Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Der Pflanzen- und Gartenthread ( 2020 Edition )
« erste « vorherige 1 ... 10 11 12 13 [14] 15 16 17 18 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
Kirschbonbon

Guerilla
...
 
Zitat von Danzelot

Ich habe die Chilis vorgestern rein genommen, das wollte ich nicht riskieren. Das Thermometer behauptet auch ungefähr 3°C letze Nacht, war wohl eine gute Entscheidung. Aber den Tomaten scheint es gut zu gehen, ich entdecke jeden Tag neue Blüten.


 
Zitat von [WHE]MadMax

Minze sowieso, dachte die wär hin - Pustekuchen. ist n riesiger grüner Eimer der wuchert wie Bolle


Ich bin mir nicht sicher ob man Minze überhaupt tot kriegt. Ich hatte meine den ganzen Winter ohne zu gießen draußen stehen, vor zwei Monaten ein Stück Wurzelballen in einen neuen Topf geschmissen, und konnte schon einmal einen ganzen Topf ernten. Dieses Wochenende steht vermutlich die zweite Ernte an. Breites Grinsen



Minze ist einfach ein "Unkraut" - wirklich unkaputtbar. Vorbesitzer hatte es unterm Apfelbaum gepflanzt. Kaum zu bändigen -.- (und wir essen gerne Minze...)
13.05.2020 13:00:07 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
leslie

leslie
 
Zitat von moha


Ich hab die gleich gegossen wie die andere und beim ersten Anzeichen von hängen hab ich noch mal ordentlich gegossen.




Würde jetzt abwarten, kann auch sein das sie zuviel Wasser haben oder Wurzeln etwas faulen. Gibt wohl Gründe, wieso die so teuer sind in der Zucht.
13.05.2020 13:01:15 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Shooter

shooter
...
 
Zitat von Kirschbonbon

Minze ist einfach ein "Unkraut" - wirklich unkaputtbar. Vorbesitzer hatte es unterm Apfelbaum gepflanzt. Kaum zu bändigen -.- (und wir essen gerne Minze...)


Minze auspflanzen, autsch Breites Grinsen
13.05.2020 15:22:19 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Iceman3000

Iceman3000
Fak, meine Weinrebe am Spalier hat's letze Nacht gefickt. Am Haupttrieb gehts noch (50% Schaden), der Nebentrieb hatte gerade erst Blätter gebildet, da ist alles erfroren. Der Nachbar mit einem bereits älteren Weinstock am Haus, hat auch böse Frostschäden erlitten. traurig Ich pack den Rest heute Nacht mal ein und hoffe, dass es hilft... die drei stärksten Tomaten, die ich im Balkonbeet gelassen habe, hat's auch gekillt.
13.05.2020 17:44:01 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
loliger_rofler

AUP loliger_rofler 08.03.2009
 
Zitat von Iceman3000

Fak, meine Weinrebe am Spalier hat's letze Nacht gefickt. Am Haupttrieb gehts noch (50% Schaden), der Nebentrieb hatte gerade erst Blätter gebildet, da ist alles erfroren. Der Nachbar mit einem bereits älteren Weinstock am Haus, hat auch böse Frostschäden erlitten. traurig Ich pack den Rest heute Nacht mal ein und hoffe, dass es hilft... die drei stärksten Tomaten, die ich im Balkonbeet gelassen habe, hat's auch gekillt.



Entspann dich wegen der Rebe. Ertrag könnte niedriger werden, aber die Bastarde sind tough. Die kommt wieder.
13.05.2020 19:00:56 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DeathCobra

AUP DeathCobra 19.10.2009
Wie die einfach nicht aufhört.

14.05.2020 17:22:53 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
mYstral

Arctic
Was ist das?
15.05.2020 11:00:00 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DeathCobra

AUP DeathCobra 19.10.2009
Euphorbia leuconeura
15.05.2020 13:00:34 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
DeeJay

DeeJay
Welches Wesen startet hier seine Weltherrschaft?

/e Erklärbär war schneller, es sind Gallmilben!



[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von DeeJay am 15.05.2020 21:53]
15.05.2020 21:43:13 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
HrHuss

AUP HrHuss 11.01.2019
Rate-Spiel: bin ich ein Apfelbaum? Ich stehe nämlich in einer verfallenen Gärtnerei neben anderen Apfelbäumen, die sehr leckere Äpfel tragen. Meine Triebe werden leider ständig von Rehen angeknabbert, weshalb mein Stämmchen so kahl ist, jedoch konnte ich jetzt ein paar Blätter zeigen, damit du mich bestimmen kannst.









Eine Baumschule in der Nähe bietet an, Triebe zu kultivieren/veredeln, das würden wir damit gern machen.
16.05.2020 22:10:15 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
BlackBandit

AUP BlackBandit 07.04.2019
Das ist ziemlich sicher ne Esche. Die Blätter sind eigentlich sehr deutlich, auch die Stammfarbe spricht dafür.
17.05.2020 0:51:21 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
seastorm

AUP seastorm 27.02.2008
Und selbst wenn wäre ich mir bei Apfelbäumen aus Samen nicht sicher ob die das können was ihr "Erntebaum" kann bzw. ob da nicht ne fremde Sorte mit im Saatgut sitzt. Warum denn nicht direkt einen Trieb von einem der guten Bäume?
17.05.2020 1:22:59 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
HrHuss

AUP HrHuss 11.01.2019
Jo, das wird wohl das beste sein. Im Winter nimmt die Baumschule 1-jährige Triebe und veredelt diese, das werd ich wohl mal machen. Die sagten mir, dass wir einen Baum stark zurückschneiden sollen und einen Wasserschosser als Edelreiser ziehen. Im Netz wird davon abgeraten, kp, was jetzt wahr ist. verwirrt
17.05.2020 11:11:51 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
mc.smurf

tf2_soldier.png
 
Zitat von Shooter

 
Zitat von Kirschbonbon

Minze ist einfach ein "Unkraut" - wirklich unkaputtbar. Vorbesitzer hatte es unterm Apfelbaum gepflanzt. Kaum zu bändigen -.- (und wir essen gerne Minze...)


Minze auspflanzen, autsch Breites Grinsen


Haben meine indischen Nachbarn jetzt auch festgestellt, haben hier das Gemüsebeet vor paar Wochen mal komplett umgestaltet. Die meisten Sachen wachsen eher so la-la (gut, da sind auch Kräuter aus Indien dabei, die eher anderes Klima gewohnt sind Breites Grinsen), aber die Minze wächst wie blöd Augenzwinkern
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von mc.smurf am 17.05.2020 11:15]
17.05.2020 11:15:35 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
shibby

Guerilla
Ich hab bei meinem kleinen Gartenstück noch 3 Stelle frei die ich gerne mit "Bienen-/Insektenstauden" bepflanzen möchte. Was nehme ich da am sinnvollsten? Flächen ca.

30x50cm und 30x30cm (sehr sonnig, Südseite)
30x40cm (halbschatten(?), gleiche Südseite aber steh eigentlich die meiste Zeit im Schatten von einem Strauch)

Kokardenblumen sollen ganz gut sein und gefallen mir auch ganz gut. Grundsätzlich habe ich aber keine großen Ansprüche wie das Zeug aussieht, soll halt "sinnvoll" sein und eben auch an Standorten entsprechend gut wachsen/blühen.

Eher wenig Aufwand wäre auch gut, also ständig was machen müssen (schneiden, whatever...) sollte auch vermieden werden.

Lavendel und Fetthenne sind schon großflächig vorhanden, da dann vielleicht auch etwas anderes?
17.05.2020 11:42:18 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
loliger_rofler

AUP loliger_rofler 08.03.2009
 
Zitat von HrHuss

Jo, das wird wohl das beste sein. Im Winter nimmt die Baumschule 1-jährige Triebe und veredelt diese, das werd ich wohl mal machen. Die sagten mir, dass wir einen Baum stark zurückschneiden sollen und einen Wasserschosser als Edelreiser ziehen. Im Netz wird davon abgeraten, kp, was jetzt wahr ist. verwirrt



Abgeraten wird davon, weil Wasserschosser unten aus dem Stamm kommen. Wenn der Trieb unter der Veredlungsstelle kommt, kann es gut sein, dass Du dir die resistente aber eher nicht so leckere Unterlagssorte vermehrst.

Wenn Du sicher sein kannst, dass der Baum nicht veredelt wurde (kein Knubbel irgendwo zwischen Stamm und Krone, manchmal sehr bodennah), kannst Du es mal probieren.

Aber wenn Du eh bei Null anfängst, kannst Du dir auch gleich eine Sorte überlegen, die du möchtest.

Ich empfehle Jonagold weil lecker oder Gala weil gut zu lagern.


 
Zitat von shibby

Ich hab bei meinem kleinen Gartenstück noch 3 Stelle frei die ich gerne mit "Bienen-/Insektenstauden" bepflanzen möchte. Was nehme ich da am sinnvollsten? Flächen ca.

30x50cm und 30x30cm (sehr sonnig, Südseite)
30x40cm (halbschatten(?), gleiche Südseite aber steh eigentlich die meiste Zeit im Schatten von einem Strauch)

Kokardenblumen sollen ganz gut sein und gefallen mir auch ganz gut. Grundsätzlich habe ich aber keine großen Ansprüche wie das Zeug aussieht, soll halt "sinnvoll" sein und eben auch an Standorten entsprechend gut wachsen/blühen.

Eher wenig Aufwand wäre auch gut, also ständig was machen müssen (schneiden, whatever...) sollte auch vermieden werden.

Lavendel und Fetthenne sind schon großflächig vorhanden, da dann vielleicht auch etwas anderes?



https://www.plantura.garden/gruenes-leben/top-10-der-bienenfreundlichsten-pflanzen

Top 10 Auswahl, auch Bäume dabei.

https://www.gartenlexikon.de/bienenfreundliche-pflanzen/

70 Einträge, ggf. musst Du bisl googeln aber da findest Du was, das dir gefällt.

Mein Vorschlag ist bei den Flächen: Himbeeren.

Gibt jedes Jahr endgeile Früchte und die Blüten sind (auch durch die relativ lange Blütezeit) toll für Insekten.
17.05.2020 12:01:11 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
M@buse

AUP M@buse 22.12.2015
Ich würde mir gerne einen Pflanzkasten ins Fensterbrett stellen.
Da ich im vierten Stock wohne, wäre es recht unerfreulich, wenn das Ding mal runterfällt. Daher suche ich nach geeigneten Lösungen um den Kasten sicher zu fixieren. Bohren will ich nur ungerne.

Bei hab ich das hier gefunden: https://www.amazon.de/Rephorm%C2%AE-Windowgreen-graphite/dp/B01IR6RF2Y/r

Das finde ich nur ein bisschen teuer. Habt ihr noch Ideen?
17.05.2020 13:25:53 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Iceman3000

Iceman3000
Himbeeren wuchern mir persönlich zu sehr. Wenn da in unmittelbarer Nähe nährstoffreicher Boden ist, hat man garantiert im nächsten und den Folgejahren seinen Spaß. Aber falls man ne Erdsperre drin hat (z.B. vernünftig tief gesetzter Beetstein) geht's.
17.05.2020 13:32:49 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
loliger_rofler

AUP loliger_rofler 08.03.2009
 
Zitat von Iceman3000

Himbeeren wuchern mir persönlich zu sehr. Wenn da in unmittelbarer Nähe nährstoffreicher Boden ist, hat man garantiert im nächsten und den Folgejahren seinen Spaß. Aber falls man ne Erdsperre drin hat (z.B. vernünftig tief gesetzter Beetstein) geht's.



Also ich hab die hier in einem Beet an der Hauswand, daneben geht ein kleiner, gepflasterter Gartenpfad entlang.

Ich nehme einfach jedes Jahr die Ableger weg, die sich von der Mutterpflanze entfernen, das ist effektiv 20 Minuten Arbeit.

Fand ich jetzt nie schwierig zu managen.

Brombeeren dagegen sind der Hitler unter den Gewächsen. Das Zeug ist wie Bambus, nur dass es noch dazu stachelt.

e: Oh und Flieder mag ich auch sehr gerne, aber der blüht nur früh und relativ kurz.
17.05.2020 13:36:39 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
The_gonzo

AUP The_gonzo 10.01.2020
 
Zitat von seastorm

Und selbst wenn wäre ich mir bei Apfelbäumen aus Samen nicht sicher ob die das können was ihr "Erntebaum" kann bzw. ob da nicht ne fremde Sorte mit im Saatgut sitzt. Warum denn nicht direkt einen Trieb von einem der guten Bäume?



Apfelbaum aus Samen ist nicht die Sorte die der Samen war.
Ausserdem ist der Baum da kein Apfelbaum.
17.05.2020 13:40:57 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Iceman3000

Iceman3000
 
Zitat von loliger_rofler

 
Zitat von Iceman3000

Himbeeren wuchern mir persönlich zu sehr. Wenn da in unmittelbarer Nähe nährstoffreicher Boden ist, hat man garantiert im nächsten und den Folgejahren seinen Spaß. Aber falls man ne Erdsperre drin hat (z.B. vernünftig tief gesetzter Beetstein) geht's.



Also ich hab die hier in einem Beet an der Hauswand, daneben geht ein kleiner, gepflasterter Gartenpfad entlang.

Ich nehme einfach jedes Jahr die Ableger weg, die sich von der Mutterpflanze entfernen, das ist effektiv 20 Minuten Arbeit.

Fand ich jetzt nie schwierig zu managen.

Brombeeren dagegen sind der Hitler unter den Gewächsen. Das Zeug ist wie Bambus, nur dass es noch dazu stachelt.

e: Oh und Flieder mag ich auch sehr gerne, aber der blüht nur früh und relativ kurz.



Ok, dann kommt das vielleicht auf die Sorte an, denn bei meiner Familie war das so. Da gingen dann trotz 'Ableger entfernen' immer wieder Pflanzen im Nachbarbeet auf. Brombeeren sind in der Tat schlimmer, dafür auch leckerer. Das schlimmste Gewächs ist die wilde Brombeere. Da kann nicht mal Efeu mithalten.
17.05.2020 13:46:14 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Danzelot

AUP Morgil 17.07.2008
Einmal Bitte um Hilfe:


(klickbar)


Hat meine eine Tomate die Dürrfleckenkrankheit? Oder war es vor einer Woche einfach zu frisch?
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Danzelot am 17.05.2020 14:03]
17.05.2020 14:03:40 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Jimmy Blue Oxnknecht

AUP Jimmy Blue Oxnknecht 09.06.2012
Meinen Avocados geht es am Fenster ja recht gut. Hab sie jetzt mal ein bisschen zurechtgeschnitten, weil sie nur mehr in die Höhe schnallten. Würdet ihr sie rausgeben (Loggia, südseitig) oder lieber drinnen lassen?

Am Fenster ist es hell, aber im Sommer kein direktes Sonnenlicht (Loggia dazwischen).

Ich glaube, ich lasse sie besser drinnen. Never change a running horse!
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Jimmy Blue Oxnknecht am 17.05.2020 15:16]
17.05.2020 15:06:44 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Real_Futti

Leet Female II
 
Zitat von Danzelot

Einmal Bitte um Hilfe:

[url]https://i.imgur.com/1MAznEnl.jpg
(klickbar)[/url]

Hat meine eine Tomate die Dürrfleckenkrankheit? Oder war es vor einer Woche einfach zu frisch?


Frost
17.05.2020 15:39:07 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Danzelot

AUP Morgil 17.07.2008
Danke, dann mache ich mir da erstmal keine weiteren Sorgen drum und beobachte es nur.

Bei mir kam jetzt noch ganz rechts eine Gurke als letzte "danach reicht es dann aber wirklich!"-Pflanze. Morgen nochmal ein paar Pflanzstäbe kaufen, dann versuche ich mal zufrieden mit meinem "Garten" zu sein. peinlich/erstaunt



(nicht abgebildet: Ein paar Radieschen innen auf der Fensterbank, weil man die angeblich auch gemütlich in größeren Anzuchttöpfen aufziehen kann)
17.05.2020 16:15:59 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
HrHuss

AUP HrHuss 11.01.2019
 
Zitat von loliger_rofler

 
Zitat von HrHuss

Jo, das wird wohl das beste sein. Im Winter nimmt die Baumschule 1-jährige Triebe und veredelt diese, das werd ich wohl mal machen. Die sagten mir, dass wir einen Baum stark zurückschneiden sollen und einen Wasserschosser als Edelreiser ziehen. Im Netz wird davon abgeraten, kp, was jetzt wahr ist. verwirrt



Abgeraten wird davon, weil Wasserschosser unten aus dem Stamm kommen. Wenn der Trieb unter der Veredlungsstelle kommt, kann es gut sein, dass Du dir die resistente aber eher nicht so leckere Unterlagssorte vermehrst.

Wenn Du sicher sein kannst, dass der Baum nicht veredelt wurde (kein Knubbel irgendwo zwischen Stamm und Krone, manchmal sehr bodennah), kannst Du es mal probieren.

Aber wenn Du eh bei Null anfängst, kannst Du dir auch gleich eine Sorte überlegen, die du möchtest.

Ich empfehle Jonagold weil lecker oder Gala weil gut zu lagern.



Wir haben bereits einen Gravensteiner gepflanzt, allerdings kommt der o.g. Apfel aus einet Gärtnerei, die seit Jahrzenten verfallen ist. Die Apfelbäume, die dort stehen, sind mindestens mal 40 Jahre alt und extrem lecker. Saftig und fein süß-säuerlich. Option wäre natürlich, die Sorte zu bestimmen und entsprechend zu pflanzen aber einen Nachkommen von genau diesen Bäumen ziehen wäre auch mal eine Herausforderung.
17.05.2020 22:30:34 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Shooter

shooter
...
So, Projekt Gartensternwarte hat zumindest mal ein Fundament. Kiesplatz, Punktfundamente sowie die Trockenmauer stehen, Mauer auch hinterfüllt und den Hang oben angeebnet bzw. das Gelände angepasst.
Es fehlt noch, eine ordentliche Bepflanzung (vermtl. einfach durch aussaat) sowie das Teleskop und die Sternwarte selber, letztere lässt (leider) noch auf sich warten.







Das war ein echter Krampf und wohl mit die härteste Arbeit die ich bisher im Garten gestemmt habe, aber gerade die Mauer war schlussendlich dann doch schneller fertig als erwartet (von einem Samstag zum nächsten Samstag und an den Feierabenden dazwischen sofern die Witterung gut war, also gut ne Arbeitswoche mit Wochenende, Sonntags war natürlich stillstand).

Zu Beginn war ich nicht wirklich zufrieden, als ich ca 1/4 der Mauer fertig hatte habe ich das nochmals komplett ab- und wieder neu aufgebaut, aber ich glaube, so für die erste Trockenmauer überhaupt, joa. Der schlussendliche Test wird die Zeit sein die sie überdauert,...oder nicht fröhlich
18.05.2020 18:20:31 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
ULtRaLiSt

AUP ULtRaLiSt 25.07.2010
Steine wuchten ist eine Scheißarbeit. ich kann mitfühlen und finde den Versuch durchaus gelungen.
18.05.2020 20:10:02 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Strich

AUP Strich 07.01.2011

\o/
endlich kann das zeug raus
18.05.2020 21:26:07 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
seastorm

AUP seastorm 27.02.2008
Machst du das an der Frucht fest oder am Kalender? Habe jetzt auch gelesen, dass die mit den ersten Blütenansätzen raus sollen, habe sie Samstag aber auch so ausgepflanzt.
18.05.2020 23:55:26 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Der Pflanzen- und Gartenthread ( 2020 Edition )
« erste « vorherige 1 ... 10 11 12 13 [14] 15 16 17 18 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

Thread-Tags:
| tech | impressum