Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Medizinerthread VII ( Ruining my life to save yours )
« erste « vorherige 1 ... 45 46 47 48 [49] letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
_Kiddo_

AUP _Kiddo_ 25.12.2013
 
Zitat von scripter86

Durch den Exodus der Angiologen wirst du auch hart gebeutelt


Ja, exakt deswegen traurig
20.10.2021 9:26:24  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
scripter86

AUP scripter86 19.02.2008
Ja, ist für alle aktuell ein ziemlicher Sackgang
20.10.2021 9:56:22  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=sonix=-

-=sonix=-
Was für ein Exodus? Und was für Angiologen?
20.10.2021 16:05:46  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Grim Reaper*

AUP Grim Reaper* 06.06.2018
Gestern nun auch die Drittimpfung geholt. Irgendwie fühlt man sich ja doch sicherer.
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/128386/Dritte-Impfung-von-Biontech-zeigt-laut-Studie-hohe-Wirksamkeit

Gestern dazu auch pünktlich rausgekommen.
22.10.2021 5:59:09  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
BIBI BOLXBERG

Japaner BF
Welche Schritte unternimmt ein Notarzt/Rettungssani/etc grob gesagt, um eine Arterienblutung zu stoppen?

Angenommen da liegt jemand mit durchtrennter Femoralartiere und hat ein Tourniquet anliegen: was geht da z.B. auf dem OP-Tisch medizinisch "vor sich", damit das Ding wieder zu ist und der Patient nicht ausblutet?

Werden Arterien irgendwie wieder im Schnellverfahren verschlossen oder so?
23.10.2021 15:42:07  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Grim Reaper*

AUP Grim Reaper* 06.06.2018
Der Notarzt macht im OP gar nichts.

Grober Standard auf der Straße ist lokale Kompression mit sterilen Kompressen, Extremität hochhalten.
Wenn das nicht ausreicht, Arterie weiter körpernah abdrücken und Tournique dran. War bis vor ner Zeit irgendwie noch verpöhnt, jetzt bei den Notarztkursen wird‘s wieder als reguläre Option genannt.
Ansonsten kann man teilweise noch Hämostyptika rein- oder draufpacken.
Die Arterie auf der Straße irgendwo versuchen zu finden oder auch abzuklemmen funktioniert eher selten und kostet nur ünnötig Zeit.
Die hat dann mehr oder weniger der Chirurg, der das unter kontrollierten Bedinungen macht. Dann halt ligieren, koagulieren oder anastomosieren.
23.10.2021 16:26:04  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
_Kiddo_

AUP _Kiddo_ 25.12.2013
 
Zitat von BIBI BOLXBERG

Welche Schritte unternimmt ein Notarzt/Rettungssani/etc grob gesagt, um eine Arterienblutung zu stoppen?

Angenommen da liegt jemand mit durchtrennter Femoralartiere und hat ein Tourniquet anliegen: was geht da z.B. auf dem OP-Tisch medizinisch "vor sich", damit das Ding wieder zu ist und der Patient nicht ausblutet?

Werden Arterien irgendwie wieder im Schnellverfahren verschlossen oder so?


Wenn der es in den OP schafft, kommt idealerweise der Gefäßchirurg, macht erstmal eine Gefäßfreilegung (entweder mit oder ohne angelegtem Torniquet, meist ohne) und kontrolliert erstmal die Blutung, indem die Gefäße separat geklemmt werden. Dann wird das Gefäß wieder genäht und geflickt, wenn die anderen Gefäße zugegangen sein sollten wieder freigeräumt (mit einem fogarty Katheter), und die Durchblutung wieder gewährleistet. In der Zwischenzeit haben die Anästhesisten literweise Blut und kreislaufunterstützende Medikamente gegeben und eigentlich das Leben des Patienten aufrecht gehalten.

Der Narkosearzt bringt nur die Leute und ist nie in Folgetherapien involviert.

//all das passiert nach all dem, was grim erzählt hat
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von _Kiddo_ am 23.10.2021 17:19]
23.10.2021 17:19:16  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Muh!]Shadow

AUP [Muh!]Shadow 10.03.2015
Das ist ne Frage über die man glaub ich n Buch schreiben könnte.
Generell ist es von Lokalisation, Ausmaß und etwaigen Vorerkrankungen/Begleitverletzungen abhängig.

Neben dem beschriebenen Vorgängen bei traumatischen Veränderungen gibts noch ne ganze Latte (hehe) an endovaskulären Verfahren wie Stent(-systemen wie n Flow Diverter bei Sachen im Kopp), Coiling, Partikel-/Flüssigembolisat, Verschlusssystemen etc. wenn es um was Viszerales geht.
23.10.2021 17:30:05  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Peridan

AUP Peridan 01.02.2008
 
Zitat von Grim Reaper*

Grober Standard auf der Straße ist lokale Kompression mit sterilen Kompressen, Extremität hochhalten.
Wenn das nicht ausreicht, Arterie weiter körpernah abdrücken und Tournique dran.



Ist dann lokal immer etwas grob unterschiedlich, was da in den Anweisungen steht. Bei uns ist es Druckverband, ggf. 2. Druckverband und dann Tourniquet. Bei einem MANV wird direkt das Tourniquet genommen. Je nach Rettungsdienst ist das ganze dann auch keine Notarztlage, sondern es muss ziemlich schnell ins Krankenhaus verlagert werden.

Ergänzt dann ggf. noch durch Volumen- und
Schmerztherapie.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Peridan am 23.10.2021 18:20]
23.10.2021 18:10:23  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Grim Reaper*

AUP Grim Reaper* 06.06.2018
 
Zitat von Peridan

 
Zitat von Grim Reaper*

Grober Standard auf der Straße ist lokale Kompression mit sterilen Kompressen, Extremität hochhalten.
Wenn das nicht ausreicht, Arterie weiter körpernah abdrücken und Tournique dran.



Ist dann lokal immer etwas grob unterschiedlich, was da in den Anweisungen steht. Bei uns ist es Druckverband, ggf. 2. Druckverband und dann Tourniquet. Bei einem MANV wird direkt das Tourniquet genommen. Je nach Rettungsdienst ist das ganze dann auch keine Notarztlage, sondern es muss ziemlich schnell ins Krankenhaus verlagert werden.

Ergänzt dann ggf. noch durch Volumen- und
Schmerztherapie.



Kenne ich in der Abfolge bzw. in dem Rahmen auch so.

Wobei‘s witzig ist zu sehen woher die Leute mit ihren Antworten kommen. Breites Grinsen
Der Eine denkt an MANV, die GClerin an den Fogarty-Katheter und der Radiologe an die Intervention.
23.10.2021 18:42:16  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
John Mason

John Mason
 
Zitat von Peridan

 
Zitat von Grim Reaper*

Grober Standard auf der Straße ist lokale Kompression mit sterilen Kompressen, Extremität hochhalten.
Wenn das nicht ausreicht, Arterie weiter körpernah abdrücken und Tournique dran.



Ist dann lokal immer etwas grob unterschiedlich, was da in den Anweisungen steht. Bei uns ist es Druckverband, ggf. 2. Druckverband und dann Tourniquet. Bei einem MANV wird direkt das Tourniquet genommen. Je nach Rettungsdienst ist das ganze dann auch keine Notarztlage, sondern es muss ziemlich schnell ins Krankenhaus verlagert werden.

Ergänzt dann ggf. noch durch Volumen- und
Schmerztherapie.



Unsere handchirurgen kotzen immer hart wenn an der oberen Extremität Tourniquets verwendet werden. Hatte ich jetzt schon mehrfach im schocki und sorgte immer für beef.
23.10.2021 18:43:34  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Muh!]Shadow

AUP [Muh!]Shadow 10.03.2015
 
Zitat von Grim Reaper*

 
Zitat von Peridan

 
Zitat von Grim Reaper*

Grober Standard auf der Straße ist lokale Kompression mit sterilen Kompressen, Extremität hochhalten.
Wenn das nicht ausreicht, Arterie weiter körpernah abdrücken und Tournique dran.



Ist dann lokal immer etwas grob unterschiedlich, was da in den Anweisungen steht. Bei uns ist es Druckverband, ggf. 2. Druckverband und dann Tourniquet. Bei einem MANV wird direkt das Tourniquet genommen. Je nach Rettungsdienst ist das ganze dann auch keine Notarztlage, sondern es muss ziemlich schnell ins Krankenhaus verlagert werden.

Ergänzt dann ggf. noch durch Volumen- und
Schmerztherapie.



Kenne ich in der Abfolge bzw. in dem Rahmen auch so.

Wobei‘s witzig ist zu sehen woher die Leute mit ihren Antworten kommen. Breites Grinsen
Der Eine denkt an MANV, die GClerin an den Fogarty-Katheter und der Radiologe an die Intervention.


Peri ist ja bei der BF, also passt Breites Grinsen

Aber jenes Gefühl wenn man eine Viabahn anmodelliert - wunderschön :<
23.10.2021 18:46:23  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Peridan

AUP Peridan 01.02.2008
Find es echt schade, dass ich nicht mehr ins Krankenhaus für die Ausbildung muss. Das war immer gut für einen anderen Blick auf den Rettungsdienst. Breites Grinsen

 
Zitat von John Mason

 
Zitat von Peridan

 
Zitat von Grim Reaper*

Grober Standard auf der Straße ist lokale Kompression mit sterilen Kompressen, Extremität hochhalten.
Wenn das nicht ausreicht, Arterie weiter körpernah abdrücken und Tournique dran.



Ist dann lokal immer etwas grob unterschiedlich, was da in den Anweisungen steht. Bei uns ist es Druckverband, ggf. 2. Druckverband und dann Tourniquet. Bei einem MANV wird direkt das Tourniquet genommen. Je nach Rettungsdienst ist das ganze dann auch keine Notarztlage, sondern es muss ziemlich schnell ins Krankenhaus verlagert werden.

Ergänzt dann ggf. noch durch Volumen- und
Schmerztherapie.



Unsere handchirurgen kotzen immer hart wenn an der oberen Extremität Tourniquets verwendet werden. Hatte ich jetzt schon mehrfach im schocki und sorgte immer für beef.



Wenn ein Druckverband gereicht hätte, dann kann ich das kotzen verstehen. Und klar, eigentlich sollte du das Tourniquet so nah wie möglich an der Wunde anbauen, aber am Unterarm musst du schon fies Gewebe quetschen, damit das dichthält.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Peridan am 23.10.2021 19:07]
23.10.2021 19:05:37  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Grim Reaper*

AUP Grim Reaper* 06.06.2018
 
Zitat von [Muh!]Shadow

 
Zitat von Grim Reaper*

 
Zitat von Peridan

 
Zitat von Grim Reaper*

Grober Standard auf der Straße ist lokale Kompression mit sterilen Kompressen, Extremität hochhalten.
Wenn das nicht ausreicht, Arterie weiter körpernah abdrücken und Tournique dran.



Ist dann lokal immer etwas grob unterschiedlich, was da in den Anweisungen steht. Bei uns ist es Druckverband, ggf. 2. Druckverband und dann Tourniquet. Bei einem MANV wird direkt das Tourniquet genommen. Je nach Rettungsdienst ist das ganze dann auch keine Notarztlage, sondern es muss ziemlich schnell ins Krankenhaus verlagert werden.

Ergänzt dann ggf. noch durch Volumen- und
Schmerztherapie.



Kenne ich in der Abfolge bzw. in dem Rahmen auch so.

Wobei‘s witzig ist zu sehen woher die Leute mit ihren Antworten kommen. Breites Grinsen
Der Eine denkt an MANV, die GClerin an den Fogarty-Katheter und der Radiologe an die Intervention.


Peri ist ja bei der BF, also passt Breites Grinsen

Aber jenes Gefühl wenn man eine Viabahn anmodelliert - wunderschön :<



Ich fand ja zu meiner OP-Pfleger-Zeit die speziell angefertigen FEVAR-Prothesen oder Octopus-Endografts immer beeindruckend. peinlich/erstaunt
23.10.2021 22:26:17  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Muh!]Shadow

AUP [Muh!]Shadow 10.03.2015
Da krieg ich eher n Brechreiz wenn ich sowas höre, da man dann eh schon das Endoleak einplanen darf und wir extra an den Arbeitsplätzen n ausgedrucktes Blatt an der Wand bezüglich Klassifikation von Endoleaks haben.

Haben auch einen Tag wo wohl Sprechstunde bei den Gefäßgoofys wegen EVAR ist, wenn man dann CTs befunden muss, hat man schon die Arschkarte
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von [Muh!]Shadow am 23.10.2021 23:28]
23.10.2021 23:28:21  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Peridan

AUP Peridan 01.02.2008
 
Zitat von [Muh!]Shadow

Da krieg ich eher n Brechreiz wenn ich sowas höre, da man dann eh schon das Endoleak einplanen darf und wir extra an den Arbeitsplätzen n ausgedrucktes Blatt an der Wand bezüglich Klassifikation von Endoleaks haben.

Haben auch einen Tag wo wohl Sprechstunde bei den Gefäßgoofys wegen EVAR ist, wenn man dann CTs befunden muss, hat man schon die Arschkarte



Du hasst deinen Job mittlerweile, oder? Breites Grinsen
23.10.2021 23:36:02  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Muh!]Shadow

AUP [Muh!]Shadow 10.03.2015
Ein bisschen ja, ich bin sehr selten mit den Fällen beschäftigt aber Gefäßleute sind hier schon meganervig :O
23.10.2021 23:39:31  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=sonix=-

-=sonix=-
Oh ja. Wenn Marfan-Sprechstunde ist und alle Patienten ein hundert-phasiges GK-CT brauchen Breites Grinsen.
23.10.2021 23:45:49  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
John Mason

John Mason
 
Zitat von Peridan


Wenn ein Druckverband gereicht hätte, dann kann ich das kotzen verstehen. Und klar, eigentlich sollte du das Tourniquet so nah wie möglich an der Wunde anbauen, aber am Unterarm musst du schon fies Gewebe quetschen, damit das dichthält.



Zitat "Es gibt am Arm keine Blutung die man nicht so gestillt bekommt"
Die haben halt nicht so Bock in den Saal zu gehen und stunden irgendwie ne Hand zu rekonstruieren wenn die schon mit quasi iatrogener Ischämiezeit ankam Breites Grinsen

 
Zitat von -=sonix=-

Oh ja. Wenn Marfan-Sprechstunde ist und alle Patienten ein hundert-phasiges GK-CT brauchen Breites Grinsen.



wat?
EKG getriggerte CTA und abfahrt peinlich/erstaunt
24.10.2021 15:06:27  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Muh!]Shadow

AUP [Muh!]Shadow 10.03.2015
Wir machen einfach MRTs, flott ne TRUFI/FISP/REACT oder wie sie heißen rüberhobeln und fertig :<
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von [Muh!]Shadow am 24.10.2021 15:14]
24.10.2021 15:13:30  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Medizinerthread VII ( Ruining my life to save yours )
« erste « vorherige 1 ... 45 46 47 48 [49] letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
| tech | impressum