Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Klimawandel ( Fridays for Future )
« erste « vorherige 1 ... 13 14 15 16 [17] 18 19 20 21 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
tbd

Arctic
 
Zitat von DeathCobra

 
Zitat von Skywalkerchen

Achtung Immofeindlich:
Sprit 5¤/Liter.
Die Kohle am Jahresende an alle ausschütten. Mit ner "Dienstkarte" oder so kostet er fürs Handwerkerle und den Vertreter nur 1.50¤, Privatfahrten mit Dienstwagen verboten, wer mit subventioniertem Sprit auf Privatfahrt erwischt wird verliert ein Jahr die Rückzahlung.
Aber allein der Apparat dahinter würde in Deutschland wohl das Doppelte schlucken.
Also wenn in paar Jahren genug Gremien und Ausschüsse die Herangehensweise beschlossen haben.


Gute Güte, was es schon für nen Unterschied machen würde, wenn nicht jeder Depp von der Firma nen 2l Diesel für 1% kriegen würde. Ist vielleicht wieder Filterblase, aber wie viele Leute in meinem Umfeld nen Dienstwagen haben, obwohl die den nicht bräuchten, ist echt erschreckend.



Wird leider gebraucht zur Subventionierung der Automobilindustrie *schulterzucksmiley*
26.10.2019 14:56:07 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL


https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/internationale-politik/id_86683304/jeremy-rifkin-im-interview-der-mensch-ist-vom-aussterben-bedroht-.html
26.10.2019 15:30:43 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[RPD]-Biohazard

Arctic
In diesem Jahr 2019 fielen die Kosten für Solaranlagen und Windanlagen, die so groß sind, dass sie Strom ins allgemeine Netz einspeisen, unter die Kosten für Erdgasanlagen. Erneuerbare Energien sind schon lange viel günstiger als Kohle und Atomenergie, aber jetzt sogar das! Und die Kosten werden weiter sinken. Die Fixkosten für Anlagen fallen und fallen und die Betriebskosten sind extrem niedrig – die Sonne schickt keine Rechnung.

Nur blöd das Nimbys und Politiker zum Bremsklotz werden


Gut, nehmen wir an, dass alles stimmt, was Sie sagen – was, wenn die Politik nicht zuhört?

Sie haben den wunden Punkt entdeckt. Märkte erschaffen keine Infrastruktur. Regierungen erschaffen Infrastrukturen. Wenn die Regierungen nicht an jedem Ort der Welt die Infrastruktur revolutionieren, hängen wir alle in der Luft.

Was dann?

Dann kollabiert die fossile Industrie trotzdem, aber die neue Wirtschaft kann sich nicht verbreiten. Das wollen wir nicht erleben.



peinlich/erstaunt
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von [RPD]-Biohazard am 26.10.2019 16:32]
26.10.2019 16:30:33 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
Greta:

 
If I say: ‚There is a fire there, we need to put it out‘, They look at the fire, and then they look at me and are like: ‚What are you wearing?‚‘



https://twitter.com/MikeHudema/status/1187937581834625025
26.10.2019 20:06:32 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
29.10.2019 21:49:56 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Bregor

AUP Bregor 26.01.2009
https://twitter.com/Independent/status/1187719206562910209


#exxonknew
30.10.2019 16:56:29 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
SETIssl

Leet
missmutig gucken
Pika.chu
30.10.2019 17:04:17 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Der_Major

Leet
 
Zitat von Bregor

https://twitter.com/Independent/status/1187719206562910209


#exxonknew



Danke fürs teilen
30.10.2019 17:37:31 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
catch fire

AUP catch fire 17.12.2013
Boah, die Schlagzeilen wieder. Breites Grinsen Wichtige Klarstellungen kommen scheinbar nicht mehr ohne Schlagworte wie "grills", "destroys", "humiliates", etc. aus, ohne dabei überhaupt den Ton des Hin und Hers exakt wiederzugeben.
30.10.2019 17:49:21 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
PutzFrau

Phoenix Female
Vielleicht hat sie die Wissenschaftler danach ja zum BBQ eingeladen, wer weiß?

30.10.2019 18:02:02 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
nobody

nobody
 
Zitat von Bregor

https://twitter.com/Independent/status/1187719206562910209


#exxonknew



Das am Ende erwähnte Buch ist übrigens äußerst empfehlenswert.
30.10.2019 18:03:32 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
SETIssl

Leet
... Zu cool für den Preis ...


https://www.theguardian.com/environment/2019/oct/29/greta-thunberg-declines-award-climate-crisis
30.10.2019 19:13:35 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
Es ist mal wieder gerechnet worden.



Alter ....

https://www.nature.com/articles/s41467-019-12808-z
Karte zum rumspielen
30.10.2019 21:21:24 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Bregor

AUP Bregor 26.01.2009
Geht doch. Dann braucht Bremen endlich Bremerhafen nicht mehr und die Elbvertiefung kann man sich in Hamburg auch sparen.
30.10.2019 21:30:51 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
SETIssl

Leet
unglaeubig gucken What year is it...?!
NETZANSCHLUSS FÜR "DATTELN 4" IM JANUAR

 
Leipzig/Düsseldorf (energate)
Das Steinkohle-Kraftwerk "Datteln 4" des Energiekonzerns Uniper wird im Januar 2020 für erste Synchronisationen mit dem Stromnetz verbunden.
Das geht aus einem Eintrag im Transparenz-Ticker der Strombörse EEX hervor. Ein Uniper-Sprecher erklärte auf Anfrage, der Konzern plane nach wie vor, das 1.100-MW-Kraftwerk im Sommer 2020 in den regulären Betrieb zu nehmen. Die von der Bundesregierung eingesetzte Kohlekommission hatte im Januar 2019 empfohlen, auf eine Inbetriebnahme von "Datteln 4" zu verzichten. Uniper hatte daraufhin das Bundeswirtschaftsministerium zu "schnellen Gesprächen" über das Kohlekraftwerk aufgefordert (energate berichtete). Umweltverbände hatten jüngst ihre Forderung erneuert, dass "Datteln 4" gar nicht erst in Betrieb genommen werden solle (energate berichtete). Die Bundesregierung wird in Kürze ein Kohleausstiegsgesetz verabschieden, das den Kohleausstieg bis 2038 regeln soll (energate berichtete). /dz

30.10.2019 21:32:14 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
catch fire

AUP catch fire 17.12.2013
 
Zitat von Bregor

Geht doch. Dann braucht Bremen endlich Bremerhafen nicht mehr und die Elbvertiefung kann man sich in Hamburg auch sparen.


In dem Paper ist für uns in Deutschland jetzt auch wenig Neues dabei und sollte eigentlich weniger überraschen (Fokuspunkt von dem DEM-Modell ist ja auch ein anderer). Im Peenetal zeigen sich dann auch recht gut die Schwächen, weil die Entwicklungstendenz in der Praxus hinsichtlich der Wasserrahmenrichtlinie für das Areal ein anderes ist.
30.10.2019 21:51:30 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Bregor

AUP Bregor 26.01.2009
OK, also, wird Hannover jetzt keine coole Hafenstadt?
30.10.2019 23:02:57 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
catch fire

AUP catch fire 17.12.2013
Ey, lies doch bitte mal die Studie. Breites Grinsen
Es geht darum, welche Landstriche erstmal bedroht sind und adressiert explizit nicht Mitigations- und Adaptionsstrategien der Landnutzung bzw. Küstenlinien. Der Landverlust hierzulande wird aufgrund der sozioökonomischen Lage kaum bemerkbar sein im globalen Vergleich, eben "nur" eine Menge kosten, wenn man das richtig umsetzt. Das ist die eigentliche Crux, aber nicht thematischer Gegenstand des dargestellten Modells. Ist aber dennoch eine nette Darstellung.
30.10.2019 23:51:43 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Bregor

AUP Bregor 26.01.2009
Schade.
31.10.2019 0:20:27 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Nighty

AUP Nighty 26.11.2007
...
 
Zitat von SETIssl

NETZANSCHLUSS FÜR "DATTELN 4" IM JANUAR

 
Leipzig/Düsseldorf (energate)
Das Steinkohle-Kraftwerk "Datteln 4" des Energiekonzerns Uniper wird im Januar 2020 für erste Synchronisationen mit dem Stromnetz verbunden.
Das geht aus einem Eintrag im Transparenz-Ticker der Strombörse EEX hervor. Ein Uniper-Sprecher erklärte auf Anfrage, der Konzern plane nach wie vor, das 1.100-MW-Kraftwerk im Sommer 2020 in den regulären Betrieb zu nehmen. Die von der Bundesregierung eingesetzte Kohlekommission hatte im Januar 2019 empfohlen, auf eine Inbetriebnahme von "Datteln 4" zu verzichten. Uniper hatte daraufhin das Bundeswirtschaftsministerium zu "schnellen Gesprächen" über das Kohlekraftwerk aufgefordert (energate berichtete). Umweltverbände hatten jüngst ihre Forderung erneuert, dass "Datteln 4" gar nicht erst in Betrieb genommen werden solle (energate berichtete). Die Bundesregierung wird in Kürze ein Kohleausstiegsgesetz verabschieden, das den Kohleausstieg bis 2038 regeln soll (energate berichtete). /dz




Kraftwerk bitte abfackeln, danke.

Die sind doch einfach alle so durch.
31.10.2019 7:22:17 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
The_Demon_Duck_of_Doom

the_demon_duck_of_doom
 
Zitat von catch fire

Ey, lies doch bitte mal die Studie. Breites Grinsen
Es geht darum, welche Landstriche erstmal bedroht sind und adressiert explizit nicht Mitigations- und Adaptionsstrategien der Landnutzung bzw. Küstenlinien. Der Landverlust hierzulande wird aufgrund der sozioökonomischen Lage kaum bemerkbar sein im globalen Vergleich, eben "nur" eine Menge kosten, wenn man das richtig umsetzt. Das ist die eigentliche Crux, aber nicht thematischer Gegenstand des dargestellten Modells. Ist aber dennoch eine nette Darstellung.



Wenn ich das richtig im Kopf habe, sind die in der Grafik gezeigten, "gefährdeten" Gebiete, also 2050 unter dem mittleren Tidehochwasser liegenden, auch ungefähr dieselben, die ohne Küstenschutz heute schon durch Sturmfluten erwischt werden würden.

Was jetzt auch nicht so die überragende Transferleistung ist, da es nur Wasserhöhen sind. Allerdings sind die einen katastrophale Sturmergebnisse, die anderen dann zukünftig tägliche Tide.
31.10.2019 10:05:17 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[A-51SS] fly

Leet
 
Zitat von SETIssl

NETZANSCHLUSS FÜR "DATTELN 4" IM JANUAR

 
Leipzig/Düsseldorf (energate)
Das Steinkohle-Kraftwerk "Datteln 4" des Energiekonzerns Uniper wird im Januar 2020 für erste Synchronisationen mit dem Stromnetz verbunden.
Das geht aus einem Eintrag im Transparenz-Ticker der Strombörse EEX hervor. Ein Uniper-Sprecher erklärte auf Anfrage, der Konzern plane nach wie vor, das 1.100-MW-Kraftwerk im Sommer 2020 in den regulären Betrieb zu nehmen. Die von der Bundesregierung eingesetzte Kohlekommission hatte im Januar 2019 empfohlen, auf eine Inbetriebnahme von "Datteln 4" zu verzichten. Uniper hatte daraufhin das Bundeswirtschaftsministerium zu "schnellen Gesprächen" über das Kohlekraftwerk aufgefordert (energate berichtete). Umweltverbände hatten jüngst ihre Forderung erneuert, dass "Datteln 4" gar nicht erst in Betrieb genommen werden solle (energate berichtete). Die Bundesregierung wird in Kürze ein Kohleausstiegsgesetz verabschieden, das den Kohleausstieg bis 2038 regeln soll (energate berichtete). /dz





https://www.youtube.com/watch?v=x-swXveIsNw& mit den Augen rollend
31.10.2019 10:50:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
SETIssl

Leet
 
Zitat von [A-51SS] fly

 
Zitat von SETIssl

NETZANSCHLUSS FÜR "DATTELN 4" IM JANUAR

 
Leipzig/Düsseldorf (energate)
Das Steinkohle-Kraftwerk "Datteln 4" des Energiekonzerns Uniper wird im Januar 2020 für erste Synchronisationen mit dem Stromnetz verbunden.
Das geht aus einem Eintrag im Transparenz-Ticker der Strombörse EEX hervor. Ein Uniper-Sprecher erklärte auf Anfrage, der Konzern plane nach wie vor, das 1.100-MW-Kraftwerk im Sommer 2020 in den regulären Betrieb zu nehmen. Die von der Bundesregierung eingesetzte Kohlekommission hatte im Januar 2019 empfohlen, auf eine Inbetriebnahme von "Datteln 4" zu verzichten. Uniper hatte daraufhin das Bundeswirtschaftsministerium zu "schnellen Gesprächen" über das Kohlekraftwerk aufgefordert (energate berichtete). Umweltverbände hatten jüngst ihre Forderung erneuert, dass "Datteln 4" gar nicht erst in Betrieb genommen werden solle (energate berichtete). Die Bundesregierung wird in Kürze ein Kohleausstiegsgesetz verabschieden, das den Kohleausstieg bis 2038 regeln soll (energate berichtete). /dz





mit den Augen rollend


 
Klare fragen, keine antworten, wie immer halt

31.10.2019 10:57:45 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
dino the pizzaman

dino the pizzaman
nene, er muss halt nur den Betreiber fragen. So einfach ist das.
31.10.2019 10:58:43 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Bregor

AUP Bregor 26.01.2009
https://www.tagesschau.de/inland/klimaklage-gegen-bundesregierung-101.html

Na mal gucken was dabei rauskommt.
31.10.2019 10:58:50 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Op3r4tor

AUP Op3r4tor 01.06.2009
verschmitzt lachen
 
Zitat von -=Q=- 8-BaLL

Es ist mal wieder gerechnet worden.

https://i.imgur.com/Svosg9zl.jpg

Alter ....

https://www.nature.com/articles/s41467-019-12808-z
Karte zum rumspielen



Helgoland - "Ausgang Luftschutzbunker" und "Trichter einer 5000kg" Bombe sind safe...
31.10.2019 13:29:02 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Peridan

AUP Peridan 01.02.2008
 
Zitat von Op3r4tor

 
Zitat von -=Q=- 8-BaLL

Es ist mal wieder gerechnet worden.

https://i.imgur.com/Svosg9zl.jpg

Alter ....

https://www.nature.com/articles/s41467-019-12808-z
Karte zum rumspielen



Helgoland - "Ausgang Luftschutzbunker" und "Trichter einer 5000kg" Bombe sind safe...



Und meine Bude bekommt endlich direkten Nordseezugang.
31.10.2019 13:40:59 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
sibuntus

AUP [oUtLaWs]Jack ONeill 30.01.2009
 
Zitat von -=Q=- 8-BaLL

Es ist mal wieder gerechnet worden.


Ehrenamtliche Insektenkundler hatten vor zwei Jahren Alarm geschlagen: Die Zahl der Fluginsekten sei drastisch eingebrochen. Nun bestätigt eine neue Studie zu drei deutschen Naturregionen die Befürchtungen.

 
"Das Urteil ist klar. Mindestens in Deutschland ist der Insektenschwund real - und er ist so schlimm wie befürchtet", schrieb der Biologieprofessor William Kunin von der University of Leeds in einem Kommentar zu der Studie. Die Studie liefere den stärksten bisher verfügbaren Beleg für das Insektensterben, betonte er.

 
Sowohl auf Wiesen als auch in Wäldern ging die Artenzahl im Studienzeitraum um etwa ein Drittel zurück. Auch deren Gesamtmasse nahm ab, besonders ausgeprägt in den Graslandschaften - dort um 67 Prozent. In den Wäldern schrumpfte sie um etwa 40 Prozent. Vermutlich hänge der Rückgang mit der Landwirtschaft zusammen, schreiben die Forscher. "Dass solch ein Rückgang über nur ein Jahrzehnt festgestellt werden kann, haben wir nicht erwartet", sagte Weisser. "Das ist erschreckend, passt aber in das Bild, das immer mehr Studien zeichnen."

31.10.2019 14:18:38 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Skeletor]

AUP [Skeletor] 20.05.2016
Können wir halt nichts gegen machen außer weiter wie bisher, damit es uns allen gut geht.
31.10.2019 14:23:21 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
moha

AUP moha 21.12.2018
Hauptsache die ganzen Landwirte stellen grüne Kreuze auf weil die neuen Klimaschutzregeln total unfair sind weil man dann ja nicht mehr wirtschaftlich ist.
31.10.2019 14:29:41 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Klimawandel ( Fridays for Future )
« erste « vorherige 1 ... 13 14 15 16 [17] 18 19 20 21 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
| tech | impressum