Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Fahrrad-Thread ( Unser Vorsatz...10.000 km (bis Ostern) )
« vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 [9] 10 11 12 13 14 15 nächste »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
BlixaBargeld

BlixaBargeld
Vielleicht wäre Rad putzen und Pedale kontrollieren auch eine Option. peinlich/erstaunt
29.01.2020 19:56:39 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-=SmuGGleR=-

Russe BF
Ich suche Ersatz für mein 10 Jahre altes Focus Variado Expert mit Ultegra und bin darüber gestolpert https://www.fahrrad-xxl.de/giant-tcr-advanced-2-x0044873 .

Kann man machen oder eher nicht so. Habe keine Erfahrungen mit Giant.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von -=SmuGGleR=- am 29.01.2020 21:29]
29.01.2020 21:28:40 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
tim aka coltvirtuose

Arctic
 
Zitat von Gutholz

Hm, "Kilometer pro Tag" finde ich nicht so aussagekräftig.
zB 4% Fuß lässt meiner Meinung nach Fußwege viel zu unwichig aussehen.
Wenn Geschäfte, Ämter, Einrichtungen usw fußläufig erreichbar sind, ist das ja eine gute Sache. Aber egal wie Fußgängerfreundlich eine Stadt ist: Es wird in der Statistik untergehen gegen Autopendler die täglich 2*50 fahren. Beim Fahrrad ist es ähnlich. Das so zu verrechnen sagt irgendwie wenig aus.



Die Transportleistung in Personenkilometern ist schon interessant, wenn es um den ökologischen Impact geht. So ist es z.B. ökologisch relativ bedeutungslos, wenn jemand für die 2km zur Arbeit vom Auto auf das Fahrrad (oder die Beine) umsteigt. Ungünstig ist sogar, wenn die Bemühungen um eine "autofreie" Stadt dazu führen, dass die Mieten steigen und viele Menschen "aufs Land" ziehen und dann dort mit dem Auto zum nächsten P&R fahren und nicht wie früher zu Fuß gehen.
29.01.2020 21:30:58 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
tim aka coltvirtuose

Arctic
 
Zitat von -=SmuGGleR=-

Ich suche Ersatz für mein 10 Jahre altes Focus Variado Expert mit Ultegra und bin darüber gestolpert https://www.fahrrad-xxl.de/giant-tcr-advanced-2-x0044873 .

Kann man machen oder eher nicht so. Habe keine Erfahrungen mit Giant.



Solides Rad. Kann man machen. Ansonsten wäre das hier auch eine Überlegung wert. Habe ich mir im Oktober als rollende Basis für ein schön leichtes Rad gegönnt.
29.01.2020 21:34:41 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
eX-blood

tf2_medic.png
 
Zitat von [Krasser]MadMax

 
Zitat von eX-blood

 
Zitat von fatal-x

exbloood poste mal ein Foto, dann kann man dir sagen was für Werkzeug du brauchst



Das wär super, soll ich noch irgendwas ausmessen?
https://abload.de/image.php?img=img_20200129_0820304ukpr.jpg https://abload.de/image.php?img=img_20200129_082038znknq.jpg https://abload.de/image.php?img=img_20200129_082110ocjxw.jpg https://abload.de/image.php?img=img_20200129_082116i3jt1.jpg https://abload.de/image.php?img=img_20200129_082211zlkyp.jpg


Da man vor lauter Dreck nicht wirklich was was erkennen kann:
Vermutlich handelt es sich, wenn man nach dem Cube Acid googelt, um ein Sram Dub Innenlager in BSA Bauform.
Sollte etwa so aussehen:
https://www.sram.com/de/sram/models/bb-dub-bsa-a1

An Werkzeug brauchst du einen Kurbelabzieher und natürlich ein Werkzeug, um das Innenlager zu öffnen.
Kurbelabzieher:
https://www.amazon.de/dp/B0022NHLFK/
Innenlagerwerkzeug:
https://www.amazon.de/dp/B07B33DT8B/
Die Länge des Innenlagers musst du ausmessen, eventuell ist auch eine Modellbezeichnung erkennbar. Es gibt Standardgrößenvon in 68/73, 83, 100mm, irgendeine davon muss es sein.
Am wahrscheinlichsten: 73mm
Möglicher Ersatz:
https://www.bike-components.de/de/SRAM/DUB-BSA-Innenlager-p61954/



Sorry, ich bin damit jeden Tag zur Arbeit und zurück, und die letzte Woche war es einfach nass. Ich hab leider kein Wasser an der Garage, d.h. ab und zu ists auch mal dreckich Breites Grinsen

Danke für die ganzen Infos, dann mach ich mich mal ran. Die Kurbel ist allerdings von Shimano, kann es dann trotzdem ein SRAM Innenlager sein?
29.01.2020 21:54:55 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[Krasser]MadMax

[krasser]mad max
Mein Fahrrad ist genauso dreckig. peinlich/erstaunt
Das Lager könnte Shimano oder Sram oder X sein, wurde vielleicht auch schon mal getauscht. Das weist du eigentlich erst, wenn es ausgebaut ist, wenn von außen nichts zu erkennen ist.
30.01.2020 8:29:51 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
shibby

Guerilla
Bei bike-components gibt es aktuell ein paar Carbon Bremsgummis im Angebot. "Passen" die für alle Carbonlaufräder (ganz konrekt Mavic Cosmic Pro Carbon SL) oder sollte man wirklich ausschließlich Bremsbeläge von Mavic nutzen?
30.01.2020 12:36:12 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Rotlaus

Arctic
Ab Juni kann ich mit dem Rad zur Arbeit fahren. Dafür hab ich mir jetzt mal ein neues Fahrrad zugelegt.

Dafür bräuchte ich nun aber noch ein Schloss. Ist es eher egal ob Bügel- oder Kettenschloss? Oder gibt es da Vor- bzw. Nachteile bei der jeweiligen Art? Gibt es irgendwelche Empfehlungen?
30.01.2020 15:38:49 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
fatal-x

AUP fatal-x 14.12.2009
 
Zitat von shibby

Bei bike-components gibt es aktuell ein paar Carbon Bremsgummis im Angebot. "Passen" die für alle Carbonlaufräder (ganz konrekt Mavic Cosmic Pro Carbon SL) oder sollte man wirklich ausschließlich Bremsbeläge von Mavic nutzen?


https://www.swissstop.ch/de/support/faq/
7. Welche Bremsgummis für Mavic Carbon Felgen?

Auf Mavic Carbon Felgen können entweder Mavic Yellow King oder SwissStop Yellow King Bremsgummis gefahren werden. Auf Mavic Felgen sind ausdrücklich keine anderen Bremsgummis freigegeben.

erstmal paar Pakete davon kaufen peinlich/erstaunt
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von fatal-x am 30.01.2020 15:52]
30.01.2020 15:44:33 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
shibby

Guerilla
Ah, merci. Kauf ich jetzt für 75¤ Bremsbeläge? PillepalleHässlon
30.01.2020 15:56:19 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Abso

AUP Absonoob 20.11.2013
 
Zitat von Rotlaus

Ab Juni kann ich mit dem Rad zur Arbeit fahren. Dafür hab ich mir jetzt mal ein neues Fahrrad zugelegt.

Dafür bräuchte ich nun aber noch ein Schloss. Ist es eher egal ob Bügel- oder Kettenschloss? Oder gibt es da Vor- bzw. Nachteile bei der jeweiligen Art? Gibt es irgendwelche Empfehlungen?


Wichtiger ist imho, dass das jeweilige Schloss anständig ist. Ich habe eine Kette, weil mir wichtig war, "überall" anketten zu können, auch mal zwei Räder. Andere sind sehr zufrieden mit Bügelschloss.
30.01.2020 17:14:34 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
keks_

Leet
Falls einem das wichtig ist: ABUS sind ziemliche Christensöhne habe ich gehört.
30.01.2020 20:17:02 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
WilhelmTell

Leet
Ich habe am Fahrradständer der Arbeit und nochmal für daheim 2 Axa Cherto 95-Kettenschlösser im Einsatz, Lebendgewicht jeweils so 2,1-2,2 kg. Weil ich recht variabel mit 3 Rädern operiere war mir wichtig, das Schloss ohne viel rumklötern benutzen zu können, also keine Bügelschlösser mit Montagerahmen. Negativ zu bemerken ist manchmal der fummlige letzte halbe Zentimeter des Schlüssels in die Stifte, da muss man sich manchmal echt Zeit für nehmen. Dafür spielt es (angeblich) bei nem Preis von nur 25-30¤ in ner höheren Liga der Diebstahlsicherheit mit, aber was das jetzt explizit bedeutet? Findest ja auf Youtube auch Videos wie 150+¤ Motorradschlösser geknackt werden, von daher...
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von WilhelmTell am 30.01.2020 22:41]
30.01.2020 22:39:50 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Abso

AUP Absonoob 20.11.2013
 
Zitat von keks_

Falls einem das wichtig ist: ABUS sind ziemliche Christensöhne habe ich gehört.


Ist das jetzt Pro oder Contra ABUS? Breites Grinsen
30.01.2020 22:45:20 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
fatal-x

AUP fatal-x 14.12.2009
Kommt wohl auf den eigenen Standpunkt zur Abtreibung an.
30.01.2020 22:56:20 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
FelixDelay

AUP FelixDelay 17.12.2018
...


ersguterreifen

Von den Eigenschaften vergleichbar mit dem G-One Allround.
In meiner Einbildung etwas weniger Rollwiderstand und "weicheres" Abrollverhalten.
Bei tiefem Schlamm ebenso gnadenlos überfordert Breites Grinsen
31.01.2020 16:55:06 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
audax

audax
Heute auf der ABF bin ich Mal nen Haufen Lastenräder gefahren. Das Riese&Müller Packster 80 ist schon ziemlich geil. Als Kontrastprogramm hab es nen Dreirad von Christiana Bikes ohne Motor, mit dem ich meine Freundin auf der Teststrecke herumgefahren habe Breites Grinsen
Das Dreirad ist tatsächlich toll, aber für micht das Volumen bei nem normalen Long John Rad aus und die Dinger fahren sich erheblich flotter. Das Dreirad ist eher mit nem LKW zu vergleichen.
31.01.2020 18:29:36 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Gutholz

Arctic
 
Zitat von FelixDelay

[url]ersguterreifen

Von den Eigenschaften vergleichbar mit dem G-One Allround.

Also immerplatt oderwieoderwas. verschmitzt lachen


Der neue Hausmeister hat den Schuppen entrumpelt. Definitiv gut weil diverse Dödel dort dauernd ihren Schrott abladen. Dabei hat er mein Fahrrad (mit dem ich morgens noch von der Arbeit gekommen bin) mit auf den Haufen geworfen weil es ja kaputt gewesen wäre Pillepalle
Diebstahlschutz 100%
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Gutholz am 31.01.2020 19:24]
31.01.2020 19:24:14 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Traktordr!ver

Japaner BF
Ich habe heute meine neuen Laufräder montiert (DT Swiss). Jetzt habe ich aber ein Problem. Bei jeder Umdrehung des Kranz hinten gibt es einen Widerstand, den man überwinden muss. Man kann also nicht einfach die Kurbel drehen, sondern einmal pro Umdrehung des Kranz hinten gibt es einen Punkt, an dem man ein wenig mehr Kraft aufwenden muss. Dito beim Rückwärtstreten, da läuft die Kette nicht einfach sauber durch, sondern blockiert, weil der Kranz nich ganz frei läuft. Was kann das sein? Irgendetwas falsch montiert?

Zur Ergänzung: Die Kränze (sorry, mag ein CH Ausdruck sein) hinten haben minimim Spiel, man kann sie ein wenig seitwärts bewegen. Fehldner Distanzring oder so? Könnte das auch das Problem oben erklären?
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Traktordr!ver am 01.02.2020 11:21]
01.02.2020 10:56:55 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
fatal-x

AUP fatal-x 14.12.2009
Jupp müsste ein Distanzring fehlen und die Anschläge (Bereich in dem sich das Schaltwerk bewegen darf) musst anpassen.
01.02.2020 11:27:57 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
FelixDelay

AUP FelixDelay 17.12.2018
Vorhin mal am Bergamont das durchgenudelte serienmäßige Tiagra-Tretlager ausgebaut und ein neues Ultegra-Lager verbaut.
Wer auch immer bei Shimano die Idee zu diesem Plastikadapter für die Nuss hatte, er gehört geschlagen. Richtig geil, wenn man mit der großen Knarre anziehen will und diese Plastikscheiße erstmal abrutscht etwas für sehr schlecht befinden

01.02.2020 15:36:24 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Traktordr!ver

Japaner BF
Vielen Dank, nun sitzt alles. Eindruck nach der ersten Fahrt:
01.02.2020 18:12:35 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
FelixDelay

AUP FelixDelay 17.12.2018
News von Tschervelo, Keramikspeed, amerikanichen und deutchen Teams.

01.02.2020 20:27:25 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
FelixDelay

AUP FelixDelay 17.12.2018
Vorhin mal Rouvy ausprobiert. Hmm.
Man sollte zunächst einmal daran denken, die Videos zu den Strecken vorher runterzuladen. Ansonsten zieht man für eine 26km-Strecke in 720p noch 1 GB, während man schon auf dem Bock sitzt Hässlon
Bringt mich zum nächsten Punkt: unbedingt hohe Auflösung wählen, 720p auf einem MacBook-Display sieht echt kacke aus. Hohe Auflösung heißt dann aber auch hoher Speicherplatzbedarf.

AR-Funktion: Prinzipiell gut, aber für meinen Geschmack ist der virtuelle Fahrer ein Stück zu weit entfernt. Bei engen Kurven verschwindet der dann gerne einfach mal aus dem Blickfeld.

Neigungswechsel empfand ich als sehr realistisch bzw. sehr gut an das Video angepasst.
Wichtig: es scheint keine "Trainer Difficulty" wie bei Zwift zu gehen, d.h. wenn Rouvy dir da 16% hinschmeißt, dann fühlt sich das auch wirklich ziemlich scheiße an und du kommst eigentlich nur noch im Wiegetritt weiter Breites Grinsen
Was mich zum nächsten Problem bringt, da weiß ich aber nicht, ob es am Kickr oder an Rouvy liegt: wenn man in sehr kleinen Gängen kurbelt, hat man teilweise bei JEDER Pedalumdrehung einen ganz kurzen Tritt ins Leere. Das ist ziemlich ätzend. Eigentlich würde ich mich mal gerne virtuell an Stelvio o.ä. probieren, aber wenn das da auch so ist, ne danke.

On Screen Display ist von den Inhalten her vergleichbar mit Zwift, wobei mir die Streckenübersicht etwas besser gefällt. Dafür fehlt mir die untere Leiste von Zwift mit der Zonen-Historie der Fahrt.

Generell hat man bei Rouvy seine Ruhe. Erstens ist nichts los, zweitens ist die App komplett stumm.

Blöd bei MacOS: trotz Fullscreen geht irgendwann der Bildschirmschoner bzw. Ruhezustand an, aber die App ist offiziell auch noch Beta.

Insgesamt vom Fahrgefühl her meiner Meinung nach realistischer als Zwift und auch fordernder. Bei Zwift ist meine HF z.B. meistens eine sehr glattgezogene Parabel, bei Rouvy hingegen geht das wie draußen hoch und runter - und man muss auch deutlich mehr schalten als bei Zwift peinlich/erstaunt
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von FelixDelay am 02.02.2020 13:04]
02.02.2020 13:00:34 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Echelon

Arctic
 
Zitat von eX-blood

Hallo zusammen,

ich fahre ein gebraucht gekauftes Cube Acid - wie viele Kilometer es runter hat weiß ich nicht.

Ich fahre es seit einem Jahr regelmäßig - immer wieder auch die 30km zur Arbeit. Seit der letzten Fahrt hatte ich anfangs nur ein klacken, jetzt ein richtig lautes klackern. Je mehr ich die Pedale belaste, desto lauter wird es. Höre ich auf zu treten, ist es leise.

Ich tippe auf meinen Tretlagerschaden - habe aber keinerlei Erfahrung mit so etwas. Es macht nach Beobachtung für mich nur Sinn, dass es mit dem Tretlager zu tun haben muss.

Wie gehe ich jetzt am Besten vor? Könnt ihr empfehlen so etwas selbst zu reparieren? Wenn es keine Kunst ist, würde ich mich gerne ran wagen. Man benötigt aber scheinbar spezielles Werkzeug - sofern es da gescheites für nicht zu viel Geld gibt, mache ich es gern.


Wenn hier jemand schon Erfahrung mit Tretlagerwechsel hat, Werkzeuge empfehlen kann, Tipps oder ein gutes How-to kennt (im Internet findet man ja mittlerweile viel, eine gute Anleitung leider noch nicht) bin ich Euch dankbar

Auch wenn ich vielleicht zu spät bin: als bei meinem Pendel-MTB sehr lautes Knarzen auftrat war es NICHT das Tretlager, sonder man musste die Kurbelarme nur mal wieder fest knallen. Probier vielleicht mal aus, bevor du Dich an das Tretlager machst.

Echelon
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Echelon am 02.02.2020 13:13]
02.02.2020 13:12:53 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
eX-blood

tf2_medic.png
 
Zitat von [Krasser]MadMax

 
Zitat von eX-blood

 
Zitat von fatal-x

exbloood poste mal ein Foto, dann kann man dir sagen was für Werkzeug du brauchst



Das wär super, soll ich noch irgendwas ausmessen?
https://abload.de/image.php?img=img_20200129_0820304ukpr.jpg https://abload.de/image.php?img=img_20200129_082038znknq.jpg https://abload.de/image.php?img=img_20200129_082110ocjxw.jpg https://abload.de/image.php?img=img_20200129_082116i3jt1.jpg https://abload.de/image.php?img=img_20200129_082211zlkyp.jpg


Da man vor lauter Dreck nicht wirklich was was erkennen kann:
Vermutlich handelt es sich, wenn man nach dem Cube Acid googelt, um ein Sram Dub Innenlager in BSA Bauform.
Sollte etwa so aussehen:
https://www.sram.com/de/sram/models/bb-dub-bsa-a1

An Werkzeug brauchst du einen Kurbelabzieher und natürlich ein Werkzeug, um das Innenlager zu öffnen.
Kurbelabzieher:
https://www.amazon.de/dp/B0022NHLFK/
Innenlagerwerkzeug:
https://www.amazon.de/dp/B07B33DT8B/
Die Länge des Innenlagers musst du ausmessen, eventuell ist auch eine Modellbezeichnung erkennbar. Es gibt Standardgrößenvon in 68/73, 83, 100mm, irgendeine davon muss es sein.
Am wahrscheinlichsten: 73mm
Möglicher Ersatz:
https://www.bike-components.de/de/SRAM/DUB-BSA-Innenlager-p61954/



Also ich habe jetzt die Kurbel abgezogen, allerdings kam ein etwas überraschendes Bild raus:


Das Innenlagerwerkzeug passt dazu leider nicht. Welches bräuchte ich denn dafür? Das hier sieht (rein optisch beurteilt) passend aus. Und kann man schon erkennen was für ein Innenlager es ist? verwirrt


 
Zitat von Echelon

Auch wenn ich vielleicht zu spät bin: als bei meinem Pendel-MTB sehr lautes Knarzen auftrat war es NICHT das Tretlager, sonder man musste die Kurbelarme nur mal wieder fest knallen. Probier vielleicht mal aus, bevor du Dich an das Tretlager machst.

Echelon



Danke für den Tipp, aber das habe ich jetzt probiert, aber das war es wohl nicht.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von eX-blood am 02.02.2020 17:53]
02.02.2020 17:48:01 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
MCignaz

Arctic
Ich muss mein Regengame upsteppen. Bisher hab ich ne wasserdichte Jacke, aber Hosen und Schuhe sind natürlich durch, genauso wie der Rucksack, wenn's so richtig pisst.
Mein aktueller Plan sähe so aus: Vaude Regenhose (zum Drüberziehen) und Schuhüberzieher, dazu sone Ortlieb Backroller.
Hält das dicht? Gerade bei diesen Schuhüberziehern bin ich skeptisch, weil die unten offen sind.
Ein Kollege meinte, er hätte bisher noch nichts gefunden, was wirklich gut funktioniert, weshalb er trockene Büroklamotten dabei hat.

Wie sind eure Strategien bei Regenwetter? Hab schon was von Seal Skins Socken gelesen, aber dann sind die Schuhe ja trotzdem nass und vollgedreckt.
02.02.2020 19:35:31 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
The_Demon_Duck_of_Doom

the_demon_duck_of_doom
Also die (bspw. Vaude) Überzieher halten trocken. Klar, die Sohle wird nass, aber das wird sie auch beim durch den Regen gehen Breites Grinsen

Du kannst auch erst eine Regenhülle für den Rucksack kaufen, ist als Alternative günstiger als eine Back-Roller. Die Tragegurte werden dann aber natürlich trotzdem nass.

E: Mein Regenmaximum sind Überschuhe, Regenhosen, Regenjacke, Sealskinz-Handschuhe und ein Regenüberzug über den Helm. Dann noch ein Merino-Buff zur Abdichtung des Halses und gut ist
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von The_Demon_Duck_of_Doom am 02.02.2020 19:42]
02.02.2020 19:39:32 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Karachokarl

AUP Karachokarl 15.04.2011
Meine vaude Überzieher suppen nach Recht kurzer Zeit durch und schuhe werden trotzdem nass. Ich kann auch Pech haben, aber ich würde die nicht nochmal kaufen. Das einzige wogegen die helfen ist Dreck.

Ich bin ausserdem mega begeistert von einer Loeffler Regenhose. Ist zwar teuer aber hält dicht und ich schwitze mich drunter nicht tot.
02.02.2020 20:12:34 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Peridan

AUP Peridan 01.02.2008
Gerade für die Verlosung vom Ötztaler Radmarathon registriert. Mal sehen ob es was wird.
02.02.2020 20:16:13 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Fahrrad-Thread ( Unser Vorsatz...10.000 km (bis Ostern) )
« vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 [9] 10 11 12 13 14 15 nächste »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
Mod-Aktionen:
02.01.2020 14:17:45 Maestro hat diesem Thread das ModTag 'mountainbike' angehängt.

| tech | impressum