Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Juristenthread, § 19 ( Mitwirkung des ehrenamtlichen Richters )
« erste « vorherige 1 ... 28 29 30 31 [32] 33 34 35 36 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
-rantanplan-

rantanplan
Was auch immer du tust, wenn der fragliche Vorwurf jetzt noch nicht verjährt wäre - such dir eine dedizierte örtliche Verteidigerkanzlei, mein Rat: Fachanwälte für Strafrecht, die schon ne Weile ortsansässig sind. Die Rechtsanwaltskammern unterhalten auch einen Suchdienst.

Weil: Allein der Vorwurf oder das Ermittlungsverfahren, wenn es denn eines gibt, sind bei sowas sakrisch gefährlich.

Eine gute Nachricht dazu. Es gibt bei unberechtigten Anzeigen, wenn sie habhafte Sachen betreffen, oft ziemlich mächtige Gegenmaßnahmen.
13.09.2021 20:50:29  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
kl3tte

AUP kl3tte 07.06.2011
Danke euch.

Ja dann werde ich das mal tun. Leider kann ich euch wahrscheinlich nicht auf dem Laufenden halten - ihr versteht das sicher.

Vielen, vielen Dank. Ernsthaft!
13.09.2021 22:01:58  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Abso

AUP Absonoob 20.11.2013
Aus einem Vorgang, über den ich mich gerade wundere: A hat 2018 beim B etwas beschädigt, der Schaden wurde auf einen Betrag beziffert. B hat diesen Betrag von A gefordert, A bestreitet das nicht nur nicht, sondern hat auch in 2019 und 2020 Raten bezahlt, der Gesamtbetrag ist aber erst zu ca. 2/3 beglichen.

When Verjährung? Das ist doch ein ganz klarer Fall von § 212 I 1, oder?
01.10.2021 8:20:19  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-rantanplan-

rantanplan
Grüneberg sagt, dass die Verjährung durch Anerkenntnis usw. auch mehrfach neu beginnen kann.
01.10.2021 8:54:00  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Abso

AUP Absonoob 20.11.2013
Danke. Also würde in der beschriebenen Konstellation Verjährung eigentlich frühestens Ende 2023 eintreten.

Wurmt mich umso mehr, dass da jetzt Steuergeld weggeworfen wird, weil man den Aufwand wegen des "Kleinbetrags" scheut. Spricht sich bestimmt überhaupt nicht rum, und sowohl in fahrlässiger als auch (selten) in vorsätzlicher Form kommen ähnlich gelagerte Fälle ja nur praktisch jeden Monat vor. mit den Augen rollend
01.10.2021 8:58:22  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-rantanplan-

rantanplan
What verwirrt

Was hat Steuergeld damit zu tun und waswie??
01.10.2021 15:11:03  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
RedAngel

Leet
 
Zitat von -rantanplan-

What verwirrt

Was hat Steuergeld damit zu tun und waswie??



Abso ist im öD tätig, also gehe ich davon aus, dass jemand "Staatseigentum" beschädigt hat, nicht vollständig den Schaden beglichen hat und die öffentliche Hand jetzt sagt, "meh, das ist doch zu viel Aufwand, das einzuklagen". Als billige Begründung nimmt man eben die unklare Verjährungsfrage.
01.10.2021 18:00:20  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-rantanplan-

rantanplan
 
Zitat von RedAngel

 
Zitat von -rantanplan-

What verwirrt

Was hat Steuergeld damit zu tun und waswie??



Abso ist im öD tätig, also gehe ich davon aus, dass jemand "Staatseigentum" beschädigt hat, nicht vollständig den Schaden beglichen hat und die öffentliche Hand jetzt sagt, "meh, das ist doch zu viel Aufwand, das einzuklagen". Als billige Begründung nimmt man eben die unklare Verjährungsfrage.


Abso, gelbe Karte!!!1q!1
01.10.2021 18:12:26  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Abso

AUP Absonoob 20.11.2013
Die sollte ich verteilen... leider keine Revisionsaufgaben, bisher

RedAngels Zusammenfassung trifft's.
01.10.2021 18:28:12  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-rantanplan-

rantanplan
Du kannst dir meines Beileids gewiss sein! Mann, ihr kämpft da ja schon andauernd auf verlorenem Posten, wenn Google mich nicht verarscht?
01.10.2021 18:39:49  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Abso

AUP Absonoob 20.11.2013
Ich bin mir nicht sicher...? PM.
01.10.2021 19:04:55  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
G-Shocker

AUP G-Shocker 11.11.2020
...
Mal crosspost aus dem Vorstellungsgespräche-Thread:

Hat hier zufällig jemand nach dem Jura-Studium bei einer Big4 als Rechtsanwalt angefangen?

Freundin hat jetzt das zweite Staatsexamen bestanden und die Big4-Firmen haben natürlich einige Stellen offen.

Ich kenne Big4 im Speziellen KPMG jetzt nur aus IT-Beratungs/Prüfungssicht und kann wenig zur Arbeit im Law-Bereich sagen.
Den Stellenausschreibungen nach ist da wohl auch keine oder wenig Reisetätigkeit.

Weiß jemand wie da das Gehaltsspektrum und die Tätigkeit beim Einstieg ist?
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von G-Shocker am 06.10.2021 13:19]
06.10.2021 13:17:55  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
webLOAD

webLOAD
https://www.azur-online.de/
06.10.2021 13:20:57  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
G-Shocker

AUP G-Shocker 11.11.2020
...
Im Raum Nürnberg gibt es ja genau 0 Stellenangebote auf der Seite Breites Grinsen

Aber das Gehaltsspektrum ist sehr gut, danke schonmal.
06.10.2021 13:29:18  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mad_Melone

AUP Mad_Melone 22.06.2009
Schreib mal mehr Details über die Seniorität bei Einstieg in einer PM, dann kann ich dir in zwei Tagen oder so mehr sagen
06.10.2021 13:47:53  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
webLOAD

webLOAD
Ich habe es noch so im Kopf, dass die Einstiegsgehälter für Leute mit voller Kriegsbemalung relativ schlecht sind.
06.10.2021 14:17:42  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Dr. Schlauschlau

AUP Dr. Schlauschlau 30.01.2011
 
Zitat von webLOAD

Ich habe es noch so im Kopf, dass die Einstiegsgehälter für Leute mit voller Kriegsbemalung relativ schlecht sind.


Juristen mit voller Kriegsbemalung schauen sich in der Regel ja aber auch eher woanders um. Zumindest zu Beginn
06.10.2021 14:42:21  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Rincewind

rincewind
 
Zitat von webLOAD

Ich habe es noch so im Kopf, dass die Einstiegsgehälter für Leute mit voller Kriegsbemalung relativ schlecht sind.


Auch ohne Kriegsbemalung (jedenfalls wenn das für Dr. und LL.M. steht und nicht 2x VB) kriegt man woanders in der Regel mehr. Etwas später (so ab 5 Jahren) ist der Deal nicht mehr soooo schlecht, allerdings immer mit relativ hohem variablem Anteil. Ich hatte mich mal mit KPMG Law unterhalten, die zumindest im ersten Jahr mein GK-Kanzlei gematched hätten (allerdings bereits mit (fixem) Bonus), unterm Strich also weniger. Gab aber gefühlt mehr Verantwortung, weil die Teamstrukturen da anders sind.

Hab ich aber dann nicht gemacht.
06.10.2021 14:54:04  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-rantanplan-

rantanplan
Juristen mit voller Kriegsbemalung, die besonders auf Gehälter beim Einstieg schauen, könnten über größere Insolvenzverwalterkanzleien nachdenken.
06.10.2021 15:44:46  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Dr. Schlauschlau

AUP Dr. Schlauschlau 30.01.2011
 
Zitat von -rantanplan-

Juristen mit voller Kriegsbemalung, die besonders auf Gehälter beim Einstieg schauen, könnten über größere Insolvenzverwalterkanzleien nachdenken.


Welche gibt’s denn da? White & Case und Görg fallen mir spontan ein. Aber Spitzengehälter gibt es ja weiterhin bei Skadden und den anderen amerikanischen Buden.
06.10.2021 15:57:27  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Rincewind

rincewind
Auch außerhalb von US-Buden gibt es durchaus EUR 140k zum Einstieg (so Wahnsinn): https://www.juve.de/nachrichten/namenundnachrichten/nachrichtkanzleien/2021/10/gehaelter-fuer-associates-clifford-chance-greift-tiefer-in-die-tasche

Ganz interessante (aber veraltete) Übersicht: https://www.azur-online.de/gehalt/einstiegsgehaelter-in-kanzleien/
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Rincewind am 06.10.2021 16:57]
06.10.2021 16:55:54  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-rantanplan-

rantanplan
 
Zitat von Dr. Schlauschlau

 
Zitat von -rantanplan-

Juristen mit voller Kriegsbemalung, die besonders auf Gehälter beim Einstieg schauen, könnten über größere Insolvenzverwalterkanzleien nachdenken.


Welche gibt’s denn da? White & Case und Görg fallen mir spontan ein. Aber Spitzengehälter gibt es ja weiterhin bei Skadden und den anderen amerikanischen Buden.


PM
06.10.2021 17:01:11  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Eiskrem-Kaiser

Insane*Daddy
Habt Ihr auch so Mühen, Rechtsanwaltsfachangestellte zu finden? Wie und wo inseriert ihr da? Habe gerade mal geschaut, was Stellenanzeigen auf den großen Portalen so kosten und bin fast vom Stuhl gefallen :/
08.10.2021 9:09:54  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Dr. Schlauschlau

AUP Dr. Schlauschlau 30.01.2011
Fiktiver Fall:
Großmutter stirbt, hat zwei Kinder (K1, K2). K1 schlägt Erbschaft aus, K2 macht nichts, nimmt also an. Können die Kinder von K1 dann als Erben nachrücken? § 1930 regelt doch eigentlich, dass dies nicht der Fall ist und K2 Alleinerbe wird, oder?

/e BeckOK: Solange auch nur ein Abkömmling des Erblassers (Angehöriger der ersten Ordnung) beim Erbfall vorhanden ist, sind die Eltern des Erblassers und deren Nachkommen (Erben der zweiten Ordnung) nicht als gesetzliche Erben berufen. (§ 1930 BGB, Rn. 1)
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Dr. Schlauschlau am 15.10.2021 18:50]
15.10.2021 18:47:50  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-rantanplan-

rantanplan
Die Ausschlagung wirkt immer für den gesamten Stamm, § 1953. Also solange es andere Erben erster Ordnung gibt erben die der zweiten usw. nicht.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von -rantanplan- am 15.10.2021 19:13]
15.10.2021 19:08:06  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Dr. Schlauschlau

AUP Dr. Schlauschlau 30.01.2011
Die Schriftlichen hab ich schon mal bestanden. Bin mal gespannt auf die Noten. Und im Dezember hat der ganze Zauber dann ein Ende \o/
19.10.2021 11:23:10  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
smoo

AUP smoo 02.03.2009
...
Gratuliere!
19.10.2021 11:27:21  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
-rantanplan-

rantanplan
...
Top!
19.10.2021 11:46:15  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Armag3ddon

AUP Armag3ddon 26.05.2016
Glückwunsch!
19.10.2021 11:53:25  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Tigerkatze

AUP Doggyz 18.03.2008
...
Mega! Bin erst im Januar mit den schriftlichen dran peinlich/erstaunt
19.10.2021 12:25:54  Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Juristenthread, § 19 ( Mitwirkung des ehrenamtlichen Richters )
« erste « vorherige 1 ... 28 29 30 31 [32] 33 34 35 36 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Mod-Aktionen:
26.01.2021 14:03:58 Maestro hat diesem Thread das ModTag 'juristen' angehängt.

| tech | impressum