Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: 3D-Drucker
« erste « vorherige 1 ... 38 39 40 41 [42] letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
[WHE]MadMax

Phoenix
Danke, der sieht vom Aufbau ja fast genauso aus. Leider ist nur der X1 im Banggood-Sale, mal gucken was ich da mach. Der A30 Pro liegt halt auch bei 320 Euro grad, schwierig, schwierig fröhlich
20.11.2021 12:44:33  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Delta

AUP Delta 06.10.2019
So ganz allgemeine Empfehlungen was 3D-Drucker im Niedrigpreissegment für Anfänger angeht? Ich hab Null Erfahrung und bin dementsprechend etwas überfordert mit den ganzen verschiedenen Modellen und kann nicht einschätzen was da was wert ist peinlich/erstaunt

Haupteinsatzbereich für mich wäre Miniaturendruck für Tabletop und Brettspiele ohne besonders hohe Qualitätsansprüche, vielleicht mal kleine Accessoires für Fantasygewandung oder sowas um das gleich festzuhalten: Es steht kein gut belüfteter Keller o.ä. zur Verfügung den man komplett vollstinken könnte, müsste schon etwas sein was man in einem normalen Innenraum benutzen kann. Hatte sowas bislang nicht wirklich ins Auge gefasst weil ich von sehr hohen Preisen ausging und hab jetzt gesehen dass man da für 2xx Euro ja schon eine ganze Menge Auswahl sehen kann
21.11.2021 16:56:37  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Atomsk

AUP Atomsk 15.11.2011
Pfeil
schau dir mal die elegoo mars produkte an. die sind fürn anfang nicht verkehrt und du wirst auch keine nennenswerte nachteile vom chitu walled garden haben.
grundsätzlich gilt: monochrom display besser als farbdisplay und je mehr ppi umso besser.

du solltest aber auf jeden fall ne washing station mit dazu kaufen.
idealerweise hat der drucker aus 1-2 fep sheets als ersatz dabei.


denk aber allgemein an ppe und dass das ding in nem separaten/belüfteten raum stehen muss/sollte.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Atomsk am 21.11.2021 17:06]
21.11.2021 17:05:45  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Delta

AUP Delta 06.10.2019
Das Ding würde wenn dann in einem Arbeitszimmer stehen in dem man halt das Fenster aufreißen kann, aber da steht schon ne Menge anderer Kram drin (zB auch Klamotten) der nicht vollgestunken werden kann. Wenn das ein Ausschlusskriterium ist hat sich die Frage sowieso erledigt.
21.11.2021 17:13:17  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lunovis

AUP Lunovis 27.11.2007
Kein Bad mit Abluft?
21.11.2021 17:49:24  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
cLam

cLam
Atomsk hat einen SLA-Drucker empfohlen. Die sind für deinen Einsatzzweck ideal geeignet. Einziger Nachteil ist halt tatsächlich die Geruchsentwicklung, die aber auch vom Resin her abhängig ist. Es gibt wohl welches, dass annähernd geruchlos sein soll.

Ein FDM-Drucker arbeitet deutlich geruchsfreundlicher. Auch hier gibt es Druckmaterial, das unangenehme Gerüche produziert, aber das meiste ist wirklich verträglich. Dafür sind sie weniger gut für deinen Einsatz geeignet.

21.11.2021 17:50:18  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Delta

AUP Delta 06.10.2019
 
Zitat von Lunovis

Kein Bad mit Abluft?



Nein. Da macht das Arbeitszimmer noch mehr Sinn, da könnte man den wohl halbwegs in der Nähe vom Fenster aufstellen, im Discord wurde gerade auch sowas wie ein Gehäuse drumrum mit Abluftschlauch vorgeschlagen.

Bei Resin lässt mich als ahnungslosen Noob halt die ganzen Negativpunkte zögern was Gefrickel (ablösen von der Basis, teures Harz und andere Teile die wohl öfter getauscht werden müssen, aufwänderige Produktion etc.) angeht wenn ich das richtig verstehe? Aber wenn das die einzig valide Option ist, ja dann muss ich mir das wohl nochmal generell durch den Kopf gehen lassen ob das wirklich sinnvoll ist.
21.11.2021 18:01:51  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
cLam

cLam
Ich hab keinen SLA-Drucker, aber neben dem Handling mit diesem ungesundem Harz ist sich tatsächlich nur die korrekte Ausrichtung der Platte die einzige Herausforderung, die es zu meistern gibt… bei jedem neuen Druck.
Verschleißteile sollte einzig auf lange Sicht das Display sein.

Bei den FDM-Druckern in dem Preissegment musst du auch leveln (einmalig und dann immer wieder mal bei Haftproblemen) und hast aber wesentlich mehr Fehlerquellen und Verschleißteile.

Ich kann mir vorstellen, dass man bei SLA insgesamt weniger Zeit und Muße investieren muss, um einen Hobbystart hinzubekommen.
21.11.2021 18:09:41  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lunovis

AUP Lunovis 27.11.2007
Kommt halt auch auf die Verwendungsfrequenz an, das hübschere Druckresultat erkaufst du halt mit etwas Aufwand bei der Vorbereitung und Nacharbeit und eben, je wie oft du es verwendest, erhöhtem Resinverbrauch weil am Ende was weggeschüttet wird.

Wegen des rauslösens bzw der Nacharbeit nach dem Druck geben sich die Teile nicht viel. Beim Filamentdrucker gibts halt noch bei Bedarf die Linien abzupolieren, aber gerade bei Tabletop und Co sitzt du nach dem Druck ja noch Stunden dran um saubere Farbe und Decals dranzubekommen, da fällt das nicht mehr wirklich ins Gewicht.

Gerade bei sehr filigranen Details kann aber ein Resin Drucker mitunter bessere Resultate erzielen, wenn du die am Ende nicht selber einritzen magst.

Wenn der Platz in der Bude aber sowieso eng ist... jeder mittelgrosse Drucker klaut dir am Ende ca einen Kubus von 60x60x60cm weg plus etwas Lagerfläche fürs Zeug, und sollte dann noch stabil gelagert sein, um Ungenauigkeiten durch getrampel und ähnliches zu verhindern, musst du dir bewusst sein.
21.11.2021 18:12:11  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Nose

Leet
 
Zitat von Delta

So ganz allgemeine Empfehlungen was 3D-Drucker im Niedrigpreissegment für Anfänger angeht? Ich hab Null Erfahrung und bin dementsprechend etwas überfordert mit den ganzen verschiedenen Modellen und kann nicht einschätzen was da was wert ist peinlich/erstaunt

Haupteinsatzbereich für mich wäre Miniaturendruck für Tabletop und Brettspiele ohne besonders hohe Qualitätsansprüche, vielleicht mal kleine Accessoires für Fantasygewandung oder sowas um das gleich festzuhalten: Es steht kein gut belüfteter Keller o.ä. zur Verfügung den man komplett vollstinken könnte, müsste schon etwas sein was man in einem normalen Innenraum benutzen kann. Hatte sowas bislang nicht wirklich ins Auge gefasst weil ich von sehr hohen Preisen ausging und hab jetzt gesehen dass man da für 2xx Euro ja schon eine ganze Menge Auswahl sehen kann


Also wenn ich jetzt den Post nochmal zitieren darf. Ich weiß ja nicht was genau das bedeutet wenn du davon sprichst dass du keine besonders hohen Qualitätsansprüche hast.
Ich wär absolut bereit dir mal auf meinem Ender3V2 sowas auszudrucken und zuzuschicken. Klar ist das nicht vergleichbar mit SLA, aber das kommt jetzt auf deine Definition von "keine besonders hohen Qualitätsansprüche" an ob das was wäre oder nicht. PLA kann man auch im unbelüfteten Arbeitszimmer drucken, das riecht allenfalls leicht Süßlich und ist nicht allzu giftig.
21.11.2021 20:13:55  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[WHE]MadMax

Phoenix
Ich hab beides, Resin und FDM. Resin ist halt geil für Details, ich druck damit Tabletop-Minis, und die kommen schon hammergut raus. FDM ist für größere und Funktionsteile besser, Resin neigt dazu eher spröde zu brechen, FDM ist da - je nach Material - besser geeignet.

Davon ab: Ja, mit Resin gibts n Riesengepansche. Alkohol zum Reinigen ist die Norm, Du wist haufenweise Wegwerfhandschuhe verbrauchen, das Reinigen der Drucke geht zwar mit wasserwaschbarem Resin auch ohne Allohol, Reste sollten trotzdem nirgendwo hintropfen, da das Zeug auch lange Zeit später noch klebrig bleibt (die Haube meiner wash&cure-Station ist dauerklebrig, da hilft auch kein Isoprop mehr).
Zudem darfst das nicht unter fließend Wasser abwaschen, das Zeug ist alles Sondermüll!
Ich hab den Drucker in nem beheizten Druckerschrank draußen im Carport-Anbau stehen. Der Geruch ist übel, und da man bei größeren Teilen bei nicht-Monochrom-Druckern auch mal Druckzeiten von über 24 Stunden hat ist Innenraum einfach ein no-go.

TL,DR: Das Handling von Resin ist scheisse, das Resultat geil.



Edit: Druckerupdate: Der Geeetech A30 Pro ist da. Aufbau ging recht leicht wenn man die Anleitung ignoriert, die Version hat ein Update mit anderen Schrauben bekommen, die in separaten Tütchen beilagen. Zudem musste der Filamentsensor manuell montiert werden, war auch in der Anleitung nirgends erwähnt. Für den BLTouch gibts ne Halterung, aber keinen Anschluß am Kabelbaum - mal gucken.
Der Drucker ansich ist leise, aber der Gehäuselüfter in der Base nervig laut, mal nach nem 80er Noctua gucken. Das erste Druckresultat nach dem Leveln, der Test-Hund von der mitgelieferten SD-Karte, sah aber sehr sehr gut aus. Bin gespannt, bisher gefällt er mir - sehr solide, tut was er soll, gut zu bedienen. Muss jetzt nur n passendes Cura-Profil finden oder bauen.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von [WHE]MadMax am 25.11.2021 11:30]
25.11.2021 11:26:59  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Strahlung-Alpha

AUP Strahlung-Alpha 19.09.2014
Im Rahmen des Blackfriday-Sale gönne ich meinem Ender 3v2 folgende Upgrades:

  • MicroSwiss DirectDrive
  • CR-Touch Sensor
  • 2ter Z-Achsenantrieb


leztere beide kommen vermutlich erst nächstes Jahr, aber ich werde berichten. Gerade vom DirectDrive verspreche ich mir schnellere/bessere Drucke.
25.11.2021 15:10:13  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Nose

Leet
wo gekauft?
25.11.2021 16:01:07  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Strahlung-Alpha

AUP Strahlung-Alpha 19.09.2014
Alles über https://www.3djake.de.
Alle Produkte sind auch reduziert peinlich/erstaunt.

CR-Touch 35 statt 50
Duale Z-Achse für den Ender 3 V2 25 statt 35.
Micro-Swiss DirectDrive Ender 3 100 statt 125.

Ich hoffe, dass die zweite Z-Achse einen Benefit hat wegen des höheren Gewichts auf der Extruder-Achse durch den Direktantrieb.
Aktuell ist es ja schon so, dass das geführte Ende ein gewisses Spiel hat. Ob sich das negativ Auswirkt habe ich allerdings noch nicht beobachtet.
25.11.2021 19:03:03  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Atomsk

AUP Atomsk 15.11.2011
Pfeil
äh, z ist bei direct drives kein thema. x ist dann das schwächste glied.
25.11.2021 20:31:33  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Noch_ein_Kamel

Guerilla
Aber dual z sorgt dafür dass x waagrecht bleibt?
25.11.2021 20:51:57  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Strahlung-Alpha

AUP Strahlung-Alpha 19.09.2014
Das wäre mein Problem:
wenn ich vor dem Drucker stehe ist Links die Gewindestange der Höhenjustage. Fährt der Druckkopf nach ganz links ist alles gut. Fährt der Druckkopf nach ganz rechts hast du vergleichsweise hohes Moment auf der X-Achse und die Höhe könnte zu gering sein.

Oder so.
25.11.2021 22:10:10  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Delta

AUP Delta 06.10.2019
 
Zitat von [WHE]MadMax

Ich hab den Drucker in nem beheizten Druckerschrank draußen im Carport-Anbau stehen. Der Geruch ist übel, und da man bei größeren Teilen bei nicht-Monochrom-Druckern auch mal Druckzeiten von über 24 Stunden hat ist Innenraum einfach ein no-go.



Ja gut damit ist das Thema dann auch gestorben, sehr schade traurig
25.11.2021 23:02:03  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Chef

Chef
PSA, nur für den Fall dass sich das außer mir noch jemand gemerkt hatte... Breites Grinsen

Vor einiger Zeit wurden hier mal Materialien diskutiert und ASA als eingebracht als stoßfeste, gleichsam wärmeresistente Alternative zu PETG, aber ohne das Stringing oder den immensen Warp von ABS.
Ich hatte mir das mental notiert und mal angefangen eine Reihe ASAs zu bestellen und zu verdrucken und mir gingen da jetzt mittlerweile einige Kilos durch den Extruder. Unter anderem hab ich sämtliche Druckteile eines VORONs in Polymaker ASA gedruckt und da war etwas tweaking und Kalibrierung notwendig, um das auf höchstmöglicher Genauigkeit zu tun, ich fühle mich jetzt also halbgebildet.

Erkenntnis:
a) ASA ist ABS mit eingebauter UV-Resistenz. Strukturell sind die Stoffe sehr ähnlich.
b) ASA lässt sich fantastisch drucken, sofern eine zugfreie Einhausung von mindestens 40 Grad (gemessen auf Mitte der Z-Achse) gegeben ist.
c) ABS auch.
d) Die Behauptung einiger Hersteller eines reduzierten Verzugs im Vergleich zu ABS, würde ich in den Bereich der Wunsch- und Marketingmärchen verorten.
e) Ich habe über alle Hersteller hinweg keinerlei messbare Unterschiede im Druckverhalten zwischen ASA und ABS feststellen können. Der Unterschied zwischen verschiedenen Herstellern innerhalb der einzelnen Materialen scheint mir höher zu sein als der zwischen ABS und ASA.
f) Da ASA meist ähnlich kostet wie ABS, sehe ich wenig Anlass, zukünftig zu ABS zu greifen.

Thanks for coming to my Ted Talk.
28.11.2021 10:50:41  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[WHE]MadMax

Phoenix
Danke für die Info! wie ists mit der Geruchsentwicklung? ABS geht ja nur mit Filter oder draußen...
28.11.2021 11:01:40  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Chef

Chef
Ich hatte dahingehend noch nie substantielle Schwierigkeiten mit ABS, wobei mein Drucker zugegeben im Durchgang einer ziemlich zugigen Altbauwohnung steht. Und ich hab Mitbewohner die, sagen wir, keine Plastikfans sind und auch da kamen null Beschwerden. Breites Grinsen

Eventuell hatte ich einfach Glück mit den Herstellern/Material. Schlimmstenfalls kam mir mal bei beim Öffnen der Einhausung kurz ne Wolke entgegen und ich dachte mir "ah, das meinen die Leute!". Auch da wäre mir kein Unterschied aufgefallen zwischen ASA und ABS, aber vielleicht sollte lieber jemand dazu sprechen, der schon Schwierigkeiten mit Geruchsbelästigung hatte.
28.11.2021 11:46:41  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Nose

Leet
ich hab heute einer freundin geholfen ihren laserschneider/graveur in betrieb zu nehmen. cooles teil.
sowas lässt sich ja grundsätzlich auch an jedem 3d drucker betreiben - hat da jemand erfahrung mit?
ich hätte einen ender 3v2 hier rumstehen...
28.11.2021 22:35:43  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
SirSiggi

SirSiggi
Immer schön auf die Augen achten. Reflektiertes Laserlicht macht einem schneller die Augen kaputt sie man blinzeln kann. Also die passende Laserschutzbrille tragen und auch nicht die billigste kaufen.

Ansonsten: im wesentlichen auf den Kopf des Druckers hängen und z.B. mit der Lüftersteuerung an und ausschalten lassen (also den Bauteillüfter vom Board trennen, dort den Anschaltkontakt des Lasers anbringen und mit dem entsprechende Gcode an und abschalten lassen.

Gibt sicher genug Tutorials dazu auf YouTube.
29.11.2021 7:54:36  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Teh Ortus

UT Malcom
 
Zitat von SirSiggi

Immer schön auf die Augen achten. Reflektiertes Laserlicht macht einem schneller die Augen kaputt sie man blinzeln kann. Also die passende Laserschutzbrille tragen und auch nicht die billigste kaufen.


Jep. Und Augen-Schaden ist nicht unbedingt schmerzhaft, die Chancen sind nicht gering, das man es nicht mal merkt und denkt "ah, einmal reingeguckt, nichts passiert. also alles nicht so wild".
Wir sehen eh eigentlich weit weniger als wir glauben, unser Hirn füllt eine Menge Lücken einfach auf mit irgendwas was grob Sinn macht. Daher kann es sein das man tote Stellen im Auge hat, ohne das man sich dem selbst bewusst ist. Ähnlich wie der blinde Fleck.
29.11.2021 9:08:13  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[NbK] ZoNk

UT Malcom
Hat schon Jemand mal versucht mit einem Ender 3 oder i3mega ABS zu drucken ? Wird das was ?
Mein Bauraum ist zugfrei und ich komme im Innenraum auf 35°C+.

29.11.2021 12:20:20  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
[WHE]MadMax

Phoenix
Ich habs mit nem Anet A8 hinbekommen, ohne Heatbed-Tuning (also 12V-Heatbed, auf 90° eingestellt), also sollte das mit denen doch erst Recht gehen? Denk nur an die Maßhaltigkeit, Schrumpfen beim Abkühlen usw...
29.11.2021 15:05:29  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: 3D-Drucker
« erste « vorherige 1 ... 38 39 40 41 [42] letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
| tech | impressum