Du bist nicht eingeloggt! Möglicherweise kannst du deswegen nicht alles sehen.
  (Noch kein mods.de-Account? / Passwort vergessen?)
Zur Übersichtsseite
Hallo anonymer User.
Bitte logge dich ein
oder registriere dich!
 Moderiert von: Atomsk, Maestro, statixx, Teh Wizard of Aiz


 Thema: Hausbauthread XIII ( wir akzeptieren auch Mieter )
« erste « vorherige 1 ... 19 20 21 22 [23] 24 25 nächste » letzte »
erste ungelesene Seite | letzter Beitrag 
SirSiggi

SirSiggi
Nagut, 30% Eigenkapital sind heute halt auch schon viel. Augenzwinkern

In den letzten Jahren sind ja selbst über 100%-Finanzierungen nichts ungewöhnliches.
28.07.2020 8:38:35 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Oli

AUP Oli 21.12.2018
Er schrieb doch bei unter 30 % wäre es nicht viel teurer.

Ich hatte bisher bei 20% EK so mit 1.5% bei 15 Jahren gerechnet.
28.07.2020 8:58:22 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Real_Futti

AUP Real_Futti 02.07.2020
 
Zitat von Oli

Er schrieb doch bei unter 30 % wäre es nicht viel teurer.

Ich hatte bisher bei 20% EK so mit 1.5% bei 15 Jahren gerechnet.


Ne, ist schon weniger. Wir hatten ja Mitte 2015 schon 1,1 bei 13 Jahren und 2,2 bei den weiteren 10 Jahren, waren im Mittel irgendwas mit 1,6 für 23 Jahren.
Wobei ich definitiv auch umschulden werden nach 10,5 Jahren.
[Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert; zum letzten Mal von Real_Futti am 28.07.2020 10:22]
28.07.2020 10:21:46 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Oli

AUP Oli 21.12.2018
Mal ganz dumm gefragt: Wenn man plant, einen Kredit in 15 Jahren abzubezahlen, hat man ja jeweils nach 5 Jahren 1/3 getilgt. Wenn man immer nach 5 Jahren umschuldet sinken die Zinsen doch a) wegen der kurzen Kreditlaufzeit und b) wegen des geringeren Darlehens ziemlich stark, oder nicht?

Im Idealfall würde man also jedes Jahr oder jeden Monat umschulden und zahlt kumuliert die geringsten Zinsen. Was steht dem im Wege? Gibt es Mindestlaufzeiten bei den Banken?
28.07.2020 10:24:28 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aspe

AUP Aspe 26.11.2007
 
Zitat von Real_Futti

Wir hatten ja Mitte 2015 schon 1,1 bei 13 Jahren und 2,2 bei den weiteren 10 Jahren



Täuscht das bzw. kann man das wieder nicht pauschal sagen oder sind die Anschlussfinanzierungen tendenziell eher teurer als die Erstkredite? Sah doch bei Luci ähnlich aus, obwohl das Zinsniveau aktuell absolut im Keller ist?
28.07.2020 10:27:08 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Real_Futti

AUP Real_Futti 02.07.2020
 
Zitat von Oli

Mal ganz dumm gefragt: Wenn man plant, einen Kredit in 15 Jahren abzubezahlen, hat man ja jeweils nach 5 Jahren 1/3 getilgt. Wenn man immer nach 5 Jahren umschuldet sinken die Zinsen doch a) wegen der kurzen Kreditlaufzeit und b) wegen des geringeren Darlehens ziemlich stark, oder nicht?

Im Idealfall würde man also jedes Jahr oder jeden Monat umschulden und zahlt kumuliert die geringsten Zinsen. Was steht dem im Wege? Gibt es Mindestlaufzeiten bei den Banken?


Dann werden Vorfälligkeitszinsen jeweils fällig
28.07.2020 10:41:56 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lucifer

AUP Lucifer 11.09.2015
 
Zitat von Aspe

 
Zitat von Real_Futti

Wir hatten ja Mitte 2015 schon 1,1 bei 13 Jahren und 2,2 bei den weiteren 10 Jahren



Täuscht das bzw. kann man das wieder nicht pauschal sagen oder sind die Anschlussfinanzierungen tendenziell eher teurer als die Erstkredite? Sah doch bei Luci ähnlich aus, obwohl das Zinsniveau aktuell absolut im Keller ist?



Mein Anschlusskredit war billiger. Er ist nur nicht so billig wie er jetzt sein würde, da ich ein Forward vor 2 Jahren abgeschlossen habe.
28.07.2020 10:56:36 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lucifer

AUP Lucifer 11.09.2015
 
Zitat von Oli

Mal ganz dumm gefragt: Wenn man plant, einen Kredit in 15 Jahren abzubezahlen, hat man ja jeweils nach 5 Jahren 1/3 getilgt. Wenn man immer nach 5 Jahren umschuldet sinken die Zinsen doch a) wegen der kurzen Kreditlaufzeit und b) wegen des geringeren Darlehens ziemlich stark, oder nicht?

Im Idealfall würde man also jedes Jahr oder jeden Monat umschulden und zahlt kumuliert die geringsten Zinsen. Was steht dem im Wege? Gibt es Mindestlaufzeiten bei den Banken?



Die abgeschlossene Laufzeit, Vorfälligkeitszinsen und das deine Rechnung falsch ist. Anfangs ist der Zinsanteil deiner Rate höher als am Ende. Nach den ersten 5Jahren hast du je nach gewählter Tilgungsrate deutlich weniger zurückgezahlt als nach den letzten 5 Jahren.
28.07.2020 10:58:18 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Oli

AUP Oli 21.12.2018
Achso, ich dachte die Zinsen beziehen sich über die gesamte Laufzeit auf den ursprünglichen Darlehensbetrag.

Also 1% Zinsen bei 500k Darlehen sind 5000 Euro p.a. und das zahle ich bis der letzte Euro getilgt ist.

Dass sich die Zinsen immer auf die Restschuld beziehen wusste ich gar nicht. Das macht es ja noch schöner.
28.07.2020 11:06:05 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Lucifer

AUP Lucifer 11.09.2015
Die Zinsen sind auch immer gleich. Aber wenn du die ersten Abbuchung erhältst ist diese in Zinsanteil und Tilgungsanteil unterteilt.

Sagen wir du zahlst 1000¤ im Monat . Dann besteht die erste Rate aus 250¤ Tilgung und 750¤ Zinsen. Die letzte Rate besteht dann aber aus 750¤ Tilgung und nur noch 250¤ Zins. Alles beispielhaft um das Prinzip klar zu machen. Deswegen tilgst du in den ersten 5 Jahren weniger als in den letzten 5 Jahren. Deine monatliche Belastung bleibt also gleich, den Anteil was damit gemacht wird (Zinsen zahlen oder tilgen) ändert sich aber.
[Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert; zum letzten Mal von Lucifer am 28.07.2020 11:24]
28.07.2020 11:23:03 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
caschta

AUP caschta 16.06.2013
verschmitzt lachen
Oli sollte mal nach Annuitätsdarlehen Googlen.
28.07.2020 11:27:41 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Oli

AUP Oli 21.12.2018
 
Zitat von Lucifer

Die Zinsen sind auch immer gleich. Aber wenn du die ersten Abbuchung erhältst ist diese in Zinsanteil und Tilgungsanteil unterteilt.

Sagen wir du zahlst 1000¤ im Monat . Dann besteht die erste Rate aus 250¤ Tilgung und 750¤ Zinsen. Die letzte Rate besteht dann aber aus 750¤ Tilgung und nur noch 250¤ Zins. Alles beispielhaft um das Prinzip klar zu machen. Deswegen tilgst du in den ersten 5 Jahren weniger als in den letzten 5 Jahren. Deine monatliche Belastung bleibt also gleich, den Anteil was damit gemacht wird (Zinsen zahlen oder tilgen) ändert sich aber.


 
Der Kreditnehmer zahlt bis zur vollen Rückzahlung des Darlehens eine jedes Jahr gleich bleibende Summe (Annuität) an den Darlehensgeber (in der Regel natürlich in monatlichen Raten). Diese setzt sich aus Zinszahlungen an die Bank und Tilgungsleistungen des Darlehensnehmers zusammen. Im Lauf der Zeit vermindert sich der Anteil der Zinszahlungen und es erhöht sich der Anteil der Tilgungsleistung (in der gleichbleibenden Rate), da die Darlehensschuld mit jeder Zahlung geringer wird und somit die darauf entfallenden Zinsen sinken.


Ja, das meine ich oben. Also die 1% werden jedes Jahr neu auf die Restschuld gerechnet. Ich dachte, ich zahle 15 Jahre lang 5000 Euro jedes Jahr, unabhängig davon wie viel ich getilgt habe.

Sorry für die Dummheit und danke für die Erklärungen.
28.07.2020 11:32:22 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
snaggit

Arctic
 
Zitat von Oli

Achso, ich dachte die Zinsen beziehen sich über die gesamte Laufzeit auf den ursprünglichen Darlehensbetrag.

Also 1% Zinsen bei 500k Darlehen sind 5000 Euro p.a. und das zahle ich bis der letzte Euro getilgt ist.

Dass sich die Zinsen immer auf die Restschuld beziehen wusste ich gar nicht. Das macht es ja noch schöner.



Es gibt haufenweise Baudarlehensrechner als App, häufig kostenfrei. Die visualisieren das Ganze recht anschaulich und man relatic freit mit den Zahlen spielen.
28.07.2020 11:50:48 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Peterscnd

Arctic
Hi,

ich hatte vor kurzem ein "Beratungs"-Gespräch mit einem Fuzzie von der Bausparkasse worüber ich Kunde bin weil dort seit Ausbildungsbeginn meine VL vom Arbeitgeber hineinfließt.

Dabei hat er mir auch das Produkt vorgestellt:
Baufinanzierung: Bausparvertrag & Tilgungsaussetzungsdarlehen
Mit einer kombinierten Sofort-Baufinanzierung aus Tilgungsaussetzungsdarlehen – kurz TA-Darlehen – und Bausparvertrag sichern Sie sich langfristig die aktuell günstigen Zinsen

Die Beispielrechnung war dann mit 100.000¤ und einem Zinssatz von 1,4%.

Da ich ihn naher Zukunft (2-4 Jahre) über ein Hauskauf/bau nachdenke, würde das Produkt für mich Sinn machen?
28.07.2020 15:30:01 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
SombreroSchlumpf

AUP SombreroSchlumpf 14.02.2010
Das gibt es derzeit bei den Banken attraktiver.
28.07.2020 15:37:09 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Crosshead

AUP Crosshead 25.01.2016
Also ich finde die die 1,4% für 100.000¤ nicht so gut, dass ich mir das jetzt sichern wollen würde.

https://www.finanztip.de/baufinanzierung/hypothekenzinsen/

 
Die aktuellen Bauzinsen für eine Standardfinanzierung liegen bei etwa 0,9 bis 1 Prozent effektiv. Standardfinanzierung bedeutet: Die Kreditsumme beträgt 80 Prozent des Immobilienwerts, die Zinsbindung liegt bei zehn Jahren.

28.07.2020 15:41:04 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Switchie

switchie
 
Zitat von Peterscnd

Hi,

ich hatte vor kurzem ein "Beratungs"-Gespräch mit einem Fuzzie von der Bausparkasse worüber ich Kunde bin weil dort seit Ausbildungsbeginn meine VL vom Arbeitgeber hineinfließt.

Dabei hat er mir auch das Produkt vorgestellt:
Baufinanzierung: Bausparvertrag & Tilgungsaussetzungsdarlehen
Mit einer kombinierten Sofort-Baufinanzierung aus Tilgungsaussetzungsdarlehen – kurz TA-Darlehen – und Bausparvertrag sichern Sie sich langfristig die aktuell günstigen Zinsen

Die Beispielrechnung war dann mit 100.000¤ und einem Zinssatz von 1,4%.

Da ich ihn naher Zukunft (2-4 Jahre) über ein Hauskauf/bau nachdenke, würde das Produkt für mich Sinn machen?



Das Modell macht eigentlich nur Sinn, wenn a) ein guter Zins dabei rauskommt und b) die Zinsen abzugsfähig sind, ergo bei stpfl. Vermietung.

Ansonsten halte ich da nichts von und anhand deiner Zahlen kann man das ja schnell in ne Excel runtertippen:

Laufzeit 10 Jahre, Darl.-Betrag 100.000 ¤ mit 1,4 % Zinsen

Sind an Zinsbelastung 14.000 ¤ + Abschlussgebühr Bausparvertrag = 1.000 ¤, Gesamtbelastung 15.000 ¤

Jährlich musst du 10.000 ¤ tilgen und die Zinsen zahlen, also 11.400 ¤ (= 950 ¤ Annuität) aufwenden.

Selbst mit nem Zinssatz von 2 % und Annuität von 950 ¤ hättest du noch 5.000 ¤ Zinsen gespart.
28.07.2020 15:52:33 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
seak`

AUP seak` 10.04.2020
Heute bei der Spaßkasse gewesen und ein Finanzierungsgespräch geführt (mit keinen 10% EK, aber haben auch keinen Makler).

Angebote kommen bis Freitag dann per Mail, bewegen uns aber im Bereich von 0,7% (10 Jahre) bis - und das finde ich krass: 0,95% bei 20 Jahren. Er will unter 1% bleiben.

Erstmal warten, ob das schriftlich auch so ist.

Beim freien Berater kam gerade etwas zwischen 0,95% und 2% raus.
28.07.2020 16:36:16 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
webLOAD

webLOAD
 
Zitat von webLOAD

Hat hier jemand Erfahrung mit den Gardena-Sprinklern und -Pipelines? Dachte an zwei Rechteck-Sprinkler. Taugen die was?


Erledigt, ich habe einen Berg an Teilen bestellt. Ich werde berichten.

Übrigens haben wir Zimmertüren ausgesucht - das ist auch eine Wissenschaft für sich. Von wegen „glattes Türblatt, 9016 weiß lackiert“.
Stumpf einschlagend, Magnetfalle, Massiv-MDF, etc. Pillepalle
28.07.2020 17:31:07 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
ULtRaLiSt

AUP ULtRaLiSt 25.07.2010
Für die Bewässerung unbedingt mal in die ersten paar Seiten des Katalogs meines Lieblingsladens reinschauen.

http://ptn-berlin.de/PDFDateien/WEB_Katalog_ECO_der_Siebzehnte_2020.pdf

Seite 6-8 hat hilfreiche Tipps zur Planung und Installation ganz unabhängig von der verwendeten Marke.
29.07.2020 0:21:19 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Crosshead

AUP Crosshead 25.01.2016
Top. Kommt wie gerufen. Bei uns ist gerade auch der Garten dran. Regner tendiere ich zu Hunter. Hab da aber noch 3-4 Wochen Zeit. Bis dahin gibt es ja vielleicht schon Webloads Erfshrungsbericht.
29.07.2020 0:36:09 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
ULtRaLiSt

AUP ULtRaLiSt 25.07.2010
Für 50 Euro hatte ich da die Planung für meinen Garten mit den 7 kreisen (4 mit regnern, 3 für mikro) machen lassen. Habe danach auch die Teile bei ihm gekauft (Magnetventile und Hahn vormontiert auf einer platte) und selbst 400m aquarohr im Garten verlegt.
29.07.2020 0:48:03 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
webLOAD

webLOAD
 
Zitat von ULtRaLiSt

Für die Bewässerung unbedingt mal in die ersten paar Seiten des Katalogs meines Lieblingsladens reinschauen.

http://ptn-berlin.de/PDFDateien/WEB_Katalog_ECO_der_Siebzehnte_2020.pdf

Seite 6-8 hat hilfreiche Tipps zur Planung und Installation ganz unabhängig von der verwendeten Marke.


Danke! Das deckt sich ganz gut mit meiner Planung.

Jedoch habe ich vor allem rechteckige Rasenflächen, die ich beregnen will. Daher versuche ich es erstmal mit den Gardena Viereck-Versenkregnern. Die passen von den Maßen und ich bräuchte deutlich weniger ggü. einem Abdecken der Rechteckflächen mit Kreisregnern.
29.07.2020 10:32:26 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Phillinger

AUP Phillinger 11.02.2013
 
Zitat von ULtRaLiSt

Für die Bewässerung unbedingt mal in die ersten paar Seiten des Katalogs meines Lieblingsladens reinschauen.

http://ptn-berlin.de/PDFDateien/WEB_Katalog_ECO_der_Siebzehnte_2020.pdf

Seite 6-8 hat hilfreiche Tipps zur Planung und Installation ganz unabhängig von der verwendeten Marke.


Geilo, gleich mal in die Lesezeichen gehängt.
29.07.2020 10:39:34 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aspe

AUP Aspe 26.11.2007
Wir haben von dem Bauprojekt jetzt noch weitere Infos erhalten, z.B. wo/wie man mit dem PKW doch halbwegs nah an die Wohnungstür kommt für Ladetätigkeiten.

Das macht die definitive Zu- oder Absage nicht einfacher.
Der Grundriss mit der Option das Wohnzimmer zu vergößern macht uns immernoch ziemlich an. Dann gibt's zwar kein Gästezimmer und nur ein Kinderzimmer, das passt aber mit unserer Lebensplanung. (inb4: lel keine Freunde)
29.07.2020 10:48:58 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mountainbiker

AUP Mountainbiker 11.06.2012
Wir kümmern uns jetzt um ein Carport. Gibt es Hersteller, die man dringend empfehlen kann?
29.07.2020 11:04:08 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Real_Futti

AUP Real_Futti 02.07.2020
...
 
Zitat von Mountainbiker

Wir kümmern uns jetzt um ein Carport. Gibt es Hersteller, die man dringend empfehlen kann?


Carport durch Garage ersetzen
29.07.2020 11:05:03 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Mountainbiker

AUP Mountainbiker 11.06.2012
verschmitzt lachen
 
Zitat von Real_Futti

 
Zitat von Mountainbiker

Wir kümmern uns jetzt um ein Carport. Gibt es Hersteller, die man dringend empfehlen kann?


Carport durch Garage ersetzen


Ihr Anruf wurde gezählt, danke!
29.07.2020 11:22:09 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Aspe

AUP Aspe 26.11.2007
 
Zitat von Real_Futti

 
Zitat von Mountainbiker

Wir kümmern uns jetzt um ein Carport. Gibt es Hersteller, die man dringend empfehlen kann?


Carport durch Garage ersetzen



Lieber ein Carport bei dem man links und rechts neben dem Auto noch Platz hat als so eine Standardgarage wo die Einfahrt durchs Tor gefült 1,75m breit ist. peinlich/erstaunt
29.07.2020 11:28:18 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
Switchie

switchie
Pfeil
 
Zitat von Aspe

Wir haben von dem Bauprojekt jetzt noch weitere Infos erhalten, z.B. wo/wie man mit dem PKW doch halbwegs nah an die Wohnungstür kommt für Ladetätigkeiten.

Das macht die definitive Zu- oder Absage nicht einfacher.
Der Grundriss mit der Option das Wohnzimmer zu vergößern macht uns immernoch ziemlich an. Dann gibt's zwar kein Gästezimmer und nur ein Kinderzimmer, das passt aber mit unserer Lebensplanung. (inb4: lel keine Freunde)



Mir wären das viel zu viele Kompromisse für das Geld bzw die Tatsache, dass ich die nächsten 20 Jahre darin wohnen will.
29.07.2020 11:33:41 Zum letzten Beitrag
[ zitieren ] [ pm ] [ diesen post melden ]
 Thema: Hausbauthread XIII ( wir akzeptieren auch Mieter )
« erste « vorherige 1 ... 19 20 21 22 [23] 24 25 nächste » letzte »

mods.de - Forum » Public Offtopic » 

Hop to:  

| tech | impressum