Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Fernweh X ( Around the World (La La La La La) )
« erste « vorherige 1 ... 26 27 28 29 [30] 31 32 33 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
Mad_Melone

AUP Mad_Melone 22.06.2009
Freunde hatten im Sommer eine Portugaltour gemacht: nach Faro geflogen, da Auto gemietet (war anscheinend spottgünstig) und dann von BnB zu BnB gesprungen, selber gefahren und viel gewandert oder auch mal am Strand gelegen.

Das ganze bis hoch nach Porto und am letzten Tag dann in Lissabon das Auto abgegeben und zurückgeflogen
10.12.2019 12:36:14 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[gc]Fidel

koksendefidel
Ich empfehle mal wieder die Provence:

-Auf den Spuren von van Gogh und Cezanne die Natur aus Lavendelfeldern und Olivenhainen entdecken.

-Von der Cote D'azur über die Camarque mit ihren Pferden und das Rhonetal bis zu den Alpen ist alles erreichbar

-Kultur von den Bauten der Römer in Nimes, dem Pont Du Gard über den Pabstpalast in Avignon, die Altstadt von Aix en Provence bis hin zur Modernenkulturmetropole Nizza ist alles zu haben
-französische Küche at its best

-Warme aber noch nicht zu heiße Temperaturen

-Französische Küche at its best.

-Kurze Flugstrecke, der Umwelt zu Liebe
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von [gc]Fidel am 10.12.2019 13:43]
10.12.2019 12:43:15 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Do'Urden

tf2_medic.png
...
Beides Gute Tipps.

Portugal war ich noch nicht, hätte aber große Lust.

Meine Frau mag die Provence.
10.12.2019 13:21:19 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Switchie

switchie
 
Zitat von [gc]Fidel


-Kurze Flugstrecke, der Umwelt zu Liebe




Ich würde behaupten, dass der Kerosinverbrauch/km pro Passagier auf Kurzstrecken höher ist als auf Langstrecken :P
10.12.2019 13:48:42 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[gc]Fidel

koksendefidel
 
Zitat von Switchie

 
Zitat von [gc]Fidel


-Kurze Flugstrecke, der Umwelt zu Liebe




Ich würde behaupten, dass der Kerosinverbrauch/km pro Passagier auf Kurzstrecken höher ist als auf Langstrecken :P



Na dann schick ihn doch in die Antarktis.

Total gerechnet ist der Kerosinverbrauch aber niedriger, weil er weniger weit fliegt.

Nach deiner Logik ist es umweltfreundlicher auf die Bahamas zu fliegen als nach malle.
10.12.2019 14:38:53 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Slutti

AUP Slutti 08.05.2015
Frankreich würde mich ja auch mal reizen.
Mich schreckt nur ab, dass die kein Englisch können und ich gar kein Französisch.
Kommt man trotzdem klar Breites Grinsen?
10.12.2019 17:05:39 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lunovis

AUP Lunovis 27.11.2007
ja
10.12.2019 17:30:24 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Switchie

switchie
 
Zitat von [gc]Fidel

 
Zitat von Switchie

 
Zitat von [gc]Fidel


-Kurze Flugstrecke, der Umwelt zu Liebe




Ich würde behaupten, dass der Kerosinverbrauch/km pro Passagier auf Kurzstrecken höher ist als auf Langstrecken :P



Na dann schick ihn doch in die Antarktis.

Total gerechnet ist der Kerosinverbrauch aber niedriger, weil er weniger weit fliegt.

Nach deiner Logik ist es umweltfreundlicher auf die Bahamas zu fliegen als nach malle.



Du kannst einen einfachen, ironischen Beitrag nicht einfach mal so hinnehmen sondern gehst sofort full retard, kann das sein?! Egal in welchem Thread, das ist echt anstrengend. Ich hoffe für dich bzw. die Leute um dich herum, dass du privat nicht so unentspannt bist
10.12.2019 19:06:04 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Behind

Russe BF
 
Zitat von Switchie

 
Zitat von [gc]Fidel

 
Zitat von Switchie

 
Zitat von [gc]Fidel


-Kurze Flugstrecke, der Umwelt zu Liebe




Ich würde behaupten, dass der Kerosinverbrauch/km pro Passagier auf Kurzstrecken höher ist als auf Langstrecken :P



Na dann schick ihn doch in die Antarktis.

Total gerechnet ist der Kerosinverbrauch aber niedriger, weil er weniger weit fliegt.

Nach deiner Logik ist es umweltfreundlicher auf die Bahamas zu fliegen als nach malle.



Du kannst einen einfachen, ironischen Beitrag nicht einfach mal so hinnehmen sondern gehst sofort full retard, kann das sein?! Egal in welchem Thread, das ist echt anstrengend. Ich hoffe für dich bzw. die Leute um dich herum, dass du privat nicht so unentspannt bist


Was heisst hier ironisch? Umweltbewusstsein und Kurzstrecken fliegen in einem Satz passt halt tatsächlich nicht zusammen.
10.12.2019 19:10:52 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
hoschi

hoschi
Zu Befriedung der Lage.

Fliegen macht mit größer werdender Distanz mehr Sinn, bei der Überquerung größerer Gewässer oder außereuropäischer Staatsgrenzen. Trotzdem ist die Umweltabgabe für Kurzstreckenflüge viel niedriger, vermutlich damit der Anteil am Flugpreis nicht so hoch ist.



Ich möchte nicht wissen wer sich alles für umweltbewusst hält. Fidels Begründung mag jetzt verquer sein, wenn wir aber meinen Gesinnungspolizei spielen zu müssen, wird demnächst alles verboten sein. Und mir würde da einiges einfallen.
10.12.2019 19:29:30 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
statixx

statixx
 
Zitat von hoschi

wenn wir aber meinen Gesinnungspolizei spielen zu müssen, wird demnächst alles verboten sein.


Ab in den SNS mit dir.
10.12.2019 19:47:56 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
hoschi

hoschi
Ich habe erstmal nachschauen müssen, welche Thread das ist. Social Network Shit?

Ich habe die erste Seite aufgerufen. Und dann gescrollt, Tab geschlossen. Es gibt Ort und Threads, da will ich nicht hin.
10.12.2019 19:52:20 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[gc]Fidel

koksendefidel
 
Zitat von Slutti

Frankreich würde mich ja auch mal reizen.
Mich schreckt nur ab, dass die kein Englisch können und ich gar kein Französisch.
Kommt man trotzdem klar Breites Grinsen?




Das läuft da n bißchen anders ab:

1. Die jungen KÖNNEN alle französisch.
2. Auch von den Älteren können mer französisch als Du denkst.
3. Die wollen, dass Du ihre Sprache und Kultur akzeptierst und es erstmal versuchst. ein Eifnaches "Excusez moi, parlez vous anglais? Öffnet Dir Welten.

Ich habe mal folgendes erlebt: Im Supermarkt, Freundin zur Kassiererin: "Do you speak english?"
Kassiererein dreht sich um 180 Grad zur Kollegen und ich versteh nur Brocken aber einer ist "chinoix" Breites Grinsen Ich denke, es ist sowas wie "Labert die chinesisch oder was?"
Jedenfalls habe ich es dann mit meinem Bröckel-Französisch probiert und zurück kam ein gutes, akzentbeladenes englisch Breites Grinsen
10.12.2019 19:57:28 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
hoschi

hoschi
Das was SluttiFidel schreibt. Und genau so wie wir Deutschen uns über Anpassung(sversuche) freuen, tun es die Franzosen es auch.

Wobei viel hierzulande viele nur Angst haben Englisch zu reden oder halt mal mit Draufzeigen und Gestikulieren sich zu verständigen.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von hoschi am 10.12.2019 20:49]
10.12.2019 20:01:10 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[gc]Fidel

koksendefidel
Oh, ich habe gerade gesehen, es bildete sich eine Diskussion um meinen Umweltpunkt. Der war nicht sooo ernst gemeint.

Switchie, ichwiefern denn reard? Ich bin einfach auf dich einggangen. Ohne dich zu beleidigen oder sonst was. Wenn das für dich schon retard ist, möchte ich gar nix mehr hoffen.

ich hätte jetzt noch drei Zeilen voller wunderschöner Beleidigungen, aber ich schreib lieber mit wem bei Whatsapp und tu ganz entspannt und lieb.
10.12.2019 20:03:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
BlackBandit

AUP BlackBandit 07.04.2019
 
Zitat von [gc]Fidel

1. Die jungen KÖNNEN alle französisch.
2. Auch von den Älteren können mer französisch als Du denkst.


Faszinierend. Hätt ich nicht gedacht.

Man kommt gut durch, ich kann auch kein französisch, nur die allernötigsten Brocken. Das meiste was andere von einem wollen bekommt man durch kombinieren raus und an den Stellen wo sie den Touristen als Einkommensquelle betrachten, sprechen sie schnell mal englisch oder auch deutsch. Falls du es versuchst auf französisch zu fragen ob sie was englisch oä sprechen: achte drauf, dass dein französisch wirklich schlecht ist. Sonst finden sie dass dein französisch gut genug sei, da müsse man ja nicht englisch oder deutsch reden Hässlon
10.12.2019 23:56:20 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-Zero-

Arctic
 
Zitat von Do`Urden

Irgendwelche Empfehlungen für nen Urlaub im März? Darf gerne etwas außerhalb vom Strand sein. Mehr als zwei Tage am Strand liegen werden uns zu langweilig.

Hatte Portugal im Kopf, allerdings kenne ich mich da wenig aus.
Am besten irgendwas wo man zwei Wochen verbringen kann.


Ich werfe mal noch Israel in den Raum wenn dich die derzeitige politische Lage nicht stört. Wurde mir hier letztes Jahr empfohlen und ich kanns weitergeben.
War letztes Jahr im März für ~2 Wochen dort (u.a. genau zu dem Zeitpunkt in Tel Aviv, als mal wieder Raketen direkt auf Tel Aviv gefeuert wurden, am Ende aber alles halb so wild).
Im Süden in Eilat (nicht wirklich schön) kannst du sogar schon im Roten Meer baden. Das Tote Meer sollte man auch mitnehmen. Alles in Allem ein super Urlaub und unheimlich beeindruckend.
Die Kosten fürs Essen sind tw. vergleichbar mit Dtl., teils aber auch um einiges teuer. Bier im Restaurant für ca. 5-6 Euro -> 0.5 Liter.
Bei zwei Wochen könntest du sogar überlegen einen Abstecher nach Petra (Jordanien) zu machen.

Ansonsten was Mad Melone zu Portugal sagt.
11.12.2019 0:12:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Zipper

zipper
Tipps für Slowenien? Sind vermutlich im Juli 2 Wochen dort . Maximal 4-5 Stops mit je 2-3 Nächten, da noch kleine Kinder dabei sind .

Danke
11.12.2019 8:23:00 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
statixx

statixx
...
War da bisher nur im Soca-Tal (Tolmin bis Kobarid) und bin da mal ein wenig in den Triglav-Nationalpark reingewandert und kann sagen: Es ist sehr schön dort.
11.12.2019 8:29:20 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Strich

AUP Strich 07.01.2011
Nicht nach Bled fahren. Es ist so unglaublich vollgestopft mit Touristen, dass es kein Spass macht.
In Maribor gibt es ende Juni, anfang Juli ein tolles Festival (Lent) in der Altstadt (gratis). Könnte auch was für Kinder sein peinlich/erstaunt
11.12.2019 8:29:52 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Do'Urden

tf2_medic.png
...
 
Zitat von -Zero-

 
Zitat von Do`Urden

Irgendwelche Empfehlungen für nen Urlaub im März? Darf gerne etwas außerhalb vom Strand sein. Mehr als zwei Tage am Strand liegen werden uns zu langweilig.

Hatte Portugal im Kopf, allerdings kenne ich mich da wenig aus.
Am besten irgendwas wo man zwei Wochen verbringen kann.


Ich werfe mal noch Israel in den Raum wenn dich die derzeitige politische Lage nicht stört. Wurde mir hier letztes Jahr empfohlen und ich kanns weitergeben.
War letztes Jahr im März für ~2 Wochen dort (u.a. genau zu dem Zeitpunkt in Tel Aviv, als mal wieder Raketen direkt auf Tel Aviv gefeuert wurden, am Ende aber alles halb so wild).
Im Süden in Eilat (nicht wirklich schön) kannst du sogar schon im Roten Meer baden. Das Tote Meer sollte man auch mitnehmen. Alles in Allem ein super Urlaub und unheimlich beeindruckend.
Die Kosten fürs Essen sind tw. vergleichbar mit Dtl., teils aber auch um einiges teuer. Bier im Restaurant für ca. 5-6 Euro -> 0.5 Liter.
Bei zwei Wochen könntest du sogar überlegen einen Abstecher nach Petra (Jordanien) zu machen.

Ansonsten was Mad Melone zu Portugal sagt.


Uh, ja das wäre auch ne Überlegung wert, danke.
11.12.2019 12:43:19 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
hoschi

hoschi
 
Zitat von Zipper

Tipps für Slowenien? Sind vermutlich im Juli 2 Wochen dort . Maximal 4-5 Stops mit je 2-3 Nächten, da noch kleine Kinder dabei sind .

Danke



Ich bin da im Juni, hier genauer gesagt:
https://sanjeobsoci.com

Leider noch keine Tipps, Rennradfahren soll da toll sein peinlich/erstaunt
11.12.2019 13:57:51 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Flashhead

Arctic
 
Zitat von -Zero-

 
Zitat von Do`Urden

Irgendwelche Empfehlungen für nen Urlaub im März? Darf gerne etwas außerhalb vom Strand sein. Mehr als zwei Tage am Strand liegen werden uns zu langweilig.

Hatte Portugal im Kopf, allerdings kenne ich mich da wenig aus.
Am besten irgendwas wo man zwei Wochen verbringen kann.


Ich werfe mal noch Israel in den Raum wenn dich die derzeitige politische Lage nicht stört. Wurde mir hier letztes Jahr empfohlen und ich kanns weitergeben.
War letztes Jahr im März für ~2 Wochen dort (u.a. genau zu dem Zeitpunkt in Tel Aviv, als mal wieder Raketen direkt auf Tel Aviv gefeuert wurden, am Ende aber alles halb so wild).
Im Süden in Eilat (nicht wirklich schön) kannst du sogar schon im Roten Meer baden. Das Tote Meer sollte man auch mitnehmen. Alles in Allem ein super Urlaub und unheimlich beeindruckend.
Die Kosten fürs Essen sind tw. vergleichbar mit Dtl., teils aber auch um einiges teuer. Bier im Restaurant für ca. 5-6 Euro -> 0.5 Liter.
Bei zwei Wochen könntest du sogar überlegen einen Abstecher nach Petra (Jordanien) zu machen.

Ansonsten was Mad Melone zu Portugal sagt.



Statt Eilat würde ich ein oder zwei Nächte in die Negev. Wir haben da einen Ausflug mit einem Archäologen gemacht, der uns den Krater gezeigt hat und waren nachts Sterne schauen. Wenn man von Jerusalem, übers tote Meer, über Masada in die Negev fährt, kann man danach wieder nach Tel Aviv abbiegen. Oder direkt weiter nach Eilat. Aber 2 Wochen sind nicht so viel, ich würde lieber mehrere Tage in Jerusalem verbringen, da sind wir (leider) zu schnell durch.
11.12.2019 14:36:53 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-Zero-

Arctic
 
Zitat von Flashhead

 
Zitat von -Zero-

 
Zitat von Do`Urden

Irgendwelche Empfehlungen für nen Urlaub im März? Darf gerne etwas außerhalb vom Strand sein. Mehr als zwei Tage am Strand liegen werden uns zu langweilig.

Hatte Portugal im Kopf, allerdings kenne ich mich da wenig aus.
Am besten irgendwas wo man zwei Wochen verbringen kann.


Ich werfe mal noch Israel in den Raum wenn dich die derzeitige politische Lage nicht stört. Wurde mir hier letztes Jahr empfohlen und ich kanns weitergeben.
War letztes Jahr im März für ~2 Wochen dort (u.a. genau zu dem Zeitpunkt in Tel Aviv, als mal wieder Raketen direkt auf Tel Aviv gefeuert wurden, am Ende aber alles halb so wild).
Im Süden in Eilat (nicht wirklich schön) kannst du sogar schon im Roten Meer baden. Das Tote Meer sollte man auch mitnehmen. Alles in Allem ein super Urlaub und unheimlich beeindruckend.
Die Kosten fürs Essen sind tw. vergleichbar mit Dtl., teils aber auch um einiges teuer. Bier im Restaurant für ca. 5-6 Euro -> 0.5 Liter.
Bei zwei Wochen könntest du sogar überlegen einen Abstecher nach Petra (Jordanien) zu machen.

Ansonsten was Mad Melone zu Portugal sagt.



Statt Eilat würde ich ein oder zwei Nächte in die Negev. Wir haben da einen Ausflug mit einem Archäologen gemacht, der uns den Krater gezeigt hat und waren nachts Sterne schauen. Wenn man von Jerusalem, übers tote Meer, über Masada in die Negev fährt, kann man danach wieder nach Tel Aviv abbiegen. Oder direkt weiter nach Eilat. Aber 2 Wochen sind nicht so viel, ich würde lieber mehrere Tage in Jerusalem verbringen, da sind wir (leider) zu schnell durch.


Ja, kann ich bestätigen. Wenn du nicht gerade Schnorcheln willst, eignet sich Eilat maximal um günstig anzureisen. Solltest du im Süden ankommen, auf keinen Fall am Freitag Nachmittag. Da beginnt nämlich zum Sonnenuntergang der Sabbat und es geht nicht mehr viel. Wie konnten unseren Mietwagen dadurch erst verzögert abholen am Sonntag abholen. Falls du nicht in den Süden willst, der öffentliche Verkehr in Jerusalem und Tel Aviv ist super. Auch das Busnetz ist ordentlich ausgebaut. Parkgebühren beginnend aber 25 Euro am Tag sind in Jerusalem keine Seltenheit. Und Autofahren willst du in den Städten nicht. Ideal ist der Mietwagen nur für die Fahrt durch die Wüste, in den Norden und zum Roten Meer. Wenn Israel für euch zur Debatte steht kannst du ja noch mal fragen.
11.12.2019 15:09:46 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lunovis

AUP Lunovis 27.11.2007
Ja, sehr gutes Hotel, ich gehe täglich 4 mal in die Ukraine und immer war der Service perfekt.
28.12.2019 1:03:59 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Do'Urden

tf2_medic.png
 
Zitat von Mad_Melone

Freunde hatten im Sommer eine Portugaltour gemacht: nach Faro geflogen, da Auto gemietet (war anscheinend spottgünstig) und dann von BnB zu BnB gesprungen, selber gefahren und viel gewandert oder auch mal am Strand gelegen.

Das ganze bis hoch nach Porto und am letzten Tag dann in Lissabon das Auto abgegeben und zurückgeflogen


Portugal Rundreise wird es jetzt. Da ich die gerade plane: Du weißt nicht zufällig welchen Mietwagenabieter deine Freunde hatten?
30.12.2019 13:46:29 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mad_Melone

AUP Mad_Melone 22.06.2009
@ Do'Urden: Finde ich die nächsten Tage raus und schick dir dann eine PM. Wenn bis Sonntagabend nichts da ist, bitte nochmal erinnern.

==

Mein bester Freund wird im April mit seiner Frau für zwei Jahre nach Kapstadt ziehen - da beide jeweils das SecondmentPremium™ ihres jeweiligen Arbeitgebers bekommen werden, rechne ich also mit ausreichend Platz um mal vorbeizuschauen.

Idealerweise verbinden wir die etwa 5 Tage Kapstadt mit etwa genausovielen Tagen für den Rest von Südafrika und da stellen sich mir folgende Fragen:

- "echter" Nationalpark oder einer der "Big 5"-Parks in der Nähe von Kapstadt? Ich tendiere zu ersterem.
- falls Nationalpark - muss es Kruger sein? Alternativ könnte ich mir auch eine Kombi von iSimangaliso Wetland Park und Hluhluwe–iMfolozi Park, beides in der Nähe von Durban, vorstellen. Erfahrungswerte?
- Wie sieht es mit Fortkommen im Inland aus? Grundsätzlich fahre ich im Urlaub eher ungern Auto - Garden Route wäre natürlich eine Möglichkeit, aber wie lange dauert die denn realistischerweise, wenn man zwar vorankommen will, aber nicht gehetzt abends ins Bett fallen möchte?

Danke
01.01.2020 15:18:02 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Switchie

switchie
Als ich 2017 in Südafrika war, haben wir das genauso aufgeteilt wie du es vor hast. Ich glaube, wir hatten sogar 7 Tage Kapstadt. Am Flughafen Mietwagen geholt, kostet kaum was. Ist natürlich Linksverkehr, aber auch wenn man gefahren ist wie ne Schnecke wurde man nie angepöbelt oder dergleichen. Durch die vielen Kurven, Serpentinen usw. kann man da eh nicht so schnell fahren - zumal wir auch nur einen Hyundai i10 hatten Breites Grinsen

Ganz grob ohne nachzuschauen haben wir an den Tagen folgendes gemacht

Stadt, Robben Island, Hubschrauber (1 Nacht)

West Coast National Park, ca 2 Stunden mit Auto pro Strecke (1 Nacht)

Tafelberg nach oben und wieder runter gewandert (1 Nacht)

Hout Bay, Chapmans Peak und Kap der Guten Hoffnung

Muizenberg (Freitags? gibts da n richtig guten Nightmarket) (1 Nacht)

Stellenbosch Winetasting, Winefarm, durch die Berge fahren, Zipline in den Bergen ( https://www.canopytour.co.za/locations/cape/ ) mega gut. (1 oder 2 Nacht, weiß ich nicht mehr genau)


In der zweiten Woche hatten wir uns die Frage gestellt, wie mit der Safari zu verfahren. Sind fürn schmalen Kurs von Kapstadt nach Johannesburg geflogen, dort dann wieder n Mietwagen geholt und über die Panoramaroute (gibt etliche Stops die man da einbauen kann, echt toll und von uns zu kurz geplant) in Richtung Krüger gefahren.

Der Park ist dermaßen riesig, da macht man sich kein Bild von. Die grundsätzliche Frage ist:
Will man ganz tief direkt in die Mitte des Parks oder etwas weiter außerhalb in eines der unzähligen Private Reservates.

"Mitten drin" hat man schon eine gewisse Garantie, die Big 5 zu sehen. Allerdings ist es m.E. sehr touristisch dort und es finden Fütterungen der Tiere sowie geplante Routen statt.

Für uns war es nicht so wichtig, unbedingt jedes Tier knipsen zu können, weshalb wir etwas weiter raus geblieben sind. Die Zäune für die Tiere im gesamten Park sind offen, diese können also über 2,3,4 tausend km da durchziehen. Es ist dann natürlich Glück, ob und welche Tiere man sieht und welche halt nicht. WIr hatten m. E. einen sehr guten Guide, der sich viel Zeit genommen hat, Fährten gelesen hat, mit Buddies kommuniziert hat und wir dann wirklich ein "Game" Drive hatten...also quasi wirklich auf die Suche gegangen sind mit dem Jeep. Das alles wird es bestimmt auch tief drinnen im Krüger geben, jedoch hat dieses doch sehr geplante und perfekte uns etwas abgeschreckt.

https://www.tripadvisor.de/Hotel_Review-g4273762-d2406801-Reviews-Muweti_Bush_Lodge-Grietjie_Nature_Reserve_Kruger_National_Park.html

Hier hatten wir ein paar Nächte die sich allesamt gelohnt haben. Nachmittags konnte man am Pool chillen und nebenan war ein Wasserloch, wo regelmäßig Elefanten getrunken haben, während man sich selbst ne Büchse Bier genehmigt hat.


Nach ein paar Tagen sind wir dann per Auto wieder zurück Richtung Kapstadt, die Panorama Route hat einen anderen Rückweg zu bieten mit vielen Sehenswürdigkeiten. Einfach mal eine Karte von der Route googlen.

Pottholes Burkes Luck
Gods Window
Pilgrims Rest
MacMac Falls
Blyde River Canyon --> krass!

Eine Nacht in der Nähe von Graskop gepennt und dann die restlichen Meter zurück nach Jburg.

War ehrlich eine perfekte Reise, die ich so uneingeschränkt weiterempfehlen kann. Falls du mehr Infos brauchst muss ich noch mal genauer schauen, wo wir überall gewesen sind.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Switchie am 03.01.2020 12:51]
03.01.2020 12:48:47 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Switchie

switchie
Damit meine eigene Anfrage nicht untergeht, ein Doppelpost.


Wir würden gerne im Juni/Juli zwei Wochen Kanada mit nem Camper machen. Das Land ist...groß. Sehr groß.


Hat das jemand schon mal gemacht und eine erste Inspiration einer Route, die man so anvisieren könnte? Bevorzugt wenig Menschen und die ganzen schönen Seen natürlich

Wo habt ihr Camper gebucht bzw. mit was für Preisen muss man da rechnen?
03.01.2020 12:57:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Peridan

AUP Peridan 01.02.2008
 
Zitat von Switchie

Damit meine eigene Anfrage nicht untergeht, ein Doppelpost.


Wir würden gerne im Juni/Juli zwei Wochen Kanada mit nem Camper machen. Das Land ist...groß. Sehr groß.


Hat das jemand schon mal gemacht und eine erste Inspiration einer Route, die man so anvisieren könnte? Bevorzugt wenig Menschen und die ganzen schönen Seen natürlich

Wo habt ihr Camper gebucht bzw. mit was für Preisen muss man da rechnen?



Ost- oder Westküste?
03.01.2020 13:10:51 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Fernweh X ( Around the World (La La La La La) )
« erste « vorherige 1 ... 26 27 28 29 [30] 31 32 33 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Mod-Aktionen:
04.09.2018 22:54:41 Scavenger hat den Thread-Titel geändert (davor: "Fernweh")

| tech | impressum