Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Steuererklärungen, § 3 ( Die nehmende Hand )
« erste « vorherige 1 ... 25 26 27 28 [29] 30 31 32 33 ... 36 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
GLG|Assassin

Gordon
 
Zitat von chuck.sports

 
Zitat von Real_Futti

 
WiBei Voraussetzung der gesetzlichen Vorgaben können die Kosten höchstens mit 1.250 ¤ berücksichtigt werden, da Ihnen beim Arbeitgeber ein Arbeitsplatz zur Verfügung steht und der Mittelpunkt Ihrer beruflichen Tätigkeit beim Arbeitgeber liegt.





Das stimmt doch aber nicht, oder? Ich dachte, wenn ein Arbeitsplatz beim AG zur Verfügung steht, kann ich eben keine Kosten bis 1.250¤ ansetzen, sondern nur die Home-Office-Pauschale.



Ja, ggf. sehr unglücklich formuliert bzw. können es auch mehrere Tätigkeiten sein und der andere Arbeitsplatz müsste bei jeder Tätigkeit vorliegen, um den Abzug auszuschließen (vgl. BMF Schreiben dazu, gerade nicht zur Hand).

Für diese Variante spricht auch sehr stark: "Arbeitgeber" (bzw. Futti als "Arbeitnehmer") einerseits und "EÜR" andererseits.
16.04.2021 16:50:34  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aspe

AUP Aspe 26.11.2007
 
Zitat von Real_Futti

 
Zitat von Aspe

Du hast Kosten für das Arbeitszimmer UND die Home Office Pauschale angesetzt?
Da würde ich als Finanzamt auch nachfragen, ob Du das ernst meinst. Breites Grinsen


Das hat Wiso gemacht. Ich habe nur alles angeklickt, was da von mir verlangt wurde.
Mal schauen, was die da jetzt würfeln. Habe alles zurückgeschickt per Mail. Und auch noch die UstE2020 fix gemacht, die hatte ich vergessen. Immerhin aber die EÜR hinbekommen peinlich/erstaunt



In der Haftung ist immer der, der die Steuererklärung unterschreibt.

Hoffentlich kommst du in einen Knast mit WLAN. traurig
Also hoffentlich mit WLAN, nicht hoffentlich Knast. Breites Grinsen
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Aspe am 16.04.2021 16:53]
16.04.2021 16:52:23  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
GLG|Assassin

Gordon


16.04.2021 16:57:49  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Real_Futti

AUP Real_Futti 02.07.2020
Natürlich. Ich mein, angeben kann man vieles, was davon durchgeht, ist was anderes.
Und die Würstchen-Ulli-Wurst hat ja eher ein wenig zu wenig angegeben.
16.04.2021 17:03:53  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mad_Melone

AUP Mad_Melone 22.06.2009
Ich hab dann auch mal abgegeben und warte sehnsüchtig auf die Überweisung
19.04.2021 8:17:03  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Rincewind

rincewind
Ich warte noch auf KapEst-Belege von einer Bank und müsste mal meine Wege zur Arbeit nacherfassen. Wobei sich letzteres bei 10km und ungefähr 20 Bürotagen kaum rentiert.
19.04.2021 9:22:04  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aspe

AUP Aspe 26.11.2007
Ich hatte am 8.3. eingereicht und bis dato noch nichts gehört, auch keine Rückfragen.
Ich glaube die letzten Erklärungen hatten immer so Bearbeitungszeiten von ~4 Wochen, kann mich aber täuschen.
19.04.2021 9:35:05  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Abso

AUP Absonoob 20.11.2013
 
Zitat von Aspe

Du hast Kosten für das Arbeitszimmer UND die Home Office Pauschale angesetzt?
Da würde ich als Finanzamt auch nachfragen, ob Du das ernst meinst. Breites Grinsen


Werde ich auch machen. Erste Jahreshälfte Pauschale, dann (nach Umzug, mit einem Zimmer mehr) dezidiertes Arbeitszimmer.


Und nach der Logik könnte man auch argumentieren, dass der Umzug ja abzugsfähig ist peinlich/erstaunt da muss ich aber erstmal noch ein bisschen lesen, bevor ich das wirklich probiere.
19.04.2021 9:52:08  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Switchie

switchie
 
Zitat von Mad_Melone

Ich hab dann auch mal abgegeben und warte sehnsüchtig auf die Überweisung



Ich muss nachzahlen und warte daher natürlich bis zum letzten Tag traurig
19.04.2021 10:00:34  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mad_Melone

AUP Mad_Melone 22.06.2009
 
Zitat von Rincewind

Ich warte noch auf KapEst-Belege von einer Bank und müsste mal meine Wege zur Arbeit nacherfassen. Wobei sich letzteres bei 10km und ungefähr 20 Bürotagen kaum rentiert.



Ich war tatsächlich auch schon seit 6 Wochen fertig, aber FlatEx hat erst letzte Woche Steuerbescheinigungen zur Verfügung gestellt

 
Zitat von Switchie

 
Zitat von Mad_Melone

Ich hab dann auch mal abgegeben und warte sehnsüchtig auf die Überweisung



Ich muss nachzahlen und warte daher natürlich bis zum letzten Tag traurig



Ahh, nicht reich genug für Negativzinsen, ja? Breites Grinsenfröhlichfröhlichfröhlich
19.04.2021 15:06:40  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Switchie

switchie
Ach, das sowieso nicht Breites Grinsen

Aber ich kann mich ja nicht selbst steuerlich beraten, insofern muss ich wschon bis 31.07. meine Erklärung abgeben, sonst gibts Verspätungszuschläge.
19.04.2021 15:25:23  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Abso

AUP Absonoob 20.11.2013
Woah Wütend

Ich habe irgendwann mal auf grünen Zetteln meine ersten Steuererklärungen gemacht. Anschließend habe ich ElsterFormular runtergeladen und eine Software benutzt, die in der Optik und Handhabung sehr stark an die vorgenannten Zettel angelehnt war. Jetzt muss ich ElsterOnline benutzen, und wtf man. Gibt es da so eine Art Deppen-HowTo? Ich scheitere gerade schon auf ganz niedrigem Niveau, er bricht ohne Fehlermeldung die Steuerberechnung ab wegen was-weiß-ich für einem Mist in den Anlagen KAP
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Abso am 21.04.2021 14:14]
21.04.2021 14:14:10  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
monischnucki

AUP monischnucki 16.08.2015
Nimm Buhl Online. Kostet erst, wenn du einreichen willst.
21.04.2021 14:16:15  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Abso

AUP Absonoob 20.11.2013
Ich hab ja eigentlich den Anspruch, es einfach mit der staatlich gelieferten Lösung hinzukriegen...
21.04.2021 14:53:01  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
monischnucki

AUP monischnucki 16.08.2015


Viel Glück.

Darum ja, nimm Buhl online, und füll anhand der Vorgaben und Eingaben und Änderungen dann dein Elster aus.
21.04.2021 14:57:29  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Real_Futti

AUP Real_Futti 02.07.2020
Dem FA hat mein Kostenberechnungsbeleg und Lageplan vom AZ ausgereicht. Nun bin ich gespannt, was die mir erstatten. Der Typ schrub, dass ich in ca. 3 Wochen dann den Bescheid bekäme.
So langsam sollte ich mal schaffen
23.04.2021 14:23:55  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
smoo

AUP smoo 02.03.2009
Alter, hab ich gerade einen Schreck gekriegt beim Steuerbescheid. Dicke dicke Nachzahlung. Grund? Das FA hat das Einkommen meiner Frau einfach mal 2 genommen. Hässlon

Hab dann direkt angerufen, um 14:30 Uhr jemanden erreicht und konnte es klären. Insofern alles gut, aber... meine Güte Breites Grinsen
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von smoo am 23.04.2021 14:41]
23.04.2021 14:40:40  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DJDeath

djdeath
Kommt öfters mal vor (wenn der Arbeitgeber die Lohnsteuerbescheinigung zweimal übermittelt).
23.04.2021 14:54:37  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aspe

AUP Aspe 26.11.2007
So richtig kapiere ich die Berechnung der voraussichtlichen Nachzahlung/Erstattung bei WISO (Steuer Web) doch nicht.

Das Tool sagte 2700 EUR Erstattung.
Das Finanzamt hat bei den Arbeitsmitteln was um 100 EUR gekürtzt (was aber in dem Bescheid nicht kommentiert wird?) und dennoch ist die Rückzahlung über 2700 EUR Mata halt...
... zumindest vorläufig. Die katholische Kirche wird sich jetzt sicher noch einen guten Happen von mir holen wollen - obwohl ich nichtmal Mitglied bin.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Aspe am 26.04.2021 13:30]
26.04.2021 13:27:58  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
RageQuit

AUP RageQuit 30.08.2016
Beim ersten WiSo füttern waren bei mir auch irgendwas um die 2k¤ Nachzahlung (Steuerklasse 1, Kurzarbeit mit Aufstockung).

Chef meinte er schaut nochmal drüber, aber irgendwie kein Bock 2k¤ trotz bereits Spitzensteuersatz zu zahlen. Hoffe da war einfach irgendein Fehler. Hat jemand sonst Nachzahlungen? Ich dachte die liegen im 200-300¤ bereich, nicht 2k peinlich/erstaunt
26.04.2021 13:32:09  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mad_Melone

AUP Mad_Melone 22.06.2009
 
Zitat von Aspe

So richtig kapiere ich die Berechnung der voraussichtlichen Nachzahlung/Erstattung bei WISO (Steuer Web) doch nicht.

Das Tool sagte 2700 EUR Erstattung.
Das Finanzamt hat bei den Arbeitsmitteln was um 100 EUR gekürtzt (was aber in dem Bescheid nicht kommentiert wird?) und dennoch ist die Rückzahlung über 2700 EUR Mata halt...
... zumindest vorläufig. Die katholische Kirche wird sich jetzt sicher noch einen guten Happen von mir holen wollen - obwohl ich nichtmal Mitglied bin.


Ich nehme an, dass es da noch weitere Unterschiede zwischen Veranlagung und Bescheid gibt, da wirst du wohl alle Schritte des Bescheids mit deiner Erklärung vergleichen müssen.
26.04.2021 13:38:12  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Real_Futti

AUP Real_Futti 02.07.2020
 
Zitat von RageQuit

Beim ersten WiSo füttern waren bei mir auch irgendwas um die 2k¤ Nachzahlung (Steuerklasse 1, Kurzarbeit mit Aufstockung).

Chef meinte er schaut nochmal drüber, aber irgendwie kein Bock 2k¤ trotz bereits Spitzensteuersatz zu zahlen. Hoffe da war einfach irgendein Fehler. Hat jemand sonst Nachzahlungen? Ich dachte die liegen im 200-300¤ bereich, nicht 2k peinlich/erstaunt


Kommt halt auf die Summe vom KUG an. Progressionsvorbehalt ist hier das Stichwort.
26.04.2021 14:33:32  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aspe

AUP Aspe 26.11.2007
 
Zitat von Mad_Melone

 
Zitat von Aspe

So richtig kapiere ich die Berechnung der voraussichtlichen Nachzahlung/Erstattung bei WISO (Steuer Web) doch nicht.

Das Tool sagte 2700 EUR Erstattung.
Das Finanzamt hat bei den Arbeitsmitteln was um 100 EUR gekürtzt (was aber in dem Bescheid nicht kommentiert wird?) und dennoch ist die Rückzahlung über 2700 EUR Mata halt...
... zumindest vorläufig. Die katholische Kirche wird sich jetzt sicher noch einen guten Happen von mir holen wollen - obwohl ich nichtmal Mitglied bin.


Ich nehme an, dass es da noch weitere Unterschiede zwischen Veranlagung und Bescheid gibt, da wirst du wohl alle Schritte des Bescheids mit deiner Erklärung vergleichen müssen.



Ich werd mich nicht beschweren. Das mach ich erst wieder wenn die Rechnung der Kirche kommt... immerhin hab ich meine Frau fast soweit auszutreten.

Steuererstattung ist natürlich direkt in Krypto und Meme Stocks gewandert.
26.04.2021 14:58:21  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mad_Melone

AUP Mad_Melone 22.06.2009
Warum denkst du, dass noch eine "Rechnung der Kirche" kommt? Das habe ich noch nicht verstanden
26.04.2021 16:05:03  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aspe

AUP Aspe 26.11.2007
 
Zitat von Mad_Melone

Warum denkst du, dass noch eine "Rechnung der Kirche" kommt? Das habe ich noch nicht verstanden



Weil die immer kommt seitdem wir verheiratet sind und uns gemeinsam veranlagen lassen.

Denn was die Kirche macht ist folgendes:
Vor der Steuererklärung:
Gehalt Aspe: 1000 EUR
Gehalt Aspes Frau: 500 EUR
Kirchensteuer die Frau zahlt: 10EUR

Nach der Steuererklärung:
Durch die gemeinsame Veranlagung, zahlen wir jetzt beide Steuern als wenn wir 750 EUR verdienen würden. Dadurch müsste Frau halt 15 EUR Kirchensteuer zahlen und über diese 5 EUR Differenz schickt die katholische Kirche eine Rechnung

Und das ist sogar rechtens.

Im Extremfall zahlst du als konfessionsloser Partner dann sogar die Kirchensteuer für deinen Partner, wenn dieser gar kein Einkommen hat.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Aspe am 26.04.2021 16:20]
26.04.2021 16:19:31  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DJDeath

djdeath
...
Der Quatsch nennt sich "besonderes Kirchgeld".
26.04.2021 16:37:32  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Switchie

switchie
Hinzu kommt, dass in Bayern nicht das Finanzamt sondern das Kirchensteueramt dafür zuständig ist Breites Grinsen das ist der helle Wahnsinn

E: nur in Bayern, danke.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Switchie am 26.04.2021 16:52]
26.04.2021 16:42:56  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DJDeath

djdeath
Ist Bayern nicht das einzige Bundesland, wo das noch so gemacht wird?
26.04.2021 16:50:02  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aspe

AUP Aspe 26.11.2007
 
Zitat von Switchie

Hinzu kommt, dass in manchen Bundesländern nicht das Finanzamt sondern das Kirchensteueramt dafür zuständig ist Breites Grinsen das ist der helle Wahnsinn



Jap.
Ich zitiere aus dem Bescheid des Finanzamtes: "Die Kirchensteuer wird vom zukünftigen Kirchensteueramt gesondert festgesetzt und abgerechnet."

Da kommt halt in 2-3 Wochen genau die Rechnung die ich meine.

Für 2019, als mein Gehalt noch geringer war, durften wir schon ein paar Hundert EUR nachzahlen.
26.04.2021 16:52:00  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Real_Futti

AUP Real_Futti 02.07.2020
Was hält sie denn an dem Kasperleverein? Eigentlich könnt ihr die Fuffies auch direkt verbrennen. peinlich/erstaunt
26.04.2021 16:55:52  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Steuererklärungen, § 3 ( Die nehmende Hand )
« erste « vorherige 1 ... 25 26 27 28 [29] 30 31 32 33 ... 36 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
| tech | impressum