Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Klimakatastrophe ( Fridays for Future )
« erste « vorherige 1 ... 64 65 66 67 [68] letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
Aerocore

AUP Aerocore 30.04.2015
Mit Kanzler Habeck wird das alles in Ordnung kommen...
18.02.2020 10:37:58 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-Xantos-

Phoenix
Ich müsste es eigentlich wissen und diskutiere auch schon seit einer Stunde mit meinen Kollegen darüber: Warum werden Ausschreibunsanlagen in dem Artikel explizit ausgenommen? Da ist nur von 100-750 kWp die Rede, was zwar den großteil des Solarmarktes bis jetzt ausgemacht hat, aber faktisch gesehen haben sich schon im letzten Frühjahr fast alle Marktakteure auf Großanlagen mit Ausschreibungsmodell eingeschossen. Wenn die jetzt auch wegfallen dann wirds richtig lustig werden Breites Grinsen Die kommenden Ausschreibungen werden wieder auf 4,2 Ct/kWh fallen und zu den Preisen kann niemand bauen, also wirds haufenweise Insolvenzen mit halbfertigen Baustellen geben...

 
Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) regelt, dass bei Erreichen eines bun-desweiten Ausbaustands von 52 GW installierter Photovoltaik-Leistung die an-zulegenden Werte nach § 48 EEG für nicht-ausschreibungsgebundene Solar-energie auf null reduziert werden. Dieser 52 GW-Deckel beendet damit effektiv die EEG-Vergütung für Solarenergie im Segment bis 750 kWp, die nicht an der Ausschreibung teilnehmen.



vong: https://www.umwelt-online.de/PDFBR/2019/0426_2D19.pdf


wird trotzdem auch die Ausschreibungsanlagen treffen, weil bei einer ausschreibungsanlage so gut wie immer eine 750 kWp Anlage mit in Betrieb genommen wird, die eine höhere Vergütung hat als die ausschreibung. So wird die Anlage dann aufpoliert
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von -Xantos- am 18.02.2020 12:09]
18.02.2020 11:02:07 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Bregor

AUP Bregor 26.01.2009
Kann nicht mal einer an die Kohle Arbeiter denken?!
18.02.2020 11:18:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
monischnucki

AUP monischnucki 06.06.2018
 
Zitat von Admiral Bohm

Eigentlich sollte der PV Deckel ja fallen und Einspeisevergütung weiter gezahlt werden, aber die groko stellt sich tot.


https://www.haufe.de/immobilien/wirtschaft-politik/eeg-gesetzentwurf-zur-streichung-von-solar-deckel-liegt-vor_84342_504774.html



Ich begrüsse unseren neuen grünen Kanzler Habeck.
18.02.2020 11:20:07 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Der_Major

tf2_soldier.png
 
Zitat von -Marvin-

Jeff Bezos spendet 10Mrd $ zur Bekämpfung des Klimawandel

 
Today, I’m thrilled to announce I am launching the Bezos Earth Fund.

Climate change is the biggest threat to our planet. I want to work alongside others both to amplify known ways and to explore new ways of fighting the devastating impact of climate change on this planet we all share. This global initiative will fund scientists, activists, NGOs — any effort that offers a real possibility to help preserve and protect the natural world. We can save Earth. It’s going to take collective action from big companies, small companies, nation states, global organizations, and individuals.



https://www.instagram.com/p/B8rWKFnnQ5c/?utm_source=ig_embed

 
Der Klimawandel ist die größte Bedrohung für unseren Planeten." Er gründe daher den "Bezos Earth Fund", mit dem Wissenschaftler, Aktivisten und Nichtregierungsorganisationen beim Kampf gegen den Klimawandel finanziell unterstützt werden sollen. Erste Fördergelder sollen ab dem Sommer fließen.



https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/jeff-bezos-amazon-chef-will-zehn-milliarden-dollar-fuer-kampf-gegen-klimawandel-spenden-a-60efd795-d7fb-4b64-b67a-eb0d1b48bfa3

bin gespannt, ob da wirklich etwas nachhaltiges passiert, oder ob das "nur" PR ist, um die aufgebrachten Mitarbeiter (https://medium.com/@amazonemployeesclimatejustice) zu beruhigen



Das ist eine gute Neuigkeit, ich hoffe auch, dass das Geld in die richtigen Hände fließen wird
18.02.2020 16:25:38 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
monischnucki

AUP monischnucki 06.06.2018
 
Zitat von Der_Major

 
Zitat von -Marvin-

Jeff Bezos spendet 10Mrd $ zur Bekämpfung des Klimawandel

 
Today, I’m thrilled to announce I am launching the Bezos Earth Fund.

Climate change is the biggest threat to our planet. I want to work alongside others both to amplify known ways and to explore new ways of fighting the devastating impact of climate change on this planet we all share. This global initiative will fund scientists, activists, NGOs — any effort that offers a real possibility to help preserve and protect the natural world. We can save Earth. It’s going to take collective action from big companies, small companies, nation states, global organizations, and individuals.



https://www.instagram.com/p/B8rWKFnnQ5c/?utm_source=ig_embed

 
Der Klimawandel ist die größte Bedrohung für unseren Planeten." Er gründe daher den "Bezos Earth Fund", mit dem Wissenschaftler, Aktivisten und Nichtregierungsorganisationen beim Kampf gegen den Klimawandel finanziell unterstützt werden sollen. Erste Fördergelder sollen ab dem Sommer fließen.



https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/jeff-bezos-amazon-chef-will-zehn-milliarden-dollar-fuer-kampf-gegen-klimawandel-spenden-a-60efd795-d7fb-4b64-b67a-eb0d1b48bfa3

bin gespannt, ob da wirklich etwas nachhaltiges passiert, oder ob das "nur" PR ist, um die aufgebrachten Mitarbeiter (https://medium.com/@amazonemployeesclimatejustice) zu beruhigen



Das ist eine gute Neuigkeit, ich hoffe auch, dass das Geld in die richtigen Hände fließen wird



Welche? Den meisten Impact hätte die Knete wenn man damit die Parlamente der G8 schmieren würde
18.02.2020 16:45:35 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Der_Major

tf2_soldier.png
Ich kenne mich mit den Organisationen nicht aus, ich hab bisher nur einmal an FFF gespendet.
18.02.2020 16:57:31 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
MvG

AUP MvG 09.11.2013
 
Zitat von Der_Major

Ich kenne mich mit den Organisationen nicht aus, ich hab bisher nur einmal an FFF gespendet.



Wenn man FFF als Fap-Free-February liest wird dieser Post äußerst weird.
18.02.2020 16:59:59 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Der_Major

tf2_soldier.png
Breites Grinsen
18.02.2020 17:04:33 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Der Büßer

AUP Der Büßer 06.12.2019
Breites Grinsen

Paar Gifs hat er gespendet; damit die Dürre in potschen Zockzimmern wieder etwas moister wird.
18.02.2020 17:42:14 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
AngusG

Leet
Was haltet ihr eigentlich von diesen Balkon-Solaranlagen, die man einfach in die Steckdose steckt?

Ich finde die Grundidee dahinter ja ziemlich gut. Ein Panel kann so ca. 200 - 300 Watt erzeugen, mit ein oder zwei solcher Panels dürfte man schon einen guten Teil der Grundlast (Kühlschrank, Licht, Standby-Geräte, evtl. sogar noch TV) eines Haushalts abdecken.

Wär doch ziemlich cool, wenn jedes Gebäude mit Balkonen an der Südseite solche Panels hätte.

Ich frage mich nur, wie das technisch läuft. Wenn ich externen Wechselstrom in das bestehende Stromnetz packe, kommt dann nicht irgendwie die Phase durcheinander oder erzeugt Oberwellen oder so? Bin da nicht ganz so fit in dem Thema. Scheint aber ja zu funktionieren und man muss die Dinger bis zu einer bestimmten Leistung nicht mal genehmigen lassen.

Hat sich damit schonmal jemand beschäftigt?
18.02.2020 18:09:17 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Tiefkühlpizza

AUP Tiefkühlpizza 11.01.2014
Pfeil


Ab ca. 6:25 geht es da auch um diese Plug-In-Module.
18.02.2020 18:20:05 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
monischnucki

AUP monischnucki 06.06.2018
Der Wechselrichter sucht sich schon seine passende Phase aus und hält sich da auch dran.

Schieflast (also Abweichung in der Gleichverteilung zwischen den 3 Phasen) könnte ein Thema sein. Aber das ist es eh, wenn jede Wohnung, jedes Haus, jedes Zimmer, irgendwie anders angeklemmt ist.

Das erzeugt schon Energie und speist die in den Bereich hinter deinem Zähler ein. Sorgt halt dafür, dass die Verbraucher weniger von aussen beziehen. Gutschreiben wird kaum gehen, weil dein Zähler nicht rückwärts laufen wird können.

Problematischer ist aber die rechtliche/richtlinien Geschichte. Einspeisung auf der Netzebene ist in dem Bereich weder vorgesehen noch ist dem Netzbetreiber bekannt wer da was damit treibt. Eine macht da kaum was aus, bei mehreren willst du das als Netzbetreiber aber wissen. Schutzfunktionen ist auch so ein Thema, trennen die sich bei Stromlosigkeit vom Netz? Was passiert bei Frequenzänderung, was bei Kurzschluss? Ballert der Wechselrichter vielleicht die fehlenden 3 A in dich, während du an der Steckdose zuckst, weil der Wert deiner Sicherung einfach nicht erreicht wird?

Das sind aber alles Punkte die mit einer sauberen Regelung in der nächsten oder übernächsten Version der Niederspannungsnorm 4120 geregelt werden könnten. Die Anfänge für Einspeiser im Niederspannungsnetz sind da drin ordentlich festgehalten, es kann nur komplizierter werden für den Betreiber. Merken die ganzen niederleistungs Mittelspassnungleute grade.
18.02.2020 18:49:01 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
sibuntus

AUP [oUtLaWs]Jack ONeill 30.01.2009
Wissenschafter veröffentlichen ein aktualisiertes globales Magnetfeldmodell. Die Ursachen der schnellen Veränderungen bleiben mysteriös

 
Forscher vermuten, dass diese rasanten Bewegungen mit Hochgeschwindigkeitsströmungen aus flüssigem Eisen unter Kanada zusammenhängen. Die Lage des nördlichen Magnetpols scheint dabei von zwei großen Magnetfeldpunkten bestimmt zu werden, einem unter Kanada und einem unter Sibirien. Mittlerweile scheint es, als gewinne der sibirische Fleck.

Dass eine vollständige Umkehrung des Erdmagnetfeldes unmittelbar bevor steht, ist laut Studien der vergangenen Jahre freilich nicht zu erwarten. Immerhin ziehen sich solche Polsprünge über mehrere tausend Jahre hin. Dennoch wirken sich kleinere unvorhersehbare Änderungen über deutlich kürzere Zeiträume ebenso auf die Navigation aus. Deshalb aktualisieren Wissenschafter des British Geological Survey und der Nationalen Zentren für Umweltinformationen der NOAA alle fünf Jahre das World Magnetic Model (WMM). Nun war es wieder so weit.


Verdammte Magneten! Welche Magie liegt ihnen inne? (ÒДÓױ )
19.02.2020 11:10:08 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
seastorm

Seastorm
Normale Wechselrichter sind netzparallel und nicht netzbildend. D.h. das sie beim Start mit der Phase, an der der Wechselrichter bzw. der PV-Strang angeschlossen ist, synchronisieren. Wie sie sich in welchen Fällen zu verhalten haben, ist vorgeschrieben. Ich bin mir nur nicht ganz sicher ob durch den Netzbetreiber, nationale Normen oder anderes.
Im Falle eines Netzunterbruchs, z.B. durch Bauarbeiten in der Straße, müssen sie sich vom Netz trennen um Spannungsfreiheit zu ermöglichen. Insel-, Batterie- und Backup-Wechselrichter verhalten sich da anders, die sind/können netzbildend sein, um eine autarke Versorgung zu ermöglichen/zu garantieren. Die Netzbildung beschränkt sich qua Verkabelung auf das interne Stromnetz des oder der zu versorgenden Gebäude. In der Straße darf auch da nichts von ankommen.

Spannungshaltung durch Wechselrichter klappt meines Wissens nach ganz gut. Gerade bei größeren Anlagen an kleineren Leitungen (Bauernhöfen, Scheunen o.ä.) ist das teilweise auch nötig.
Schwierig wird das, jedenfalls ist das mein letzter Stand, bei der Frequenzhaltung. Die Massenträgheit der rotierenden Massen lässt sich (oder ließ sich jedenfalls) nicht so gut regelungstechnisch abbilden. Frequenzhaltung ist deswegen, wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, einer der Hauptgründe für das Vorhandensein fossiler Must-Run-Units.

/Achja, einfach den Wechselrichter in die Steckdose zu stecken ist meines Wissens nach trotzdem verboten. Da muss man, das ist jedenfalls mein Stand von vor ein paar Jahren, mit dem Netzbetreiber sprechen und ich bezweifel etwas dass ihnen ein einfacher Schuko-Stecker ausreicht. Ohne Net-Metering (= rückwärts laufender Zähler) muss man eh gucken ob man die Energie vernünftig nutzen kann.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von seastorm am 19.02.2020 17:24]
19.02.2020 17:20:40 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
seastorm

Seastorm
 
Zitat von Crosshead

 
Zitat von Kirius

 
Zitat von gwc
[b]
Finde ich auch ne gute Idee. Ich hatte auch schon öfters den Gedanken, solche Zusammenhänge einfacher, anschaulicher und trotzdem sachlich zusammenzustellen, um Uninteressierte oder Skeptiker überzeugen zu können. Habs bisher mangels Zeit nie auf die Reihe bekommen.





Genau das haben wir uns vergangenes Jahr auch gedacht. Wir sind dann alle fuer ein paar Monate im Job kuerzer getreten und haben einen wissenschaftlich fundierten, aber (hoffentlich) verstaendlichen Text geschrieben. Urspruenglich war dieser nur fuer den Familien-/ Freundes- und Bekanntenkreis gedacht, aufgrund der vielen positiven Rueckmeldungen haben wir Anfang des Jahres dann die Initiative PfadA gestartet. Ziel: Aktive Aufklärung à la "Nur wer versteht, kann sich bewusst entscheiden".

www.PfadA.de

Was haltet ihr davon?



Auch hier nochmal: schöne Sache. Was ich gerne auf eurer Seite noch hätte wäre ein FAQ mit den Standardantworten der Klimawandel-Leugner. Es liegt an der Sonneneinstrahlung, wir sind am Ende einer Eiszeit da steigt die Temperatur halt, es war früher auch schon warm, ...



https://www.klimafakten.de/fakten-statt-behauptungen/fakt-ist

https://skepticalscience.com/translation.php?lang=6
( weiter unten gibt es etwas mehr über die Mythen)
19.02.2020 17:33:41 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
monischnucki

AUP monischnucki 06.06.2018
@seastorm

Der fragliche Punkt ist die Steckdose. Ob das jemals ne Regelung bekommt, glaub ich weniger. Schukosteckdosen sind immer "Strom kommt raus" , andersrum wäre ja Saft an den beiden Pins.

Die rotierenden Massen zur Stabilisierung werden durch drehende Windräder und BHKW Motoren/Turbinen aufgefangen. Viele kleine, statt wenige grosse.

Wechselrichter können aber rein technisch ne ganze Menge mehr, als aktuell noch gefordert wird. Schwarzstart/Inselnetz ist prinzipiell für Wechselrichter möglich, wird aber aktuell nicht abgefordert.
19.02.2020 17:47:59 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Der Büßer

AUP Der Büßer 06.12.2019
Wo bewegt man sich bei so kleinen und mittelgroßen Wechselrichtern beim Wirkungsgrad?

Wenn man sich die großen Turbogeneratoren ansieht ist man ja in ziemlich guter Näherung bei eta = 1
19.02.2020 19:48:35 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
AngusG

Leet
Dank euch schonmal. Interessantes Thema.

Ich habe selbst nochmal etwas nachgelesen und es gibt wohl Anlagen, die eine spezielle Einspeise-Dose benötigen, aber wohl auch solche, die einfach an eine normale Schuko-Steckdose angeschlossen werden.

Die Verbraucherzentrale schreibt zum Beispiel:

 
Das Solarmodul erzeugt aus Sonnenlicht elektrischen Strom, den ein Wechselrichter in "Haushaltsstrom" umwandelt. Dieser wird direkt mit einem in der Wohnung vorhandenen Stromkreis verbunden. Im einfachsten Fall stecken Sie dazu einen Stecker in eine vorhandene Steckdose.


und
 
Seit dreißig Jahren gibt es bereits Wechselrichter, mit denen sich Solarmodule per Stecker ans Netz anschließen lassen. Und schon die ersten Netzeinspeisegeräte hatten eine Schutzschaltung, die bei der Trennung vom Netz die Spannung am Ausgang abschaltet. So besteht keine Gefahr eines elektrischen Schlags, wenn der Stecker gezogen wird.



Bis 600 Watt kann man die Anlagen anscheinend selbst montieren und beim Netzbetreiber anmelden. Der baut dann ggf. einen neuen Zähler mit Rücklaufsperre ein.
19.02.2020 19:52:10 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
monischnucki

AUP monischnucki 06.06.2018
Ich schreibs nochmal um als NICHT elektrotechnischer Laie.

So ein Kram gehört nicht über ne Steckdose angeschlossen.

/

Wirkungsgrad Wechselrichter 95%. Ob man nun einen DC->400V AC betreibt, oder mehrere in einem Park ist relativ uninteressant. Je größer die Leistung des einzelnen Gerät umso besser sind die WR unterwegs was die Einstellung betrifft. Stichwort MPP: https://de.wikipedia.org/wiki/Maximum_Power_Point_Tracking
Einige haben 2 MPP, für jeden der angeschlossenen Strings jeweils einen. Hebt auch nochmal den Wirkungsgrad etwas an.

Interessanter ist die Frage, welchen Wirkungsgrad die Module haben. Da ist die Grenze bei <30%. Da durfte ich damals vorm Studiengang n Vortrag über aktuelles halten.

Die stärksten Wirkungsgrade packt man an die ISS, da ist nicht viel Fläche. Bei qm^2 Flächen sind 2% auch einfach egal.
Honorable Mention: Es gibt Konzentratorzellen, die waren immer höher.

[] [] []
[] X []
[] [] []

X = Zelle
[] = Rundspiegel

quasi so. Was einem aber keiner sagt, ob die Hersteller da die Fläche der Zelle rechnen, oder die komplette Fläche. Wenn man einfach 8 Zellen danebenwerfen kann, isses ja einfacher.

Hier ist ein altes Bild, was ich 2009 in dem Votrag verwendet habe, da gehts nur um die reinen Zellen:



Das Pic sollte es theoretisch aktuell auch geben, aber meine Quelle von damals ist down.

/

Turbogeneratoren? Also Verbrennungsturbinen meinst du? Die haben einen Verbrennungswirkungsgrad wie die anderen auch. Carnot Kreisprozess, nicht über X hinaus. Der elektrische Generator dran, der hat seine 95-98%.
Windrad hat 58,6% maximal. Also am Wind, ergibt sich aus den Strömungsgleichungen. Man kann nur soviel Energie entnehmen, dass sich die Luft dahinter zumindest nicht staut. Abbremsen auf 0 ist sinnfrei, weils dann stoppt.

/

Ouh nice! Genau das!
[Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert; zum letzten Mal von monischnucki am 19.02.2020 20:30]
19.02.2020 20:26:01 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
SETIssl

Leet
Letztens erst gesehen...

https://de.wikipedia.org/wiki/Solarzelle#/media/Datei:Best_Research-Cell_Efficiencies.png



Hat sich schon ein bischen was getan fröhlich
[Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert; zum letzten Mal von SETIssl am 19.02.2020 20:30]
19.02.2020 20:29:00 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
monischnucki

AUP monischnucki 06.06.2018
Den Dye hab ich ein Riesenwachstum vorhergesagt damals, weil die 10% Wirkungsgradsprung (5,6 auf 6,2 %) geschafft haben.
Prozent/Prozentpunkte jaja.
Diese Ficker, haben es nicht geschafft.
19.02.2020 20:33:25 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Der Büßer

AUP Der Büßer 06.12.2019
...
 
Zitat von monischnucki

Turbogeneratoren? Also Verbrennungsturbinen meinst du?


Nein, ich meine Turbogeneratoren. Breites Grinsen
19.02.2020 20:48:59 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
monischnucki

AUP monischnucki 06.06.2018
Ja okay. Man muss ja die Begriffe klären. Knapp unter 1.
19.02.2020 20:55:47 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Klimakatastrophe ( Fridays for Future )
« erste « vorherige 1 ... 64 65 66 67 [68] letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
Mod-Aktionen:
15.01.2020 08:18:28 statixx hat den Thread-Titel geändert (davor: "Klimawandel")

| tech | impressum