Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Der Kino-Thread ( Once Upon a Time... in Hollywood )
« vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 [14]
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
sinister.sinner

AUP sinister.sinner 24.01.2016
betruebt gucken
Hach ja, ein Teil der Medien hätte es so gerne gesehen, dass der Film flopt oder, aus deren Sicht noch besser, es gewaltsame Zwischenfälle während Vorführungen gab für schöne Headlines und Clicks.

"puh white males bad"
18.10.2019 13:43:33 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Skywalkerchen

skywalkerchen
Ey sogar im Kinothread.. Forum bitte in Brigitte Young Miss umbenennen.

Mir wollte neulich ne Bekannte James Bond madig machen. Jeder Kuss sei eine Vergewaltigung.
Aber GoT is natürlich voll die super Serie mit hotten Tüpen! mit den Augen rollend

Alle den Schuss nicht mehr gehört.
18.10.2019 13:47:27 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
EL ZORRO

AUP EL ZORRO 03.03.2016
 
Zitat von Damnit

Der folgende Absatz trifft es ganz gut:
"Pennyworth' Abwinken in The Dark Knight lief darauf hinaus, dass es nichts zu verstehen gab. Das war 2008, inmitten der amerikanischen Antiterrorkriege. Jetzt, da der Terrorismus im eigenen Land von weißen jungen Männern verübt wird, gerät dieser Nihilismus zur bloßen Verständnispornografie."


Terrorismus von radikalisierten Extremisten mit Amokläufen von psychisch Kranken zu vergleichen halte ich für sehr gewagt.
Und dann das Wort "Verständnispornografie" Wütend
Wenn man ein Verhalten versteht, heißt das noch lange nicht, das man es billigt. Der Absatz zeigt schön, was in diesem review in der Zeit so krass falsch verstanden wird (werden will?).
18.10.2019 14:29:11 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
eXc3ption

tf2_soldier.png
 
Zitat von -=[R]o$a|PuD3[L]^

Ich glaube, Damnit hat die Gesellschaftskritik im Film falsch verstanden.
Der Joker versteht sich als Millieustudie eines abgehängten Menschen, wessen Wut/Verzweiflung anklang findet in einer Massenbewegung der Abgehängten. Eine Analogie zu den wütenden, weißen Trumpwählern, welche "denen da oben" mal zeigen wollen, wer das Volk ist. Ich musste da unweigerlich an Charlottesville denken.

Interessant ist ja auch, dass Robert de Niro mitspielt. Der Joker hat doch einige Parallelen mit dessen Figuren in Taxi Driver und The King of Comedy. Also ebenfalls Figuren, denen man toxische Männlichkeit unterstellen könnte, wenn man die Kritik ausblendet, welche die Filme vermitteln.


Aber weder in King of Comedy noch Taxi Driver vermögen diese Figuren eine solche Massenbewegung zu inspirieren (Inspiration ist wohl eines der Schlüsselwörter hier), sondern bleiben in ihrer Delusion hängen - alleine.

/Ausserdem sind ihre Delusionen sowie Beweggründe komplexer und subtiler als beim Joker, wo anscheinend (ich habe bisher nur den Trailer gesehen) einfach mit dem Holzhammer draufgehauen wird, bis seine Psyche vollends zerbricht.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von eXc3ption am 18.10.2019 18:38]
18.10.2019 18:31:12 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Der Kino-Thread ( Once Upon a Time... in Hollywood )
« vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 [14]

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Mod-Aktionen:
04.09.2019 23:58:28 Atomsk hat diesem Thread das ModTag 'kino' angehängt.

| tech | impressum