Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: 3D-Drucker
« erste « vorherige 1 ... 13 14 15 16 [17] 18 19 20 21 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
El_Hefe

El_Hefe
 

 
Zitat von El_Hefe

Ich weiss eh nicht genau, warum man überhaupt noch PLA nehmen sollte.



Weil PLA ein Kunststoff mit spezifischen Vor- und Nachteilen ist, genau wie jeder andere. Ich kenn z.B. wenig so günstige 3D-Druck Materialien die auch nur ansatzweise an die Steifigkeit und Oberflächenhärte von PLA rankommen.
Wenn man nur Figürchen druckt die lustig in der Gegend rumstehen is das natürlich wurst, aber für strukturelle Teile kanns durchaus nen Unterschied machen ob sich mein Teil 1 oder 4 mm durchbiegt.
[/b]



Ja, is mir ja durchaus schon auch klar, dass meine Anwendungsfälle nicht alles ist as es gibt, weswegen ich das ja auch druntergeschrieben hab

Warum fühlt sich dein Post so gereizt an(insgesamt, nicht speziell auf mich beogen)? Ich meine mich zu entsinnen, dass Du nen professionellen Hingergrund bei sowas hast. Versehe auch dass das was hier so besprochen wird Dir dann was amateurhaft vorkommt, aber da ist es ja auch.

Die Geräte waren für mich nie Selbstzweck meiner unerfüllten Makerträume sondern ein Werkszeug was bestimmten Kram in meinem Hobby machen kann, den ich von Hand viel schlechter, langsamer oder teurer hinkriege. Wenn ich das so gut kann, dass mein Hobbykram davon profitiert ist das geilo, und mehr darüber zu wissen ist halt nice aber nicht unbedingt mein Anspruch.

Nicht falsch verstehen, ich bin ja froh wenn wer vom Fach was zu meinem Gestümper sagt. Aber dein Post versprüht für mich grade so den Vibe als würde Michael Phelps bei der Seniorenbadegruppe "Graue Delfine Oberammergau" auflaufen und n bissel genervt sein weil die alle nur zum Schnacken da sind und deren Technik nicht stimmt und sie alle viel zu langsam sind.

Ja klar fährt Madmax die Düsen auf die Platte und ich hab keine Ahnung was PLA so kann bei Sachen die ich nie gesehen hab. Wir sind scheiss Amateure, was erwartest Du? Breites
Grinsen
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von El_Hefe am 28.08.2020 13:26]
28.08.2020 13:26:10 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
LoneLobo

LoneLobo
 
Zitat von black_velvet

 
Zitat von LoneLobo

Leider wird sich daran auch länger nichts ändern, wenn ich mir anschau wie sich die fancy Maker-Community diesbezüglich selbst im Weg steht



Kannst du das ein bisschen weiter ausführen? peinlich/erstaunt



Ganz krasses Beispiel: Ich hatte mal gesucht wie man in Marlin ein Temperaturoffset für Bett oder Düse einstellen kann. Einfach nur um sicherzustellen dass eingestellte 50°C auch wirklich 50°C an der relevanten Oberfläche sind. Und nicht z.B. 45°C.

Ergebnis? Die Foren sind voll von geht nicht, braucht doch keiner, die Drucker sind doch eh nicht genau genug, man kriegt doch eh nie so richtig genaue Messungen usw.
Manche fangen bei dem Thema sogar an drüber zu referieren welche Abweichungen kalibrierte Thermofühler haben usw. Is natürlich definitiv die gleiche Größenordnung.
Besonders stark fand ich dann den Post von einem "offiziellen" Marlin-Entwickler/Contributer/wie auch immer man das nennen will, der gemeint hat dass man das nicht bräuchte, Argumente dagegen gäbs ja genug, siehe oben.

Das ist EINE FUCKING ZEILE an Code. Temp = Temp_gemessen + Temp_Offset.

Der größte Teil der Community zieht sich viel lieber drauf zurück dass ja jeder Drucker n bissl anders ist und man da keine allgemeingültigen Daten angeben könnte.

Auf die Weise kann man nämlich sehr viel besser mit den eigenen parametersets angeben. "Bei mir funktioniert das hier perfekt, ich hab nie irgendwelche probleme mit Betthaftung oder Layerbrüchen!" Supergeil. Hilft aber keinem, und es kann auch keiner nachprüfen. Wenns einer mitm gleichen Drucker ausprobiert und nur scheiss rauskommt, gibts immer die variante "ja ne dein drucker is ja anders und das filament und die feuchtigkeit und sowieso alles. Du kannst das nicht einfach übernehmen, musste auf deine hardware einstellen. Wenn du das nicht kannst, bin ich halt besser als du."

Selbst bei Filament liegt teilweise n Zettel dabei der sagt dass die Temperaturen nur grobe Richtwerte sind, weil man nie so richtig sagen kann welche Temperaturen im Drucker herrschen.



Statt dass man mal versucht dieses Problem zu adressieren und die Möglichkeit herstellt DASS man die relevanten parameter der maschinen/drucker auf einen gemeinsamen Nenner bringt, wird lieber rumgekackt dass man da leider nix dran ändern kann.

Das sind SO simple zusammenhänge. Jede (ohne ausnahme!) Temperaturregelung in der Industrie hat
n temperaturoffset drin. Es geht einfach nicht anders. Aber die fancy 3D-Drucker-Community braucht das nicht

Zusammenhang zwischen Wärmeübergang und Extrusionsgeschwindigkeit? Wärmeübergang in der Düse abhängig von material? Mögliche Beschleunigung abhängig von der Masse des Extruders? Die Probleme sind flächendeckend bekannt. "muss man halt rumprobieren". Ne wirkliche, belastbase Lösung dafür existiert definitiv - das is einfach Physik und dank Spritzguss gibts mehr als nur genug Untersuchungen, Ansätze usw. Interessiert aber anscheinend keine Sau, dann würd ja das #makerfeel fehlen weil man sich quasi dem Establishment hingibt statt nach monatelangem basteln im heimischen Keller behaupten zu können man habe das alles selbst hinbekommen.
Is ja alles super, nur is halt alles beim Teufel sobald man einen Parameter in der Gesamtgleichung ändert. Dann darf man wieder von vorne anfangen



So supergeil wie ich 3D-Drucker und deren Möglichkeiten find, so katastrophal find ich die #maker #circlejerk opensource-community. Überwiegend ist das ne reine Selbstdarstellung.

Solang noch nicht mal ein Interesse besteht die Parameter vergleichbar zu bekommen bei denen es möglich (und einfach!) ist, brauchst mit sowas wie Datenblättern oder detaillierten Vergleichen von Materialverhalten gar nicht anfangen.
28.08.2020 13:47:40 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
LoneLobo

LoneLobo
 
Zitat von El_Hefe

Warum fühlt sich dein Post so gereizt an(insgesamt, nicht speziell auf mich beogen)?



Sorry, war nicht beabsichtigt.

Ich hab keinen professionellen Hintergrund was das Thema 3D-Drucker angeht, das is n reines Hobbythema für mich.
Muss aber auch zugeben dass madmax' posts..."etwas unverständnis ausgelöst" und mich leicht aggro gemacht haben. Das passiert mir bei ihm aber öfter, sollte ich mich langsam dran gewöhnt haben
Aber das "erklärt" evtl. den etwas zu genervt wirkenden Zynismus. Machts aber natürlich nicht besser.

Der Post war wirklich informativ gemeint (u.a. ja auch mit dem link zu kerns datenblätter-sammlung).
Sorry wenn das so sehr anders rüberkam, war wirklich nicht die Intention.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von LoneLobo am 28.08.2020 14:08]
28.08.2020 13:59:53 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Atomsk

Atomsk
Pfeil
 
Zitat von Triton

Habe bei meinem Prusa mit Federstahlplatte den Eindruck dass die erhöhte Temperatur bei PETG (oder evt das PETG ansich) die Beschichtung der Platte stärker angreift als PLA. Bei PLA quasi null Rückstände, während bei PETG nach vielen Stunden (50+) die Oberfläche leicht angegriffen wird und so mini-Lichtenberg-Figuren entstehen. Bis jetzt aber keine funktionelle Nachteile dadurch.

Also ich schätze bei PETG wäre der Verschleiß höher.



kannst ja mal bei prusa direkt nachfragen. die drucken schließlich alle ihre i3 teile in petg auf ihren eigenen maschinen.
28.08.2020 14:07:16 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
nobody

nobody
 
Zitat von LoneLobo

So supergeil wie ich 3D-Drucker und deren Möglichkeiten find, so katastrophal find ich die #maker #circlejerk opensource-community. Überwiegend ist das ne reine Selbstdarstellung.



Oh boy do I feel you. Ja, das lässt sich zumindest im Softwarebereich leider auch deutlich über diese Teilcommunity hinaus ausweiten. Breites Grinsen traurig
28.08.2020 14:21:58 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Atomsk

Atomsk
Pfeil
 
Zitat von nobody

 
Zitat von LoneLobo

So supergeil wie ich 3D-Drucker und deren Möglichkeiten find, so katastrophal find ich die #maker #circlejerk opensource-community. Überwiegend ist das ne reine Selbstdarstellung.



Oh boy do I feel you. Ja, das lässt sich zumindest im Softwarebereich leider auch deutlich über diese Teilcommunity hinaus ausweiten. Breites Grinsen traurig



es wär ja schon ein erster schritt, wenn sich die open-source community kollektiv eingestehen würde, dass sie bezüglich ui/ux ne absolute 0 ist peinlich/erstaunt
28.08.2020 14:24:29 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[WHE]MadMax

Phoenix
Alter, Lobo, komm mal runter Breites Grinsen

Düsen als mechanischer Anschlag, wtf?
Liest Du eigentlich meine Postings oder schaltet bei Dir da irgendwas automatisch ab?

Mein Drucker ist n Anet A8. Mit verstärktem Plasterahmen, aber immernoch so ne Kackwurst. Betthalter ist auch verstärkt, Heizbett aber Serie. Und sorry, aber mit nem Wärmeleitpad und Glas drauf hab ich da nen deutlichen Höhenunterschied zwischen warm und kalt.
Zudem driften aber meine Z-Motoren auch auf längere Zeit auseinander, weswegen das Bett irgendwann dann sichtbar schief steht wenn man immernur nachlevelt statt an den Spindeln zu korrigieren.
Und wenn man mal nicht rechtzeitig nachlevelt und nicht alles auf der korrekten Temperatur ist kanns halt mal sein dass die Nozzle direkt auf dem Glas landet statt ne Kassenbonstärke darüber. Sollte ansich kein Weltuntergang sein bei der langsamen Abwärtsbewegung und passiert auch septen, aber passiert.

Und was das PLA angeht schreib ich nur von meinen Erfahrungen. OWL-Sat ist manchmal kacke gewickelt, Dicke ist bei einigen Spulen inkosistent. Wenn man aber eine erwischt wo das beides passt dann druckt es sich supereasy und mit tollen Resultaten. Eryone hingegen bröselt schnell.
Kaisertech und Dasfilament hatte ich nie Stress mit.

Du redest wie von einem hohen Ross herab. Chill mal. Das hier ist ein. low-cost-Hobby, es geht (mir) nicht um Perfektion, ich will ab und an nützliche oder witzige Sachen aus dem Drucker jagen, mehr nicht.
Das muss nicht alles perfekt werden wie bei Deiner Carbonfertigung, von meinen Ausdrucken hängen keine Menschenleben oder nennenswerte Sachwerte ab.
Der letzte wirklich große Druckschwall waren Weihnachtsdeko und Vogelhäuser fröhlich
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von [WHE]MadMax am 28.08.2020 14:31]
28.08.2020 14:30:38 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
El_Hefe

El_Hefe
 
Zitat von LoneLobo

Der Post war wirklich informativ gemeint (u.a. ja auch mit dem link zu kerns datenblätter-sammlung).
Sorry wenn das so sehr anders rüberkam, war wirklich nicht die Intention.



No hard feelings, fands jetzt auch nicht schlimm, aber hat mich nur kurz gewundert und hatte Angst dass ich die letzte Zeit vielleicht zu viel Zeug zu allerlei gepostet hab, ohne zu erkennen zu geben dass ichs auch nicht so genau weiss.

Peace <3

______________
@Makercirclejerk:

Ist halt wie mit allen Communities: Leute die sich über das Thema selbst definieren und dann fleissig am gatekeepen sind sehr anstrengend, insbesondere wenn das Thema eh schon etwas Stemlord-affin ist Breites Grinsen

Ich erinnere mich noch lebhaft an nen Post von irgendwem auch hier im Board vor Jahren, wo dann auch erst mal über die Leute rumgelulzt wurde, die ihren Drucker ja NICHT SELBER BAUEN LOL WAS SEID IHR FÜR MAKER!!11 Da kann ich nur von Herzen sagen: Bin wohl keiner, kkthxbye.

Fragt man sich ob die Leute auch im Baumarkt an der Werkzeugwand stehen und Leute fragen was sie ihren verfickten Hammer im Bauhaus kaufen anstatt den selbst zu bauen wie die krazzen Makerbois das eben tun mit den Augen rollend
28.08.2020 14:38:16 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
El_Hefe

El_Hefe
Ich find den Harzdruck übrigens schon ne coole Technologie. Das ist für meinen Anwendungsfall mit fitzeligen kleinen Modellbaudingern tierisch cool.

Aber dass jetzt nicht nur das verdammte Display verschleissteil ist, sondern auch noch die FEP-Folie nervt mich schon etwas. Hätte ich mich vorher besser Informieren sollen, aber der Anniversary sale hat mich gierig gemacht

War halt von meinem altehrwürdigen FDM-Knecht schon verwöhnt, dass da einfach bislang gar nichts Verschleissteil ist und alles einfach seit 5 Jahren läuft wie der Duracellhase.
28.08.2020 14:49:18 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
nobody

nobody
...
Harzdruck ist supernice. Hat mich von Anfang an gejuckt, aber ich hatte auch ein paar große Sachen, die ich drucken wollte. Wird aber sicherlich auch irgendwann hier stehen. Breites Grinsen
28.08.2020 15:19:29 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[WHE]MadMax

Phoenix
Das mit der Folie hat mich ja auch kalt erwischt Breites Grinsen

Aber insgesamt schon nice, der geringe Bauraum nervt halt, aber ich wollte eh einen Drucker für Tabletop-Minis und - hey, ich hab jetzt nen Drucker für Tabletop-Minis Breites
Grinsen

Außerdem ists ein tolles Spielzeug.

Bezüglich der ganzen Maker-Geschichte: Ich hab mit dem Anet wirklich genug durch. Und ja, es gibt nen Haufen *piep* die wirklich jedem raten den Printer selbst zu bauen weil man ja sooo viel lernt usw....
Ich kenn auch andere, die Kram drucken weil sie den z.B. verticken, und die sich dann einfach nen fertigen Prusa oder sogar irgendsoeine Blechkiste von Dremel oder so geholt haben und damit absolut zufrieden sind, weil die genau das tun was sie sollen.
Da sind dann auch 600-2000¤ keine Hürde, wenn das Ding eh gewerblich genutzt und abgeschrieben wird. Fehlende Zulassungen wegen fragwürdiger chinesischer Netzteile schon.

Wie oft da Fragen kamen von Lehrern "würde gerne nen 3D-Drucker im Unterricht einsetzen, die von Firma XYZ die wir hier über die Schule bekommen können sind so teuer, aber aus China gibts doch welche für knapp über 100¤" - wo ich nur denke: Ja, mit ungeschütztem Hotend, offenem Netzteil und massig Teilen wo man wenn man falsch rangreift (oder n Schüler mit Scheisse im Kopfs ist) sich die Pfoten verbrennen oder nen Schlag bekommen kann.
Erklär das mal der Versicherung.

Wir sind halt jetzt in der tollen Position dass aus einer Prototypen-Fertigungstechnologie die Anlagen im 6-stelligen Preisbereich brauchte, ein für jedermann erschwingliches Hobby geworden ist.
Nur ist es eben kein Hobby für jedermann.
28.08.2020 15:30:58 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
LoneLobo

LoneLobo
 
Zitat von [WHE]MadMax

Alter, Lobo, komm mal runter Breites Grinsen

Düsen als mechanischer Anschlag, wtf?
Liest Du eigentlich meine Postings oder schaltet bei Dir da irgendwas automatisch ab?

(...)



Ich behaupte wir sind einfach vollkommen inkompatibel was Art/Formulierungen/Darstellungen angeht
Ich werd einfach teilweise hart von der Art wie du schreibst getriggert. Aber ich bin ja nicht das Maß aller Dinge, von daher vollkommen wertfrei.

Das "Problem" liegt da schon auf meiner Seite, ich bin mir durchaus bewusst dass ich oft nicht so gelassen bleib wie's sein sollte
Das hat weder was mitm Thema noch meinem Job zu tun.

Hat sich halt über die tausend Forenjahre so entwickelt ¯\_(ツ)_/¯
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von LoneLobo am 28.08.2020 16:24]
28.08.2020 16:23:44 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[WHE]MadMax

Phoenix
Alles gut, ich bin auch oft zu flapsig und lässig in den Formulierungen. Ich seh Dinge oft nicht so als exakte Wissenschaft an, mir wurde beigebracht dass diejenigen wahnsinnig sind die bei abgelesenen Messwerten mehr als zwei Nachkommastellen angeben oder die die Bahn Sonne-Mond mit Ellipsen berechnen wollen fröhlich

Und ob dann im Teig 15g mehr oder weniger Mehl drin sind, oder am Hotend 5° mehr oder weniger - so what? So genau misst nichtmal der Fühler an dem Ding, ich trau dem China-Schätzeisen nicht so weit wie ich es werfen kann.
Dann lieber testen, notieren, und häufiger dasselbe Filament kaufen was funktioniert Breites Grinsen


Davon ab warte ich jetzt hibbelig dass Amazon meine FEP-Folien liefert und hoffe dann dass ich noch genug IPA da hab für die nächsten Druckmarathons. Nur noch 1,5L, aber das Zeug ist wieder so teuer geworden traurig
28.08.2020 16:38:39 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
El_Hefe

El_Hefe
Filterst du das kontaminierte Isopropanol für wiederverwendung?

Hab heute den Tipp befolgt, das Zeug ne weile stehen zu lassen bis es ausflockt und sich absetzt und dann zu filtern, hab ich heut mal gemacht, hat zufriedenstellend funktioniert. Ist nicht ganz klar geworden aber ich denke um die Prints zu reinigen wird es reichen.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von El_Hefe am 28.08.2020 18:22]
28.08.2020 18:21:58 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[WHE]MadMax

Phoenix
 
Zitat von El_Hefe

Filterst du das kontaminierte Isopropanol für wiederverwendung?

Hab heute den Tipp befolgt, das Zeug ne weile stehen zu lassen bis es ausflockt und sich absetzt und dann zu filtern, hab ich heut mal gemacht, hat zufriedenstellend funktioniert. Ist nicht ganz klar geworden aber ich denke um die Prints zu reinigen wird es reichen.



Das könnt ich eigentlich mal machen, danke Habs bislang noch einfach in einem alten Honigglas, da schwenk ich den Käse auch bisher drin. Aber die Woschnkjur ist ja heute angekommen, am Sonntag komm ich dann wieder zum Printen
28.08.2020 20:11:04 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
El_Hefe

El_Hefe
Anycubic washing machine go brrrrrrrr.

Es ist sehr befriedigend anzusehen.

ARBEITET FÜR MICH, MECHANISCHE KNECHTE!
29.08.2020 12:31:58 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
SirSiggi

SirSiggi
Hat irgendwer hier nen K40 Lasercutter? Erfahrungen damit? Mir juckts schon arg in den Fingern.
30.08.2020 11:30:37 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
SirSiggi

SirSiggi
Kommentare immer noch erwünscht, aber ich hab das Ding jetzt einfach mal bestellt + eine Schutzbrille als Mindestausstattung. Bin ja mal gespannt...
30.08.2020 15:01:42 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
El_Hefe

El_Hefe
Is das son Chinalaser? Bin ich auch schon lange mal drumrumgeschlichen aber hab mich nicht getraut weil nicht genug Ahnung und im Wohnraum schwierig.

Erfahrungsbericht plx peinlich/erstaunt
30.08.2020 15:23:53 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
SirSiggi

SirSiggi
Naja, ich hab ne Werkstatt im Keller. In der Wohnung hätte ich da auch keinen Bock drauf. Mal sehen. Ist halt ein weiteres Hobby. Ein Glowforge etc. wäre ne andere Nummer, kostet aber halt auch mindestens das 5-Fache.
30.08.2020 15:34:53 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
dino the pizzaman

dino the pizzaman
verschmitzt lachen
Dafür fackelt einem bei dem nicht der halbe Keller ab, weil das Netzteil Feuer fängt.
30.08.2020 15:35:32 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
SirSiggi

SirSiggi
Naja, einen Tod wird man sterben müssen. Wie gesagt: Hobby. Die ersten Modifikationen werden ein Sicherheitsschalter für den Deckel (Laser automatisch aus) und ein besseres Netzteil sein.

Und einen Laser betreibt man besser eh nie ohne Aufsicht. Der Feuerlöscher steht eh schon bereit.
30.08.2020 15:40:17 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-Paranoid-

-paranoid-
 
Zitat von SirSiggi

Naja, einen Tod wird man sterben müssen. Wie gesagt: Hobby. Die ersten Modifikationen werden ein Sicherheitsschalter für den Deckel (Laser automatisch aus) und ein besseres Netzteil sein.

Und einen Laser betreibt man besser eh nie ohne Aufsicht. Der Feuerlöscher steht eh schon bereit.


https://www.youtube.com/watch?v=PFGGrMvS124 sowas? Sieht geil aus Aber sicher ist ... definitiv anders

Hat jmd eine Empfehlung für einen billigen FDM-Drucker um Erfahrungen zu sammeln?
Ich hätte jetzt auf die schnelle einen billigen Ender 3, einen Chinesischen Multicolor oder den, schon etwas teureren, Prusa i3 gefunden.

(Einen Elegoo Mars Pro habe ich bereits )
31.08.2020 11:03:56 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Atomsk

Atomsk
Pfeil
wenn du den prusa ernsthaft in der auswahl hast, dann definitiv den!
31.08.2020 11:05:47 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Triton

Arctic
Kann ich unterschreiben. Hatte zwar zuvor keinen anderen 3D-Drucker, aber angesichts der Probleme die ich so höre von anderen (Düsen verschleißen!, Bed Leveling!, Haftung!) und ähnlichem kann ich nur sagen dass ich nichts dergleichen hatte.

Und mit nem Prusa-kauf unterstützt man auch die heimische (europäische) wirtschaft, denn die sind ja in Tschechien. Ich glaube fast alle anderen größeren Hersteller sind ansonsten China.
31.08.2020 12:21:35 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Pilotmaverick

Deutscher BF
Ich habe mir auch lange überlegt welche Route ich gehe und habe mich beim 1. Drucker für den Ender 3 entschieden. Allerdings mit dem Hintergedanken das ich daran basteln möchte.

Ich hatte viele Probleme ein konsistentes Druckbild und einen immer sauberen 1. Layer zu erzeugen. Das war wirklich mein Hauptproblem. Schließlich habe ich jetzt einen Induktiven Näherungschalter ähnlich dem EzAbl installiert.
Der einmal eingestellt ist jetzt so einfach, angenehm, wiederholgenau. Ich starte den Druck jetzt immer über Octoprint und schaue schon gar nicht mehr hin ob es wirklich läuft. Vorher musste ich den Druck oft zwei mal starten weil am 1. Layer doch was nicht stimmte.

Aber wie gesagt, dieses rumspielen und ändern wollte ich ja auch. Würde ich einfach einen Drucker nur zum Drucken wollen würde ich mir definitiv einen Prusa holen. Die sind zwar einiges teurer aber ihr Geld einfach wert.
31.08.2020 12:32:10 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-Paranoid-

-paranoid-
 
Zitat von Atomsk

wenn du den prusa ernsthaft in der auswahl hast, dann definitiv den!


Jein - wir haben ab nächstem Jahr in der Firma Projekte wo wir mit 3DDruck arbeiten möchten und ich hätte vorher gerne etwas Erfahrung damit. Mein Plan wäre es ja dass die Firma die Drucker für mich kauft und ich sie nächstes Jahr dann abtrete.

Derzeit sieht es so aus als würden wir dann (irgendwann) einen Raise3D Pro2 bekommen ...

/E:
Sonst die Meinungen/Erfahrungen zum Niederpreissegment?
Ender3/Ender3 Pro? Ender 5?
Anycubic Mega S?
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von -Paranoid- am 31.08.2020 13:39]
31.08.2020 13:34:32 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[WHE]MadMax

Phoenix
Wenns halbwegs professionell eingesetzt werden soll, dann am Besten wirklich was "fertiges" mit ausreichender Dimensionierung.
Aktueller Prusa i3 (kein Vorgängermodell, der aktuelle hat wirklich viele Verbesserungen) oder wenn der Bauraum reicht so ein Dremel Ding, oder sowas. Besonders wenn es um wiederholbare Drucke in gleichbleibender Qualität geht sind die Teile mit einem komplett abgeschotteten Bauraum oft weit voraus, kosten aber gern auch in nicht-ABS-tauglich (da kein oder nur ein schwaches Heatbed) dann schon vierstellig.

Billig ist halt nicht preiswert, sondern oft einfach nur... billig Breites Grinsen
31.08.2020 13:47:36 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
nobody

nobody
...
Naja, lernen tust du mit einem günstigen Drucker sicherlich mehr als mit einer Plug- and Play-Lösung. Ist halt die Frage, ob du Bock hast und Nutzen draust ziehst, dich Nächtelang mit irgendwelchen Beschleunigungssettings, Extruderkalibrierung und sonstwas zu beschäftigen.

Mir macht's Spaß, aber nur für den Arbeitgeber würde ich es nicht machen. Breites Grinsen
31.08.2020 14:37:41 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Atomsk

Atomsk
Pfeil
wenn du es als vorbereitung für nen raise3d willst, würde ich definitiv so hoch wie möglich ansetzen.

es mag ja nett sein, wenn man nen ender in- und auswendig kennenlernt um ihn zu vernünftigen drucken hinzubekommen. die meisten eigenheiten wirst du aber halt in höherpreisigen druckern so nicht antreffen.
das ist inetwa so, als wolltest du c# lernen, fängst aber mit c und c++ an. kann man machen, wird dir aber nur minder helfen und letztenendes zeit kosten.

übertragbares know how wie die print-settings lassen sich auch lernen, ohne dass du in die eingeweide eines enders oder noname china krachers abtauchst.
der wichtigste punkt dabei ist halt: ihr kauft support mit ein. ergo kann dir so viel komplett egal sein, was gut ist.
31.08.2020 14:52:34 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: 3D-Drucker
« erste « vorherige 1 ... 13 14 15 16 [17] 18 19 20 21 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
| tech | impressum