Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, statixx, Teh Wizard of Aiz, ]Maestro[


 Thema: Eltern-Thread XVII ( finanziert durch die Familienkasse )
« vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 [39] 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 nächste »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
Oli

AUP Oli 21.12.2018
traurig gucken
 
Zitat von Flashhead

Wir haben unseren am Montag mit knapp 11 Monaten auch ausgebürgert. Schläft super und unterhält sich morgens brav selbst bis wir aufwachen.

Aber für uns war es auch tierisch komisch in der ersten Nacht.


Ihr alle mit euren Schlaf-erfolgstories. Bei uns ist das Einschlafen seit ein paar Tagen plötzlich wieder super schwierig und kann sich Stunden hinziehen, und nachts wacht sie dauernd auf. Knapp 10M. Ich hoffe, das ändert sich sehr bald wieder.
24.05.2019 20:15:19 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Flashhead

Arctic
Keine Sorge man, vor einem Monat war hier noch Mega Chaos. Das ändert sich doch ständig.
24.05.2019 20:30:26 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Nebelkraehe

X-Mas Leet
 
Zitat von Absonoob

 
Zitat von cardex

Da unsere Kleine auch in einem Monat zur Welt kommt und Tragen grade das Thema sind. Wie nervig ist so ein Ding wenn zwischen Mutter und Vater knappe 40cm Grössenunterschied sind? Stelle mir das dauernde umstellen der Verschlüsse ziemlich müssig vor und tendiere daher eher zum Tuch. Oder ist das schnell verstellt?


Ich fand das total ätzend und würde, wäre ich nochmal in der Situation, eine zweite Trage kaufen. Wir unterscheiden uns zwar nur um ca. 17 cm (lel), aber das plus der Unterschied im Hüftumfang hat gereicht. Dazu hat sie ihn viel mit parallelen Trägern auf dem Rücken gehabt, ich hatte ihn eher mit gekreuzten Trägern vor dem Bauch. Alles Murks.


Oder eine Trage nehmen, die keine Schnallen hat, also eine MeiTai von irgendeiner Firma?
24.05.2019 20:43:06 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
mformkles

AUP mformkles 17.01.2016
 
Zitat von ABC-Schütze

 
Zitat von mformkles

Unser schläft heute zum ersten Mal im Kinderzimmer. Das wird wo für uns eine harte Nacht Breites Grinsen
Ich vermisse ihn jetzt schon ein wenig.



Inwiefern harte Nacht? Ich fand es unfassbar befreiend peinlich/erstaunt Er hat das gar nicht so recht realisiert glaube ich.



19 Monate sein schnarchen, sein drehen, schlunzen. Plötzlich ist es still im Zimmer. Zudem die Angst ihn morgen nicht zu hören wenn er wach wird Augenzwinkern
24.05.2019 21:35:59 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
punkd

punkd
19 Monate?! Jeeeez peinlich/erstaunt
24.05.2019 22:33:29 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Absonoob

AUP Absonoob 20.11.2013
 
Zitat von punkd

19 Monate?! Jeeeez peinlich/erstaunt


Marschieren wir auch drauf zu. Wenn er an die Türklinke kommt, starten wir einen Versuch.
24.05.2019 22:41:36 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Oli

AUP Oli 21.12.2018
Lohnt es sich für die zwergperten eine Stunde Auto zu fahren? Hier in der Nähe gibt's das nicht, und die nächste Autositz Stufe steht an.
25.05.2019 9:41:52 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
mformkles

AUP mformkles 17.01.2016
Hat super geklappt.
War um 6 aufgestanden und 20 nach war er wach peinlich/erstaunt
25.05.2019 9:44:17 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Amateur]Cain

AUP [Amateur]Cain 30.12.2014
Hallo, mal eine Frage an alle mit Kindern im Kindergarten.

Gibt es bei euch für die Kinder im Alter von 3 und 4 Jahren regelmäßig Ausflüge? Damit meine ich mehr als einmal pro Jahr und etwas Größeres als nur in den nächsten Park zu gehen.

Hier gibt es gerade die Debatte darum, wie viel Ausflüge ein Kindergarten vorhalten sollte. Ich persönlich bin der Überzeugung, dass das für die kleinen überhaupt nicht kriegsentscheidend ist. Hier ist es so, dass es für die Vorschulkinder jedesmal ein ausgedehntes Programm gibt, die kleinen machen aber nicht viele Ausflüge. Dafür gibt es aber im Kindergarten jede Menge Angebote. Für mich genau die richtige Verteilung. Aber einige unser Elternvertreter wollen den Kindergarten unter Druck setzen, weil sie angeblich wissen, dass das in anderen Kindergärten viel üblicher sei.
25.05.2019 9:57:42 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Absonoob

AUP Absonoob 20.11.2013
Und bloß weil es woanders üblich ist, ist das gut, nötig oder wichtig? Ich glaube, wenn ich Einrichtungsleitung wäre, wäre meine Antwort "Dann geh doch woanders hin!". Druck ausüben weil man nicht die coolste Mutti im Kaffeekränzchen ist, ich glaub ich spinne.
25.05.2019 11:45:39 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Amateur]Cain

AUP [Amateur]Cain 30.12.2014
Wie gesagt: Ich BIN da auf Seiten der Leitung; ich hab die entsprechende Mutti auch schon mal in einer Sitzung eingenordet und in den nächsten Tagen heimlich Dank von den Erzieherinnen bekommen. Breites Grinsen

Nichtsdestoweniger kann es nicht schaden, ein wenig Empirie zu betreiben. Denn ja, jede öffentliche Einrichtung muss sich grundsätzlich erstmal an vergleichbaren Einrichtungen messen lassen; gilt auch für Museen und Behörden und andere. Wenn dann eventuell auftretende Defizite mit spezifischen Gründen erklärt werden können, auch gut. Aber ein Vergleich kann nicht verboten sein.

Ich glaube aber eben ohnehin (Confirmation bias OMG!!11), dass unterfinanzierte, kirchengetragene KiGas eben genau alle NICHT viele Ausflüge leisten können. Das wird wieder aus irgendwelchen 1000-Euro-den-Monat KiGas mit Mandarin-für-Krabbelkinder kommen - wenn es überhaupt auf irgendwas basiert ausser falschen Eindrücken.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von [Amateur]Cain am 25.05.2019 11:58]
25.05.2019 11:57:37 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Oli

AUP Oli 21.12.2018
Hab ich keinen Bock auf sowas. Ich würde mich da stoisch raushalten.
25.05.2019 11:59:12 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Amateur]Cain

AUP [Amateur]Cain 30.12.2014
 
Zitat von Oli

Hab ich keinen Bock auf sowas. Ich würde mich da stoisch raushalten.




Ich grundsätzlich auch nicht, aber ich bin durch das zweite Kind jetzt im vierten Kindergartenjahr und dann kann ich auch mal ein Jahr Elternvertretung machen.

Irgendwer muss halt, denn KEINE zu haben, wenn dann doch mal eine seriösliche Kacke dampft, weil alle keinen Bock auf sowas haben, ist halt auch doof, nech.

Jetzt könnte ich mich als Teil eines Kollektivs zwar in dieser Sachefrage tot stellen, aber dann gehen die beiden Muttis aus der ES MUSS MEHR GEMACHT WERDEN Fraktion halt ungebremst auf gute Erzieherinnen los, die das nicht verdient haben. Auch doof, nech.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von [Amateur]Cain am 25.05.2019 12:04]
25.05.2019 12:03:39 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[KoM]TingelTangelBob

AUP [KoM]TingelTangelBob 14.02.2008
In unserer Einrichtung (3.000 Einwohner Dorf, kirchlicher Träger) gibt es auch erst für die Vorschulkinder richtige Ausflüge. Finde ich auch genau richtig so.
25.05.2019 12:31:59 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Zipper

zipper
Was ist denn die Definition eines Ausflugs? In Zoo gehen oder was grösseres?
25.05.2019 12:48:31 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
mformkles

AUP mformkles 17.01.2016
 
Zitat von Zipper

Was ist denn die Definition eines Ausflugs? In Zoo gehen oder was grösseres?



Wtf. Zoo ist ein großer Ausflug Breites Grinsen
25.05.2019 12:51:31 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Zipper

zipper
Also bei uns in der Kita gehen sie täglich raus, auf verschiedene Spielplätze oder Wiesen zum Spielen, 1x die Woche ist auch "Waldtag", wo es mit Zelten etc in Wald geht.
Gelegentlich geht's auch mal an den Flughafen Flugzeuge anschauen oder vor kurzem mal mit dem Schiff über den See gefahren. Sind aber eher die Ausnahmen solche Aktionen
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Zipper am 25.05.2019 12:56]
25.05.2019 12:56:00 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
RushHour

rushhour
unglaeubig gucken
So und so. Derzeit kommunale Kita, alte, erfahrene ErzieherInnen. Die gehen nicht so gerne raus. Klar, einmal um den Block, zum größeren Spielplatz, und ab und an Kindferbauernhof oder so, aber das selten. Haben aber auch ein sehr sehr großes Freigehege. Ich fürchte hier in der Stadt ist das auch personell schwierig, die Kids sicher zu transportieren, ohne die Personaldecke echt zu strapazieren.

Vorher ne kleine Kita beim freien Träger mit durchweg jungen, unternehmungslustigen Erzieherinnen, die auch alle noch nicht Rücken hatten ... und die Kita hatte einen kleinen, schattigen Garten. Die waren ständig unterwegs, ich habs kaum noch überblickt, Museumeintrittsgeld, Puppenthetaer-Verpflegungsrucksack, Fahrkarte zum Schwimmbad, Regensachen und Schnorchel bitte - irgendetwas hatte ich immer vergessen, wenn ich da morgens ankam.

Prinzipiell brauchen die Kinder ja nur Sand und Stöcke und, falls warm, Wasser! Alles andere ist mehr "wenn es sich anbietet", denke ich. Natürlich ist anregende Abwechslung erstmal gut, aber dafür muß man nicht zwingend raus, wenn die Verhältnisse ind er Kita nicht extrem beengt sind.

Wenn da das Frühförderungsgelaber anfängt renne ich jedenfalls immer weg. Insbesondere Erstgebärende kann ich auf Kita-Elternabenden kaum mehr hören, denen möchte ich immer am liebstenm Valium in den Früchtetee schmeießn das sie still sind. Priunzipiell würde ich den ErzeiherInnen bei sowas Anregungen geben, oder Hilfe anbieten. Aber irgendwie rumfordern, boah, nee.


//Vorschlag: Wenn unbedingt Ausflüge benötigt werden bietest Du 1x die Woche Kitafahrt ins Panzermuseum an. Dann sehen die das Thema sofort ganz anders!
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von RushHour am 25.05.2019 12:59]
25.05.2019 12:56:30 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Arawn

AUP Arawn 12.07.2010
 
Zitat von Oli

 
Zitat von Flashhead

Wir haben unseren am Montag mit knapp 11 Monaten auch ausgebürgert. Schläft super und unterhält sich morgens brav selbst bis wir aufwachen.

Aber für uns war es auch tierisch komisch in der ersten Nacht.


Ihr alle mit euren Schlaf-erfolgstories. Bei uns ist das Einschlafen seit ein paar Tagen plötzlich wieder super schwierig und kann sich Stunden hinziehen, und nachts wacht sie dauernd auf. Knapp 10M. Ich hoffe, das ändert sich sehr bald wieder.



Knapp 1 Jahr macht auch grad wieder "Rückschritte" von auf dem Arm einlullen und dann noch im wachen Zustand ablegen sind wir jetzt aktuell wieder bei danebenlegen und ca. 25 Min. streicheln bis er einschläft...und auch sonst ist komplett Achterbahn. Letzte Woche hat er zum ersten Mal eine Nacht ohne aufwachen durchgeschlafen. Wir waren beide morgens komplett verwirrt weil sich halt keiner erinnern konnte beim Kind gewesen zu sein. Andere Nächte dann wieder 5 Mal wach und nur mit Flasche ruhig zu kriegen.
Ich schiebs mal darauf dass grad 4 Zähne gleichzeitig rauskommen (vielleicht noch mehr aber noch nichts gesichtet)...Sorgen mache ich mir nicht. Das Kind ist morgens immer quietschvergnügt und dann kanns ja nicht so wild sein. Läuft ja jetzt auch an der Hand und zieht sich überall hoch, dementsprechend sind die Tage auch viel actionreicher, da muss er einfach sehr viel verarbeiten und ich denke das beschäftigt ihn zusätzlich.
25.05.2019 12:57:43 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Q.

Q.
 
Zitat von RushHour


//Vorschlag: Wenn unbedingt Ausflüge benötigt werden bietest Du 1x die Woche Kitafahrt ins Panzermuseum an. Dann sehen die das Thema sofort ganz anders!


In die Sonderausstellung der geköpften Panzerkommandanten.
25.05.2019 13:15:29 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Kanonfutter

AUP Kanonfutter 28.03.2016
Hier im Kindergarten gibt es für die Kleinen meist nur kleine Ausflüge, teils auch mal mit Bus oder S-Bahn. Die Großen gehen halt mal zu Polizei/Feuerwehr/Bäcker und kucken da zu.
Aus meiner Sicht sind riesen Ausflüge mit dem Kindergarten aber auch gar nicht nötig. Können die Eltern dann doch selbst am WE mit den Kindern machen wenn sie's wollen. Und wenn sie darauf selbst kein Bock haben sollten sie die Klappe besser nicht aufreissen...

Ich kann mich selbst an genau einen Ausflug mit dem Kindergarten erinnern, der dann aber schnell wieder zu Ende war als ein Mitkind von ner Biene gestochen wurde. Und ich habe auch nichts im Kindergarten vermisst. Das Beste war eh im Garten des Kindergartens mit den Freunden zu spielen - wir haben nichts vermisst.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Kanonfutter am 25.05.2019 13:26]
25.05.2019 13:26:09 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Nemi Ikara

AUP Nemi Ikara 25.02.2010
Wir sind in einer recht großen Kita mit 2/3 Plätzen für Kinder von Betriebsangehörigen, insgesamt 120 Plätze. Altersmäßig geht es von 3 Monaten bis zur Einschulung. Praktisch gibt es die Nestgruppe für alle bis grob 3 Jahre, die verlassen das Gelände der Kita recht selten, da geht es alle paar Wochen mal zur Wiese/Apfelbaum ne Querstraße weiter.
Für die ab drei gibt es jede Woche Donnerstag Ausflüge und da auch mehrere zur Auswahl. das geht von Spielplätzen in der Umgebung bis zu kurzen U-Bahnfahrten. So richtig große Ausflüge wie Zoo oder Museum gibt es dann aber nur für die Vorschulkinder.
Unserer ist jetzt gerade drei geworden und freut sich immer tierisch auf die Ausflüge und ist super stolz wenn er mit Rucksack und Brotbox in die Kita darf
25.05.2019 13:37:04 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mountainbiker

AUP Mountainbiker 11.06.2012
Heute habe ich die Kleine das erste Mal mit abgepumpter Milch selbst gefüttert. Die Medela-Aufsätze sind recht schwierig für sie. Mit Avent geht es rund.
Das Füttern verändert nochmal die Bindung zum Kind. Zumindest merke ich das auf meiner Seite. Toll!
25.05.2019 13:40:44 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
ULtRaLiSt

AUP ULtRaLiSt 25.07.2010
 
Zitat von [Amateur]Cain

Gibt es bei euch für die Kinder im Alter von 3 und 4 Jahren regelmäßig Ausflüge? Damit meine ich mehr als einmal pro Jahr und etwas Größeres als nur in den nächsten Park zu gehen.



War hier auch gerade große Diskussion auf dem Elternabend.
Wichtig war, eine gleiche Definition von "Ausflug" zu bekommen.
Die Erzieherinnen haben dann klar gemacht, dass jeder weg, der einen vor die Eingangstür oder das Außengelände führt, bereits ein Ausflug und Unterbrechung vom Kita-Alltag ist. Allein der Weg zum nächsten Bäcker, der Eisdiele, einer Baustelle oder auch einem Spielplatz bietet genug Gelegenheiten um über Verhalten im Strassenverkehr, Bäume/Tiere/Pflanzen am Wegesrand, vorbeifahrende Fahrzeuge/Polizei/Feuerwehr zu lernen. Gerade die nahen Ziele bieten die Möglichkeit Freiräume zu lassen, Zeit zu haben, Dinge zu entdecken.
Jeder große Ausflug Richtung Zoo, Theater, Bibliothek oder ähnlichem führt dazu, dass die Kinder einem Zeitplan folgen und "funktionieren" müssen. Bus/S-Bahn bekommen, Programm vor Ort, wieder ein Verkehrsmittel kriegen, um rechtzeitig zum Mittagessen oder der Abholzeit zurück zu sein. Zusätzlich braucht es einen größeren betreuerschlüssel und die zurückbleibende Gruppe kann weniger machen. Das macht es für die Erzieher, aber auch die kinder ungleich anstrengender. Als letzter Punkt kommt hinzu, dass die Kita kein Ersatz für das Familienleben sein soll und solche großen Unternehmungen eher für die Freizeit/das Wochenende geplant werden sollen. Einzige Schwierigkeit dabei ist der Wunsch der Kinder, auch die großen Unternehmungen und Abenteuer mit ihren Kumpels zu erleben.
Daher gibt es neben der Waldwoche, wo sie alle zusammen eine ganze Woche gemeinsam draussen sind je nach Alter auch noch einige wenige Veranstaltungen übers Jahr verteilt. Bei den Vorschülern mehr, bei den kleinen weniger.

Die Vorschüler (6J) waren im letzten Jahr zweimal im Theater, haben in zwei verschiedenen Schulen am Unterricht teilgenommen und planen als Abschluss des Jahres einen Ausflug mit den Eltern in den Zoo. Dazu hatten sie gemeinsam mit den 4-5 jährigen ein cooles Projekt: "von Tür zu Tür". Sie haben versucht jede Woche Dienstags den Kitaweg eines anderen Kindes nachzulaufen und vor der Haustür oder in den Garten zu gucken. Das hatte ganz viele positive Aspekte: jeder durfte mal die anderen anführen und seinen weg/sein zuhause zeigen. Orientierung, Verhalten im Strassenverkehr, Verantwortung für andere, Gemeinschaft, Stolz. Am Ende haben sie für die 15 Kinder der größeren Gruppe aber auch fast ein dreiviertel Jahr gebraucht, da nicht jede Woche ein Ausflug möglich war.

Die 3-4jährigen waren stattdessen ein paar mal auf Spielplätzen der Umgebung und ich glaube auch einmal beim Puppentheater im Gemeindesaal nebenan.

Ich finde das sehr ausreichend für die Kita und mache am Wochenende gerne gemeinsam mit den kindern die Welt unsicher.
25.05.2019 17:00:39 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Kanonfutter

AUP Kanonfutter 28.03.2016
missmutig gucken
Der Moment, wenn man gemütlich mit den Kindern auf dem Wochenmarkt spaziert und diese sich freudig zum AFD-Stand rennen und sich Luftballons holen...

Zum Glück haben die nicht lange gelebt: Passenderweise waren die viel zu stark aufgeblasen und sind bei der ersten Kleinigkeit geplatzt (der eine freiwillig, der andere nicht ganz so freiwillig). Breites Grinsen
25.05.2019 17:29:04 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
dlx

TF2 Medic
 
Zitat von Oli

Lohnt es sich für die zwergperten eine Stunde Auto zu fahren? Hier in der Nähe gibt's das nicht, und die nächste Autositz Stufe steht an.



Wir sind knapp 2 gefahren nach Ansbach und würde es jederzeit wieder tun. So eine tolle und umfassende Beratung, ich hab 50 Euro Trinkgeld gegeben. Haben aber auch 2h Dienstleistung in Anspruch genommen. Von Beratung über Testeinbau im eigenen Auto, grundsätzliche Gespräche und Infos zum Thema Kindersitz etc.pp.
25.05.2019 17:45:31 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
RushHour

rushhour
Ich bin immer wieder erstaunt wenn ich sowas höre. Ich hab 15 Minuten AMAZON und die Liste von Warentest/ADAC benutzt und nie einen Sitz für mehr als 150¤ gekauft.
25.05.2019 23:07:31 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Oli

AUP Oli 21.12.2018
Ich bewundere dich.
26.05.2019 7:27:38 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Absonoob

AUP Absonoob 20.11.2013
 
Zitat von RushHour

Ich bin immer wieder erstaunt wenn ich sowas höre. Ich hab 15 Minuten AMAZON und die Liste von Warentest/ADAC benutzt und nie einen Sitz für mehr als 150¤ gekauft.


Ebenso. Wie schwierig kann es sein, einen Sitz einzubauen?
26.05.2019 7:50:24 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Oli

AUP Oli 21.12.2018
Deshalb frage ich, ob sich die Fahrt lohnt. Wenn es am Ende eh nur ein Modell gibt, welches unsere Wünsche erfüllt, dann könnte ich mich ja auch telefonisch beraten lassen.
26.05.2019 7:59:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Eltern-Thread XVII ( finanziert durch die Familienkasse )
« vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 [39] 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 nächste »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

| tech | impressum