Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Klimakatastrophe ( Fridays for Future )
« erste « vorherige 1 ... 280 281 282 283 [284] letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
gonzo

AUP gonzo 16.07.2021
 
Zitat von Aspe

 
Zitat von statixx

 
Zitat von Aerocore

Klimaprämie halt. Als ob das großartig komplex wäre.


Jo, das war's. War hier auch schon ein paarmal im thread, iirc.



Eine pro Kopf gleich hohe Klimaprämie wird in der Realität doch auch dafür sorgen, dass sich sozial schwächere ein gewisses Kontingent an Fleisch & co leisten können (oder darauf verzichten und ein zusätzliches Taschengeld haben). Während die sozial / wirtschaftlich stärkeren, sich nicht einschränken müssen - wenn sie dafür bereit sind zu zahlen.



Fleischproduktion direkt verbieten. Zack, Problem gelöst.
23.09.2021 13:51:08  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Do'Urden

AUP Do
Wenn die sozial schwächeren euch so am Herzen liegen, dann hört auf an der Tanke den Motor laufen zu lassen oder 250 zu ballern. Die sozial schwächeren sind nämlich so oder so die gekniffenen beim Klimawandel, solange sie die sozial schwächeren sind.
23.09.2021 13:51:36  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aspe

AUP Aspe 26.11.2007
 
Zitat von gonzo

 
Zitat von Aspe

 
Zitat von statixx

 
Zitat von Aerocore

Klimaprämie halt. Als ob das großartig komplex wäre.


Jo, das war's. War hier auch schon ein paarmal im thread, iirc.



Eine pro Kopf gleich hohe Klimaprämie wird in der Realität doch auch dafür sorgen, dass sich sozial schwächere ein gewisses Kontingent an Fleisch & co leisten können (oder darauf verzichten und ein zusätzliches Taschengeld haben). Während die sozial / wirtschaftlich stärkeren, sich nicht einschränken müssen - wenn sie dafür bereit sind zu zahlen.



Fleischproduktion direkt verbieten. Zack, Problem gelöst.



Mein Edit kam zu spät, daher hier noch prominenter peinlich/erstaunt

Ich bin, das wurde auch im kurzgesagt Video angeschnitten, wirklich der Meinung, dass viele dieser Themen in unserer jetztigen Wirtschaftsform nicht lösbar sind.
23.09.2021 13:51:39  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
gonzo

AUP gonzo 16.07.2021
Da sind wir Mal einer Meinung.



Das Grundproblem ist der Kapitalismus, das Symptom das uns umbringt der Klimawandel.
Wenn wir unsere (damit meine ich Mal westliche) Sozial und Wirtschaftsform nicht grundlegend ändern wird sich auch an der Klimapolitik nicht genug ändern. Darum ist es auch etwas müßig über Klima zu reden ohne Kapitalismuskritik zu betreiben.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von gonzo am 23.09.2021 13:54]
23.09.2021 13:53:18  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aspe

AUP Aspe 26.11.2007
Bitte beachten
 
Zitat von gonzo

Da sind wir Mal einer Meinung.



Das Grundproblem ist der Kapitalismus, das Symptom das uns umbringt der Klimawandel.



Ich werde diesen Post ausgedruckt dabei haben, wenn die militanten Klimabanden anklopfen. peinlich/erstaunt
23.09.2021 13:55:06  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aerocore

AUP Aerocore 30.04.2015
 
Zitat von Aspe

Eine pro Kopf gleich hohe Klimaprämie wird in der Realität doch auch dafür sorgen, dass sich sozial schwächere ein gewisses Kontingent an Fleisch & co leisten können (oder darauf verzichten und ein zusätzliches Taschengeld haben). Während die sozial / wirtschaftlich stärkeren, sich nicht einschränken müssen - wenn sie dafür bereit sind zu zahlen.

Damit gibt es eine Lenkungsfunktion für jeden der es sich nicht leisten kann darauf zu scheißen.



Kommt halt drauf an wie du Klimaprämie und CO2 Preis setzt. Wenn das Kontingent für den normalen Konsum reicht und alles darüber mega teuer wird hast du halt easy deine Lenkungsfunktion.
Gibt halt leider eine große Klupft zwischen normalen Konsum und Überkonsum. Aber da kann man sich ja easy an Ernährungs- und Umweltwissenschaftler richten, ich bin sicher die Fleischfraktion ist da nicht Faktenresistent.
23.09.2021 14:02:05  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
monischnucki

AUP monischnucki 16.08.2015
Aber das Dieselschnitzel!

/

Nudeln werden teurer.

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Warum-werden-Nudeln-teurer-article22811129.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von monischnucki am 23.09.2021 14:14]
23.09.2021 14:11:36  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
M'Buse

AUP M@buse 22.12.2015
 
Zitat von statixx

 
Zitat von Aerocore

Klimaprämie halt. Als ob das großartig komplex wäre.


Jo, das war's. War hier auch schon ein paarmal im thread, iirc.



Erklärt mir doch bitte wie die Klimaprämie verhindern soll, dass Gutverdiener nach wie vor so viel Fleisch essen können, wie sie wollen?
23.09.2021 14:15:54  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[FGS]E-RaZoR

AUP [FGS]E-RaZoR 19.09.2011
...
 
Zitat von gonzo

Das Grundproblem ist der Kapitalismus, das Symptom das uns umbringt der Klimawandel.
Wenn wir unsere (damit meine ich Mal westliche) Sozial und Wirtschaftsform nicht grundlegend ändern wird sich auch an der Klimapolitik nicht genug ändern. Darum ist es auch etwas müßig über Klima zu reden ohne Kapitalismuskritik zu betreiben.


Dies.

Ich finde ja, Vermögens-, Erbschafts- und Finanztransaktionssteuern hätten sehr erstrebenswerte Lenkungsfunktionen.
23.09.2021 14:16:56  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
statixx

AUP statixx 23.03.2021
Tut sie nicht, aber sie begünstigt das Verzichten auf klimaschädlichen Kram und verringert den Impact auf schlechter Verdienende. Wenn dir das nicht reicht gibt's halt immer noch Verbote. Oh weh, das böse, grüne Wort.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von statixx am 23.09.2021 14:20]
23.09.2021 14:18:02  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DeathCobra

AUP DeathCobra 24.06.2021
 
Zitat von [FGS]E-RaZoR

 
Zitat von gonzo

Das Grundproblem ist der Kapitalismus, das Symptom das uns umbringt der Klimawandel.
Wenn wir unsere (damit meine ich Mal westliche) Sozial und Wirtschaftsform nicht grundlegend ändern wird sich auch an der Klimapolitik nicht genug ändern. Darum ist es auch etwas müßig über Klima zu reden ohne Kapitalismuskritik zu betreiben.


Dies.

Ich finde ja, Vermögens-, Erbschafts- und Finanztransaktionssteuern hätten sehr erstrebenswerte Lenkungsfunktionen.


Dann müsste Busler auch nicht mehr so dumme Fragen stellen.
23.09.2021 14:18:09  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aspe

AUP Aspe 26.11.2007
 
Zitat von statixx

Tut sie nicht, aber sie begünstigt das Verzichten auf klimaschädlichen Kram. Wenn dir das nicht reicht gibt's halt immer Buch Verbote. Oh weh, das böse, grüne Wort.



Und mir wird unterstellt (nicht von Dir), dass ich Union wähle, weil ich sage, dass es ein Tempolimit braucht, damit sich die Menschen sich ändern was das Schnellfahren angeht.

Und falls der Sarkasmus nicht durchkommt, wiederhole ich meine Grundaussage von gestern: Eigenverantwortung wird beim Thema Klimawandel und Verhaltensänderung nicht funktionieren.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Aspe am 23.09.2021 14:21]
23.09.2021 14:20:51  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
pOTmobil

Russe BF
@E-Razor:
Wohin würden sie denn lenken? Dass Du jedes Erbe sofort verkaufen musst? Dass Du nichts mehr sparen kannst?

Für jedes Vermögen und jedes Erbe ist schon zigmal Steuern gezahlt worden. Wo liegt die Begründung dafür, bei Erbschaft oder angespartem Vermögen erneut Steuern zu bezahlen?
Und am Ende gibt es eh wieder irgendwelche bekloppten Schlupflöcher, die nur die ausnutzen können, die sich einen Steuerberater leisten.

Aus meiner Sicht bräuchte es einzig die Umsatzsteuer. Soll sie halt 30-40% betragen, halt soviel wie der Staat für einen fairen Sozialstaat braucht.

/Und Lebensmittel sind nichts, wo sich der Markt irgendwie sich selbst regulieren sollte. Billigfleisch muss verboten werden, Bio-Standards müssen zwingend eingehalten werden. Dann ergibt sich halt irgendein Preis.
Was soll das für eine Denke sein, "ich fliege kein Flugzeug, also kann ich pro Woche 2 Schnitzel mehr essen".
Eine Klimaprämie ist doch damit auch der falsche Ansatz. Und Reiche juckt es sowieso nicht.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von pOTmobil am 23.09.2021 14:24]
23.09.2021 14:21:42  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Do'Urden

AUP Do
 
Zitat von Aspe

 
Zitat von statixx

Tut sie nicht, aber sie begünstigt das Verzichten auf klimaschädlichen Kram. Wenn dir das nicht reicht gibt's halt immer Buch Verbote. Oh weh, das böse, grüne Wort.



[...] Eigenverantwortung wird beim Thema Klimawandel und Verhaltensänderung nicht funktionieren.



Das ist eine Sache bei dir ich dir zustimme. Das, zumindest formal, gebildete Menschen das dann nutzen um sich selbst weiter daneben benehmen zu müssen ist nur hart traurig.

Pisst du auch anderen Leuten besoffen vor die Tür, wenn es keine Kameras in der nähe gibt?
23.09.2021 14:22:45  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
g0n0

AUP g0n0 07.08.2011
 
Zitat von Aspe

Eigenverantwortung wird beim Thema Klimawandel und Verhaltensänderung nicht funktionieren.


Nicht nur "wird nicht funktionieren", sondern "hat nicht funktioniert" - und für weitere Versuche in der Richtung ist es einfach zu spät. Zwang oder Apokalypse.
23.09.2021 14:24:23  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
kl3tte

AUP kl3tte 07.06.2011
Also Apokalypse Breites Grinsen
23.09.2021 14:25:09  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aspe

AUP Aspe 26.11.2007
 
Zitat von Do`Urden


Pisst du auch anderen Leuten besoffen vor die Tür, wenn es keine Kameras in der nähe gibt?



Ich parke sogar seit Jahren mein Auto ohne Parkscheine zu ziehen, weil der Kontrolldruck zu gering ist bzw. der Business Case funktioniert.

Vielleicht bin ich einfach ein ganz extremer Asi mit zu viel Einkommen. Beim Thema fehlende Eigenverantwortung bzw. das der Durschschnittsburger nicht versteht oder nicht einsieht, wieso er freiwillig etwas ändern sollte um das Klima zu retten, meine ich das absolut ernst. Dafür ist das Thema immernoch zu abstrakt für die Leute, die sich mit dem Thema nicht bewusst befassen.

Edit, also ja: Zwang oder Apokalypse.
Dass Zwang ggf. Bürgerkrieg bedeutet (okay in DE ggf. eher weniger), wird dann halt so sein.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Aspe am 23.09.2021 14:28]
23.09.2021 14:25:22  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Oli

AUP Oli 21.12.2018
verschmitzt lachen
 
Zitat von Aspe

Vielleicht bin ich einfach ein ganz extremer Asi mit zu viel Einkommen.


Hmmm
23.09.2021 14:26:55  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
kl3tte

AUP kl3tte 07.06.2011
Alter, ein Parkticket löst man doch schon aus Prinzip! Es geht doch nicht im Leben nur um den eigenen finanziellen Vorteil. Gerade bei sowas geht es doch auch darum, das richtige zu tun und sich als Teil der Gesellschaft zu verhalten.
23.09.2021 14:29:19  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
monischnucki

AUP monischnucki 16.08.2015
Aber der bUsIneSsCaSe funktioniert doch!
23.09.2021 14:31:16  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Shooter

shooter
...
 
Zitat von Do`Urden

Wenn die sozial schwächeren euch so am Herzen liegen, dann hört auf an der Tanke den Motor laufen zu lassen oder 250 zu ballern. Die sozial schwächeren sind nämlich so oder so die gekniffenen beim Klimawandel, solange sie die sozial schwächeren sind.


Ich quote das einfach mal so weil es den Nagel auf den Kopf trifft.
23.09.2021 14:35:03  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
eupesco

eupesco
 
Zitat von Aspe


Edit, also ja: Zwang oder Apokalypse.
Dass Zwang ggf. Bürgerkrieg bedeutet (okay in DE ggf. eher weniger), wird dann halt so sein.




Würde auch Weiterbildung für Volk funktionieren?

Eine tägliche 15minütige TV-Sendung "Klima vor 8". Aufgezogen wie eine Unterrichtsstunde. Für Laien. Eventuell auch eine Variante für Fortgeschrittene. Halte ich persönlich für die beste Idee.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von eupesco am 23.09.2021 14:36]
23.09.2021 14:35:25  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
KarlKoch

Marine NaSe
 
Zitat von kl3tte

Alter, ein Parkticket löst man doch schon aus Prinzip! Es geht doch nicht im Leben nur um den eigenen finanziellen Vorteil. Gerade bei sowas geht es doch auch darum, das richtige zu tun und sich als Teil der Gesellschaft zu verhalten.


Bwahahahaha. Sorry, aber das ist doch naiv.

traurig
23.09.2021 14:36:29  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aspe

AUP Aspe 26.11.2007
 
Zitat von eupesco

 
Zitat von Aspe


Edit, also ja: Zwang oder Apokalypse.
Dass Zwang ggf. Bürgerkrieg bedeutet (okay in DE ggf. eher weniger), wird dann halt so sein.




Würde auch Weiterbildung für Volk funktionieren?

Eine tägliche 15minütige TV-Sendung "Klima vor 8". Aufgezogen wie eine Unterrichtsstunde. Für Laien. Eventuell auch eine Variante für Fortgeschrittene. Halte ich persönlich für die beste Idee.



Klingt gut. Sendestart müsste dann so 1991 sein, damit heute genug Leute das Thema verstanden habe und freiwillig mitmachen?
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Aspe am 23.09.2021 14:37]
23.09.2021 14:36:50  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
eupesco

eupesco
 
Zitat von Aspe

 
Zitat von eupesco

 
Zitat von Aspe


Edit, also ja: Zwang oder Apokalypse.
Dass Zwang ggf. Bürgerkrieg bedeutet (okay in DE ggf. eher weniger), wird dann halt so sein.




Würde auch Weiterbildung für Volk funktionieren?

Eine tägliche 15minütige TV-Sendung "Klima vor 8". Aufgezogen wie eine Unterrichtsstunde. Für Laien. Eventuell auch eine Variante für Fortgeschrittene. Halte ich persönlich für die beste Idee.



Klingt gut. Sendestart müsste dann so 1991 sein, damit heute genug Leute mitmachen?




Lieber spät als nie?
23.09.2021 14:37:10  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
kl3tte

AUP kl3tte 07.06.2011
 
Zitat von KarlKoch

 
Zitat von kl3tte

Alter, ein Parkticket löst man doch schon aus Prinzip! Es geht doch nicht im Leben nur um den eigenen finanziellen Vorteil. Gerade bei sowas geht es doch auch darum, das richtige zu tun und sich als Teil der Gesellschaft zu verhalten.


Bwahahahaha. Sorry, aber das ist doch naiv.

traurig



Naja. Ich versuche bei solchen Sachen allen Leuten, zu denen ich irgendeinen Zugang habe, ins Gewissen zu reden. Selbstverständlich gilt sowas auch für Leute, die von der IGM profitieren aber noch keine Mitglieder sind etc.

Man kann doch seinen eigenen moralischen Kompass ruhig nutzen und anderen erzählen, was eigentlich das richtige ist. Leading by example (if possible). Viele Leute sind keine Assis, sondern wollen nicht übervorteilt werden und verhalten sich daher wie Assis. Da kann man schon mal an Moral und Gewissen appellieren.
23.09.2021 14:42:16  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
seastorm

AUP seastorm 27.02.2008
 
Zitat von pOTmobil

@E-Razor:
Wohin würden sie denn lenken? Dass Du jedes Erbe sofort verkaufen musst? Dass Du nichts mehr sparen kannst?

Für jedes Vermögen und jedes Erbe ist schon zigmal Steuern gezahlt worden. Wo liegt die Begründung dafür, bei Erbschaft oder angespartem Vermögen erneut Steuern zu bezahlen?
Und am Ende gibt es eh wieder irgendwelche bekloppten Schlupflöcher, die nur die ausnutzen können, die sich einen Steuerberater leisten.

Aus meiner Sicht bräuchte es einzig die Umsatzsteuer. Soll sie halt 30-40% betragen, halt soviel wie der Staat für einen fairen Sozialstaat braucht.



Je stärker Gesellschaften durch Erben geprägt werden, um so schwerer wird Wohlstand aus eigener Arbeit. Eine echte Leistungsgesellschaft hätte eine Erbschaftssteuer von 100%. Wenn man überhaupt in die Situation kommt, Erbschaftssteuer zahlen zu müssen, erbt man über 400.000 Euro. Und wenn das Haus tatsächlich ne Million wert ist, dann ist es nicht zu viel verlangt für einen kleinen Teil des Wertes einen Kredit aufzunehmen. Jeder Käufer wird i.d.R. einen größeren Kredit aufnehmen müssen. Da muss niemand sein Erbe verkaufen der es nicht will.

Und es gibt wenige Steuern, die unsozialer sind als die Umsatzsteuer.
23.09.2021 14:43:56  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
KarlKoch

Marine NaSe
 
Zitat von kl3tte

 
Zitat von KarlKoch

 
Zitat von kl3tte

Alter, ein Parkticket löst man doch schon aus Prinzip! Es geht doch nicht im Leben nur um den eigenen finanziellen Vorteil. Gerade bei sowas geht es doch auch darum, das richtige zu tun und sich als Teil der Gesellschaft zu verhalten.


Bwahahahaha. Sorry, aber das ist doch naiv.

traurig



Naja. Ich versuche bei solchen Sachen allen Leuten, zu denen ich irgendeinen Zugang habe, ins Gewissen zu reden. Selbstverständlich gilt sowas auch für Leute, die von der IGM profitieren aber noch keine Mitglieder sind etc.

Man kann doch seinen eigenen moralischen Kompass ruhig nutzen und anderen erzählen, was eigentlich das richtige ist. Leading by example (if possible). Viele Leute sind keine Assis, sondern wollen nicht übervorteilt werden und verhalten sich daher wie Assis. Da kann man schon mal an Moral und Gewissen appellieren.


Ich stimme dir ja zu und versuche selbst danach zu handeln. Trotzdem hat das leider mit unserer Gesellschaft überhaupt nichts zu tun. Egoismus hat sich halt bisher viel zu oft ausgezahlt.
23.09.2021 14:46:13  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Klimakatastrophe ( Fridays for Future )
« erste « vorherige 1 ... 280 281 282 283 [284] letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
Mod-Aktionen:
19.08.2021 11:20:39 Che Guevara hat diesen Thread repariert.
15.01.2020 08:18:28 statixx hat den Thread-Titel geändert (davor: "Klimawandel")

| tech | impressum