisierung aber versage sie.


https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/vermoegen-deutschland-rueckfall-einkommen-1.4629130



Das versteh ich bei Piketty nicht. In der Analyse quasi marxistisch, in der Rezeptur sozialdemokratisch. Fällt ihm der Widerspruch nicht auf?
07.10.2019 11:16:24 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Crosshead

AUP Crosshead 25.01.2016
 
Zitat von Grim Reaper*

Die SPD wäre meine Partei, wenn sie mal die Energie, die sie in aussterbende Berufe wie Bergbauarbeiter steckt, in zukunftsträchtige Berufs- und Wirtschaftsfelder stecken würde.

07.10.2019 12:20:38 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
MvG

AUP MvG 09.11.2013
 
Zitat von Crosshead

 
Zitat von Grim Reaper*

Die SPD wäre meine Partei, wenn sie mal die Energie, die sie in aussterbende Berufe wie Bergbauarbeiter steckt, in zukunftsträchtige Berufs- und Wirtschaftsfelder stecken würde.





Lobbyismus?
07.10.2019 12:43:06 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[k44] Obi Wahn

k44_obi_wahn
...
Nailed it.
07.10.2019 13:44:12 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Crosshead

AUP Crosshead 25.01.2016
Man könnte ja zum Beispiel aufhören dogmatisch und borniert an Kohle festzuhalten, um 8.000 Arbeitsplätze zu sichern und stattdessen die Baustellen in den gesetzlichen Rahmen- und Vergabebedingungen bei der Windkraft schließen, um dort die 160.000 Arbeitsplätze zu erhalten.
[Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert; zum letzten Mal von Crosshead am 07.10.2019 13:46]
07.10.2019 13:45:23 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[k44] Obi Wahn

k44_obi_wahn
verschmitzt lachen
 
Zitat von Crosshead

Man könnte ja zum Beispiel aufhören dogmatisch und borniert an Kohle festzuhalten, um 8.000 Arbeitsplätze zu sichern und stattdessen die Baustellen in den gesetzlichen Rahmen- und Vergabebedingungen bei der Windkraft schließen, um dort die 160.000 Arbeitsplätze zu erhalten.



07.10.2019 13:50:03 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Skeletor]

AUP [Skeletor] 20.05.2016
Du meinst so wie man die prinzipiell gute Idee EEG-Umlage hätte beibehalten sollen - ohne Ausnahmen für energieintensive Unternehmen - oder die Unterstützung für die Solarbranche nicht streichen um Kohle und Atomkraft weiter zu subventionieren und sich dann beschweren, dass China jetzt damit Geschäfte macht.

Danke für 20 Jahre nichts, SPD.
07.10.2019 14:07:41 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[k44] Obi Wahn

k44_obi_wahn
etwas für sehr schlecht befinden
Wird nicht besser, ich muss mal zur Ablenkung irgendeinen Juhtubadigest lesen kacken gehen...:

 
Dem Gesetzesentwurf zufolge, der dem SPIEGEL vorliegt, werden auch ursprünglich geplante Kontrollmechanismen abgeschwächt. Umwelt-Staatssekretär Flasbarth widersprach auch hier: "Die Regierung wird insgesamt für die Verfehlungen aufkommen müssen. Ein Minister, der penetrant die Ziele verfehlt, wird ganz sicher viel Spaß mit dem Finanzministerium und den übrigen Kabinettkolleg*innen bekommen."


https://www.spiegel.de/politik/deutschland/klimapaket-kanzleramt-verteidigt-klimaschutz-vorhaben-der-bundesregierung-a-1290281.html

So wie Andi Scheuer. Der hat tatsächlich viel Spaß, der lacht sich den ganzen Tag kaputt.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von [k44] Obi Wahn am 07.10.2019 14:12]
07.10.2019 14:11:11 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
CriMeARiver

Russe BF
 
Zitat von [Skeletor]

Du meinst so wie man die prinzipiell gute Idee EEG-Umlage hätte beibehalten sollen - ohne Ausnahmen für energieintensive Unternehmen - oder die Unterstützung für die Solarbranche nicht streichen um Kohle und Atomkraft weiter zu subventionieren und sich dann beschweren, dass China jetzt damit Geschäfte macht.

Danke für 20 Jahre nichts, SPD.



Wenn man das alles überdenkt und zusammen zählt, kriegt man so einen dermaßen hohen Blutdruck Wütend
07.10.2019 15:42:19 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Die Bundesregierung ( Kabinett Merkel IV )
« erste « vorherige 1 ... 256 257 258 259 [260] 261 262 263 264 265 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
| tech | impressum