Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, statixx, Teh Wizard of Aiz, ]Maestro[


 Thema: Eltern-Thread XVII ( finanziert durch die Familienkasse )
« vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 [23] 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 nächste »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
wiseacre

tf2_soldier.png
 
Zitat von Gottes_Sohn666

 
Zitat von wiseacre

Wir haben nun eventuell doch noch Glück gehabt.
Wir haben die Möglichkeit bei einer Tagesmutter unter zu kommen. Sie ist Erzieherin und hat eigentlich in einer krippe/Kita gearbeitet.
Sie möchte nun aber als Tagesmutter arbeiten.
Sie nimmt 4 Kinder. 2 davon wären unsere. Der große 3 Jahre die kleine etwa 1,5.
Die zwei weiteren Kinder werden ungefähr so alt wie unsere Tochter sein.
Das heisst unser Sohn wäre da dann der älteste. Er spielt mit unserer Tochter aber auch sehr gerne, da er selbst recht ruhig ist.

Hatte jemand schon mal so eine Situation? Generell wollten wir lieber eine Kita, weil wir dachten das ein Umgang mit mehr Kindern vielleicht besser wäre.
Die Tagesmutter macht aber einen super Eindruck und deren Haus ist halt echt auch super geeignet/sehr gut ausgestattet.
Zeiten wären 7:30 Uhr bis 14:30 Uhr mit Frühstück und Mittagessen . Kostet exakt gleich viel wie eine kita/Krippe hier weil das Amt hier die Tagesmütter bezuschusst. (Schleswig-Holstein)

Wir sind hin und hergerissen.
Hat jemand so eine ähnliche Konstellation gehabt? Kann man das empfehlen? Haben uns eigentlich nie so richtig mit Tagesmüttern auseinander gesetzt.


Wir haben in S-H sehr gute Erfahrung mit der Tagesmutter gemacht. Die beiden Tagesmütter waren vorher an KiTas und hatten sich ebenso selbstständig gemacht. Waren dann zu zweit mit 10 Kindern in eigens angemietetem Raum.
Ich fand es zum einen gut, weil es durch das weniger institutionelle mehr Freiraum geboten hat. Zum Anderen wurde der Mangel an Ausstattung (natürlich keinen eigenen Spielplatz) dadurch ausgeglichen, dass die Kinder jeden Tag woanders hin spaziert sind. Verkehrsfrüherziehung haben die alle perfekt drin. Wie KiTas auch, ist es natürlich sehr unterschiedlich, wie die Qualität ist. Wenn dein Bauchgefühl bei ihr gut ist, hätte ich da keine Bedenken.

Wir haben es auch so gemacht und nachdem wir den Kleinkrieg mit dem Jugendamt um die Differenzbezuschussung erfolgreich beendet haben, auch keine Mehrkosten gehabt.

Daher kann ich das für unseren Fall nur als Positivbeispiel hervorheben.

Haben dafür gerade Absage für Krippe dieses Jahr erhalten. Hatten Nr. 2 für August angemeldet, is halt nicht weil isso. Wer brauch schon Planbarkeit im Leben.



Das Konzept find ich ja auch gut, weil halt 10 Kinder da sind. Bei uns wären es ja nur 4 und davon 2 unsere eigene. Bin mir nicht sicher, ob es nicht besser wäre wenn mehr Kontakt zu Kindern wäre.

Spielplatz ist kein Problem. Die hat soviel Platz ums Haus und den Garten halt voller Kram.
Verkehrserziehung sehe ich auch unkritisch, weil sie auch oft mit denen dann zum Wald spazieren geht usw. Ausserdem achten wir auch schon selbst drauf, weil wir auch viel unterwegs sind.

E: vielen Dank auf jeden Fall für den Bericht!
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von wiseacre am 05.04.2019 20:43]
05.04.2019 20:43:11 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
RushHour

rushhour
Macht was für Euch ind er Gesamtsituation gut ist. Ist ja nicht für ewig. Wenn die Kids von größeren Gruppen profitieren sollten, was ich nicht pauschal beurteilen mag - das kommt ja später mit Kita und Schule eh noch. Die verpassen da schon nichts.
05.04.2019 20:53:01 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[KoM]TingelTangelBob

AUP [KoM]TingelTangelBob 14.02.2008
Kita wird ja evtl. übersprungen in der Konstellation.
05.04.2019 20:55:31 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
trigg3r

trigg3r
 
Zitat von RushHour

Macht was für Euch ind er Gesamtsituation gut ist. Ist ja nicht für ewig. Wenn die Kids von größeren Gruppen profitieren sollten, was ich nicht pauschal beurteilen mag - das kommt ja später mit Kita und Schule eh noch. Die verpassen da schon nichts.



die kinder profitieren von gar nichts bei größeren gruppen....außer einem erhöhten cortisolspiegel. die studien dazu waren auch mit ausschlaggebend für unser zusätztliches jahr elternzeit.
05.04.2019 21:27:33 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Gottes_Sohn666

Marine NaSe
So absolute Aussagen sind immer hilfreich. Gerade bei Kindern.
Ich kenne mehrere Kinder, die nicht in der Krippe waren und in der Sozialisation zumindest zu Beginn der Kita einfach hintendran waren. Wächst sich natürlich aus, war aber auffällig.

@tingeltangel: hier bei uns gehen die Tagesmütter eigentlich nur als Ersatz für die Krippe. Im elementarbereich ist es dann nur noch Kita. Daher sehe ich es wie rush hour.
05.04.2019 21:45:21 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Matatron*

droog
verschmitzt lachen
 
Zitat von [Amateur]Cain

Spotte nur, du Kostverächter. Breites Grinsen

Aber ernsthaft: Wenn ich so mitbekomme, was andere Eltern an Scheiße hören müssen, was die Musik ihrer Kinder angeht, so bin ich überglücklich, dass meine Tochter schon seit Jahren auf Papas Musik steht.



Studien belegen, dass Kinder dann in der Pubertät einen "gegenteiligen" Musikgeschmack entwickeln.
05.04.2019 21:50:38 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Amateur]Cain

AUP [Amateur]Cain 30.12.2014
...
Wir halten den Cortisolspiegel seit dem ersten Tag künstlich hoch, damit das nicht passiert.
05.04.2019 21:52:10 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Oli

AUP Oli 21.12.2018
Ist doch jetzt gut, es ist doch am Ende völlig egal wo das Kind hingeht oder nicht. Am wichtigsten für die Entwicklung ist, dass die Eltern möglichst ausgeglichen sind; die eine Mutter will halt arbeiten, die andere Kinder betreuen. Das "ist am besten fürs Kind" Argument ist doch meistens vorgeschoben.

Es sollte aber definitiv für jeden möglich sein, ab 1 eine gute (!) Betreuungsmöglichket wahrnehmen zu können, oder eben auch nicht.

 
Zitat von [Amateur]Cain

Wir halten den Cortisolspiegel seit dem ersten Tag künstlich hoch, damit das nicht passiert.


Breites Grinsen
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Oli am 05.04.2019 21:54]
05.04.2019 21:53:00 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
RushHour

rushhour
 
Zitat von trigg3r

 
Zitat von RushHour

Macht was für Euch ind er Gesamtsituation gut ist. Ist ja nicht für ewig. Wenn die Kids von größeren Gruppen profitieren sollten, was ich nicht pauschal beurteilen mag - das kommt ja später mit Kita und Schule eh noch. Die verpassen da schon nichts.


die kinder profitieren von gar nichts bei größeren gruppen....außer einem erhöhten cortisolspiegel. die studien dazu waren auch mit ausschlaggebend für unser zusätztliches jahr elternzeit.



Ich hab ja extra im Konjunktiv geschrieben, schon weil mir solche Studien latte sind.

Kindesentwicklung ist von so vielen Faktoren abhängig, und ein so wenig linearer und flexibler Prozeß, die die Eltern z.T. auch mit viel Wollen das gar nicht beeinflussen können, dass ich es eben für quatsch halte, Prinzipiendiskussionen über Einzelfaktoren zu führen oder ins schlottern zu geraten, weil die Umstände des Familienlebens nunmal so oder so sind.

Viele Leute haben in vielen Situtionen eh keine Wahlfreiheit - sie müssen arbeiten und die Kinder müsssen dann in die Kita; oder sie haben keine Kita und die Kinder müssen zuhausebleiben, gibts ja alles. Ich bezweifle das irgendeine Studie da Vor- und Nachteile in einer Art und Weise belegen kann, dass sich das nach zehn weiteren Jahren durch andere Einflüsse nicht wieder völlig egalisiert hat.
07.04.2019 18:24:06 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Amateur]Cain

AUP [Amateur]Cain 30.12.2014
...
Urlaub an der See mit befreundeter Familie.
Kinder immer beschäftigt.
Sonne, Bücher, Bier.
Was 1 Laiph.
07.04.2019 18:34:34 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Bombur

AUP Bombur 24.06.2010
 
Zitat von [Amateur]Cain

Kinder immer beschäftigt.
Sonne, Bücher, Bier.


Na dann Prost, ihr Racker!
07.04.2019 18:40:39 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[KoM]TingelTangelBob

AUP [KoM]TingelTangelBob 14.02.2008
Gemeinsames Ferienhaus? Das haben wir in Dänemark gerne noch ohne Kinder gemacht und ich freue mich schon auf eine Neuauflage mit Kindern.
07.04.2019 18:41:53 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Amateur]Cain

AUP [Amateur]Cain 30.12.2014
Pferdehof mit getrennten FeWos.

Und heute sind durch die Seeluft alle so müde, dass ich gleich erstmal schön einen 10 km laufen vor dem ersten Bier einschieben kann.
07.04.2019 18:58:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[KoM]TingelTangelBob

AUP [KoM]TingelTangelBob 14.02.2008
Klingt ziemlich perfekt. Na dann gönn dir.
07.04.2019 19:08:29 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
MissMona

xmas female arctic
Wir starten das Projekt "1 Ferienhaus, 4 Erwachsene und 2 Kinder" auch im Mai.
Ein wenig Sorge macht mir, dass die Schlafenszeiten unsrer Kids etwas gegensätzlich sind. Unserer (dann fast 6) schläft von 19Uhr bis 7Uhr. Das Kind der Freunde (dann 2,5) schläft fast nie vor 23Uhr... mit den Augen rollend
Wir können unseren gut 2 Stunden nach hinten ziehen, aber das wird trotzdem interessant.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von MissMona am 07.04.2019 19:16]
07.04.2019 19:16:18 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
mformkles

AUP mformkles 17.01.2016
Und warum kann euer nicht so wie immer ins Bett?
07.04.2019 19:21:29 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Matatron*

droog
19:00?

Bedroht ihr den?
07.04.2019 19:56:10 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
skinni

skinni
Unsre sind auch beide gegen 19:00 im Bett. Je nach Tag ist dann quasi Instant, oder auch erst gegen 20:00 wirklich keiner mehr wach. Letzeres ist aber selten und die Ausnahme.
07.04.2019 19:59:33 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
MissMona

xmas female arctic
 
Zitat von mformkles

Und warum kann euer nicht so wie immer ins Bett?


Weil der andere noch nicht so viel von "Ruhe und Rücksichtsname" versteht und Ferienhäuser ein bisschen hellhörig sind?

 
Zitat von Matatron*

19:00?

Bedroht ihr den?


Aber sicher!!

Ne, hat sich so ergeben, seit er in den Kindergarten geht. (Vorher war es gerne mal 22Uhr.)
Er hört dann noch Hörspiel oder erzählt den Kuscheltieren Geschichten und schläft so gegen 19.30Uhr ein.
07.04.2019 21:00:59 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Bombur

AUP Bombur 24.06.2010
 
Zitat von MissMona

 
Zitat von mformkles

Und warum kann euer nicht so wie immer ins Bett?


Weil der andere noch nicht so viel von "Ruhe und Rücksichtsname" versteht und Ferienhäuser ein bisschen hellhörig sind?


Gute Gelegenheit, daß er da was lernt.
07.04.2019 21:05:52 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Oli

AUP Oli 21.12.2018
 
Zitat von MissMona

oder erzählt den Kuscheltieren Geschichten


<3
07.04.2019 21:57:42 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
RushHour

rushhour
 
Zitat von MissMona

Wir starten das Projekt "1 Ferienhaus, 4 Erwachsene und 2 Kinder" auch im Mai.
Ein wenig Sorge macht mir, dass die Schlafenszeiten unsrer Kids etwas gegensätzlich sind. Unserer (dann fast 6) schläft von 19Uhr bis 7Uhr. Das Kind der Freunde (dann 2,5) schläft fast nie vor 23Uhr... mit den Augen rollend
Wir können unseren gut 2 Stunden nach hinten ziehen, aber das wird trotzdem interessant.



Erfahrungsgemäß ist das den Kindern total egal, aber die Eltern fetzen sich dann immer gerne. Also klärt das vorher. Breites Grinsen



// Ferienhaus bester Urlaub. Über Himmelfahrt wird die Ex-Kita-Clique von #2 wieder eine 4-Tage-Reise machen, in die Ferienanlage der (früheren) Kitareisen, das buchen wir immer selber, seit die Kita irgendwann mal aus Personalgründen die Reisen gestrichen hat. Waren früher 20 Erwachsene + 20 Kinder, jetzt eher 10-15 jeweils, und nur die kleinsten Geschwister gehen überhaupt noch in die Kita, die großen Kinder sind schon so 8-10 und sehen sich sonst gar nicht so oft, aber zu dem Event gehts immer.

Und Sommerferien eh jedes Jahr 3-4 Wochen im Ferienhaus, meist wir fünf plus eine vierköpfige Familie, entweder Schwager/Schwägerin oder Freunde. Klappt immer super. Leichte Reizungen bei den Erwachsenen und gelegentlicher Höhlenkoller bei den Kindern kommen vor, verfliegen aber meist auch wieder. Gelegentliche weitere Gäste oder alternativ kurze Trips in wechselnder Besetzung weg vom Wohnort helfen da.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von RushHour am 07.04.2019 22:07]
07.04.2019 22:00:07 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Chinakohl mit Reis

AUP Chinakohl mit Reis 12.01.2019
Thema Steuerklassenwahl vor Geburt:
Gehen wir von dem rein hypothetischen Fall aus, dass die zukünftig Elterngeld beziehende Person aktuell in Steuerklasse IV ist und bereits jetzt ein höheres Netto als den Maximalbetrag hat.
Gibt es irgendwelche weiteren Gründe, warum man auf Steuerklassen III/V wechseln sollte (abgesehen von der Steuerabrechnung zwecks Nachzahlung vs. Rückzahlung, falls man lieber unterjährig mehr Geld möchte).
09.04.2019 7:37:51 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[oMD]psychodaddy

X-Mas Arctic
Ja toll, Oma hat der Tochter ungefragt eine Barbie geschenkt. Bin kein Freund von Barbies, wegnehmen ist aber nun nicht mehr drin, kann man nicht machen.

I
09.04.2019 7:56:58 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[KoM]TingelTangelBob

AUP [KoM]TingelTangelBob 14.02.2008
 
Zitat von Chinakohl mit Reis

Thema Steuerklassenwahl vor Geburt:
Gehen wir von dem rein hypothetischen Fall aus, dass die zukünftig Elterngeld beziehende Person aktuell in Steuerklasse IV ist und bereits jetzt ein höheres Netto als den Maximalbetrag hat.
Gibt es irgendwelche weiteren Gründe, warum man auf Steuerklassen III/V wechseln sollte (abgesehen von der Steuerabrechnung zwecks Nachzahlung vs. Rückzahlung, falls man lieber unterjährig mehr Geld möchte).



Mir fallen keine Gründe ein.
Nur so halb related: Die Frage, welche Steuerklasse für das Elterngeld zählt, scheint nicht ganz trivial zu sein. Gibt dazu eine ganz neue BSG-Entscheidung: klick
09.04.2019 8:25:53 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Dr.Hamster

Leet
 
Zitat von [oMD]psychodaddy

Ja toll, Oma hat der Tochter ungefragt eine Barbie geschenkt. Bin kein Freund von Barbies, wegnehmen ist aber nun nicht mehr drin, kann man nicht machen.

I


Warum keine Barbies?
09.04.2019 8:38:55 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Che Guevara

AUP Che Guevara 23.08.2010
Heidi Klum Klischee Puppe.
Einfach Müll.
09.04.2019 8:47:52 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Dr.Hamster

Leet
Ach so, jo mei. Da würde es mich eher stören dass das einfach ekliger Plastikschrott ist.
09.04.2019 8:57:18 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
trigg3r

trigg3r
 
Zitat von RushHour

schon weil mir solche Studien latte sind.

Kindesentwicklung ist von so vielen Faktoren abhängig, und ein so wenig linearer und flexibler Prozeß, die die Eltern z.T. auch mit viel Wollen das gar nicht beeinflussen können, dass ich es eben für quatsch halte, Prinzipiendiskussionen über Einzelfaktoren zu führen oder ins schlottern zu geraten, weil die Umstände des Familienlebens nunmal so oder so sind.

Viele Leute haben in vielen Situtionen eh keine Wahlfreiheit - sie müssen arbeiten und die Kinder müsssen dann in die Kita; oder sie haben keine Kita und die Kinder müssen zuhausebleiben, gibts ja alles. Ich bezweifle das irgendeine Studie da Vor- und Nachteile in einer Art und Weise belegen kann, dass sich das nach zehn weiteren Jahren durch andere Einflüsse nicht wieder völlig egalisiert hat.



es ging hier aber um eine konkrete wahlfreiheit.
09.04.2019 10:50:09 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Chinakohl mit Reis

AUP Chinakohl mit Reis 12.01.2019
...
 
Zitat von [KoM]TingelTangelBob

 
Zitat von Chinakohl mit Reis

Thema Steuerklassenwahl vor Geburt:
Gehen wir von dem rein hypothetischen Fall aus, dass die zukünftig Elterngeld beziehende Person aktuell in Steuerklasse IV ist und bereits jetzt ein höheres Netto als den Maximalbetrag hat.
Gibt es irgendwelche weiteren Gründe, warum man auf Steuerklassen III/V wechseln sollte (abgesehen von der Steuerabrechnung zwecks Nachzahlung vs. Rückzahlung, falls man lieber unterjährig mehr Geld möchte).



Mir fallen keine Gründe ein.
Nur so halb related: Die Frage, welche Steuerklasse für das Elterngeld zählt, scheint nicht ganz trivial zu sein. Gibt dazu eine ganz neue BSG-Entscheidung: klick


Ok, Danke dir, so sehe ich das auch.
Der Link ist übrigens auch sehr interessant.
09.04.2019 11:25:12 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Eltern-Thread XVII ( finanziert durch die Familienkasse )
« vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 [23] 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 nächste »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

| tech | impressum