Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Heim- und Handwerkerthread ( wo gehobelt wird, fallen Späne )
« erste « vorherige 1 ... 10 11 12 13 [14] 15 16 17 18 ... 43 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
Schm3rz

AUP Schm3rz 15.11.2019
 
Zitat von goddi2k3

Ich benötige mal die Schwarm Intelligenz für ein kleines Projekt.

Und zwar möchte ich aus Alu Vierkant Stangen (12x12 mm) ein Berg Profil herstellen und an die Wand hängen.

Final soll das dann in etwa so aussehen:
https://abload.de/image.php?img=vorlage2c6k3h.jpg

Die Stangen gibt es bei Obi für ca 10 EUR pro Meter
https://abload.de/image.php?img=aluprofilowkf9.png

Wie kann ich die Stangen denn am besten aneinander fügen? Schweißen? Löten? Brauche ich dafür spezielles Lot oder geht das mit dem Standard Löt Zinn?

Ich möchte das fertige Konstrukt dann gerne matt schwarz einfärben. Meine Recherche hat ergeben dass Lack auf Alu nicht die beste Wahl ist. Bleibt vermutlich nur eloxieren übrig, falls man als Privatperson soetwas irgendwo machen lassen kann..



Da es alles rechte Winkel sind könntest du 90 Grad Flachverbinder von hinten verschrauben oder mit Epoxid verkleben.
04.01.2020 14:30:47 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
dino the pizzaman

dino the pizzaman
 
Zitat von gwc

Komplett alle drei Querlatten und dann auf die hinteren Stützen verzichten? Was nimmt man da für Schrauben und Dübel? Die Wände wären aus Beton.


kann man, man kann die Stützen aber auch trotzdem irgenwdie noch montieren. Schadet sicher nicht (damit du das Gestell z.b. auch leicht von der Wand lösen kannst zwecks bspw. mal streichen, ohne dass alles gleich zusammenfällt).
04.01.2020 14:38:27 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
dino the pizzaman

dino the pizzaman
 
Zitat von Lunovis

 
Zitat von goddi2k3

Ich benötige mal die Schwarm Intelligenz für ein kleines Projekt.

Und zwar möchte ich aus Alu Vierkant Stangen (12x12 mm) ein Berg Profil herstellen und an die Wand hängen.

Final soll das dann in etwa so aussehen:
https://abload.de/image.php?img=vorlage2c6k3h.jpg

Die Stangen gibt es bei Obi für ca 10 EUR pro Meter
https://abload.de/image.php?img=aluprofilowkf9.png

Wie kann ich die Stangen denn am besten aneinander fügen? Schweißen? Löten? Brauche ich dafür spezielles Lot oder geht das mit dem Standard Löt Zinn?

Ich möchte das fertige Konstrukt dann gerne matt schwarz einfärben. Meine Recherche hat ergeben dass Lack auf Alu nicht die beste Wahl ist. Bleibt vermutlich nur eloxieren übrig, falls man als Privatperson soetwas irgendwo machen lassen kann..


wenn es sowieso noch eingefärbt wird: Kiefernleisten.


wollt grad sagen... wenn da eh Farbe drauf kommt würde ich ein einfacher zu verarbeitendes Material nehmen.
04.01.2020 14:39:00 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
gwc

Arctic
 
Zitat von [Krasser]MadMax

nur mal so da gelassen:Obi Metall-Schwerlast-Steckregal, gerade im Angebot für knapp 50 Euro
Im Grunde genommen kann man die Böden auch so an die Wand spaxen und vorne stützen.
Käme ich in die Verlegenheit aktuell so ein Regal zu brauchen, würde ich mir die Fachböden aus Rechteckstahlrohr zusammenbraten lassen. Die Stützen vorne könnte man einfach reinstellen oder punkten.



Die Nische gibt leider keine 60 cm Tiefe her, sodass die Tür dann noch aufgeht. An der Wand ist ein Kabelkanal mit 7 cm Tiefe, der berücksichtigt werden muss.



 
Zitat von dino the pizzaman

 
Zitat von gwc

Komplett alle drei Querlatten und dann auf die hinteren Stützen verzichten? Was nimmt man da für Schrauben und Dübel? Die Wände wären aus Beton.


kann man, man kann die Stützen aber auch trotzdem irgenwdie noch montieren. Schadet sicher nicht (damit du das Gestell z.b. auch leicht von der Wand lösen kannst zwecks bspw. mal streichen, ohne dass alles gleich zusammenfällt).



Das wäre dann wieder doppelt gemoppelt. Würde evtl. die oberste Querlatte doppelt anbringen als Wandbefestigung.
04.01.2020 14:51:12 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
LoneLobo

LoneLobo
 
Zitat von goddi2k3

Ich benötige mal die Schwarm Intelligenz für ein kleines Projekt.

(...)



Gedanken dazu:

Alu schweißen benötigt Schutzgas + Wechselstrom, am ehesten WIG. Leider damit die teuerste Geräteklasse fröhlich.
Wenn du sowas nicht schon hast, fällt selbst machen eigentlich raus. könntest allerdings nen Metallbauer fragen ob er dir das zamschweisst, viel Aufwand isses nicht.
Bedenke beim Schweißen dass Du das komplette Teil dann immer am Stück handeln musst.

Kleben geht, die großen Hebel werden aber dafür sorgen dass die Klebestellen brechen. Abhilfe wären z.B. L-Winkel hinter jeder Verbindung auf die Du dann draufklebst, das dürfte einiges bringen.
Kleben hätte den Vorteil dass Du direkt die Kontaktstelle "verspachteln" kannst, damit man die im lackierten Zustand nicht mehr sieht.
Gegen Lack spricht meiner Meinung nach nichts, wieso soll das mit Alu nicht gehen?
Sprühfolie würde auch gehen. Oder einfach normale Folie, da haste nicht mal das Geficke mit der Lackierung.
Alternativ zum Kleben auf L-Winkel würde auch Schrauben gehen - Löcher ins Alu bohren, Gewinde reinschneiden, L-Winkel draufschrauben.

In die L-Winkel kannste direkt Löcher machen an denen du's an der Wand aufhängen kannst.

Wenn Du's eh schwarz machst - warum überhaupt Alu? Warum nicht Holz oder Kunststoff?


Alternativvorschlag:

Es gibt schwarz eloxierte Systemprofile aus Alu, z.B. diese hier. Zusätzlich gibt's Eckverbinder die mehr oder weniger unsichtbar sind.
Damit kannste dein Konstrukt zusammenbauen, drehst Schrauben an den Positionen der "Gipfel" in die Wand und hängst es da mit der (zur Wand zeigenden) Nut einfach drauf.

Die haben halt die Nuten komplett aussen rum und damit auch auf den Sichtseiten, das is ne deutlich andere Optik. Sehr viel mehr "Industrial" fröhlich
Könnte man durch Nutabdeckungen aber auch wieder entschärfen.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von LoneLobo am 04.01.2020 15:04]
04.01.2020 15:01:06 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
LoneLobo

LoneLobo
 
Zitat von gwc

 
Zitat von [Krasser]MadMax

nur mal so da gelassen:Obi Metall-Schwerlast-Steckregal, gerade im Angebot für knapp 50 Euro
Im Grunde genommen kann man die Böden auch so an die Wand spaxen und vorne stützen.
Käme ich in die Verlegenheit aktuell so ein Regal zu brauchen, würde ich mir die Fachböden aus Rechteckstahlrohr zusammenbraten lassen. Die Stützen vorne könnte man einfach reinstellen oder punkten.



Die Nische gibt leider keine 60 cm Tiefe her, sodass die Tür dann noch aufgeht. An der Wand ist ein Kabelkanal mit 7 cm Tiefe, der berücksichtigt werden muss.

https://abload.de/img/2020-01-04_regal_techwijdg.png

 
Zitat von dino the pizzaman

 
Zitat von gwc

Komplett alle drei Querlatten und dann auf die hinteren Stützen verzichten? Was nimmt man da für Schrauben und Dübel? Die Wände wären aus Beton.


kann man, man kann die Stützen aber auch trotzdem irgenwdie noch montieren. Schadet sicher nicht (damit du das Gestell z.b. auch leicht von der Wand lösen kannst zwecks bspw. mal streichen, ohne dass alles gleich zusammenfällt).



Das wäre dann wieder doppelt gemoppelt. Würde evtl. die oberste Querlatte doppelt anbringen als Wandbefestigung.



Vorschlag um die Konstruktion zu vereinfachen:

Durchgehende senkrechte Balken in den Ecken auf deren Flächen die "lasttragenden" pfosten draufgeschraubt werden.

Kleine Skizze zur Verdeutlichung:



Wenn du das Regal von unten nach oben aufbaust, kannst Du die kurzen Abschnitte direkt auf das Regalbrett drunter aufsetzen und festschrauben.
Beim Auflegen des nächsten Regalbretts müsstest Du halt per Wasserwaage schauen dass das Ding grade liegt und per Shims auf den senkrechten Pfosten geraderichten. Sonst addieren sich alle Fehler von unten nach oben, kann blöd laufen.

So brauchst nur n paar durchgehende Pfosten + kurze Stücke, alle in der gleichen Länge (= einfach herzustellen) und keine tausend Winkelverbinder.

Zusätzlich kannst du Schrauben durch den durchgehenden Pfosten ins Regalbrett drehen und die dadurch verbinden. Wird keine Traglast bringen, aber ab der zweiten Brettreihe sollte das Ding dann schon ziemlich Eigenstabil sein und den Aufbau vereinfachen.


[e] Grad bemerkt: In der Skizze ist nur Pfosten -> Regalbrett -> Pfosten dargestellt. Am Prinzip ändert sich natürlich nix wenn man da Pfosten -> Querbalken -> Regalbrett -> Pfosten draus macht.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von LoneLobo am 04.01.2020 16:39]
04.01.2020 16:38:32 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
*tilt*

Arctic
Frage
Bräuchte mal etwas Brainstorming von den Industrial-Lego-Experten peinlich/erstaunt

Bin gerade am überlegen, wie man so ein Ding nachbauen könnte:


An was könnte man den beweglichen Teil am besten aufhängen? Gibt es eine Art günstige und große Linearführung, die man dafür verwenden kann? Muss ja kein Präzisionsbauteil sein.
Und Trapezgewindespindeln zur Verstellung?
04.01.2020 17:53:16 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
dino the pizzaman

dino the pizzaman
Habe so einen LED Bewegungsmelder-Scheinwerfer. Der hat so ne LED Matrix. Bewegungsmelder funktioniert noch, aber die LED Matrix leuchtet nur noch so halb. Aber immer wieder andere LEDs. Lustige Muster. Tetris. Breites Grinsen Manchmal hatte ich sogar das Gefühl, dass alle - schwach - geleuchtet haben. Dann mal wieder nur die Hälfte.

Noch zu retten? Aka bekannte Defekte bei so Chinadingern?
04.01.2020 18:17:43 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Flitzpiepe42

AUP Flitzpiepe42 07.10.2019
 
Zitat von *tilt*

Bräuchte mal etwas Brainstorming von den Industrial-Lego-Experten peinlich/erstaunt

Bin gerade am überlegen, wie man so ein Ding nachbauen könnte:
https://www.youtube.com/watch?v=Qvit-thCL6c

An was könnte man den beweglichen Teil am besten aufhängen? Gibt es eine Art günstige und große Linearführung, die man dafür verwenden kann? Muss ja kein Präzisionsbauteil sein.
Und Trapezgewindespindeln zur Verstellung?



Geile Idee Breites Grinsen
04.01.2020 18:21:56 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
HrHuss

AUP HrHuss 11.01.2019
Moin moin,

ich muss meine Kellertreppe erneuern, da hier irgendwann mal ein Holzwurm mächtig tätig war und sie zerbröselt. Komischerweise betraf das vor allem die Stufen und die Holzwinkel/Dreiecke, die auf der Unterkonstruktion aufliegen. Im Prinzip ist es eine total banale Konstruktion, zwei Balken links und rechts, die über angenagelte Dreiecke die typische Treppenform bekommen. Nun hab ich mit für die Stufen im Baumarkt 8m Multiplex auf je 1m zuschneiden lassen, Stärke 21mm, 200mm tief, 1000mm breit. Der Holzheini im Baumarkt meinte, das ist superstabil, ich habe ihm eigentlich gesagt, als Anforderung brauch ich mindestens 200kg Belastbarkeit in der Mitte, er meinte das geht dicke.

Nun hab ich mir aus 40mm Fichtenvollholz die Dreiecke geschnitten und die Stufen draufgezimmert, hält auch aber bei meinen 70kg federt das mittig schon etwas. Hat hier jemand Ahnung von der Belastbarkeit? Wie gesagt, die Stufen liegen außen auf.

Wenn es die Belastung nicht aushält, was mach ich am schlauesten, um die Konstruktion zu verstärken, um die Belastbarkeit sicherzustellen?

Hintergrund ist, dass mir bald ne neue Waschmaschine geliefert wird, die wiegt rund 75kg, wenn der Träger jetzt auch noch etwas beleibter ist, hab ich Angst, dass der durchbricht, sich weh tut und ich am Ende noch wegen irgendwas dran komme.

So sah das Dreieck aus, als ich es abnehmen wollte. peinlich/erstaunt



Das ganze ist eher nur temporär gedacht, irgendwann lass ich mir ne komplette Treppe zimmern.
04.01.2020 20:22:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Abso

AUP Absonoob 20.11.2013
Wieviel ist denn "etwas"? Wenn es sich unter 70 kg ca. 5 mm durchbiegt, wird es sich unter 200 kg vermutlich ca. 15 mm durchbiegen.
04.01.2020 20:27:05 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
HrHuss

AUP HrHuss 11.01.2019
Vielleicht 3-4 mm? Wie mess ich das, wenn ich selbst drauf stehe?

Durchbiegen ist mir relativ egal, brechen darf es nicht.
04.01.2020 20:29:51 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
csde_rats

Deutscher BF
Sperrholz ist für die Anwendung eigentlich nicht so gut, weil du die Hälfte vom Querschnitt mit Fasern quer zur Belastungsrichtung "verschwendest". Holztreppenstufen sind normalerweise Vollholz (Buche, Eiche oder Nadelholz) und ein bisschen dicker als 20 mm. Eher so 30-50 mm.
04.01.2020 21:15:41 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
HrHuss

AUP HrHuss 11.01.2019
Wollte ich aber „haben wir nicht, stärkste ist Multiplex“. Erst später hab ich bemerkt, dass die 40mm Fichtenvollholzbretter haben aber halt im SB-Bereich und nicht direkt beim Zuschnitt. mit den Augen rollend Jetzt hab ich das für die Dreiecke genommen und nehme die Multiplex als Stufen. 100¤ rausgeworfen.

/ed

Wenn was von dem Vollholz übrig bleibt, setze ich Längsträger unter die Stufen. Muss bloß mal schauen, wie ich die befestige.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von HrHuss am 05.01.2020 0:32]
05.01.2020 0:29:27 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
csde_rats

Deutscher BF
 
Zitat von HrHuss

Wenn was von dem Vollholz übrig bleibt, setze ich Längsträger unter die Stufen. Muss bloß mal schauen, wie ich die befestige.



Leim und ein paar Schrauben.
05.01.2020 0:44:45 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Triton

Arctic
Hatte vor ner Weile 2 Werkbänke gebaut und die sind auch ganz nett. Nur leider etwas wacklig in der einen Richtung. Daher habe ich mal ausprobiert nur mit paar einfachen Teilen so eine Drahtseil-Verspannung als verstärkung einzubauen. Hat erstaunlich gut funktioniert





Gibt sogar ein kurzes Vid dazu:

[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Triton am 05.01.2020 2:28]
05.01.2020 2:23:57 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
HrHuss

AUP HrHuss 11.01.2019
 
Zitat von csde_rats

 
Zitat von HrHuss

Wenn was von dem Vollholz übrig bleibt, setze ich Längsträger unter die Stufen. Muss bloß mal schauen, wie ich die befestige.



Leim und ein paar Schrauben.



Aber befestigt nur an den Stufen selber? Ich dachte, die Längsträger müssen auch an den Wangen befestigt werden?
05.01.2020 10:04:20 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Abso

AUP Absonoob 20.11.2013
Das kommt darauf an, ob du die Stufen selbst versteifen willst, oder von unten eine Stütze erzeugen willst. Für ersteres ist nur der Querschnitt der Stufe relevant, deswegen auch flächig verleimen - die Stufe muss mit der Rippe rechnerisch ein Teil werden.
05.01.2020 11:21:35 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
HrHuss

AUP HrHuss 11.01.2019
Das kommt drauf an, ob die Multiplexstufen am Rand die gewünschte Tragkraft erbringen. Breites Grinsen

Aber je mehr Stufen ich ersetze, desto mehr Elend kommt mir entgegen. traurig Hoffe, der Wurm ist nicht mehr drin, so wie es aussieht, muss definitiv die ganze Treppe ersetzt werden, also auch die Trägerbalken. Zumal es von mir als Laie jetzt entsprechend aussieht. Bissl windschief das ganze. peinlich/erstaunt Breites Grinsen
05.01.2020 12:52:43 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
LoneLobo

LoneLobo
Rausreissen und Bautreppe rein bis die geplante gscheite Lösung kommt? peinlich/erstaunt
05.01.2020 12:58:06 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Sharku

AUP Sharku 12.12.2010
 
Zitat von HrHuss

Das ganze ist eher nur temporär gedacht, irgendwann lass ich mir ne komplette Treppe zimmern.


In welcher Ecke von Deutschland steht denn dein Haus?
05.01.2020 13:42:22 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
HrHuss

AUP HrHuss 11.01.2019
 
Zitat von LoneLobo

Rausreissen und Bautreppe rein bis die geplante gscheite Lösung kommt? peinlich/erstaunt



Bekomm ich niemals da hin, wo es hin muss, zumindest am Stück. Im Prinzip wär das aber auch völlig ausreichend als dauerhafte Lösung. Ist nur ne olle Kellertreppe, die muss keinen Schönheitswettbewerb gewinnen, sondern sicher und stabil sein.

@Sharku

Braaaandenburch, Berliner Speckgürtel
05.01.2020 13:56:42 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Sharku

AUP Sharku 12.12.2010
Schade, ganz andere Ecke. Ich hätte ja gern mal ne Treppe gebaut. traurig
05.01.2020 14:12:23 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[gc]Fidel

koksendefidel
 
Zitat von Nose

 
Zitat von [gc]Fidel
(ich weiß aber nicht was unter den derzeitigen Fliesen steckt, Holzhaus).


Es könnte sein dass unter den derzeitigen Fliesen Holz zum vorschein kommt. Das ist aber nur so ein Verdacht!




Verfickte Hölle nochmal. Dieses Haus.
In einigen Räumen gibt es Fuß-/Zierleisten an der Decke. Ich weiß nun wieso. Bis zu 2 cm Spalte. Nichts in diesem Haus ist im Wasser, gerade, Lotrecht oder sonst wie in einem rechten Winkel zu etwas anderem. Wenn man zwei Räume durchgehend fliest, merkt man, dann sie Räume nicht parallel liegen, sondern strahlförmig auseinander laufen.

Zu den angesprochenen Wänden: Hinter den Fliesen ist Pressspahn, dann ca. 2 cm Luft, dann Pressspahn, dann "Dämmung", dann Fassade. Das ist die Seite, wo ich die Fassade (mit Dämmmung, Dampfsperre etc.) noch nicht neu gemacht habe.

Ich fliese nun Fliese auf Fliese. Leider eine Bodenfliese an die Wand, das heißt extra gute Grundierung und vorspacheltn mit Fliesenkleber, dann erst "normal" verlegen. Ich freue mich schon auf die Löcher für Steckdosen und sonstioge Anschlüsse. Alles muss mit der Diamantbohrkrone gemacht werden.
05.01.2020 14:17:53 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
csde_rats

Deutscher BF
Der Tischler arbeitet auf den Millimeter,
der Zimmerer auf den Zentimeter,
der Maurer ist froh, wenn er das richtige Grundstück getroffen hat.

@Triton
Viereck vergeht, Dreieck besteht.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von csde_rats am 05.01.2020 14:48]
05.01.2020 14:48:13 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
*tilt*

Arctic
Pfeil
Das ist doch so ne alte Holzhütte? Warum legst du da moderne Standards an? Embrace the Rustikalität
05.01.2020 14:50:25 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lunovis

AUP Lunovis 27.11.2007
Ne brauchbare sanierung hätte da mit einer sehr grossen mulde oder zweien begonnen.
05.01.2020 14:51:08 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Triton

Arctic
 
Zitat von csde_rats

@Triton
Viereck vergeht, Dreieck besteht.


Jo. Hatte erst überlegt die Diagonalen einfach solide zu machen mit paar Holzlatten, aber das wäre ja langweilig gewesen.
05.01.2020 14:57:10 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[gc]Fidel

koksendefidel
Ich will den rustikalen Charme schon erhalten. Ich arbeite da jetzt auch nicht auf den Zehntel Millimeter genau. Aber 3s ist halt das WC. Und wenn man da hockt, hat man Zeit, sich das ganze anzuschauen.
Die alten Fliesen und der alte pvc Bodenbelag inkl Ausschnitt für einen zubetonierten Abluftschacht gingen halt gar nicht mehr. Und da im Sommer potler zu Besuch kommen, muss die Bude auf Niveau gebracht werden.
05.01.2020 15:01:34 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
csde_rats

Deutscher BF
 
Zitat von [gc]Fidel

Die alten Fliesen und der alte pvc Bodenbelag inkl Ausschnitt für einen zubetonierten Abluftschacht gingen halt gar nicht mehr. Und da im Sommer potler zu Besuch kommen, muss die Bude auf Niveau gebracht werden.



D.h. im Herbst wird renoviert?
05.01.2020 15:25:23 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Heim- und Handwerkerthread ( wo gehobelt wird, fallen Späne )
« erste « vorherige 1 ... 10 11 12 13 [14] 15 16 17 18 ... 43 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
Mod-Aktionen:
12.11.2019 13:05:05 Atomsk hat diesem Thread das ModTag 'heimwerker' angehängt.

| tech | impressum