Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: 3D-Drucker
« erste « vorherige 1 ... 14 15 16 17 [18] 19 20 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
El_Hefe

El_Hefe
Es ist so witzig, wie der Photon mein Modellbauverhalten verändert.

Früher: So ich willn Flugplatz bauen, kauf ich da jetzt von den BF109 eine doer zwei? In welchem Maßstab, von wem von wo, eigentlich hätt ich da ja doch gern noch ein paar mehr, soll ja ein Flugplatz sein is aber teuer mimimimi.

Heute:
Druck all the flugzeugs!
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von El_Hefe am 31.08.2020 15:08]
31.08.2020 15:08:10 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[WHE]MadMax

Phoenix
Breites Grinsen

Ich erahne in etwa was Du meinst... leider bin ich so ein Detailfetischist, dass ich erstmal die Modelle gewaltig aussortiert hab. Was auf dem FDM ok war ist beim Photon jetzt doch echt blockig.

Nebenbei: Wann gabs denn auf Thingiverse den großen Battletech-Purge?
Fast alle Mechs sind verschwunden, man findet nur noch MWO-Varianten aus dem Spiel konvertiert, aber alle Klassiker sind weg - und da waren echt tolle Modelle dabei. Leider hab ich mir die nicht alle früher gezogen, jetzt findet man nur noch tote Verlinkungen auf anderen Seiten. Und über die Wayback-machine ist bei Thingiverse ja nix möglich.
31.08.2020 16:20:52 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Triton

Arctic
El_Hefe: Wie druckst du die Propeller? Als separates Teil nehme ich an? Und auch die Blätter einzeln?

Habe mit Propellern immer Probleme gehabt, weil die so filigran sind und die Ausrichtung nicht so gut zum Rest des Flugzeuges passt (wenn man Layerschichten möglichst schön haben will). Musste deshalb die Dicke der Blätter erhöhen damit sie nicht mehr so zerbrechlich sind und meistens noch ordentlich nachschleifen damit die Schichten verschwinden.
31.08.2020 17:04:05 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
El_Hefe

El_Hefe
 
Zitat von Triton

El_Hefe: Wie druckst du die Propeller? Als separates Teil nehme ich an? Und auch die Blätter einzeln?

Habe mit Propellern immer Probleme gehabt, weil die so filigran sind und die Ausrichtung nicht so gut zum Rest des Flugzeuges passt (wenn man Layerschichten möglichst schön haben will). Musste deshalb die Dicke der Blätter erhöhen damit sie nicht mehr so zerbrechlich sind und meistens noch ordentlich nachschleifen damit die Schichten verschwinden.



Uhm ja, kenn ich. Die ersten drei Versuche bei Propellern waren eine Katastrophe.

Habe die Propeller als separates Teil gemacht, allerdings mit den Blättern und der Achse jeweils am Stück. Positioniere die Dinger aufrecht stehend im 90° Winkel zur Platte, mit den unteren Blättern gleichmässig abstehend, so dass die Belastung durch die Supports gleich verteilt wird.

War ein wenig frickelei, ging am Ende, aber ich werde das in Zukunft vermutlich auch so machen dass ich die dicke der Blätter erhöhe, weil das alles arg zerbrechlich ist.
31.08.2020 17:11:32 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-Paranoid-

-paranoid-
 
Zitat von nobody

Naja, lernen tust du mit einem günstigen Drucker sicherlich mehr als mit einer Plug- and Play-Lösung. Ist halt die Frage, ob du Bock hast und Nutzen draust ziehst, dich Nächtelang mit irgendwelchen Beschleunigungssettings, Extruderkalibrierung und sonstwas zu beschäftigen.

Mir macht's Spaß, aber nur für den Arbeitgeber würde ich es nicht machen. Breites Grinsen


Mich interessiert das Thema schon aber ich war bisher einfach zu geizig oder habe für mein Privates Leben keinen großen Nutzen gesehen - und ich dachte eigentlcih auch dass FDM-Einsteigermodelle teurer sind. Es hat schon einen Grund warum ich sofort "HIER" geschrien habe Breites Grinsen

 
Zitat von Atomsk

wenn du es als vorbereitung für nen raise3d willst, würde ich definitiv so hoch wie möglich ansetzen.

es mag ja nett sein, wenn man nen ender in- und auswendig kennenlernt um ihn zu vernünftigen drucken hinzubekommen. die meisten eigenheiten wirst du aber halt in höherpreisigen druckern so nicht antreffen.
das ist inetwa so, als wolltest du c# lernen, fängst aber mit c und c++ an. kann man machen, wird dir aber nur minder helfen und letztenendes zeit kosten.

übertragbares know how wie die print-settings lassen sich auch lernen, ohne dass du in die eingeweide eines enders oder noname china krachers abtauchst.
der wichtigste punkt dabei ist halt: ihr kauft support mit ein. ergo kann dir so viel komplett egal sein, was gut ist.


wiegesagt: ich möchte nächstes Jahr mit ein wenig Vorwissen in die Materie einsteigen- und wenn mir mein Arbeitgeber da bei den Geräten unter die Arme greift oder mir da Stunden zahlt werde ich mich nicht wehren Ich bin halt grad ein wenig "Geschenk unter Christbaum" kribbelig Breites Grinsen
31.08.2020 17:19:16 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
El_Hefe

El_Hefe
Ich hab mal echt ne Dau-Frage zum Thema Elektrosachen.

Ich hab diesen Photon und ich würde da gerne eine rudimentäre Belüftung dranbauen. So rein mechanisch und Luftsrommässig ist mir das schon klar wie man das wohl machen sollte, aber ich habe vorn Stromversorgung null Ahnung. Auf der Platine vom Photon ist noch eine 3-pin Buchse frei.

Kann man da "einfach so" einen entsprechend passenden 3-pin-stecker von einem Axiallüfter (z.b sowas) da reinstecken und den Saft über die Platine bekommen? Oder Laufe ich da Gefahr, mir das Gerät zu grillen, oder irgendwas zu demolieren?
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von El_Hefe am 01.09.2020 12:51]
01.09.2020 12:50:38 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Teh Ortus

UT Malcom
Dieser 3-Pin-Stecker ist ein ziemlich generischer Stecker. "Passt" heißt daher nicht zwangsweise "funktioniert"
Du müsstest nachlesen wie die Buchse beim Photon belegt ist, und ob die dafür geeignet ist.

Ist das diese Platine? https://www.anycubic.com/collections/accessories/products/trigorilla-motherboard-for-photon
Wenn ja, wo siehst du da einen freien Port dafür?
01.09.2020 13:08:09 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Chef

Chef
Das erste was du rausfinden musst ist jedenfalls mal, ob der überhaupt mit der korrekten Spannung arbeitet. Mein Ender Pro läuft mit 24V, da geb ich deinem verlinkten Noctua-Lüfter 0.2 Sekunden bis zum Ableben.
01.09.2020 13:10:26 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
El_Hefe

El_Hefe
 
Zitat von Teh Ortus

Dieser 3-Pin-Stecker ist ein ziemlich generischer Stecker. "Passt" heißt daher nicht zwangsweise "funktioniert"
Du müsstest nachlesen wie die Buchse beim Photon belegt ist, und ob die dafür geeignet ist.

Ist das diese Platine? https://www.anycubic.com/collections/accessories/products/trigorilla-motherboard-for-photon
Wenn ja, wo siehst du da einen freien Port dafür?



ich hab das hier gefunden:


und da ist unten rechts was frei.

Aber wie gesagt: Null peil, im Zweifel lass ich das lieber peinlich/erstaunt

Alternativ habe ich welche gesehen die haben den Stecker vom Innenraumläufter dafür genommen weil man den entsprechenden Lüfter wohl nicht unbedingt benötigt.

@Chef: die hier haben einen 12V Lüfter an einen der anderen Lüfterstecker drangehängt, daher bin ich davon ausgegangen dass 12v der Way to go ist. https://plastikjunkies.de/anycubic-photon-absaugung-raus-mit-dem-geruch/
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von El_Hefe am 01.09.2020 13:15]
01.09.2020 13:13:05 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DeathCobra

AUP DeathCobra 19.10.2009
Hefe, wie gut lässt sich das resin nachbearbeiten? Schleifen, kleben, bemalen etc.
Bzw gibts da diesbezüglich nennenswerte Unterschiede zu Spritzgussmodellen?
01.09.2020 13:15:17 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Der Büßer

AUP Der Büßer 06.12.2019
Ja, Hefe, Switch klingt nach Schalter. Da würde ich keinen Lüfter hinhängen
01.09.2020 13:16:58 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
El_Hefe

El_Hefe
 
Zitat von DeathCobra

Hefe, wie gut lässt sich das resin nachbearbeiten? Schleifen, kleben, bemalen etc.
Bzw gibts da diesbezüglich nennenswerte Unterschiede zu Spritzgussmodellen?



Funktioniert alles sehr gut bisher (Anycubic Eco Resin white)

Tamiya Farbe hält direkt Bombe, Gundierung auch. Borhen/Schleifen geht sehr gut. Sekundenkleber hält extrem gut und fest.

Unterschied zu Spritzgussplaste ist vor allem dass es nicht groß verbiegt sondern relativ schnell bricht. Kleine fragile Sachen (Antennen, MG-Läufe, Propellerblätter etc.) sind ziemlich anfällig.
01.09.2020 13:18:19 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Chef

Chef
 
Zitat von El_Hefe


@Chef: die hier haben einen 12V Lüfter an einen der anderen Lüfterstecker drangehängt, daher bin ich davon ausgegangen dass 12v der Way to go ist. https://plastikjunkies.de/anycubic-photon-absaugung-raus-mit-dem-geruch/




Ok, dann hast du die Hürde überwunden. Dann würde ich aber sagen dass du wahrscheinlich vom Port vom Limit-Switch eher keinen konstanten Saft für einen Lüfter bekommen wirst. Aber andere können dir das wahrscheinlich noch noch etwas sachkundiger darlegen.
01.09.2020 13:20:16 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DeathCobra

AUP DeathCobra 19.10.2009
 
Zitat von El_Hefe

 
Zitat von DeathCobra

Hefe, wie gut lässt sich das resin nachbearbeiten? Schleifen, kleben, bemalen etc.
Bzw gibts da diesbezüglich nennenswerte Unterschiede zu Spritzgussmodellen?



Funktioniert alles sehr gut bisher (Anycubic Eco Resin white)

Tamiya Farbe hält direkt Bombe, Gundierung auch. Borhen/Schleifen geht sehr gut. Sekundenkleber hält extrem gut und fest.

Unterschied zu Spritzgussplaste ist vor allem dass es nicht groß verbiegt sondern relativ schnell bricht. Kleine fragile Sachen (Antennen, MG-Läufe, Propellerblätter etc.) sind ziemlich anfällig.


Klingt gut.
Wie DAU-freundlich ist die Maschine, wenn ich die jemandem hinstelle und nen Stick mit den Daten in die Hand drücke? peinlich/erstaunt
01.09.2020 13:23:00 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[WHE]MadMax

Phoenix
 
Zitat von DeathCobra

 
Zitat von El_Hefe

 
Zitat von DeathCobra

Hefe, wie gut lässt sich das resin nachbearbeiten? Schleifen, kleben, bemalen etc.
Bzw gibts da diesbezüglich nennenswerte Unterschiede zu Spritzgussmodellen?



Funktioniert alles sehr gut bisher (Anycubic Eco Resin white)

Tamiya Farbe hält direkt Bombe, Gundierung auch. Borhen/Schleifen geht sehr gut. Sekundenkleber hält extrem gut und fest.

Unterschied zu Spritzgussplaste ist vor allem dass es nicht groß verbiegt sondern relativ schnell bricht. Kleine fragile Sachen (Antennen, MG-Läufe, Propellerblätter etc.) sind ziemlich anfällig.


Klingt gut.
Wie DAU-freundlich ist die Maschine, wenn ich die jemandem hinstelle und nen Stick mit den Daten in die Hand drücke? peinlich/erstaunt



Die Reinigung und das Ablösen der Drucke ist so ne Sache. Und das resin reizend für Haut und Schleimhäute, d.h. mit Handschuhen aus der Buddel einfüllen - nicht zu viel dabei, dann Stick rein, über den Touchscreen Druck starten - das wars. 20 Stunden später dann mit Handschuhen die Buildplate rausschrauben und das Ergebnis mit nem Schaber abkratzen, in Alkohol reinigen (alternativ in die Waschmaschine packen, währenddessen die Buildplate vom Rest-Resin reinigen), kalt trockenpusten, Supports entfernen (da jetzt noch weich), dann unter UV den Druck aushärten.

Sobald die Buildplate wieder sauber ist kannst aber direkt den nächsten Druck starten. Die Druckzeit wird durch Layerdicke (= Detailgrad) und Anzahl der Schichten ( = Höhe des Druckobektes) beeinflusst.

Alles was mit Reinigung und noch flüssigem Resin zu tun hat ist halt Werkeln mit ätzenden Stoffen, also n bisschen kaka.
01.09.2020 13:30:09 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DeathCobra

AUP DeathCobra 19.10.2009
Klingt alles zumutbar, betreffende Person hatte auch nen Giftschein Klasse wasweissich und jahrelang mit Salzsäure hantiert.
Da gehts eher um das eventuelle gebastelt am Gerät, welches mir Sorgen machen würde.

Sprecht ihr konkret vom Anycubic?
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von DeathCobra am 01.09.2020 13:34]
01.09.2020 13:33:59 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[WHE]MadMax

Phoenix
Vom normalen Photon der grad im Angebot ist, ja. Photon + Wash&Cure Machine (empfehlenswert!) plus Resin bekommst für unter 300.
brauchst dann noch mehr Einweghandschuhe, Filter, Lackfilter (zum Zurückgießen des Resin und des Alkohol), ca. 4 Liter Isopropanol 99% wenn Du den Reinigungskanister voll machen willst für große Drucke usw...

Sowas hier dauert dann auch 20h:


(0,025mm Layerhöhe, Spannweite ca. 10cm, Höhe ca. 7cm)
01.09.2020 13:43:15 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[WHE]MadMax

Phoenix
Anycubic hat die Mono-Serie jetzt vorbestellbar auf ihrer Homepage, auch mit ein wenig Rabatt.
Der Mono im Blechgehäuse kostet jetzt so viel wie der Photon vorher, ist aber bis zu 3x schneller.
Der normale Mono hat nen doofen Deckel wie die Waschmaschine, aber 8,9 Zoll - dabei aber weiterhin "nur" 2K Auflösung. Ist aber vom Preis her echt interessant.
Der Mono X ist dann das geile Ding was man will, 8,9 Zoll bei 4K Auflösung - aber 500¤ halt.

Was aber gut ist: Alle mit Doppel_Z-Spindel, überarbeitetem Level-Mechanismus, Bodenlüfter der größer und damit wohl leiser ist und angeblich leichterem FEP-Wechsel.
Zudem mit App-Steuerung. Wobei ich nicht weiss wofür, fürs Starten und so muss ich ja nach dem Reinigen eh an den Drucker. Resin kann ich auch über die App nicht nachfüllen.

Einerseits ärger ich mich darüber dass ich so "früh" zugeschlagen habe, andererseits... der Preisaufschlag wäre heftig gewesen, dann hätte ich wohl nicht zugeschlagen.
02.09.2020 12:05:39 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
El_Hefe

El_Hefe
Joar, ich finde das auch einen nachvollziehbaren Zug von denen. Die haben halt das Lager leergeräumt bevor der neue kommt, und der Deal war schon sehr sehr gut, insofern hab ich da auch keine schlechten Vibrations.

Habe das Ding geholt weil günstig und um zu gucken ob die Technologie was für mich ist, dafür wars sehr gut, und aktuell reicht mir der Photon dicke. Hätte mir vermutlich die erste Charge eh nicht direkt geholt, um die erste Welle an Kinderkrankheiten und Firmwarebugs von anderen ausbaden zu lassen Breites Grinsen

Aber Monochrome Display, 4k, größere Buildplate und solche Spässchen sind ja schon extrem n1. Find nur den Deckel dumm, der macht viele Belüftungseigenbauten nicht grade einfacher. Beim Photon musst du einfach nur ne Seitenscheibe rausschrauben und kannst reintun was auch immer du magst, find ich geiler.
[Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert; zum letzten Mal von El_Hefe am 02.09.2020 12:38]
02.09.2020 12:27:51 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
El_Hefe

El_Hefe
Geil, gedacht jetzt machst mal die FEP richtig schön sauber weil geilo. Isopropanol genommen. Jetzt klebt die scheisse wie Hulle an der Resinwanne.

Internet aufgemacht, erster Post: OMG OMG BLOSS NICHT MIT ISO REINIGEN WEIL DAS KLEBT DANN!



Lektion gelernt. Seifenwasser und dann trocknen lassen, bissel Rückstände sind ok.
04.09.2020 13:08:42 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
SirSiggi

SirSiggi
Neues vom K40 Laser. Ich hab dieses Modell hier gekauft und WOW, ist das Ding geil. Ich muss mir nur unbedingt erstmal einen Einsatz fürs Fenster für die Abluft bauen. Es stinkt und qualmt... Ich würde es unter keinen Umständen in einem normalen Wohnraum betreiben wollen.

Aber das Gerät das ich bekommen hab wies keine der sonst berichteten China-Krankheiten auf (schlechte Erdung, schlechte Justierung der Spiegel, etc.) und hat viele Features, die die 30 Euro günstigeren Versionen nicht haben (Not-Aus Knopf, LED-Beleuchtung, Laserpointer zum zielen. Durch 2mm MDF geht das Ding wie durch Butter. Ich denke 6-9mm Sperrholz (evtl. in mehreren Durchgängen) bekommt man damit durchaus geschnitten. Also mehr als genug.

Jetzt komm ich wohl nicht mehr dran vorbei Inkscape und Vektorgrafiken mal ordentlich zu erlernen.
04.09.2020 13:28:12 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Zwiebelgerd

Ball
Ich drucke gerade eine zweite MasterSpool mit Filament von meiner ersten MasterSpool. Isn't 3D printing wonderful?


Zumindest Atomsk und noch irgendwer hat die hier doch auch im Einsatz. Was habt ihr da für nen Rollenhalter? Auf meinem TUSH funktioniert die nur so mittelgut...
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Zwiebelgerd am 06.09.2020 8:44]
06.09.2020 8:39:00 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Der Büßer

AUP Der Büßer 06.12.2019
Irgendwann werden MasterSpools die Menschheit vernichten Haare zu Berge stehen
06.09.2020 8:45:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Zwiebelgerd

Ball
Wollte gerade ENDLICH mal (da Sonntag und Scheißwetter) meinen proprietären Vodafone-Router gegen die Fritzbox austauschen. Mittendrin gemerkt, dass ich ja gerade drucke. Übers WLAN. Schnell alles wieder angeschlossen, OctoPi hat sich nicht beschwert und macht einfach weiter. Puh.
06.09.2020 13:35:03 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
SirSiggi

SirSiggi
Öhm. Octopi erhält ja auch die Daten am Stück und kann dann durchaus auch ohne Netzwerk arbeiten. Du schickst quasi die Gcode-Datei dahin und dann kümmert sich Octoprint darum die Daten Zeile für Zeile an den Drucker zu schicken.
06.09.2020 14:42:54 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
LoneLobo

LoneLobo
 
Zitat von Zwiebelgerd

Ich drucke gerade eine zweite MasterSpool mit Filament von meiner ersten MasterSpool. Isn't 3D printing wonderful?


Zumindest Atomsk und noch irgendwer hat die hier doch auch im Einsatz. Was habt ihr da für nen Rollenhalter? Auf meinem TUSH funktioniert die nur so mittelgut...



Willste meine?



06.09.2020 16:00:13 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
El_Hefe

El_Hefe
Nachdem ja die Frage kam wie sich Zeug ausm Photon so bemalen lässt, würde sagen extrem gut:

[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von El_Hefe am 13.09.2020 8:50]
13.09.2020 8:47:51 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
nobody

nobody
Noice. Kannst du ein bisschen was zum Prozess schreiben? Mit welcher Körnung geschmirgelt, womit grundiert, womit gemalt..?
13.09.2020 8:53:18 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Der Büßer

AUP Der Büßer 06.12.2019
Geil!
13.09.2020 9:10:57 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
El_Hefe

El_Hefe
 
Zitat von nobody

Noice. Kannst du ein bisschen was zum Prozess schreiben? Mit welcher Körnung geschmirgelt, womit grundiert, womit gemalt..?




Klaro

Ausgangspunkt war ein Thingiverse-Modell (https://www.thingiverse.com/thing:184594). Das ist für sich genommen völlig untauglich - interne Flächen, Löcher, und auch um ca. 20% auf der Z-Achse verzerrt.

Habe das erst mal mit Sketchup soweit repariert dass der Slicer das verstanden hat. Habe gleichzeitig das Modell in Stücke zerteilt, vor allem den Rumpf, weil die Größe es beim Photon problematisch gemacht hat.

Das Modell hatte zusätlich kein Fahrwerk, das habe ich mir von nem anderen Modell aus dem 3d-Modell-Warehouse von Sketchup geklaut Breites Grinsen

Sah dann am Ende so aus (also nur der Rumpf):



Habe das dann über den Photon laufen lassen, 0.05er Auflösung. Gesliced mit Chitubox, innen ausgehöhlt, Löcher reingemacht damit das Resin abfließen kann.

Schleifen war nur an der Unterseite nötig, wo die Andockpunkte vom Support dranwaren. Das hab ich erst grob mit 400er runtergeschmirgelt, dann nochmal mit 1000er etwas glatter gemacht (Nassschliff).

Die Oberseiten waren so fein dass es eigentlich gar nicht nötig war, ich habe lediglich den Tragflächen eine kurze Ladung mit 1000er Nasschleiffpapier verpasst, weil man auf den glatten flächen ein bisschen was gesehen hat.

Dann mit 0815 Sekundenkleber zusammengeknallt, mit der Airbrush grundiert mit Vallejo Surface Primer weiss, Dann die Gelben flächen gesprüht mit Vallejo Air Medium Yellow. Dann die Gelben Flächen abgeklebt, und mit diversen Vallejofarben und Tamiya die Tarnschemen draufgesprüht. dann Detailzeug gepinselt (Cockpit, Läufe, Propeller etc.), ne Schicht Hochglanzlack drüber damit die Decals und die Washes besser halten, dann Decals (von Techmod bestellt), dann die Vertiefungen mit Army Painter Dark Tone abgedunkelt damit es etwas plastischer wird.

Am Ende mit sehr stark (99% oder so)verdünntem Tamiya Schwarz die Panel lines abgedunkelt. Am Ende finales Finish mit AK interactive Ultra Matte Varnish, et voila.

Wenn der Druck mit dem Photon erfolgreich ist brauchst du da wirklich kaum noch was nachbearbeiten. Das ist ziemlich direkt verwendbar und extrem gut.
[Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert; zum letzten Mal von El_Hefe am 13.09.2020 9:19]
13.09.2020 9:13:17 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: 3D-Drucker
« erste « vorherige 1 ... 14 15 16 17 [18] 19 20 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
| tech | impressum