Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Irdorath, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Klimakatastrophe ( Fridays for Future )
« erste « vorherige 1 ... 767 768 769 770 [771] 772 773 774 775 ... 936 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
xnaipa

AUP xnaipa 14.01.2016
verschmitzt lachen
Erneuter Terroranschlag der letzten Generation
26.05.2023 10:21:37  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL


https://www.zdf.de/nachrichten/politik/politbarometer-projektion-heizungen-gefluechtete-100.html
26.05.2023 10:27:18  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aspe

Aspe_Kasper
 
Zitat von -=Q=- 8-BaLL

https://i.imgur.com/MUHou4g.jpg

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/politbarometer-projektion-heizungen-gefluechtete-100.html



Disclaimer: Das ist kein Getrolle, sondern eine naive(?), ernst gemeinte Frage.

Zählt eine Wärmepumpe automatisch zu einer Heizung die mit erneuerbarer Energie betrieben wird, egal wie der Strommix zu dem Zeitpunkt aussieht oder muss der Eigentümer dann einen Ökostromtarif nachweisen?
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Aspe am 26.05.2023 10:32]
26.05.2023 10:31:31  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Izmir

Guerilla
 
Zitat von Aspe

Zählt eine Wärmepumpe automatisch zu einer Heizung die mit erneuerbarer Energie betrieben wird, egal wie der Strommix zu dem Zeitpunkt aussieht


Ja, hieß es kürzlich in der Lage der Nation.
26.05.2023 10:36:42  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Icefeldt

AUP Icefeldt 09.04.2020
 
Zitat von Aspe

 
Zitat von -=Q=- 8-BaLL

https://i.imgur.com/MUHou4g.jpg

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/politbarometer-projektion-heizungen-gefluechtete-100.html



Disclaimer: Das ist kein Getrolle, sondern eine naive(?), ernst gemeinte Frage.

Zählt eine Wärmepumpe automatisch zu einer Heizung die mit erneuerbarer Energie betrieben wird, egal wie der Strommix zu dem Zeitpunkt aussieht oder muss der Eigentümer dann einen Ökostromtarif nachweisen?




Bei der Förderung zur Wallbox musste man entweder einen Ökostromtarifvertragsdokument mit hochladen oder die Rechnung für die eigene PV Anlage.


Aber theoretisch kannste den Stromvertrag ja jederzeit wieder ändern...
Von daher ist das mit der Kontrolle auch wieder für die Katz.
Wenn man da bescheißen will, geht das ganz einfach.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Icefeldt am 26.05.2023 10:39]
26.05.2023 10:37:15  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Pilotmaverick

Deutscher BF
Gilt als erneuerbar weil der Großteil der Energie (die Wärme) aus der Umgebung (Luft / Boden) genommen wird. Und diese Energie ist halt grundsätzlich erneuerbar.
26.05.2023 10:39:48  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
Dann kann man die Pumpe ja mit einem Dieselgenerator mit billigem Heizöl betreiben.

Den Generator hört man eh nicht, weil diese Pumpen SCHEISSELAUT sind. (Hab ich bei welt.de gelesen)
26.05.2023 10:42:50  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
eupesco

eupesco
 
Zitat von Aspe

 
Zitat von -=Q=- 8-BaLL

https://i.imgur.com/MUHou4g.jpg

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/politbarometer-projektion-heizungen-gefluechtete-100.html



Disclaimer: Das ist kein Getrolle, sondern eine naive(?), ernst gemeinte Frage.

Zählt eine Wärmepumpe automatisch zu einer Heizung die mit erneuerbarer Energie betrieben wird, egal wie der Strommix zu dem Zeitpunkt aussieht oder muss der Eigentümer dann einen Ökostromtarif nachweisen?



Ernst gemeinte Antwort:

Weißt du wie eine Wärmepumpe prinzipiell funktioniert?
Weißt du wie man den jeweiligen Energieanteil (erneuerbare und nicht-erneuerbare) bei der Wärmeerzeugung der Wärmepumpe berechnet?

Ich erklär dir das gerne, falls unklar. Dann wird dir deutlich, dass du mit einer Wärmepumpe quasi immer über 65% landen wirst, egal wie viel "Ökostrom" du gerade über das Netz beziehst.


¤\ falls dich der juristische Aspekt mehr interessiert:

 


Einbau einer Wärmepumpe mit der Wärmequelle Luft, Erdreich oder Wasser

Beim Einbau einer elektrischen Wärmepumpe, die den Wärmebedarf des Gebäudes vollständig
deckt, wird angenommen, dass die Wärme vollständig aus erneuerbaren Energien stammt.
Zwar wird für die Wärmeerzeugung auch Strom zum Betrieb, insbesondere zum Pumpen und zum
Antrieb des Verdichters, genutzt, der größte Teil der Energie stammt aber in aller Regel aus der
Umgebung, also aus dem Erdreich, der Luft oder dem Grund-, Fluss- oder Abwasser. Diese Umge-
bungswärme ist erneuerbar und regeneriert sich immer wieder. Zudem soll der Stromanteil,
der aus dem öffentlichen Stromnetz bezogen wird, über die reguläre Nutzungsdauer einer Wär-
mepumpe 100 Prozent klimaneutral erzeugt werden.




https://www.bmwk.de/Redaktion/DE/Downloads/Energie/65-prozent-erneuerbare-energien-beim-einbau-von-neuen-heizungen-ab-2024.pdf
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von eupesco am 26.05.2023 11:01]
26.05.2023 10:57:46  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aspe

Aspe_Kasper
 
Zitat von eupesco


Ernst gemeinte Antwort:

Weißt du wie eine Wärmepumpe prinzipiell funktioniert?
Weißt du wie man den jeweiligen Energieanteil (erneuerbare und nicht-erneuerbare) bei der Wärmeerzeugung der Wärmepumpe berechnet?



Ja.
Nein.

Pilotmaverick hat ja schon auf die Wärmequelle (Boden/Luft) hingewiesen und dass der Strom der zum Betrieb gebraucht wird, da wohl die untergeordnete Rolle spielt.

Aber gerne eupesco Style noch genauer. peinlich/erstaunt
26.05.2023 11:01:24  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
eupesco

eupesco
Ok, ich schreib dir gleich was dazu auf
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von eupesco am 26.05.2023 11:03]
26.05.2023 11:02:57  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
monischnucki

AUP monischnucki 16.08.2015
Bei Fefe rückt ein Leserbrief mal die aktuelle Sichtweise ins 'rechte' Bild.

https://blog.fefe.de/?ts=9a90c873

 
Du machst in Deiner Argumentation einen schweren Fehler, wenn Du argumentieren willst, dass Klimaschutz an sich ja etwas gutes sei.

Damit überzeugt man viele Leute nicht mehr. Die Klimaschutzgegner haben aus Klimaschutz inzwischen erfolgreich eine Verschwörungstheorie gemacht.

Während der Diskussion über das Heizungsgesetz habe ich den "Fehler" gemacht, mich in die Tiefen des Spiegel Online Forums zu begeben.

Hintergrund ist der, dass ich meinen eigenen Haushalt gerade mit Wärmepumpe (*) und Elektroauto frei von fossiler Primärenergie gemacht habe und somit auf die üblichen Zweifel und Argumente gegen Wärmepumpen mit den eigenen (positiven) Erfahrungen antworten kann.

Bei den Diskussionen in der Forumskloake wird einem klar, dass die Gegner der Grünen es geschafft haben, Klimaschutzmaßnahmen zu reframen als etwas böses.

Die Verschwörungs-Story geht zusammengefasst so:

Klimaschutz ist teuer, deshalb kann sich das nur eine Minderheit von reichen urbanen Avocadotoast-Essern leisten. Diese elitären grünen Gutmenschen sind der Feind. Sie können aus ihrer abgehobenen Positionen heraus nicht mehr verstehen, was der Normalbürger erleiden muss.

Klimaschutz ist keine wirtschaftliche Notwendigkeit, sondern nur eine Lifestyle-Entscheidung und ein deutscher Sonderweg. Die Grünen wollen dies unserem Land aufzwingen, während andere Länder, mit denen wir in Konkurrenz stehen, weitgehend nichts für den Klimaschutz tun und damit besser fahren. Während Deutschland seine AKWs abschaltet, bauen sie anderswo Kohlekraftwerke. Warum soll Deutschland sich beim Klimaschutz anstrengen, wenn die anderen eh nichts tun und wir doch eh nur für wenige Prozent der Klima-Emissionen verantwortlich sind?

Die deutsche Industrie kann sich Klimaschutz nicht leisten und wird Deutschland verlassen. Dies ist von den Grünen so gewollt, weil sie den Kapitalismus verachten und Deutschland deindustrialisieren wollen.

Der normale Bürger wird durch Klimaschutz verarmt werden. Die kranke Oma wird wegen des teuren Heizungswechsels aus ihrem vom Mund abgesparten windschiefen Häuschen rausgeworfen. Dies ist von den Grünen so gewollt, weil sie privates Eigentum verachten.

Einige gehen dann noch weiter und wittern Great Replacement: Wenn man die Normalbürger über Klimaschutz verarmt, kann man die leeren Häuser mit leichter kontrollierbaren Flüchtlingen füllen.

Damit ist Klimaschutz reframed zu: Die Grünen haben sich verschworen, um Deutschlands Wirtschaft in den Rücken zu dolchen und Deutschlands fleißige Mittelschicht zu vertreiben.

Und deshalb sehen die Gegner in Klimaschutz etwas ganz anderes als ein Projekt für eine bessere Zukunft. Für sie ist es eine sinistre Verschwörung der Mächtigen gegen sie, die Mehrheit.

So wird aus der Graichen-Affäre "Clankriminalität" - weil die grünen Verschwörer versuchen, die Machtpositionen zu besetzen in ihrem Plan gegen Deutschland.

Besorgniserregend ist, dass dies alles keine Stichworte allein der AfD sind. Man hört vieles davon ebenso aus der FDP und CDU.

(*) P.S.: Wärmepumpen im Altbau funktionieren prima.



Mit dem Narrativ sind die (CDU, Bild, etc...) unterwegs, sollte man wissen wenn man argumentieren muss.
26.05.2023 11:25:19  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Almi

[BC]Alm
...
Bitte keinen fefe-Müll hier.
26.05.2023 11:27:31  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
monischnucki

AUP monischnucki 16.08.2015
Gut das wir nicht über Inhalte reden.
26.05.2023 11:27:50  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Icefeldt

AUP Icefeldt 09.04.2020
...
Easy.
Gratis-Wärmepumpen für alle und schon bricht die Argumentationkette zusammen.

Hat hoffentlich niemand was gegen.
26.05.2023 11:29:08  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Shooter

shooter
...
 
Zitat von monischnucki

 

Bei den Diskussionen in der Forumskloake wird einem klar, dass die Gegner der Grünen es geschafft haben, Klimaschutzmaßnahmen zu reframen als etwas böses.




Altbekannte Strategie, siehe das Wort "Gutmensch".
26.05.2023 11:29:36  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Nighty

AUP Nighty 11.04.2020
verschmitzt lachen
 
Zitat von Icefeldt

Easy.
Gratis-Wärmepumpen für alle und schon bricht die Argumentationkette zusammen.

Hat hoffentlich niemand was gegen.


Um uns dann über die hohen Stromkosten pleite zu machen??
26.05.2023 11:34:02  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Admiral Bohm

tf2_spy.png
Aber das kostet dann 400 Milliarden, habe ich letztens gelesen. Dann lieber nichts machen und Pikachu wenns teuer wird und nach der 30. Flut / Waldbrand / Rentenkrise die Staatskohle nicht mehr so locker istzt.
26.05.2023 11:45:32  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DeathCobra

AUP DeathCobra 24.06.2021
 
Zitat von Icefeldt

Easy.
Gratis-Wärmepumpen für alle und schon bricht die Argumentationkette zusammen.

Hat hoffentlich niemand was gegen.


Statt Sprit die Wärmepumpen subventionieren. Zwei Fliegen mit einer Klatsche.
26.05.2023 11:56:15  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[FGS]E-RaZoR

AUP [FGS]E-RaZoR 19.09.2011
 
Zitat von Icefeldt

Easy.
Gratis-Wärmepumpen für alle und schon bricht die Argumentationkette zusammen.

Hat hoffentlich niemand was gegen.


Doch, er:
26.05.2023 12:01:50  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Muh!]Shadow

AUP [Muh!]Shadow 10.03.2015
Das muss doch sone automatisch generierte Werbung wie "geile Weiber suchen jetzt DICH in Anonymous Proxy" sein
26.05.2023 12:07:11  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
KarlsonvomDach

kalle
...
Z. B. beim Haus von dem Opa des Bekannten seines Schwagers geht das nicht.
26.05.2023 12:07:52  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[RPD]-Biohazard

Arctic
 
Zitat von Jackle

https://norden.social/system/cache/media_attachments/files/110/430/590/332/554/326/original/8721eb75108851b4.jpg



War gestern auch mein Gedanke, selbst wenn ich mich zwingen würde in die Stadt zu fahren, ich würde ums verrecken nichts kaufen. Seit Jahren steht eher entrümpeln auf der todolist peinlich/erstaunt
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von [RPD]-Biohazard am 26.05.2023 13:05]
26.05.2023 12:17:30  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Shooter

shooter
...
 
Zitat von [FGS]E-RaZoR

 
Zitat von Icefeldt

Easy.
Gratis-Wärmepumpen für alle und schon bricht die Argumentationkette zusammen.

Hat hoffentlich niemand was gegen.


Doch, er:
https://i.imgur.com/UNh1VkCl.jpg


Der schaut vertrauenswürdig aus, dem glaub ich das.
26.05.2023 13:37:35  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=Q=- 8-BaLL

-=Q=- 8-BaLL
 
In Frankreich rechnet die Regierung neuerdings mit einer Klimaerwärmung um vier Grad – mit massiven Folgen für Menschen und Wirtschaft



 
Frage: Von welchen Annahmen geht die Regierung aus?

Antwort: Minister Béchu erklärte, es gehe darum, "mit dem Leugnen aufzuhören". Die bisherige Annahme von zwei Grad Erwärmung bis zum Ende des Jahrhunderts sei nur realistisch, wenn die Vorgaben im Pariser Abkommen von 2015 eingehalten würden. Das werde höchstwahrscheinlich nicht der Fall sein. Zu rechnen sei vielmehr mit einer globalen Erderwärmung um drei Grad. Das bedeute zwei Grad über den Ozeanen und vier Grad in Ländern wie Frankreich. In Paris sind sich Wissenschafter einig mit Béchu. "Vier Grad zusätzlich ist kein pessimistisches Szenario", erklärte der Klimatologe Vivian Dépoues. Sein Berufskollege Christophe Cassou hält bis 2100 eine Erwärmung um 5,6 Grad für möglich, wenn ein Beschleunigungseffekt einsetze.



 
Frage: Was wären die direkten Folgen?

Antwort: Ein Anstieg der Temperatur um vier Grad hätte gewaltige Konsequenzen, erklärte Béchu. Hitzewellen könnten im Sommer zwei Monate und mehr dauern; verschont würden in Frankreich nur wenige Regionen wie der Ärmelkanal, die Alpen oder die Pyrenäen. In den hauptbetroffenen Regionen – Mittelmeer, Rhonetal, Garonne-Tal – rechnet der Wetterdienst Météo France mit bis zu 90 "tropischen Nächten", in denen die Temperatur nicht unter 20 Grad sinkt. Gesundheitliche Schäden gingen damit einher.
Da es fast nirgends mehr schneien dürfte, würde der gesamte Wasserzyklus gestört. Trockenphasen ohne jeden Regen könnten neun Monate von Frühling bis Herbst dauern. Die Waldbrandgefahr stiege in gefährdeten Regionen von 40 auf 97 Prozent. Dazwischen wäre mit sintflutartigen Niederschlägen zu rechnen. 50.000 Wohnungen und Häuser am Atlantik und vor allem am Ärmelkanal müssten wegen der Küstenerosion evakuiert werden. Bei einer Erwärmung um zwei Grad wären "nur" 15.000 Gebäude betroffen.



https://www.derstandard.at/story/3000000030812/vier-grad-mehr--vorbereitung-auf-schleichende-katastrophe
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von -=Q=- 8-BaLL am 26.05.2023 14:34]
26.05.2023 14:33:19  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
gonzo

AUP gonzo 16.07.2021
 
Zitat von eupesco

 
Zitat von -=Q=- 8-BaLL

Ich glaub, ein bisschen weniger Measurebation wäre angebracht angesichts der Gesamtsituation.

Ja, es sind vielleicht nicht 2 Milliarden und nicht genau 29 Grad auch nicht genau im Jahr 2100. Niemand kehrt, die andere Seite sowieso nicht.




Ja, die andere Seite besteht einfach nur aus Lumpenpack und Leerschwurbleridioten und ja die Gesamtsituation ist richtig scheiße und den anderen ist es scheißegal.
Problem: Die andere Seite versucht es mittlerweile so darzustellen, als ob der Klimawandel alles nur irrationale Panikmache wäre ( selbst Merz spielt mit solchen Zwischentönen).
Und genau weil das Dummvieh sich so verhält, muss ich als behutsamer und kluger Kopf wie Rahmstorf es im Allgemeinenist, keine Vokabeln benutzen, die im Endeffekt wie auf dem Silbertablett die Geschichte der irrationalen Panikmache nur noch verstärken können. Da kommen die Schmeißfliegen so schnell aus ihren Löchern gekrochen, so schnell kann das schlaue Pferd eigentlich gar nicht versehentlich mitten auf die Straße scheißen.



Ehrlich, Propaganda kann man nicht mit Wahrheit bekämpfen.
26.05.2023 16:01:15  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Indiana Jones]

tf2_medic.png
 
Zitat von eupesco

 
Zitat von -=Q=- 8-BaLL

Lila werden die unbewohnbaren Bereiche, je nach YOLO

https://video.twimg.com/amplify_video/1661478143222226945/vid/716x362/aNzvYkrZ3Trvj7R9.mp4?tag=14

Hier siehts okay aus, wir brauchen nur ein vernünftiges, äh, Grenzregime.

https://www.theguardian.com/environment/2023/may/22/global-heating-human-climate-niche
https://twitter.com/rahmstorf/status/1661450321766371329




Der Rahmstorf hat das leider in diesem Fall falsch beschrieben. Sein Tweet bezieht sich auf genau die gleiche Studie, die ich vor 1-2 Seiten schon vorgestellt habe. Im lila Bereich hast du eine Jahresdurchschnittstemperatur von über 29°C. Ob das dann gleichzeitig unbewohnbar ist, ist nochmal was ganz anderes.



ich glaube durchaus, dass man das als unbewohnbar bezeichnen sollte. wenn die durchschnittstemperatur 29°C ist, wird es entsprechende ausreißer nach oben und unten geben und vegetationswachstum ist bei einer solchen temperatur kaum gegeben. dazu dürften die probleme mit fehlenden niederschlägen kommen.

ich finde schon, dass man das genau so nennen sollte um den leuten vor augen zu führen was klimawandel 3°C bedeuten.
26.05.2023 16:44:37  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Phiasm

Gorge NaSe
 
Zitat von [Indiana Jones]

wenn die durchschnittstemperatur 29°C ist, wird es entsprechende ausreißer nach oben und unten geben und vegetationswachstum ist bei einer solchen temperatur kaum gegeben.



Man kennt das Phänomen vom Äquator, überall nur Wüste.
26.05.2023 16:59:36  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Drexl0r

Deutscher BF
Alter Phiasm, ist das dein Ernst? unglaeubig gucken
26.05.2023 17:18:06  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Indiana Jones]

tf2_medic.png
 
Zitat von Phiasm

 
Zitat von [Indiana Jones]

wenn die durchschnittstemperatur 29°C ist, wird es entsprechende ausreißer nach oben und unten geben und vegetationswachstum ist bei einer solchen temperatur kaum gegeben.



Man kennt das Phänomen vom Äquator, überall nur Wüste.




dazu braucht es allerdings sehr viele niederschläge und die sind in den bezeichneten gebieten so nicht gegeben.
und die äquatorzone ist bekannt für ihre großen weizenfelder. klar.
26.05.2023 17:19:58  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
seastorm

Seastorm
Eupesco, check doch mal random Jahresdurchschnittstemperaturen auf der Welt. 29 Grad ist unbewohnbar. Wir haben in Deutschland ca. 9-10 Grad Durchschnittstemperatur, vorindustriell stand da auch schon mal ne 7 vorm Komma.
26.05.2023 17:20:19  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Klimakatastrophe ( Fridays for Future )
« erste « vorherige 1 ... 767 768 769 770 [771] 772 773 774 775 ... 936 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
Mod-Aktionen:
25.11.2022 10:21:41 Irdorath hat diesen Thread repariert.
21.11.2022 13:40:48 Irdorath hat diesen Thread repariert.
15.12.2021 10:47:51 statixx hat diesen Thread repariert.
19.08.2021 11:20:39 Che Guevara hat diesen Thread repariert.
15.01.2020 08:18:28 statixx hat den Thread-Titel geändert (davor: "Klimawandel")

| tech | impressum