Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Vorstellungsgespräche 21 ( Surfst Du schon im pOT oder arbeitest Du noch? )
« erste « vorherige 1 ... 14 15 16 17 [18] 19 20 21 22 ... 27 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
Tiefkühlpizza

AUP Tiefkühlpizza 11.01.2014
Heute eine Stellenausschreibung aus meiner Heimatstadt online gegangen. Leider nur E10 Stelle und klingt auch eher nach einfacherer Arbeit vom Aufgabengebiet aber ist trotzdem noch mehr Kohle als jetzt und halt die Heimat.

Muss ich diesen Monat mal eine Bewerbung zusammenstellen peinlich/erstaunt

/e
Cain bezahlt sich selbst nach höchster Einstufung samt Zusatzvergütungen!
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Tiefkühlpizza am 09.10.2019 19:17]
09.10.2019 19:15:04 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
bullfrogjuice

AUP bullfrogjuice 04.12.2007
Wenn im Vertrag steht "es gelten die gesetzlichen Kündigungsfristen", dann sind das 4 Wochen zum 15. bzw. Ende des Monats, richtig?

peinlich/erstaunt
09.10.2019 20:33:00 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Che Guevara

AUP Che Guevara 28.08.2019
Je nach Zeit der Betriebszugehörigkeit
09.10.2019 20:33:58 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
bullfrogjuice

AUP bullfrogjuice 04.12.2007
Zwischen 1 und 2 Jahren...
09.10.2019 20:35:41 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Che Guevara

AUP Che Guevara 28.08.2019
Dann eben genau jenes ausm Gesetz. Hatte nur just nen Fall wo das nicht beachtet wurde. Augenzwinkern
Der AG kam den MA zwar entgegen, hätte er halt nicht gemusst.
09.10.2019 20:40:34 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
bullfrogjuice

AUP bullfrogjuice 04.12.2007
Ja, ich war auch verwirrt...hatte immer 3 Monate im Kopf und bin jetzt etwas überrascht das ich früher rauskomme als geplant Breites Grinsen
09.10.2019 21:24:16 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Che Guevara

AUP Che Guevara 28.08.2019
Min. 3 Monate wäre aus AN meist super, wenn der AG kündigen will.
09.10.2019 21:26:58 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Tobit

tobit
Drei Monate zum Quartalsende traurig
09.10.2019 21:29:30 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
bullfrogjuice

AUP bullfrogjuice 04.12.2007
Da gebe ich dir Recht, zum Glück waren alle Wechsel bisher durch mich initiiert peinlich/erstaunt
09.10.2019 21:30:11 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aspe

AUP Aspe 26.11.2007
 
Zitat von Che Guevara

Min. 3 Monate wäre aus AN meist super, wenn der AG kündigen will.



Ich komme da auf unsere amerikanischen Kollegen immernoch nicht klar.
Wenn der AN kündigt, hat er zwei Wochen Frist. Wer ganz "geil" als ich in der ersten Projektwoche mit einem Kollegen zusammen saß und von ihm eingewiesen wurde, welcher bei meiner nächsten Reise zwei Wochen später nicht mehr da war.

Sollte der AG kündigen, steht der AN ab dem nächsten Werktag dem Arbeitsmarkt zur Verfügung.

#latestagecapitalism
09.10.2019 21:53:32 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
focu$

focu$
 
Zitat von Che Guevara

Je nach Zeit der Betriebszugehörigkeit


Nein. Wenn es keine Klausel gibt es, verlängert sich die Kündigungsfrist bei langen Betriebszugehörigkeiten nur für den Arbeitgeber.
Der AN hat weiter seine kurze Frist.
09.10.2019 22:01:10 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
FelixDelay

AUP FelixDelay 17.12.2018
 
Zitat von Tobit

Drei Monate zum Quartalsende traurig



Ich biete fünf
09.10.2019 22:04:04 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
loliger_rofler

AUP loliger_rofler 21.12.2011
 
Zitat von Aspe

 
Zitat von Che Guevara

Min. 3 Monate wäre aus AN meist super, wenn der AG kündigen will.



Ich komme da auf unsere amerikanischen Kollegen immernoch nicht klar.
Wenn der AN kündigt, hat er zwei Wochen Frist. Wer ganz "geil" als ich in der ersten Projektwoche mit einem Kollegen zusammen saß und von ihm eingewiesen wurde, welcher bei meiner nächsten Reise zwei Wochen später nicht mehr da war.

Sollte der AG kündigen, steht der AN ab dem nächsten Werktag dem Arbeitsmarkt zur Verfügung.

#latestagecapitalism



Habe hier ein paar Schulungsunterlagen des Konzerns fürs Mangement lesen können.

Da die aus Amerika sind, stand ein interessanter Kritikpunkt drin:

"German companies are generally too quick to hire and too slow to fire. A weak or detrimental employee must be removed instead of eating up your resources - even if your morals tell you to help the employee achieve his potential, you should consider the rest of your Team more strongly. Remember you take away time from them, by investing it in a lost cause!"

Fand ich auch etwas erschreckend, wie man das so im Ausland sieht bei uns.
09.10.2019 22:05:19 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Daddi89

tf2_soldier.png
Also ich hab noch nie ne aktive Kündigung mitbekommen. Nur einmal eine nicht-Übernahme in einer Probezeit und das war schon ne emotionale Katastrophe :S
10.10.2019 8:19:40 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DVS2XLC

AUP DVS2XLC 15.11.2008
 
Zitat von bullfrogjuice

Wenn im Vertrag steht "es gelten die gesetzlichen Kündigungsfristen", dann sind das 4 Wochen zum 15. bzw. Ende des Monats, richtig?

peinlich/erstaunt



Außer es steht im Vertrag explizit zum Monatsende, dann kannst du nicht zum 15. Eines Monats kündigen. Sonst wie gesagt, 4 Wochen zum 1. Oder 15.
10.10.2019 8:24:53 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Abso

AUP Absonoob 20.11.2013
"Quick to hire" ist meiner Erfahrung nach nicht haltbar. Die jahrzehntelange Lobbyarbeit für Menschen, die schon einen Job haben, hat massive Wirkung. Wenn du erstmal einen hast, verlierst du ihn kaum (habe auch schon das Gegenteil erlebt, und völlig berechtigt - war aber ganz schön teuer fürs Unternehmen), aber krieg mal einen. Leiharbeit, Befristungen, Praktika... - gerade wenn man nicht am Anfang des Berufslebens steht und in der Arbeitslosigkeit landest, geht es ganz schnell mit der Langzeitarbeitslosigkeit.

Gerade auch weil der Kündigungsschutz so stark ist, überlegen sich Arbeitgeber zweimal, ob sie jemanden einstellen und/oder fahren "special extended Probezeit" über Leiharbeit - damals* auch gern über Jahre, immer mit der Karotte vor dem Gesicht des dusseligen Arbeitnehmers.

*: und heute noch wo per Tarifvertrag möglich.

Spoiler - markieren, um zu lesen:
Kein Plädoyer für Abschwächung von Kündigungsschutz per se. Kritik an der Unausgewogenheit der Situation von Arbeitenden und Arbeitssuchenden.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Abso am 10.10.2019 8:26]
10.10.2019 8:24:57 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DVS2XLC

AUP DVS2XLC 15.11.2008
Die Erfahrungen kann ich so aber nicht teilen. Welches Berufsfeld denn?
10.10.2019 8:34:17 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Abso

AUP Absonoob 20.11.2013
Produzierende Industrie, Luftfahrt und nicht-akuter Teil des Gesundheitssektor.

First-hand Beispiele?

1) In diversen produzierenden Mittelständlern gab und gibt es einen gewissen Grundstock an ANÜ, die nicht nur Spitzen abgefangen haben, sondern die auch immer wieder übernommen wurden. Teilweise gab es darüber hinaus gar keine Personalakquise für die jeweiligen Tätigkeiten (vorwiegend Produktionshelfer).
2) Die Deutsche Flugsicherung arbeitet(e) ausgiebig mit "Aviation Power" zusammen, eben um flexibel zu bleiben. Eigene Personalakquise für die per ANÜ besetzten Tätigkeiten? Nada. Übernahmeperspektive? Damals praktisch nada.


Second-hand Beispiele (mir persönlich bekannte Personen aus den jeweiligen Firmen, die ich für grundsätzlich glaubwürdig halte)?

3) Merck betreibt eine eigene ANÜ-Gesellschaft. Diese dient auch als "Auffangbecken" für Azubis und Studenten, sofern nicht eine "richtige" Stelle zur Verfügung steht. Rechtlich wäre es hier auch möglich, sich immer wieder Sachgründe aus den Fingern zu saugen. Ob das so gemacht wird, kann ich nicht machen.
4) Die DB hat ebenfalls eine eigene ANÜ-Gesellschaft und wirbt sogar mit der "hohen" Übernahmequote von 49 %.
5) Eine Klinikgesellschaft stellt allgemein selten direkt und unbefristet ein, vor Allem wegen des starken Kündigungsschutzes.
10.10.2019 8:45:02 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Amateur]Cain

AUP [Amateur]Cain 30.12.2014
 
Zitat von Tiefkühlpizza


Cain bezahlt sich selbst nach höchster Einstufung samt Zusatzvergütungen!




Ehehehe. traurig

Hier geht der Tarifkampf nach dem Urlaub los.
10.10.2019 8:51:16 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mobius

Mobius
Diese eigen Anü Gesellschaften kenne ich auch, war jahrelang über eine solche angestellt. Fand das schon am Anfang geradezu mafiös: ich hab nur meine Abrechnung mit den Leuten gemacht. Ich habe die Leute nie gesehen. Das war eine 10 Mann Firma aus einer deutschen Mittelstadt in Nähe des Ruhrgebiets, die von meinem "AG" wegen der Lizenz gekauft wurde. Über die haben die dann externe "bestellt", obwohl sämtliche Kommunikation über den "AG" ging, mit Ausnahme der Verträge und Abrechnungen.

Richtig praktisch für die, war in drei Jahren nie unbefristet. Nach der letzten Verlängerung hat mich dann ein Berater gefragt, ob ich nicht Bock auf Beratung hätte. Beste Entscheidung meines Lebens, vermisse die Firma selten. Obwohl ich mit ein paar Leuten noch Kontakt habe, ich schick auch regelmäßig Weihnachtskarten.

Kein Wunder, sind ja unsere Kunden.

Branche: IT / Financial Services
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Mobius am 10.10.2019 8:51]
10.10.2019 8:51:19 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DVS2XLC

AUP DVS2XLC 15.11.2008
Oge, nicht meine Branchen. Hätte auf sowas auch echt keine Lust. Moderne Sklaverei und 0 Planungssicherheit
10.10.2019 8:58:38 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Che Guevara

AUP Che Guevara 28.08.2019
Bei aller Liebe. Der Kündigungsschutz ist nicht so stark. Will der AG Dich loswerden findet sich viel zu leicht genug. Wenn laden eines privaten Handys schon als Stromdiebstahl zählt und für außerordentliche Kündigung wegen Vertrauensverlust durch geht, muss ich als AG meist nicht lang suchen. Zur Not bisschen abmahnen. Und selbst bei uns im Laden wo das Jahre lang nicht lief, fliegen jetzt pro Jahr 1-2 Leute raus, oder werden nur die abgemahnt für Dinge die 100 andere Kollegen auch tun, wenn man sie raushaben will.
Klar manchmal geht durch Klage noch ein bisschen Kohle für die Leute rauszuholen, aber raus sind sie in 100% der Fälle bisher gewesen. Was ich verstehen kann, würde in dem Unternehmen dann auch nicht mehr arbeiten wollen, weil Dienst nach 1000% Vorschrift mit täglicher Angst, dass man doch was falsch gemacht hat. Nein danke.
10.10.2019 9:01:32 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mobius

Mobius
Das war ja das bescheuerte, das ist ein renommierter AG in meiner Branche und die Bezahlung war in Ordnung. Ich denk auch mal, man war mit meiner Arbeit zufrieden, zumindest kam nach einem Jahr die Anfrage, mich zurück zu holen, aber den Scheiß tu ich mir nicht an. Allein schon wegen Stempeluhr.
10.10.2019 9:02:15 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Abso

AUP Absonoob 20.11.2013
 
Zitat von Che Guevara

Bei aller Liebe. Der Kündigungsschutz ist nicht so stark. Will der AG Dich loswerden findet sich viel zu leicht genug. Wenn laden eines privaten Handys schon als Stromdiebstahl zählt und für außerordentliche Kündigung wegen Vertrauensverlust durch geht, muss ich als AG meist nicht lang suchen. Zur Not bisschen abmahnen. Und selbst bei uns im Laden wo das Jahre lang nicht lief, fliegen jetzt pro Jahr 1-2 Leute raus, oder werden nur die abgemahnt für Dinge die 100 andere Kollegen auch tun, wenn man sie raushaben will.
Klar manchmal geht durch Klage noch ein bisschen Kohle für die Leute rauszuholen, aber raus sind sie in 100% der Fälle bisher gewesen. Was ich verstehen kann, würde in dem Unternehmen dann auch nicht mehr arbeiten wollen, weil Dienst nach 1000% Vorschrift mit täglicher Angst, dass man doch was falsch gemacht hat. Nein danke.


Causa "Emmely"

tl;dr: Diebstahl/Unterschlagung von 1,30 ¤, trotzdem wurde die Kündigung vom BAG für unwirksam befunden.

Ja, wenn man jemanden loswerden will, kann man oft was finden. Aber es ist keineswegs sicher, dass die Kündigung durchgeht. Auch ist längst nicht jede Abmahnung wirksam, und da kann der AG ggf. auch nur verlieren: Wenn der Arbeitnehmer die Rücknahme der Abmahnung erwirkt, ist sie weg (und Papertrail erzeugt), halt der AN die Schnauze und es kommt zur Kündigung, kommt dann die Unwirksamkeit der Abmahnung zur Sprache und voila... alles auch schon dagewesen.

Und das sind nur Geschichten im Bereich KSchG, im Bereich des besonderen Kündigungsschutzes wird es noch schwieriger (wie du ja vermutlich selbst weißt).

¤: Was ich meine, ist zweierlei:
1) Wenn ich sicher und einigermaßen schnell jemanden vom Hof haben will, kann ich ihn in D nur mit Geld bewerfen.
2) Leuten, die einfach nur unterdurchschnittlich leisten (sei es fachlich, quantitativ oder qualitativ) und auch kein Potenzial zeigen bzw. nutzen, komme ich mit Kündigungen auch nicht bei - es sei denn, es kommen tatsächliche, nachweisbare Pflichtverletzungen hinzu (was dauern kann und was ich dann tatsächlich auch überwachen muss) UND die Abmahnung/Kündigung geht auch tatsächlich durch - von "Ich will XY loswerden" bis "Ich bin XY rechtssicher losgeworden." kann es sehr lange dauern.

Ausgeklammert sind in dem Zusammenhang betriebsbedingte Kündigungen, das kann wiederum mit sauberer Begründung und sauberem Sozialplan sehr schnell gehen, klar.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Abso am 10.10.2019 9:21]
10.10.2019 9:08:31 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
sAnDwuRm

AUP sAnDwuRm 21.05.2009
Ich war knapp drei Jahre in ANÜ beim Automobilhersteller in Köln auf drei verschiedenen "Projekten", die Übernahme klappte nie. Kurz nach Beginn des dritten Projektes kam eine Beratung auf mich zu und hat mich abgeworben, genau für das gleiche Projekt.
Hab das Angebot meiner Abteilung mitgeteilt und auf einmal wurde mir eine Festanstellung hier angeboten die ich dann allerdings abgelehnt hab...das wäre eine geringfügig andere Tätigkeit gewesen und da hatte ich keine Lust drauf, auf dem Projekt bin ich aber trotzdem geblieben.

Letztes Jahr hat man hier dann sogar genau in meinem Bereich eine feste Stelle geschaffen, mich als einzigen interviewt und mir ein Angebot gemacht, 1,5 Tarifstufen unter der ursprünglich avisierten und einem Zitat bzgl. Entwicklungsmöglichkeiten "In der Abteilung gibts die nicht".
Habs natürlich wieder abgelehnt und hänge jetzt immer noch hier, fest überzeugt der Automobilindustrie bald den Rücken zu kehren.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von sAnDwuRm am 10.10.2019 9:16]
10.10.2019 9:15:25 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
CriMeARiver

Russe BF
 
Zitat von sAnDwuRm


Letztes Jahr hat man hier dann sogar genau in meinem Bereich eine feste Stelle geschaffen, mich als einzigen interviewt und mir ein Angebot gemacht, 1,5 Tarifstufen unter der ursprünglich avisierten und einem Zitat bzgl. Entwicklungsmöglichkeiten "In der Abteilung gibts die nicht".




Wie kommt man auf so einen Scheiss? Das will nicht in meinen Kopf
10.10.2019 10:30:17 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
I-Bot

Leet
 
Zitat von Daddi89

Also ich hab noch nie ne aktive Kündigung mitbekommen. Nur einmal eine nicht-Übernahme in einer Probezeit und das war schon ne emotionale Katastrophe :S


Bei mir am Standort haben sie vor zwei Jahren knapp 20% entlassen. Das war ein Spaß. Hässlon

Die Stimmung danach war relativ lange im Arsch.
10.10.2019 10:37:38 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Crosshead

AUP Crosshead 25.01.2016
Eigentlich bin ich ja sehr happy auf meiner Stelle. Jetzt wurde bei uns im Konzern aber ein komplett neuer Bereich geschaffen (der aus meiner Sicht schon lange überfällig war). Hab dem "Head of" ne kurze E-Mail geschrieben und ihn zu der Stelle beglückwünscht, dazu ein paar Vorschläge was für den Bereich sinnvoll sein könnte als erste Schritte.
Gerade ne E-Mail mit Dankeschön für die Glückwünsche und die Hinweise bekommen. Und gleich noch ein: Wir suchen natürlich für unseren Bereich noch Mitarbeiter, darf ich mich nochmal melden.

Wäre inhaltlich mega interessant für mich, wenn das vom Gehalt her kein Rückschritt wäre, wäre das echt ne sehr coole Option. peinlich/erstaunt
10.10.2019 11:07:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DVS2XLC

AUP DVS2XLC 15.11.2008
 
Zitat von I-Bot

 
Zitat von Daddi89

Also ich hab noch nie ne aktive Kündigung mitbekommen. Nur einmal eine nicht-Übernahme in einer Probezeit und das war schon ne emotionale Katastrophe :S


Bei mir am Standort haben sie vor zwei Jahren knapp 20% entlassen. Das war ein Spaß. Hässlon

Die Stimmung danach war relativ lange im Arsch.



Same here. Stimmung ist noch immer ziemlich mies, einige Standortmitarbeiter wissen nicht wo sie stehen und wann es sie trifft. Unternehmen komplett im Umbruch und auf starke Expansion ausgerichtet, was aber nicht gut ist aktuell. Prozesse viel zu langwierig bzw. umständlich, man pokert hoch und fällt tief und man verliert irgendwie einige wichtige Dinge aus dem Fokus. Z.b. das Kunden wichtig sind, um liquide zu bleiben Breites Grinsen

Naja, einzig Gute ist, man hat viel Freiraum und es geht einem kaum einer auf den Sack. Trotzdem habe ich meine Tasche schon halb gepackt und bin bald weg. Das ist mir auf lange Sicht einfach zuviel wischie waschie da...
10.10.2019 11:12:51 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Che Guevara

AUP Che Guevara 28.08.2019
 
Zitat von Crosshead

Eigentlich bin ich ja sehr happy auf meiner Stelle. Jetzt wurde bei uns im Konzern aber ein komplett neuer Bereich geschaffen (der aus meiner Sicht schon lange überfällig war). Hab dem "Head of" ne kurze E-Mail geschrieben und ihn zu der Stelle beglückwünscht, dazu ein paar Vorschläge was für den Bereich sinnvoll sein könnte als erste Schritte.
Gerade ne E-Mail mit Dankeschön für die Glückwünsche und die Hinweise bekommen. Und gleich noch ein: Wir suchen natürlich für unseren Bereich noch Mitarbeiter, darf ich mich nochmal melden.

Wäre inhaltlich mega interessant für mich, wenn das vom Gehalt her kein Rückschritt wäre, wäre das echt ne sehr coole Option. peinlich/erstaunt



Dann schlag ihm doch Deine Traumstelle vor und das mit dem Gehalt im großen Konzern lässt sich sicher regeln.
10.10.2019 12:25:05 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Vorstellungsgespräche 21 ( Surfst Du schon im pOT oder arbeitest Du noch? )
« erste « vorherige 1 ... 14 15 16 17 [18] 19 20 21 22 ... 27 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
| tech | impressum