Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Klimawandel ( Fridays for Future )
« erste [1] 2 3 4 5 ... 21 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
Bleifresser

AUP Bleifresser 23.10.2012
Fridays for Future



Da die Diskussion nach dem Klimapaket im Thread "Die Bundesregierung" intensiver wurde, lohnt es sich evtl. diese etwas auszulagern.


- Was kann und muss Deutschland im Kampf gegen den Klimawandel tun?
- Was bringt es wenn einer Mitzieht? Werden wir wirtschaftlich abhängt?
- Was tun andere Länder?
- Verzicht oder Fortschritt? Oder geht beides?
- Sind SUV die Wurzel allen Übels?



Gibts auch als Text
http://climatefactsnow.org/alle-fakten-in-10-minuten-erklaert/

Aktuelle News zum Thema "Klimawandel"



Um die Diskussion sachlich zu halten, schlage ich vor dass jede Behauptung mit Quellen belegt werden muss
[Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert; zum letzten Mal von Bleifresser am 25.09.2019 20:49]
25.09.2019 12:36:55 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DeathCobra

AUP DeathCobra 19.10.2009
Menschen abschaffen. Mfm.
25.09.2019 12:37:43 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Skeletor]

AUP [Skeletor] 20.05.2016
 
Zitat von DeathCobra

Menschen abschaffen. Mfm.



Wird schon.
25.09.2019 12:43:59 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Oli

AUP OliOli 15.01.2009
Danke für den Thread. Aus aktuellem Anlass: Gibt es irgendwo eine gute Übersicht über "den Klimawandel" und den nötigen Deckel der globalen Erderwärmung, verknüpft mit CO2 Ausstoß, dem Pariser Abkommen und dem Gutachten zum CO2 Ablasshandel?

Ich habe einen Kollegen, er zwar an die Wissenschaft glaubt, aber sinngemäß sagt "So schlimm wird es schon nicht werden, das sind ja Extremfälle die da durch die Medien kommen, man kann sich ja auch irren und die Wirtschaft sollte man auch nicht kaputt machen". Ich würde ihm gerne Literatur geben.
25.09.2019 12:58:43 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[A-51SS] fly

Leet
Ich hab auf FB gelesen unsere Generation hätte schon genug getan, jetzt sind die anderen dran. Stimmt das so?
25.09.2019 13:00:38 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[eXz]CountZero

Leet
Kernkraftwerke bauen würde ich bevorzugen. Aber so wichtig ist die CO2 Reduzierung dann wohl auch wieder nicht.
25.09.2019 13:06:03 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Sniedelfighter

AUP Sniedelfighter 28.07.2008
Frag mich halt, wieso nicht massiv Solar- oder Windanlagen inklusive Infrastruktur gebaut werden. Man muss ja nicht die ganze Sahara zupflastern, aber Platz genug gibts doch.
25.09.2019 13:08:17 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aerocore

AUP Aerocore 30.04.2015
 
Zitat von [eXz]CountZero

Kernkraftwerke bauen würde ich bevorzugen. Aber so wichtig ist die CO2 Reduzierung dann wohl auch wieder nicht.



Kernkraftwärke brauchen Jahrzehnte um gebaut zu werden, sind dabei teurer als erneuerbare Energien und haben keinerlei funktionierendes Konzept was die Entsorgung angeht.

Das hätten wir in den 80ern machen müssen. Und dafür dann heute die Zeche zahlen. Alternativ wie die Franzosen & Belgier nicht in ihre maroden Kraftwerke investieren sondern die Dinge einfach weiterlaufen lassen und Pillen verteilen. Wird schon werden. Was die in 20 Jahren machen obwohl sie jetzt Milliarden investieren müssten? Das werden wir dann sehen, wird spaßig.
25.09.2019 13:09:19 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
 
Zitat von Oli

Danke für den Thread. Aus aktuellem Anlass: Gibt es irgendwo eine gute Übersicht über "den Klimawandel" und den nötigen Deckel der globalen Erderwärmung, verknüpft mit CO2 Ausstoß, dem Pariser Abkommen und dem Gutachten zum CO2 Ablasshandel?

Ich habe einen Kollegen, er zwar an die Wissenschaft glaubt, aber sinngemäß sagt "So schlimm wird es schon nicht werden, das sind ja Extremfälle die da durch die Medien kommen, man kann sich ja auch irren und die Wirtschaft sollte man auch nicht kaputt machen". Ich würde ihm gerne Literatur geben.





Gibts auch als Text
http://climatefactsnow.org/alle-fakten-in-10-minuten-erklaert/

 
Zitat von -=Q=- 8-BaLL

Falls jemand zu gute Laune hat, das hier ist einer der klarsten Vorträge zum Klimawandel, die ich bislang gesehen habe.

 
"I ask people how much colder was the last ice age. The common answer I get is about 20°C. Well the difference between now and the depth of an ice age is 4°C. So talking about going up by 4°C, we're talking about an unrecognisable state of the earth."





[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von -=Q=- 8-BaLL am 25.09.2019 13:37]
25.09.2019 13:23:35 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
monischnucki

AUP monischnucki 06.06.2018


 
The good news is that according to the latest IPCC report, if we enact aggressive emissions limits now, we could hold the warming to 2°C. That's only HALF an ice age unit, which is probably no big deal.





 
[After setting your car on fire] Listen, your car's temperature has changed before.

25.09.2019 13:27:57 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mobius

Mobius
Ich sehe keine Möglichkeit das Ganze noch aufzuhalten. Schade eigentlich, war eine ganz coole Erde.
25.09.2019 13:35:04 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aerocore

AUP Aerocore 30.04.2015
...
 
Zitat von Mobius

Ich sehe keine Möglichkeit das Ganze noch aufzuhalten. Schade eigentlich, war eine ganz coole Erde.



"es ist nicht echt" -> "es ist bestimmt nicht so schlimm" -> "da könnwa nix machen"
25.09.2019 13:37:06 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
AngusG

Leet
 
Zitat von Mobius

Ich sehe keine Möglichkeit das Ganze noch aufzuhalten. Schade eigentlich, war eine ganz coole Erde.


Der Erde ist das egal. Die kann auch ohne Menschen weiter existieren.
25.09.2019 13:40:23 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Sniedelfighter

AUP Sniedelfighter 28.07.2008
 
Zitat von Mobius

Ich sehe keine Möglichkeit das Ganze noch aufzuhalten. Schade eigentlich, war eine ganz coole Erde.



keine Sorge, die wird dann noch da sein. und vielleicht ganz happy, dass wir weg sind.
25.09.2019 13:43:10 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
loliger_rofler

AUP loliger_rofler 21.12.2011
 
Zitat von Mobius

Ich sehe keine Möglichkeit das Ganze noch aufzuhalten. Schade eigentlich, war eine ganz coole Erde.




Also einfach maximaler Konsum und yolo-Abrissparty? Bin dabei, du bringst das Koks.

Angesichts solcher Zahlen verstehe ich die Leute nicht, die mit "wir machen was" abwiegeln oder alles halb so wild fnden.

Man muss tatsächlich die Möglichkeit im Kopf behalten, dass unsere Enkel als privilegiert geborene Mitteleuropäer gezwungen sein könnten, in einem Krieg um Wasser oder Ackerland zu kämpfen, bei dem es ums Überleben geht.

Das kann man sich als im Frieden und zum Ende des kalten Krieges geborener Mensch kaum vorstellen, aber die Geschichte beweist, dass es bei Knappheit grundlegender Ressourcen ganz schnell gehen kann mit dem Aufmarsch von Truppen an den Grenzen zu "Freunden".

Dieses Leid können wir hier und heute abwenden, wenn wir uns am Riemen reißen.

Und da spielen nicht mal die häufig werdenden Naturkatastrophen rein. Keine Überschwemmungen, Hochwasser und Stürme, Waldbrände oder Hitzewellen die alle für sich Menschenleben kosten und riesigen Schaden an Wohnraum, Landwirtschaft und Infrastruktur anrichten.

Das ist kein alarmistischer Unsinn, sondern ganz bitterer Ernst.
25.09.2019 13:57:11 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
AngusG

Leet
 
Zitat von Grim Reaper*

 
Angela Merkel weist Greta Thunbergs Kritik zurück

Die Klimaaktivistin habe nicht erwähnt, wie die Klimaziele konkret erreicht werden könnten, sagte die Bundeskanzlerin. Thunberg hatte Regierungen Untätigkeit vorgeworfen.




https://www.zeit.de/politik/ausland/2019-09/vereinte-nationen-angela-merkel-greta-thunberg-emmanuel-macron?utm_source=share&utm_medium=ios_app&utm_name=iossmf

Kohls Mädchen wie sie leibt und lebt.



Ich hole das mal rüber aus dem Bundesregierungs-Thread und frage:
Hat unsere Kanzlerin noch alle Tassen im Schrank?

Ein 16-jähriges Mädchen ist gut informiert und sagt sehr deutlich und immer wieder, was das Problem ist und wo es hinführt. Hinter ihr stehen zigtausend Wissenschaftler, die ihre Aussagen bestätigen.

Und dann kommt die Kanzlerin daher und verlangt, dass das 16-jährige Mädchen ihr die Lösung für das weltweite Problem auf dem Silbertablett serviert? Gehts noch?

Davon mal abgesehen gibt es genug Wissenschaftler, die schon lange aufgezeigt haben, wie die Lösungen aussehen könnten. Merkel ist selbst promovierte Physikerin. Sie wird doch wohl in der Lage sein, den Wissenschaftlern mal zuzuhören, statt das Mädchen zu kritisieren, dass es in seiner Rede, die sicher auch eine zeitliche Vorgabe einzuhalten hatte, keine Lösungsvorschläge bringt.
25.09.2019 13:59:33 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
WilhelmTell

Leet
Schnell noch ein Kind zeugen. Ist mir hoffentlich dankbar für die Logenplätze zum Armageddon, das Balg.

Und dann gibt es echt immernoch Personen und Staaten, die einfach gar nichts unternehmen wollen. Persönliches Ziel wird dann wohl erst einmal der Vegetarismus.
25.09.2019 14:05:18 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Schm3rz

Arctic
 
Zitat von loliger_rofler

 
Zitat von Mobius

Ich sehe keine Möglichkeit das Ganze noch aufzuhalten. Schade eigentlich, war eine ganz coole Erde.





Dieses Leid können wir hier und heute abwenden, wenn wir uns am Riemen reißen.




Die Gruppe der "Wir" ist halt nicht homogen genug um sich am Riemen zu reißen.
25.09.2019 14:12:55 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Shooter

shooter
...
 
Zitat von AngusG

 
Zitat von Grim Reaper*

 
Angela Merkel weist Greta Thunbergs Kritik zurück

Die Klimaaktivistin habe nicht erwähnt, wie die Klimaziele konkret erreicht werden könnten, sagte die Bundeskanzlerin. Thunberg hatte Regierungen Untätigkeit vorgeworfen.




https://www.zeit.de/politik/ausland/2019-09/vereinte-nationen-angela-merkel-greta-thunberg-emmanuel-macron?utm_source=share&utm_medium=ios_app&utm_name=iossmf

Kohls Mädchen wie sie leibt und lebt.



Ich hole das mal rüber aus dem Bundesregierungs-Thread und frage:
Hat unsere Kanzlerin noch alle Tassen im Schrank?

Ein 16-jähriges Mädchen ist gut informiert und sagt sehr deutlich und immer wieder, was das Problem ist und wo es hinführt. Hinter ihr stehen zigtausend Wissenschaftler, die ihre Aussagen bestätigen.

Und dann kommt die Kanzlerin daher und verlangt, dass das 16-jährige Mädchen ihr die Lösung für das weltweite Problem auf dem Silbertablett serviert? Gehts noch?

Davon mal abgesehen gibt es genug Wissenschaftler, die schon lange aufgezeigt haben, wie die Lösungen aussehen könnten. Merkel ist selbst promovierte Physikerin. Sie wird doch wohl in der Lage sein, den Wissenschaftlern mal zuzuhören, statt das Mädchen zu kritisieren, dass es in seiner Rede, die sicher auch eine zeitliche Vorgabe einzuhalten hatte, keine Lösungsvorschläge bringt.


Das sind auch Dinge die mich extrem nerven, die man aber, bevorzugt in der Privatwirtschaft, mitlerweile sehr oft beobachtet.

Hass Nr1: Es wird immer von den Leuten, welche Missstände aufzeigen, direkt verlangt, dass sie diese auch direkt korrigieren bzw. ja bitte direkt auch Lösungen vorschlangen wie man es dann besser machen könnte. Das geht mir sowas auf den Zeiger.

Hass Nr2: Immer dieses Getue als wäre die Greta die Erfindering des Klimawandels, dabei macht sie genau nur das was du erwähnst. Sie hat sich die Forschungen der letzten 30 Jahre angeschaut. Und ja, das ist etwas, was 95% der Leute inklusive der Personen in den höheren Ämter offenbar nicht für notwendig erachten. Mal auf die Personen hören, die sich damit seit ner Weile beschäftigen.

Ich mein, man muss ja nicht sein Leben von heute auf morgen umkrempeln, aber dieses ignorante "wird schon nicht so tragisch sein" find ich fast noch schlimmer als zu sagen "ja, geht alles an den Arsch, aber YOLO!".
25.09.2019 14:17:03 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
monischnucki

AUP monischnucki 06.06.2018
Vor Allem wirds ja auch für alle nicht schlimm, wenn politisch für alle gilt.
Verbot Verbrennungsmotor 2030. Steht im Raum. Dann kann keiner der Autohersteller rumheulen, da müssen alle ne Lösung finden.
Schwarze Null und konjunkturprogramm gegen Klimawandel. Die Wirtschaft als Motor, alles umkrempeln. Keine Verbote, sondern Richtlinien und go.
Aber was erwartet man von der Regierung die ein Klimapäckchen schnürrt.
Da muss Aufbruch ran. Go!
25.09.2019 14:28:10 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
 
Zitat von monischnucki

Aber was erwartet man von der Regierung die ein Klimapäckchen schnürrt.



Dass das im Bundesrat nochmal auf Links gedreht wird.
25.09.2019 14:38:32 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Admiral Bohm

tf2_spy.png
Zu Lindners ' but zeh Technology':

https://www.spektrum.de/kolumne/die-loesung-des-klimaproblems/1656750
25.09.2019 14:40:04 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Buxxbaum

AUP Buxxbaum 13.12.2009
Ohne eine radikale Besteuerung von Emmissionen glaube ich nicht an einen Wandel. Ein großer CO2 Abdruck muss sehr sehr teuer werden. Aber das ziehen dir Regierungen nicht durch, da sie Angst vor den Wählern haben. Im Umkehrschluss braucht es mehr Menschen, die der Politik Druck machen. Nur wenn radikale Ideen mehrheitsfähig werden ist da noch was zu machen.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Buxxbaum am 25.09.2019 14:54]
25.09.2019 14:53:31 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
monischnucki

AUP monischnucki 06.06.2018
Beim Zertifikatehandel, sei wieder auf den Artikel vom Postillon zum Handel mit Menschenrechtszertifikaten verwiesen.
Handeln ist nicht verhindern.
25.09.2019 14:55:05 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Hikkomi-Gaeshi

Hikkomi Gaeshi
verschmitzt lachen
Wieso hat eigentlich noch keiner die offizielle Hymne dieser Bewegung gepostet?

Die Leute hier müssen doch in Stimmung kommen...


25.09.2019 14:55:22 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Sniedelfighter

AUP Sniedelfighter 28.07.2008
 
Zitat von Buxxbaum

Ohne eine radikale Besteuerung von Emmissionen glaube ich nicht an einen Wandel. Ein großer CO2 Abdruck muss sehr sehr teuer werden. Aber das ziehen dir Regierungen nicht durch, da sie Angst vor den Wählern den Lobbyisten haben.

25.09.2019 14:55:31 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
AngusG

Leet
 
Zitat von Admiral Bohm

Zu Lindners ' but zeh Technology':

https://www.spektrum.de/kolumne/die-loesung-des-klimaproblems/1656750


Ich kapier die Kaya-Formel nicht.

P, G und E kürzen sich einfach raus, am Ende bleibt F=F.
Oder ist das kein normales Produkt?

Erklärung bitte!
25.09.2019 14:57:14 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
monischnucki

AUP monischnucki 06.06.2018
 
Zitat von AngusG

 
Zitat von Admiral Bohm

Zu Lindners ' but zeh Technology':

https://www.spektrum.de/kolumne/die-loesung-des-klimaproblems/1656750


Ich kapier die Kaya-Formel nicht.

P, G und E kürzen sich einfach raus, am Ende bleibt F=F.
Oder ist das kein normales Produkt?

Erklärung bitte!



Du sollst das auch nicht kürzern, sondern mit die Zahlen einsetzen und damit rechnen.
25.09.2019 14:59:42 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
steamed

AUP steamed 22.11.2009
 
Zitat von Bleifresser

- Was kann und muss Deutschland im Kampf gegen den Klimawandel tun?


Endlich damit aufhören ökonomische Klimapolitik zu betreiben. Der Klimawandel kostet Geld und Arbeitsplätze in Branchen die zur Schädigung der Umwelt beitragen. Arbeitsplätze in der Kohle- und Automobilindustrie lassen sich nicht retten, wenn man richtigen Umweltschutz betreiben will. Es werden neue Arbeitsplätze entstehen, in zukunftsorientierteren Bereichen. Frei nach Arnold: No pain, no gain.
Außerdem könnte man Entwicklungsländern helfen unsere Fehler zu vermeiden und ihnen grade bei umweltverträglicher Energie- und Lebensmittelproduktion unter die Arme greifen. Würde natürlich helfen, wenn wir mit gutem Beispiel voran gingen und zeigen könnten da es auch besser gehtmit den Augen rollend

 
Zitat von Bleifresser

- Verzicht oder Fortschritt? Oder geht beides?


Natürlich beides. Aber wie viele unserer Mitmenschen sind wirklich bereit freiwillig auf essenzielle Dinge aus ihrem bequemen Alltag zu verzichten? Solange die Menschen nicht schmerzhaft, für den Geldbeutel, gezwungen werden sich umweltgerechter zu verhalten, wird sich Großflächig nichts ändern.

 
Zitat von Bleifresser

- Sind SUV die Wurzel allen Übels?


Nein, aber ein Synonym für die Faulheit der meisten Menschen in diesem Land. 2 Tonnen Stahl bewegen um einen Fleischsack von wenigen Kilo von A nach B zu bringen. Das steht in keinem Verhältnis, aber die Faulheit siegt. Hier in meiner Straße wohnt einer, der die 300m mit dem Auto zum Zigarettenautomaten fährt. Bei Regen hält er auf dem Bürgersteig, gegen die Fahrtrichtung, damit er im Auto sitzend, bei offenem Fenster, die Zigaretten hohlen kann ohne nass zu werden.

Die meisten glauben doch keine Zeit zu haben, und sich keine (frei)Zeit nehmen zu können. Die Gesellschaft entschleunigt nicht mehr. Einige technologische Fortschritte führen dazu das man zwar mehr Zeit hätte, weil z.B. Kommunikationwege effizienter werden, nur hängt man dann sinnlos vor einem Smartphone Bildschirm und hat am Ende des Tages doch nicht sinnvoll seine Zeit verbracht.

_

Am vergangenen Wochenende waren meine Schwiegereletrn zu Besuch. Beide sind nicht Dumm, aber ignorant, und wollen nicht einsehen wie schlimm es ist und noch werden wird. Natürlich könnten sie sehen wie sehr sich die Umwelt verändert, aber man kann sich ja anpassen. Leider sind die meisten 40+ einer ähnlichen Auffassung. Das Internet wäre eine echt gute Quelle für Wissen, aber was solls.

Eine Problematik ist das Fehlen von einem Grundverständnis für den "Circle of Life". Das man eben alles was man verbraucht, irgendwo herkommen muss, und Ressourcen nicht immer und unendlich zur Verfügung steht. Das was ich verbrauche, fehlt jemand anderem. Und wenn ich schneller verbrauche, als es nachkommt/-wächst, ist halt irgendwann schluss.
Das Ganze ist einfache Mathematik. Aber die war ja schon in der Schulzeit ein Hassobjekt. Da braucht mir jetzt keiner mit ankommen.
Alleine schon das den wenigsten klar sein dürfte wie lange ihr Auto einfach ungenutzt rumsteht, und wie viel sie für dieses Privileg im Monate arbeiten gehen, zeigt wie aussichtslos die Lage eigentlich ist. Das ist ein Kampf gegen Windmühlen. Alle Vernunft wird der Ignoranz geopfert. Egal ob beim wöchentlichen Einkauf, der Freizeitgestaltung oder des Transportes der eigenen Körpermasse. Dinge die uns fast nichts kosten (Geld und Ressourcen) werden verkompliziert, vermeintlich einfacher gemacht, nur um uns am Ende doch zu schaden.
Warum sollte ich ein teures Auto für Kurzstrecken nutzen, wenn ich zwei gesunde Beine habe? Laufen? Fahrradfahren? Oh, da gibts doch jetzt "E-Bikes", die sind viel besser! Nicht.

Den Menschen in den Industrieländern fehlt ein richtiges Ziel für ihr Leben, abseits vom Konsumdenken der letzten Jahrzehnte. Der Umweltschutz, die Sicherung unserer Lebensgrundlage, wäre eigentlich ein ideales Ziel und ein sinnstiftender Lebensinhalt. Leider hört es bei vielen schon bei mehr Asche, nen SmartTV und 2 Wochen Pauschalurlaub im Jahr auf. Es wird dauern das Denken zu verändern, aber die Zeit haben wir nicht.

Egal was wir eventuell noch tun um gegenzusteuern, der Pessimist in mir sagt: Der Zug ist abgefahren. Die Menschheit ist verloren, der Planet erholt sich wieder. Und Agent Smith hatte recht.

/zefick. Warum tipp ich das eigentlich aufm Handy
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von steamed am 25.09.2019 15:10]
25.09.2019 15:05:55 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
AngusG

Leet
 
Zitat von monischnucki

 
Zitat von AngusG

 
Zitat von Admiral Bohm

Zu Lindners ' but zeh Technology':

https://www.spektrum.de/kolumne/die-loesung-des-klimaproblems/1656750


Ich kapier die Kaya-Formel nicht.

P, G und E kürzen sich einfach raus, am Ende bleibt F=F.
Oder ist das kein normales Produkt?

Erklärung bitte!



Du sollst das auch nicht kürzern, sondern mit die Zahlen einsetzen und damit rechnen.



OK.

F: globale CO2-Emissionen von Menschen
P: globale Bevölkerung
G: Bruttoweltprodukt
E: globaler Energieverbrauch

F = P x G/P x E/G x F/E

Nehmen wir ein paar fiktive Zahlen.

F sei 5 Gigatonnen
P sei 8 Milliarden
G sei 3 Fantastillionen Entenhausentaler
E sei 2 Quadrillionen Megajoule

Das hier vorzurechnen wäre schwer lesbar, aber - welch Überraschung - am Ende kommt raus:

5 Gigatonnen = 5 Gigatonnen

Die Frage bleibt.
25.09.2019 15:07:14 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Klimawandel ( Fridays for Future )
« erste [1] 2 3 4 5 ... 21 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
| tech | impressum